plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

56 User im System
Rekord: 93
(12.06.2021, 17:04 Uhr)

 
 
 Bonsai-Info-Archiv
  Suche:
Hallöchen miteinander!

Ich bin blutiger Anfänger und möchte mich an der Bonsaikunst üben.
Da ich es am Spannendsten finde, den Bonsai selbst großzuziehen, habe ich mir zunächst Samen des roten Fächerahorns und des Spitzahorns gekauft. Mir ist durchaus bewusst, dass diese Methode wohl am Anspruchsvollsten und nur mit viel Geduld auszuführen ist.
Ich habe mich im Internet auf einigen Seiten umgeguckt; die Infos sind jedoch oft nicht präzise genug.
Hierbei geht es dann ja wohl auch um die Art des Baumes.
Ist es richtig, dass ich die Samen zunächst 24 Std. im Wasser einlegen soll?
Später kann ich die Samen dann leicht mit Erde abdecken und eine Folie darüberspannen. Wird auch unter die Samen leicht Erde gestreut?
Dann weiß ich nicht, wie der weitere Verlauf aussehen soll: wann soll ich die Keimlinge umtopfen, wieviel Wasser benötigen sie, werden sie gedüngt? (glaube mal nicht)usw. Was gibt es bei den einzelnen Arten zu beachten?

So..der nächste Punkt wäre nun die Serissa!
Vor einigen Tagen habe ich sie mir gekauft, da ich sie sehr ansprechend fand.
Ich habe auch die Verkäuferin gefragt, ob sie denn für Anfänger überhaupt geeignet wäre. Anscheinend hatte die Dame keine Ahnung, oder aber sie wollte das *Zeug* einfach loswerden.
Super..jetzt lese ich im Internet, dass sie eine der kompliziertesten Pflanzen schlechthin ist.
Und als ob dies nicht genug wäre, entdecke ich am 2. Tag direkt kleine schwarze Würmer! einen weißen Käfer habe ich auch gesichtet.
Schön..also hat man mir eine befallene Pflanze angedreht. Dabei habe ich noch extra genau geguckt, ob die Pflanze in Ordnung war. Die Würmer waren allerdings so klein und sind erst nach meinem ersten Gießen sichtbar geworden. Sehr ärgerlich.
Trotzdem bin ich entschlossen, das Pflänzchen am Leben zu erhalten. Ich habe sie an ein Westfenster gestellt, damit sie die Abendsonne nicht verbrennt.
Gegen die Würmer habe ich direkt etwas unternommen, da sie anscheinend an die Wurzeln gehen.
Dazu habe ich die Serissa aus ihrer Schale genommen und die Erde mit Wasser abgespült; anschließend in neue Bonsaierde gepflanzt. Mal sehen, ob sie deswegen anfängt zu zicken :/
Da ich nicht direkt mit der Chemiekeule ankommen möchte ist ja nicht nur für die Pflanze schädlich), wäre ich froh darüber, wenn ihr mir Tipps geben könntet, wie ich die Tiere (nicht viele, aber dennoch vorhanden) loswerden kann.
Wenn es tatsächlich nur mit der Chemiekeule geht; welches Mittel ist dafür geeignet?
Zur Pflege der Serissa habe ich auch noch Fragen:
Welches Düngemittel muss ich für sie nehmen? muss es unbedingt organischer Bonsaidünger sein; oder reicht auch organischer Blumendünger? Wie oft soll ich sie dann düngen? Ich habe gelesen, dass sie während der Blütezeit nicht gedüngt werden sollte? Ansonsten in der Zeit von März bis oktober alle zwei Wochen.
das Gießen: sie braucht wohl genügend Wasser. Wie trockend arf sie werden? Ich habe dabei Angst, dass sie dann Wurzelfäule bekommt, wenn ich sie ständig feucht halte (gießen alle zwei Tage), andererseits darf sie nicht zu trocken werden.
DAs Maß ist mir noch nicht ganz geläufig.

Soo..viele Fragen... Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

Viele Grüße, Michelle
 Re: Anpflanzen und Pflege der Serissa 14.05.2006 (23:02 Uhr) Uwe Harwardt
2 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.