plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

35 User im System
Rekord: 325
(26.09.2021, 04:09 Uhr)

 
 
 Schuhklau
  Suche:
 Meine Nichte 23.04.2022 (15:41 Uhr) Pascale
 Re: Meine Nichte 25.04.2022 (19:56 Uhr) Pascale
So,

nun also zu der Veranstaltung am Samstag... gibt echt nicht viel zu berichten. Die Stühlen hatten alle Hussen über gezogen, damit fiel das Spielen mit Schuhen unter dem Stuhl schonmal flach. Und natürlich hatten wir (also meine Nichte und ich) auch das Problem, dass gerade unser Tisch (bestehend aus zwei aneinander gestellten Tischen), an dem wir saßen der Einzige im ganzen Raum war, welcher ein reiner Holztisch mit dicken Stempeln, so jeweils 30 cm vom Rand entfernt eingelassen, war. Wir saßen zwar nebeneinander in der Mitte des Tisches, aber hatten somit beide das "große Glück", das jeder jeweils einen dieser Stempel vor den Beinen hatte. Man konnte also nur breitbeinig daran sitzen, oder, wenn man die Beine überkreuzte, donnerte ein Bein immer gegen diesen massiven Tischfuß. Es kam also zum Unglück mit den Hussen auch noch das Pech mit dem Tisch. SEHR unbefriedigend!

ALLE anderen Tische waren in Leichtbauweise mit Aluminiumfüßen direkt am Rand des Tisches (wie es sich gehört). Das hätten meine Nichte und ich auch lieber gehabt. Viele der jüngeren weiblichen Gäste hatten zwar auch Kleider und Nylons an, aber alle Sneaker, Doc Martens und wie sie alle heißen. Ich meine, mit 36 sehe ich mich noch nicht unbedingt als alt und man ist geistig irgendwie bei 25 Jahren stehen geblieben, man altert also nur noch äußerlich, aber bin nur ich es die sich denkt, wie kann man auf so feine Kleider und feine Strumpfhosen nur so grobe Schuhe tragen? Das ist für mich der ultimative Stilbruch. OK, meine Schwester, Mutter, Nichte und ich waren also fast die Einzigen, die dann Pumps oder Ballerinas in der Kombination trugen. Sowas tragen ja heute viele mit Jeans, aber auf Kleid oder Rock... OMG! Das geht gar nicht...

Zurück zum Thema wegen des Tisches... da lief also so gut wie gar nichts. Aber... da muss ich gerade mal was ausholen... meine Schwester hat einen griechischen Vornamen und seitdem es mit Jungs serious wurde, hatte sie komischer Weise auch immer Griechische Freunde (also boy friends). Jetzt hat sie also auch einen Griechen geheiratet und mit ihm die zwei Mädels. Somit ist der andere Teil der Familie natürlich griechisch und... wie soll ich sagen... die Hochzeit wurde mit 250 Mann gefeiert und bei allerengsten Familienfeiern sind wir zu... ja... 20-25 Personen. Jetzt, beim 60. Geburtstag waren es also, für griechische Verhältnisse, extrem überschaubare 67 Gäste. Und natürlich waren auch Gäste aus Athen und Thessaloniki eingeflogen und natürlich war auch eine griechische Band vorhanden. Somit war klar, dass auch griechische Tänze aufgeführt wurden und der Schwiegervater meiner Schwester wollte, dass ich bei so ziemlich jedem Tanz mitmache. Es wurde also nicht nur Sirtaki getanzt, sondern auch noch einiges anderes folkloristisches. Da ich bei den an diesem Tag getragenen Schuhen beim gehen schon recht häufig, mehr oder weniger stark, zumindest aus dem rechten Schuh (so 1-2 cm), rausschlappe, kann man sich ja vorstellen, wenn man so ganz weiche Lederschläppchen an hat, dass das Leder sich beim Tanzen in jede Richtung mit bewegt und spätestens, wenn mal wieder ein Kick nach vorne ansteht, dass der Schuh dann macht, was er will. Ich denke, ich brauche keine genauere Beschreibung abzugeben, wie lange ich bei jedem Tanz mit Schuhen tanzen konnte, bevor sie sich selbständig gemacht haben. Das haben aber einige der Sneaker Trägerinnen auch zum Anlass genommen, ohne Schuhe auf ihren Nylons zu tanzen.

Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu berichten, also außer dass ich da durchgehend auf Strümpfen getanzt habe (ich mehr oder weniger unfreiwillig, viele andere ja freiwillig, weil die haben sich alle aktiv erst ihre Schnürsenkel geöffnet)... erinnerte mich gerade an den Abschlussball von der Tanzschule, wo wir... ich weiß schon gar nicht mehr, wie das heißt, wo man auch einen Kick machen muss... Cha Cha Cha ist es glaube ich nicht, Rumba meine ich auch nicht, aber bei irgendwas ist da eine Figur (nicht in den Grundschritten), wo man einen links- und rechtskick machen muss. Dabei ist mir damals auch der rechte Schuh abgeflogen und es standen wirklich alle gerade in dem Moment so perfekt auf der Tanzfläche, dass der Schuh wirklich einmal komplett, zwischen allen durch, über die Tanzfläche gerutscht ist, sodass mein Tanzpartner und ich also noch genau um die halbe Tanzfläche tanzen mussten, damit ich wieder meinen Schuh anziehen konnte.

So, nun zu dem, was mich dabei anregt, oder vielleicht eher erregt (?!?). Es ist nicht, wie viele jetzt vielleicht denken, der schuhlose Zustand, sondern genau der Moment, wo der Schuh nur noch mit wenigen Zehen oder sogar nur noch der Zehenspitze des dicken Zehs in Verbindung ist. Also wo man, bei überschlagenem Bein, weiß, eine falsche Bewegung und der Schuh ist weg. Sowas empfindet man natürlich mit Socken und Sneakers nicht, wie denn auch? Aber mit Nylons und Heels oder Ballis andauernd, weil dadurch ja alles viel rutschiger ist. Also Mädels, wenn Ihr sowas noch nie oder nur ganz selten an hattet, probiert es mal aus. Vielleicht empfindet Ihr ja ähnlich. Und selbst wenn ich unterm Stuhl den oberen (überkreuzten) Schuh verloren habe, es macht mich auch irgendwie an, wenn ich dann mit den Zehennägeln, meist erfolglos, versuche, solange ich noch Kontakt zur Zehenkappe habe, diesen Schuh wieder an mich zu ziehen, aber andauernd daran abrutsche. Weil einmal ist das Obermaterial vom Schuh ja weich und rutschig und die Strümpfe sind es auch. Und wenn dann die Böden (meist aus Holz oder Stein) noch poliert sind, rutscht der Schuh dann bei so ziemlich jedem Versuch weiter von meinem Fuß weg und meine Zehennägel an dem Obermaterial ab, bis ich dann nur noch ertasten kann, wo der Schuh ist, aber weder drauf, noch wieder rein komme. So ist es auch auf Barhockern. Wenn der obere (unter dem Barhocker), überschlagene Fuß auch wieder die Trittstange berührt, rutscht man mit der Ferse meist dadurch aus dem Schuh raus, weil die ja nicht so bombenfest am Fuß sitzen. Dadurch wird der dann entstehende Spalt auch schnell größer und der Schuh geht immer mehr in den 90° Winkel zum Fuß. Die Ferse vom Schuh baumelt also quasi senkrecht nach unten. Da ich ja schon sagte, dass ich ziemlich lange Zehen habe, kann ich die dann nach unten drücken, wie ich will... anstatt wieder in den Schuh rein zu kommen, gleiten die dann an der Schuhinnenseite ab. Irgendwann ist dann auch der Punkt erreicht, wo du mit den Zehen so viel wackeln kannst, wie du willst, um einigermaßen in der Zehenkappe drin zu bleiben, du rutschst immer weiter aus dem Schuh raus und du weißt genau: noch eine Bewegung und der Schuh fällt die 20-40 cm runter. Das turnt mich auch an. Und um dann wieder da rein zu kommen, musst du aufstehen, was natürlich jeder auf nem Barhocker mitbekommt, wenn du plötzlich kleiner wirst oder dein Oberkörper sich näher an den Tisch ran bewegt. Das ist es also, was mich an- oder erregt. Vielleicht kann das die eine oder andere Leserinnen nachvollziehen? Ich meine, zweifelsohne, es ist auch toll, dann mit diesen rutschigen Strümpfen über Tisch- und Stuhlbeine, und was sich sonst noch in näherer Umgebung befindet, zu gleiten, das fühlt sich auch schön an, aber der Kick ist für mich, so gerade noch mit den Schuhen in Berührung zu sein. Vor allem wenn die ersten schon am Zahlen sind und man zum Verrecken nicht in seine Schuhe rein kommt, aber jedem Moment aufstehen muss.

Also, ich weiß, Alex und vielleicht auch Sophie finde es eher an-/erregend, schuhlos zu sein, bei Lissi, Yvonne und Katharina weiß ich es nicht, ob es das schuhlos sein ist oder eher so gerade noch mit dem bestrumpften Fuß Kontakt zum Schuh zu haben, ohne zu wissen, was als nächstes passiert, weil alles so angenehm rutschig ist.

Erzählt es mir bitte.

Soweit von mir für heute.

Eure Pascale
 Re: Meine Nichte 26.04.2022 (13:14 Uhr) Yvonne
 Re: Meine Nichte 26.04.2022 (18:20 Uhr) Alex
 Re: Meine Nichte 26.04.2022 (18:58 Uhr) Pascale
 Re: Meine Nichte 26.04.2022 (19:35 Uhr) kin865 (Kinja)
 Re: Meine Nichte 29.04.2022 (19:58 Uhr) babsi
 Re: Meine Nichte 30.04.2022 (10:34 Uhr) Alice Schneider
 Re: Meine Nichte 26.04.2022 (18:48 Uhr) Pascale
 Re: Meine Nichte 27.04.2022 (17:58 Uhr) Alice Schneider
 Re: Meine Nichte 30.04.2022 (10:27 Uhr) Alice Schneider
 Re: My niece 08.05.2022 (01:34 Uhr) John090
 Re: Meine Nichte 04.05.2022 (19:58 Uhr) Alice Schneider
 Re: Meine Nichte 05.05.2022 (02:35 Uhr) kin865 (Kinja)
 Re: Meine Nichte 05.05.2022 (18:06 Uhr) Alice Schneider
 Re: Meine Nichte 06.05.2022 (04:16 Uhr) kin865
 Re: Meine Nichte 06.05.2022 (16:04 Uhr) Alice Schneider
 Re: Meine Nichte 06.05.2022 (19:05 Uhr) Alice Schneider
 Re: Meine Nichte 06.05.2022 (21:11 Uhr) kin865
3 User im Forum. Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.