plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

23 User im System
Rekord: 325
(26.09.2021, 04:09 Uhr)

 
 
 Schuhklau
  Suche:
 Erstes Mal 27.11.2021 (10:58 Uhr) Alex
 Re: Erstes Mal 27.11.2021 (13:34 Uhr) Kai
 Re: Erstes Mal 27.11.2021 (14:30 Uhr) Alex
 Re: Erstes Mal 30.11.2021 (13:26 Uhr) Kai
 Re: Erstes Mal 28.11.2021 (12:18 Uhr) Genießer
 Re: Erstes Mal 28.11.2021 (12:18 Uhr) Genießer
 Re: Erstes Mal 29.11.2021 (02:31 Uhr) Unbekannt
 Zweites Mal 12.12.2021 (11:09 Uhr) Unbekannt
 Re: Zweites Mal 12.12.2021 (11:34 Uhr) Alex
 Re: Zweites Mal 13.12.2021 (11:09 Uhr) Kai
 Re: Zweites Mal 13.12.2021 (17:30 Uhr) Unbekannt
 Re: Zweites Mal 14.12.2021 (11:40 Uhr) Kai
 Re: Zweites Mal 13.12.2021 (19:49 Uhr) Genießer
 Re: Zweites Mal 13.12.2021 (23:26 Uhr) Alex
 Re: Zweites Mal 27.12.2021 (19:24 Uhr) babsili
 Re: Zweites Mal 27.12.2021 (21:12 Uhr) Unbekannt
 Re: Zweites Mal 29.12.2021 (13:55 Uhr) Alex
 Re Uggs 29.12.2021 (22:54 Uhr) babsili
Hallo Alex,
dann also hier die Sache mit den Uggs. Wir waren zu einem Mädelswochenende bei einer Freundin in den Bergen, oben auf einer Hütte und irgendwann hatten wir Lust auf einen Abendspaziergang. Meine Stiefel waren noch ziemlich nass, weil ich bei rauflaufen zur Hütte in eine tiefe Pfütze getreten war, deswegen hatte mir Sandy, deren Familie die Hütte gehörte, Uggs von ihrer Mum, die da noch lagen, angeboten. Das Problem war nur, ich trage Schuhgröße 36, ihre Mutter 40 und die Uggs waren schon ziemlich ausgelatscht und locker. Naja egal, dachten wir uns, dann ziehe ich halt zwei Paar dicke Socken an, dann geht das schon.
Wir sind dann raus in den Winterabend, sternenklarer Himmel, ziemlich kalt, aber wir waren ja warm angezogen, und sind dann einem der Wanderwege gefolgt. Ich bin zwar ziemlich rumgeschlappt in den Uggs, aber auf dem relativ ausgetretenen weg war das kein Problem. Irgendwann wurde es Jenny zu langweilig und so schnappte sie sich meine Mütze und rannte vom Weg weg in eine Wiese, auf der der Schnee etwa hüfthoch lag. Natürlich bin ich ihr hinterher gerannt, zumindest so lange bis es mich der Länge nach in den Schnee gelegt hat und da habe ich dann erst gemerkt, dass ich nur noch auf Socken war, denn beide Uggs waren schon bei den ersten Schritten einfach im Schnee stecken geblieben.
Nachdem mich Jenny und Sandy erstmal ausgelacht hatten, bin ich dann auf Socken zurück zu den Uggs und hab die aus dem Schnee geholt, nur waren dann die Socken schon komplett voll mit Schnee und auch etwas feucht, dass ich das erste Paar ausziehen musste und mit dem inneren Paar wieder in die Uggs geschlüpft bin. Einen großen Unterschied hat es auch nicht gemacht, rutschig war es sowieso, immerhin hab ich von Jenny meine Mütze wiederbekommen.
Sandy wollte uns noch einen Aussichtspunkt zeigen und so stiegen wir eine kleine Anhöhe hinauf, hier dann durch knöcheltiefen Schnee, der schon ordentlich an den Uggs zu ziehen schien, aber weil ich sehr langsam ging, war auch das kein größeres Problem. Nach einiger Zeit Sternenkucken wurde uns allen langsam kalt und wir machten uns auf den Heimweg.
Emma, die sich vorhin schon über meinen Schuhverlust amüsiert hatte, schnappte mich mit einem Mal am Arm und zog mich den Hang hinunter, wobei ich rennen musste, um nicht zu fallen. Natürlich war ich auch hier schon sehr bald nur noch auf Socken unterwegs und diesmal gelang es mir zumindest, Emma zu fassen zu bekommen, mit umzureißen und ein wenig in den Schnee einzuarbeiten.
Sandy und Jenny brachten mir dann die Uggs wieder, allerdings waren nun auch die zweiten Socken nass und ich musste sie ausziehen. Zum Glück hatte ich unter den Socken noch eine Feinstrumpfhose angehabt, so dass ich nicht barfuß in die Uggs schlüpfen musste, aber jetzt waren die Stiefel schon ordentlich locker und schlabbrig und durch die Strumpfhose auch echt rutschig.
Natürlich hatte ich auch auf dem Rückweg keine Ruhe. Emmy und Sandy, die beide ein ganzes Stück größer sind als ich, schnappten sich jeweils einen meiner Arme und los ging es mit Engelchen flieg. Immerhin hat es ein paar Schwünge gedauert bis sich der linke Ugg soweit gelockert hatte, dass es gefährlich wurde. Noch zwei, dreimal Schwingen und dann war er mir vom Fuß gerutscht. Auch der andere wurde immer lockerer und schließlich konnte ich auch den rechten Ugg nicht mehr halten. Sandy drohte zwar, mich nun mit Strumpfhosenfüßchen in den Schnee zu stellen, aber zum Glück blieb es bei der Drohung. Jenny hatte die Uggs eingesammelt und mir wieder angezogen.
Kurz bevor wir wieder an der Hütte waren, wurde ich dann noch von Sandy geschnappt und wie ein Sack Mehl über die Schulter geworfen. Sehr schnell zeigte sich, dass zu große Uggs auch nicht zum Strampeln geeignet sind, denn als ich versuchte, mich aus dieser Lage herauszuwinden und wild mit den Beinen strampelte bemerkte ich, dass meine Füße, mittlerweile nur noch durch die dünne strumpfhose geschützt, merklich kalt wurden und ich die Uggs schon wieder verloren hatte. Diesmal bekam ich sie nicht wieder, sondern wurde von Sandy die restlichen Schritte zur Hütte getragen und dort im Trockenen wieder abgesetzt.
So, ich hoffe, das hat Dir gefallen, mir hat das damals ziemlichen Spaß gemacht, ich hätte die Uggs am liebsten mitgenommen, aber mei, was will man machen.
LG
Babsi
 Re: Re Uggs 31.12.2021 (16:20 Uhr) Rens1234
 Re: Re Uggs 02.01.2022 (12:30 Uhr) Alex
 Re: Re Uggs 02.01.2022 (18:33 Uhr) Rens1234
1 User im Forum. Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.