plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

64 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Blindekuhspiele für Erwachsene
  Suche:
 Trainingsfeld 4 26.03.2020 (10:00 Uhr) WOK
Werte Esther,

auf geht´s in eine weitere Runde.
Alles Gute wünscht Dir

Werner

Wieder bist Du schräg hinter mir, schnell drehe ich mich in Deine Richtung - und vernehme schon wieder ein Kichern von hinten - Na warte!

Immer schneller drehe ich mich um, immer in die gleiche Richtung. Das wird jetzt zu viel, mir ist schwindlig. Ich schwanke. Ich höre Dich lachen. Du scheinst jetzt weiter weg zu sein. Trotzdem wende ich mich - ganz instinktiv - wieder schnell nach hinten. Soviel Blödheit amüsiert Dich natürlich.

Dann sagst Du: "Halte inne. Ich wechsele ein letztes Mal mein Outfit. Wie ich im Badeanzug und mit Overknee-Stiefel aussehe, werde ich Dir aber noch heute Nacht zeigen, wenn Du das willst."
Habe ich das richtig gehört, hast Du das wirklich gesagt? Scheint so.
Also wenn einer da nicht narrisch wird, dann bleibt er wohl immer gescheit!

Gut, dass das Umziehen etwas dauert. Die Pause brauche ich jetzt.

Du erscheinst wieder und verkündest, was Du jetzt anhast: Bolero-Jacke, enger Rock, Plateau-Stiefel.
Das muss bei Deiner Figur wohl umwerfend aussehen. "Ja, verreck! Da legst di nieder!" denke ich. Aber ich spreche das nicht aus, wir sind ja nicht am Waldler-Stammtisch!

"ich muss Dich jetzt endlich fangen" rufe ich stattdessen und glaube, meine Stimme hat sich auch schon mal besser angehört. Allmählich erschöpft sich meine Energie. Ich hetze Dir weiter nach, fuchtele immer wilder und greife doch nur ins Leere. Keine Chance, eher hoffnungslos, aber noch wetzte ich weiter. Da - was war das jetzt? Tatsächlich, ich habe Dich! Ahh, endlich! Endlich habe ich Dich, Esther!"

Du nimmst mir das Tuch ab. Das Licht blendet erstmal noch. Langsam sammle ich mich. Du siehst mir in die Augen und setzt an, mir etwas zu sagen. Jetzt kommt wohl die Entscheidung, das worauf ich seit Stunden brenne! Aber seltsam, jetzt wo es soweit ist, will ich es noch gar nicht hören. Nicht bevor wir mit dem Spielen fertig sind. Jetzt steht ja noch die Super-Runde mit der Super-Maske an!

Ich hebe die Maske auf. Kurz muss ich innehalten, ich habe noch keine ruhige Hand. Dann merke ich auch bei Dir ein Zittern. Jetzt gehe ich auf Dich zu und lasse die Samtflächen vor Deinen Augen landen und schaffe es tatsächlich, trotz meiner Unruhe, die Bügel sauber zu legen.

Umwerfend siehst Du aus, in eleganter Robe, mit dieser Maske. Du übertriffst dabei sogar die bezaubernden US-amerikanischen Stars. Deine Ankündigung von vorhin, was sich später noch ereignen soll, muss ich jetzt ausblenden. Das wäre im Moment zu viel für meinen Kreislauf.

Dein teilweise bedecktes Gesicht - unbeschreiblich. Dein Mund lädt förmlich zum Küssen ein. Aber das kommt später!

Nun wollen wir das neue Spiel beginnen. Mir scheint aber, zu Deiner Eleganz passt kein wildes Fange-Spiel. Stattdessen möchte ich ein paar ruhigere Szenen durchziehen.

Wir beginnen, so quasi, mit einer Mischung aus Blindekuh und Schach. Erstmal wirst Du ordentlich gedreht. Dann zählst Du bis zehn. Während dieser Zeit positioniere ich mich an einer Stelle, die maximal vier Schritte von Dir entfernt ist. Ich bleibe stehen und Du versuchst mich zu erwischen und dazu darfst Du genau diese vier Schritte gehen.

Wenn Du mich nicht gefangen hast, zählst Du wieder. Während des Zählens kann ich meinen Standort - natürlich wieder innerhalb eines Vier-Schritte-Kreises - verändern. Solltest Du mich nach 15 Versuchen nicht erwischt haben, wechseln wir in die nächste Szene.

 Re: Trainingsfeld 4 27.03.2020 (08:22 Uhr) EstherJab
Wow, dieses für mich neue Spiel, dass Du mir während der ersten Drehungen beschreibst, regt mich bereits jetzt total auf, noch bevor wir es spielen. Das ist eine fantastische, äußerst aufregende Variante von Blinde Kuh. Nach den Drehungen muss ich bis "10" zählen, in dieser Zeit schleichst Du von mir genau 4 Schritte weit weg, und hältst inne. Waahhhrrr, und ich muss Dich dann suchen, darf aber ebenfalls nur 4 Schritte gehen, weiß aber nicht, in welche Richtung.
Das fuchst mich, dass ich das nicht weiß, und auf gut Glück diese Richtung instinktiv-intuitiv erahnen muss, und dann mit ausgestreckten Armen und tastenden Händen los tappe und Dich ergreifen muss.
Aaaahhhrrrggghhh, das ist mega-heiß und total scharf, mich regt das Spiel bereits jetzt auf.
Wenn ich Dich nicht fange, wiederholt sich das Spiel, und das für mich atemberaubende und heiße 15 Mal. Wieder würdest Du 4 Schritte von meinem dann eingenommenen Standpunkt in eine von Dir beliebig wählbare Richtung vollziehen, ich muss dies erahnen, und dann wieder 4 Schritte nachdem ich bis "10" zählte, in die vermeintliche Richtung unternehmen. Eine Art "stilles Blindekuh-Spiel", leise, heiß, prickelnd, denn Du kannst mich in aller Ruhe und somit genüsslich ansehen, und mich in meinen Bemühungen beobachten. Dass ich dabei Deine Blicke heiß auf mir spüren werde, ist absolut klar, und dass ich dabei so eine elegante Erscheinung wie auch perfekte Figur -für DICH- sein bzw. machen will, ist ebenfalls sonnenklar.
Dies alles im eleganten Outfit, und mit der absoluten Super-Maske aus "What´s my line?"., diese Maske sah so heiß und sexy an Meredith, Dana, Joana und Melba aus.., und so sexy will ich für Dich in dieser Super-Maske natürlich auch wirken.., und sein.
Du bist Mega-Fan der Show, und insbesondere der Masken-Runde, ich bin Deine Masken-Queen, die Königin mit der Maske aus schwarzem Samt, die meine Augen fest verschließt. Das ist sexy, das ist heiß, und dieses Nicht-Wissen wo Du bist, und aber dieses wiederum Wissen dass Du "da" bist und mich siehst, lässt ein wahnsinniges Wolllustgefühl einmal mehr unsere Körper durchströmen, ich werde irrsinnig und der Ohnmacht bin ich nahe.
Wow, die erste Runde beginnt, nachdem ich nach Deinen Drehungen langsam bis "10" zählte, mit jeder Zahl wurde meine Stimme zittriger, so irre aufregend ist dieses Spiel, das noch gar nicht richtig begann. Ich tappe los, 4 Schritte sind zu absolvieren. Wo Du bist? Gute Frage, ich tappe einfach mal los. Du siehst mich, das spüre ich total, nur kann ich die Richtung dieser mich treffenden Blicke nicht wissen, ich kann sie nicht einmal erahnen. So, 4. Schritt, ich taste jetzt umher, drehe mich fast einmal um die eigene Achse. Ich taste.. ins Leere. Okay. Ich zähle wieder, bis "10". Wow, das ist bereits jetzt total superheiß. Ein ruhiges Spiel, nach Außen so wirkend. In mir kocht es jedoch total, mein Blut siedet in meinem Körper, den dafür allerdings eine Gänsehaut umgibt.

Wie im klassischen Blindekuh-Spiel vorhin, ist es auch hier wieder so, dass sich der Zauber und das prickelnde Knistern erst so richtig entwickelt, wenn das Spiel länger dauert, und die Blinde Kuh kochend heiß gespielt wird. So auch hier, und Du hast mich in der Hand. Du siehst mich, dieses Bild muss Dir gefallen, so wie mich das Spiel und Deine Beobachtung heiß macht, muss Dich dieses Bild heiß machen. Macht es das??? Ist das total scharf für Dich??? Ich würde es am liebsten fragen, aber Du spielst perfekt, dessen bin ich mir sicher, und ich soll Dich nicht orten können. Gut so, richtig so.

Zweiter Versuch: Nach der "10" tappse ich los, ich will variieren, und gehe mal in diese Richtung. 4 Schritte. Wenn Du nicht da bist, raste ich das erste Mal vor Fuchsigkeit aus! So, 4. Schritt, ich taste umher. Nichts. Waaahhhh!!!
Siehst Du, wie aufgeregt ich bin? Mein Gesicht muss zutiefst gerötet sein, und mein Ansporn Dich zu stellen für Dich zudem klar ersichtlich sein. Und ich meine zu bemerken, dass Dich das amüsiert. War da ein Kichern von Dir? Oder bilde ich mir das ein, so als orientierungslose, halb verträumte und blinde Kuh?
Waren die Rate-Queens mit ihren Mega-Masken für Dich ein voyeuristischer Genuss? Dann muss und will ich es ihnen gleichtun. Nein, ich muss Dich noch schärfer machen als es Meredith, Dana & Co. je getan haben, von Ingrid und Marianne aus "Was bin ich?" ganz zu schweigen.
Dieses Spiel in dieser Form ist da geradezu ideal, es müsste Deiner Vorliebe, eine -hoffentlich?- sehr attraktive Frau mit Mega-Maske vor den Augen, elegant gekleidet, die etwas nicht weiß, was Du weißt, dies aber erraten muss, dieses Bild haben wir doch jetzt, und diese ruhige aber nicht weniger heiß-prickelnde Variante von Blinde Kuh, treibt den Genuss doch ins Unermessliche.

3. Runde. Waaahhhrrr, noch 12 Runden sind maximal zu gehen, eine hohe Anzahl, und dies ist ja nur das Opening zu einer Reihe von "Szenen" -wie Du es nennst- die Du mit mir durchspielen willst, was dafür sorgt, dass wir beide optimalen Genuss entwickeln. Ich tappe nach der "10" also los, 4 Schritte, dass ich nachziehe, während Du "Deine" 4 Schritte schon vollzogst ist nur scheinbar ein "Vorteil", denn ich sehe nichts, absolut nichts, völlige Finsternis und ein absolutes Schwarz umgibt mich. Das ist so wahnsinnig prickelnd, wieder durchströmt alle meine Adern ein Wolllustgefühl und mega-heißes Blut.
Wieder kann ich Dich nicht fangen. Wenn es so weitergeht, kriegen wir 15 heiße Runden zusammen, Werner. Wo bist Du? Irgendwo da, ja. Hilflosigkeit ist ja eigentlich was unerträgliches, und Hilflosigkeit basiert ja auf Ahnungslosigkeit, auf Nichtwissen. Hier aber ist diese Ahnungslosigkeit nichts Unerträgliches, im Gegenteil, sie bringt mein Blut in Wallung. Und Deines..? Das will ich zum Kochen bringen.
Auch die 4. Runde, geht an Dich. Du wählst die Richtung Deiner 4 Schritte offenbar mit Bedacht, und sehr variabel. Ich muss versuchen umzudenken. So heiß ein langes Spiel auch ist, aber ich bin sportlich-ehrgeizig, und will Dich stellen. Wir spielen schon sehr lange, und ich will mich Dir noch offenbaren. Also will ich ans Ziel. Andererseits bin ich extrem neugierig und heiß darauf, zu erfahren, was Du mit mir noch so vorhast.
Auch die 5. Runde geht an Dich. Ich stampfe kurz mit dem linken Stiefel auf, weil mich das jetzt kirre macht, Dich nicht gestellt zu bekommen. Da musst Du lachen, tja, Du standst in der 5. Runde ganz wo anders. Na warte, die 6. Runde, ich fange wieder zu zählen an.
Deine Blicke spüre ich. Was denkst Du, was empfindest Du? Die Frau, die Du über 5 Stunden voller Hingabe gesucht hast, sucht nun Dich, im schicken Outfit und mit der Super-Maske aus Deiner TV-Lieblins-Show. Das MUSST Du doch superscharf finden, oder?


..

Wow, Werner. Eine Super-Idee von Dir, mit dem "Chess & Blind woman´s bluff".
Hoffentlich gefällt Dir unsere tolle Story. Du bist jetzt mehr in der "Vorhand". Kann man durch unser imaginäres Spiel, durch unsere Texte, Deine Feelings bzw. den Zauber wenn Du die Masken-Runde im TV oder am PC siehst, auch nur annähernd entfachen? Oder sogar toppen? Ich bin neugierig auf Deine Empfindungen, wenn Du meine Texte liest, und die Deinigen entwickelst.
Regt es Dich an, und auf?

LG Esther
 Re: Trainingsfeld 4 30.03.2020 (11:39 Uhr) WOK
Ja, Esther, es regt mich weiterhin an.

Gruß

Werner


Vorsichtig setzt Du Deine Schritte, jeweils mit ausgestreckten Armen suchend. Dabei erkenne ich eine weitere, besondere Facette dieser Spielevariante. Von meinem Standplatz, an dem ich jetzt zu verweilen habe, kann ich Dein Agieren ruhig und konzentriert beobachten. Besonders jetzt, wo Du die Super-Maske trägst, hat das seinen unvergleichlichen Reiz.

Es gab eine Zeit, so in den 90er-Jahren muss das gewesen sein. "Was bin ich?" lief schon lange nicht mehr im Fernsehen und das Internet, wo man die alten Folgen im Nachhinein ansehen kann, gab es noch nicht. Jedenfalls hatte ich damals noch keines. Seinerzeit habe ich zutiefst bedauert, dass ich mir früher die Sendung nicht öfter angeschaut habe. Speziell wegen dem aufregenden Anblick, den die Raterinnen mit der Maske boten. Aber das war einfach vorbei, verpasst! Hätte nicht gedacht, dass sich das noch nachholen lässt. Und schon gleich gar nicht, dass es noch viel besser kommen könnte. Esther, die Frau, die alles bisher da gewesene übertrifft, sucht mich mit Maske.

Und noch dazu mit der Super-Maske. Auch davon wusste ich lange nichts. Die amerikanische Version war mir völlig unbekannt. Als ich später Aufzeichnungen sah, war ich hin und weg! Ich dachte mir, da mal nahe dran zu sein, das wäre es. Jetzt bin ich noch näher dran und zwar an Esther, die Medrith, Joana, Dana etc. noch in den Schatten stellt. Und sie versucht nicht, irgend einen Prominenten zu erraten - sie sucht mich! Ich kann es kaum fassen!

Auch der Spielverlauf ist ungemein spannend. In der ersten Runde driftest Du voll von mir weg. Beim zweiten Versuch kommst Du mir recht nahe. Fast schon hättest Du mich erwischt, aber auch nur fast! Deine Nähe beschleunigt meinen Kreislauf, es ist der Wahnsinn!

Trotz des eingeengten Aktionskreises scheint es schwieriger zu sein, als ich dachte. Wir sind schon gleich beim zwölften Versuch. Während Deiner Suche muss ich still sein. Zwischen dem vierten Schritt und dem neuen Zählen gibt es immer Gelegenheit zu kurzem Plausch, bei dem ich Dir auch meine Gedanken offenbaren kann.

Auch dieses Mal nichts! Das Spiel nähert sich allmählich seinem Ende. Ich erschrecke, weil ich noch gar keine Idee habe, wie es danach weitergehen soll.

Wieder kommt der Moment, in dem wir ein wenig ratschen. Du sagst, dass auch Dir das Internet neue Welten eröffnet hat und erwähnst Foren, in denen Du Dich mit irgendwelchen Knilchen austauschst und sagst mir, welchen Spaß es macht, dort Phantasien zu beschreiben.

"Schreiben" - Das ist es. Ich habe einen Einfall für die nächste Runde!
Ich werde hinter Dir stehen und mit meinem Finger Worte auf Deinem Rücken schreiben, die Du dann erkennen musst. Nachdem Du die Augen verbunden hast, könnte ich auch auf Deinen Armen oder vielleicht sogar auf dem Bauch etwas schreiben. Ja, daraus lässt sich ´was machen!

Die fünfzehnte und letzte Runde läuft. Diesmal gehst Du im Zickzack und dann direkt auf mich zu. Allerdings kommst Du so zum Stillstand, dass Deine Arme mich nicht ganz erreichen. Atemberaubend!
Nun kann meine neue Idee zum Umsetzen kommen. Nachdem ich aber um Deine Vorliebe für lang ausgedehnte Spiele weiß, frage ich jetzt erst mal, ob Du bei dieser Variante vielleicht noch in eine Verlängerung gehen möchtest.

 Re: Trainingsfeld 4 31.03.2020 (08:25 Uhr) EstherJab
Dieses mega-heiße Spiel bringt mein Blut in Wallung, und nicht nur das, mein Blut kocht.. siedend heiß, in jeder Sekunde dieses atemberaubend schönen Spiels. "Chess and Blind woman´s Bluff" ist eine derart heiße Idee von Dir, dass ich mir vorstellen kann, noch viele Runden zu spielen.
Es gelingt mir einfach nicht, Dich zu ergreifen. Auf der einen Seite macht mich das fuchsig, mein Gesicht muss dabei zutiefst gerötet sein. Auf der anderen Seite wiederum, ist ein sehr langes Spiel auch ein sehr heißes Spiel, und Spiele mit verbundenen Augen entfalten für mich eigentlich erst bei einer sehr langen Dauer ihren absoluten Reiz. Und auch Dir wird dies offenbar immer bewusster, so mein Eindruck.

Puh, die 12. Runde dieses Spiels steht an, es macht Dir riesigen Spaß mich so vehement agieren zu sehen, wie ich ehrgeizig voranschreite und umher taste. Es muss ein sagenhafter Reiz für Dich sein, das ist klar, und das macht auch mich innerlich superheiß.
Und jetzt machst Du die ganze Sache auch noch heißer. Denn Du sprichst mich zwischen meinem 4. und letzten Schritt sowie meinem neuerlichen Zählen bis "10" vor der 12. Runde einfach mal so mit prickelnden Worten an.

-"Du bietest mir einen atemberaubenden Anblick, Esther. Du weißt, wie begehrenswert ich Dich finde, und jetzt, suchst Du mich, in diesem elegant-sexy Outfit, und mit dieser heißen Mega-Maske, intensiv, prickelnd, und die Atmosphäre sprüht nur so vor Erotik."
-"Wow, was für Worte! Auch mich erregt dieses Spiel ungemein. Noch mehr als das Blindekuh-Spiel vorhin, jetzt bin ich in der Rolle der Suchenden, diese Mega-Maske verbindet mir nicht nur die Augen, sie zu tragen bringt hammerstarkes Feeling, und Deine Blicke zu spüren, erregt mich unermesslich. Übrigens, ich bin Deinem bayerischen Charme erlegen, Werner."

Du schweigst, doch wir wissen um die Erotik die all dem steckt. Und ich zähle jetzt bis "10", die 12. Runde beginnt. Dann gehe ich los, wo bist Du diesmal, mein Lieber? Ich spreche auch während meines Ganges, meiner 4 Schritte: -"Ich finde Dich, ich bin Dir auf der Spur, Werner.", Du sagst nichts, ich meine aber Deine Nähe zu ahnen, ich bin auf der richtigen Fährte, und dass Du mich siehst, jede Nuance meines Bewegungsablaufs in Dich einsaugst, aber mit Sicherheit auch immer mein halb verdecktes Gesicht mit der Mega-Maske auf meinen Augen im Blick hast, lässt mich schwindlig vor Erregung werden. So, jetzt taste ich nach dem 4. Schritt mit den Händen und Fingern umher.

Nichts..!

Waaahhh! Es geht also weiter. Und Du lachst etwas keck, was mich noch fuchsiger macht. Dann ergreife ich mal das Wort:
-"Im Internet, da gibt es eine website, da tauschen sich User über Spiele mit verbundenen Augen aus. Vor allem ihre Fantasien darüber, sind Thema, es macht mir Spaß mich mit den Usern dort auszutauschen. Da habe ich auch die Idee für diese Stunden hier mit Dir entwickelt. Meine Freundin war die erste, die dieses Gleichnis, dass ein Blindekuh-Spiel bedeutet, wenn es die Frau mit einem Mann dem die Augen verbunden sind, spielt, erkannt hat. Und in der Umsetzung mit Dir, war das doch der absolute Hammer eben!"
-"Stimmt. Aber jetzt wo Du die Augen verbunden hast, dazu mit dieser atemberaubenden Super-Maske, und wir Szenen nachspielen, die ich für Dich entwerfe, ist das alles noch einmal gesteigert, oder Esther?"
-"Absolut, mich zerreißt es vor prickelndem Feeling, Werner."

Auch die 13. und 14. Runde sind prickelnd-heiß, und es gelingt mir nicht, Dich endlich zu stellen. Meine pausenlosen Gedanken, irren zwischen Fuchsigkeit und das mich ein langes Spiel kochend heiß macht, hin und her. Ein Rausch der Gefühle. Dazu noch das Wissen um Deinen Spaß und Deinem Ausleben Deiner voyeuristischen Neigung, einer Frau mit verbundenen Augen beim Spiel zuzusehen. Auch Deine Gedanken schwirren offenbar zwischen diesen beiden Optionen. Mich macht das alles wahnsinnig und ich bin immer wieder der Ohnmacht nahe.

So, die 15. und vorerst letzte Runde. Ich will versuchen umzudenken, und Dich irgendwie doch noch in Bedrängnis bringen.
-.. 10!", okay, ich tappe los, gehe aber jetzt in Zickzack-Linien, um dadurch meinen Radius doch noch zu erweitern und Dich zu verunsichern. Ich komme nach dem 4. Schritt zum Stehen. Und taste jetzt unsicher umher, die Arme dabei in vollster Streckung und auch die Finger sind voll ausgestreckt, meine letzte Chance, Dich zu ergreifen, und damit unsere Spiele zu beenden. Stehe ich somit kurz vor meinem Outing meine Gefühle für Dich betreffend? Mein Herzschlag ist jetzt noch donnernder in mir.
Aber: Nichts! Ich werde wahnsinnig. Dabei spüre ich Deine Blicke, als wenn Du nur wenige Zentimeter von mir weg bist. Und das bist Du tatsächlich, denn aus nächster Nähe sprichst Du zu mir:
-"Ich bin direkt vor Deinen Fingern, wären die Fingernägel noch 1cm länger, Esther, tja, dann."

Ich versinke im Boden.
Aber nur sprichwörtlich. Es hat wahrhaft nicht viel gefehlt, Du bist mir nur so gerade eben entkommen. Was für ein wahnsinnig prickelndes Spiel, ich muss Dir dies denn sofort und ehrlich gestehen, aber Du weißt dies ohnehin selber nur zu gut, wie Du mir sagst.
Am liebsten möchte ich jetzt in Deine Arme sinken. Aber, noch habe ich Dich ja nicht gestellt, und nur Du darfst mich von der Augenbinde befreien, und so steht erst noch die nächste "Szene" an.., in diesem heißen von Dir entworfenen Szenario, in welchem ich Dich mit Super-Maske zu stellen habe, oder eine Aufgabe erfolgreich gemeistert habe, so dass Du mir die Maske abnimmst.

-"Ich kenne Deine Vorliebe für ausgedehnte Spiele mit verbundenen Augen. Wir können noch einige Runden jetzt dranhängen, Esther. Noch hast Du Deine Aufgabe mich zu stellen oder Erfolg in einer "Szene" zu haben, nicht erfüllt. Es geht also weiter."
-"Ich würde noch weitere Runden spielen, aber -falls ich Dich nicht zuvor stelle oder eine "Szene" erfolgreich meistere, und ich mich Dir dann offenbare- erst später, im Haus. Wir verlängern bitte dann unsere Spiele, und damit Deine "Szenen" dann ins Haus, wenn ich Dich nicht zuvor hier auf dem Rasen stelle, innerhalb unserer 10-Stunden-Spielzeit. Im Haus ginge es dann noch einmal eine Zeit lang weiter, okay?"

Du bejahst begeistert. Und beschreibst mir die nächste Szene, habe ich Erfolg, befreist Du mich von der Augenbinde und erwartest meine Worte, wie ich mich entschieden habe, was uns betrifft. Du erklärst mir, dass ich für das folgende Spiel 3 Versuche habe. Gelingt es mir, das Spielziel zu erreichen, befreist Du mich von der Augenbinde. Liege ich jedoch bei allen Versuchen falsch, gibt es ein Sanktionsspiel, was wiederum einer "Szene" entspricht.
Du erklärst mir das Spiel, und dieses Spiel hat es in sich, ist prickelnd und heiß, es geht um Berührung. Und schon bei Deiner Beschreibung kocht das Blut in mir brodelnd heiß.

-"Ich werde hinter Dir stehen und mit meinem Finger Worte auf Deinem Rücken schreiben, die Du dann erkennen musst. Da Du die Augen verbunden hast, könnte ich auch auf Deinen Armen oder vielleicht sogar auf dem Bauch etwas schreiben.", Deine Stimme zittert, während ich erzittere.

Waaahhh!
Wir stehen uns gegenüber, als Du das Spiel erklärst. Ich spüre Deine Blicke, auf die Maske, auf mich. Was Du fühlst erahne ich, als wenn ich in Dich hineinsehe. Die Bilder von Meredith, Dana, Joana & Co. scannst Du förmlich auf das Bild, dass ICH Dir biete, und ich fühle es genau, die anderen Damen verschwimmen dabei für Dich, ich toppe sie alle. Waaahhhhrrrrr, und das ist der glatte Wahnsinn, das zerreißt mich regelrecht, da explodieren die Herzkranzgefäße.

Behutsam drehst Du mich um, damit mein Rücken vor Dir ist. Die Bolero-Jacke sitzt knalleng, ich müsste das also gut erfühlen können. Da Du mich nun schon intensiv berührst, der Druck Deines Zeigefingers auf meinem Bolero-Jackett erfühlbar ist, steckt natürlich Erotik in diesem Spiel, zuzüglich dass mir die Augen verbunden sind, und uns dieser Umstand in Wallung bringt.
Ich spüre Deinen Zeigefinger, wie er auf meinem Rücken die "Runde" macht, ich versuche mich zu konzentrieren.., das könnte ein "T" sein, Herrgott noch mal. Oder schreibt er jetzt "Bayern"? Das war aber eben ein "T", und auch ein "S" mein ich zu erkennen. Und einen Konsonanten, das müsste ein "I" sein, ein "R" ist auch dabei. Fertig. Oh. Hm, ich muss mir das jetzt etwas zusammenreimen, zu einem Wort, bin aber total unsicher.

"TRANSIT" sage ich, bin mir jetzt doch so sicher, dass ich siegesgewiss bin. So, das war es dann, mein lieber Werner. Ich bereite mich innerlich darauf vor, Dir meine Gefühle zu offenbaren. Das war es dann mit unserem heißen Spiel-Tag, ich bin fast ein wenig enttäuscht, es hätte noch weiter gehen können, denn auf die weiteren "Szenen" wäre ich gespannt gewesen. Nun aber kommt es zum Outing, und ich will Dich. Und das ganz, und es wird noch heißer, heißer als Du Dir vorstellen kannst. Ich bin bereit, nimm mir nun bitte die Super-Maske ab, Werner.

-Leider falsch."

Waaaas???

-Das Wort, dass ich auf Deinen Rücken schrieb warst Du selbst: ESTHER ."

Ich zergehe in der Sonne und falle fast in Ohnmacht.
Das darf doch bitte nicht wahr sein. Dass ich das nicht erkannt habe, obwohl das Spiel sehr schwierig ist, kann ich fast nicht fassen. Okay, das Outing muss ich noch mal verschieben, aber so enttäuscht bin ich gar nicht mal darüber.

Das nächste Wort schreibst Du auf meinen Oberarm, von oben nach unten, statt von links nach rechts, da muss ich mich total konzentrieren. Aber das eben hat mich schon verunsichert. Ich erahne Deinen Blick, wie er sich von meinem Arm auf den Du "schreibst" nach oben, zu meinem Gesicht und der Maske richtet. Auch Deine Konzentration ist durch dieses Bild beeinträchtigt, aaaarrrgggghh. Oh wie ich das liebe und heiß finde.
So, das ist am Anfang ganz klar ein "P", das ist schon mal klar. Okay, ich konzentriere mich weiter. Ich spüre Deinen heißen Atem, auch Du bist Dir der Hochspannung in dieser ganzen Aktion bewusst. Oh Mann, schwierig. Das müsste ein "L" sein. Ein "A" war da auch noch. Tja, "V" oder "U", das ist hier die Frage. Ein "E", okay. Ein "R" kommt gleich danach, okay. Und irgendwas noch. Tja, das ist alles jetzt reichlich mager. Aber wenn das ein "V" war, anfangs ein "P", und "ER" so zum Schluss, dann kann ich es mir zusammenreimen.
Ich bin jetzt 100%ig siegesgewiss. Ich weiß das Wort, und wieder bereite ich mich jetzt innerlich darauf vor, mich Dir zu offenbaren, und dann folgen die heißen Küsse. Dann gehörst Du mir, und es geht ins Haus. Gleich wird es hell für mich, denn Du nimmst mir die Maske ab..!

-"Das Wort lautet: "PALAVER"..!"

-"Falsch."

Bitte nein, das kann doch jetzt bitte nicht sein.

-"Das Wort lautete "PLAUDERN", ich ließ mich da durch die website inspirieren, bei der Du bist."

I break together.. hätte Helge Schneider jetzt gesagt. Und wir müssen beide lachen. Au Mann, ja der Spaß darf jetzt auch bei dieser heiß-prickelnden Atmosphäre nicht ausbleiben. Ich habe noch einen Versuch, ojeoje. Na denn.

Jetzt wird es noch mal heiß, denn Du schreibst etwas auf meinen Bauch, auf die Bluse, denn die Bolero-Jacke trage ich offen, die trägt man nämlich offen. Wieder erahne ich, wie Dein Blick sich von unten nach oben zu meinem Gesicht mit der Super-Maske immer wieder richtet. Es gefällt Dir total, mich mit der Maske auf den Augen zu sehen.

Erschwerend ist, dass ich seitenverkehrt "denken" muss. So, also nun, ja, das müsste ein "T" sein. "P" oder was? Ein "I"? Und schon bist Du fertig, oder was? Ein ziemlich kurzes Wort. Da mir die Augen perfekt verbunden sind, kannst Du dieses Spiel natürlich wunderbar auf meinen Bauch verlagern. Deine Berührungen gefallen mir, Du bist ja nicht irgendwer, sondern der Mann zu dem ich mich hingezogen fühle.
Ich bin mir jetzt nicht so sicher, ich muss mehr intuitiv raten.

-"TRIP", wie die Kurzreise, das englische Wort für "Ausflug"?"

-"Nein, TIPI wie das Indianerzelt."

Wwwaaaaaahhhhh! Ich drehe mich einmal um mich selbst vor irre werden und "Haare raufen" dass ich daneben lag, wie eben beim "Chess and Blind woman´s bluff" war ich in dieser "Szene" ganz nah dran, am Erfolg, am Outing, an DIR.
Wir pusten einmal durch. Was für ein Spiel, was für heiße Momente einmal mehr. Es ist Wahnsinn.
-"Es geht weiter, Esther. Ich erkläre Dir die nächste "Szene"."

Es kommt jetzt zur nächsten "Szene" die Du Dir erdacht hast.
Du erklärst mir diese:

-"Ich nehme jetzt das weiße Tuch, mit dem mir vorhin die Augen verbunden waren, und knote es in Tasthöhe Deiner Hände an einen der Sträucher, die dieses weite Rasen-Rechteck umgeben bzw. in diesem Garten sind. Du weißt natürlich nicht an welchem. Auf dem Rasen werde ich Dich mehrfach um die eigene Achse drehen, Dich an eine andere Stelle führen, und dann noch einmal mehrfach um Dich selbst drehen. Deine Aufgabe ist es dann, dass weiße Tuch zu finden. Es ist dann, als hättest Du mich gefunden. Es gibt keine Heiß- oder Kalt-Hinweise, da das Areal sehr groß ist, hast Du immerhin 20 Minuten Zeit. Ich bin in Deiner Nähe, und werde das alles genießend beobachten."

Ich erröte wohl zutiefst im Gesicht, das glänzend ausschauen dürfte, mein Mund ist leicht geöffnet, und mir gefriert ein bisschen das Blut in den Adern. Eine so spannende wie heißprickelnde Suche steht mir bevor. Mit verbundenen Augen, in diesem Outfit, von Dir schwindlig gedreht und völlig orientierungslos gemacht, siehst Du mich, wie ich suche, Du etwas weißt was ich nicht weiß, und die Mega-Maske dabei meine Augen fest und absolut sicher von allem Visuellen abschirmt. Das gefällt Dir, "Was bin ich?"/"What´s my line" in kompakter Form, aber nicht nur Raten und Reden.., it´s the action that counts, Honey". Yeah!

Ich merke, wie Du offenbar das weiße Tuch aufliest. Ich halte mir mal fairerweise die Ohren zu, wo an welchen Strauch Du das weiße Tuch bindest, werde ich nicht wissen. Nach einer Weile, führst Du mich offenbar in die Mitte des Rasens. Dieser ist von Sträuchern umgeben, aber auch eine Seite führt zu einer Art Park mit Elementen, darunter auch Sträucher. Wird also nicht ganz einfach sein.


..

Lieber Werner,
glatter Wahnsinn, unser heißes Blindekuh-Rendezvous. Es macht echt totalen Spaß. Führe doch bitte unsere Geschichte weiter.
Ich habe unsere Story etwas vorangetrieben. Du kannst aber -wenn Du dies möchtest- die Geschichte nach dem Tuch-Suchspiel wieder auf das "Chess & Blind Woman"-Spiel und/oder das "Wort-Erkennung"-Spiel zurückführen, wenn Du eigene Ideen hierzu einbringen willst.

In letzter Zeit sahen wir keine Folge von "What´s my line?", das nehmen wir aber wieder auf. In Bezug auf "Was bin ich?" sahen wir zuletzt einen Clip aus 1969, in Farbe, der Kinderstar "Heintje" wurde erraten, mit Annette und Anneliese im Rate-Team, aber Hans Sachs kam dem damals sehr jungen Sänger auf die Spur. Es gibt ja über die RaterInnen jeweils wikipedia-Artikel, der Hans war ja sogar Oberstaatsanwalt in Nürnberg. Na, da war er ja für bohrende Fragen genau der Richtige.

Alles Gute für Dich Werner, bleib bitte gesund.

LG Esther
0 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.