plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

83 User im System
Rekord: 252
(15.04.2014, 20:17 Uhr)

 
 
 Psychotherapie, Ergotherapie und Tablettentherapie und dessen folgen
  Suche:
 Meine Geschichte 27.02.2012 (19:31 Uhr) Mania
Hallo erstmal...

vielleicht könnt ihr mir ja mal helfen weil ich einfach keine vernünftige Antwort von meinem Arzt Bekomme..


also ich bin 28 Jahre alt, lebe in einen psychatrischen Gelände. Meine Störung habe ich wahrscheinlich schon mein ganzes Leben immer bei mir getragen und sie kam vor ca 8 Jahren zum Vorschein....


Hatte zuerst starke depressionen mit suizidalen hintergrund.

In der Beandlung im krankenhaus bin ich auch sehr manisch geworden. Also bekam ich Lithium.
Lithium ist salz was der Körper selbst aufbaut und man darf kein koffein zu sich nehmen. Dies nehme ich jetzt 8 Jahre. Hin und wieder mal Pause.

Da Lithium lange braucht um zu wirken (ca 1 Jahr) habe ich Seroquel bekommen (abends 200 mg)

mir gings damit auch sehr gut. Nach 3 Jahren hatte ich sehr viel stress und bin dann leider wieder sehr stark abgerutscht. An einen bestimmten Abend gings mir so dreckig das ich meine gefühle und gedanken Ausschalten wollte. Ich habe dann 2400mg Seroquel zu mir genommen. Also Überdosierung pur.
Ich konnte aber noch rechtzeitig Arzt alarmieren und mich in der Intensivstation helfen lassen.

Jetzt zu meinem Problem.

Danach gings mir total schlecht. Mein Körper bzw Psyche hat total verrückt gespielt. Panikkattacken und Erregungszuständen. War zig tausendmal im Krankenhaus und man hat mich dann vollgesopft mit Medikamenten. Atosil 400 mg. Zopiclon. Oxazepam usw......

Dies ist jetzt 4 Jahrre her.... jetzt zu meiner frage...

Kann dieses Erregungszustände und Panikkattacken vom Seroquel kommen ????

Nach genau 1 Jahr hatte ich wieder stress und hatte eine fette Psychose (man beobachtet mich und sozialen änsgten) Und ich habe dann ein Medikament bekommem, Ibilify oder so keine ahnung. Zumindest stand im Beipackzettel das die nebwnewirkung Unruhe auslösen könnte. Und dies passierte auch. Es war bei mir so doll das ich Panikkattacken hatte und wieder einen Erregungszustand. Also genau so wie beim Seroquel.

Ich glaube das sich mein Kopf nicht erholt hat nach den 2400 mg Seroquel. Um beim 2ten mal die erregungszustände im Griff zu kriegen bekam ich Lorazepam. Jetzt mache ich auch nen entzug durch der sich gewaschen hat. Keine ahnung ob ich wieder der alte werde. Bekomme gegen die entzugssymptome trimipramin. und als bedarf Atosil und noch ein anderes Allergikum (komme jetzt auf den namen nicht)


Soa nochmal meine frage, könnte diese Panik und Angstgeschichte mit Seroquel verbinden ? Vielleicht hat ja der ein oder andere auch dies erlebt und geschafft aus dem teufelskreis zu kommen.



Ach ja... ich habe dieses Forum gemacht damit ich anderen auch helfen kann..... ich habe 8 Jahre Psychotherapie und Ergotherape (DBT) hinter mir, also wer fragen hat kann ruhig fragen :-))

bischen viel geworden^^

Gruss euer Mania <------ Nickname ist insperiert vom bergriff der Manie ^^
0 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.