plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

27 User im System
Rekord: 909
(08.12.2019, 19:13 Uhr)

 
 
 Tinnitus / Ohrgeräusche
  Suche:
 Tinnitusklinik 18.07.2001 (23:22 Uhr) Frank
 Re: Tinnitusklinik 19.07.2001 (07:57 Uhr) Christian
Hallo,

> wer kann mir eine gute Tinnitus-Spezialklinik empfehlen ?

Nach langer Überlegung bin ich dazu übergegangen, gar keine
Spezialkliniken zu empfehlen, weil ich nicht selbst in einer solchen
behandelt worden bin. Ich kann nichts empfehlen, was ich nicht
selbst ganz genau kenne. Alles, was ich mir ansehen kann, sind die
Internetseiten und die Methoden, die dort angewandt werden. Das reicht
aber nicht zu einer vollständigen Beurteilung. Mir ist echt die Gefahr zu
groß, etwas zu empfehlen oder nicht zu empfehlen, dessen erster Eindruck
eventuell täuscht.

Prinzipiell würde ich neben Kliniken aber auch immer ambulante
Behandlungszentren im Auge behalten.

> Die Tinnitus-Kliniken in Arolsen (Dr. Gerhard Hesse),
> eine in Bayern und die in Horn-Bad Meinberg, da wo die
> Herren Pilgramm, Lebisch, Wesselkamp und Pehle tätig
> sind,
> sind die besten Drei in Deutschland.

Das kann ich nicht beurteilen. Mein persönlicher Eindruck von der
Klinik in Arolsen ist nicht der allerbeste. Ich mag weder die Art und
Weise, wie das Internetforum der Klinik bei mir den Eindruck erweckt, Patienten
bewußt nach Arolsen zu lotsen, noch habe ich von Leuten, die ich selbst
mal kennengelernt habe, besonders viel gute Dinge über Arolsen gehört.
(Mit einer Ausnahme, die ich aber nicht persönlich, sondern nur per Internet
kenne.)

Über die sonstigen Kliniken kann ich so gut wie gar nichts sagen.

> Ist ein Bewältigungstraining und die
> TRT-Retraining-Therapie dasselbe, oder sind es zwei
> verschiedene Methoden ?

Ich denke, unter "Bewältigungstherapie" kann man alle möglichen Methoden
fassen. TRT dagegen ist ziemlich genau abgegrenzt.

In Deutschland wird Retraining oft mit anderen Behandlungen kombiniert. Das kann
dann wieder unter dem Begriff "Bewältigungstherapie" zusammengefaßt werden.
(Komplizierte Angelegenheit!  ;-)   )

> Warum empfehlen die Herren Pilgramm, Lebisch, Wesselkamp
> und Pehle den chronischen Patienten mit äußerst starkem
> Leidensdruck ein Bewältigungstraining ?

Vermutlich sind sie der Meinung, daß so am besten der Tinnitus auf dem
Bewußtsein geschoben werden kann. Aber wenn Du es genau wissen willst,
dann mußt Du sie selbst fragen. Im Grunde genommen gehe ich immer mehr
dazu über, nur noch zu empfehlen, einmal selbst mit den entsprechenden
Behandlungszentren zu sprechen und sich selbst einen Eindruck zu machen.

Übrigens glaube ich nicht, daß Behandlungszentren für Tinnitus der einzige
Weg sind, mit Tinnitus umzugehen. Es gibt viele weitere Möglichkeiten, ob das
nun vielleicht Sport ist, eine Selbsthilfegruppe, oder auch einfach nur Abwarten.

Wenn der Leidensdruck zu groß ist, dann würde ich allerdings tatsächlich eine Behandlung
in Erwägung ziehen. Das soll aber nicht heißen, daß jeder Mensch mit Tinnitus zwangsläufig
so etwas tun sollte.

Viele Grüße
Christian
 Re: Tinnitusklinik 08.03.2012 (09:12 Uhr) Sonnenblume
0 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.