plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

77 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Blindekuhspiele für Erwachsene
  Suche:
 die blindekuhparty 26.01.2020 (11:36 Uhr) blindfolder
Hallo Esther, ich eröffne mal einen Rennstrecken, dann wird es übersichtlicher. Ich hoffe, du nutzt die Möglichkeit, die dir der Administrator gegeben hat um mir ein Bild von Jasmin zu schicken. Denn ich bin etwas verwirrt schwarze Haare und dazu hellblaue Augen? Und du bezeichnest das als Katzenblick? Ich dachte immer Katzen haben hellblaue Augen.
Ich habe wirklich einen tollen Tag. Ich habe schon 2 EinladungenFür ein blinde Kuhspiel zu zweit. Das ist eigentlich die Spielart, die ich liebe. Man kann sich das aufeinander konzentrieren und das Spiel wird viel intensiver. Und Katie, die renitente Katie wird auch noch ihre höchsten Schuld zu entziehen. Ich stelle mir schwarze oder Hautfarbe nicht glatt Lederpumps vor dünnem Absatz, aber keine Plateauschuhe. Das wäre ja nicht elegant genug. Ich bin mir sicher, dass ich diese Schuhe heute noch zu sehen bekomme da ich hier zur Bedingung für ein zweier Spiel gemacht habe, dass sich heute noch blinde Kuh spielt.

Nachdem klar ist, dass nicht ich, solltest mich fangen wieder zu blinken Kuh werde, sondern Karte, kann ich jetzt etwas forscher vorgehen. Nicht dass ich es nicht lieben würde, selbst mit verbundenen Augen zu spielen, Wurde anlief und zwar so attraktiven Frauen die sich mit verbundenen Augen Eleganz bewegen ist zu verlockend, da schaue ich doch lieber zu. Außerdem hatte ich ja schon Den Spaß heute mit verbundenen Augen. Also tippe ich dich an, auch um dich wieder eine etwas schnellere Spielart zu bringen. Zu Beginn des Spieles hast du sehr intensiv, fast ein wenig hektisch nach den anderen Mitspielern gesucht. Aber jetzt habe ich den Eindruck, bist du in diese draus, die ich so gut kenne, wenn man längere Zeit die Augen verbunden hat. Ich gönne dir diese Stellung. Aber ich möchte auch noch ein wenig Spaß mit dir haben. Du drehst dich um und versuchst in meine Richtung zu gehen, ob ich mich natürlich längst seitlich entfernt.

Ich hatte versucht, Jasmin während ich sie gedreht und geführt habe, möglichst weit von dir weg zu Führen, damit ihr euch nicht in die Quere kommt. Es hatten sich zunächst 2 Kreise um euch gebildet. Ich war zum Spielkreis um dich herum gegangen. Aber irgendwie hat der Spielkreis umfasst wiederum nicht aufgepasst und so kommt sie in deine Nähe. Auf jeden necken die Frage gibt sie lachend Antwort. Ich werde sie sich bewegt, ist noch ziemlich unsicher. Sie hat keinesfalls deine Spielpraxis. Du hast mindestens. Du drehst dich plötzlich um, suchst nicht mehr nach mir und bewegst dich weg von ihr. Nun du hast also keine Lust, sie zu fangen, um nun eine Rolle mit Kati zu tauschen. Das deine Absicht gewesen, hättest du die unsichere Jasmin jetzt sicherlich fangen können. Das ist interessant. Obwohl bestimmt jedes Zeitgefühl verloren hast und deutlich über 1 Stunde die blinde Kuh spielst, hast du keine Lust, das Spiel zu beenden. Es bilden sich wieder 2 Spielerkreise und die blinde Kühe. Ich entschließe mich, jetzt zum Kreis um Jasmin zu gehen, zumal ich sehe, dass Katie dabei, dich noch ein wenig zu necken. So kann ich dafür sorgen, dass nicht zu schnell zu nahe kommt. Du hast recht, Jasmin ist wirklich das perfekte Modell. Nicht nur dass sie die Proportionen der richtigen Stelle hat. Sie kann sich auch perfekt kleiden. Alles was sie trägt, passt wie gegossen. Da gibt es nicht das kleinste Fältchen. Obwohl ich mich nicht an den Neckereien beteilige, die die anderen mit ihr veranstalten und die sie lachend beantwortet, bin ich so nah, dass ich höre, wie ihre schwarzen Nylons aneinander reiben bei jedem Schritt denn sie macht. Der enge Rock lässt es nicht so, dass sie die Beine ein wenig auseinander nimmt. Und das obwohl er so kurz ist. Einfach nur perfekt. Edu nieder wird sie kenne, die anderen rufen mir zu, warum sie denn nicht einfach jemanden festhält. Lachend zeigt sie, ich hätte ihr doch die Hände auf den Rücken gefesselt, wie sie sich denn da jemand greifen solle. Es schwingt ein vorwurfsvoller Ton mit. Aber ich weiß nicht ob sie ernst meint. Ich frage sie, ob sie lieber die Hände frei hätte. Jetzt lacht sie laut heraus. Nein auf keinen Fall meint sie. Das Spiel sei doch nur so perfekt Augenbinde nicht selbst abnehmen könne, sie verstehe gar nicht, wie man blinde Kuh mit freien Händen spielen könne. Außerdem solle das Spiel doch noch lange dauern. Da haben wir offensichtlich eine neue Spielerin, der es so geht wie dir und mir. Das Bewusstsein, sich die Augenbinde nicht selbst abnehmen zu können ist für sie wichtig. Es macht das Spiel erst zu dem was es ist. Die anderen Mitspieler verstehen das als Ansporn, sie noch mehr zu necken. Sie wird an den unterschiedlichen Körperteilen berührt. Das scheint dir zu gefallen. Teilweise bleibt sie sogar stehen und zu provozieren, dass diese Berührungen noch zunehmen. Ich schaue mir das fasziniert an. Ich schaffe es, sie sich wieder bewegt, dafür zu sorgen, dass sie nicht mehr in deine Nähe kommt. Du bist jetzt wirklich in der anderen Ecke des Gartens. Jasmin bewegt sich jetzt auf die Terrasse zu und spürt mit ihren Füßen den harten glatten Belag. Das Bewegen wird für sie einerseits einfacher, weil der Untergrund glatt und hart ist und sie mit ihren Absätzen nicht mehr 1 sinkt. Andererseits sind jetzt Gartenmöbel im Weg, was das Suchen viel schwieriger macht, dass sich die sehenden Spieler immer hinter einem Möbelstück verstecken können. Ihre Bewegungen werden deutlich langsamer und vorsichtiger. Es bleibt auch gar nichts anderes übrig, wenn sie sich nicht pausenlos an einem Möbelstück stoßen will.

Ab und an werfe ich einen Blick zu dem Spielkreis um dich herum. Ich kann erkennen, wie Kati sich jetzt aktiv am Spiel beteiligt und sich mehr traut. Will sie wirklich nur intensiv spielen mit ihr dir Oder liegt es darauf an, dass du sie fängst? Sie dreht sich zu mir um. Ich sehe ihren Gesichtsausdruck. Das sieht fast etwas sehnlich aus. Ich bin mir fast sicher, sie jetzt nichts lieber tun als an deiner Stelle zu sein. Aber die Blöße, sich offensichtlich von dir fangen zu lassen wie sie sich sicherlich nicht geben. Außerdem weiß ja gar nicht, ob du wirklich den Rollentausch wählen würdest, wenn du jemanden fängst.
Die Sonne beginnt jetzt langsam hinter die hohen Bäume zu sinken. Ich schätze es dauert fast noch 1 Stunde, bis es Nacht werden wird, aber es wird deutlich angenehmer. Die Sommerhitze lässt etwas nach. Die Spiele sind jetzt wieder etwas lebhafter geworden. Nicht nur, dass Spieler euch beide mehr zu berühren versuchen, es findet auch wieder mehr Konversation statt. Ich höre das Lachen von Jasmin und ich wäre dein Lachen. Ihr habt so richtig Spaß an diesem Spiel.
 Re: die blindekuhparty 27.01.2020 (15:17 Uhr) EstherJab
Es wird für mich immer offensichtlicher, dieses Spiel hat sich, und das kann auch gar nicht ausbleiben, in zwei Segmente aufgespalten. Die einen um Mini, die anderen um mich. Dennoch ist es weiter ein äußerst intensives, fröhliches und anregend-aufregendes Spiel. Jasmin und ich suchen, und suchen, und suchen, die anderen wuseln um uns herum, oder einige umschleichen uns eher, das Spiel ist offensiver von Seiten unserer Mitspieler geworden, und Blindfolder und Kati gelingt es scheinbar, das Spiel in gewünschte Bahnen zu lenken.
Die Konversation läuft jetzt etwas offener ab, neckische und provokante Aussagen, und wir versuchen Kontra zu geben, wir haben gleich jemanden von euch, da geben wir nicht auf oder klein bei.
Ich kann meine Kollegin hören, es geht da offenbar um die Fesselung, an der Mini offenbar größten Gefallen findet. Sie würde nie mehr ohne Handbindung die Blinde Kuh spielen wollen, habe ich das richtig gehört? Na, die ist ja gut drauf, fordert ein langes Spiel und lacht auch noch.
Die anderen könnten dies als Aufforderung verstehen, sie noch mehr zu irritieren und zu provozieren. Hält sie gar inne, um eine Berührung zu provozieren, um dann überfallartig sich nach vorne fast fallen zu lassen? Ich kann nur Vermutungen anstellen.

Das Spiel geht weiter, und weiter. Ich tappe umher, rechts, links, kehrt, geradeaus, und doch finde ich niemanden, sie sehen mich, ich kann sie nicht sehen, und sie reagieren geschickt auf jede Bewegung die ich vollführe.
Mini scheint sich immer mehr entfernt zu haben, höre ich ihre Absätze auf Stein, also in der Nähe der Terrasse. Kati hatte mit ihrem Mann einige Garten-Möbel unten vor der Terrasse auf den Steinplatten postiert, als Ruhe-Zone am Rasen. Das scheint Mini erreicht zu haben. Ich muss mich indes auf mein ja jetzt eigenes Spiel hier konzentrieren, ich suche ja nicht Mini, sondern einen der nichtblinden Spieler und Spielerinnen. Außerdem ist sie sowieso zu weit entfernt.
Blindfolder scheint sich bei der Mini-Gruppe aufzuhalten, Kati indes in "meiner" Gruppe. Ich will sie primär fangen, wäre doch gelacht. Sie scheint die Aktivste in "meiner" Gruppe zu sein, sie ist die aktivste Spielerin in der Gruppe um mich, und das könnte unserer Gastgeberin zum Verhängnis werden. Sie wird mit ihren Neckereien immer dreister, ihre frech-arroganten Ansagen kommen aus immer näher kommender, sich reduzierender Distanz. Das muss ich ausnutzen!

Mini, sie sucht scheinbar zwischen den Gartenmöbeln auf den Steinplatten vor der Terrasse, "ihre" Mitspieler. Das Klack-Klack ihrer Pumps kann ich vernehmen, es deutet auf kleine Schritte, und einen noch einmal verlangsamten Bewegungsablauf hin. Was Wunder, jetzt wo bei ihr Mobiliar im Spiel ist -wortwörtlich- und keine freie Fläche mehr, wird sie automatisch noch vorsichtiger. Und die anderen könnten das auch als Versteck-Möglichkeit nutzen, und natürlich auch um Jasmin zu narren.
Das Spiel ist jetzt lebhaft geworden, noch lebhafter als zuvor, auch wenn es da natürlich schon stimmungsvoll war, aber eben etwas ruhiger und mehr von Ästhetik geprägt. Hinzukommt, dass es jetzt etwas frischer geworden ist, immer noch sehr mild und warm, aber nicht mehr so heiß. Das kommt nicht nur uns Blinden Kühen entgegen. Welche Zeit es aber ist, weiß ich definitiv ist, das Spiel dauert jetzt schon offenbar Stunden, und bis zum nächsten Morgen, wie spielen ja die Nacht durch, ist es noch sehr, sehr lang. Gut so.
Kati übernimmt immer mehr die Initiative, tickt mich an, ich dreh mich, dann kommt plötzlich ihr Zuruf von hinter mir. Sie spielt (blinde)Katz´ und (sehende) Maus mit mir.

Mini befindet sich offenbar in einem für sie regelrechten "Geflecht" aus Gartenmöbeln, in das sie wie in ein Labyrinth sich immer tiefer verfangen hat. Blindfolder nutzt dies genüsslich aus, und die anderen schauen da jetzt auch mal nur gespannt zu. An einem runden, größeren Glastisch, hast Du Dich postiert. Mini stößt mich ihrer schmalen Hüfte an die Kante auf der gegenüberliegenden Seite, und Du forderst, sogar für mich hörbar -und ich kann mich jetzt dadurch sogar orientieren, wo ich mich ungefähr befinde-: "Fang mich doch, Jasmin.".
Mini umkreist den Tisch jetzt, immer mit der linken Hüfte an der Tischkante, um Dich von links entgegen dem Uhrzeigersinn zu stellen, doch gehst einfach auch nach links, um die Distanz zu wahren. Sie hält inne, wechselt die Richtung, und das Spielchen wiederholt sich, Du behältst die Distanz. Sie merkt dies, und wird nun langsam doch auch mal ein bisschen wütend. Du verstehst es geradezu virtuos, ja meisterhaft, als geübter Liebhaber von Blindekuh-Spielen, eine weibliche Blinde Kuh zu reizen, mit immer neuen Fopp-Ideen zu konfrontieren, und genussvoll im Spiel zu halten. Mini kriegt das jetzt zu spüren.
Und findet offenbar sogar doch noch Gefallen dran.

Kati versucht Dich mit Blicken, zu sich zu zitieren. Nach einer Weile, während der Du Mini am Tisch regelrecht schwindlig spieltest, weist Du meinen Mann an, Deine Stelle zu übernehmen. Beim kleinen Smalltalk vor Beginn unserer Spielrunden am frühen Nachmittag, hattest Du von meinem Mann gehört, dass er ein erstklassiger Stimmen-Imitator ist. Und mein Mann versucht sich an Deiner Stimme. Mini fällt zunächst drauf rein, das muntere Tisch-Spiel geht somit weiter. Und Du kannst einer attraktiven Frau nun mal nichts abschlagen, und eilst leise-flink zu Kati, die sich etwas von Spiel-Geschehen um mich herum löst. Nur für Dich.

-"Die beiden haben ihren Spaß, wir beide haben unseren, und wir alle. Aber ich finde, unsere beiden Gruppen sollten wieder zu einer werden, unsere Kühe in der Mitte. Wie siehst Du das? Wir locken sie wieder zusammen, hm? Zum Rollentausch kommt es ja nur, wenn eine jemanden fängt, oder die eine die andere berührt. In jedem Fall spiele ich dann in neuem Outfit, und den von Dir gewünschten Super-Highheel-Pumps. Als nichtblinde Spielerin, was ausweichende Bewegungen für mich schwieriger macht. Oder gar als Blinde Kuh, wenn ich gefangen werden sollte, oder aber die Fängerin der jeweils anderen in dieser jetzigen Besetzung, einer Erlösung zustimmt. Mein Wort gilt, Blindfolder."
-"Wir führen die beiden Gruppen wieder zusammen, derzeit ist eine ganze Weile lang die Stimmung im Spiel perfekt, die beiden Kühe sind super drauf, und wir wollen alle noch lange dieses Spiel total genießen. Dein neues Outfit, und vor allem die neuen Schuhe, sind Bedingung für unser 4-Augen-Meeting, Kati. Aber ob es dazu kommt, hängt ja fast von einem Zufall ab, den wir aber nicht beeinflussen wollen. Eine Zusammenführung der Gruppen, könnte dem Schicksal etwas auf die Sprünge helfen."
-"Apropos Treffen zu zweit, unser Blindekuh-Rendezvous, zu dem es hoffentlich kommen wird. Gerne würde ich zu Dir kommen, wir könnten drinnen oder draußen spielen, wenn Du über eine Garten-Fläche verfügst, die für so ein Spiel geeignet ist. Mein Verlangen, mich mit Dir zu einem Blindekuh-Spiel zu treffen, ist riesengroß, Blindfolder. Du bist der perfekte Spieler, und ich liebe Blindekuh-Spielen, vor allem auch als Blinde Kuh."
-"Sehr gut, Kati. Akzeptierst Du dann aber auch noch eine weitere Bedingung?"
-"Nenne mir Deine Bedingung, Blindfolder."
-"Mein Domizil soll für Dich ein Geheimnis bleiben. Die Adresse erfährst Du zwar nachher, falls es so kommen sollte. Aber wenn Du bei mir bist, werden Dir von mir am Hauseingang die Augen verbunden. Du darfst mein Domizil mit verbundenen Augen erkunden, danach führe ich Dich in unseren Spielbereich. Für ein sehr heißes, sehr langes Blindekuh-Spiel, okay Kati?"

Kati´s Wangen sind jetzt noch tiefer gerötet als noch vorhin.

-"Wow, ich akzeptiere und würde mich sehr freuen. Sollten mein neues Outfit und die Schuhe heute noch zum Einsatz kommen, hättest Du schon mal einen optischen Eindruck, vielleicht sogar wie ich als Blinde Kuh spiele. Aber Vorsicht Blindfolder, mein Spiel ist variabel."

Du lächelst wieder nur vielsagend, und wendest Dich dem Spiel-Geschehen zu, wie Kati auch. Aber zwischen euch herrscht Einigkeit, so wie ein elektrisch aufgeladenes Spannungsfeld ohnegleichen.
Das Spiel geht mit absoluter Vehemenz und Intensität weiter.
Es gelingt euch, die beiden Gruppen wieder zusammen zu führen, Kati lockt mich, und Du Mini, wieder fast ins Zentrum des Rasenfeldes. Das macht es auch für die nichtblinden Spielerinnen und Spieler, wieder schwerer und spannender.
Ich bemerke wieder Mini in meiner Nähe, wo bin ich? Auf der Rasenfläche, dann muss sie wieder irgendwie den Weg auf den Rasen gefunden haben. Um mich dreht sich alles, nach stundenlangem Spiel bin ich derart duselig gespielt, bemerke meine Mitspieler jetzt nur noch im Unterbewusstsein, gebunden und blind gerate ich ins Träumen und Nachdenken:
Hm, die Pumps die Kati meinen könnte, könnten die der Marke "Buffalo" sein, schwarz, glattes Leder, vorne spitz und mit sehr langen, sehr schmalen Absätzen. Mit den Teilen auf dieser Fläche, na, Mädel hast Dir was vorgenommen.

Da.

Da.

Wie aus dem Nichts. Meine Schulter touchiert einen relativ schweren Stoff, an einer anderen Schulter! Wie ein Reflex rufe ich:
-"Stehen bleiben!"
Derjenige hält auch inne. So, jetzt habe ich jemanden, nach so langer, langer Zeit.
Ich merke, mir steht jemand gegenüber. Und jetzt verdeutlicht sich für mich immer mehr, ohne das ein Wort fällt: Jasmin, meine "blinde Kollegin" steht vor mir.
Und ich ahne es, dass sie es auch längst geahnt hat, und ich spüre nur allzu deutlich ihre Erregung, vielleicht sogar Enttäuschung, oder, oder, oder. Aber es ist, wie es ist.

Allen ist klar, das gilt als Gefangennahme. Nur wer hat wen eigentlich gefangen? Kati muss dies entscheiden.

-"Tja, unmöglich zu entscheiden. Ich stand da nicht günstig genug für."

In mir steigen einmal mehr Gedanken auf: Sollte ich Erfolg gehabt haben, würde ich in der Tat erlöst werden wollen, dann wäre Kati die neue Blinde Kuh an der Seite Jasmins. Ich hätte aber auch absolut kein Problem damit, Blinde Kuh zu bleiben. Ich bin auf der win-win-Seite, in einer win-win-Situation. Ich meine zu merken, Mini wäre noch gerne länger die Blinde Kuh, sie genießt das Spiel, und war noch nicht so massiv lange Blinde Kuh heute, wie ich.
Hätte sie mich gefangen, bleibe ich Blinde Kuh, und sie -wie ich es einschätze- auch.

Mein Mann meldet sich:
-"Unmöglich für mich, dass zu entscheiden. Auch mein Standort war nicht so gut dafür. Blindfolder stand am nächsten und günstigsten dafür, dass zu entscheiden."

Nazan:
-"Würde ich auch sagen, Blindfolder muss das entscheiden."

Alle anderen bejahen dies.
Die Entscheidung liegt bei Blindfolder. Er entscheidet über den nächsten Teil unseres Spiels. Ich, Mini und Kati sind in der "Verlosung", und Blindfolder bestimmt über unser Spiel-Schicksal. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, die Spannung greifbar, eine nervenzerreißende Stille. Alle Augen auf Blindfolder? Nicht wirklich. Mit verbundenen Augen und gebundenen Händen erwarten auch Mini und ich mit Hochspannung den Schiedsspruch Blindfolders. Von der Aussicht, Kati in neuem Outfit mit oder ohne verbundene Augen zu erleben, kann und darf er sich nicht beeinflussen lassen. Gleichwohl ihn Kati mit allerhöchster Spannung ansieht. Blindfolder musste, wie ein echter Schiedsrichter, im Bruchteil einer Sekunde entscheiden. Doch er lässt sich mit der Verkündung Zeit, und genießt dies in allen Zügen.


--

Hallo Blindfolder,

ich wollte unsere Story vorantreiben, ich hoffe, es gefällt Dir.
Leider war Dein letzter Eintrag ein grammatikalisches Chaos, wenn ich Dir das mal so hart sagen darf. Achte bitte drauf. Ich musste das erst mal ordnen, und blickte da nicht von Anfang an durch.

Nein, ich gebe keine email-Adresse weiter. Statt email-Adressen weiter zu geben, ist vielleicht doch mal anderes zu überdenken. Auch wenn ich Dich schätze, und denke dass Du ein netter Typ bist, akzeptiere bitte, dass ich eine email-Adresse nicht weitergeben lassen will.
Eine technische Möglichkeit der "persönlichen Nachricht" für die User an andere User, wie auf Schüler- oder Verbraucher-Plattformen, wäre nicht schlecht. Hier hätte ich nur für Dich und ohne email-Adressnennung Dir mitgeteilt auf ein Bild von Mini zu kommen. Selbst das setzt aber auch absolutes Vertrauen voraus. Es ist für Dich jemand Fremdes, und sie wüsste ja nicht, dass ich das weitergebe, auf der website wird ihr voller Name genannt. Es ist also so eine Sache.
Du musst daher ohne eine Orientierung auskommen. Sie ist auch wirklich nicht mit einer Prominenten optisch vergleichbar. Keine würde da heranragen.
Es ist ein bisschen schade, okay.

LG Esther
 Re: die blindekuhparty 29.01.2020 (14:24 Uhr) blindfolder
Wieder wird mir der schwarze Peter zugeschoben. Ich bin mir relativ sicher, dass Jasmin das Spiel noch nicht beenden will. Andererseits will ich jetzt auch nicht derjenige sein, der dich in die Situation bringt, entscheiden zu müssen ob du weiter spielen willst oder nicht. Also überlege ich mir ein weiteres Spiel, um mich um die Entscheidung zu drücken:
"Ich würde vorschlagen, Kati zieht sich um, die highheels und das, was sie dazu anziehen möchte. Sie stellt sie sich an den großen Baum in der Mitte des Gartens. Egal was passiert, Kati, du darfst dich nicht bewegen. Wenn du das nicht schaffst, musst du es sagen, dann muss dich jemand festbinden an den Baum. Jasmin und Esther stellen sich in der gleichen Entfernung vom Baum genau gegenüber auf und müssen dann versuchen, Kati zu finden. Wer dieses Spiel verliert bleibt in jedem Fall weiter die blinde Kuh. Wer es gewinnt darf entscheiden, ob er mit Katie die Rollen tauscht oder nicht."
Großes Hallo und Zustimmung kommt von den anderen Partygästen. Habe ich es so doch geschafft, dass sich Katie in jedem Fall noch mehr in Schale werfen muss, auch wenn keine von euch beiden vielleicht die Rollen tauschen will. Außerdem gebe ich Jasmin die Chance, sich so blöd anzustellen, dass du auf jeden Fall gewinnst.
Mit offensichtlichem Spaß an meinem Vorschlag und einem intensiven Blick verabschiedet sich Katie in ihr Schlafzimmer, um sich umzuziehen. Ich bin gespannt, wie sie aussieht. Während sie an mir vorbei geht raunt sie mir zu, dass sie hofft die Rollen tauschen zu können, um meine Bedingung für unser Spiel zu zweit zu schaffen. Ihr beiden habt so tapfer gespielt, dass sich jetzt alle um euch kümmern, fragen ob ihr etwas zu trinken wollt, einen Stuhl, um euch zu setzen, etwas zu essen. Augenbinde und Fesseln werden aber natürlich noch nicht abgenommen.
Jasmin lächelt glücklich. Ihr ist keinerlei Ermüsung oder Überdruss am Spiel anzusehen.

 Re: die blindekuhparty 30.01.2020 (15:34 Uhr) EstherJab
Main-Plot:
Blindfolder lässt sich viel Zeit bei der Verkündung seines Schiedsspruchs. Alle warten gebannt darauf, insbesondere ich, Kati und Jasmin, in welcher Besetzung der Rollen geht es weiter. Doch auch Blindfolder kann hier keine klare Entscheidung treffen, wie er uns allen nun sagt. Stattdessen trifft er sowohl eine salomonische wie auch eine mit äußerster Spannung zu betrachtende Entscheidung: Nämlich ein Entscheidungsspiel, was das Ganze natürlich -typisch Blindfolder- auf die Spitze treiben wird.

-" Ich würde vorschlagen, Kati zieht sich um, die high Heels und das, was sie dazu anziehen möchte. Sie stellt sie sich an den großen Baum in der Mitte des Gartens. Egal was passiert, Kati, du darfst dich nicht bewegen. Wenn du das nicht schaffst, musst du es sagen, dann muss dich jemand festbinden an den Baum. Jasmin und Esther stellen sich in der gleichen Entfernung vom Baum genau gegenüber auf und müssen dann versuchen, Kati zu finden. Wer dieses Spiel verliert bleibt in jedem Fall weiter die Blinde Kuh. Wer es gewinnt darf entscheiden, ob er mit Kati die Rollen tauscht oder nicht."

Wow, damit haben wir nun nicht gerechnet, aber das verspricht natürlich ein heißes Spiel und absolute Hochspannung. Eine klasse Entscheidung von Blindfolder, der mich mal wieder mit seinem prickelnden Ideen-Reichtum absolut überrascht und fasziniert. Klasse, das wird eine mega-spannende Angelegenheit, und wird zudem die Sache gerecht entscheiden. Was für ein "Zwischen-Spiel", welches für uns aber auch für die Zuschauer eine interessante Unterhaltung bietet, bei der die nichtblinden Spieler des bisherigen, sehr langen Blindekuh-Spiels auch neue Energie tanken können.
Ein Raunen geht durch die Party-Gastreihen, dann ein "großes Hallo" und zustimmende Aussagen, ja, das wäre jetzt ein gerechtes Entscheidungsspiel, und verspricht prickelnde Unterhaltung für die zuschauenden Gäste.
Das Blindekuh-Spiel ging bislang sehr, sehr lange, es dürfte jetzt Abends sein, ob die Sonne schon am Untergehen ist, oder noch am Himmel oben steht, ich weiß es nicht, jegliches Zeitgefühl ist in mir verloren gegangen. Oh, man bietet mir einen Stuhl an, und reicht eine Erfrischung, etwas eiskaltes Mineralwasser, ein Käse-Häppchen, okay, das tut gut. Hm, meine "Kollegin", bei ihr spielt sich offenbar das Gleiche ab. Wie zwei Boxerinnen in der Runden-Pause in der jeweiligen Ecke, mit ihren Betreuern, so kommt mir das jetzt vor. Zum einen ist das für uns natürlich angenehm, zum anderen zeigt dies, dass allen klar ist, dass ein heißes, sehr spannendes Spiel uns ja bevorsteht, dass darüber hinaus für die weitere Besetzung in dem dann fortgesetzten, noch über viele Stunden dauernden Blindekuh-Spiel entscheiden wird. Zwar ist diese Pause angenehm, über all dem liegt aber eine fast nervenzerrende Super-Spannung.
Jasmin scheint etwas lockerer drauf zu sein, als wenn sie schon ein paar Runden mehr gewonnen hätte, um beim Box-Vergleich zu bleiben. Sie hat sehr viel Spaß an Blinde Kuh, liebt offenbar ihre von Ästhetik und Langsamkeit geprägte Spielweise, von der sie offenbar sehr wohl weiß, wie erotisch das vor allem für die männlichen Mitspielern rüberkommt.
Sie liebt Blinde Kuh zu sein, dieses Spiel, und sie ist sich ihrer Wirkung, ihrer Attraktivität -die ohnehin bei ihr fast schon im Übermaß vorhanden ist- nicht nur in diesem Spiel aber hier insbesondere, total bewusst. Das macht diese Frau noch selbstbewusster, sie, die ohnehin von einem starken Selbstbehauptungswillen geprägt ist. Und so selbstbewusst, so am Spiel auch in dieser Hauptrolle der Blinden Kuh interessiert, zeigt sie sich auch in dieser "Runden-Pause". Überdruss am Spiel, Ermüdung? Fehlanzeige. Im Gegenteil, sie will offensichtlich das Zwischen-Entscheidungs-Spiel, und dann in welcher Rolle auch immer weiter Blinde Kuh spielen. Und ich habe den starken Eindruck, als Blinde Kuh wäre ihr das sogar lieber. Dass sie scheinbar selig und selbstsicher ihre "Betreuer" anlächelt, spüre ich ziemlich deutlich.
Von einem "Mich das Spiel gewinnen lassen" gehe ich aber keinesfalls aus, dafür ist Mini zu erfolgsbesessen und zu selbstbewusst. Dies ist ein Wettspiel, ich will gewinnen, und sie auch, davon muss und werde ich ausgehen.
Die Augen sind uns in dieser "Runden-Pause" natürlich weiterhin verbunden, die Handbindung natürlich ebenfalls intakt, so soll das sein, und es muss schon ein spezieller Anblick sein. Mein Mann sagt es denn auch ganz offen zu mir:
"Du machst bislang eine tolle Figur und ein klasse Spiel, Liebes!", geht runter wie Öl. Um Mini sind aber mehr der männlichen Mitspieler, was nicht wirklich verwundert, sie zieht die Männer auch unseres Kreises in ihren Bann, ist das ein Wunder?

Und Kati? Ich bemerke sie nicht mehr. Sie wird sich aufdonnern, für uns, für das "Spiel" -in welcher Rolle auch immer-, für Blindfolder, an dem sie Gefallen findet, das meine ich jedenfalls klar bemerkt zu haben.
So es geht weiter. Mini und ich werden nun für das Entscheidungsspiel vorbereitet.
Die Abstände zum Baum, an dem sich Kati befinden wird, sind hoffentlich exakt gleich, wie unsere Ausrichtung, nachdem wir zu unseren Startplätzen geführt und dann jede noch einmal mehrfach um die eigene Achse gedreht wird.
Dann heißt es "Los!", und auf gut Glück gehe ich voran, wie meine Kontrahentin. Totale Spannung.

Sub-Plot:
Kati schreitet lächelnd mit aber auch intensivem Blick und glücklich über Blindfolders fantastischen Spiel-Vorschlag, der die Entscheidung über die Besetzung bezüglich des dann fortgesetzten Blindekuh-Spiels bringen soll und wird, zu Blindfolder, dem sie noch etwas zuraunen möchte, bevor sie sich im Haus umziehen wird.
-"Ich hoffe sehr auf einen Rollen-Tausch, Blindfolder. Damit die Bedingung für unser Blindekuh-Rendezvous nur mit Dir und mir erfüllt wird."
Du lächelst nur vielsagend zurück. Du kannst entspannt und dabei aber sehr interessiert die Dinge betrachten und genießen.
Und so verabschiedet sie sich erst mal, um in neuer "Ausführung" diese Party dann weiter mit zu begleiten. Wir sind alle sehr gespannt.

Kati hat die "Runden-Pause" in der ich und Mini rundum versorgt werden, genutzt, und erscheint nun wieder auf unserer Spielfläche. Stille, man meint eine Stecknadel zu Boden fallen hören zu können. Ein Raunen, dann heftiger, langer Applaus, bewundernde "Ah"s und "Oh"s, Pfeifen der Männer.
Und Blindfolder? Bleibt ihm die Sprache weg? Ist die Bedingung für ein Zweier-Treffen so zumindest was die Kleidung, das Outfit Kati´s angeht, erfüllt. Ich kann ihn nicht sehen, und Vermutungen kann ich kaum anstellen.
Kati ist an sich schon eine sehr attraktive Frau, eine reife Schönheit, und sie sieht der TV-News-Moderatorin Beate Hoffbauer im Aussehen und einer gepflegt-verfeinerten Erscheinung sehr ähnlich.
Nun trägt sie diese High-Heel-Edel-Pumps der Marke "Buffalo", schwarzes glattes Leder, vorne spitz und die Absätze sind sehr lang und ziemlich schmal. Edle Schuhe, und eigentlich für Spiele auf dem Rasen eher nicht so geeignet. Aber Kati will top und nach den Wünschen unseres Ehren-Gastest ausstaffiert sein.
Die dunklen Nylon-Strümpfe betonen ihre schlanken, langen Waden, und sie wählte einen dunkelgrauen, sehr eng geschnittenen, hochwertig-schicken Rock, der wohl schon gut zwei Hände ÜBER den Knien bereits endet. Edel, elegant und sexy, das kann sie bei ihrer Figur sehr gut tragen.
Die weiße Seiden-Rüschenbluse, ist ebenso elegant-edel im Look, Kati hat sich regelrecht für uns aufgedonnert.
Der Knaller ist aber das andere Oberteil was sie trägt:
Die hochmodische, ebenfalls wie der Rock in dunkelgrau-anthrazit gehaltene Bolero-Jacke zieht die bewundernden Blicke dank ihres raffinierten, mit glitzernden Deko-Steinen besetzten Musters magisch an. Die wie auf Maß gemachte, eng an den Schultern anliegende Bolero-Jacke reicht bis knapp zur Taille -dank des schmalen Schnitts wird diese noch besonders betont-, wird offen getragen und lässt sich hervorragend zu der weißen, edlen Rüschen-Bluse kombinieren.
Was für ein Hingucker, elegant und sexy. Diese Bolero-Jacke ist ein absoluter Hingucker für feierliche Anlässe. Diese zauberhafte Bolero-Jacke ist an den Ärmeln und auf der Vorderseite mit vielen unterschiedlich geformten, glitzernden Deko-Steinen verziert, die sich zu einem aparten grafischen Muster zusammensetzen. Das macht dieses Kleidungsstück besonders, und mit dem engen Rock gibt es Kati eine perfekte Silhouette, bei der jeder den Atem anhält.
So will Kati nun spielen, und sich erst mal von uns suchen lassen.

Sie sieht nun zu Blindfolder.
Sagt sie etwas zu Dir? Oder Du zu ihr? Ich kann dies nicht vernehmen. Irgendetwas scheint aber gesagt zu werden, ich kann es nicht vernehmen, steht ihr beide beieinander und sprecht miteinander?
Doch nach einer Weile kann ich Kati vernehmen:
-"Ich würde es vorziehen, an den Baum fixiert zu werden. Es soll möglichst keine Einflussnahme von mir erfolgen. Ich verhalte mich still, eine Fixierung am Baum wird dies noch unterstützen. Und ich wünsche, dass dies von Blindfolder vorgenommen wird.", ein leichtes Zittern belegt ihre Stimme.
Und so geschieht es denn wohl, wie ich mühselig erlauschen kann.
Dann Stille, eine atemlose Spannung liegt über allem.

Main-Plot:
Die Spannung ist greifbar, alle beobachten uns und das Nerven-Spiel, dieses Schauspiel, wie zwei eine Suche mit verbundenen Augen vollführen, nur eine kann gewinnen. Die Verliererin bleibt blind und gebunden, die Siegerin darf über das eigene weitere Schicksal und das der zu Suchenden, die an einem Baum fixiert ist, entscheiden. Was für ein Spiel.
Ich gehe voran, ändere die Richtung nach Gefühl, und versuche irgendwie doch die Orientierung zu finden. Das könnte entscheidend weiterhelfen. Zudem versuche ich, meine Kontrahentin zu orten. Irgendwo da "draußen" ist sie. Okay, etwas weiter weg scheinbar.
Ich will nicht sie, ich will Kati.
Die Hochspannung ist greifbar, ich versuche auch Reaktionen der Zuseher einzufangen, sie könnten mir Aufschlüsse geben.
Das Spiel dauert jetzt schon mindestens 5 Minuten, so scheint es mir. Ich tappe weiter, die Richtung wechselnd, wenn ich meine sie wechseln zu sollen.
Mini geht es offenbar genauso. Sie dürfte wieder wie in Slow-Motion spielen, vielleicht ein Vorteil für mich. Wenn ich mir das so vorstelle, vielleicht auch so "von oben", wie das aussehen muss: Mini und ich "kreisen" mit verbundenen Augen und auf den Rücken gebundenen Handgelenken in wirren "Linien" um diesen Baum der da irgendwo ist, Kati bei diesem Baum, die anderen irgendwo, wahrscheinlich in der "Ruhe-Zone" vor der Terrasse mit den Garten-Möbeln, die das amüsiert-entspannt-gespannt genießend beobachten. Blindfolder mitten unter ihnen? Oder umschleicht er gar das Geschehen aktiv, um immer die beste Beobachter-Position zu haben? Irgendwie habe ich nämlich das Gefühl, dass mich da jemand umschleicht. Oder ist das Jasmin?
Ich werde mal wieder fuchsig und irre.

Mindestens 10 Minuten sind offenbar mittlerweile vergangen.
Meine Güte, wo ist dieser Baum? Wo ist die Gastgeberin? Ist es schon Nacht, oder noch Tag? Träume ich, oder wache ich?
Ich wechsele die Richtung, meine nun, mich zentral auf die Mitte dieses Rasens zuzubewegen. Dann müsste ich richtig liegen, oder?
Vorsichtig einen Schritt vor den anderen. Mir tun die Füße in diesen Pumps, deren Absätze auch nicht zu verachten sind, langsam nach stundenlangem Spiel mit verbundenen Augen weh.
Es hat sich eine Blase gebildet, das spüre ich. Au Mann.
Die Capri-Hose gibt mir zwar Bewegungs-Spielraum, dennoch, ich bin fast am Ende meiner Kraft. Ich mobilisiere noch einmal alle Reserven. Wenn Mini gewinnt, muss ich auf alle Fälle die Blinde Kuh bleiben. Okay, ich bin dann zu einem noch mal sehr langen Spiel bereit. Blase hin oder her.

Es sind wohl jetzt ca. 15 Minuten vergangen. Ich und wohl auch Mini irren jetzt nur noch umher, so scheint es mir. Die anderen scheinen indes amüsiert-gespannt, und Blindfolder genießt es, zwei Frauen die ihm gefallen -bei Mini sicher, bei mir hoffe ich drauf- im Spiel mit verbundenen Augen zu erleben. Ich spüre die Blicke, nur von woher sie kommen? Keine Ahnung.

Immer wirrer scheinen wir unsere Linien zu ziehen, unsere Bahnen, gefühlt sind wir jetzt wohl 20 Minuten auf der Suche.
"Heiß" oder "Kalt" wäre jetzt hilfreich.
Ich stoße auf etwas. Wie aus dem Nichts.
Mein armer Fuß, aua.
Ich versuche mit dem Mund zu tasten, mich nach vorne leicht streckend.

Baumrinde?
Schießt es mir durch den Kopf. Nein. Oder? Doch.
Ich suche und taste mit dem Knie mal weiter. Eine Person. Kati.
Gewonnen!

Applaus und Gejohle bei den anderen. Ich habe tatsächlich dieses Spiel gewonnen.
Sie kommen fast alle zu mir, ein Teil aber wendet sich zu Jasmin, die nun informiert zu werden scheint. Sie bleibt Blinde Kuh, und wird nun in die Mitte geführt. Wie sie sich fühlt, kann ich nicht erahnen, ist sie glücklich, oder enttäuscht. Ersteres würde mich nicht wundern. Und das wäre jetzt ja auch gut so.
Wir stehen anscheinend nebeneinander, Kati wurde vom Baum befreit. Alle bilden einen Kreis um uns, und Kati fordert mich nun auf, zu sagen wie ich mich jetzt entscheide.
Ich überlege, und lasse mir etwas Zeit. Wieder schwebt über allem eine nervenzerrende Stille, wie in welcher Besetzung geht das Blindekuh-Spiel nun weiter? Ich verkünde meine Entscheidung:

-"Ich hätte zwar auch gerne als Blinde Kuh weitergemacht, wirklich. Aber ich bin doch nach stundenlangem Lichtverlust, langem Spiel und wundem Fuß ziemlich "Ka-Oh". Erlöst mich bitte. Ich mache nach einer kurzen Pause als nichtblinde Spielerin weiter. Okay?"

Ein Applaus zur Belohnung für meine Spielleistung.
Den hab ich mir auch verdient, finde ich. Doch auch ein Raunen und Flüstern durchdringt diesen Applaus und danach erst recht.
Mir wird die Augenbinde abgenommen. Ich muss blinzeln, die Abendsonne an diesem sehr, sehr langen Tag geht jetzt erst langsam unter. Wir haben eine Nacht mit Blindekuh-Spiel erst noch richtig vor uns. Klasse. Jetzt Energie tanken. Und dann geht es weiter, vielleicht ja noch mal mit mir als Blinde Kuh irgendwann. Wer weiß?

Jasmin steht mit einem Lächeln, verbundenen Augen und gebundenen Händen da, und wirkt nicht gerade unglücklich. Sie bekommt eine neue "Kollegin", gemeinsam werden sie uns andere suchen.
Und das könnte dauern. Alle wirken entschlossen und voller Spielfreude.
Und Kati?
Sie wirkt so angespannt wie konzentriert, aber auch absolut erwartungsvoll, und ihre innere Erregung ist ihr anzusehen. Mit geröteten Wangen, erwartungsvoll-erregten Augen und in ihrem edel-fantastischen Outfit blickt sie zu Blindfolder.
Wir alle sehen das und alle konzentrieren sich jetzt ebenfalls gespannt auf dieses Duo: Kati und Blindfolder. Kati atmet etwas schwerer, Blindfolder wirkt cool-entspannt, wirklich? Endlich sehe ich wieder, und diesen Moment kann ich somit konzentriert wahrnehmen und gespannt verfolgen.
Kati hat zwei Schals in der Hand, ein offenbar reißfestes, schmales Halstuch. Und:

Ein wunderschöner tiefschwarzer Damast-Seidenschal mit aufwändig jacquard-gewebtem Muster, ein wirklich sehr edles Luxus-Teil. Der Damast Seidenschal ist 2-lagig gearbeitet, schwarz-glänzend und hochwertig.
Es ist jedem von uns klar, welcher Schal für was verwendet werden soll.
Ein Zittern belegt Kati´s Stimme, als sie das Wort ergreift, alle hören ihr gebannt zu:

"Ich wünsche, dass Blindfolder mich für das nun fortzusetzende Spiel perfekt vorbereitet."

Alle blicken nun auf Blindfolder. Und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht.



--

Hallo Blindfolder - Du, mein Augenverbinder

Du hast mir quasi die Entscheidung überlassen, über den Kati-Look und die Besetzung der Fortsetzung des Blindekuh-Spiels. Ich hoffe, meine Fortsetzung der Story ist für Dich mehr als okay, und es geht mit unserer Geschichte über eine "Blindekuh-Party" -übrigens, ein klasse Titel- weiter.
Ich musste etwas verschachtelt mit einem Main-Plot und einem Sub-Plot schreiben, das geht hoffentlich so in Ordnung.
Das hier in der Geschichte angedachte "Blindekuh-Rendezvous" zwischen Dir und meiner Freundin Kati ist übrigens nicht unbedingt nur für die Dramaturgie dieser "Blindekuh-Party"-Story gedacht. Man könnte nach dieser laufenden Story hier noch eine Fortsetzungs-Geschichte machen, dann in kleinerem, intimerem Rahmen, vielleicht auch nur eine Kurzgeschichte.
Ist so eine Sache, in die Rolle einer Freundin von mir zu schlüpfen, aber da ich sie gut kenne und weiß wie gerne sie Blinde Kuh spielt, vor allem als Blinde Kuh, würde ich das vielleicht wenn Du möchtest dann versuchen.


LG Esther
 Re: die blindekuhparty 01.02.2020 (16:35 Uhr) Blindfolder
Kathi kommt umgezogen wieder. Es haut einen fast um, wenn man diese Frau sieht. Extrem hohe schwarze glattleder Pumps Punkt dazu anthrazitfarbene Strümpfe über den endlos langen Beinen. Betont noch durch diesen sehr kurzen engen Rock, der schon fast unverschämt kurz ist. es ist alles wie angegossen, wie wenn sie schon in diesen Kleidern auf die Welt gekommen wäre. Wirklich atemberaubend. Sie hat zwei Tücher und ein langes baumwollseil in der Hand. Jetzt erklärt sie, dass sie an den Baum gefesselt werden will. Warum war ich mir sicher, dass dir das gefallen würde? sie drückt mir das baumwollseil in die Hand, dann stolziert sie gekonnt über den Rasen wie über einen Laufsteg. Man sieht ihr nicht an, dass die dünnen Absätze in das Erdreich Eindrücken müssen und das gehen schwieriger machen. Ich weiß nicht was für eine so zu dieser Baum ist. Aber er hat einen langen Stamm mit sehr glatter Rinde. Das ist gut, nicht dass noch diese perfekten Strümpfe leiden Punkt Kathi dreht sich provozierend um, stellt die Beine aneinander und eng an den Baum. sie verschränkt die Hände hinter dem baumstamm. Sie schaut micht auffordernd an. Ich binde eines der Tücher um ihre Handgelenke. Ich mache es fest. Sie soll spüren, dass sie fixiert ist. Dann beginne ich das lange weiche baumwollseil zunächst in Höhe ihrer Schultern, dann in Höhe der Hüften musi und den Baum zu binden. Ich ziehe es etwas stramm. Das Seil ist noch lange nicht zu Ende. Ich komme mir ein wenig vor wie ein Indianer. ich Schlinge das Zeitung ihre Schenkel kurz unterhalb des Rucksacks. Es ist noch genügend Platz bis zu den Knien frei. Dann fessle ich die Knie an den Baum und zuletzt die Fußgelenke. Ich flüstere Kathi zu, ob sie sich noch bewegen kann. Ich sehe, wie sie vorsichtig versucht sich zu bewegen Punkt sie flüstert mir zu das ist perfekt, schade dass ich jetzt nicht die Augen verbunden habe.
Während ich mit Kati beschäftigt war haben die anderen dich und Jasmin jeweils etwa 10 Meter vom Baum entfernt gegenüber aufgestellt Punkt was ist das für ein Anblick, drei ungeheuer attraktive Frauen in High Heels gefesselt und zum größten Teil mit verbundenen Augen. Was will man mehr im Leben? . Jetzt beginnt euer neues Spiel. zum ersten Mal kann ich euch beide ungestört beobachten. Denn in diesem Spiel sind ja alle Bussard ihr zwei nur Zuschauer. Ich kann eure Schritte vergleichen. Man sieht dass du erfahren ob bist oder vielleicht auch etwas draufgängerischer. Jasmin läuft vorsichtiger. Oder will sie nur gut dabei aussehen und keinesfalls stolpern? Ich vergleiche eure Schuhe. Deine weiß mit Absätzen, ihre schwarz mit Absätzen. Ich glaube ihre Absätze ist sind höher als deine. Damit muss ich dich das nächste mal necken. Dass du vor so einem model kust und zu niedrig Schuhe anziehst. Das geht ja gar nicht. Trotzdem ist es faszinierend wie ihr beide euch bewegt. Ihr seid auch so perfekt gekleidet. Schade, dass man von deinem Knie und Oberschenkel nicht sehen können, wenn du diese Hose an hast.
es dauert lange, bis eine von euch auch nur in Richtung des Baumes geht. Ich wundere mich etwas. Wollt ihr Kati gar nicht finden oder woran liegt das? Natürlich haben sie euch wieder endlos im Kreis gedreht, bevor ihr loslaufen durftet, aber trotzdem. Aber dann hast du die richtige Richtung. Yasmin bewegt sich in die völlig falsche Richtung, weg von den Baum. einige der Mitspieler haben sich um sie geschafft, wohl um sicherzustellen, dass sie nicht in irgendein Rosenbeet gerät. Jetzt bist du mit der Schulter von hinten an den baumstamm. Es ist tatsächlich so, dass du den baumstumpf frierst, ohne Kathi zu berühren. Hätte man dir das als Aufgabe gestellt, wäre es bestimmt nicht so gekommen.
Du tastest dich mit den Schultern um den baumstamm herum, die Hände kannst du nicht einsetzen. Ein großes Hallo, als du die gefesselte Kati endlich berührst befragen dich, wie es weitergehen soll. Du lachst du meinst, du würdest jetzt auch mal jemand anderen den Spaß gönnen für den Rest des Tages und durch die Nacht. Kathi lächelt erwartungsvoll. irgendwie will der keiner die augenbinde und die handfesseln abnehmen. Alle sind so fasziniert von deinem Anblick. aber wahrscheinlich kommt mir jetzt diese Aufgabe zu. Immerhin habe ich die spiel Leiterin bewegungsunfähig an einen Baum gefesselt, dann muss ich jetzt den Stellvertreter spielen. also nehme ich dir erst die handfesseln ab und dann die augenbinde. Du brauchst lange, bis du blinzelt wieder etwas siehst. Kein Wunder, du warst bestimmt perfekt ohne jegliche lichteinwirkung unter dem Tuch und das für Stunden Jasmin hat jetzt auch gemerkt, dass du jemand gefangen hast, sich umgedreht und sich in Richtung unserer Stimmen bewegt.ich schaue sie an. Sie bleibt stehen die Beine eng aneinander. Was für ein Anblick. Du scheinst hingegen den Anblick der gefesselten Kathi zu genießen. Ich denke mal, es ist dein Job, sie los zu binden und mache gar nichts.doch du bindest sie nicht los, du gehst in Richtung Terrasse und holst dir etwas zu trinken, dann kommst du zurück. Niemand hat Kati losgebunden. Diese fängt jetzt fast ein bisschen zu zappeln an, was sie ab und nicht kann. Ich habe irgendwie doch perfekte Arbeit geleistet Punkt nach dem du getrunken hast beginnst du langsam Kathi los zu binden. Aber die Hände nur kurz, um sie direkt auf ihrem Rücken wieder zu fesseln. dann verlangt Kathi, dass ich ihr die augenbinde anlegepunkt nichts lieber als das, diese perfekt gekleideten Frau die Augen zu verbinden. Man kann sie völlig ungeniert anstarren, während sie blinde Kuh spielt.vielleicht war das auch ein Grund, weshalb Erwachsene das früher gespielt haben. Man konnte jede schauen verlieren und die blinde Kuh einfach nur anschauen.
 Re: die blindekuhparty 01.02.2020 (19:38 Uhr) Mama
es ist ja schön dass du so ein sprache zu text tool benutzen kannst doch die lesbarkeit bleibt dabei auf der strecke. entweder du schätzt deine leserschaft nicht besonders oder hältst dich für etwas besseres. ich bin dann mal raus und warte auf höherwertige beiträge von dir. die von esther und ines haben mir übrigens gefallen auch wenn die beiden hier keine freundinnen waren.

lg Mama
 Re: die blindekuhparty 02.02.2020 (09:41 Uhr) blindfolder
Ich habe es verstanden, ich werde keine Beiträge mehr posten. Schweigende mitleser haben durchaus das Recht sich nur zu wort zu melden um sich zu beschweren!
 Re: die blindekuhparty 02.02.2020 (11:04 Uhr) Mama
Diese absehbare Reaktion kenne ich von meinen Schülern zur Genüge. Vorhersagbar ist aber auch, dass Du weiter schreiben willst und Dich nicht von dieser Manöverkritik daran hindern lassen wirst. Nichts für ungut, ich meinte es nicht so böse wie es ankam.
LG Mama
 Re: die blindekuhparty 12.02.2020 (13:40 Uhr) paulsenpaul
jetzt melde ich mich als Administrator. Der Angriff des Gastes "Mama" auf den Gast "blindfolder" war wohl etwas zu persönlich, hätte ich es rechtzetig bemerkt, hätte ich den Beitrag sicher gelöscht. Auch die Reaktion des Gastes "Mama" auf die Ankündigung des Gastes "blindfolder", das Forum zu verlassen, zumindest keine Beiträge mehr zu posten, hätte so wohl nicht sein müssen. Nun haben wir einen aktiven user, der dafür dorgte, dass Leben und Phantasie im Forum war, wohl verloren.

Ich möchte doch dringend bitten, andere user nicht zu kritisieren, solange diese keine rechtswidrigen, ehrenrührigen oder sonst beleidigenden Äußerungen posten. Wenn ein Beitrag nicht verständlich oder grammatikalisch falsch ist, kann doch nachgefragt werden, was gemeint war. Es mag viele Gründe geben, weshalb ein Beitrag objektiv grammatikalisch oder auch in der Rechtschreibung fehlerhaft ist. Hat das seine Ursache in persönlichen Defiziten eines users, bspw. weil er Legastheniker ist (wobei blindfolder das keinesfalls ist, ich meine das nur als Beispiel), kann er dafür doch nichts, er muss deshalb doch nicht so kritisert werden, das er sich persönlich angegriffen oder verletzt fühlt. Hier im Forum geht es nicht darum, Weltliteratur zu erzeugen, sondern sich über ein Thema auszutauschen, so dass es verständlich ist.

An blindfolder, vielleicht liest du ja doch noch passiv mit: Es tut mir leid, dass du die Kommentierung deines Beitrages von dritter Seite so negativ empfunden hast, dass du dich aus dem Forum genommen hast. Leider habe ich nicht eingegriffen, weil ich nicht jeden Tag im Forum bin, das tut mir leid.
 Re: die blindekuhparty 13.02.2020 (13:42 Uhr) blindfolder
Hallo Paulsen Paul,

vielen Dank für Deine Nachricht. Sie trifft das Problem. Ich möchte mich nicht maßregeln lassen von Personen, die sich hier nicht anmelden, unbekannt bleiben wollen, aber gleichzeitig meinen, andere verbessern zu müssen. Ich habe mich zwar auch nicht in diesem Thread registriert, ich nutze diese Anonymität aber nicht dazu, andere zu maßregeln. Leider ist auch nach deiner Klarstellung nicht gewährleistet, dass sich Dritte hier im Forum nicht mit dem Inhalt meiner Beiträge auseinandersetzen, sondern nur Kritik wegen Schreibfehlern oder ähnlichem üben. Wenn Esther mich auf Fehler aufmerksam macht, sie gleichzeitig eine Geschichte weiter spinnt, ist das ein Stück weit in Ordnung. Wenn aber andere meinen, sich auf Beiträge stürzen zu müssen um diese nach orthografischen Fehlern zu durchsuchen, sich mit dem Inhalt aber nicht auseinandersetzen und insbesondere keine konstruktiven Beiträge schreiben, ist es schade um die Zeit hier im Forum. Ich habe die Schule mit Deutschunterricht lange hinter mir und habe keine Lust die Lehrer-Schüler-Situation wieder aufleben zu lassen, dazu noch mit einem "Lehrer" der sich nicht einmal stellt, sondern anonym bleibt. Weder habe ich das Bedürfnis mich dieser Kritik zu stellen, noch habe ich Lust jeden Beitrag von mir nochmals Korrektur zu lesen ob auch wirklich keine Fehler enthalten sind. Schade um die Geschichte, ich hätte sie gerne weiter gesponnen mit Esther.
 Re: die blindekuhparty 02.02.2020 (23:55 Uhr) EstherJab
Hallo Blindfolder - Du, mein Augenverbinder

wir warten auf den Beginn des Football-Final und somit habe ich jetzt endlich Zeit, unseren fantastischen Chat weiter zu entwickeln. Da Kati von Dir die Augen verbunden werden, müsstest Du dies schon schildern, daher ist mein Posting jetzt etwas kürzer.

Du zögerst, Kati loszubinden, und es war dann meine Aufgabe sie vom Baum zu befreien. Genau so, wie sie denn doch nach ihrer Bitte, dass Du sie für das nun fortzusetzende Blindekuh-Spiel vorbereiten solltest, an den Handgelenken zu binden. Sie hat diesen fantastischen Damast-Seidenschal, tiefschwarz-glänzend, von edelster Art, ein luxuriös-hochwertiger Schal, mit dem ihr nun die Augen verbunden werden sollen, von Dir. Dann hat sie ein anderes, reißfestes Halstuch, dass sie mit sich führt. Hiermit binde ich ihr nun die Handgelenke, nicht zu stramm, doch auch nicht zu sanft, auf dem Rücken zusammen. Ich spüre die absolute Erregung, die Kati nunmehr voll erfasst hat. Wie wird dies erst sein, wenn ihr von Dir die Augen verbunden werden? Die hat sich super-schick gekleidet, dieser sehr eng anliegende, dunkelgraue Rock, zwei handbreit über den Knien bereits endend, dann die dunklen Nylons und die Absätze ihrer edlen, schwarzen Pumps, sind ziemlich schmal und sehr lang. Die weiße Seidenbluse, mit rüschenartiger Front und schickem Kragen, aber die Krönung ist diese anthrazitfarbene Bolero-Jacke, eng an den Schultern wie auf Maß gemacht, mit Glitzer-Steinen verziert, und an der Taille eng endend. Direkt darunter beginnt der Rock, so dass es einheitlich aussieht, und eine schlank-grazile Silhouette bildet, so wirkt die Trägerin dieses Outfits elegant-sexy, und ich sehe, wie Blindfolder nur fasziniert-bewundernd Kati bestaunt. Sie merkt dies, und errötet davon geschmeichelt. Sie ist eine reife Schönheit, sieht der ntv-Moderatorin Beate Hoffbauer sehr ähnlich, die ja eine ebenso reif-attraktive Dame von größter Gepflegtheit ist. Was wird dies für ein Blindekuh-Spiel sein, dass nun ansteht, mit zwei Blinden Kühen, der reif-attraktiven Mitfünfzigerin in diesem elegant-superschicken Mega-Outfit, und die 23-jährige Business-Frau Jasmin, deren Attraktivität alles in den Schatten stellt. Beide Frauen sind gestylt nach Deinen Vorlieben, Du wirst sie im Spiel erleben, und sie nach allen Regeln der Kunst versuchen heiß zu spielen. Sich ihnen zu nähern, sie vielleicht berühren, um sich dann ihrem Zugriff aber zu entziehen. Wir werden Dir da vielleicht mehr assistieren, als selbst so riskant zu spielen, unsere beiden Kühe vielleicht eher umschleichend, und von Dir weglockend, wenn es für Dich brenzlig wird. Auch wir wollen ein lang dauerndes Spiel. Beide Frauen sind von schlanker Statur, mit einer Top-Figur, Kati´s lange Beine, diese langen Waden umschmeichelt von den Nylons, und ihr Po in diesem engem, kurzen Rock, knackig, aber auch nicht zu mager, wohlgeformt und sexy. Und Mini, ihr Jackett ist etwas länger, bis zur Hüfte, ein eher klassischerer Schnitt, ihre schwarzen Haare glänzen in der nun immer mehr sich verrötenden Sonne. Was für ein Spiel steht uns nun bevor?

Nunmehr bittet Kati Blindfolder, sie nun doch auf dieses Spiel weiter vorzubereiten, also ihr jetzt die Augenbinde anzulegen, ihr die Augen absolut perfekt zu verbinden. Wir halten den Atem an, dies ist natürlich ein spannender Moment und für unsere neue Blinde Kuh ein sehr spezieller. Ich kenne dies, wenn sich das Tuch vor den Augen diesen immer mehr nähert, dann sich am Hinterkopf Tuch-Stoff auf Tuch-Stoff reibt, und sich der Knoten zusammenzieht, und die Augen vom Tuch fest verbunden werden. Kati kennt dies aus vielen Blindekuh-Spielen, aber es ist scheinbar so, dass wenn DIESER Mann dies tut, dieser uns faszinierende Ehren-Gast heute, dieser abolute Experte und Ästhet in Bezug auf Blinde Kuh, ist dies für Kati etwas noch Spezielleres.

Ihre Atmung steigert sich jetzt, als Blindfolder das schwarz-glänzende Damast-Seidentuch von ihr annimmt, und dann wieder 3-4 Schritte von ihr weg zurückweicht. Wir halten einmal mehr den Atem an, und Blindfolder bereitet zunächst die Augenbinde als solche vor. Dazu winkelt er sein linkes Bein so an, dass die Vorderseite seines linken Oberschenkels eine "Fläche" zum korrekten Falten dieses Tuchs bildet, gebannt verfolgen wir und insbesondere Kati diese Prozedur, die von Blindfolder bereits mit detailversessener Genauigkeit und auf Perfektion ausgerichtet ausgeübt wird. Dabei taxierst Du abwechselnd Kati´s Augenpartie und dann das Tuch, dass Du überaus sorgfältig mit Deinen Händen auf der Oberschenkel-"Fläche" zurechtfaltest, Du achtest sehr darauf, dass dieses Tuch glatt an Kati´s Augen anliegen wird. Und Dir erscheint -und dies sehe ich auch so- ein ziemlich schmal gefaltetes Tuch für ihre Augenpartie absolut ausreichend. Perfekt glatt ist dieses Tuch nun von Blindfolder gefaltet, besser kann man es nicht machen. Der große Moment für Kati, ja für uns, rückt nun immer näher. Du fässt das Tuch nun ziemlich an den jeweiligen Enden, und schreitest nun mit einem leichten, coolen Lächeln auf Kati zu, die augenscheinlich immer nervöser wird.

Es ist fast so, als wenn wir alle innerlich Wetten darauf abschließen, ob Blindfolder ihr von hinten die Augen verbinden wird, oder doch -vielleicht auch um gleich einen optimalen Sitz der Augenbinde zu erreichen- von vorne ihre Augen verbinden wird. Hinterrücks, finde ich "klassischer", von vorne hat allerdings auch etwas, da Kati dann ihren "Blindfolder" im wahrsten Wortsinne, bei seinem Tun sehen kann. Es ist bei einem Blindekuh-Spiel absolut wichtig, das die Augen der Blinden Kuh super-perfekt verbunden sind. Die Blinde Kuh darf wirklich absolut nichts mehr sehen können. Totale Finsternis, absolute Dunkelheit, ein totales Schwarz muss sie umgeben. Darauf wirst Du achten, das ist Dein oberstes Gebot bei dem, was nun ansteht: Kati werden von Dir die Augen verbunden. Die Frauen holen hörbar Luft, die Männer schlucken, die Spannung erreicht nun ihren Höhepunkt. Du scheinst Kati zu umgehen, oder doch nicht? Du spielst mit unserem Nichtwissen, wie Du nun agieren wirst. Du hältst das Tuch an deren Enden, und gehst auf Kati zu, die Dich mit ihren Blicken geradezu verschlingt.

--

Achte bitte auf Deine Grammatik, es war zuletzt etwas unübersichtlich für mich, ich konnte nicht gleich alles nachvollziehen, was Du geschrieben hast. Inhaltlich ist das aber absolut top, und mich faszinierend. Vielleicht als Tipp: Vor dem Absenden Deines Postings diesen noch mal rücklesen und ggf. korrigieren.

LG Esther
3 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.