plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

110 User im System
Rekord: 181
(29.10.2017, 13:25 Uhr)

 
 
 Spass an Spielen mit verbundenen Augen
  Suche:
 Noch ein weiterer Strang 22.10.2017 (08:32 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

danke für den kurzen Eintrag. Ich meinte ja auch die Einweihungsparty, wenn sie -MMama- mit dem Umzug mit allem drum und dran durch ist. Vielleicht ist da ja ein Blindekuh-Spiel möglich.
Ein "blinder" Waldspaziergang mit MMama als Spieltreff "für zwischendurch", ist immer spannend. Ich will mit meinem GP Stefan ja auch etwas derartiges als 2. Vertrauensbeweis durchführen. Im November ist dies geplant, ich werde da aber mit Stiefeln mit flacher Sohle, Leggings und meiner -aber schicken, taillierten- schwarzen Steppjacke wohl nicht Deinen Vorstellungen für ein Treffen mit "Blind"-Spiel entsprechen.
Aber ich will und brauche da Bewegungsfreiheit und eine gewisse Kompabilität bei einem Spiel "blinder Waldgang", zumal ich auch ´frei´ -ohne Führung- dabei eine Strecke zurücklegen werde, bei der mich mein Spielpartner "nur" beobachten wird, und nur im ´Notfall´ eingreifen wird. Eben ein Vertrauensspiel.
Zuvor werde ich ja ein sehr schweres Vertrauensspiel in der gigantischen Lagerhalle meines Berliner GP zu absolvieren haben, bei dem ich mit verbundenen Augen den vom Haupteingang entfernteren von zwei Notausgängen finden muss. Das dann im total schicken Outfit. Es ist hierfür der 31.10. vorgesehen, ein Feiertag, wo wir die Lagerhalle ungestört für uns haben. Das wird mein bislang schwierigstes Spiel mit verbundenen Augen sein, das dürfte klar sein.

Heute sind erstmal "Miss Perfect" mit ihrer Familie bei uns zu Besuch, zum Kaffee&Kuchen. Dabei werde ich ansprechen, dass ich dies Jahr noch eine kleine Party geben werde, wo wir die 4 mit einladen werden. Es gibt dabei auch Blinde Kuh, und sie darf mir die Augen dazu verbinden.
Bei den Geburtstagen ist Blinde Kuh ja mittlerweile völlig out, löst aber immer noch bei Partys mit Erwachsenen, wenn eine oder einer davon Blinde Kuh ist, Begeisterung aus. Und "Miss Perfect" hat einen Anreiz.
Ziel ist es, dass sie -und sie sicherte sie mir ja sogar schon zu, noch einmal ein Spiel mit verbundenen Augen zu spielen, da unsere "Rechnung" noch nicht 100% beglichen ist- bei einer von ihr aufgelegten Party, ein Rückräumspiel spielt: Sie muss Gegenstände aus ihrem Haus, die sie identifizieren muss, wieder an ihren Platz bringen, wird dabei aber jeweils zuvor endlos um die eigene Achse gedreht.

Okay, Mama, ich wünsche Dir einen angenehmen Sonntag, mach´s gut.

VlG Esther

 Re: Noch ein weiterer Strang 22.10.2017 (14:34 Uhr) Mama
Hallo Esther,

hat Miss Perfekt jetzt plötzlich Lust auf solche Spiele oder geht es nur um den Wettbewerb mit dir?
 Re: Noch ein weiterer Strang 23.10.2017 (15:46 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

ich hatte Deinen Eintrag gestern auf dem Smartphone gesehen, und konnte das noch in die Kaffee-Runde mit uns und "Miss Perfect" mit Anhang einbauen.
Als sie davon hörte, dass ich dies Jahr versuchen werde, noch eine Party auszurichten, mit Kids und einem kleinen Programm für diese, mit Blinde Kuh und dass sie mir dazu die Augen verbinden dürfe, wurde sie hellhörig.
Sie würde mich sehr gerne bei dem Spiel unterstützen. Ihre Augen funkelten dabei, sie hat das Blindekuh-Spiel in das ich sie lockte, nicht vergessen.
Ich erwähnte dann, dass ich, um unsere "Rechnung" endgültig zu begleichen, ein ´leichtes´ Herausforderungsspiel mit ihr spielen würde, dass aber bei ihr stattfinden müsste. Sie entgegnete, dazu "absolut bereit" zu sein, und bereits "sehr gespannt darauf" zu sein. Eine Einladung bedeute für sie immer eine Gegeneinladung.
Also sie als Blinde Kuh, das war schon sehr heftig, aber ihr Spiel für mich war nun wirklich nicht ohne. Sie hätte aber die Chance gehabt, auszusteigen, was sie ja in ihrem Perfekt-Wahn nicht tat. Ich hingegen hatte keine Chance auszusteigen, jedenfalls gab es dieses Angebot nicht.
Das hat "Miss Perfect" auch so sehend akzeptiert, und akzeptiert auch somit dieses Spiel bei ihr, zudem bin ich ja zuvor noch die Blinde Kuh, wobei sie mir die Augen verbinden darf.

Zu Deiner Frage: Das ist schwer zu sagen. Eine Mischung wie es scheint. Sie meinte das Blindekuh-Spiel sei sehr anstrengend gewesen, sie habe aber den Spaß der anderen dabei gespürt, und dann auch die Lust auf dieses Spiel verspürt, immer ehrgeiziger zu suchen und jemanden zu fangen.
Wohl eine Eigendynamik der besonderen Art. Ich habe aber den Eindruck, dass aufgrund der Tatsache, dass wir uns jetzt gegenseitig hochschaukeln, "Miss Perfect" Lust zu Spielen dieser Art entwickelt hat und weiter entwickeln wird.
Eine Gegenherausforderung hat sie ja angenommen.
Für mich stehen aber erst mal die Vertrauensspiele an, das wird aufregend genug werden einstweilen.

Auf euren Waldspaziergang bin ich gespannt. Vielleicht magst Du schildern. Und eine Einweihungsparty, wohl auch mit Kindern, bei euch beiden -Du und MMama- schreit das doch nach einem Spiel wie Blinde Kuh, während dieser Feier. Bringt doch mal einen eurer Männer dazu, Blinde Kuh zu sein, und gerade ihr Frauen habt Spaß daran.

VlG Esther
 Re: Noch ein weiterer Strang 24.10.2017 (08:05 Uhr) Mama
Hallo Esther,

eigentlich wäre doch Miss Perfect als nächste dran, wieder zu spielen, nachdem du so intensiv auf ihrer Party gespielt hast. Aber immerhin scheint sie Gefallen an derartigen Spielen zu finden.
Ja, ich würde gerne mal mit meinem Mann blinde Kuh spielen. Aber irgendwie traue ich mich nicht, dass an dich heran zu bringen. Ich weiß auch nicht, ob er das nicht kindisch finden würde. Wenn ich dich richtig verstehe, sind es auf euren Partys auch eher die Frauen, die sich die Augen verbinden lassen. Vielleicht haben wir als Frauen einfach eine andere Beziehung dazu. Amauro scheint da eine Ausnahme zu sein. Ich genieße eure Geschichten unglaublich. Interessant ist es auch, wie er schreibt.Wenn ich es mir genau überlege, würde ich gerne einmal mit einem Bekannten blinde Kuh spielen. Einfach nur so zum Spaß, nichts sexuelles, aber ansonsten so ähnlich wie du und Amauro in eurem Kopfkino. Und so wie du mit deinen Geschäftspartnern. Aber irgendwie ist das alles nicht real. Da fehlt es einfach am richtigen Mann, den ich sowas fragen wollte.
 Re: Noch ein weiterer Strang 24.10.2017 (15:53 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

tja, was das angeht, sind wir wohl leider mit den falschen Männern verheiratet. Aus Deinem einen Eintrag entnehme ich, dass Du liebend gerne mal mit einem Mann Blinde Kuh spielen würdest, mit ihm als Blinde Kuh, vielleicht auch um dieses Gleichnis umzusetzen.
Das hat in der Tat was, wie ich es mit Marcus ansatzweise erleben durfte, und mit Amauro jetzt gedanklich und dabei vertiefend.
Mein Mann, nein, er ist dafür nicht zu haben. Er mag es, bei einer Party vor allem eine andere Frau im Spiel zu halten. Er würde nur sehr ungern selber die Blinde Kuh sein, und wenn ich die Blinde Kuh bin, hat er "ein schlechtes Gewissen" mich zu foppen. Und ich kann und mag irgendwie nicht, sehr offen mit ihm darüber zu reden. Ich weiß nicht. Er weiß um mein Interesse an den Spielen, findet das okay, aber auch mit belächelnder Note, na ja.
Tja, Dir geht´s ja ähnlich. Vielleicht findest Du doch noch mal einen männlichen Spielpartner, ich wünsche es Dir. Dein Eintrag liest sich so, als ob es da jemanden gäbe, einen Bekannten, mit dem Du gerne Blinde Kuh spielen würdest. Du traust Dich nicht, ihn darauf anzusprechen? Wer nicht wagt, gewinnt nie, Mama. Du würdest mit ihm so ähnlich spielen wie ich mit Amauro im Kopfkino? Dann muss Dir unser Kopfkino ja wirklich voll gefallen, das finde ich natürlich stark.

Mit den GPs hatte ich Glück, zumal bei Stefan. Und den Berliner GP, da brauchte es mehrere Anläufe, andere "Kandidaten" guckten mir da zu irritiert, und ich wechselte schnell das Thema, kam wieder direkt auf das Geschäft. Ich bin wegen dem 31.10. sowas von aufgeregt, Du glaubst es nicht.
Richtig, auf den Partys sind es weibliche Blinde Kühe, das hängt wohl zum einen damit zusammen dass Frauen eher zum Spiel bereit sind -"Miss Perfect" eher hineingetrickst- und vor allem damit, dass ein Kid-Programm eben eher von der Gastgeberin organisiert wird, wie beispielsweise bei Kati. So ein Programm überlassen die Herren eben lieber uns Damen, leider, mag man manchmal sagen.

Eigentlich wäre "Miss Perfect" dran, aber um das Rückräumspiel mit ihr zu spielen, müsste die Party bei ihr sein. Und die letzte Party wo wir dabei waren, war doch schon bei ihr.
Sie scheint Gefallen an diesen Spielen zu haben, jedenfalls liebt sie die Herausforderung, und geht ehrgeizig aber auch mit Lust daran, die Dinge an. Klarer Eindruck. Vielleicht ergibt sich nach den Partys noch mehr.
Wir veranstalten da dieses Jahr noch selber, zumal wir da echt noch mal dran sind. Sie und ihre Family ist dann eingeladen. Mit dem geplanten Blindekuh-Spiel mit mir in der Hauptrolle, sorge ich zudem für einen weiteren Anreiz, bei ihr. Die Gegeneinladung dann ist sicher. Und dann "schlage ich zu" ;-)
Es wäre schön, wenn "Miss Perfect" zu dieser Party dann annähernd dieselben Gäste einladen würde wie zuletzt, denn die wären garantiert auch für das Rückführspiel zu begeistern.

VlG Esther
 Re: Noch ein weiterer Strang 25.10.2017 (15:40 Uhr) Mama
Hallo Ester,

Ja, ich würde gern mal mit einem Mann spielen. Mein Mann macht da nicht mit, hat dafür andere Vorzüge. Leider ist weit und breit kein Spielpartner verfügbar. Da hat dich der Anschein wohl etwas getrogen.
Wenn ihr bei eurer Party blinde Kuh spielt, gibt es da nicht Gelegenheit, Miss Perfect auch in die Rolle zu bringen? Erfahrungsgemäß gefällt es den Kindern ja extrem, wenn Erwachsene in diese Rolle schlüpfen und mit ihnen spielen.
 Re: Noch ein weiterer Strang 25.10.2017 (16:10 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

da hatte ich Dich missverstanden, sorry. Ich wünsche Dir, dass sich ein männlicher Spielpartner auftut, das ist sicher nicht leicht und vom Zufall abhängig.
"Miss Perfect" war ja schon ausgiebig die Blinde Kuh, als ich sie in die Rolle hineintrickste. Auf der Party die wir geben, wird sie mir die Augen verbinden, da ich dann ja für das Kid-Programm die Blinde Kuh bin. Um sie in die Rolle zu bringen, müsste ich sie fangen. Ob ich überhaupt jemanden fange, und dann gerade sie, eher unwahrscheinlich.
Aber ich werde mal dezent fragen, ob sie bereit ist, die Rolle nach einer Zeit zu übernehmen, oder die Kinder und mitspielenden Erwachsenen entscheiden, wenn ich erlöst werde und sie weiter spielen wollen, ob "Miss Perfect" übernehmen soll, da sie ja mitspielt und mir nicht nur die Augen verbinden wird.
Da sie stets Perfektion und nie das Gesicht verlieren will, gehe ich davon aus, sie würde dann die Blinde Kuh sein.

Das Kopfkino entwickelt sich zum Blindekuh-Thriller, und Amauro schreibt seine Gedanken zum Spiel und zum Gleichnis in einem fantastischen Stil. Seine Figur sieht das Verhältnis zur meinen sogar distanzierter als ich es eigentlich erdacht habe. Tja, nie würde Amauro mir zu nahe treten, das zeigt sich einmal mehr, und das schätze ich neben diesem Super-Schreibstil und diesen unfassbaren Ideen-Schöpfungen an ihm wirklich sehr. Schon ein besonderer Mann, unser Amauro.
Unser KK erfährt am Dienstag eine kleine Pause, ich nehme quasi den ersten ICE nach Berlin rein, und den letzten ICE der raus aus der Hauptstadt fährt. Nur für ein aufregendes, sehr schweres aber faszinierendes Spiel. Drück mir mal die Daumen, Mama.

VlG Esther
 Re: Noch ein weiterer Strang 25.10.2017 (16:55 Uhr) Mama
Hallo Ester,
natürlich drücke ich dir die Daumen und wünsche dir viel Spaß. Ich beneide dich wirklich um dieses Erlebnis.
Ja und euer Kopfkino, das ist wirklich der Hammer. Ich möchte schon gar nichts mehr schreiben, nur noch das Lesen was ihr euch gegenseitig zuwerft. Das ist wirklich großes Kino, man möchte das fast mal als einen Film im Fernsehen sehen. Ich hoffe es gibt noch viele Beiträge von euch beiden diesem Kopfkino, es liest sich toll. Amauro beschreibt aus meiner Sicht auch perfekt, weshalb dieses Spiel so viel Spaß machen kann, wenn man in der Rolle der blinden Kuh steckt. Ich liebe es mittlerweile wirklich, mir die Augen verbinden zu lassen zu einem Spiel. Bitte hör nicht zu schnell mit diesem Kopfkino auf!!!
 Re: Noch ein weiterer Strang 25.10.2017 (20:23 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

danke für Deine Wünsche, ich bin natürlich sehr aufgeregt vor diesem ganz besonderen Ereignis. Ich stehe im Kontakt mit meinem Berliner GP, ich kann zwar "jederzeit" abbrechen, aber ich will das natürlich selbstbewusst angehen und auch ggf. langdauernd suchen.
Dass ich dabei permanent unter Beobachtung stehe, macht es noch aufregender. Tja, ich werde versuchen hier zu schildern.

Na ja, ein Blindekuh-Spiel zu zweit, als TV-Film, ob das andere nicht als langweilig empfinden? Man muss die Neigung, dieses Spiel als durchaus spannend zu empfinden, mitbringen. Ob da die Quote ausreichend ist?
Aber schön, dass Du so begeistert mitliest, das ist natürlich auch ein Ansporn.

Es ist wirklich definitiv das letzte Kopfkino was ich mit Amauro schreibe, eigentlich sollte ja bereits Schluss sein, aber ein Blindekuhspiel zu zweit, und wie er es mit mir gedanklich durchspielt, das hat nun abschließend etwas derart Reizvolles, ich finde es toll, dass wir so abschließen, und es hoffentlich auch ein Abschluss ist, bei dem unsere beiden Figuren als Freunde auseinander gehen.
Eigentlich sind von mir aus 2 Stränge vorgesehen, im ersten ist er die Blinde Kuh, im 2. dann ich. Aber mal sehen, wieviel Eigendynamik all dies entwickelt. Es kann sein, dass es 1 1/2 Stränge werden, "bis er mich fängt".
Nach dem Rollenwechsel, tja, also ich würde es drauf ankommen lassen, wenn Amauro soviele Ideen hat, mich heiß und langdauernd im Spiel zu halten, kann ich das schlecht verwehren. Er darf mich da ausgiebig necken, mir gar Hörner aufsetzen, und was ihm noch so einfällt, außer Demütigendes oder Sexuelles, aber da kann ich ihm schon vertrauen denk´ ich.
So könnte es mehr als ein Strang dafür werden, ich sag mal: Open End. Ein Ende wird dies haben, bevor es zu repetativ wird, ich denke, wir können uns da einigen, und sei es über diesen Thread hier.

Okay, Dir alles Gute, Mama.

Gruß,
Esther
 Re: Noch ein weiterer Strang 26.10.2017 (08:47 Uhr) Mama
Hallo Esther,

deine definitiven Festlegungen erstaunen mich. Ich bin da für alles offen, wenn sich hier ein interessanter neuer User findet, trete ich mit ihm in Kontakt, ich würde niemals einen Thread als letzten bezeichnen. Und eure Beiträge hier, auch der von heute morgen wieder, sind so spannend, dass ich ein Ende wirklich bedauern würde!
Falls es wieder Erwarten am Wochenende nicht regnet will MMama eine Auszeit nehmen. Ich überlege gerade noch, wo ich sie hinführe. Eine Route durch den Wald zu finden, wo einen nicht tausend Wanderer anstarren, weil man mit einer Frau, deren Augen verbunden sind, unterwegs ist, ist gar nicht so einfach.
 Re: Noch ein weiterer Strang 26.10.2017 (15:31 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

Danke für den Eintrag. Ja, es ist eine definitive Festlegung. Wir machten wenn dieses aktuelle Kopfkino beendet sein wird, haben wir 4 (VIER) Kopfkinos gemacht, über Spiele mit verbundenen Augen, und die Empfindung dabei.
Um es klar zu sagen: Mehr kann ich ihm nicht geben. Mehr kann ich Amauro nicht geben. Und das war schon viel Engagement und Herzblut, wer das nicht er- und aner-kennt, dem/der kann ich nicht helfen.
Du magst es bedauern, Mama. Aber Amauro wird dies verstehen und anerkennen.
Dem Forum bleibe ich ja 2018 mit Schilderungen von Partyspielen und Aktionen so sich diese ergeben, erhalten. Ich schätze Amauro so ein, dass er weitermachen würde wollen. Eine neue Ansprache, mit neuen Impulsen und neuen Ideen, durch eine neue Userin, ist dafür mE angezeigt, und zwar unbedingt.
Es steht ihm dann jederzeit frei, einen Aufruf diesbezüglich zu posten. Für mich heißt es nach diesem aktuellen KK: "Lebe wohl, mein blinder Kampfstier, take care. Es waren intensive Texte und eine spannende Zeit, wie könnte ich diese je vergessen.", aber alles hat eben seine Zeit, ich kann das nicht ewig machen.

Dein Spiel mit MMama ist vielleicht dem, was ich mit meinem GP im November spielen werde ähnlich. Ich verlasse mich da auf ihn, der offenbar ein geeignetes, etwas entlegenes Waldstück kennt. Das ist wirklich auch Vertrauenssache. Aber ich kenne ihn gut, und sicherheitshalber wird eine Freundin eingeweiht, mit wem ich zusammen bin an diesem Tag. Aber ich vertraue ihm, ich kenne ihn.
Eines ist mir bekannt, da wir schon etwas drüber sprachen: Ich werde auch ein Stück weit völlig auf mich gestellt -aber unter seiner Aufsicht- eine mir völlig unbekannte kürzere Strecke unbesehen zurückzulegen haben. Sicher eine aufregende und spannende Angelegenheit.

VlG Esther
 Re: Noch ein weiterer Strang 28.10.2017 (22:46 Uhr) Mama
Hallos Esther,
erkältet Kinder lassen mal wieder eine Verabredung platzen. Das wird wohl mit Mama diese Wochenende nichts werden, ihre Tochter ist krank. Sie tut mir echt leid, gerade hat sie null Zeit dafür, etwas zu tun was ihr Spaß macht. Ich muss sie nächste Woche irgendwie aufbauen und ein sehr intensives Spiel mitmuhr spielen, das sie denAlltag wenigstens für eine Stunde vergessen lässt. Dir viel Spaß in Berlin, das wird sicher toll und spannend.
 Re: Noch ein weiterer Strang 29.10.2017 (02:32 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

oh, das tut mir leid. Die Genesung hat natürlich absoluten Vorrang, das ist klar.
Danach würdest Du ein intensives Spiel mit MMama spielen, sicher ein Spiel, bei dem ihr oder Dir die Augen verbunden sind. Ich bin gespannt, was Du Dir da ausdenkst.
Ja, Berlin, die Aktion ist ja schon übermorgen. Alles ist soweit vorbereitet, mein Mann geht von einem Geschäftstreffen aus, was es ja auch ist. Er muss da keine Details wissen. Die Kosten übertrage ich trotzdem nicht meinem Arbeitgeber, das wäre nicht korrekt, auch wenn es irgendwie doch ein geschäftlicher Termin ist, bei dem ich ein Geschäft durch einen Vertrauensbeweis untermauere. Im Thread "blindekuh" habe ich gestern morgen, noch einmal die Regeln des Vertrauensspiels erläutert, falls Du es noch nicht gelesen hast, weise ich mal darauf hin, denn ich denke, Dein Interesse darüber zu lesen ist da.
Positiv ist natürlich, dass mein GP die Sache jetzt ernst nimmt, sich Zeit dafür nimmt und Engagement zeigt.
Es dürfte eine sehr spannende Erfahrung werden, da bin ich mir sicher, und ich bin sehr aufgeregt.
Eine Schilderung soll hier erfolgen.

VlG Esther
 Re: Noch ein weiterer Strang 01.11.2017 (17:09 Uhr) Mama
Hallo Esther,
wir hatten heute vormittag Spaß. Ich hatte eine Feldweggabelu g ausgesucht von der aus man weit in alle Richtungen schauen konnte. Die Wege waren jeweils mit asphaltierten Streifen für je ein Rad ausgebaut, dazwischen ein Streifen Gras. Mitten auf der Gabelung von der insgesamt 5 Wege abging habe ich Mmama die Augen verbunden und sie im Kreis gedreht. Es war ziemlich bewölkt, weit und breit kein Spaziergänger, die Felder abgeerntet, also auch kein Bauer unterwegs. Mmama begann dann etwas schwindelig, sich mit den Füssen einen Weg zu ertasten. Alle Wege gingen mindestens 500 Meter weit. Einer in einen Wald, zwei über eine Kuppe, einer zurück zum Parkplatz, wo ich das Auto abgestellt hatte und einer in Richtung einer kleinen Brücke über einen Bach. Mmama hatte keine Ahnung, welchen Weg sie ging. Das faszinierte sie. Sie woĺlte unbedingt so weit gehen, bis sie wusste, welchen Weg sie eingeschlagen hatte. Hätte sie den über die Kuppe genommen hätte sie nicht gewusst was kommt, das war ja von der Gabelung aus nicht zu sehen. Aber sie erwischte den in Richtung der Brücke. Sie hatte Schwierigkeiten, die Richtung zu haltend kam immer wieder von der befestigten Spur ab.
 Re: Noch ein weiterer Strang 01.11.2017 (17:49 Uhr) Mama
Sie konnte den befestigten Teil des Weges aber gu mit den Füssen ertasten. ich ging hinter ihr her, um sie völlig ohne äußere Eindrücke zu lassen. Sie War über eine halbe Stunde unterwegs, bis wir an die Brücke kamen. Der Bach stellte sich als Rinnsal heraus und sie bemerkte gar nicht, dass sie auf der Brücke stand und ging tastend weiter. Einige Minuten später klärte ich sie dann auf, sie meinte das sei eigal, sie genieße es so sehr endlich mal wieder etwas abseits des Alltags machen zu können. Wir vereinbarten, dass sie den Weg zurück zur Gabelung und zum Auto mit verbundenen Augen geht, was sie dann auch tat. Sie hat den Spaziergang wirklich genossen, wollte noch gar nicht aufhören damit, aber es begann zu nieseln, also setzten wir uns nach eininhalb Stunden wieder ins Auto. Mmama meinte, das sei das beste der letzten Wochen gewesen, endlich mal wieder aus dem Alltag zu fliehen. Sie bat mich, das die nächsten Tage zu wiederholen, was ich natürlich gern für sie tue, wenn sie Spaß daran hat und es sie entspannt.
 Re: Noch ein weiterer Strang 01.11.2017 (20:32 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

hey, ein super Bericht über ein faszinierend-schönes Erleben für Dich und MMama. Ich bin wieder ein bisschen neidisch, auf MMama. Denn das hätte mir gefallen. Also wenn ich es mir hätte aussuchen können, ich hätte mich für den Weg mit der Brücke entschieden.
Aber äußerst spannend war ja die Wahlmöglichkeit, dass man es derjenigen die die Augen verbunden hat überlässt, und damit dem Zufall, wohin es geht. Das ist ungemein spannend und interessant.
Es war sicher auch schön für Dich, sie bei ihrem Tun hinterrücks zu beobachten. Es ist immer interessant jemandem, der/die die Augen verbunden hat im Spiel zu beobachten. Ich kenne das ja von den Blindekuh-Spielen mittlerweile, oder eben wie Verena das Vorstellungsspiel spielte.
Und MMama ist die richtige Spielerin, die es ja überaus schätzt, selbst die Augen verbunden zu haben. Spaß, Spannung und gar Entspannung in einem, findet sie in diesen Spielen, ich kann das mittlerweile gut nachvollziehen.
Eineinhalb Stunden die Augen verbunden zu haben, ist schon eine "Hausnummer", das spielt nicht jede/r gerne, MMama liebt es, das spürt man bei Deinen Zeilen.
Ich bin schon gespannt, was Du Dir für sie als nächstes ausdenkst. Wird es wieder an dieser Weggabelung sein, die nächste Multiple-Choice-Chance für MMama? Oder was ganz anderes?
Jedenfalls eine schöne Schilderung, und ihr hättet es noch länger genossen, wenn das Wetter mitgespielt hätte, that´s life.

Euch alles Gute,

vlG Esther

P.S.: Der Kontakt mit Marcus ist völlig eingeschlafen. Ich werde mich mal unverbindlich einfach mal bei ihm melden.
Meine Hoffnung ist ja noch ein weiteres Blindekuh-Spiel diesmal bei ihm. Ansonsten war es halt ein einmaliges, schönes Erlebnis.
 Re: Noch ein weiterer Strang 03.11.2017 (14:07 Uhr) Mama
Hallo Ester,

ich habe deinen Bericht über dein Erlebnis mit dem Geschäftspartner gelesen. Das ist ja wirklich toll. Ich weiß nicht, ob mir das nicht zu viel geworden wäre. aus deinem Bericht nicht so richtig hervor, ob es dir gegen Ende des Spiels auch ein wenig zu viel wurde. Ich liebe ja Spiele, bei denen mir schon für längere Zeit die Augen verbunden werden, damit ich mich an die Situation gewöhne und mich in ihr verlieren kann. Aber in deiner Situation ergreift einen da nicht irgendwann einmal die Verzweiflung, wenn man so gar kein Ziel findet. Und das Spiel des Ziels war ja den Ausgang zu finden und nicht, irgend eine Umgebung einfach so mit verbundenen Augen zu erkunden. Kannst du mir etwas mehr über deine Erlebnisse in dieser Hinsicht berichten? So lange wie du hatte ich noch nie die Augen verbunden. Ich überlege mir, was das bei mir auslösen würde. Und je länger ich es mir überlege, frage ich mich, ob ich eine solch faszinierende Idee nicht mit irgendjemand in die Tat umsetzen möchte. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es nicht lediglich darum gehen sollte, einfach eine mir fremde Umgebung zu erkunden. Den Druck zu haben, eine bestimmte Stelle finden zu müssen, so wie du die Ausgangstür, ist da schon noch eine ganz andere.Ich stelle mir vor, ob ich nicht einfach irgendwann einmal für 405 als fixen Zeitraum eine Augenbinde tragen möchte, um eine Umgebung zu erkunden. Ich habe keine Ahnung, wann ich jegliches Gefühl für Zeit verlieren führte, aber vermutlich wäre das recht schnell der Fall. Nicht zu wissen, wie lang das Spiel dauert, gleichzeitig aber ein Spiel zu haben, der die Zeit überwacht und auch darauf achtet, dass man keinen Schaden nimmt, wäre da wirklich eine faszinierende Idee.
 Re: Noch ein weiterer Strang 06.11.2017 (15:43 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

danke für das Posting. Nein, mir wurde es nicht zu viel. Es war ein schwieriges und langes Spiel für mich. Das Merkwürdige aber auch Spannende war, dass das Gefühl der Verzweiflung mehr oder weniger sofort einem Gefühl des "Ich will es jetzt wissen!" wich. Und ich weiter und weiter suchte.
Und das ist in Business-Kleidung eine Herausforderung, da solange zu suchen. Ich hatte auch die Befürchtung dass es meinem GP langweilig werden könnte, aber der schaute mir bei meiner Suche sogar gerne zu, inklusive freundlichem Lachen und Ansporn, und dann ja auch Hilfe.
Es war oft hier die Sprache davon -so wie ja auch in Deinem Posting- sich in so einer Situation zu verlieren. Mehr noch als bei Blinde Kuh spürte ich dieses Feeling bei diesem Spiel, da ich mich ja wirklich in dieser Lagerhalle mit verbundenen Augen ´verlor´. Das war sehr aufregend und spannend.

Zwischen uns gibt es eben einen Unterschied. Erkunden einer Umgebung, oder die Suche nach einem "Spielziel", zu letzterem tendiere ich. Vertrauen beweist man bei beidem. Intensiver wird dies aber durch ein zu findendes Ziel, da muss man mehr Mut aufwenden. Wenn Du eine Umgebung erkundest weichst Du vor einer vermeintlichen Gefahr, bei der Suche nach einer Person, die sich auch noch bewegt, oder einem starren Ziel, musst Du mehr Risiken eingehen. Ich meine auch, das Gefühl beim Spiel ist prickelnder. Auch für den Betrachter.
Wenn man nur eine Umgebung erkundet, okay, der oder die andere guckt Dir zu. Bei einem zu findenden Ziel weiß der Betrachter wo und wie weit Du noch weg bist, was Du aber nicht weißt, das ist für den Betrachter noch spannender, und Dein Wissen, dass dies so ist und beim Betrachter Spannung auslöst, macht´s noch heißer für Dich. Natürlich ist auch ein gewisser Druck da, bei mir löste das aber wieder ein ´morbides´ Behagen aus, man muss ein Faible für sowas haben. Und das Zeitgefühl gerät definitiv durcheinander, das ist klar der Fall.
Also so ungefähr ging es mir, auch insbesondere bei diesem Vertrauensspiel in der Nähe von Berlin.

Weiter geht es im November, mit meinem anderen GP, ein Vertrauensspiel im Wald.
Marcus überlegt es sich mit einem Gegenbesuch von mir, vom Gefühl her sieht es da aber nicht so gut aus.
Und ich will am 16.12. noch eine Party ansetzen, mit Kid-Programm und Blinde Kuh. "Miss Perfect" wird mit Anhang dazu eingeladen. Dann gehe ich von einer Gegeneinladung aus, und "Miss Perfect" darf sich im Rückräumspiel versuchen, sie ist jedenfalls "gerne" bereit, noch mal mit verbundenen Augen zu spielen. Soweit der Stand der Dinge.

VlG Esther
 Re: Noch ein weiterer Strang 09.11.2017 (15:05 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

ich antworte auf Deinen Eintrag mal über diesen Thread, damit "unser" Thread nicht weiter von mir verschachtelt wird (der erste Strang ist wohl bald voll, und im ersten Verlauf des zweiten Strangs wird die von mir verkörperte Figur ja überaus leichtsinnig, übermütig und unvorsichtiger, was ja zum Rollentausch führen könnte ;-) ).
Es ist doch völlig okay, ich schaue ja täglich hier vorbei, ob Du gepostet hast. Auch ich kann nicht immer am selben Tag auf Deinen jeweiligen Eintrag eingehen. Lasse Dir Zeit, unsere Story ist echt der Hammer, ein wirklich mega-heißes Blindekuh-Spiel.
Mein Ziel war, das Gleichnis dass ich mit einem Bekannten real ein bisschen umsetzen konnte, hier mit Dir gedanklich zu vertiefen. Dies ist bereits gelungen, und gefällt mir sehr gut.

Wie Du und Mama schon richtig schrieben, "gleiches Recht für alle", gebe ich Dir im ersten Verlauf des 2. Strangs gerne die Gelegenheit, nach einem Rollentausch unserer Figuren, diese Metapher, diese Parabel, umzudrehen: Eine Verliebte sucht nach dem Begehrten, der sich -die Suchende dabei noch foppend- ihr aber spielerisch entzieht, was sie in den Wahnsinn treibt.

Und da bin ich schon äußerst gespannt und sehr neugierig, was Du Dir da einfallen lässt. Ich bin da von Deinen Ideen auch etwas abhängig, werde darauf aber gerne eingehen. Schon jetzt hat ja unsere Story eine Eigendynamik entwickelt.

VlG Esther
 Re: Noch ein weiterer Strang 13.11.2017 (14:56 Uhr) Mama
Hallo Esther,

habe gerade eure neuesten Einträge gelesen. Einfach toll. Ich wäre gerne die Esther aus dem Kopfkino. Ich würde irre gerne mal einem attraktiven Mann die Augen verbinden und mit ihm Blinde Kuh spielen, gerne auch 10 Stunden lang. Mich von ihm dann an den Beinen berühren lassen, während er völlig blind ist, weil ich ihm dazu die Augen verbunden habe, unvorstellbar schön.

Und ein Rollentausch, wäre für mich schööööön. Allerdings hätte ich wohl nicht den großen Stiefelschuhschrank, dass der Mann da zwei Paare mit hohen Absätzen aussuchen könnte, ohne dass ich wüsste, welche es wären, wenn ich sie auch nur fühlen könnte.

Macht weiter, das regt auch meine Phantasie an!
 Re: Noch ein weiterer Strang 13.11.2017 (15:43 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

danke für den Eintrag, ich melde mich kurz dazu.
Schön, wenn Dir unser Kopfkino so gefällt. Spannend ist ja, dass diese KKs mit Amauro immer eine Eigendynamik entwickeln. Die Ideen schöpft er ja immer neu hervor, und schreibt das wirklich stark. Ich weiß beim Lesen seiner Posting mitunter gar nicht, was ich darauf schreiben soll, doch beim Schreiben dann, fallen mir die Dinge ein, das ist schon erstaunlich und toll.

Tja, wir haben jetzt den 2. Strang erreicht.
Meine Figur im Kopfkino, sie wird immer übermütiger, leichtsinniger, und Amauro hat sie durch ein Zwischenspiel auch noch ziemlich durcheinander gebracht.
Mal sehen, wozu das noch führen wird ;-)

Und dann bin ich von Amauro´s Ideen abhängig, und bin schon äußerst gespannt auf diese.
Das dürfte noch ein ganz heißes Spiel werden.

VlG Esther
 Re: Noch ein weiterer Strang 15.11.2017 (09:50 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

Dein Eintrag animierte mich, nochmal Kontakt mit meinem Bekannten Marcus aufzunehmen. Er ist ja die einzige Möglichkeit für mich, ein Blindekuh-Spiel -Mann sucht Frau, als einzige Spieler- vielleicht noch einmal umzusetzen.
Wir verblieben so, dass wir uns noch einmal für ein Spiel dieses Jahr sehen wollen. Seine Motivation ist neben dem Reiz eines solchen Spiels ja, mich zu sehen, wenn mir die Augen verbunden sind. Dies sei für ihn "ein unbeschreiblich schöner Anblick", für mich steht diese Parabel "Mann sucht Frau und diese foppt ihn noch bei seiner Suche" mit all seinen reizvollen Nuancen als Motiv.
Wir spielen etwas mit dem Feuer, wir treffen uns ja heimlich ohne Wissen unserer Partner.

Für mich ist Blinde Kuh in der Besetzung, dass ein Mann mich suchen muss, und wir die einzigen Spieler sind, die schönste und ja knisterndste Art dieses Spiel zu spielen.
Natürlich hat ja auch mittlerweile die Variante, dass ich als Blinde Kuh bei einer Party Kinder/Kinder+Erwachsene suchen muss, seinen Reiz, aber ein Spiel nur zu zweit, wenn "ER" mich suchen muss, finde ich am besten. Auch ein Rollentausch ist reizvoll, denn das Gleichnis kann genauso umgekehrt gelten.
Leider ist es ja so, dass uns beiden, die entsprechenden Lebenspartner dafür fehlen. Man sucht sich ja als Frau auch nicht den Lebenspartner danach aus, dass er gerne Blinde Kuh spielt, und dass noch möglichst lange suchend.
Die Spielenden sollten sich allerdings sehr anziehend finden, die Attraktivität des anderen ist ein elementarer Bestandteil, um die Parabel perfekt umzusetzen. Deshalb will ich superschick aussehend mit einem Partner spielen, und für das nächste Spiel mit Marcus mich noch schicker stylen. Ich habe mir einen neuen Karo-Rock, länger, oben eng und glatt unten etwas weiter und mit Falten, farblich passend zu meinen blauen Stiefeln und blauer Bluse, beschafft, echt edel und superschick.

Allerdings habe ich mir den Haken selber eingebrockt. Denn wir machten aus, dass mir -da ich das Haus von innen nicht kenne- direkt am Hauseingang die Augen verbunden werden, und ich in den Spielbereich geführt werde, wahrscheinlich das Wohnzimmer. Ich werde also das Spiel beginnen. Aber ein Rollenwechsel ist verabredet, und dann werde ich Marcus absolut perfekt die Augen verbinden.
So exzessiv wie im Kopfkino mit Amauro können und wollen wir natürlich nicht spielen, aber er soll es natürlich nicht so leicht haben, mich zu fangen.

Dein Eintrag, Du würdest also auch in der Realität mit einem Mann so spielen wollen wie im Kopfkino beschrieben? Würdest Du wirklich gar 10 Stunden lang mit einem Mann Blinde Kuh spielen wollen? Klasse. Das nenne ich absolutes Engagement und pure Leidenschaft für das Spiel Blinde Kuh, nur Du mit einem Mann. Ich glaube wirklich daran, wenn man leidenschaftlich gerne Blinde Kuh spielt, dass man durch zusätzlich motiviert durch die Umsetzung dieses Gleichnisses, 10 Stunden lang spielt, als Frau -und vielleicht sogar als Mann dem die Augen verbunden sind- nicht genug davon bekommt.
Macht doch riesigen Spaß, den Mann der Dich anziehend findet, nach Dir suchen zu lassen, ihm dabei zuzuschauen und ihm foppend Deine Nähe vorzumachen, mit dem Feuer dabei spielend.

Also wir haben ja durch die Kopfkinos schon alle Konstellationen durch: 4 Frauen und ein Mann, dann 2 Frauen und ein Mann, jetzt die -wie mir nun durch das Spiel mit Marcus und das KK mit Amauro endgültig klar wurde- BESTE Besetzung, nämlich 1:1, denn niemand soll Marcus bzw. Amauro (gedanklich) mit mir teilen! Da bin ich jetzt eher egoistisch.
Wie siehst Du das? 1:1 die beste Konstellation? Du würdest den Spielpartner doch auch nicht mit einer oder mehreren anderen teilen wollen, richtig?

VlG Esther
 Re: Noch ein weiterer Strang 15.11.2017 (12:23 Uhr) Mama
Hallo Esther,

tolle Neuigkeiten, aber du hast dich breit schlagen lassen, dass nicht er derjenige ist, der hauptsächlich die Augen verbunden bekommt.!

Ja ich fände es toll, auch 10 Stunden lange mit einem Mann zu spielen. Ich wollte dann aber auch, dass er sich nur auf mich konzentriert, weiter Mitspieler wären da abtörnend. Das ist natürlich etwas anderes als ein klassisches Blindekuhspiel, aber aus meiner Sicht viel, viel aufregender. Leider bisher nur in meiner Phantasie. So wie du das beschreibst, dass du das begehrte Objekt bist, dass der attraktive Mann mit verbundenen Augen unermüdlich sucht wäre das genieal. Klar, dass man da nicht in Schlabberhose und Pantoffeln auftritt!
Ich bin gespannt auf euren Rollentausch. acht weiter und bringt es nicht so schnell zu Ende, das liest sich alles spannender für mich als ein Krimi und regt die Phantasie an.
 Re: Noch ein weiterer Strang 15.11.2017 (13:28 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

Danke für Deinen Eintrag.
Es ist nicht ganz richtig, dass ich mich habe breitschlagen lassen. Es ging zum einen darum, dass mir die Situation gefällt, diese Umgebung für unser Spiel, die ich nicht kenne, mit verbundenen Augen zu betreten. Seit dem Vertrauensspiel in Berlin bin ich da ziemlich selbstbewusst, und habe dies sogar genossen.
Zum anderen, hatte Marcus bei unserem Treff ja das Blindekuh-Spiel begonnen. Bei unserem 2. Treffen, dies wird wahrscheinlich erst Mitte/Ende Dezember sein, ich habe da noch 1 Woche Urlaub vor Weihnachten-, beginne ich dann eben als Blinde Kuh.

Echt stark, dass Du in der Realität ein so engagiertes, hochintensives, ja totales Blindekuh-Spiel von 10 Stunden Dauer mit einem Mann spielen würdest, klasse. Ich würde mir das auch echt super vorstellen, aber eben nur vorstellen, reell sicher nicht umsetzbar.
Natürlich hast Du vollkommen Recht, das sehe ich genauso: Ein Blindekuh-Spiel nur zu zweit, bedeutet für beide volle Konzentration, für sie auf seine tastenden Hände, Bewegungen, Richtungsschwenks, für ihn auf ihre Laute beim Gehen, bei ihren Bewegungen, ihre Finten, ihre Zurufe.
Das wir das begehrte "Objekt" sind, was er unermüdlich sucht und zu fangen erhofft, ist wie Du sagst ´genial´, und da sind wir natürlich eine Wellenlänge.
Wenn 2 oder mehr Frauen für den Mann im Spiel sind, sind die Varianten ihn -im Verbund sozusagen- zu foppen wohl noch mehr gegeben, was ihn noch mehr in den Wahnsinn treiben täte. Im Team sind wir Frauen noch stärker, und dominieren den uns ausgelieferten Herrn sicher noch genussvoller. Aber es ist so, als reines Paarspiel ist es einfach am besten.

Also ich kenne ja die Situation Blinde Kuh als reines Paarspiel, durch Marcus. Mama, ich sage Dir, alleine schon hinter diesem superattraktiven Mann -einer der attraktivsten die ich kenne, Filmschauspieler, Dressmen und TV-Moderatoren eingeschlossen- zu stehen und ihm die Augen zu verbinden, ohne Worte, epochal klasse, ein irres Feeling. Vielleicht kannst Du es etwas nachempfinden? Als eine, die eine engagierte Spielerin ist, und Spiele mit verbundenen Augen innig liebt, hast Du da bislang was verpasst.

Ja, der 2. Strang ist erreicht, und Amauro am Zug. Noch 2-3 Postings von mir, Amauro noch als Blinde Kuh, dann wird meiner Figur ihr Übermut und ihre absolute Selbstsicherheit womöglich zum Verhängnis?
Aber insgeheim findet meine Figur einen Rollentausch äußerst reizvoll ;-), nur rechnet sie bei diesem Spiel nicht damit, und müsste sich dann erst mal zurechtfinden. Aber glaube mir, sie wird alles daran setzen, eine klasse Blinde Kuh zu sein, alles daran setzen, ihren Verehrer zu orten und zu fangen.


VlG Esther
1 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.