plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

79 User im System
Rekord: 181
(03.03.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Spielberichte, Analysen, Kritik uvm.
Willkommen im TV Welling-Forum

 Turniersieg beim Menschenkicker 02.07.2001 (20:55 Uhr) Anheier, Thomas
TV - Welling aktuell

Am Sonntag, den 01.07.2001 fand in Mendig das diesjährige Sommerfest der Caritas-Zentren Mayen/Mendig statt. Dort wurde auch ein Fußballturnier im sogenannten "Menschen-Kicker" ausgetragen.
Der TV-Welling nahm mit 9 weiteren Mannschaften an diesem Wettbewerb teil. Bei strahlendem Sonnenschein und hervorragender Stimmung wurden zunächst die Gruppenspiele ausgetragen. "Die Stadtsoldaten 2" waren der erste Gegner der Mannschaft aus Welling. In diesem Spiel stand Fortuna (Pfostenschuß) und ein akrobatisch aufgelegter Achim Nolden dem Team bei. So konnte ein 0:0 errungen werden. Mit diesem Unentschieden und dem Ergebnis des anderen Gruppenspiels musste der TV im zweiten Vorrundenspiel gewinnen um sicher ins Halbfinale einziehen zu können. Hier war die Mannschaft der "Husaren J.v.d.W." Gegner des Teams aus Welling. Lange sah es nach einem torlosen Unendschieden aus, bis sich die einzige Frau im Team des TV Welling, Alexandra Tannert ein Herz nahm und den Ball trocken im gegnerischen Tor versenkte. Dies war auch gleichbedeutend mit dem Einzug ins Halbfinale, wo man gegen eine Auswahl der "Tschernobil-Kinder" traf.
Auch in diesem Spiel reichte ein 1:0, erzielt durch den Spielertrainer Stefan Schmitt(Van Lent). Im Finale sahen die Zuschauer ein aufregendes Spiel zwischen der Mannschaft des "Herrenbalett KGN" und dem Team aus Welling, wobei die gegnerische Mannschaft die besseren Chancen hatte. Aber das Abwehrbollwerk um den gutaufgelegten Torwart Thomas Anheier hielt dem Sturmlauf stand, und so konnte wiederum Stefan Schmitt mit seinem 2. Treffer für die Entscheidung und den Turniersieg sorgen.
Ein großes Dankeschön an den Veranstalter, der für den reibungslosen Ablauf des Turniers sorgte, bei dem man nächstes Jahr den Titel verteidigen will.

Für den TV Welling waren erfolgreich: Sascha Horsch, Achim Nolden, Peter Hürter, Uli Spitzley, Stefan Schmitt(2), Ralf Weiler, Thomas Anheier, Alexandra Tannert(1).

Die erste Mannschaft des TV Welling beendete am Dienstag, den 03.07.2001 die erste Phase der Vorbereitung auf die kommende Saison mit einem Spiel gegen die A-Jugend und einem anschließendem Grillabend. Trainer Stefan Schmitt zeigte sich mit der Motivation und der Trainingsbeteiligung sehr zufrieden. Wenn die 2. Phase genauso intensiv bewältigt wird, dann darf man sich auf die kommende Saison freuen.
 Kein Betreff 29.05.2001 (14:13 Uhr) Christian Esch
Auf den Spuren von Union Berlin ?.....
Seit Anfang Mai befindet sich der TV Welling mittlerweile in der Vorberei-tungsphase und führt den geplanten Umbruch hin zu mehr Eigengewächsen im Kader der ersten Mannschaft konsequent durch. Nachdem in den vergangenen Jahren die Identifikation des Publikums mit der ersten Mannschaft aufgrund vieler auswärtiger Spieler stark gelitten hat und als Folge sich nur wenige Leute in die Nettetalhalle verloren haben, wurden die Zeichen der Zeit erkannt. In den ersten beiden Pokalspielen setzte Stefan Schmitt größtenteils auf junge Spieler. Es wurden immerhin schon jeweils acht Einheimische im Kader der ersten Mannschaft gezählt, die teilweise schon seit frühester Jugend miteinander spie-len. So kamen in den ersten beiden Pokalrunden mit Jan Seul, Daniel Gerner, Sven Hallfell, Marco Nolden, Ralf Weiler, Sascha Kubillus und Michael Schmitz mehrere Spiele des letztjährigen Kaders der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Auch das Tier im Tor, Thomas Anheier, der an den früheren Torwart des FC St. Pauli, Klaus Thomforde, erinnert, gehörte wieder zum Aufgebot. Hinzu gesellen sich aus dem Stamm der ersten Mannschaft des letzten Jahren die Routiniers Sigfried und Helmut Bürger, sowie Jens Müller, Christian Esch und Sascha Kirst. Ergänzt wird das Ganze durch Sebastian Monschauer, Chri-stoph Schmitz und Simon Lung, die in beiden Pokalspielen berufsbedingt nicht mitwirken konnten. Insgesamt bleibt festzuhalten, das die erste Mannschaft bei der Jugend wieder "In" ist und das Mannschaftsklima jetzt schon mit dem der vergangenen Jahre nicht zu vergleichen ist. Trainer Stefan Schmitt hat es ge-schafft, dass alle wieder Spaß am Handball gefunden haben. Ein besonderer Grund zur Freude bestand nach der Auslosung der 3. Runde des Rheinland-Pokals. Der TV Welling hat zwar den mit Abstand schwersten, allerdings auch attraktivsten Gegner erwischt, der im Lostopf war. Nachdem in den ersten bei-den Runden mit Sinzig/Remagen und dem TV Moselweiß III unterklassige Gegner souverän geschlagen wurden, empfangen die Rot-Weißen am Sonntag, den 10.06.01 um 17:00 Uhr den Vorjahresfinalisten HSG Irmenach-Kleinich/Horbruch in der Nettetalhalle. In dieses Duell gehen die Schützlinge von Trainer Stefan Schmitt als krasser Außenseiter. Die HSG Irmenach-Kleinich/Horbruch war in der vergangenen Saison Meister der Oberliga Rhein-land, verzichtete aber auf den Aufstieg in die Regionalliga aufgrund fehlender finanzieller Mittel. Nutznießer dieser Aktion war der TV Vallendar, der dadurch in die Regionalliga nachrückte. Wellings Trainer Stefan Schmitt zum kommen-den Pokalgegner: "Für uns ist das ein Spiel, wie für Union Berlin, wenn sie ge-gen Bayern München antreten. In dieser Partie haben wir absolut nichts zu ver-lieren und werden alles daran setzen dem Favoriten ein Bein zu stellen."
Die neue Wellinger Mannschaft präsentiert sich dabei erstmals dem eigenem Publikum in heimischen Gefilden und hofft auf einen großen Zuschauerzu-spruch um in diesem heißen Duell einen zusätzlichen Trumpf auszuspielen.

AB MITTWOCH AUCH IN DER MAYENER STADTZEITUNG und AB DONNERSTAG IN DER MAIFELDER CHRONIK und der MENDIGER ZEITUNG zu lesen, sowie ab NÄCHSTE WOCHE in der RHEIN-ZEITUNG !!!
 Re: 29.05.2001 (15:34 Uhr) Thomas "The Tiger"Anheier
> Auf den Spuren von Union Berlin ?.....
> Seit Anfang Mai befindet sich der TV Welling mittlerweile
> in der Vorberei-tungsphase und führt den geplanten
> Umbruch hin zu mehr Eigengewächsen im Kader der ersten
> Mannschaft konsequent durch. Nachdem in den vergangenen
> Jahren die Identifikation des Publikums mit der ersten
> Mannschaft aufgrund vieler auswärtiger Spieler stark
> gelitten hat und als Folge sich nur wenige Leute in die
> Nettetalhalle verloren haben, wurden die Zeichen der Zeit
> erkannt. In den ersten beiden Pokalspielen setzte Stefan
> Schmitt größtenteils auf junge Spieler. Es wurden
> immerhin schon jeweils acht Einheimische im Kader der
> ersten Mannschaft gezählt, die teilweise schon seit
> frühester Jugend miteinander spie-len. So kamen in den
> ersten beiden Pokalrunden mit Jan Seul, Daniel Gerner,
> Sven Hallfell, Marco Nolden, Ralf Weiler, Sascha Kubillus
> und Michael Schmitz mehrere Spiele des letztjährigen
> Kaders der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Auch das Tier
> im Tor, Thomas Anheier, der an den früheren Torwart des
> FC St. Pauli, Klaus Thomforde, erinnert, gehörte wieder
> zum Aufgebot. Hinzu gesellen sich aus dem Stamm der
> ersten Mannschaft des letzten Jahren die Routiniers
> Sigfried und Helmut Bürger, sowie Jens Müller, Christian
> Esch und Sascha Kirst. Ergänzt wird das Ganze durch
> Sebastian Monschauer, Chri-stoph Schmitz und Simon Lung,
> die in beiden Pokalspielen berufsbedingt nicht mitwirken
> konnten. Insgesamt bleibt festzuhalten, das die erste
> Mannschaft bei der Jugend wieder "In" ist und das
> Mannschaftsklima jetzt schon mit dem der vergangenen
> Jahre nicht zu vergleichen ist. Trainer Stefan Schmitt
> hat es ge-schafft, dass alle wieder Spaß am Handball
> gefunden haben. Ein besonderer Grund zur Freude bestand
> nach der Auslosung der 3. Runde des Rheinland-Pokals. Der
> TV Welling hat zwar den mit Abstand schwersten,
> allerdings auch attraktivsten Gegner erwischt, der im
> Lostopf war. Nachdem in den ersten bei-den Runden mit
> Sinzig/Remagen und dem TV Moselweiß III unterklassige
> Gegner souverän geschlagen wurden, empfangen die
> Rot-Weißen am Sonntag, den 10.06.01 um 17:00 Uhr den
> Vorjahresfinalisten HSG Irmenach-Kleinich/Horbruch in der
> Nettetalhalle. In dieses Duell gehen die Schützlinge von
> Trainer Stefan Schmitt als krasser Außenseiter. Die HSG
> Irmenach-Kleinich/Horbruch war in der vergangenen Saison
> Meister der Oberliga Rhein-land, verzichtete aber auf den
> Aufstieg in die Regionalliga aufgrund fehlender
> finanzieller Mittel. Nutznießer dieser Aktion war der TV
> Vallendar, der dadurch in die Regionalliga nachrückte.
> Wellings Trainer Stefan Schmitt zum kommen-den
> Pokalgegner: "Für uns ist das ein Spiel, wie für Union
> Berlin, wenn sie ge-gen Bayern München antreten. In
> dieser Partie haben wir absolut nichts zu ver-lieren und
> werden alles daran setzen dem Favoriten ein Bein zu
> stellen."
> Die neue Wellinger Mannschaft präsentiert sich dabei
> erstmals dem eigenem Publikum in heimischen Gefilden und
> hofft auf einen großen Zuschauerzu-spruch um in diesem
> heißen Duell einen zusätzlichen Trumpf auszuspielen.
>
> AB MITTWOCH AUCH IN DER MAYENER STADTZEITUNG und AB
> DONNERSTAG IN DER MAIFELDER CHRONIK und der MENDIGER
> ZEITUNG zu lesen, sowie ab NÄCHSTE WOCHE in der
> RHEIN-ZEITUNG !!!

Sehr guter Beitrag Christian. Aber wir wußten ja alle, daß Du es drauf hast. Wenn Du mich schon mit einem Tier vergleichst, dann bitte mit einem Tiger, der immer bereit zum Sprung ist (besonders von Außen). Kann mich Deiner Meinung auch nur anschließen. Es ist sehr wichtig, daß sich das Puplikum, die Fans mit der ersten Mannschaft identifizieren, auch da sind wir mit unserem Kader und unserem Trainer auf dem besten Weg. Dennoch glaube ich, daß wir noch viel mehr die Werbetrommel rühren müßten, denn in den vergangenen Jahren ist gerade inn der Öffentlichkeitsarbeit zuviel Mist passiert- schlechte Berichte oder gar keine sind hier nur die Spitze des Eisberges. Aber wir werden das gemeinsam schon ändern.

Der TV-Welling muß wieder ein Verein des Proletariats werden und nicht nur die oberen Zehntausend ansprechen.
Bis heute Abend.
Gruß Thomas
 Hammerlos 25.05.2001 (10:00 Uhr) Thomas"The Tiger"Anheier
Jetzt ist es amtlich! Die erste Mannschaft des TV-Welling
trifft am 10.06.2001 um 17.00 Uhr in der 3. Runde des Rheinlandpokals auf den Vorjahresfinalisten aus Irmenach-Kleinich. Ein Los was Entsetzen aber auch große Vorfreude in der Mannschaft auslöste. "Wir haben nichts zu verlieren", sagte Trainer Stefan Schmitt, der sich am Wochenanfang drei Videos über den Gegner ansehen wird.
Irmenach stand bereits als Regionalliga-Aufsteiger fest, aber aus finanziellen Gesichtspunkten wurde dieser Aufstieg nicht vollzogen. Irmenach möchte keine Spieler bezahlen müßen, was sicher in der Regionalliga nötig gewesen wäre, nur aus diesem Grunde steigt mit dem TV-Vallendar der zweitplatzierte Oberligist in die Regionalliga auf.

"Eine Sensation ist nur dann machbar, wenn die Halle voll ist, und die Zuschauer wie eine Wand hinter uns stehen", sagte Torwart Anheier. Genau, das ist das Anliegen der 1. Mannschaft in den nächsten Tagen. Es müssen alle Zuschauer mobilisiert werden. Die Halle soll und muß beben, das ist die einzige Hoffnung des TVW.

Wir dürfen also auf ein interessantes Spiel gespannt sein, einen ersten echten Prüfstein, für das junge Team von Stefan Schmitt.
Am Sonntag, den 20.05.01 traf die vorläufig neuformierte 1.Mannschaft des TV-Welling auf den Gastgeber aus Moselweiß.
Es war von Anfang an, ein müdes Spielchen, ganz den Temparaturen angepasst. Der TV-Welling ging mit 1:0 in Führung und gab diese Führung auch bis zum Schlußpfiff nicht mehr ab, so konnte am Ende die Partie mit 23:19 für sich entschieden werden, und der TV steht nun in der 3. Runde des Rheinland-Pokales.

Die Mannschaft aus Moselweiß war sicherlich ein stärkerer Gegner als Remagen/Sinzig was allein die letzjährige Plazierung in der Kreisliga A aussagte(Platz4). Die Mannschaft aus einigen Ex-Oberligaspielern zusammengesetzt,
nervte die Abwehr des TV-Welling mit ständigen Übergängen und der daraus resultierenden Überzahl am Kreis. So konnten Moselweiß lange die Partie offen halten, auch dadurch, daß TV-Keeper T. Anheier erst nach ca. 15 Minuten anfing mitzuspielen. Helmut und Sigi Bürger bildeten die Hauptachse des Wellinger Angrifspieles und sorgten immer wieder mit Einzelaktionen für Gefahr vorm Tor des TV-Moselweißes. Aber in der Abwehr stimmte die Abstimmung überhaupt nicht. Da Trainer S. Schmitt dies erkannte und die Abwehr auf 6:0 umstellte stabilisierte er diese und man stand nun sicherer hinten. Zwar kam der TV-Moselweiß in der 2. Halbzeit noch einmal bis auf 1 Tor heran, doch war der Sieg nicht mehr gefährdet.

Einzelkritik:
T. Anheier (Note 3+)
Zu Beginn des Spiels wirkte er ungewohnt lustlos, was sich erst nach 15. Minuten und einem gehaltenen Siebenmeter legte. Wurde in der 2. Halbzeit lauter und leitete einige
schöne Tempogegenstöße ein.

Sven Müller (Note 3)
Machte aus seinen Möglichkeiten zu wenig. In der Abwehr stand er sehr sicher, aber sein Angriffsspiel kann noch verbessert werden. Ein sehr mannschaftsdinlicher Spieler, der seine Mitspieler immer wieder anfeuert.

Helmut Bürger (Note 2-)
Spielte für seine Verhältnisse sehr dizipliniert und war der erfolgreichste Schütze des TV-Wellings. Überraschte immer wieder die Abwehr von Moselweiß mit schönen Einzelaktionen. Sehr sicherer Siebenmeterschütze!

Sigi Bürger (Note 2-)
War der Lenker des Angriffspieles, zudem gekonnte Einzelaktionen, die immer wieder Löcher in die Abwehr rissen. Von seiner Motivation ein absolutes Vorbild.

Daniel Gerner (Note 3-)
War sehr passiv, hatte aber auch ein wenig Pech mit Torwürfen. In der Deckung ein paar kleine Unkonzentriertheiten, aber dennoch ein Gewinn für die erste
Mannschaft.

Michael Schmitz (Note 4+)
Man merkte ihm an, daß er am Vorabend gefeiert hatte, wirkte sehr müde und unkonzentriert. Im Angriff fast ausschließlich Ballstation, in der Abwehr relativ sicher.

Jan Seul (Note3)
Nicht so überragend wie noch beim Spiel gegen Sinzig, aber eine solide Leistung. War am Kreis stets anspielbar, ihm kann die Zukunft gehören, wenn er weiter so eifrig trainiert.

Ralf Weiler (Note 3-)
Irgendwie kam er einfach nicht ins Spiel. Scheiterte ein paar Mal mit Würfen von der Außenposition. Aber auch er wird seinen Weg in diesem Team gehen, weil er Handball lebt.

Marco Nolden (Note4+)
Der A-Jugendspieler spielte weit unter seinen Möglichkeiten, was aber auch mit seiner langen Verletzungspause zu erklären ist. Muß noch abgeklärter werden.

Sven "Halli" (Note 3)
Fügte sich gut in die Mannschaft ein und spielte einen ganz soliden Part. Mit einer gelungenen Einzelaktionen warf er ein Tor aus ganz spitzem Winkel.

Sacha Kirst (Note 4)
Man merkt ihm die fehlende Trainingsbeteiligung an. Oft komplizierte Laufwege und schlechte Chancenverwertung.
Aber er wird wiederkommen, wenn er mehr trainiert.

Stefan Schmitt (Note 2)
Erkannte die Situation und stellte die Abwehr um, die dadurch stabilisiert wurde. Feuerte sein Team immer wieder von der Bank an, ohne den Ärger der Schiedsrichter auf sich zu ziehen.

Schiedsrichtergespann (Note 5-)
Waren nie Herr der Lage. Kaum Kreisliganiveau! Zogen mit einigen unerklärlichen Entscheidungen die Wut der Wellinger auf sich.

----------------------------------------------------------

Spieler des Tages: Helmut Bürger, weil er mit seinen Toren, dem Team die nötige Ruhe gab.
 Kein Betreff 18.05.2001 (13:11 Uhr) Thomas "The Tiger" Anheier
Hallo Ihr Freunde und Gönner des TV-Wellings, an erster Stelle möchte ich mir doch ein wenig Luft verschaffen.
Dies ist kein Forum um auszudiskutieren, wer den Längsten hat oder wie oft jemand kann, dazu ist doch das Gästebuch da. Vielmehr sollte hier im Forum die Spieler der 1. und 2. mannschaft den Lesern ein wenig nähergebracht werden. Danke für Euer Verständnis!

So dann wollen wir doch mal einen konstruktiven Beitrag in diesem Forum hinterlassen. Werde die nächsten Wochen die Spieler der 1. und 2. Mannschaft ein wenig unter die Lupe nehmen und das Ergebnis hier veröffentlichen.

Jeder Anfang ist schwer, und deswegen habe ich gedacht werde ich mal ganz einfach mit mir anfangen.

Name: Thomas Anheier
geb.: 05.09.1967 (Auch wenn ich älter aussehe*)
Mitglied: seit ca. 8 Jahren
Position: Tor

Frage: Was unterscheidet den TV-Welling von anderen Vereinen?

Thomas: Der Verein hat die Zeichen der Zeit erkannt und setzt auf die Jugend, auch wenn es noch 2 schwierige Jahre werden, so werden wir schon bald die Früchte dieser Arbeit sehen. Es ist absolut bewundernswert, wie ein solch kleiner Verein in diesem Bereich andere viel größere und finanziell gewichtigere Vereine übertrumpft.

Frage: Was sind Ihre Ziele für die kommende Saison?

Thomas: An erster Stelle die Landesliga zu halten, und da bin ich ziemlich sicher, daß dies trotz der Abgänge zu realisieren ist.

Frage: Was waren Ihre schönsten Momente mit dem TV-Welling?

Thomas: Da kann man einiges aufzählen. sicherlich gehört der Aufstieg in die Oberliga dazu. Aber auch der Aufstieg mit der 2. Mannschaft war ein tolles Highlight, umso mehr, daß es absolutes Teamwork war und das macht die ganze Sache sehr schön. Nicht vergessen will ich den "Nette-Cup", besonders das Jahr indem wir nur mit 1 Tor an Weibern gescheitert sind.

Frage: Wirst Du Deine Karriere in Welling beenden?

Thomas: Immer wieder diese Frage und die Frage wann es denn endlich soweit ist. Na sagen wir mal so, ich bin dem Verein sehr verbunden, auch wennn es immer mal Reibungspunkte gibt.
Nach meiner aktiven Laufbahn könnte ich mir sehr gut vorstellen, in anderer Tätigkeit weiter mitzuarbeiten. Wann
das allerdings sein wird, verrate ich hier nicht, denn ich habe noch 1 großes Ziel?

Frage: Was für ein Ziel?

Thomas: Wenn ich das jetzt verraten würde, dann geht das bestimmt nicht in Erfüllung, no chance!

So, das war es, es werden in unregelmäßigen Abständen weitere Interviews folgen, so ist das nächste mit Herrn Stefan Schmitt geplant. Die Fragen stellte Herr Meyir Chemogo-Gbellu.

Tschüsssss!!!!
 Re: 18.05.2001 (13:28 Uhr) Michel
Mensch Anheie,
das geht ja hier schon richtig Profesionell los! Nur weiter so! Wer war den der Reporter? Kennen wir den? Ich hoffe du bekommst noch deine Neuverpflichtungen die du dem TV Welliung versprochen hast an Land! Geld spielt keine Rolle!

 DR: ANHEIE 17.05.2001 (21:24 Uhr) Marco (Schwoadlappe)
Dr. Anheie, tschuldigung das ich ihnen hier in die seite fusche. Aber wenn sie nur ihre kacke dahinschreiben geht ja keiner mehr auf TV WELLING. Wollte nur fragen wann wir mit der ehemaligen 2. Mannschaft in den Westerwaldtreff fahren. Da kann die -AXT- wieder mal richtig auftrumpfen. Un de Michel kann mim IAN SEUUUL freie. dat is en späßje. So Anheie jetzt kannst du schreiben.

Gruß Marco (Schwoadlappe)
 Re: DR: ANHEIE 18.05.2001 (10:43 Uhr) Michel
He Marco, dau Lutschkopp,
wat soll dat! Ich soll wiede freie! Mach dau dat doch! Dau größter Maifeld´-Eber ALLER-ZEITEN! Bumsminister bo de bis! Wenn dat deine Vatte wüsst! Apopo Vatte! Bist dau noch net Vatte vom, Nadine, Simone, Karin, Lislotte, Backebroms, oder vom em Lunze Karin?

LOL LOL LOL
Bis de Herbst

Michel
 Anheier und sein TV 17.05.2001 (19:09 Uhr) Michel
So Herr Anheier,
nun können Sie den TV-Welling Kram hier loslassen, hoffe du Lebst Dich gut ein hier!
Also schreib um die Wette!
 Re: Anheier und sein TV 17.05.2001 (19:16 Uhr) Ranzdunne
ich muss ihm rechtgeben!
0 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.