plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

97 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Sprich dich aus!
  Suche:
 Alternative Mittel gegen sexuelle Unlust? 23.02.2018 (23:55 Uhr) Warwusel
Eigentlich ist das jetzt wirklich kein Thema, über das ich gerne rede - und auch etwas peinlich. Aber da ich beim Forenüberfliegen festgestellt habe, dass andere auch ganz offen über sexuelle Themen sprechen, dachte ich mir...im Endeffekt ist es hier ja anonym und die Chance darauf, dass jemand einen guten Tipp hat sicher größer als in meinem realen Umfeld. :)

Als kurze, verständliche Erklärung: Ich (Mitte 30) leide seit ein paar Monaten an einer immer wiederkehrenden Form von sexuellen Unlust, was in meiner Beziehung durchaus bereits zu gewissen Schwierigkeiten geführt hat. Meistens werden einem, wenn man das erzählt - neben amüsiert-mitleidigen Blicken - die typischen Chemiebomben angeboten. Mich würde, als sagen wir mal etwas alternativer Typ, jedoch interessieren, ob jemand hier vielleicht schon so etwas wie, sagen wir mal, natürliches Viagra ausprobiert hat oder vielleicht andere Alternativen empfehlen könnte, wie man solche Probleme in den Griff bekommen kann? Bin für jede Art von Ratschlag oder Hinweis auf eigene Erfahrungen dankbar. :)

PS: Andere Krankheiten konnten in meinem Blutspiegel laut Arzt nicht gefunden werden, was schonmal beruhigend war.
 Re: Alternative Mittel gegen sexuelle Unlust? 24.02.2018 (09:44 Uhr) Grada
> Eigentlich ist das jetzt wirklich kein Thema, über das
> ich gerne rede - und auch etwas peinlich. Aber da ich
> beim Forenüberfliegen festgestellt habe, dass andere auch
> ganz offen über sexuelle Themen sprechen, dachte ich
> mir...im Endeffekt ist es hier ja anonym und die Chance
> darauf, dass jemand einen guten Tipp hat sicher größer
> als in meinem realen Umfeld. :)
>
> Als kurze, verständliche Erklärung: Ich (Mitte 30) leide
> seit ein paar Monaten an einer immer wiederkehrenden Form
> von sexuellen Unlust, was in meiner Beziehung durchaus
> bereits zu gewissen Schwierigkeiten geführt hat. Meistens
> werden einem, wenn man das erzählt - neben
> amüsiert-mitleidigen Blicken - die typischen Chemiebomben
> angeboten. Mich würde, als sagen wir mal etwas
> alternativer Typ, jedoch interessieren, ob jemand hier
> vielleicht schon so etwas wie, sagen wir mal, natürliches
> Viagra ausprobiert hat oder vielleicht andere
> Alternativen empfehlen könnte, wie man solche Probleme in
> den Griff bekommen kann? Bin für jede Art von Ratschlag
> oder Hinweis auf eigene Erfahrungen dankbar. :)
>
> PS: Andere Krankheiten konnten in meinem Blutspiegel laut
> Arzt nicht gefunden werden, was schonmal beruhigend war.


Mein Partner hatte eine Zeit lang dieselben Probleme wie du. Ein paar Wochen absolut keine Lust auf Sex, danach gings wieder, doch plötzlich wieder eine "Durststrecke"... das ging ein Jahr lang so, bis wir uns dann ernsthaft darüber unterhalten haben, um das Problem (das mittlerweile zu einem Beziehungsstressfaktor wurde) zu lösen. Nachdem er körperliche und psychische Gebrechen von Ärzten ausschließen ließ, fing ich an, mich über alternative Behandlungsmethoden zu informieren. Bei so einem Thema ist das gar nicht so einfach - eben so zur Nachbarin oder Freundin gehen, ist halt nicht drin. Nachdem einige Dinge nicht oder fast nichts geholfen haben, sind wir dann online auf ein natürliches Mittel gestoßen (Coitosan). Mein Partner hat das Präparat einige Wochen eingenommen und sein Lustgefühl hat sich wieder deutlich normalisiert. Keine Schwankungen mehr. Er hätte auch keinesfalls ein Medikament eingenommen und war sehr froh, dass wir eine natürliche Alternative dazu gefunden haben. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.  
 Re: Alternative Mittel gegen sexuelle Unlust? 26.02.2018 (22:29 Uhr) Warwusel
> > Eigentlich ist das jetzt wirklich kein Thema, über das
> > ich gerne rede - und auch etwas peinlich. Aber da ich
> > beim Forenüberfliegen festgestellt habe, dass andere auch
> > ganz offen über sexuelle Themen sprechen, dachte ich
> > mir...im Endeffekt ist es hier ja anonym und die Chance
> > darauf, dass jemand einen guten Tipp hat sicher größer
> > als in meinem realen Umfeld. :)
> >
> > Als kurze, verständliche Erklärung: Ich (Mitte 30) leide
> > seit ein paar Monaten an einer immer wiederkehrenden Form
> > von sexuellen Unlust, was in meiner Beziehung durchaus
> > bereits zu gewissen Schwierigkeiten geführt hat. Meistens
> > werden einem, wenn man das erzählt - neben
> > amüsiert-mitleidigen Blicken - die typischen Chemiebomben
> > angeboten. Mich würde, als sagen wir mal etwas
> > alternativer Typ, jedoch interessieren, ob jemand hier
> > vielleicht schon so etwas wie, sagen wir mal, natürliches
> > Viagra ausprobiert hat oder vielleicht andere
> > Alternativen empfehlen könnte, wie man solche Probleme in
> > den Griff bekommen kann? Bin für jede Art von Ratschlag
> > oder Hinweis auf eigene Erfahrungen dankbar. :)
> >
> > PS: Andere Krankheiten konnten in meinem Blutspiegel laut
> > Arzt nicht gefunden werden, was schonmal beruhigend war.
>
>
> Mein Partner hatte eine Zeit lang dieselben Probleme wie
> du. Ein paar Wochen absolut keine Lust auf Sex, danach
> gings wieder, doch plötzlich wieder eine
> "Durststrecke"... das ging ein Jahr lang so, bis wir uns
> dann ernsthaft darüber unterhalten haben, um das Problem
> (das mittlerweile zu einem Beziehungsstressfaktor wurde)
> zu lösen. Nachdem er körperliche und psychische Gebrechen
> von Ärzten ausschließen ließ, fing ich an, mich über
> alternative Behandlungsmethoden zu informieren. Bei so
> einem Thema ist das gar nicht so einfach - eben so zur
> Nachbarin oder Freundin gehen, ist halt nicht drin.
> Nachdem einige Dinge nicht oder fast nichts geholfen
> haben, sind wir dann online auf ein natürliches Mittel
> gestoßen (Coitosan). Mein Partner hat das Präparat einige
> Wochen eingenommen und sein Lustgefühl hat sich wieder
> deutlich normalisiert. Keine Schwankungen mehr. Er hätte
> auch keinesfalls ein Medikament eingenommen und war sehr
> froh, dass wir eine natürliche Alternative dazu gefunden
> haben. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen
> weiterhelfen.


Das man mit der Problematik nicht ganz alleine ist, habe ich beinahe schon angenommen, auch wenn es eher kein normales Gesprächsthema ist! Ein Jahr ist dann aber schon eine wirklich lange Zeit, spricht für die Stärke eurer Beziehung, dass ihr das durchgehalten habt - Respekt. Oh, mir hilft jede Empfehlung, bin gerne bereit etwas Neues auszuprobieren - besonders eben, wenn es auf natürlicher Basis ist. Kannst du mir vielleicht sagen, wie lange dieses Mittel denn so gebraucht hat, um zu wirken? Habe wie gesagt so etwas noch nicht ausprobiert, da kommt mir jede Entscheidungshilfe recht!

mfg, Warwusel
 Re: Alternative Mittel gegen sexuelle Unlust? 28.02.2018 (11:42 Uhr) Grada
Ja, man ist damit tatsächlich nicht allein, auch wenn man sich sehr allein damit vorkommt :/ Ich bin auch sehr froh, dass unsere Beziehung diese Zeit überstanden hat und wir daran nicht zerbrochen, sondern im Gegenteil, noch daran gewachsen sind. Ich kann wirklich sagen, dass unsere Beziehung inniger als jemals zuvor ist :)
Zu dem Präparat, dass mein Partner nimmt, kann ich dir sagen, dass er im zweiten Monat der Einnahme erste Veränderungen gespürt hat. Er hat sich genau an die Dosierung gehalten, die vom Hersteller empfohlen wird und nicht herumexperimentiert, ich glaube, das ist auch sehr wichtig. Mein Partner war und ist von der Wirkung überzeugt. Diese Schwankungen zwischen Lust und Unlust sind nicht mehr vorhanden und alles hat sich wieder normalisiert. Meiner Meinung nach ist es eine tolle Alternative zu den Chemiekeulen, die einem sonst bei sexueller Unlust verschrieben werden.
 Re: Alternative Mittel gegen sexuelle Unlust? 04.03.2018 (20:17 Uhr) Warwusel
> Ja, man ist damit tatsächlich nicht allein, auch wenn man
> sich sehr allein damit vorkommt :/ Ich bin auch sehr
> froh, dass unsere Beziehung diese Zeit überstanden hat
> und wir daran nicht zerbrochen, sondern im Gegenteil,
> noch daran gewachsen sind. Ich kann wirklich sagen, dass
> unsere Beziehung inniger als jemals zuvor ist :)
> Zu dem Präparat, dass mein Partner nimmt, kann ich dir
> sagen, dass er im zweiten Monat der Einnahme erste
> Veränderungen gespürt hat. Er hat sich genau an die
> Dosierung gehalten, die vom Hersteller empfohlen wird und
> nicht herumexperimentiert, ich glaube, das ist auch sehr
> wichtig. Mein Partner war und ist von der Wirkung
> überzeugt. Diese Schwankungen zwischen Lust und Unlust
> sind nicht mehr vorhanden und alles hat sich wieder
> normalisiert. Meiner Meinung nach ist es eine tolle
> Alternative zu den Chemiekeulen, die einem sonst bei
> sexueller Unlust verschrieben werden.

Krisen sind eben genau das: Belastungsproben, die zeigen, aus welchem Holz man im Kern geschnitzt ist und ob die Sollbruchstelle auch wirklich bricht oder die Belastung wert ist!

Also doch eher auf längerfristige Veränderung ausgelegt - aber auch verständlich, ist ja wohl kein schneller Hammer. sondern soll ja langfristig helfen, ohne den Körper zu belasten. Ja, auch wenn es natürlich ist, pflanzliche Produkte haben auch gewisse Wirkungen, die man respektieren sollte. ;) Freut mich sehr für euch! Werde ich dann wohl auch mal testen - das bekommt man dann rezeptfrei in der Apotheke, oder?

mfg und schönen Abend, Warwusel

 Re: Alternative Mittel gegen sexuelle Unlust? 08.03.2018 (15:11 Uhr) Grada
Ja, Beziehungskrisen sind immer so eine Sache. Und wenn sie dann an etwas so Unwesentlichem zu Bruche gehen, ist es sehr schade!

Das Mittel ist in der Apotheke und online erhältlich. Ich hoffe für dich, dass es wirkt bzw. dass du zufrieden bist! Alles Gute!
 Re: Alternative Mittel gegen sexuelle Unlust? 12.03.2018 (23:50 Uhr) Warwusel
> Ja, Beziehungskrisen sind immer so eine Sache. Und wenn
> sie dann an etwas so Unwesentlichem zu Bruche gehen, ist
> es sehr schade!
>
> Das Mittel ist in der Apotheke und online erhältlich. Ich
> hoffe für dich, dass es wirkt bzw. dass du zufrieden
> bist! Alles Gute!


Das hast du schön gesagt und ja, würde mich doppelt treffen - einerseits der Umstand und andererseits der Grund....das kann ja eigentlich nicht wahr sein..und wird es auch nicht!

Ah, also auch ohne direkten Augenkontakt erhältlich, ich verstehe. ;) Klingt vielleicht etwas kindisch aber kenne die Leute in der Aptoheke schon länger, haha. Danke noch einmal für deine Antworten und deine freundlichen Worte. Ich werde sicher verschiedenes noch probieren aber das Mittel dazu kann wahrlich nicht schaden.

mfg, Warwusel
0 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.