<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js?client=ca-pub-1245772392699385" crossorigin="anonymous">
plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

176 User im System
Rekord: 483
(01.04.2024, 01:34 Uhr)

 
BlutdruckDaten
Die bewährte Blutdruck-App
 
 Schuhklau
  Suche:
 Schuhklau Erlebnis 31.05.2024 (09:19 Uhr) Sascha
 Re: Schuhklau Erlebnis 31.05.2024 (10:47 Uhr) Toby
 Re: Schuhklau Erlebnis 03.06.2024 (12:35 Uhr) Sascha
 Re: Schuhklau Erlebnis 03.06.2024 (12:35 Uhr) Sascha
 Re: Schuhklau Erlebnis 03.06.2024 (15:33 Uhr) Toby
 Re: Schuhklau Erlebnis 10.06.2024 (12:29 Uhr) Sascha
Moin,

Ich hatte bzw.  habe immer noch überwiegend bunte oder gemusterte Socken an. Bei den hellen hat man das natürlich auch schnell gesehen das die dreckig wurden. Aber die waren auch so ziemlich auffällig, was natürlich häufig zu Gelächter geführt hat.

Das eine Mal war in der Schule. Wir warteten vor unserer Klasse auf den Unterrichtsbeginn und saßen auf Bänken die davor standen. Es war im Sommer und ich hatte Ringelsocken in Blautönen an. Die Zehen und Ferse waren dunkelblau. Die anderen Ringel waren in diversen blautönen bis zu einem hellblau. Das waren auch so eine Art "Sommersocken" sag ich mal. Die waren relativ luftig und dünn.

Meine Mitschüler kamen auf die Idee, da es ja schließlich warm ist, müsste ich meine Füße erstmal lüften. Ich wurde von hinten gegriffen und nach hinten über die Bank weggezogen, so das meine Füße schön nach vorne hochgingen. Dann waren es tatsächlich mal 2 Mädels die mir meine Schuhe von den Füßen zogen.

Unter lautem Gelächter der anwesenden Schülern wurden auch gleich die anderen drauf aufmerksam gemacht was ich wieder für bunte Socken anhätte, wo sogar meine Füße leicht durchschimmern.

Kaum wurden die Schuhe ausgezogen, wurde ich noch eine Zeit lang festgehalten und die beiden Mädels sind erstmal mit meinen Schuhen weg.

Kurz nachdem ich losgelassen wurde, kamen die beiden auch schon wieder und es läutete zum Unterricht.

Die erste Doppelstunde verbrachte ich natürlich dann auf Socken, verlief aber ohne weitere Vorkommnisse.

In der ersten Pause ging ich schließlich auf Socken zu den beiden hin und fragte wo denn meine Schuhe wären. Als Antwort bekam ich schließlich nur ein, immer der Nase nach.

Nach einigem hin und her hieß es dann, die seien auf dem Mädelsklo von unserem Trakt. Also bin ich vorsichtig auf meinen Ringelsocken rein, und nach kurzem suchen habe ich schließlich einen Schuh gefunden. Kaum gefunden, musste ich auch wieder zurück weil es zur Stunde läutete. Also mit einem Schuh zurück.

Nach einiger Überlegung was wohl dämlicher aussieht, ohne Schuhe oder nur mit einem Schuh rumzulaufen entschied ich mich, den einen Schuh in meine Tasche zu stecken und ohne Schuhe zu sitzen.

Ich spürte förmlich das grinsen meiner Mitschüler über meinen Schuhlosen Zustand während der Stunde. Zum Glück musste ich nicht an die Tafel.

Aber nach der Stunde mussten wir den Klassenraum wechseln. Ich fragte nach, wo denn der andere wäre. Erst bekam ich keine Antworten bis auf musst du suchen oder noch nicht, Erstmal noch lüften und so. Es kamen auch antworten wieso willst du die haben. Sind doch niedliche Socken. Ich brachte erstmal den Rucksack schließlich zum anderen Klassenraum. Schließlich hieß es , der andere sei im Fahrradkeller in der Zwischendecke.

Dort war ein Loch in der Decke wo gerne mal Sachen versteckt wurden. Also bin ich schließlich hin und suchte. Ich fand ihn auch. Ziemlich erleichtert ging ich zurück zu meinem Rucksack. Zog meinen gefundenen Schuh an und wollte schließlich den anderen aus meinem Rucksack holen. Hätte ich ihn mal mitgenommen, der Schuh war natürlich weg. Unter dem Gelächter meiner Mitschüler wurde mir auch schließlich wieder mein angezogener Schuh weggenommen und versteckt.

Mir blieb schließlich nichts anderes über, als die nächste Doppelstunde ohne Schuhe zu verbringen.

Nach unterrichtsschluss fragte ich nochmal nach meinen Schuhen nach. Ich würde sie schließlich bei meinem Fahrrad wiederbekommen. Erleichtert ging ich zu meinem Fahrrad, wo meine Schuhe schon an meinem Fahrrad angeknotet waren.

Nachdem ich sie endlich losgebunden hatte, durfte ich sie endlich wieder anziehen und wollte grade losfahren. Erleichtert darüber, das ich schließlich meine Schuhe wieder hatte und nicht ohne Schuhe nach Hause musste, wurde ich nach kurzer Zeit eines besseren belehrt.

Ein Mitschüler hielt meinen Lenker von vorne fest und 2 andere zogen mir schließlich wieder die Schuhe aus. Das kurze Stück könne ich auch ohne Schuhe fahren und die 3 liefen in Richtung Bus. Ich würde die morgen wiederbekommen.

Wann und wie würde davon abhängen, ob ich morgen auch wieder so farbenfrohe Socken anziehen würde. Wäre ja lustig.

Also bin ich die 2km ohne Schuhe nach Hause gefahren.

Das war erstmal wieder ein etwas aufregendes Erlebnis von mir.

Gruß Sascha
 Re: Schuhklau Erlebnis 10.06.2024 (13:06 Uhr) Unbekannt
 Re: Schuhklau Erlebnis 12.06.2024 (12:54 Uhr) Toby
5 User im Forum. Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.