plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

10 User im System
Rekord: 325
(26.09.2021, 04:09 Uhr)

 
 
 Blindekuhspiele für Erwachsene
  Suche:
 Kein Betreff 03.03.2022 (08:01 Uhr) x
Hi Esther,
der Strang ist voll, ich muss erst mal einen Neuen anfangen-

Leider wird es gerade zeitlich nicht besser, weshalb Postings auf sich warten lassen.

Deine Beschreibung, warum du dir gerne die Augen verbinden lässt, hat ein wenig etwas voyeuristisches. Aber das darf es auch haben. Ich finde es schön, wenn sich jemand attraktiv gekleidet, nicht nur um sich selbst zu gefallen, sondern auch anderen. Das zeigt doch auch, dass man an den anderen Interesse zeigt, diesen etwas bieten will. Und es rechtfertigt auch, jemanden lange zu necken, denn bei dir wüsste ich, dass du Spaß daran hast, in der Rolle zu bleiben und es dir nicht lästig wird, nur um den Spielregeln zu genügen und dass ich dich anschauen darf, ohne als "Gasser" zu wirken, weil du auch Spass daran hast, bewundert zu werden.

Interessant, was du da gelesen hast. Ich kenne nur Gemälde, auf denen Frauen die Augen verbunden haben beim Blindekuhspiel. Aber wenn man sich die Rollenverteilung in früheren Zeiten überlegt, macht es schon Sinn, dass der Mann derjenige ist, der die Augenbinde trägt. Irgendwann mal habe ich etwas von Schiller gelesen, wie er berichtet, dass er ebenfalls blinde Kuh mit zwei jungen Frauen gespielt hat auf einem Ausflug. Aber es fällt schon auf, dass immer Männer Frauen suchen oder Frauen Männer. Das hat eine eindeutig erotische Komponente, die irgendwie leider verloren ging, weil das Spiel oft nur noch als Kinderspiel verstanden wird. Du machst dir ja richtig wissenschaftliche Gedanken über dieses Spiel. Das finde ich toll, ich lerne richtig dazu. Vielen Dank für den Hinweis auf Wikipedia. Erstaunlich, dass auch dieses Spiel eine kultisch religiöse Grundlage haben soll.

Das Spiel das dich erwartet - oder hast du es schon gespielt und nicht berichtet - scheint sehr schwierig zu werden. Vom normalen Suchen zum Suchen ohne Hände, zum mehrere Gegenstände suchen. Was ist die EXIT-Strategie, wenn du auch nach der letzten Erschwernis daneben liegst? Die Idee deines Mannes, dich im Raum zu halten, damit alle dich sehen können und stattdessen die Ohren zu verschließen ist eine perfekte Idee. Dann brauchst du nicht mehr oder weniger alleine vor der Tür zu warten, sondern bist bei der Gesellschaft. Noise-Cancelling-Kopfhörer wären das sicherlich die ideale Lösung. Und es ist natürlich so, dass eine attraktive Frau mit verbundenen Augen die Aufmerksamkeit und die Blicke auf sich zieht. Bei einem Mann in dieser Rolle wäre es bei den Frauen vermutlich nicht anders. Die blinde Spielerin wird so unweigerlich zum Mittelpunkt. Aber bestimmt dauert die Veränderung des Zimmers länger, wenn du mit deinen Kurven die anderen ablenkst, wer will da noch ein Zimmer anschauen, wenn so eine attraktive Blinde Kuh im Raum ist und angeschaut werden kann?

Ich soll dich beraten? Die Königin des Spiels beraten? Ich fühle mich geschmeichelt. Warum überlegst du dir, dich auf eine bestimmte Art zu geben. Warum lässt due es nicht einfach an dich herankommen? Ist es nicht auch ein Aspekt des Spiels, das man beobachten kann, wie sich die Mimik, das Verhalten und die Gestik der blinden Person verändert? Natürlich wirst du angespannt sein in dieser Situation. Aber wenn du dich zum Lächeln zwingen würdest, würde das doch nur verkrampft wirken. Ich würde mir an deiner Stelle da gar nichts vornehmen. Alles was nicht deinem momentanen Empfinden geschuldet ist, wirkt doch aufgesetzt. Allenfalls solltest du darauf achten, dass die Mitspieler nicht den Eindruck bekommen, dass es dir unangenehm ist. Und wenn du dich darauf freust, wirst du doch instinktiv lächeln. Ich stelle mir vor, wie jemand von hinten kommt, dir die Augenbinde umbindet. Du stehst erwartungsvoll da. Dann legst du vereinbarungsgemäß die Hände verschränkt auf den Rücken, damit sie fixiert werden können. Und zum Schluss bekommst du einfach noch den Kopfhörer aufgesetzt. Ich stelle mir vor, du setzt dich dann etwas spitz vorne auf die Kante eines Stuhls, weil du dich ja wegen der auf dem Rücken verschränkten Armen nicht richtig anlehnen kannst. Ich stelle mir vor, wie du dann ladylike die Beine in den Highheels übereinanderschlägst. Das ist ein solcher Blickfang, da achtet doch ohnehin keiner mehr darauf, ob du jetzt ein wenig mehr oder weniger lächelst. Besonders an dieser Situation ist natürlich, dass man mit dir eigentlich nicht kommunizieren kann, weil du ja nichts hörst. So aufregend die Idee mit dem Kopfhörer ist, das ist ein echter Nachteil. Es wäre für dich ja viel einfacher, wenn du dich mit jemandem während dessen unterhalten könntest. Da würde sich die Mimik ganz von alleine regeln. Wenn du auf meinen Rat wirklich Wert legst: ich würde es toll finden, wenn ich mitspielen durfte, aus deiner Mimik entnehmen zu können, wie du dich wirklich fühlst, wenn du dich also überhaupt nicht zu irgend einem Ausdruck zwingst, sondern ganz natürlich bist. Ich gehe davon aus, wenn du ganz einfach klassisch blinde Kuh spielst, du manchmal angestrengt schaust, meistens jedoch lächelst, weil dir das Spiel Spaß macht. Und schließlich sollen diejenigen, die dich in diese Lage bringen, auch sehen, wie es dir geht und vielleicht die Veränderung des Zimmers beschleunigen, wenn deiner Mimik Ungeduld oder Unbehagen zu entnehmen ist.
Man könnte das Spiel natürlich auch noch anders variieren: einer oder zwei werden abgestellt, dich so abzulenken, während die anderen das Zimmer verändern, dass du dich gar nicht darauf konzentrieren kannst, zu lauschen, was da verändert wird. Das könnte eine intensive Konversation sein, aber vielleicht auch ein wenig piesacken und kitzeln. Stell dir vor, dir werden nicht nur die Hände gefesselt, sondern auch die Beine. Dann darf der einer die Schuhe ausziehen und dir die Füße bearbeiten, bis du mit lachen und quicken anfängst. Da könnte in der Umgebung sicherlich passieren was will und du würdest es nicht wahrnehmen, weil du so damit beschäftigt wärst, dich gegen das kitzeln zu wehren. Vorausgesetzt natürlich du bist überhaupt kitzlig.

Ich bin so gespannt, deinen nächsten Partybericht zu hören, zumal bei mir gerade gar nichts geht, zu wenig Zeit!
 Re: 07.03.2022 (10:37 Uhr) EstherJab
Hallo X,

vielen lieben Dank, für Dein längeres, sehr interessantes Posting, und dass Du für uns einen neuen Strang eröffnet hast. Leider habe auch ich nicht die an sich für einen intensiven Chat nötige Zeit, es tut mir ausgesprochen leid, wir sind offenbar zudem alleine hier, niemand sonst mag sich konstruktiv beteiligen. Zwischen den Postings liegen mitunter mehrere Tage, das geht hoffentlich in Ordnung, über kurz oder (derzeit eher) lang, erhältst Du von mir ja ein Posting und eine Antwort. Leider kann ich den anderen Strang derzeit nicht in der benötigten Intensität fortsetzen, Andeutungen habe ich ja aber bereits gemacht, über das Blinde-Dance-Spiel, ich will aber noch das "Wadenstreichel-Spiel" mit der Gastgeberin fortsetzen in seiner Beschreibung. Mein Mann war noch lange nicht fertig und noch 2 andere Herren brachten meine Freundin ja noch ziemlich heftig auf feurigste Touren: "Eine wie Beate Hoffbauer" mit knallrotem Gesicht, tief in den Nacken gelegten Kopf und regelrecht "Flamenco" auf der Stuhlsitzfläche tippelnd, mitunter stöhnend und sogar schreiend, und das mit verbundenen Augen und fest fixierten Handgelenken auf dem Rücken. Ein unglaubliches Schauspiel was uns da geboten wurde, und die Männer zogen alle Register, unsere Gastgeberin in den absoluten Wahnsinn zu treiben.
Ich habe das alles in meinem Gedächtnis abgespeichert, es schriftlich zu beschreiben in der nötigen Intensität ist zeitaufwändig.

Ja, ich spiele Blinde Kuh sehr gerne sehr ausgiebig. Nicht nur einen Mann lange als Blinde Kuh im Spiel zu halten, sondern auch selber sehr gerne die Blinde Kuh zu sein, und dies für längere Zeit, sehr gerne. Ich genieße dabei in der Tat, dabei bewundert zu werden, anziehend auf männliche Mitspieler zu wirken, die sich aber mir den Regeln entsprechend entziehen wollen und sollen. Gelingt es mir, durch eine attraktive Erscheinung -und ein so figurbetontes wie auch edel-elegantes Outfit gehört dazu- und grazil-geschmeidigem Bewegungsablauf, die Herren zu Risiken zu verleiten? Auch dies eine erotisch besetzte Allegorie (oh ich liebe dieses Wort, dass Du richtiger Weise verwendest). Ich würde gerne mit Dir Blinde Kuh spielen, da Du offenbar der total richtige Mann dafür bist. Als Blinde Kuh, der Du dies intensiv und mit benötigter, gewisser Ernsthaftigkeit spielen würdest, und aber auch als voyeuristisch veranlagter (ich meine dies absolut positiv) Ästhet, der eine attraktive weibliche Blinde Kuh genießerisch lange Zeit im Spiel erleben will, und ihr ein unvergessliches Spiel-Erlebnis bereitet. Da liege ich doch bei Dir genau richtig.

Ich wunderte mich selbst, als ich vom kultisch-religiösen Hintergrund dieses wundervollen Spiels erfuhr. Die spielerische Note kam erst im Laufe der Jahrhunderte zur Geltung, in grauester Vorzeit hatte das alles einen wohl sehr ernsten Hintergrund, denn der "blinde Spieler" stellte das Böse dar, einen Dämon. Interessant ist, dass die anderen Beteiligten diesen Dämon ihn noch verspottend entwichen, doch sollte derjenige der eingefangen wurde, sozusagen als Rache, selbst mit Blindheit geschlagen werden. Also wahrhaft nicht das Kinderspiel in unserer heutigen Zeit.
Das ist interessant, natürlich.
Nur Frauen als Blinde Kuh auf Gemälden, oder überwiegend? Da muss ich Dir aber ganz klar widersprechen. Auch damit habe ich mich auseinandergesetzt, da mich das Spiel nun mal ungemein interessiert. Also in der Kunst, vor allem im Rokoko-Zeitalter, war das Spiel nicht nur auf den Fürstenhöfen beliebt, sondern auch Gegenstand der Malerei. Und da sind viele Bilder entstanden, bei denen das Spiel dargestellt wird, mit einem Mann als Blinder Kuh, um ihn herum überwiegend weibliche Mitspieler. Von Nicolas Lancret gibt es sogar 2 Bilder, und immer ist ein Mann die Blinde Kuh:

https://www.meisterdrucke.at/kunstdrucke/Nicolas-Lancret/1011090/Colin-maillard---Blinde-Kuh,-von-Lancret,-Nicolas-(1690-1743).-%C3%96l-auf-Leinwand.-Dimension-:-37x47-cm.-Nationalmuseum-Stockholm.html

http://www.artnet.de/k%c3%bcnstler/nicolas-lancret/le-jeu-de-colin-maillard-aNe4d4pPokw64EVVUsNU8g2

(Und das letztgenannte habe ich sogar im Schloss Sanssouci in Potsdam im Original gesehen!)

Das kommt nicht von ungefähr. Wie Du richtig erkannt hast, macht es ja durchaus Sinn, denn der Mann ist hier im übertragenen Sinne ja der "Jäger", die Frau die begehrte "Beute", daraus speist sich die erotische Note im Spiel. Damals sicher bewusster, heute für mich ein mehr als reizvoller Aspekt des Spiels.

Schön auch das Bild von Lévigne:

http://www.artnet.fr/artistes/th%C3%A9odore-l%C3%A9vigne/colin-maillard-Xh9xX94jcx7TvAEg48hK7w2

Mein Lieblingsmaler bezüglich "Blinde Kuh im Rokoko" ist -obwohl er später lebte, aber wohl vom Thema angetan war-: Lucius Rossi. Ich mag seine Bilder, pastellige Farbgebung und sehr detailliert.

https://www.niceartgallery.com/Lucius-Rossi/Blind-Mans-Buff-oil-painting.html#&gid=1&pid=1

Wieder ein Mann als Blinde Kuh. Aber Du magst sicher eher dieses Bild von ihm:

https://www.auction.fr/_fr/lot/lucius-rossi-1848-1913-le-colin-maillard-518406

Schiller: Ja genau. Davon hatte ich auch gehört, und in einer Dokumentation wurde das sogar thematisiert! Das Blindekuh-Spiel mit zwei jungen, attraktiven Frauen, sehr verspielt und nicht sehr ernsthaft, so nach ca. 7 Minuten. Die erotische Note ist klar gegeben, beide Frauen wollen sich das nicht anmerken lassen, stehen aber scheinbar in einer gewissen Konkurrenz zueinander:

https://www.youtube.com/watch?v=Ky6mHhM1d-Y

Das Veränderungsspiel steht mir noch bevor, es wird auf unserer nächsten Zusammenkunft, so um Ostern herum ist das geplant, bei unserer dann Gastgeberin Manon -die ja neu in unserem Kreis ist- gespielt. Mit eben mir als derjenigen die das Spiel entdeckte, vorschlug und spielen will. Der Ablauf mit vielen sich steigernden Erschwernissen und Erweiterungen ist soweit klar, eine Exit-Strategie gibt es noch gar nicht. Es kann sich ja bis ins Unermessliche steigern, und ich muss womöglich irgendwann so viele Veränderungen feststellend aufdecken, dass ich total durcheinander komme und nicht mehr durchsteigend das alles schaffe. Auf jeden Fall müsste das "streng" sanktioniert werden, wenn das Spiel abgebrochen werden sollte. Aber das überlasse ich den anderen Gästen.
NC-Kopfhörer sind vorhanden und werden mitgebracht. Ich werde also mit verbundenen Augen, gebundenen Händen und mit NC-Kopfhörern eine Weile im Wohnbereich zu verharren haben, bis die anderen die Veränderung im Raum beraten und vollzogen haben werden. Ich werde das ja nicht sehen, aber Du könntest vollauf Recht haben: Die Männer werden mich mehr mustern, als sich auf die "Veränderungs"-Beratung und auf den Vollzug der Veränderung zu konzentrieren. Das würde sogar mein "Ziel" sein, unterstrichen durch ein kesses Lächeln, abwechselnd mit einer angespannt-lasziven Mundstellung, einem leichten Keuchen und Lippenlecken (ich denke, hier macht es die Mischung).
Erfahrungsgemäß sind die Männer bei einer weiblichen Blinden Kuh ja fasziniert-intensiver mit Blicken auf diese fixiert, es wären doch fantastische Momente, wenn die anderen Frauen die Veränderung im Raum beratschlagen und vollziehen, während die Männer den Blick nicht von mir in dieser Situation lassen könn(t)en. Wow, das würde ich genießen, ohne es sehen oder akustische Hinweise darauf erhalten zu können.

Wow, ich habe ja voll Deine Fantasie angeregt, danke für Deine intensive Beschreibung, wie Du Dir das vorstellen könntest, klasse. Das mit den zusammengebundenen Fußknöcheln ist ein interessanter Aspekt, den ich so dann auch verlangen werde. Um den anderen gegenüber sicher zu stellen, dass ich mich nicht rühren könnend jedweder Mogelversuch von mir von vornherein unterbunden ist. Etwas was ein "Zwischenspiel" dann doch ermöglicht: Einer der Herren muss mich für das Spiel präparieren, mir die Augen verbinden, meine Handgelenke fesseln, mir die Fußknöchel zusammenbinden und mir die Kopfhörer aufsetzen. Wenn Du dabei wärest, ich wüsste schon wen ich mir dafür wünsche. So aber wird sich zeigen, ob sich die Herren vielleicht sogar um dieses "Privileg" miteinander konkurrieren und erst mal diskutieren. Wäre doch spannend, oder?

X, auch mir fehlt es leider an Zeit.
Melde Dich bitte, sobald wie möglich. Dieser Chat ist heiß und spannend.

LG
Esther
 Re: Re: 08.03.2022 (13:56 Uhr) x
Hi Esther,

Vielen Dank für deinen Beitrag. Es ist immer schön, Neues von dir zu hören, solange wie es dauert, dauert es einfach. AYb und an muss man ja auch noch wasn anderes machen.

Nach wie vor bin ich gespannt auf deinen Bericht, wie ihr deiner Freundin Kati beim Blindekuhspiel zugesetzt habt. Es kann wirklich ein Hochgenuss sein, wehrlos und blind Dinge zu erfahren. Das ist unbeschreiblich. Jeder der es noch nicht erlebt hat, kann da nicht wirklich mitreden. Ich kann mir gut vorstellen, wie Kati wirklich jede Hemmung verloren und gestöhnt hat, keinen Gedanken mehr daran verschwndend, dass Leute um sie herum standen und sie beobachtetet haben. Da ging es sicher nicht mehr darum Blinde Kuh zu spielen. Und wie kam sie auf den Stuhl? Du hattest nur den Beginn des Spiels berichtet, als einfach ein Herr der Blinden Kuh die Beine streichelte und sie genussvoll stehen blieb Habt ihr das Spiel ausgebaut? Hat sie sich schon geäußert, was sie als nächstes erleben will? Nach so einem Erlebnis giert man doch sicher danach, zum nächsten Spiel wieder die Augen verbunden zu bekommen. Blind, am besten gefesselt, Steicheleinheiten zu bekommen, das muss doh wiederholt werden.

Ja, so ein Spiel mit dir wäre schon perfekt. Und weißt du, eine elegante Frau mit verbundenen Augen zu beobachten, macht ja nur solange Spaß, wie man erkennen kann, dass sie auch ihren Nutzen aus dem Spiel zieht. Ich könnte niemals dir nur die Augen verbinden und dich einfach so stehen lassen und anschauen. Das wäre unfair. Es muss schon ein gegenseitiges Geben und nehmen sein. Wenn du dich also den Blicken blind zur Verfügung stellst, muss für dich schon auch ein Spielgenuss herausspringen. Da ist es das mindeste, dass ein Spiel gespielt wird, dass dir lange Zeit Spaß macht. Du als Blinde Kuh im eleganten Outfit, die Hände auf den Rücken gefesselt, die Aufgabe mich zu fangen in einem dir möglichst unbekannten Terrain, das wäre das perfekte Spiel. Odr würdet du lieber die Wagen gekitzelt bekommen, wie Kati? Aber da wäre es vermtulich viel aufregender, wenn mehrere Herren zugengen wären und du nicht wüsstest, wer dich gerade berührt.

Ich glaube du widersprichst mir zu Recht hinsichtlich der Bilder. Vermutlich habe ich einfach den Fokus immer auf Bilder gelegt, bei denen Frauen die Augen verbunden haben, denn Männer mit verbundenen Augen interessieren mich nun wirklich nicht. Du hast wirklich schöne Beispiele herausgesucht. Und immer ist das der Mann, der von mehreren Frauen geneckt wird. Da wäre ich wirklich auch gerne die Blinde Kuh. Die Blinde Kuh für zwei Fragen, die um die Gunst des Mannes mit der Augenbinde buhlen, zu sein, das hätte durchaus seinen Reiz. Ich weiß allerdings nicht, ob ein Spiel in einer Zweier-Konstellation nicht besser ist. Man kann sich viel besser auf diese Mitspielerin konzentrieren und einlassen. Andererseits, wenn ich es mir so überlege. Schon eine aufregende Vostellung, von zwei Frauen bespielt zu werden, lange, sehr lange.

Vielleicht hatten die Frauen in früherer Zeit auch deshalb ein Interesse daran, dem Mann die Augen zu verbinden, weil sie dann in der spielerischen Situation die Etikette viel eher hinter sich lassen konnten. Bestimmt war es sehr unanständig, einen Mann, mit dem man nicht verheiratet war, zu berühren. Bestimmt war es auch unanständig, wenn eine Frau gewisse aufreizende Äußerungen gegenüber einem Mann tat. Schaffte sie es aber, ihn in das Blinde-Kuh-Spiel zu bringen, durfte sie ihn plötzlichen unerkannt und intensiv berühren. Glaubst du nicht auch, dass das einer der Hauptgründe war? Und deine Beschreibung des Spieles von Schiller, perfekt. Da buhlen tatsächlich zwei Konkurrentinnen um die Gunst eines Manns. Um es nicht so offensichtlich zu machen, verpacken Sie es in ein Spiel. Schade nur, dass der Regisseur das Spiel nicht wirklich ernsthaft darstellt. Vermutlich sollte der Schauspieler, der Schiller spielte, noch etwas sehen, um seine Rolle besser hinzubekommen, ohne zu fallen.

Mir fiel dann noch eine Szene ein, in der Alexandra Maria Lara die Augen verbunden wurden:

https://www.youtube.com/watch?v=R9MiwvrU4uQ

Oder die Partys aus den 50'ern
/www.youtube.com/watch?v=UtGBQmdfhYY&list=PLOBpq-8Wx8KxVo-Wlc5s-PgAtVHoe9Ok6&index=30


Und obwohl ich Nacktheit eigentlich nicht mag:
https://www.youtube.com/watch?v=bn6Fy68QO-4

Freust du dich auf das nächste Spiel um Ostern herum? Wenn du davon sprichst, dass sich das ins unermessliche steigern kann, was meinst du damit? Du stehst ja offensichtlich in Kontakt mit den anderen. Wäre es nicht Sache der Gastgeberin, die Sanktion für den Spielabbruch oder für das nicht erkennen der Veränderung zu bestimmen? Und warum spielt die Gastgeberin nicht?

Ich würde vorschlagen, du machst dir gar keinen Kopf, wie du mit verbundenen Augen schaust, bis das Spiel beginnt. Dass gibt sich von ganz allein und ist dann das natürlichste. Wieso die Fußgelenke zusammenbinden? Ich stelle mir vor, du hast die Augen verbunden, die Hände streng auf dem Rücken fixiert, du setzt dich auf einen Stuhl und schlägst ein Bein über. Dann würde ich dir das Fußgelenk des übergeschlagenen Beines an das andere Bein fesseln. Was für ein Anblick!


 Re: Re: 09.03.2022 (11:28 Uhr) EstherJab
Hallo X,

vielen Dank für das längere und wieder hochinteressante Posting. Leider fehlt die Zeit für den anderen Strang, aber ich genieße derzeit diesen Austausch hier, Bilder und Videos zum Thema, was uns ja kongenial so begeistert.

Nein, Kati und auch wir, wir vergaßen alles, was vielleicht einer gewissen "Konvention" bei selbst solchen "Blindekuh"-Parties entspricht, bei diesem sehr heiß-aufregenden Wadentast-Spiel im letzten November. Es ist einfach noch aufgeladener, dieses Spiel in dieser Variante zu spielen, nicht so wie ansonsten, wo die Spielerin mit verbundenen Augen an den Waden tastend den Mann erkennen muss. Sondern sie muss mit verbundenen Augen denjenigen identifizieren, der sie an den Waden berührt. Dass die Spielerin dabei auf einem Stuhl sich wie auf einem "Podest" den männlichen Mitspielern und den Betrachter*Innen quasi "präsentieren" muss, machte aus der Angelegenheit regelrecht ein "Schauspiel". Äußerst interessant dabei das Minenspiel der Spielerin, die totale Angespanntheit, Ultra-Nervosität, Mega-Erregtheit und aber auch einen lasziven Spielgenuss inklusive Stöhnen -in einer Mischung aus Erschöpfung und Erregung-, und gar Aufschreien, aufzeigte. Dazu dieses nervös-erregte Tippeln auf der Stuhl-Sitzfläche mit ihren Edel-Pumps, das hochrote Gesicht, den Kopf in den Nacken gelegt, mitunter heftiges Ruckeln an der Handfesselung. Und die Männer versuchten sich gegenseitig zu übertrumpfen, die Spielerin immer heißer und sich erregender zu spielen. Zu unserer Erheiterung? Zu unserer Belustigung? Eher nicht, dafür sahen wir alle zu gebannt zu, eher eine Art ´morbider Unterhaltung´, die uns da geboten wurde. Ich hoffe, Du verstehst was ich meine, es ist schwer in Worte zu kleiden.

Auf den Stuhl zu kommen war natürlich nicht so einfach, da sie ja bereits die Handgelenke gefesselt hatte, und zudem ihr natürlich ja die Augen verbunden waren. Zwei Männer mussten sie seitlich stützend helfen, der knallenge Rock war da auch noch eine Schwierigkeit. Und die langen, schmalen Absätze der Pumps, sie musste auf dem Stuhl erst mal sichtlich um Balance ringen, tippelte auf der Sitzfläche erstmal etwas herum, um den besten Stand auszubalancieren.
Schon alleine das war ein "Schauspiel" für sich, wie sie da so auf der Stuhlsitzfläche mit gefesselten Händen und verbundenen Augen sichtlich um sichereren Stand bemüht rumtippelte. Da hielten wir bereits teils den Atem an. Du hättest das sehen sollen.
Ausgebaut hatten wir das Spiel an sich, nachdem der letzte Herr erkannt wurde, nicht. Sie hatte ja noch ein straffes "Programm" vor sich.
Ich kann sagen, dass Kati nach all dem, natürlich weitere Erlebnisse anstrebt. Blinde Kuh wird sich womöglich nur noch gefesselt sein wollen, sie machte da so eine Andeutung. Na ja, ich bin ja erst mal beim nächsten Event dran, mit dem "Veränderungs-Spiel", und ich will ja auch mal wieder klassisch Blinde Kuh spielen. Auch gefesselt, wäre da ein aufregend-erregend-reizvoller Ansatz.
Das Wadentast-Stuhlspiel ist so überaus reizvoll, ich will es selbst an mir erleben. Da war der 13. November ein echter Appetit-Hammer, echt.

Ich darf Dich zitieren: "Und weißt du, eine elegante Frau mit verbundenen Augen zu beobachten, macht ja nur solange Spaß, wie man erkennen kann, dass sie auch ihren Nutzen aus dem Spiel zieht. Ich könnte niemals dir nur die Augen verbinden und dich einfach so stehen lassen und anschauen. Das wäre unfair. Es muss schon ein gegenseitiges Geben und Nehmen sein. Wenn du dich also den Blicken blind zur Verfügung stellst, muss für dich schon auch ein Spielgenuss herausspringen. Da ist es das mindeste, dass ein Spiel gespielt wird, dass dir lange Zeit Spaß macht. Du als Blinde Kuh im eleganten Outfit, die Hände auf den Rücken gefesselt, die Aufgabe mich zu fangen in einem dir möglichst unbekannten Terrain, das wäre das perfekte Spiel. Oder würdet du lieber die Waden gekitzelt bekommen, wie Kati? Aber da wäre es vermutlich viel aufregender, wenn mehrere Herren zugegen wären und du nicht wüsstest, wer dich gerade berührt."

Ich muss Dir wieder widersprechen. Es hätte für mich schon einen absoluten Reiz, wenn mir von Dir die Augen verbunden werden, Du meine Handgelenke stramm fesselst, und Dich dann leise entfernen würdest. Ich würde gebannt-erregt, tief atmend mit dem Mund, wahrscheinlich hoch-errötet im Gesicht, diese ungemeine Spannung die in der Stille liegt, mit dem Wissen, DA IRGENDWO BIST DU, der intensiv-genießerisch-voyeuristisch seine Blicke auf mich wirken lässt. Und ICH WILL, das was Du siehst auch Dich erregt, weil es Dir total gefällt, was Du siehst. Daher würde ich mich natürlich total stylen, nach Deinen Vorlieben kleiden und so attraktiv auf Dich wie möglich wirken wollen. Auch das wäre ein totaler Spielgenuss, und eine win-win-Situation für uns beide, oder sehe ich das falsch?
Das Terrain sollte mir unbekannt sein, das macht es noch perfekter. Also würde ich direkt hinter der -von Dir nur angelehnten- Tür Deines Hauses innehalten, und die von Dir bereit gelegte Augenmaske aufsetzen. Dann erst kämst Du in den Flur, um mich in den Spielbereich zu führen. Ich kenne diesen nicht, und weiß auch nicht wie Du aussiehst und was Du anhast. Dann verbindest Du mir zusätzlich mit einem superluxuriösen Edel-Tuch -selbstverständlich Schwarz- die Augen, die mir nunmehr ja doppelt verbunden sind. Verbinde mir bitte mit dem Tuch so die Augen, dass die Maske nicht mehr von außen sichtbar ist, alles schön glatt und hermetisch abgeschlossen-"abgedichtet" ist, ich will es perfekt, und dabei perfekt aussehen. Mein hellgraues Business-Kostüm und eine schwarze Bluse, dazu meine schwarzen Super-Boots -wie die Schlangenstiefel, aber unifarben schwarz, leicht angerautes Leder-, das wird gerade gut genug sein.
Erst Blinde Kuh klassisch, drehe mich um meine eigene Achse, die Spannung ist total greifbar, alles dreht sich um mich, mir wird schwindelig, auch vor Aufregung. Dann suche ich Dich freihändig, um etwas ein Gefühl zu bekommen. Doch nach wenigen Minuten erschweren wir die Angelegenheit, fessele meine Handgelenke.
Habe ich Dich nach 1 bis 2 Stunden nicht erhaschen können, kommt es zum Wadentast-Stuhlspiel: Ich habe in einer Sporttasche noch meine Edel-Pumps mitgebracht, ziehe sie mir an, denn die brauchen wir jetzt.
"Aber da wäre es vermutlich viel aufregender, wenn mehrere Herren zugegen wären und du nicht wüsstest, wer dich gerade berührt.", das ist richtig. Aber willst DU mich mit anderen teilen? Zwar erkenne ich Dich natürlich, da nur Du mit mir spielst. Daher variieren wir dieses Spiel: Deine Aufgabe ist es, mich so zu erregen, dass es mich aus der Fassung bringt, ich derart nervös-erregt auf dem Stuhl tippele, dass ich stürzen könnte. Dann liegt es an Dir, die Wogen wieder zu glätten, ich mich einigermaßen "beruhige", bis Du wieder beginnst, mich mit Berührungen an den Waden zu reizen, und ich bin an den Waden überaus empfindsam, nutze dies für ein unvergessliches Spiel aus, X.

Was die Vorliebe für eine Spielvariante von Blinde Kuh und die Bilder dazu angeht, zeigt sich eben bei uns beiden die Unterschiedlichkeit begründet dadurch dass Du ein Mann bist, ich eine Frau.
Dass Du als Mann noch lieber eine Frau die die Blinde Kuh sein muss, betrachtest, bzw. ausschließlich solch eine Darstellung schön und reizvoll findest, ist verständlich. Auch für mich hat es zwar "etwas" eine weibliche Blinde Kuh im Spiel zu sehen und auch lange zu halten, aber für mich als Frau ist da noch viel reizvoller, eine männliche Blinde Kuh zu dominieren, zu reizen und heiß zu spielen.
Aber Deine Worte finden natürlich mein Gefallen. Du würdest auch als Blinde Kuh spielen wollen, und es überaus reizvoll finden, wenn um Dich nur Frauen sind. Klasse, da verstehen wir uns ja total. Also Paar-Spiel ist es sicher noch besser, da der Mann sich ganz auf eine ihn sich ihm entziehende, ihn dominierend-provozierende Spielerin zu konzentrieren hätte. Aber das Spiel mit mehreren Frauen, bietet noch mehr dominante Aspekte und Fopp-Varianten, und im "Team" sind Frauen noch gnadenloser mit der männlichen Blinden Kuh. Ich kenne dies und seinen ganz eigenen Reiz.
Hm, wenn die Frauen um ihn konkurrieren? Schwierige Vorstellung, wenn es sich um klassisches Blinde Kuh handelt. Ich könnte mir da eher ein Spiel vorstellen, bei dem beide Frauen die Augen verbunden haben müssen, gegeneinander antreten, nach den Regeln des Mannes, und wer in einem sehr langen Spiel gewinnt, darf den Herrn daten. Wie siehst Du das? Und hättest Du da eine gewisse oder sogar konkrete Vorstellung?
Boah, wenn das so alles schreibe, ich hätte wieder totale Lust darauf Blinde Kuh zu spielen, ob sehend oder als Blinde Kuh.

Die große Beliebtheit des Spiels an den Fürstenhöfen des 18. Jahrhunderts (Blinde Kuh war die absolute "Nummer 1" der Unterhaltungsaktivitäten an den Fürstenhöfen seinerzeit) ist erwiesener Maßen dadurch, dass die Aufhebung sittlich orientierter Konventionen und Moralvorstellungen durch das Spiel selbst, erklärt. Und da gebe ich Dir Recht: Nicht nur, dass den Herren durch das Spiel -insbesondere durch die Regel die Gefangene durch Ertasten zu identifizieren- erlaubt war, eine andere Frau als die mit der Mann verheiratet war, zu berühren -und das vor der Öffentlichkeit des Hofes-, es war auch umgekehrt den Frauen möglich. "Aufreizende Äußerungen"? Meinst Du die neckenden, den Herrn ja dominant-provozierenden Aussagen ala "Attrapez-moi, Monsieur!"-"Fangen Sie mich doch, mein Herr!", die sich für eine Frau damals sicherlich nicht geziemten? Das kann ich nur bejahen, denn im Blindekuh-Spiel war dies ja unverfroren erlaubt und machte das Spiel noch aufgeheizter und mit Hochspannung in der Luft liegend prickelnder. Eine interessante These von Dir, die ich stützen würde.

Ja, die Inszenesetzung des Blindekuh-Spiels in der Schiller-Doku ist nicht so richtig "prall", das hätten wir beide knackiger inszeniert, und mit uns in den Rollen. Das wäre ein richtig heißes Spiel, spielerisch -nicht zu verspielt- , das ja, aber auch mit der benötigten Ernsthaftigkeit um "Dich" als Blinde Kuh so richtig zu fordern, und den erotischen Reiz noch mehr darstellend ´raus zu kitzeln´.

Das mit der A. M. Lara, das ist doch aus "Trenck" mit Ben Becker. Das kenne ich, schöne Szene, aber leider nur mit Frauen, gemischte Runde hätte das Ganze sicher interessanter gemacht.
Die Darstellerin A. M. Lara spielte ja auch in "Rush - Alles für den Sieg" mit, weil sie der Marlene Lauda -geborene Knaus- ja verblüffend zum Verwechseln ähnlich sieht. Da traute man ja seinen Augen kaum.

https://www.webofbio.com/marlene-knaus/

Sag mal, wie hast Du das eigentlich ausgegraben? Das mit "Hesselbachs" der Uralt-Serie. Wie bist Du darauf gekommen, als Du womöglich gezielt nach Darstellungen von Spielen mit verbundenen Augen gesucht hast.
Das Spiel finde ich absolut super: Allen sind die Augen verbunden, es wird ein Partner gesucht, getanzt, und der Partner ist zu identifizieren. Nach dem jeweiligen Lied wird ein neuer Partner gesucht. Genial! Das Spiel werde ich bei der nächsten Zusammenkunft vorschlagen. Super, ich bin Dir total dankbar, X!
Ich habe das Vid gestern mit meinem Mann gesehen, ihm fiel die dunkelhaarige Dame im Kleid auf -so nach 2:05min im Vid deutlicher zu sehen-: "Wow, äußerst attraktiv, die würde auch bei Blinde Kuh toll aussehen." Entfuhr es meinem Mann. Hast Du in der Szene eine "Lieblings-Blinde Kuh"?

Das "Nack"-Video kann ich nicht öffnen, da ich/wir nicht bei YouTube angemeldet sind.

Natürlich freue ich mich auf das Spiel auf unserer nächsten Zusammenkunft, die nun für den 16. April festgesetzt wurde. Wie immer, wenn mir eine neue Aufgabe, ein neues Spiel aufgetragen ist, mischt sich Vorfreude mit konzentrierter Angespanntheit, denn die Aufgabe ist schwierig und spannend.
Nun, da für jeden Fehlversuch, eine weitere Veränderung im Raum vollzogen werden wird, auch wenn die Summ-Stimmen der anderen mir Hinweise geben werden, kann es sein, dass ich mich total verfranzen werde. Ich habe aber gestern mal mit der Gastgeberin gesprochen, wie es der Zufall wollte, hatte sie uns wegen des Party-Termins angerufen. Es ist ihre Aufgabe, Sanktion und Spiel-Ende zu koordinieren, falls ich zu oft daneben liege. Es ist allerdings so, dass das Spiel durchaus sehr lange dauern darf, da ist man sich wohl offenbar einig.
Ich stichelte dann ein wenig, dass auch sie als Gastgeberin ja das Spiel spielen sollte, nicht nur ich, weil ich das Spiel ja vorschlug und spielen will. Als sie sich scheinbar zierte, und meinte, dass sie ja schon die Blinde Kuh sein werde, meinte ich, dass es seinen Reiz hätte, den anderen zu zeigen, dass GERADE SIE sich in IHRER WOHNUNG doch auch blind auszukennen hätte. Mein Ziel, dass sie dies als Herausforderung an sie betrachtet, erreichte ich: Sie wird nunmehr auch dieses Spiel spielen. Für Deine Vorstellung: Eine die ausschaut wie Immobilien-Maklerin Manon Grudda, im Business-Outfit -wie auf der Webseite derjenigen-, tastet sich mit verbundenen Augen durch ihr Wohnzimmer. Eine reizvolle Vorstellung für Dich?

Ähm, die Sitzposition die Dir da für mich vorschwebt, wenn ich warte bis die anderen die Änderung im Raum vollzogen haben, erscheint mir eher unbequem für mich. Und die Fußknöchel gebunden, so im Stehen, nein, eher auch nicht. Ich glaube, wir lassen eine Fußfesselung weg.

Du hattest den vorherigen Strang deshalb begonnen, weil Du nach Spiel-Ideen fragtest. Es ist durch mich ja ein bisschen was zusammen gekommen. Es ist allerdings anscheinend so, dass so richtig zündende und auf unsere ja hohen Ansprüche zugeschnittene Ideen im Netz Mangelware sind.
Ich stieß noch auf etwas, was eher für einen etwas klamaukhaften Spaß geeignet ist, eher nichts für so Blindekuh-Ästheten wie Dich, und auch für unsere Zusammenkünfte eher nicht geeignet und zudem eh schwer umsetzbar. Aber ganz lustig, den Spielenden hier zuzusehen. Beim Blindekuh-Spiel auf mit Seifenlauge eingeschmierter Folien-Spielfläche. Da wird das Ausweichen für die sehenden Mitspieler zur rutschigen und damit schwierigen Angelegenheit, und die Chancen der Blinden Kuh erhöhen sich.
Na ja, eher was zum Schmunzeln. Dennoch könntest Du das Vid reizvoll finden, die Blinde Kuh ist zwar jung, und eher sportiv gekleidet, dafür blond und mit schmaler schwarzer Augenbinde.
Ich mag mir das nicht vorstellen, ich mit High-Heel-Stiefeln ala die Schlangenstiefel, auf Schmierseifen-Folie. Also die Blinde Kuh hätte da echt große Chancen mich zu erwischen. Erfahrungsgemäß ist es bei solchen Stiefeln auf Rasen als Sehende schon schwieriger der Blinden Kuh auszuweichen, zumal wenn das Gras höher steht. Auf frisch gemähtem Rasen geht das aber, da würdest Du keine großen Chancen haben, mich zu erwischen. Würdest Du es drauf ankommen lassen? Für ein Spiel mit mir?

Ach ja, das Vid, Blinde Kuh auf Schmierseifen-Folie so nach ca. 8 Minuten:

https://www.youtube.com/watch?v=kNnBOGm-_MA

Schreibe mir bitte. Der Chat ist heiß, interessant und auch erkenntnisreich.

LG
Esther
 Re: Re: 09.03.2022 (13:46 Uhr) x
Hi Esther,

Eigentlich sollte ich längst was anderes vorbereiten und hab wenig Zeit. Aber dein Beitrag, so genial, da muss ich doch darauf antworten:

Es ist tatsächlich so, dass ihr nach vielen Partys Katie mit etwas Neuem immer noch aus der Reserve locken konnt.et. Und sie hat es scheint mir, so sehr genossen. Wie lange dauerte denn das Spiel? Du hast ihre Kleidung mit weißem Kostüm und weißen Pumps sehr gut beschrieben, welche Farbe hatten den ihre Nylons?
Nein, so ein Spiel dient nicht der Belustigung, man schaut eher gebannt zu, will nicht, dass es endet, will nicht wegesehen. Das kann ich mir vorstellen. Morbid ist es sicherlich auch nicht. Ich kann das auch nicht in Worte kleiden aber ich kann mir gut vorstellen, wie du dich gefühlt hast. Du bist bei etwas absolut außergewöhnlichem, das jeden Konventionen widerspricht, dabei. Und du willst nicht aufhören dabei zu sein, willst dass es weitergeht, weil es zu faszinierend ist, obwohl es eigentlich etwas ist, was die breite Masse nicht versteh, vielleicht sogar langweilen würde oder sie es verurteilen würde. Aber es passiert und es ist so toll, dass es nicht enden soll.

Dass Katie das wieder erleben will, kann ich nachvollziehen, wenn es ihr so sehr gefallen hat, dass sie quasi vor Lust zu schreien begann. Aber warum braucht es dann ein anderes Spiel, warum will sie dieses nicht wiederholen? Ich hätte jetzt eher vermutet, dass sie rasch ein neues Treffen organisiert, bei dem sie das noch exzessiver erleben kann. Oder meist zu sie hat den einen oder anderen Hang zu so etwas zu sich ins se pari eingeladen? Und woher kommt jetzt plötzlich diese Vorliebe für Fesselungen? Hat sie es dir erklärt? Sie hätte sich sicher auch ungefesselt die Waden streicheln lassen können und hätte Lust dabei empfunden.
Wow, du willst das Wadengastspiel auch erleben? Ich stelle mir vor, wie du im kurzen Kostüm, hohen Pumps, Nylons, gefesselt sie an eine Art Pranger gestellt wirst und genießt es, wie unbekannte Personen beginnen, deine Waden zu streicheln. Ist das Tippeln mit den Beinen dabei für dich wichtig? Ist die Handfesselung wichtig? Das Spiel sollte lange dauern, ja. Ich überlege mir, welche Alternativen man einbauen könnte, damit es wirklich lange dauert. Ich stelle mir vor, es geht gar nicht darum, dass du errätst, wer dich berührt. Ich stelle mir vor, dass es darum geht, dass der das Spiel gewinnt, der dich am meisten aus der Fassung bringt. Und das in so einer Art KO-System. Jeder hat ein Zeitfenster, in dem er deine Waden bearbeiten darf. Sagen wir 2-5 Minuten. Derjenige, der dich am wenigsten laut zum Stöhnen oder Schreien bringt scheidet aus. Oder vielleicht gibt es eine Art und eine B Note: das eine ist, wie lautstark er dich zu Reaktionen bringt, das kann man objektiv messen, das ist die Pflicht. Die Kür besteht darin, dass die anderen Mitspieler wurde eine Jury benotet, wie gut er das macht.. In der zweiten Runde ist es dann ein Mitspielerweniger. Zum Schluss bleibt nur der Master oft the Universe übrig, der dich am meisten zum ausrasten bringt. Und er bekommt als Belohnung zum Abschluss nochmals die Gelegenheit dich mindestens 10 Minuten zu bearbeiten. Dazu wirst du völlig bewegungsunfähig fixiert. Ich stelle mir vor, wie du völlig durchgeschwitzt aus diesem Spiel kommst, aber unsagbar glücklich entrückt, keine Lust darauf hast, dir die Fesseln und die Augenbinde abnehmen zu lassen. Stelle ich mir das richtig vor oder liege ich völlig falsch? Das wäre natürlich wiederum ein völlig anderes Spiel als das von dir beschriebene. Aber es wäre unsagbar aufregend, du als virtuos zu spielendes Instrument, quasi die Stradivari, der der Meister nie geahnte Reaktionen entlockt.
Mir kommt es darauf an, dass die Frau mit den verbundenen Augen Spaß hat. Wenn du mir erklären würdest, du hättest Spaß daran, einfach blind und gefesselt dazustehen und von mir bewundert zu werden dann könnte ich das stundenlang machen. Ich würde sehr leise um dich herumgehen, dich im unklaren lassen, von welcher Seite ich dich gerade anschaue. Ich stelle mir vor, du stehst in der Mitte des Raumes. Augen verbunden, natürlich so dass man von der Maske nichts mehr sieht, sondern nur noch das schwarze edle Tuch. Die Hände auf den Rücken gefesselt. Eng anliegendes kurzes Kostüm, glänzende Nylons, hohe Schuhe. Die Hände perfekt auf dem Rücken an den Handgelenken gefesselt. Die Beine an den Fußknöcheln und oberhalb der Knie ebenfalls. Und so stehst du einfach da und ich kann um dich herumgehen, einfach nur schauen und bewundern, nichts sonst. Wäre das etwas, das dir Spaß machen würde, fernab von jedem sonstigen Spiel?

Und wenn es dir doch zu viel ist, beispielsweise wenn es unbequem wird zu stehen Fesseln ab, und es wird klassisch Blinde Kuh gespielt. Aber nur eine Weile. Dann bittest du mich, dir wieder die Hände zu fixieren und es geht weiter. So ein Spiel könnte wirklich den ganzen Tag andauern. Natürlich käme es zum Wadenspiel. Ich stelle mir vor, ich stelle dich auf einen niedrigen Tisch dazu. Deine Hände werden an den Handgelenken gefesselt und nach oben zur Decke gezogen. Aber nur so, dass du wehrlos bist, nicht so, dass du nicht das Gleichgewicht trotzdem halten müsstest. Und dann würde die Aktion beginnen. Ich würde versuchen, immer neue Reaktionen von dir hervorzurufen. Würde versuchen dich in den Wahnsinn zu treiben, würde erst aufhören, wenn du völlig alle und durchgeschwitzt wärst. Dann würde ich aufhören, dich einfach so stehen lassen, warten, bis du wieder halbwegs ruhig wirst und das Spiel erneut beginnen.

Frauen mit verbundenen Augen um mich kämpfen lassen? Ich weiß nicht, ich halte mich nicht für so begehrenswert, dass das ein Thema wäre. Und ich weiß auch nicht, ob es nicht besser ist, sich auf eine Blinde Kuh konzentrieren zu können. Denn bei so einem Spiel müsste man ja zum Schluss eine abweisen. Deshalb habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht bisher und habe auch keine konkrete Vorstellung. Was würdest du denn für Spiele vorschlagen, wenn du blind um die Gunst buhlen müsstest.

Woher weißt du, dass Blinde Kuh die Unterhaltungsaktivität Nummer 1 war? Ich habe schon einiges über die Freizeitbeschäftigungen im Absolutismus der gelangweilten Adeligen am Hof gelesen. Da war sehr viel von Kartenspielen und Maskenbällen die Rede und immer nur am Rande von Blinde Kuh Spielen. Du hast natürlich recht, für beide Spielpositionen waren die Konventionen aufgehoben. Ich habe mich nur gefragt, warum Frauen so gerne einem Mann die Augen verbunden haben und habe das darauf zurückgeführt, dass sie dann im Spiel ihn berühren durften. Aber eigentlich hätten sie es doch bevorzugen müssen, sich selbst die Augen verbinden zu lassen, um dann ungehemmt den Gefangenen betasten zu können. Wo ist dann die Erklärung, dass du den Eindruck hast, dass eher Männer die Augenbinde trugen?

Ich hätte auf das Spiel bei den Hesselbachs keine Lust. Zum einen weil ich nicht tanze und zum anderen, weil ich es vielmehr mag, Frauen mit verbundenen Augen bei ihren Bewegungen zuzusehen. Zu schauen, wie sich die Bewegungen ändern, wenn sie nichts sehen können. Eine Vorliebe für eine Person in dem Video habe ich nicht. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die perfekt verbundenen Augen die Blonde in dem Hosenanzug hat. Bei den anderen habe ich eher den Eindruck, dass sie noch unten raus schielen konnten. Das sieht weniger schön aus und das ist nicht perfekt. Unsere Spiele machen nur Spaß wenn die Blende wirklich überhaupt nichts mehr sehen kann.
Erstaunlich, dass bei dem Video mit der Seifenlauge die Blinde offenbar gar keine Probleme hat sich zu bewegen. Aber es macht Spaß zu sehen, wie diese blinde Blondine einen irren Spaß an dem Spiel hat. Das hat die Person nicht gedacht, "jetzt bin auch noch die Dumme, die die Blinde spielen muss". Die sagt, super dass ich jetzt die Augen verbunden habe und so unmäßig Spaß dabei empfinde, ich will die Augenbinde aufbehalten. Das ist toll.

Dass dieses Spiel für dich bei eurem nächsten Treffen sehr lange dauern soll, war das deine Idee, dein Wunsch oder kam das von den anderen? Und warum versuchst du die Gastgeberin dazu zu bringen, dass sie das Spiel spielt? Ich dachte du möchtest das unbedingt. Heißt es im Ergebnis, dass sie nunmehr auch das Spiel spielen wird? Gibt es eine zweite Runde mit ihr? Ich finde nur ein Bild von dieser Manon Grudda im Internet. Da ist sie sehr stark geschminkt und man sieht nur ihren Oberkörper. Ich kann mir kein richtiges Bild von der Attraktivität dieser Frau machen. Im Grunde genommen kommt es gar nicht darauf an, ob jemand schön ist oder nicht. Es kommt darauf an, ob jemand attraktiv ist. Also ob sie sich ihrem Typ und ihrer Figur entsprechend attraktiv und elegant kleidet und gibt. Im Zweifel schaue ich eine 65-jährige attraktive Frau in Kostüm und high heels lieber an, als ein noch so schönes 20-jähriges Ding, das nur in Leggins und Turnschuhen rumläuft. Und eine etwas kurvigere Frau im passenden Kleid ist attraktiver als die mit dem perfekten Körper, die nur in Schlabbersachen rummrennt. Attraktivität ist entscheidend, nicht Schönheit. Das berichtest du von deiner Freundin Kati auch. Obwohl sie nicht mehr ganz jung ist, ist sie unsagbar attraktiv, versteht ihre Reize zu betonen und wirkt dadurch auch.

Bitte berichte weiter schreib den nächsten Beitrag. Ich bin so gespannt darauf.
 Re: Re: 09.03.2022 (14:42 Uhr) EstherJab

Hallo X,

auch ich habe eigentlich keine Zeit, gleich muss ich ins nächste digitale Meeting. Aber mir geht es wie Dir: Dein Posting ist von einer derartig unfassbaren Genialität, dass ich sofort -wenn auch sehr kurz, und nur zunächst, weiteres wird die Tage folgen- darauf eingehen muss. Tja, keine Zeit, und zudem macht mich das alles im Moment schier sprachlos, so mega-genial ist Dein Posting, sind Deine Gedanken zu meinem letzten Posting.

Zwischen Attraktivität, also Anziehung und Ausstrahlung, auf der einen Seite, und "Schönheit" auf der anderen, gibt es einen Unterschied. Je nach Sichtweise und persönlichen Vorlieben. Deine sind dabei auch auf die Kleidung gerichtet, die macht für Dich offenkundig viel aus. So wie die Ausstrahlung, das gewisse "Etwas". Attraktiv ist für Dich auch diejenige, mit großer Spielleidenschaft, mit Hingabe zu Deiner Vorliebe. Tja, so stark wie faszinierend das Ganze.
Die Blinde Kuh im französischen Video, ja, die hat irren Spaß am Spiel, man hat den Eindruck, sie ist total gerne die Blinde Kuh, und könnte das stundenlang spielen ohne die Augenbinde los werden zu wollen. Diese Hingabe ist bemerkenswert, klarer Fall.

Ich war ja als Touri zu Besuch auf Schloss Sanssouci in Potsdam, eine Dame leitete unsere Gruppe durch das Schloss, und es war die Rede von den Freizeitaktivitäten bei Hofe damals. Sicher, Bälle und Jagden waren wohl die großen Highlights. Aber so im Alltäglichen, ganz allgemein in der üppigen Freizeit tagsüber, so im Alltag, da -Zitat unserer Fremdenführerin-: "War Blinde Kuh die ganz klare "Nummer 1" damals.", und die Frau wird wissen, wovon sie als Fremdenführerin zu den Touris spricht. Von Kartenspielen war da keine Rede. Nimm alleine die vielen Gemälde, das kommt nicht von ungefähr, dass das Blindekuh-Spiel da so oft illustriert wurde.

Du stellst eine zwar hypothetische, aber auch faszinierende Frage: Welches Spiel würde ich spielen, wenn ein Mann, den ich begehre und eine andere tut dies auch, ein Spiel verlangen würde, bei dem ich und meine Rivalin mit verbundenen Augen gegeneinander antreten müssten?
Ich würde "Blinde muss Blinde fangen" vorschlagen, und versuchen, wenn meine Rivalin richtig eifersüchtig auf mich ist, diese noch mehr zu reizen: "Jede Wette, dass Sie es nicht schaffen, mich mit verbundenen Augen zu fangen, wenn auch mir die Augen verbunden sind!" in der Hoffnung, dass sie das bis auf´s Blut reizt. Wenn sie dann meint, dass sie das auf jeden Fall schaffen wird, ist die Rollenverteilung ja klar, so werde ich kundtun. Aber nur unter einer Bedingung. Dass sie ein kleines Glöckchen um die untere Wade gebunden tragen muss. So wäre eine spannendere und längere Suche garantiert. Ich spiele so ein bisschen mit der Arroganz und Siegesgewissheit meiner Konkurrentin, die sie ja zuvor -auf mein ´sie reizen´ eingehend- kundtat.
Natürlich käme es auf den Mann an, dass er dieses Spiel und seine Regeln akzeptiert.

Angenommen, Du wärest dieser Mann. Wie würdest Du das Spiel finden, und hätte es seinen absoluten Reiz für Dich, uns bei diesem Spiel zuzusehen? Würdest Du die Regeln noch verfeinern?

Zuerst werde ich am 16.04. das Spiel spielen, unser Treffen damit eröffnend, Manon wird das Spiel inmitten unserer Zusammenkunft dann auch spielen. Da sie sich in ihrem Wohnzimmer ja eigentlich bestens auskennen müsste, müssten wir die Sache ziemlich schwierig für sie gestalten.

Tja, und dann Deine Aussagen zum Wadentast-Stuhlspiel, der absolute Hammer, echt. Als ich das las, hatte ich eine Gänsehaut, mein Mund trocknete aus, und Blut schoss in meinen Kopf. Also, mir schwebt ein "Spezial-Treffen" vor, bei dem wir vorrangig, wenn nicht sogar nur, dieses Spiel so spielen. Im KO-System, und nur einer scheidet aus. Wie bei "Reise nach Jerusalem", was natürlich ein sehr, sehr langes Spiel insgesamt bedeuten würde. Vor allem natürlich für mich als Hauptperson. Es gilt nicht, denjenigen zu erraten, sondern darum, mich total aus der Fassung zu bringen. Die anderen sind so eine Art Jury, die darüber entscheidet, wer denn ausscheiden muss.
Bis zum End-Duell der beiden verbliebenen Herren, und der Sieger darf noch mal -und ich würde sagen, solange er will- nochmal meine Waden bearbeiten. Puh, schon beim Lesen und bei den Gedanken an so ein Spiel, komme ich ja schon mächtig ins Schwitzen und in schwere Atmung.
Aber, ich will so ein "Spezial-Treffen" organisieren, ich will das wirklich so spielen, und bin dazu absolut entschlossen.

Soweit für jetzt, weiteres später.
Melde Dich aber bitte, wenn Du bereits zuvor etwas zu meinem Posting schreiben willst. Die Dinge können ja auch kanonartig ineinander fließen, Du verstehst was ich meine? Okay.

Puh, ich werde Deinen letzten Eintrag noch mehrfach lesen, das ist klar.

LG
Esther


 Re: Re: 09.03.2022 (14:51 Uhr) x
Hi Esther,

danke für die schnelle Reaktion.

Eine Frage vorab:

Das Stradivari-Spiel, mit dir als wadengestreichelter Blinden. Beschreibst du mir ganz genau, wie du dich dafür kleiden würdest und wie genau du fixiert würdet und wo? Eher wie Katimoder eher, wie ich es beschrieben habe? Und wieviel Zeit bekäme jeder Mitspieler bei der "Vorrunde", die zu "spielen"?
 Re: Re: 10.03.2022 (10:20 Uhr) EstherJab
Hallo X,

vielen Dank nochmals für Dein fantastisches Posting, ich muss fast ständig daran denken. Leider ist der Faktor "Zeit" bis auf Weiteres sehr ungünstig für mich, für Dich scheinbar auch. Ich kann hier mal so zwischendurch ein paar Zeilen tippen, mache dann später copy&paste auf der Webseite, und es geht ohnehin derzeit nur etappenweise Dir zu antworten.
Also das Wadentast-Stuhlspiel ging am 13.11.21 schätzungsweise über eine halbe Stunde, so ca. 10 Minuten im Schnitt beschäftigte sich jeder der 3 Männer mit Katis Waden, ihr Kopf bedenklich rot, und für sie auch eine schweißtreibende Angelegenheit, das Rumtippeln auf dem Stuhl immer heftiger vor fast wahnhafter Erregung. Aber die Männer hatten ihren Spaß, wohl gemischt mit einer Portion leichtem Sadismus, und wir blickten gebannt-fasziniert auf dieses Schauspiel, unglaublich was sich da abspielte. Du hast absolut Recht, wir waren total gebannt, man schaut so einem Spiel derart fasziniert davon zu, und will eigentlich einen endlosen Seh-Genuss haben. Das hätte wohl stundenlang so gehen können. Katis Aufstöhnen und auch Schreien, eigentlich gegen jede Konvention, jede Etikette. Aber das schoben wir total weg. Gerade dieses ekstatische Gebaren der Spielerin löste noch mehr Faszination aus, war die Sahne auf dem Kuchen sozusagen. Man es nicht in Wort kleiden, da geht es Dir wie mir.
Na ja, also so dunkle Nylons, aber nicht schwarz, sondern durchsichtig, keine so hellen halt. Du bist da aber auch detailversessen. Dass mit der Fesselung hatte ich ja vorgeschlagen, und sie ging darauf ein, das Raunen bei den anderen zeigte währenddessen aber auf "Was? Das kann die doch nicht vorschlagen!", eben ala Konvention. Aber das verlor sich dann völlig, als das Stuhlsuchspiel für Kati dann mit gebundenen Händen weiterging. Es war erkennbar, uns faszinierte das dann alle.
Du stellst schwierige Fragen. Es ging ja nach dem Wadentast-Stuhlspiel noch weiter. Und das Spiel mit ihr noch mal irgendwann, war und ist -derzeit- kein Thema. Allerdings überlege ich, ein "Spezial-Treffen" NUR mit diesem Spiel, einen ganzen Nachmittag und Abend bis spät Nachts. Dann würde ich nicht nur spielen, sondern jede weitere die das erleben will, und Kati wäre mit absoluter Sicherheit mit dabei. Ich werde das noch mal kommunizieren. Was für ein Mega-Treffen wäre das, wow!
Ungefesselt die Waden streicheln und leicht massieren lassen? Sicher. Aber ich hatte den starken Eindruck, dass die Fesselung auch bei der Spielerin das Lustempfinden bei diesem Spiel unermesslich steigerte. Nicht nur praktische Gründe (nicht in die Hocke gehen können, um den Mann betasten zu können, und dies auch überhaupt durch die Fesselung zu unterbinden) sprachen für die Fesselung. Der Lustgewinn dadurch, war sehr offensichtlich, und ich kann das nachempfinden und will das auch so spielen, nur mit Fesselung.

Es ist klar, ich würde mich für das Wadentast-Stuhlspiel entsprechend kleiden, also keine Stiefel. Nylons wäre natürlich angesagt, na ja, Edel-Pumps mit schmal-hohen Absätzen, und ich würde das hellgraue Business-Kostüm schon dafür erwählen, mit schwarzer Bluse, so wären denn auch meine schwarzen Edel-Pumps passend. Ich würde ja ein "Heimspiel" da bevorzugen, also wäre es "meine Party" bei der ich einen Edel-Dresscode ansagen täte.
Ich würde darum bitten, dass schwarze Tuch mit dem mir die Augen verbunden werden relativ schmal zu falten, denn das zeigte das Spiel mit Kati: Die Mimik der Spielerin ist ein wichtiger Faktor für die Zusehenden. Es würde dann so in etwa aussehen, wie bei der Schauspielerin Veronica Hamel in "Canonball", Szene so nach ca. 0:57min:

https://www.youtube.com/watch?v=LyeKQ8JKd2Y

Das reicht auch erfahrungsgemäß absolut aus, mir die Augen perfekt zu verbinden. Das braucht nicht großflächig geschehen, das gibt mein schlank-schmales Gesicht ala Veronica Hamel schon her, okay ich bin mehr die blonde Version von Jackie Guerrido - sagt Mann.
Das Tippeln auf dem Stuhl wird nicht ausbleiben. Es dient der Kompensation, man bzw. frau kann dabei ja auch schwer ruhig bleiben. Bei Kati war es so, die war so nervös und erregt, das Rumtippeln und die Bewegung der Beine kam da automatisch. Das macht ja auch den Effekt für die Zusehenden mit aus, die Erregung der blinden Spielerin, offenbart durch ihre Mimik und aber auch ihre Bewegungen, die Erregung zu kompensieren. Die Männer hatten aber keine Probleme, ihre Berührungen mit den Bewegungen der Spielerin zu koordinieren bzw. zu synchronisieren. Da waren die echt geschickt. Man merkte den Männern an, die Spielerin immer mehr zu reizen, je länger das Spiel dauerte, also eine Eigendynamik die das Ganze erhielt. Diese Eigendynamik und unser gebanntes Hinsehen, führte zu einer Art "Rausch", in den die Männer sich reinspielten, wir uns reinsahen, und die Spielerin sich richtig reinsteigernd reinerregte.

Ja, ein KO-System, mit nur einem der ausscheidet, streckt das Spiel auf geniale Weise, denn es muss natürlich richtig lange dauern. Der Einzelne hat bis zu 10 Minuten Zeit, sich an meinen Waden zu versuchen. Wenn ich da so die 3 vom Spiel mit Kati nehme, ihre Ekstase und deren genussvolles Tun sie in diese Ekstase zu bringen und die Dinge noch zu steigern, das ergab ein perfektes Zusammenspiel, das wünsche ich auch für mich. Bei 8 Männern, sind das schon mal 80 Minuten Spielzeit, dann 70, dann 60 usw.. Der Sieger hat dann noch mal 10 Minuten. Also 360 Minuten, sprich: Es wird ein 6 Stunden langes Spiel. Ob ich das so lange bringe, und den anderen nicht langweilig wird? Für die anderen Frauen die das spielen wollen, wäre die Zeit vielleicht doch arg lang, und es käme nur noch eine andere dran. Man müsste einen ganzen Tag lang, 24 Stunden lang spielen. Aber ob das möglich sein wird? Eingeladen werden aber ja auch nur die, die das spielen und sehen wollen. Vielleicht ja nur 4 Herren, 100 Minuten sind ja auch eine lange Zeitdauer. Mal sehen, alles ist erst in meiner gedanklichen Planung.

"Mir kommt es darauf an, dass die Frau mit den verbundenen Augen Spaß hat. Wenn du mir erklären würdest, du hättest Spaß daran, einfach blind und gefesselt dazustehen und von mir bewundert zu werden dann könnte ich das stundenlang machen. Ich würde sehr leise um dich herumgehen, dich im unklaren lassen, von welcher Seite ich dich gerade anschaue. Ich stelle mir vor, du stehst in der Mitte des Raumes. Augen verbunden, natürlich so dass man von der Maske nichts mehr sieht, sondern nur noch das schwarze edle Tuch. Die Hände auf den Rücken gefesselt. Eng anliegendes kurzes Kostüm, glänzende Nylons, hohe Schuhe. Die Hände perfekt auf dem Rücken an den Handgelenken gefesselt. Die Beine an den Fußknöcheln und oberhalb der Knie ebenfalls. Und so stehst du einfach da und ich kann um dich herumgehen, einfach nur schauen und bewundern, nichts sonst. Wäre das etwas, das dir Spaß machen würde, fernab von jedem sonstigen Spiel?" - Klares "JA!!!" von mir.
Blinde Kuh klassisch, dann mit gebundenen Händen. Dann das Wadentast-Spiel. Das mit dem niedrigen Tisch ist eine klasse Idee, etwas mehr "Tippel"-Fläche, mehr "Präsentations"-Areal mich so richtig auszuleben bei diesem Spiel. Eine Handfesselung reicht aus. "Hangel"-Fesselungen, danke nein. Aber fordere mich ruhig, ziehe alle Register, mich immer mehr zu reizen, alles an möglichen oder unmöglichen Reaktionen aus mir raus zu pressen, bring mich zum Schwitzen, stöhnen, schreien, denn wenn, DANN RICHTIG.

Warum im alltäglichen Spiel damals im 18. Jahrhundert bei Hofe eine männliche Blinde Kuh bevorzugt wurde? Da galt sicherlich dieses Gleichnis, diese Allegorie, dass der Mann der "Jäger" ist, und das von ihm so sehnlichst begehrte "Jagd-Opfer" sich ihm noch spöttisch-dominant ihn foppend entzieht. Damals wurde stundenlang gespielt, die männliche Blinde Kuh musste sich die Berührung der Dame schon echt verdienen.
Was Blinde Kuh betrifft: Ich hätte in dieser Zeit gerne gelebt (aber nur dafür).

Das Veränderungsspiel, das noch zu erweitern, ist nicht nur zwischen mir und der Gastgeberin kommuniziert, die Gastgeberin besprach sich auch mit anderen die an dem Treff teilnehmen. Die Summ-Idee kommt sehr gut an, vielen Dank noch mal für den tollen Tipp. Wir haben alle ein Interesse an einem längeren Spiel, da das eben auch erfahrungsgemäß spannender ist, und es ja auch faszinierender ist, einer Spielerin die mit verbundenen Augen umhergeht, länger zuzusehen.
Die Blonde mit dem Hosenanzug im Hesselbach-Video, das sieht wirklich schön und für Männer sicher am heißesten aus, wie sie die Augen verbunden hat. Ich habe auch den Eindruck, sie hat die Augen am perfektesten verbunden. Und sie sieht top aus, keine Frage.
Die Augen müssen perfekt verbunden sein, da sind wir uns einig. Ich selbst lege bei den Spielen absoluten Wert auf ´totale Blindheit´, das ist oberstes Gebot.

"Zum einen weil ich nicht tanze und zum anderen, weil ich es vielmehr mag, Frauen mit verbundenen Augen bei ihren Bewegungen zuzusehen. Zu schauen, wie sich die Bewegungen ändern, wenn sie nichts sehen können.", klasse umschrieben, und ich verstehe was Du meinst. Hm, ich würde für Dich bei unserem Treffen -das ja "nur" imaginär ist-, eine "Blinde-Dance"-Einlage für Dich machen. Im oben beschriebenen Outfit, okay ob schwarze Stiefel oder Pumps, da ziehst Du mir an, was Dir besser gefallen würde für so eine "Blind-Dance"-Einlage, tanze ich für Dich mit verbundenen Augen, und DU.., bist mein Publikum, mein von dem was er sieht faszinierten Betrachter. Na, wie wäre das?
Gut, alles so in unseren Gedanken.

Oookay. Ich glaube, ich bin jetzt doch noch auf alles soweit eingegangen. Verzeih mir bitte, wenn ich derzeit "nur" auf Deine Postings reagiere, aber ein paar kleine eigene Gedanken konnte ich noch einbringen.


LG
Esther
 Re: Re: 13.03.2022 (10:57 Uhr) x
Hi Esther,
irre, dass deine Freundin eine Stunde auf dem Stuhl tippelte, sie muss danach ziemlich geschafft gewesen sein . Was wäre ich da gerne dabei gewesen. Ich denke, dass wichtigste am Spiel ist doch, , dass man Konventionen vergessen kann und bewusst darüber hinausgeht. Mit den Konventionen zu spielen, und das aufregende Gefühl, wenn sie gebrochen werden.

Was meinte Kati nach dem Spiel, wollte sie überhaupt aufhören. Hat sie keine Ambitionen, eine eigene Party dafür zu machen?
Beinkleid ist extrem wichtig, wenn Frau schon kurz trägt, das musst du immer mit erwähnen! Weiße Schuhe und dunkle Nylons, das hat was, versteckt kleine Unregelmäßigkeiten am Bein, perfekt und es fühlst sich auch für den, der die Waden berührt viel besser an als nackte Beine, finde ich jedenfalls. Dieses Spiel würde ich mit Kati in diesem outfit sofort spielen, würde sie stundenlang an den Waden reizen, vielleicht auch an den Schenkeln. Ich stelle mir vor, ich fahre mit einer Feder an den Innenseiten der Beine nach oben und warte gespannt darauf, ob sie sie aneinanderstellt, um die Berührungen zu beenden oder Beine bewusst etwas breiter stellt, um der Feder besseren Zugriff zu gewähren. Vielleicht sogar das Tippeln einstellt, um besser spüren zu können?

Die Fesselung perfektioniert doch die Stellung der blinden Spielerin, sie kann sich mehr in ihre Situation hingeben, was wäre das Spiel ohne. Ist das den anderen nicht klar? Gegört das bei euch jetzt zu den Spielregeln oder war es die Ausnahme?

Ein Spielabend, um jede Willige so in Ekstase zu versetzen? Das muss wirklich außergewöhnlich sein. Glaubst du außer dir und Kati wollen das noch andere spielen? Hast du dich mit anderen darüber unterhalten? Zuschauer gibt es sicher viele, wer wollte sich das entgehen lassen? Wärst du ungeduldig, wenn du erst als dritte oder vierte an die Reihe kämst? Was wirst du anziehen, wenn es zum Spiel kommt? Es muss ja die Herren auch reizen, dich intensiv zu reizen. Legst du Gegenstände zum berühren bereit?

Ich glaube 6 Stunden auf dem Stuhl zu stehen wäre dann doch zu heftig. Da sollten es wohl weniger teilnehmende wadenstreichelnde Männer sein. 100 mi. scheinen da schon eher machbar.

Ok, keine "Hangel-Fesselung". Und du willst tippeln? Keine Beinfesselung, um den Händen noch mehr ausgeliefert zu sein? Und klar, das Spiel muss in die Extreme gehen, schwitzen stöhnen, schreien, bis du nicht mehr kannst und "stopp" rufst.

Du meinst, die Männer hatten im 18. Jahrhundert wirklich stundenlang die Augen verbunden oder meinst du das Spiel dauerte mit wechselnden Rollen so lange? Die Zeit dafür hatte der Adel jedenfalls, die hatten ja nichts zu tun, mussten nur am Hof anwesend sein. Ja zum Spiel hätte ich damals auch gerne gelebt, allerdings hätten mich die langen Roben der Damen gestört, ich mag schon beine in highheels anschauen beim Spiel.

Bei einem Treffen ein e Tanzeinlage mit verbundenen Augen? Oh wie perfekt. Würdest du dich im Tanz verlieren, auch wenn du allein tanzt? Eine sehr aufregende Vorstellung.



 Re: Re: 14.03.2022 (14:13 Uhr) EstherJab
Hallo X,

vielen Dank für das interessante Posting, unser Chat bleibt so heiß wie erkenntnisreich. Ja, wir haben am 13.11.21 durchaus mit manch Konvention gebrochen, wichtig ist ein nichteifersüchtiger Lebenspartner, und eine Spielrunde die dazu bereit ist, und wir waren das. Der Faktor Zeitdauer ist bei so einem Spiel wichtig und ein längere Dauer unerlässlich. Denn erst mit einer längeren Zeitdauer des Spiels, und der damit verbundenen immer heftigeren Reizung und Erregung der Spielerin, der die Hände gebunden und die Augen perfekt verbunden sind -und die somit keine Möglichkeit des Entrinnens hat, sowie sie ohne visuelle Ablenkung alles intensiver spürt und zudem der sie reizende Herr anonym unerkannt für sie bleibt-, entwickelt sich dieser rauschhafte Spielgenuss für alle Beteiligten und der Seh-Genuss für die Zuseher*Innen.
Natürlich ist das ein Konventionsbruch, es geht hierbei genauso um Berührung und Erregung, wie sehr wohl damals beim Blindekuh-Spiel an den Fürstenhöfen des 18. Jahrhunderts. Die Erregung meiner Freundin, war klar erotisch besetzt, das Ausreizen dessen durch die Männer auch erotisch motiviert. Der Sehgenuss bei den Betrachter*Innen mit Schweiß auf der Stirn, dem einen oder anderen Schlucken, und ebenso einer inneren Erregung verbunden. Dass die Atmosphäre über all dem extrem aufgeheizt war, kannst Du Dir sicher vorstellen.

Na ja, das war ja schon Katis Party. Sie war nach allem natürlich ziemlich geschafft, etwas zerzauselt -sie musste und wollte sich nach all dem noch mal im Bad einigermaßen wieder zurechtstylen-, doch mega-happy, immer noch innerlich erregt und angespannt. Wiederholung? Auf jeden Fall, und auch ich bin ja absolut darauf aus. Aber erst mal kommt ja Manons Party, und da habe ich ja auch schon einen schwierigen wie spannenden Auftritt gleich zu Beginn!

Du sprichst einen für dieses Wadentast-Stuhlspiel extrem wichtigen Punkt an, die Nylons. Sie gaben eine hauchdünne "Distanz", das ist das eine, das andere ist, dass die Hände und Finger der Männer so besser über die Waden der Spielerin gleiten konnten. Zudem sah das natürlich ziemlich scharf aus. Ich hatte da eine sehr gute Sehposition, mein Mann ging ja etwas in die Hocke, ich war hinter ihm, konnte so seine gleitend-leichtmassierenden Handbewegungen an der Wade meiner Freundin gut sehen, zudem dann ihr sich Winden, das Rumtippeln und den Kopf in den Nacken legen. Ich wechselte ab und an die Position leicht, um die Mund-Mimik der Spielerin besser zu beobachten, ihre massive Gesichts-Errötung, und wie sie die Augen verbunden hatte, was ja auch immer ein spannend-aufregender Anblick ist.
Die anderen Zuseher*Innen waren aber da nicht anders. Jede/r wollte die besten Blicke auf das Geschehen werfen können.

Du würdest das Spiel noch erweitern und stundenlang mit ihr spielen. Hm, das ist hypothetisch und somit schwer zu sagen. Aber ich denke -und ich kenne meine Freundin ja ziemlich gut, und ich weiß wie exzessiv sie sich in Spiele und Aktionen mit (ihr) verbundenen Augen hineinsteigern tut-, sie würde so dieses Spiel angehen und spielen wollen. Sie müsste Dich vielleicht noch etwas besser zuvor kennen lernen. ODER eher nicht, es würde mich nicht wundern, wenn sie sich "dem geheimnisvollen Fremden" hingäben täte.
Das Reizen mit einer Feder ist natürlich immer ein interessanter Aspekt. Aber bevor Du mit ihr spielen würdest, würde ich ein Spiel mit MIR von Dir einfordern und geradezu händeringend von Dir verlangen. Dazu hätten wir hier in diesem Forum schon zu eindringlich gesprochen, als dass ich es zuließe, dass Du mit Kati dieses Spiel spielst, als zumindest erst mal mit mir. Ich würde mich absolut top dafür stylen, mich nach Deinen Vorlieben kleiden, und auch ein vorheriges Kennenlernen wäre nicht notwendig. Bespielt vom "geheimnisvollen Fremden", das hätte natürlich einen ungemeinen Reiz. Das Szenario wäre somit dasselbe wie bei einem Blindekuh-Date, ich müsste mir eine Schlafmaske aufsetzen, direkt hinter der von Dir nur angelehnten Tür Deines Hauses, dann erst erscheinst Du und führst mich in den Wohn- bzw. unseren Spielbereich, wo ein schwarzes Tuch, Handschellen und ein zentral postierter niedriger Tisch schon auf uns warten. Waarrrggghhh, schon bei diesen Beschreibungen pocht mein Herz ziemlich heftig.
Wie siehst Du das?

Die Handfesselung betont den Auslieferungsfaktor der Spielerin, intensiviert den Spiel- und Zuschau-Effekt, die Spielerin verliert sich immer mehr in dieser Spielsituation, gibt sich allem mehr denn je hin, und ein Mogeln -runterknien und mit den freien Händen nach dem Spieler tasten um doch seine Identität zu erfahren-, ist von vornherein unterbunden, was die ganze für alle erotisierende Spielsituation noch anheizt und verschärft. Richtig, das ist mega-perfekt, das MACHT es erst mega-perfekt.
Für dieses Spiel ist es unerlässlich, das ist uns allen klar.
Darüber hinaus dürfte es eher zur Regel bei uns werden, dass die Hände gebunden werden. Beim Veränderungspiel ist es ja bereits so, dass mir da die Hände auf den Rücken gebunden werden. Und ich muss zugeben, dass ich sogar darauf brenne, die Veränderung durch Tasten nicht bzw. falsch festzustellen. Denn diese Spielsituation, mit gebundenen Händen, mit verbundenen Augen und auf das Summen der anderen -welches lauter wird, wenn ich mich der Veränderung annähere- zu reagieren, wäre äußerst reizvoll und interessant, der Gedanke daran fasziniert mich.
Auch Blinde Kuh klassisch, demnächst sicher auch mit gebundenen Händen -gerade als "Sanktion" falls die- oder derjenige es nach einer längeren gewissen Zeit nicht geschafft hat, einen anderen zu fangen, ich hätte da keinerlei Hemmungen vor. Auch das Rückräumspiel -gerade für eine Gastgeberin die ja ihre Wohnung aus dem effeff kennt-, wird durch eine Handfesselung reizvoller. Also es wird eher die Regel denn die Ausnahme darstellen, da wir auch nach immer neuen Reizen bei unseren Treffs aus sind.

Aufgrund Deines Postings habe ich das gestern Nachmittag tatsächlich kommuniziert, per WhatsAp-Nachricht und bei einem Telefonat. Die meisten sind zurückhaltend, was die aktive Rolle betrifft -NICHT die passive Zuschauer-Rolle, na da sieh an!-. Aber Nazan und Jasmin wären bereit. Für dieses Spezial-Treffen hätten wir also schon 4 Damen aus unserem Kreis. Ich gehe davon aus, dass sich so 4 Herren für die aktive Rolle bereit erklären würden, was dann ein ca. 100 minütiges Spiel für jede bedeuten würde. Ein über 6 stündiges, heißes Spiel.
Und ich wäre -trotz des starken Zuseheffektes- extreeem ungeduldig. JA, das wäre ich, darauf kannst Du locker ein paar Jahresgehälter wetten.

Übrigens, wir machen so ein Spezial-Treff, die die nicht aktiv mitmachen wollen, wollen dabei sein. Du hast also ganz Recht, das will sich niemand entgehen lassen, das Interesse ist jedenfalls sehr groß an so einem Treff.
Gegenstände wie eine Feder, einen MakeUp-Pinsel, ein Frottee-Tuch, einen Percussion-Besen (https://de.wikipedia.org/wiki/Besen_(Perkussion)#/media/Datei:Escobillas1.jpg), würde ich schon bereit legen, damit die mitspielenden Herren nicht mit nichts in den Händen dastünden, wo sie vielleicht solche Hilfsmittel gerne einsetzen würden. Wie würdest Du das sehen (ich brauche mal wieder Deinen Ratschlag, für Tipps ist dieses Forum ja auch da): Ich würde diese Dinge bereit legen, kenne sie somit dann ja schon. Sollte ich diese mit einem großen undurchsichtigen Tuch abdecken, so dass zumindest für die erste Spielerin so manch unerwartete Fühl-Überraschung anstünde? Hm, die anderen danach wissen dann zwar um diese Utensilien, aber für die Erste wäre das ja mit einigen Überraschungen verbunden. Heißer wird es ja, wenn sich die Spielerin das Hirn noch zermartert, mit was sie da bespielt wird.

Nylonstrümpfe, das ist klar, natürlich Edel-Pumps -ich würde da mal Schwarze wählen, mit lang-schmalen Absätzen- keine Stiefel. Und mein dunkelgraues Business-Kostüm, dazu eine schwarze Glanz-Bluse, ein schickes, schwarzes Halstuch, die Haare hochgesteckt, so könnte ich mir das vorstellen.
Und wie sagte ein anderer User, der -leider- nicht mehr unter uns weilt: Das Spiel darf ruhig einen gewissen "Stress" bei mir auslösen, und das sehen die anderen Frauen auch so. Schwitzen, aufstöhnen, ja aufschreien, gehört zu diesem Spiel wenn es richtig gespielt wird, und die Männer alle Register ziehen. Dass sie das können und wollen, hat der 13.11.21 hinlänglich bewiesen.

Also ich hoffe, dass ich SPÄTESTENS an Ostern mal dazu komme, konzentriert-intensiv auf dem anderen Strang weiterzumachen. Zumindest das Wadentast-Stuhlspiel, was ja der absolute Höhepunkt bei den Aktionen innerhalb des "Kati hat für fast die ganze Partie bis spät nachts die Augen verbunden"-Segments war, muss und will ich ja noch fortsetzend beschreiben. Die anderen beiden Männer standen meinem Mann ja in Nichts nach, um es noch harmlos auszudrücken.

Ich weiß nur, dass damals Blinde Kuh "sehr ausdauernd", sprich wohl exzessiv lange gespielt wurde. Im alltäglichen Spiel in kleinerer, geselliger Runde vornehmlich mit einer männlichen Blinden Kuh -damals gab es ja auch bei Hofe einen Frauenüberschuss, das kam hinzu, und es waren so automatisch und überhaupt mehrere Frauen um die männliche Blinde Kuh, was den Reiz für den Herrn ggf. ja durchaus erhöhte-, wurde in der Tat stundenlang gespielt.
Die Kleider, okay das war bei Hofe in dieser Zeit so. Ich kann mir mich in solcher Robe schwer vorstellen, und spiele da lieber in moderner Kleidung.

Mal abseits von Deinen Vorlieben, in denen Du ja eine optisch relative und sehr formelle Steifheit von einer Spielerin wünschst. Wenn ich selber frei entscheiden dürfte, bei unserem Blindekuh-Date, ich würde das ganz anders machen: Stelle Dir eine vor, die ausschaut wie Jackie Guerrido vom TexMex-WetterTV. Ich würde meine heißen schwarzen Schlangen-Boot anziehen, und ich habe eine neue, super knallenge, hellgraue Jeans, die meinen Mega-ArXXX noch anhebend in seine aufregendste Form bringt. Dazu ein weißes T-Shirt, dass ich oberhalb des Bauchnabels gezogen seitlich an meiner Taille verknote. Oder ich ziehe das T-Shirt in die Hose, okay, und ein schwarzes, kurzes (mein Hintern soll ja zur Geltung kommen und nicht verdeckt werden) Bolero-Jackett alternativ.
Und ich spiele mit Dir Blinde Kuh, klassisch, sehr ausgiebig und lange dauernd. Und Du hast mich, bevor ich Dir die Augen verbinde, gesehen. Eben damit Du den totalen Appetit darauf hast, das was Du gesehen hast unbedingt auch mit verbundenen Augen zu stellen und zu erhaschen. Denn wenn Du ein richtiger Mann bist, dann hat Dich das was Du gesehen hast, so in Wallung gebracht, mich unbedingt stellen zu wollen. Doch ich entziehe mich Dir, Dich dominierend-spöttisch dabei mit vorgemachter Nähe und schnippischen Ansagen reizend und zur Weißglut bringend.
Dass der männliche Mitspieler im besten Business-Outfit spielt, okay, das gefällt mir, ist aber auch nicht so zwingend für mich. Bestes Beispiel ist mein Mann, der bei einem -mittlerweile für uns legendären und Kult-Charakter besitzenden- Blindekuh-Spiel mit weißer Jeans, hellgrauem engem Longarm-T-Shirt, Goldkettchen, Herren-Armreife, und starkem Bewegungsablauf, die ja überwiegend weiblichen Mitspieler um ihn herum intensiv suchend und stellen wollend. Davon schwärmen wir noch heute.
Na, wäre das alles nicht noch viel besser?
Als Anreiz, gebe ich Dir vor, ein zweites Treffen würde nach Deinen Vorstellungen verlaufen, okay?

Oh ja, ich würde mich in einem langen Solo-Tanz mit verbundenen Augen verlieren, von allem Alltäglichen mich immer weiter entfernend. Aber es wäre vielleicht eher eine Mischung: Ich tanze mich mit verbundenen Augen in einen Rausch in dem ich mich verlieren tue. Aber immer wieder würde mir bewusst werden: Da bist DU, der mich bei meinem lasziven Freestyle-Solotanz intensiv beäugt, und voller innerer Erregung seinen Blick von all dem was ich optisch und mich bewegend biete, nicht lassen kann.

Leider habe ich keine schöneren Beispiele im Internet so auf die Schnelle gefunden. Ich würde mich noch etwas dynamischer bewegen als diese Frau, das ist klar. Aber so mit der schmalen, schwarzen Augenbinde, und so ein bisschen Dance-Bewegung, hat was, für die Tänzerin und den Betrachter, nicht nur den männlichen.

https://www.shutterstock.com/it/video/clip-1056567305-handsome-man-dancing-beautiful-woman-blindfold-lady

Ich hoffe, von Dir zu lesen. Der Chat ist heiß und interessant.

LG
Esther
 Re: Re: 17.03.2022 (14:01 Uhr) x
Hi Esther,

Das finde ich stark, dass deine Freundin nie erfahren wird, wer sie so aufgeheizt hat. Theoretisch könnte es ja sogar ihr Partner gewesen sein. Perfekter geht es kaum. Hat sie im Nachhinein versucht zu erfahren, wer ihr so zugesetzt hat und hat Sie das akzeptiert?

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass jeder die besten Blicke haben wollte. Zum einen um zu sehen, welche Berührungen die heftigsten Reaktionen auslösten, zum anderen natürlich die Mimik. Wer schaut nicht gern eine attraktive Frau an, die gar nicht sieht, dass sie angeschaut wird. Das nimmt ja die Hemmungen. Bestimmt war das auch im Rokokko der Grund dafür, die Augen dem oder der attraktivsten Mitspielerin zu verbinden. Das gab Gelegenheit, ungestört zu schauen. Man musste das ja sogar, um ihr ausweichen zu können. Der ideale Vorwand zu schauen. Zu einem wirklich attraktiven Outfit einer Frau in Rock oder im Kleid gehört aus meiner Sicht auf jeden Fall ein Nylonbeinkleid, transparent. Nackte Beine sehen so nach Convenience aus, nach dem Motto: Mir ist es zu warm und deshalb ziehe ich Rock und nackige Beine an, das Aussehen ist zweitrangig, und nicht, "Ich möchte elegant und attraktiv sein und das steht im Vordergrund."

Ich wäre natürlich für deine Freundin der geheimnisvolle Fremde. Das ist das Sahnehäubchen auf dem Spiel. Du träumst offensichtlich auch, vom großen Unbekannten bespielt zu werden. Hast du Spaß daran, mit Handschellen gefesselt zu werden? Ich würde das Spiel natürlich sofort genauso spielen. So lange bist du nicht mehr könntest.
Warum kann es bei gefesselten Händen kein in die Knie gehen geben, um nach dem Herrn zu fassen? Sie könnte doch in die Hocke gehen und taste,n das wäre nur ausgeschlossen bei einer Fesselung, bei der die Hände nach oben gebunden werden oder irgendwie der Oberkörper in aufrechte Position fixiert wird.

Ein Treffen, nur für dieses Spiel, das ist doch perfekt. Wird zu einer allgemeinen Party geladen, sind immer noch andere Dinge wichtig, man weiß nicht, ob alle Spaß daran haben. Aber wenn man ein Treffen veranstaltet, klar definiert mit einem bestimmten Spiel, kommt nur der, der Spaß daran hat. hoffentlich sind diejenigen die aktiv spielen möchten in der Mehrheit. Natürlich soll die Spielerin, die in den Genuss der Berührungen kommt, nicht wissen, womit sie berührt wird. Du musst sie abdecken. Vielleicht kannst du ja den aktiven Herren sogar aufgeben, dass jeder von ihnen einen oder mehrere Gegenstände mitbringt und einsetzt. Das hätte für dich den Vorteil, dass es für dich auch eine Überraschung wird.

Ein Spiel soll nicht unbedingt Stress erzeugen, aber es soll einen in eine emotionale nicht unangenehme Ausnahmeituation versetzen, die man sonst in der Realität kaum oder nicht erlebt. Allein die Situation mit Augenbinde und Fesseln gibt schon eine außergewöhnliche, alles andere als alltägliche Situation. Aber da du das ja schon öfters hattest, muss da schon noch was obendrauf kommen, damit es dich wirklich emotional berührt.

Ich warte sehnlich auf deine genauere Beschreibung zum 13. November. Es wäre schön, wenn du dir die Zeit nehmen könntest. Deine Freundin ist die absolut perfekte Spielerin. Sie lässt sich in die Situation fallen, letztlich stundenlang die Augen verbinden und ist für immer neue Blindekuh Spiele offen. Selbst wenn sie vielleicht vom optischen her nicht unbedingt mein Typ ist. Zum Spielen kann man sich eigentlich niemand anderes wünschen. Außerdem zählz die Eleganz und die Spielfreud und nicht die Haarfarbe oder die Frisur oder die Figur.

Der Herr als blinde Kuh und das stundenlang. Wo hast du das gelesen? Da sind wir mal froh, dass wir heute emanzipiertzer sind und auch die Frau stundenlang die Blindekuh sein kann. So sehr das Spiel mit verbundenen Augen für mich einen Reiz hat, auch wenn es stundenlang dauert( es muss länger dauren, sonst hat es kaum Reiz). Der Höhepunkt ist das immer wieder eine attraktiv gekleidete Frau stundenlang mit verbundenen Augen zu bespielen.

Natürlich würde ich dir für ein Spiel keine Kleidung vorschreiben. Ich habe dir nur beschrieben, wie das in meiner Fantasie ideal aussehen würde. Wer schöne Beine hat sollte sie doch zeigen und nicht hinter dickem Stoff oder Leder verstecken. Wie du deine Ideal-Kleidung beschreibt, das hört sich ja gar nicht schlecht an. Aber für das Waden Tastspiel natürlich völlig ungeeignet. Ich kann mir das nicht richtig vorstellen, wie das dann aussieht, wie du dein Outfit beschreibst. Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass mich ein klassisches Kostüm mit Feinstrümpfen an den Beinen doch deutlich mehr Reizen würde.

Was du als Kleidung deines Mannes beschreibst würde ich als Freizeitstil anschauen, so würde ich mich nicht anziehen, wenn ich jemand zeigen möchte, dass ich mir extra Mühe gegeben habe für ihn gut auszusehen. Und Schmuck bei Männern finde ich generell nicht gut.

Eine attraktive Frau, die mit verbundenen Augen tanzt, das ist schon ein ganz besonderer Anblick. Das dürfte nicht nur einsdreissig wie das typische Tanz Musikstück dauern, das müsste schon deutlich länger sein. Was macht dir mehr Spaß? Blind zu tanzen oder Blindekuh zu spielen? Oder gar das Waden Tastspiel?

Gibt es eigentlich bei eurem Spezialtreff auch einen Wettbewerb, wer die blinde Spielerin am besten zu Reaktionen verlocken kann? Auf ihr spielen wie auf einer teuren Violine und wer die besten Töne und Reaktionen aus ihr hervorbringt, gewinnt? Wäre das nicht ein Anreiz für die Herren? Wäre das nicht Gewähr für dich, wenn du in der Rolle bist, dass sich der jeweilige, von dem du nie erfahren wirst, wer es ist, wirklich am meisten anstrengt, wohliges Stöhnen bei dir hervorzurufen? Das Ausscheidespiel, bei dem es bei jeder Runde einer weniger ist, der mitspielt, geht auch in diese Richtung. Nur stellt es darauf ab, wen du als idealen Spieler fempindest. Bei der beschriebnen Variante ginge es darum, wer die blinde Spielerin zu den zu lautstärksten Äußerungen bewegt.
 Re: Re: 18.03.2022 (14:29 Uhr) EstherJab
Hallo X,

vielen Dank für Dein wieder heißes und interessantes Posting.
Das Wadentast-Stuhlspiel mit Kati war schon ein absolutes Highlight, ganz klar. Sahnehäubchen obenauf war natürlich, dass sie nicht erfuhr, wer denn nun für ihre heftig sie in Mega-Wallung bringende Berührungsaktionen verantwortlich zeichnete. Sie hatte ja nachdem sie sich einigermaßen fing, nur einen Rate- bzw. Identifikationsversuch. Es lag wohl daran, dass sie ziemlich aus der Fassung geriet, dass sie jeweils daneben lag. Spontan beschlossen wir, dass ihr die Identität des Herrn jeweils denn verborgen bliebe, was sie dann schon ziemlich fuchsig machte, und am Ende beim letzten Herrn dann auch fast zur Raserei. Natürlich fragte sie dann nach all den Spielen und Aktionen nach, und versuchte uns zu löchern, eine/n nach der/dem anderen abklappernd, aber vereinbart ist vereinbart, und wir guckten uns nur innerlich eins feixend an.
Sie musste das dann so akzeptieren. Dass es so zu einer Wiederholung kommen muss, ist wohl dem geschuldet, natürlich neben der ganzen Göttlichkeit dieses Spiels.

Also Rock, gerade im engen Business-Style, ohne Nylons geht ja schon mal gar nicht. Das würde mir ja im schlimmsten Albtraum nicht einfallen. Nein, keine die auf sich hält würde das so machen, mit nackten Beinen.
Für das Spiel ist es ohnehin besser, Männerhände gleiten da doch lieber über schön glatt bestrumpfte Damen-Waden, das setzt doch allem noch die Krone auf.
Die Attraktivität der Mitspielenden ist für die erotische Note des Spiels natürlich erheblich. Eine sehr attraktive Dame als Blinde Kuh, übt gerade auf männliche Mitspieler einen starken Seh- und aber auch Ausweich-Reiz aus -sie möglichst lange im Spiel und somit ihren Anblick zu (er)halten-. So soll es bei mir sein -die Männer und auch mein Ehemann äußerten sich so-, aber ich sehe das auch immer wenn insbesondere Jasmin die Blinde Kuh im Spiel ist. Die Männer saugen sie mit ihren Blicken regelrecht auf. Und Mann tut das hemmungsloser, ja, das würde ich auch so sehen.
Es ist ein wichtiger Faktor, der dem Spiel einen besonderen, erotisch aufgeladenen Reiz verleiht.
Das gilt auch umgekehrt für die männliche Blinde Kuh, man stelle sich vor, ein Typ ala Dirk Bach würde nach uns suchen. Vielleicht für ein rein witziges Spiel, tja, aber nicht unbedingt das, was Frau sich so im Idealfall erträumt.
Okay, mein Mann so in seiner Optik ala Robert Habeck, schon mal nicht schlecht. Aber Dominik, der Lebenspartner von Jasmin, ein Typ der Tom Brady sehr ähnlich sieht, wow. Der macht auch als Blinder Stier für uns Frauen was her, selbst im schwarzen T-Shirt, auch mit Herren-Schmuck und mit klasse Bewegungsablauf. Tom Brady, sagenhafter Typ übrigens, er läuft Ibrahimovic als meinem Schwarm langsam den Rang ab. Brady kann ich mir als tollen Blinden Stier auch besser vorstellen als den wilden Zlatan.

Zum Mann als Blindem Stier, möchte ich später noch etwas -mit Bildbeispielen- schreiben. Ich als Frau habe da ja eben doch eine Vorliebe für -obwohl ich/wir auch sehr gerne die Augen verbunden haben und die Blinde Kuh sind, die Männerblicke spürend und erregt genießend-, na ja, anders als bei Dir, für Dich bedeutet ja eine attraktive weibliche Blinde Kuh den absoluten Genuss, und den einzigen visuellen Genuss bei diesem Spiel -bei einer männlichen Blinden Kuh ja nur ansatzweise für Dich, wenn Du selbst diese bist-, klar, das verstehe ich.

Na ja, also das ist schon viel schwieriger, zumal mit engem Rock, mit auf dem Rücken gefesselten Händen in die Hocke zu gehen und zu versuchen, nach dem Herrn der einen bespielt zu tasten, um dessen Identität mogelnd zu erfahren.
Für das Spiel wäre ein zweites, reißfestes Tuch für die Handfesselung wünschenswert. Ich kann mir aber für mich auch Polizei-Handschellen vorstellen, der Faktor des "Ausgeliefertseins" verstärkt sich dann immens, und das Ganze wird dadurch für beide Spieler und die Zuseher noch interessanter uns reizvoller.
Ja, ich würde das insbesondere dann spielen wollen, wenn mir die Identität des Mannes nicht bekannt ist. Der "geheimnisvolle Unbekannte" ist da die richtige und heiße Bezeichnung, für das Spezial-Treffen wird es mich rasend machen, von einem jeweils "geheimnisvollen Unbekannten" bespielt zu werden, dessen Identität mir nicht bekannt ist, und den ich womöglich auch nicht identifizieren kann. Wenn mir zudem die Identität für immer verborgen bliebe, wird mich das äußerst fuchsig machen.

Es kommen zu dem Spezial-Treffen nur Interessierte, nur ein Teil unserer Runde, die an sich zu diesen Treffen erscheint. Das sind immer noch genug, damit es sich lohnt. Bei den Frauen ist es so, dass die meisten spielen werden, die anderen sind noch unentschlossen, wollen aber unbedingt zusehen. Evt. werden auch sie also spielen. Die Herren wollen hingegen alle beim Spiel mitmachen.
Du sprichst etwas interessantes an, und so werden wir das auch machen. Für die erste Spielerin wird es noch etwas heftiger, sie wird die Utensilien nicht sehen, sie sind abgedeckt.
Aber: Den Männern wird aufgetragen, eigene Utensilien mitzubringen, am besten jeweils ein Utensil für jede Mitspielerin, die anderen bleiben in Behältnissen verborgen.
Gut das Du das angesprochen hast, so wird das Spiel noch mehr als einen Tick reizvoller. Natürlich auch für mich, ich werde regelrecht rasend, wenn ich nur an dieses Treffen und an dieses Spiel denke.

"Ein Spiel soll nicht unbedingt Stress erzeugen, aber es soll einen in eine emotionale nicht unangenehme Ausnahmesituation versetzen, die man sonst in der Realität kaum oder nicht erlebt. Allein die Situation mit Augenbinde und Fesseln gibt schon eine außergewöhnliche, alles andere als alltägliche Situation. Aber da du das ja schon öfters hattest, muss da schon noch was obendrauf kommen, damit es dich wirklich emotional berührt.", Du beschreibst das absolut kompetent, richtig, und es stimmt natürlich, für mich muss da noch mehr als eine Nuance drauf gesetzt werden.

Kati ist eine noch versiertere, noch begeistertere, noch intensivere, sich absolut reinsteigernde Spielerin als ich. Zwar ist auch ihr der erotisch-emotionale Reiz eines Blindekuh-Spiels mit Mann als Blindem Stier klar, aber noch lieber ist ihr, wenn ihr die Augen verbunden sind. Richtig, sie lässt sich hemmungslos in so ein Spiel fallen, agiert hochmotiviert und emotional aufgeladen.
Du hättest viel Spaß mit ihr, auch wenn sie nicht "Dein Typ" ist. Aber was heißt das schon, Kati ist äußerst attraktiv, ihre Wirkung auf Männer ist extrem hoch, und sie bekommt immer noch Date-Angebote von Männern, oft Geschäftsmännern denen sie in ihrem Beruf begegnet, oft auch Männer die erheblich jünger sind als sie. Vielleicht wenn Du sie sehen würdest, wärest auch Du ihr erlegen. Who knows???

Für mich ist der Reiz des Spiels in beiden Rollenbildern fast gleich stark. Insofern würden wir beide uns absolut ergänzen, und ich Deine Vorlieben sehr gerne, ja selbst fordernd berücksichtigen. Ich würde mich topgestylt und im Business-Look total schick gemacht zu unserem Blindekuh-Date begeben, um dann mit verbundenen Augen nach Dir zu suchen, Deinen Blicken wäre ich für Stunden ausgesetzt, diese noch genießend, totaler Spiel-Genuss für uns beide. Ich würde mich dafür fein machen, mich aufbrezeln, und noch Kleidung und Schuhe/Stiefel alternativ in einer Reisetasche mitbringen, um weitere Reize zu setzen.
Für den sportiveren Look, würde ich Dir ein zweites Treffen anbieten, und ich wette, das wird Dich auf den Geschmack bringen. Auch in Jeans und T-Shirt mache ich eine sehr gute Figur. Ich werde alle Register ziehen, dass Du mich dann mit aller Sehnsucht mich zu erhaschen, mit verbundenen Augen suchen wirst. Dein Begehren mich zu stellen, wird durch mein Verhalten Dich reizend im Spiel zu halten, aber auch durch die Aussicht mich wieder sehend endlich wieder zu betrachten, sukzessive gesteigert je länger das Spiel dauert. Du kannst Dich dem gar nicht entziehen, auch wenn Dir eigentlich eine Dame im Business-Look vorschwebt.

Ich muss Dir wieder widersprechen, auch wenn es natürlich Geschmackssache ist. Frauen-Schmuck an Männern ist natürlich nicht so prall, und eher lächerlich. Bei Herrenschmuck hingegen gibt es starke Armreife und Halsketten, die geil aussehen, und die ich richtig männlich finde an richtigen Männern. So eine Herren-Halskette bei einem Mann der ein schickes Hemd offen trägt, oder eben Herren-Armreife, so aus Leder und Silber, so von der Marke "Lotus", wenn der Herr Kurzarm- oder Langarm-T-Shirt trägt, wow!
Okay, dass die Geschmäcker variieren, das ist natürlich und auch gut so.
Auch so ein Herr, im sportiv-männlichen und trotzdem gepflegt-geschmackvollen Outfit ist erfahrungsgemäß als Blinder Stier für uns in unserem Kreis ein echter Bringer und Hingucker. Auch hier -Du sprachst es an- ist die ART WIE die Blinde Kuh bzw. hier der Blinde Stier agiert, voller Hingabe in einer ansehnlichen Mischung aus temperamentvoller Dynamik und graziler Eleganz im Bewegungsablauf, für den visuellen Reiz der ihn heiß und schwindelig spielenden Frauen entscheidend. Im Idealfall und für ein Paarspiel inklusive einer Gestik/Mimik die sein Verzehren, sein Verlangen danach, die Begehrte endlich zu stellen, aufzeigt. Das macht es dann perfekt.

Das klassische Blindekuh-Spiel hat für mich -ob als Blinde Kuh oder sehende Spielerin- seinen fast kulthaften Reiz. Es sieht danach aus, dass das Wadentast-Stuhlspiel einen gleichen Rang in meiner Beliebtheitsskala einnehmen wird.
Das Blind-Dancing sehe ich für sich stehend. Es ist doch überaus reizvoll, mit verbundenen Augen als Frau eine Freestyle-Solodancing-Performance für den sie dabei beobachtenden Herrn darzubieten. Ich würde mich vollends darin verlieren, mich in eine andere Sphäre tanzen, manchmal lasziv, immer mit Sexappeal, oft grazil-elegant, manchmal etwas temperamentvoll-dynamischer. Ich will dem Beobachter etwas bieten, seine Blicke spüren, und mich doch im Tanz verlierend in eine andere Dimension fallen lassen. Klar, das hat was.
Für Dich würde ich das Wadentast-Stuhlspiel-Outfit wählen, mit Stiefeln in der Form der Schlangen-Boots, aber uni. Oder doch High-Heel-Pumps mit Nylons, ich kenne Deine Vorliebe ja genau. Aber glaube mir, mit High-Heel-Stiefeln sieht das noch heißer aus, und ich tanze mich in einen Rausch.

Dadurch, dass pro Runde jeweils einer ausscheidet -und zugucken darf, wie es weitergeht-, hat das Ganze ja schon den Wettbewerbscharakter. Eine Jury soll da entscheiden, wer es am wenigsten gut pro Runde machte. Indikator werden meine Reaktionen sein, die Heftigkeit dieser Reaktionen, der Eindruck inwieweit diese mich zu absoluter Raserei bringen, und zu diesen Reaktionen zählt auch die Lautstärke der Aufstöhnerei und ggf. sogar der Schreifrequenz.
Der "Gewinn" ist eine Extra-Runde bei der der Gewinner noch mal alle Register ziehen darf. Sollte mir die Identität dieses Herrn immer noch nicht klar sein, wäre dies natürlich noch die Kirsche auf dem Sahne-Gipfel.

Ich würde gerne, auch wenn es nicht Deiner Vorliebe für weibliche Blinde Kühe entspricht, auf Männer in dieser Rolle eingehen. Da empfinde ich als Frau eben eher den Reiz als Du.
Dieses Bild zeigt zwar einen minderjährigen Jungen als Blinde Kuh. Aber ich finde es sehr schön, es zeigt die Schönheit des Spiels, ist aber auch durch den Jungen für mich faszinierend. Okay, er ist noch sehr jung, aber -auch wenn das halbe Gesicht durch die Augenbinde verdeckt ist- er ist attraktiv, man kann bereits jetzt sagen, daraus wird mal ein attraktiver Mann, sportlich, tolles Haar, eine gewisse Ausstrahlung.
Die Augenbinde wurde perfekt angelegt, sie musste für seine Gesichtsform wohl großflächiger -bis unterhalb der Nase- angelegt werden, eine schönes Tuch, eine perfekte Augenbinde. Wäre er erwachsen, ich würde sofort mit ihm spielen, aber ohne die anderen oder als eine von 4-5 Frauen, die ihn "bespielen" -um mal Deine Wortwahl zu verwenden-. Tolles Bild, es fasziniert mich:

https://content.api.news/v3/images/bin/78a648e21fde0b0c8a2f8c4d0262c217

Eines meiner absoluten Lieblingsbilder bezüglich Blinde Kuh im Rokoko, habe ich Dir noch gar nicht vorgestellt. Es ist von Louis Hémon, und es zeigt eine besondere Situation: Eine Hofdame spielt mit einem Edelmann Blinde Kuh in einem eher naturbelassenen, barocken Park, Bäume und ein See im Hintergrund.
Es ist ein überaus interessantes Bild für mich, weil es wie kaum ein anderes diese ganz spezielle Situation aufgreift: Eine männliche Blinde Kuh verzehrt sich geradezu danach, die begehrte Schöne zu stellen, die sich ihm dominant -seine Sehnsucht sie zu stellen ist ihr dabei bewusst und ihn dabei lange zappeln lassend noch zu foppen- entzieht. Sie lockt ihn zu einer Statue, die er im ersten Moment vielleicht sogar für die Begehrte hält, und meint, sie endlich gestellt zu haben. Der Ausdruck in seinem Gesicht soweit man das erkennen kann, zeigt seine Sehnsucht, sein Begehren, seine Enttäuschung sie doch -noch- nicht gestellt zu haben. Ihr Ausdruck im Gesicht zeigt eine gewisse Überlegenheit, die Freude am "Heimlichen" die sie im Spiel auslebt, dass ihr sein Begehren bewusst ist und sie damit noch kokettierend spielt.
Und sie wendet sich ja leicht nach von ihr aus gesehen links, lupft etwas das Kleid um besser nach links zu entweichen. Das spricht dafür, dass sie noch lange nicht genug hat, und sie das Spiel noch für eine sehr lange Zeitdauer fortzusetzen gedenkt, ihn dabei womöglich noch durch den ganzen Park lockend und immer wieder foppend sein Begehren sie endlich zu erhaschen ins Unermessliche zu steigern.
Tolles Bild, es fasziniert mich, und es zeigt auf, was mich in dieser Konstellation an diesem Spiel so reizt:

https://www.flipkart.com/colin-maillard/p/itmfcya8gsvzyxtz

Ich wünsche Dir ein angenehmes Wochenende, X.
Melde Dich bitte gerne, ich hoffe, von Dir zu lesen, unser Chat bleibt heiß und äußerst interessant.

LG
Esther
 Re: Re: 21.03.2022 (13:58 Uhr) x
Hi Esther,

Kommt es zu einer Wiederholung auch mit ihr? Akzeptiert sie es, dass sie nicht erfährt, wer sie dann berühren wird? Die Idee, dass die blinde spielen nie erfährt, wer ihr das zusetzt ist wirklich das absolute Sahnehäubchen mit Kirsch Deko!

Verstehst mich falsch, ich lasse mich gerne der Blinden Kuh drängen von einer oder mehreren attraktiven Frauen. Das eine ist die aufregende ungewisse Spielsituation, wer einen davor. Und ob man sie fängt. Das andere ist der optische Genuss, bzw. das studieren der Bewegungen einer attraktiven Frau mit verbundenen Augen. Allerdings wäre es bei mir wirklich nicht so, dass ich es genießen, zu wissen, angeschaut zu werden. Da ist das Bewusstsein, gut auszusehen, bei einer Frau stärker als bei einem Mann oder vielleicht auch nur bei mir.

Also ich würde bei eurem Spezialtreffen unbedingt dabei sein wollen. Ob es allerdings nicht reizvoller wäre, die ganze Zeit nur zuzuschauen, anstatt mitzumachen bin ich mir nicht sicher. Allerdings so eine bestimmte Waage zu berühren, ganz offiziell, als Spielauftrag, dass wäre schon ein Grund, mitzumachen.
Was ist die Motivation für Kati? Ist das der Grund, noch attraktiver mit verbundenen Augen zu wirken als ohne? Max ist der Mittelpunkt sein? Mag sie es beim Spiel berührt zu werden? Hast du das je aus ihr herausbekommen?
Solange ich die Augen verbinden habe, ist es ja eigentlich gleichgültig, was die andere Spielerin trägt. Allerdings mag ich es schon, wenn ich Absätze klappern höre beim Spiel. Ich habe keine Zweifel daran, dass wir genauso viel Spaß am Spiel hätten, wenn du mich in Stiefeln und eng anliegender Jeans reizen würdest. Und das wäre wirklich interessant, ob ich dich nachher genauso attraktiv in Hose und Stiefel finden würde, wie in Rocker und Pumps. Es geht bei mir ja auch nicht darum, dich möglichst schnell zu fangen, es geht auch darum, in eine völlig andere Welt abzugleiten. Da muss es nicht unbedingt das klassische blinde Spiel sein. Hättest du eigentlich bei dem Fantast Spiel Lust auf eine umgekehrte Rollenverteilung? Ich ja ehrlich gesagt nicht. Zu verlockend ist der Gedanke an Waden in Nylons.

Ich mag ehrlich gesagt Schmuck generell nicht so sehr. Wenn eine Frau wirklich gut aussieht, braucht sie das nicht. Und wenn sie nicht gut aussieht, dann bringt der Schmuck auch nichts mehr. Und man trägt ihn direkt auf der Haut. Jedes Kleidungsstück, dass du auf der Haut trägst, wirst du nach einem Tag in die Wäsche. Wann wird der Schmuck gereinigt? Ich finde das ein bisschen unhygienisch.

Blinde ist Kult, in all seinen Nuancen. . Wer das nicht versteht soll mir vom Leib bleiben. Du glaubst das Waden Tastspiel wird bei euren Treffen fester Bestandteil? Der Blende Tanz ist er tatsächlich auch kein Spiel. Es ist die Möglichkeit, dass du dich in Musik und Bewegungen fallen lässt und dabei noch die Zuschauer betörst.

Ich glaube du hast mich falsch verstanden, ich mag Stiefel. Solange sie elegant und nicht blockisch sind. Es hat etwas ganz besonders, wenn zwischen Stiefelschaft und Rocksaums ein Teil des Beines und die kniee hervor schauen. Sehr aufregend.

Ja, der Gewinner darf auf dir spielen, wie auf einer teuren Geige. Du bist die Stradivari des Wadentastspiels. Und er darf dich zum klingen bringen, ganz wie er will. Und wenn er der Sieger ist, ist daher ohnehin schon ein Virtuose in dieser Disziplin. Wie unendlich schade wäre es, wenn du jemals erfahren würdest, wer es ist. Bei jeder Neuauflage des Spiels würdest du doch bloß darauf drängen, dass er mit dir spielt. Da ist es doch viel heißer, nicht zu wissen wer es war.
Schön, dass dich das Bild fasziniert. Mir geht die Faszination bei Bilder von Kinderspielen ab. Aber es ist sehr gut, dass auch die Geschmäcker unterschiedlich sind.

Das Bild aus dem Rokoko ist wunderschön, da würde ich mich gerne in die Rolle des Herrn begeben und blendet einen Nachmittag lang im Park mit der attraktiven Dame spielen. Natürlich durfte sie heute zeitgemäß gekleidet sein. Aber ich wäre ja nicht böse, wenn sie mich stundenlang zur Blinden kommen. Toll wie du den Inhalt des Bildes beschreibst. Man könnte fast meinen du hättest Kunsthistorik studiert.

Ich habe noch ein faszinierendes Video gefunden von einer Person die eigentlich nicht attraktiv gekleidet ist:
https://vimeo.com/42030793
 Re: Re: 22.03.2022 (13:14 Uhr) x
Hi Esther,

was hältst du davon?
https://www.instagram.com/p/CbQnJjblr7g/
 Re: Re: 22.03.2022 (14:38 Uhr) EstherJab
Hallo X,

vielen Dank für Dein einmal mehr sehr heißes Posting, und Deine Hingabe sowie Dein absolutes Interesse an dem Thema und unserem Chat.
Natürlich ist Kati eine der Kandidatinnen bei diesem Spezial-Treff, und ich überlege, ob sie nicht sogar eröffnen muss, damit meine vorgesehenen Utensilien für sie überraschend sein werden.
Der der Percussion-Besen (mein Mann war in der Tat mal Drummer), dürfte sie in Wallung bringen, und sie sich das Hirn zermartern mit was da gerade ihre äußerst empfindsamen Waden da "bespielt" werden. Die Nervosität und die Hyper-Erregung der Spielerin -und Kati ist da geradezu ein Parade-Beispiel- ist mit das Faszinierendste am Spiel, männliche Spieler und die Zuseher*Innen ergötzten sich daran regelrecht.
Tja, sie MUSS es akzeptieren, nie zu erfahren, wer sie da "bespielte", ich weiß, es fuchst sie immer noch. Sie weiß um das geplante Spezial-Treffen, und meinte, dass sie diesmal die "geheimnisvollen Fremden" identifizieren werde. Na, das erhöht die Spannung noch mal zusätzlich. Sie ahnt ja nicht, dass ich da noch ein paar sie überraschende Bespielungs-Utensilien in das Spiel bringen werde.

Sehr schön, dass Du in beiden Rollen, als Blinde Kuh -um Dich eine oder 4-5 möglichst sehr attraktive Frauen- und natürlich als sehender Spieler -mit einer möglichst sehr attraktiven, weiblichen Blinden Kuh- das Spiel fast abgöttisch liebst. Nun, die eigene Attraktivität und die visuelle Wirkung auf die weiblichen Mitspieler, ist der männlichen Blinden Kuh beim Spiel selbst sicher nicht so bewusst wichtig. Das sieht bei uns Frauen -jedenfalls in meinem Kreis- ganz anders aus. Eine die auf sich hält, wird als Blinde Kuh -umgeben auch von vielleicht überwiegend männlichen Mitspielern- fast automatisch, instinktiv, darauf achten, dabei gut auszusehen. Von den Bewegungen her, grazil-anmutig-elegant, und vorab -sollte bekannt sein, dass das Spiel gespielt wird- vom Outfit her. Ich schließe vielleicht zu sehr von mir und uns auf andere, mag sein. Aber ich denke, da ist absolut was Wahres dran.

Das Wadentast-Stuhlspiel sprach für sich, ihre Reaktionen, heftig und sie voller Hyper-Erregung, diese ultra-nervöse Rumtippeln auf dem Stuhl, dieses keuchige Gestöhne. das sprach für sich. Sie ist in das Spiel verliebt, das war äußerst offensichtlich. Und sie ist ohnehin sehr eitel, will immer tiptop gestylt spielen, selbst auf den Spiel-Treffs im Sommer im Garten, wenn wir mal keinen Edel-Look vereinbart hatten, Kati fast immer im Business-Kostüm, entsprechend die Schuhwahl mit Edel-Pumps oder -Stiefeletten, oder zumindest im edlen Sommerkleid und Riemchen-Stöckelschuhe ala https://www.trendyol.com/de/trendyol-shoes/klassische-stockelschuhe-schwarz-schlanker-absatz-p-82276922 .
Also gehe ich davon aus, ja, sie liebt diese Art der Berührung, dass ihr die Augen verbunden sind, lässt sie offenbar die Berührung noch intensiver spüren und zuzüglich des "Ausgeliefert-sein-Faktors", macht es dieses Spiel für sie noch heißer. Da brauche ich sie nicht fragen, das konnte man sehen.
Ob sie gerne im Zentrum steht? Und ob. Wie bereits erwähnt, sie ist sehr eitel, und im klassischen Blindekuh-Spiel -und insbesondere im Wadentastspiel- genießt sie sehr offensichtlich der Mittelpunkt zu sein. Was ich von ihr erfuhr, es müssen männliche Mitspieler mit um sie herum sein, was Wunder. Eine reine Damen-Runde für Blinde Kuh? Ausgeschlossen. Das wäre total uninteressant für uns. Der subtile Erotik-Faktor im Spiel, ist so gegeben, und somit ist klar, das Spiel hat für uns diesen Faktor und ohne diesen ist das Spiel nicht reizvoll genug für uns.

Nein ich finde nicht, dass es für eine männliche Blinde Kuh egal sein sollte, was die Mitspielerin trägt, wenn sie sich für dieses Spiel und somit für die männliche Blinde Kuh aufstylt und aufbrezelt.
Die Allegorie-Metapher des "Jägers", der die so sehr Begehrte stellen und berühren will, kommt doch noch besser zum Tragen, wenn die Gesuchte elegant und/oder sexy gekleidet ist. Immerhin, auf das Absatzgeklapper legst auch Du Wert. Ich finde, das gehört durchaus dazu, eine männliche Blinde Kuh noch mehr zu reizen, dieser Nähe vorzumachen, mit ihr provokant zu spielen, und High Heels sind ja auch ohnehin immer mit einer gewissen Erotik in Verbindung stehend. Yes, mit Absatzgeklacker eine männliche Blinde Kuh zu reizen, ja, das finde ich toll. Daher finde ich ein Spiel auf Parkett-Boden auch noch etwas besser, als auf Rasen, das dämpft ja erheblich. Und mit den ja langen Blockabsätzen bei meinen Stiefeln -in der Form ala die Schlangenstiefel- macht das auf Parkett erfahrungsgemäß die intensivsten Klacker-Geräusche, und ich merke an der Mimik der männlichen Blinde Kuh, das bleibt definitiv nicht ohne ihn aufregend-erregende Wirkung.

In dem von mir gewählten, meine Kurven-Figur betonende Kleidung, würde es mich ziemlich verwundern, wenn Du mich nicht mit totaler Hingabe mich zu stellen suchen würdest. Ich würde meine Wirkung dann wirklich hinterfragen. Du willst Dich als Blinde Kuh in einem Spiel mit mir "verlieren"? Das wirst Du, das garantiere ich. Aber eine "perfekte" Blinde Kuh sollte auch nie das Spielziel "aus den Augen" verlieren, eine Mischung wäre -wie so oft- das Beste.
Das Wadentast-Stuhlspiel in umgekehrter Rollenverteilung, also wie bei dem klassischen Hochzeitspiel? Oder dem Mann sind die Augen verbunden? Vielleicht ganz lustig, aber es hätte nie diesen aufregend-heißen Charakter für mich, wie das Spiel, dass wir so mit Kati spielten. Es muss schon diese Konstellation sein, der Frau sind die Augen verbunden, Nylon-Waden, und ein Herr "bespielt" sie, versuchend sie total aus der Fassung zu bringen, sie, die nicht weiß, wer da an ihren Waden rumspielt. SO muss das sein, ein fantastisches Spiel.

"Blinde Kuh ist Kult, in all seinen Nuancen. . Wer das nicht versteht soll mir vom Leib bleiben.", klasse, wir verstehen uns, x.
Seit dem Spiel mit Kati, sieht es sehr danach aus, dass das Wadentastspiel in dieser Art zum permanenten Bestandteil unserer Treffs wird. Mal sehen, wie das dann beim Spezialtreff werden wird, wird dies ein Erfolg, wovon ich absolut ausgehe, wird dieses Spiel -so wie Blinde Kuh klassisch- aus unserem Repertoire nicht mehr wegzudenken sein.

Also das sehe ich wieder anders als Du. Wenn ich -gerade im Beruf wenn ich hochoffizielle Meetings und Vertragsverhandlungen habe- im Business-Look einen eng anliegenden Rock und elegante High-Heel-Stiefel (Form wie die Schlangenstiefel, nur halt unifarben, ich habe da hellgrau, dunkelgrau, dunkelblau, schwarz, beige, dunkelrot, weiß. Die Schlangenstiefel trage ich nicht im Beruf, das würde nicht passen), muss der Rocksaum bis etwas über den Schaft reichen, bitte keine Sicht auf die Strümpfe, finde ich nicht so prall ehrlich gesagt.
Aber ich gebe Dir natürlich dahingehend Recht, Stiefel müssen elegant sein, in der Form, in der Absatzhöhe. So Emma-Dinger mit fettem, flachem Klotz hinten und vorne Quadratlatsche? Danke, nein. Das ist nicht mein Stil, das ist nicht mein Anspruch an mich selbst. Auch Pfennig-Absätze finde ich bei Stiefeln unattraktiv.

Ich verstehe Dich, und Du drückst Dich ala Gentleman -der Du zweifellos bist- diplomatisch aus. Mir sind Bilder die Erwachsene bei einem Spiel mit verbundenen Augen, wie Blinde Kuh, auch genehmer. Das Bild ist da eine absolute Ausnahme, der Junge ist hübsch -keine Sorge, ich würde aber nichts mit ihm anfangen- und die Augenbinde schön, die Augen sind ihm perfekt damit verbunden.
Ich bin nicht Mitglied bei vimeo, und kann daher das Video nicht ansehen.

Wenn der "geheimnisvolle Fremde" als Sieger im Spiel für mich der "geheimnisvolle Fremde" bliebe/bleiben würde, wäre das natürlich etwas was mich nicht nur super-fuchsig machte, sondern auch mega-heiß wäre. Aber wer weiß, das kann man wohl nicht steuern, und der "geheimnisvolle Fremde" verrät sich doch noch während des Spiels. So oder so, es wird aufregend und ultra-spannend.
Vielen Dank für Dein Kompliment, dass ich das Bild für Dich so gelungen beschrieben habe. Du siehst, ich habe mich eingehend und etwas intensiver mit dem Bild beschäftigt. Auch das zeigt die Attraktivität des Themas für mich, Dir geht es da ja nicht anders.
Vielleicht entstand das Spiel ja mit und durch einen wahren Hintergrund? Dass eine Hofdame einen Herrn, von dem sie wusste dass er sie anziehend findet, stundenlang in einem Blindekuh-Spiel haltend, "auf die Probe stellte" ob er sie denn ausdauernd und voller Begehren sie zu fangen sucht. Ich habe den Eindruck -das ist hypothetisch, ich weiß- dass sie ihn womöglich regelrecht durch diesen Park mit Zurufen und Berührungen leitend von Parkelement zu Parkelement lockt. Und in jenen Momenten ist das diese Statue. Die angedeutete Bewegung der Spielerin lässt darauf schließen, sie lockt ihn weiter, und das Ganze dauert womöglich mehrere Stunden.
Du wärest der Herr, ich wäre die Dame -okay in modernerer Kleidung-, wäre das ein interessanter Gedanke?

Du fragtest ursprünglich nach Ideen für Spiele mit verbundenen Augen. Mir ging das "Einkaufen mit verbundenen Augen" -Beispiel war ja das Video bei Rossmann- nicht aus dem Kopf. Mode mit verbundenen Augen einzukaufen, hätte insbesondere für mich als Frau natürlich einen starken Reiz.
Diese Webseite zeigt einige durchaus attraktive und gut gekleidete Frauen, die dieses Spiel in der Edel-Boutique wagen. Auch ein Video gibt es dazu auf der Seite. Dieses Fühlen und Tasten nach dem Stoff, ist alleine schon super. Und die nur nach dem Tastsinn ausgewählte Kleidung wird in der Umkleide-Kabine auch noch mit verbundenen Augen anprobiert, ein großes "Hallo" dann vor dem Spiegel, als die Augenbinde abgenommen wird.
Schönes Video, müsste auch so ungefähr nach Deinem Geschmack sein. Das Ganze ist für die Betrachterin und den Betrachter natürlich auch von einem visuellen Reiz. Wie bei Blinde Kuh auf einer Party unter Erwachsenen. Manche finden es kindisch-lächerlich, aber ALLE gucken neugierig/interessiert (=fasziniert) hin -erfahrungsgemäß vor allem Männer wenn eine attraktive Frau die Blinde Kuh ist-. Stelle Dir vor, DU wärest der Spielleiter dieses "Mode mit verbundenen Augen aussuchen"-Spiels mit den Damen hier im Video: Wie würdest Du mit ihnen spielen, wäre das im Vid schon perfekt, oder würdest Du Nuancen ändern?

https://www.vogue.in/story/heres-happened-three-girls-picked-clothes-blindfolded/

Ich hoffe von Dir zu lesen, x. Unser Chat bleibt äußerst interessant und super-heiß.

LG
Esther

P.S.:
Waaaahhhh!!! Was für ein klasse Video, super. Eine heiße Entführung, und wie sie sich bewegt, eben grazil und anmutig, das hat total was. Die schwarze, glänzende Augenbinde ist ja auch total nach Deinem und meinem Geschmack. Wow, das werde ich mir noch mehrfach ansehen. Und wie irritiert sie den Duft des Käse-Fondues wahrnimmt, Mega-Hammer.
Wir beide gingen ja schon mal so eine Art von Entführung gedanklich hier durch. Im Video, das könnten wir sein -so vom Ablauf her- ich würde mich nur noch eleganter bewegen, und ich wäre noch anders gekleidet. Und dieses noble, exklusive Resort, boah.
Klasse auch die Retourkutsche von ihr im Whirlpool, waarrrghhh.
Da verliert man wirklich nicht den Geschmack, nur die Orientierung. Ich würde mich sofort von meinem Mann auf diese Weise entführen lassen.

Ich wollte hier ja schon aufhören und nahm meinen Abschied. Und nun diese Mega-Highlights dank Dir.
 Re: Re: 23.03.2022 (14:22 Uhr) x
Hi Esther,

Deine Freundin Kathi ist wirklich für jedes Spiel mit verbunden Augen zu haben. Glücklich, wer so eine Freundin hat.
Was nützt es, wenn sie meint, den geheimnisvollen Fremden zu identifizieren, keiner sagt ihr dann aber, ob sie recht hat oder nicht? Die Ungewissheit bleibt und das dürfte doch der Reiz an dem Spiel sein.

Natürlich ist es mir nicht egal, wie attraktiv ich auf Frauen wirke. Wer hätte schon Spaß mit einem hässlichen ungepflegten Mann blinde Kuh zu spielen als attraktive Frau? Das ist schon Verpflichtung, dass man auch etwas attraktives zum anschauen bietet. Sonst wäre der Spaß am Spiel für dich ja auch schnell vorbei. Aber das ich mir einfach deshalb die Augen verbinden lasse, damit ich spüre, wie eine Frau mich anschaut, könnte ich nicht sagen. Wenn Sie Spaß daran hat, natürlich als Grund, aber nicht weil ich bewundert werden möchte. Da sind Mann und Frau wohl schon unterschiedlich.
Erzähl mal, wenn du so eine Partie al la Rokoko ausrichten dürftest und ich wäre der blinde Spieler unter lauter weiblichen Mitspielerinnen. Wie würde das aussehen?

Deine Freundin Kati wirklich würde ich gerne einmal als Highlight zu einer Party haben. Sie wird in der Mitte des Raumes erhöht auf einem Podest stehend, gefesselt die Augen verbunden und zum Laute erzeugen freigegeben. Sie wäre quasi das bestaunte Kunstwerk, das jeder zum klingen bringen darf. Aber ich glaube, ich würde ihr auch die Beine fesseln, damit sie den Berührungen noch stärker ausgesetzt ist und nicht mehr ausweichen kann, wie sich dann die Unruhe wohl entladen würde? Ob ihr das gefallen würde?
Du hast mich falsch verstanden, natürlich ist es nicht egal, was die Frau, die mit mir Blinde Kuh spielt, trägt. Denn irgendwann wird die Augenbinde abgenommen und da möchte man ja etwas attraktives sehen und mich während des Spiels gnau darauf freuen. Sonst wäre es ja besser, die Augenbinde aufzulassen. Aber mit Nylon bestrumpfte Beine kann ich während ich die Augen verbunden habe nicht sehen. Ob du da lange Hosen mit Stiefeln trägst oder ein Kleid mit Pumps macht während des Spieles keinen Unterschied. Denn gut aussehen tust du sicherlich in beidem. Und die Gewissheit hätte ich ja während des Spiels. Vielleicht hört man ja feinen Stoff an sich selbst reiben, hört es knistern, auch das eine sehr aufregende Vorstellung.
Oh ja, Absätze sind immer erotisch, wenn Sie nicht billig wirken. Da kann zu hoch oder zu niedrig schädlich sein. Aber der Ton von auf hartem Boden klackernden Absätzen gehört in jedem Fall zu einem richtigen Blindekuhspiel. Darauf würde ich schon bestehen wollen.

Natürlich würde ich das Ziel des Spieles auch als Blinde Kuh nicht aus den Augen verlieren. Denn die Chance die Rollen zu tauschen, dir die Augen zu verbinden und dir dann zusehen zu können, wie du dich elegant in hohen Schuhen und körperbetonter Kleidung bewegst, will ich ja keinesfalls verstreichen lassen. Aber es ist jetzt nicht so, dass ich hektisch spielen würde, nur um möglichst schnell die Rollen tauschen zu können. Ich bin bei dir, bei dem Wadentastspiel eine weibliche Spielerin mit verbundenen Augen zu haben ist das A und O. Alles andere wäre langweilig. Du hättest keine Lust, einen Mann so auf die Palme zu bringen, wie ihr es mit Kati angestellt habt?
Das Wadentastspiel wird in euer festes Repertoire aufgenommen? Ich stelle mir vor, es findet eine Party statt und ohne Abmachung und ohne Vorankündigung geht der oder die Gastgeber/in auf eine Mitspielerin zu, fordert sie auf, sich auf einen Tisch zu stellen, verbindet ihr die Augen, fesselt ihr die Hände auf den Rücken und gibt sie zum Waden tasten frei. Gerade so, wie man sich in die Mitte stellt und einen teuren Sekt entkorkt. Das wäre dann tatsächlich richtiges Repertoire. Oder eine Spielerin begibt sich selbst in diese Rolle, klatscht in die Hände, fordert jemanden auf, sie vorzubereiten und alle anderen dann, sie an den Waden zu berühren und sie heiß zu machen. Was für eine aufregende Vorstellung.

Wie du deine Businesskleidung beschreibst heißt das, dass der Rock oder das Kleid grundsätzlich bis über das Knie gehen? Ich war bisher immer davon ausgegangen, dass deine Kleider, so lang sind, dass du immer die Kniee zeigst. Ich finde gerade den Teil der Schenkel zwischen Knie und Rocksaum in Nylons extrem attraktiv. Schade, dass du das anders siehst. Wie kann ich mir das dann bei einem Spiel vorstellen? Wären deine Knie von einem Kleid oder Rock bedeckt?

Habe gerade festgestellt, dass das Video auf Vimeo auch bei youtube anzuschauen ist:
https://www.youtube.com/watch?v=MluYuxIYuxY
Wie du das Spiel auf dem Bild beschreibst, einfach perfekt. Ja, ich wäre sofort dabei, wenn du keine Rokokorobe dazu tragen würdest. Natürlich würde ich dich mehrere Stunden lang in dem Park suchen, würde mich von dir foppen und leiten lassen. Genau das meinte ich ja damit, dass man sich in dem Spiel verliert. Die Augenbinde ist nichts was stört, was man los werden will, sie ist unabdingbar, um sich im Spiel verlieren zu können. Gerade die Aussicht, dass du mich stundenlang im Spiel beschäftigst, wäre verlockend. Es wäre geradezu Voraussetzung. Langweilig wäre es dann, wenn du ein Ende des Spiels nach zehn oder 15 Minuten ankündigen würdest. Nein, es müsste schon Voraussetzung des Spieles sein, dass es einen ganzen Nachmittag dauert. Stellt sich natürlich nur die Frage, was wäre, wenn ich dich wider Erwarten nach kurzer Zeit fangen würde.

Das Video mit den Frauen, die mit verbundenen Augen einkaufen ist toll. Allerdings fehlt fast allen Damen der letzte Kick an Attraktivität. Die Kleider passen nicht richtig, die Schuhe sind ein klein wenig zu altbacken. Das Blümchenmuster auf dem zu langen Kleid.boah, nein. Wie kann die Vogue solche Kleider als "Style" verkaufen? Oder bin ich mittlerweile altmodisch mit dem was ich als elegant empfinde? Natürlich würde ich es generell so spielen. Das finde ich toll. Ich frage mich, wie lange die durchschnittliche Frau sich durch die Kleidungsstücke fühlen wurde, bevor sie sich für eines entscheidet. Man müsste ihr vielleicht vorgeben, dass sie nur eines aussuchen darf, dass sie dann behalten darf, es vielleicht den ganzen Tag tragen muss, damit sie sich auch die notwendige Zeit lässt. Aber generell eine tolle Idee.
 Re: Re: 25.03.2022 (14:48 Uhr) EstherJab
Hallo X,

wieder ein so heißes wie interessantes Posting. Wow, das ist natürlich eine absolut zündende Idee, wenn gerade Kati die Identität der "geheimnisvollen Unbekannten" bei unserem Spezial-Treff -und es ist so geplant, dass nich ich, sondern sie den Reigen bei diesem Treff als "Opfer" eröffnen soll-, für immer verborgen bleibt, selbst wenn sie den jeweiligen Herrn richtig identifizieren sollte.
Denn auf die Identifikation kommt es bei diesem Spiel ja nicht an, sondern darum, die blinde Spielerin aus der Fassung zu bringen.
Wenn Kati also rät "Dominik, Du bist das?", und wir mit einem "Ja, vielleicht, vielleicht auch nicht." antworten, wird sie das rasend machen und so richtig in Rage bringen, wenn sie nie wissen wird, wer sie da so "bespielt".
Stress ist ja nicht gleich Stress, es gibt positiven und negativen Stress. Und wenn bei uns ein Spiel den jeweils "blinden" Spieler stresst, dann ist das immer positiver, weil erregender Stress.

Meine Freundin ist eine sehr versierte Spielerin mit der Zeit geworden, und sie liebt Blindekuh-Spiele und dafür die Augen verbunden zu bekommen, "über alles". Die Erotik darin ist ihr bewusst, sie besteht ja immer darauf, dass ihr ein Mann die Augen verbindet, und wie sie beim Wadentast-Stuhlspiel ausgerastet ist, und überhaupt wie sie auch bei einem klassischen Blindekuh-Spiel agiert, zeigt ihre fast schon exzessive Hingabe zu Spielen mit verbundenen Augen.
Sie wäre wohl noch eine bessere Chat-Partnerin für Dich, aber ich will diese sein, und Dich nie wieder hergeben, X.

Eine Party "ala Rokoko"? Eher nicht, ich weiß nicht. Ich würde Dich zu einer Party indoor einladen. Natürlich spielen wir dabei Blinde Kuh, ich hätte natürlich einen Dress-Code ausgeben, und wir würden im elegant-seriösen Business-Outfit erscheinen. Ich würde Dich als Ehrengast vorstellen, und fragen, welche der weiblichen Gäste am Spiel teilnehmen will. Es werden sich sehr attraktive Freundinnen von mir melden, und Dich als unsere Blinde Kuh auswählen. Zuvor schon hätte sich jede bei Dir vorgestellt, damit Du Namen und wer das jeweils ist, zuordnen kannst.
Dir wird eine Schlafmaske aufgesetzt werden, darüber ein schwarzes, seidig-edles Tuch, mit dem Dir dann perfekt die Augen verbunden werden, Drehungen, Führungen, und dann beginnt ein sehr ausgiebiges Spiel, mit all seinen Facetten und Nuancen, das kann dauern, und wir wollen und werden Dich heiß spielen.
Du bist ein gepflegter Gentleman, der sich taktvoll gegenüber Frauen benimmt, das macht es doch perfekt. Und wir sind sehr attraktive "Ziel-Personen" für Dich im Spiel. Genieße es, Dich in so einem Spiel zu verlieren, doch von einem richtigen "blinden Stier" erwarten wir auch eine hingebungsvolle Suche, und dass Du alle Register ziehst, denn wir tun dies auch. Ein langes, ausgiebiges Spiel, wir spielen uns in einen Rausch, verlass Dich drauf.
Und ich wette, Du wirst unsere Blicke spüren, unsere -vermeintliche?- Nähe ahnen, und das wird Dich in Wallung bringen, eine die Dich provozierend in die falsche Richtung zu locken versucht, zu erhaschen, damit sie selbst zur Blinden Kuh wird und Du den Spieß umdrehen kannst. Selbstredend vereinbaren wir, sollte dies geschehen, darfst Du derjenigen die Augen verbinden und sie für dieses Spiel vorbereiten.

Also Kati auf einer Party, wo alle Gäste ihr unbekannt sind, und sie würde mit verbundenen Augen in den Party-Room geführt, und muss sich auf ein Podest stellen, zum "Bespielen" freigegeben? Nun, ich kenne sie sehr gut. Sie würde das machen, unter bestimmten Voraussetzungen: Die Runde muss gemischt sein, auch wenn nur Herren sie "bespielen", diese müssen schon topgepflegte Gentlemen sein, denen auf das Spiel ankommt, und dies nicht ´anderweitig´ und damit sie selbst ausnutzen. Der Genuss muss schon beidseitig sein. Und da darf auch nichts billig sein, eine exklusive Atmosphäre, eine hochwertige schwarze Augenbinde und seriös-gepflegte Mitspieler. Dann kann ich mir das vorstellen, dass meine Freundin das mitmacht.
Und ich selbst? Ja, das wäre mein innigster Traum, ja ich würde das machen wollen.

Sollte ich Dich je für ein Blindekuh-Date treffen, wären mir ja Deine Vorlieben bewusst. Und ich finde das so korrekt wie absolut stark von Dir, dass Du auf das Outfit einer Mitspielerin die mit Dir Blinde Kuh spielt -wenn also Du die Augen verbunden hast-, größten Wert legt. Ich würde das dann schon im Business-Edel-Kostüm machen wollen, mit High-Heels, und zwar dann doch eher Pumps, damit Nylons besser zur Geltung kommen, und eher indoor, mit Parkett-Fußboden. Damit mein Absatzgeklacker optimal hörbar Dich provoziert, und sich die Nylons bei meinen Ausweichbewegungen schön am engen Rock reiben, was als Geräuschkulisse Dich errötend nach mir suchen lassend, Dir akustische Hinweise geben wird.
Also eher so ein Outfit, damit absoluter Spielgenuss für uns beide garantiert ist. Sollte es zum Rollentausch kommen, muss der Herr doch auch etwas zu sehen bekommen, was ihm gefällt. Und während des Spiels die Gewissheit, die Mitspielerin ist sehr attraktiv, und entsprechend gekleidet, auch weil sie es sich Wert ist und das Spiel ein echtes "Event" für sie ist. Ins Musical geht man ja auch nicht in Jeans und Pulli. Die weibliche "Zielperson" für eine männliche Blinde Kuh, MUSS für ihn sehr attraktiv sein, begehrenswert, das wird ihn erst so richtig antörnen, sie stellen zu wollen.

Du beschreibst das gefühlvoll und absolut nach meinem Geschmack! Ja, die männliche Blinde Kuh darf sich im Spiel verlieren, aber sie muss zugleich die Aufgabe erfüllen wollen. Aber dies nicht hektisch, fahrig und krummbucklig. Sondern sich elegant und konzentriert bewegend, mit gewissem Anmut, sich gerade haltend, die Arme nicht rudernd sondern mal gestreckt mal angewinkelt, die Hände voran tastend. Erfahrungsgemäß passen sich gerade die weiblichen Mitspieler dann so einem perfekten Stil an, fast ein Blindekuh-"Ballett", wow, ich liebe das, das ist immer ein faszinierendes "Bild".

Das Wadentasten in der Hochzeitsspielform oder wenn ein Mann die Augen verbunden hat? Nein, im Vergleich zum Wadentast-Stuhlspiel mit Kati, ist das absolut langweilig. Es muss bei diesem Spiel schon so sein, dass ausschließlich weibliche Spieler dies als "Bespielungs-Objekt" spielen und sich jeweils eine dem stellt und sich die Augen verbinden lässt, und die Mitspieler männlich und die Aktiv-Posten sind, die Spielerin indes das passive (nicht wirklich, es gilt ja, die Spielerin in Erregung zu versetzen) "Element" darstellt.
Das Wadentast-Stuhlspiel ist innerhalb eines "Specials" soweit angekündigt und abgemacht (Termin unklar, wir warten erstmal das "normale" Spieltreffen am 16.04. ab). Aber eine spontane Aktion wie von Dir beschrieben, eine heiße Sache die es sicher einmal (?) geben wird: Kandidatinnen dafür, ich oder Kati, klarer Fall, das hast Du Dir wahrscheinlich schon so gedacht ;-) ?

Das Spiel auf dem Rokoko-Bild ist wirklich sehr schön, und bringt die subtile Erotik in diesem Spiel voll auf den Punkt. Ja, ich würde Dich wie diese Dame mit dem kecken Gesichtsausdruck, die noch lange nicht genug hat von diesem Spiel, durch den Park locken und leiten. Immer neue Parkelemente täte ich ansteuern, die Du womöglich berührst und irritiert betastest. So ginge das stundenlang. Eine Ankündigung das Spiel wäre nach 10 oder 15 Minuten zu Ende??? Das wäre maßlos enttäuschend und ich würde derlei niemals tun. Das muss schon sehr lange dauern. Eine Mischung in Dir erzeugend, sich im Spiel zu verlieren, aber auch die zu Erhaschenden jagend stellen zu wollen.
Nun, wie ist es, Du solltest mich doch nach kurzer Zeit fangen. Dann wäre das zwar geplatzt, aber Regel ist Regel, und Regeln darf man nicht beugen. Ich wäre selbst schuld, weil ich unaufmerksam oder zu riskant agiert habe. Das gälte es schnell in diesem Momenten zu verdrängen, und statt dessen mit einem Rollentausch schnell wieder in den Spielgenuss in anderer Konstellation zu gelangen. Schließlich hätte ich ja dann auch die Chance, die "alte" Konstellation wieder herzustellen, in dem ich Dich fange. Aber will ich das wirklich so schnell? Denn auch ich spiele äußerst gerne als die Blinde Kuh, verbinde mir die Augen, X.

Das Video, starke Idee. Ich würde mich aber anders kleiden, und auch auf eine andere Augenbinde Wert legen. Tja, wenn man sich so intensiv damit befasst, wird man da anspruchsvoller, das muss ich gestehen.

Das Video zum Spiel "Kleidung mit verbundenen Augen aussuchen" ist natürlich geschnitten. Wie lange es an sich dauern würde, wenn die "Standard"-Frau dies spielt? Ich würde mir das Zeit lassen, und dies sehr sorgfältig spielen. Deine Idee ist natürlich sehr gut, ihr da gewisse Auflagen zu machen, damit sie sorgfältig und bewusster spielt. Ich wunderte mich über die Kleidung auch, aber das sind offenbar Inderinnen, vielleicht ist Mode ja nicht gängig global und zeitgleich immer überall den selben "Style"-Komponenten ausgesetzt. Bei den Schuhen, ich würde da ganz andere, heißere Treter ertastend auswählen. Klar, Du und ich haben da einen anderen Geschmack. Generell aber finden wir die Spiel-Idee stark, das wundert nicht wirklich.

Äh, nein, das musst Du woanders aufgeschnappt haben (oder hier bei den Kopfkinos, wo ich auf den Geschmack meiner männlichen Partner eingegangen sein mag). Wenn ich Pumps und Nylons trage, dürfen die Röcke bei mir -und ich trage, egal ob Ausgehen oder Büro (oder Blinde Kuh ;-) ), immer möglichst sehr enge Röcke, da ich mir das zum Glück auch bei meiner Figur immer noch leisten kann- kürzer sein, und auch oberhalb des Knies enden.
Auch wenn es Deinem Geschmack widerspricht, aber wenn ich Rock und High-Heel-Stiefel (immer so in der Form wie die Schlangenstiefel, die Bilder kennst Du), ragt der Rock bis -wenn auch mitunter knapp- über den Schaft oben. Das sieht eleganter aus wie ich finde. Eine Nylon-"Linie" zwischen Stiefelende oben und Rock, nicht bei mir, sorry.

Was kann ich noch selbst in diesem Posting von mir beitragen? Nicht viel, da ich auch mit Spiel-Ideen -ja Dein Ansatz für diesen und den letzten Strang hier von Dir- nicht weiter gekommen bin. Aber gestern gab es eine kleine Anekdote, die mit dem Thema hier zu tun hat.
Gestern kam mal wieder ein "Brennpunkt" nach den Nachrichten auf der TV-Station "ARD". Nicht dass uns das gestern interessiert hätte (Dinge die im Ausland geschehen). Also schaute ich nicht so hin, las lieber, und stellte den Ton leise, da wir eigentlich ein Programm nach den Nachrichten sehen wollten, was sich aber um 20 Minuten verschob.
Mein Mann guckte aber gebannt hin, mit offen stehendem Mund. Denn da war eine Moderatorin, die offensichtlich meinen Mann optisch beeindruckte, uns eigentlich unbekannt, denn die ist vom WDR.
Das ist ja auch alles okay. Wir gehen ja nicht mit Scheuklappen durch die Welt und sind moralinsauer. Er hat seine Hinguck-Damen (Fanny Werther, Jana Azizi, Wiebke Binder), und ich meine Hinguck-Männer (Tom Brady, Zlatan Ibrahimovic). Ich dachte aber an das Thema und an Dich. Und so fragte ich meinen Mann: -"Sie gefällt Dir, hm? Würde es Dir noch mehr gefallen, wenn sie die Blinde Kuh in einem Spiel bei unseren Treffen wäre?", und ich muss sagen, ich kann mir diese Frau als Blinde Kuh bei einem Spiel vorstellen, und wie dies die Männer beeindrucken würde.
Antwort: -"Ja, total. Das müsste und würde fantastisch aussehen.", und ich meinte zu erahnen, dass sich da im Kopf meines Mannes schon eine konkrete -heiße?- Vorstellung entwickelte.

Wie ist das bei Dir? Ein Blindekuh-Spiel mit ihr, sie wäre die Blinde Kuh, nach Deinen Vorstellungen gekleidet, und Du würdest mit ihr spielen? Eine Vorstellung die Dir gefällt?

Die Moderatorin gestern war Catherine Vogel vom WDR.

https://www.wz.de/nrw/wuppertal/catherine-vogel-ueber-die-ersten-wochen-als-moderatorin-bei-heute-nacht_aid-29353959

https://www.wz.de/nrw/wuppertal/catherine-vogel-ueber-die-ersten-wochen-als-moderatorin-bei-heute-nacht_aid-29353959

https://www.youtube.com/watch?v=s3LhFwm4N9Q

X, ich hoffe von Dir zu lesen. Unser Chat bleibt heiß und äußerst interessant. Ich wünsche Dir ein angenehmes Wochenende.

LG
Esther
 Re: Re: 27.03.2022 (11:51 Uhr) x
Hi Esther,

Das ist schon mal ein Kompliment, dass du mich nicht hergeben willst! Dann dürfen aber solche Bemerkungen wie " Ich verlasse das Forum" nicht mehr kommen.

Das wäre eine Party a la Rokoko, nur eben indoor und mit moderner Kleidung. Wobei im Winter wurde das Spiel sicher auch in den großen Sälen der Schlösser gespielt, kann ich mir vorstellen. Eine ziemlich aufregende Vorstellung von mehreren attraktiven Damen "bespielt" zu werden. Und bestimmt würde ich eine von euch fangen und die Rollen würden getauscht.

Su würdest dich für eine Party als "blinde Stradivari" zur Verfügung stellen? Wow. Was für eine irre Vorstellung. Würdest da stehen, die ganze Party lang und darauf warten, dass ein Gast Lust bekommt, deine Waden zu bearbeiten? Vielleicht müsste man dich auch auf einen Stuhl setzen. Wer kann schon stundenlang stehen. Die Hände auf dem Rücken und an die Lehne gefesselt. Die Beine mindestens aneinander gefesselt. Das wäre das perfekte Partyerlebnis.

Oh ja das Blindekuh-Date indoor, auf Parkett oder Fliesen, damit man die Absätze hört, das macht das Spiel erst richtig spielenswert. Und das würde unendlich antörnen, nicht zu wissen, was du anhast, aber die Absätze klackern hören und das Nylon der Strümpfe aneinander oder am Rock. Einfach perfekt. Schwierig, sich da die Augenbinde nicht selbst abnehmen zu wollen! Aber das Spiel damit müsste schon länger dauern. Unvorstellbar, was wäre, wenn ich dich nach wenigen Minuten fangen würde und die Situation wäre vorbei. Ich habe das schon so erlebt, hatte dabei eine Stunde die Augen verbunden. Es ging nicht darum, die attraktive Frau zu fangen, es ging darum, andere Aufgaben zu lösen und immer die Absätze und das Knistern der Strümpfe zu hören. Obwohl ich darauf brannte, endlich zu sehen, was ich da hörte, wollte ich das Tuch nach der vereinbarten Zeit gar nicht unbedingt abgenommen bekommen, ich hatte nicht einmal gedacht, das schon eine Stunde um war, ich hätte eher auf 15 Minuten getippt. Jegliches Zeitgefühl kam mir abhanden. Genauso müsste es auch bei uns sein.

Natürlich würde ich Blindekuh spielen und mich nicht nur fallen lassen. Gerade wenn mehrere Mitspielerinnen dabei sind und immer wieder necken. Aber nicht hektisch fahrig, dazu ist doch die Situation viel zu spannend und die Mitspielerinnen sollen ja auch was zu sehen bekommen und wer will schon einen Mann mit verbundenen Augen sehen, der völlig konfus und fahrig rum rennt, nein nein, so würde das nicht laufen und ins Schwitzen wollte ich auch nicht kommen, das sieht ja peinlich aus, wenn man verschwitzt ist und alles andere als attraktiv.

Ich überlege mir, ob das Rokoko-bild wirklich ein klassisches Blindekuh-spiel darstellt. Woher weißt du denn, ob die Abmachung nicht war, dass sie ihm einfach die Augen verbinden darf und dann bestimmt, was passiert und wie lange. Dann gibt sie ihm auf, ihren Weisungen zu folgen und er hofft, dass sie ihn irgendwann zu sich leitet und er sie berühren kann, aber die Vereinbarung lautet, dass sie ihm so lange wie sie will, die Augen verbinden darf? Quasi als Zeichen seiner treue oder Verbundenheit. Er sollihr sein blindes Vertrauen beweisen? Dann gäbe es auch nicht die Gefahr, dass es schnell zu einem Rollentausch kommt. Ich stelle mir das gerade in umgekehrter Rollenverteilung vor. Ich darf dir für einen Nachmittag die Augen verbinden, wir machen unterschiedliche Dinge, du bekommst immer neue Aufgaben, aber die Augenbinde wird nach Erfüllen der Aufgabe nicht abgenommen. Wie fändest du das?

Das Video war vermutlich ein Wunsch der blinden Spielerin, die in bequemen Kleidern spielen wollte, auf die Außenwirkung kam es nicht an. Oder sie war nur bereit, so mitzumachen. Eigentlich schade, da hast du recht. Eine junge gutaussehende Frau, das wäre in femininer Kleidung ein wirklich perfektes Video. Warum machst du nicht mal so ein Video?

Du magst kurze Röcke, aber bei Stiefeln werden sie länger? Das mag ich mir gar nicht vorstellen, egal ob Stiefel oder Pumps, der Rock darf nie das Knie bedecken, das ist was für Omas, aber doch nicht für dich.

Ich habe den Brennpunkt auch gesehen. Wirklich eine attraktive Frau, leider nur in langen Hosen. Oh ja, mit ihr Blinde Kuh zu spielen, wäre schon eine nicht unangenehme Vorstellung.

Heute ist Sonntag, du hast kein Spieltreffen, obwohl du so viele kennst, die gerne Blinde Kuh spielen? Und das bei diesem Wetter. Ich würde dir heute die Augen verbinden, nicht sagen für wie lange, aber dir das Versprechen abnehmen, keinesfalls selbst das Tuch abzunehmen. Würde darauf achten, dass auch nicht der leiseste Lichtschein an deine Augen kommt und so mit dir den Tag verbringen. Blindes Frühstück in highheels und Nylons, danach eine Tastaufgabe. Wenn dir jedes Zeitgefühl abhanden gekommen wäre, eine Blindekuhspiel im ganzen Haus. Und dann die Hände auf den Rücken gefesselt, die an den Waden irre spielen. Erst im Stehen, bis du nicht mehr kannst, dann an einen Stuhl gefesselt. Danach dürftest du dir etwas wünschen, was du mit verbundenen Augen tun wolltest.

vielleicht würde ich dich auch ins Auto packen und zu einem einsamen Wanderweg fahren, um einen sonntagsspaziergang zu machen. Überall durftet es nach Frühling, die Geräusche sind plötzlich viel stärker als im Winter.

Irgendwann würde ich dir die Augenbinde abnehmen und draussen wäre es bereits dunkel.
 Re: Re: 28.03.2022 (14:41 Uhr) EstherJab
Hallo X,

lieben Dank einmal mehr für Dein heißes und interessantes Posting, auch wenn mich zumindest ein Punkt verwundert.
Ja, wie im Rokoko, nur mit moderner Kleidung, und indoor wurde das Spiel damals natürlich auch schon gespielt, da es ein fast täglicher Zeitvertreib der hochwohlgeborenen Herrschaften war. Und wenn Du eine fängst und richtig identifizierst, kommt es natürlich zum Rollentausch. Generell muss jede dazu bereits sein, sonst sollte sie gar nicht erst am Spiel teilnehmen. Jede würde dann darauf bestehen von Dir selbst also persönlich die Augen verbunden zu bekommen. Fantastisch, so einen korrekten, engagierten Mann als Blinde Kuh für so ein Spiel zu gewinnen, und ihn dann schwindelig und heiß zu spielen, mit uns Frauen um ihn herum, ihn umgehend, umschleichend und ihn spielerisch narrend.

Dies wäre etwas für eine spezielle Party: Ich würde von Beginn an und die gesamte Party lang auf einem Podest im Zentrum des Partyraumes stehen, mit verbundenen Augen, auf den Rücken gebundenen Händen, schwarzen Hotpants oder kurzem engem Rock, Nylon-Strümpfen und edlen High-Heel-Pumps. Jede und Jeder, der Lust darauf verspürt, egal wann und wie oft, darf -auch im Vorübergehen oder länger und vehementer- meine Waden oder Schenkel mit den Händen oder geeigneten Gegenständen -MakeUpPinsel, Percussion-Besen, Feder- bespielen, kurz oder intensiver versuchend mich aus der Fasson zu bringen. Die Party geht über mehrere Stunden, es wird gegessen, getrunken, getanzt, rumgestanden mit Smalltalk, ich die ganze Zeit auf dem Podest, jederzeit freigegeben für jedermann sich an meinen Beinen zu schaffen zu machen.
Auch Anweisungen zu Aktionen von mir dürfen gemacht werden, die ich mit verbundenen Augen und gebundenen Händen auf dem Podest dann ausführen und befolgen muss. Z.B. Drehungen um die eigene Achse, so oft der Gast dies will und in welcher Form ("Links rum, schneller, stopp, rechts rum, langsamer.., jetzt schneller."), Kniebeugen, Tanzeinlage nach Anweisung -dafür werden die Hände ggf. kurz befreit, z.B. für eine Art "Balinesischen Tempeltanzes" den ich ausführen muss-, oder ein Herr kommt aufs Podest, um mir ein Glas mit einem Getränk an den Mund zu führen. Gelingt es mir nicht, die Spirituose zu identifizieren, gibt es eine Aufgabe, z.B. Drehungen nach Anweisungen. So geht es den ganzen Abend.
Gerne stehend, zum Sitzen wäre ich zu nervös und hibbelig. Die Reaktionen wie Rumtippeln sind doch interessant. Die Gäste könnten auch "Punkte" dabei sammeln, für jede gelungen bewertete Idee, oder jeden Schrei und jedes Aufstöhnen von mir.
Wer die meisten Punkte hat, darf sich eine Sonder-Aufgabe für mich ausdenken, z.B. ein Blindekuh-Einzel mit mir als blinder Kuh und dem sehenden Herrn, die anderen drum herum sehen zu. Bleiben meine Hände dabei gebunden? Das darf der Punkt-Beste natürlich selbst entscheiden.
Wärest Du dabei, fleißig Punkte zu sammeln? Was würde Dir für mich einfallen?

Das Zeitgefühl geht bei allen Beteiligten bei einem sehr langen Blindekuh-Spiel verloren, das ist erfahrungsgemäß so und wohl auch völlig normal. Ein schönes Spiel was Du da erwähnst, eine Stunde lang, nur für den reinen Spielgenuss ohne die bedingungslose Vorgabe, die sehende Spielerin einzufangen. Das muss aufregend gewesen sein, sie nur zu hören, und ihr Outfit zu erahnen aber zuvor nicht gesehen zu haben. Ich würde mich für Dich absolut aufdonnern, keine Frage. Und alles würde zeitlos lange dauern, bis wir genug davon haben, und das kann wirklich sehr, sehr lange dauern.
Und die Ästhetik darf auf keinen Fall zu kurz kommen. Ganz ehrlich, auf eine fahrig-wild und zu ungestüm spielende Blinde Kuh die hektisch mit den Armen fuchtelt und krummbucklig die Furie gibt, ob männlich oder weiblich, habe ich keine große Lust. Das ist genauso bei den Mitspielern, die Blinde Kuh zu schubsen und/oder zu treten, sowie feiges Wegrennen, sind absolute NoGos bei uns, und kommen auch nicht vor. Da bin ich mittlerweile viel zu anspruchsvoll, und habe aber das Glück, nicht solche Mitspieler zu haben, auch bei Blinde Kuh kann bitte auch ein gewisses Niveau eingehalten werden. Okay, bei großer Hitze im Sommer, bleibt eine leicht transpirierende Blinde Kuh erfahrungsgemäß nicht aus, zumal wir den- oder diejenige ja auch lange und positiv stressend im Spiel halten (wollen).

"Ich überlege mir, ob das Rokoko-bild wirklich ein klassisches Blindekuh-spiel darstellt. Woher weißt du denn, ob die Abmachung nicht war, dass sie ihm einfach die Augen verbinden darf und dann bestimmt, was passiert und wie lange. Dann gibt sie ihm auf, ihren Weisungen zu folgen und er hofft, dass sie ihn irgendwann zu sich leitet und er sie berühren kann, aber die Vereinbarung lautet, dass sie ihm so lange wie sie will, die Augen verbinden darf? Quasi als Zeichen seiner treue oder Verbundenheit. Er soll ihr sein blindes Vertrauen beweisen? Dann gäbe es auch nicht die Gefahr, dass es schnell zu einem Rollentausch kommt. Ich stelle mir das gerade in umgekehrter Rollenverteilung vor. Ich darf dir für einen Nachmittag die Augen verbinden, wir machen unterschiedliche Dinge, du bekommst immer neue Aufgaben, aber die Augenbinde wird nach Erfüllen der Aufgabe nicht abgenommen. Wie fändest du das?"
Das entwickelst Du ja ganz fantastisch weiter, wow ich bin beeindruckt. Das wäre ein wirklich sehr gefühlvolles Spiel, die gewisse Verbundenheit der Spielenden beinhaltend und ein blinder Vertrauensbeweis ist immer etwas prickelnd-heißes, klarer Fall.
Nun, das Bildnis heißt "Jeu de Colin Maillard", auf Französisch, im Deutschen also: "Blindekuh-Spiel". Also ist das klassische Spiel gemeint. Es ist aber offenkundig, dass sich der Künstler noch mehr erdachte, vielleicht ja Deine Gedankengänge beim Malen hatte.

Nein, ich würde so ein Video nicht machen, zumal ich nicht die Möglichkeiten(Technik, Partner der das mitmachen würde) dafür besitze. Richtig, es kam hier nicht -trotz Vidaufnahme- auf die Außenwirkung an, nur auf das Feeling der Protagonistin. Okay. Ich habe da selbst einen anderen Anspruch, aber jede/r so wie sie/er möchte, die Idee ist generell natürlich äußerst reizvoll.

Gestern bei der Wahlberichterstattung war eine Moderatorin -vermutlich vom SR-, wo mein Mann selbst unaufgefordert äußerte: "Auch als Blinde Kuh stark vorstellbar.", sie ist mir namentlich nicht geläufig.
Ein "Blindekuh-Sonntag" mit Dir? Das kann nur gefühlvoll, und wunderbar aufregend werden und sein. Du beschreibst das so eindringlich, dass ich mal wieder eine Gänsehaut beim Lesen bekam.
Das sind tolle Ideen, ein "blindes Frühstück", wow, ob ich alles erkenne? Auf das Wadentast-Spiel würde ich mittlerweile bestehen, derzeit gibt es für mich kein aufregenderes Spiel mit verbundenen Augen.
Gestern war das Wetter hier ja auch noch traumhaft, ich dachte an einen Spaziergang auf dem Elbdeich, mit mir verbundenen Augen, wie ich es schon mal gemacht habe mit meinem Mann zusammen. Schade, dass wir zu träge gestern dafür waren. Das hätte man eigentlich nutzen müssen.

Kennst Du so viele Ommas, die knallenge Edel-Röcke ala Sales-Managerin tragen? Da bin ich eigen, bei Edel-Pumps kann der Rock knapper ausfallen, bei Edel-Highheel-Boots muss der Rock bis unters Knie reichen. Ein Nylon-"Strich" zwischen Stiefel-Ende oben und Rock-Ende unten, sieht nicht gut aus, wirkt billig und wenig geschmackvoll. Nur meine Meinung, nur mein Geschmack, und wie ich mich besser fühle.

Was mich an Deinem Posting verwundert, sind diese "seltsamen Töne" von Dir: "Das ist schon mal ein Kompliment, dass du mich nicht hergeben willst! Dann dürfen aber solche Bemerkungen wie " Ich verlasse das Forum" nicht mehr kommen."
Ich würde Dich als Chat-Partner nie mehr hergeben wollen, SOLANGE ich auf der Webseite bin. Und ich kann nicht ´ewig´ hier sein. Ich kann nicht hier sein, bis ich eine alte Oma -und im Gegensatz zu einer anderen Ex(???)-Userin kann ich immerhin noch wirklich eine Oma werden (sorry, konnte ich mir nicht verkneifen, hihi*)- bin. Ich werde die Webseite verlassen, vielleicht nach Ostern? Aber es wird so kommen. Vielleicht ist ein stiller und nicht angekündigt offen hier verkündeter Abschied dann besser, ich seh mal. Aber wie sagte Edward G. Robinson zu Steve McQueen in "Cincinnati Kid"? "As long as I am going around here in that business, you Kid, will always be only the second best.", alles klar Userin I.? Dann ist ja gut.
Dann wirst Du irgendwann wieder fragend posten, weil das Thema Dich gefangen hält und wohl niemals loslassen wird. Dann meldet sich eine Userin -evt. unter anderem Nick als wie bislang oder vor längerer Zeit-, wollen wir wetten? Dann macht mal weiter, aber haltet mich da raus. Da zähle ich mal auf Dich, wenn Du wirklich ein taktvoller Gentleman bist, der nicht nachkartet**.

Deine Spiel-Idee im neuen Strang ist natürlich überaus reizvoll. Ich gehe darauf in jenem Strang ein, ist hoffentlich okay für Dich.

LG
Esther

*/** Okay, war Nachkarten von mir, I am very sorry.

 Re: Re: 29.03.2022 (17:35 Uhr) x
Hi Esther,

Schafft es wirklich mit deinen Beiträgen, die Fantasie anzuregen.

Glaubt wirklich, dass alle Mitspielerverbände, Spiel tatsächlich bereit sind, auch diese Rolle zu übernehmen? Weißt du nicht da gibt es viele, die sich zwar an der Blinden gut ergötzen, aber selbst nie in diese Rolle kommen wollen? Das wäre zwar nicht die feine Art und für uns auch nicht verständlich. Aber ich bin mir sicher dass es solche Menschen gibt.

Sicherlich also ein Spielobjekt zur Verfügung stellen? Und das nicht nur an den Waden, sondern an den ganzen Beinen? Könntest daraus eine Geschäftsidee machen. Bestimmt würden dich viele buchen. Unter glaubt nicht, dass du irgendwann nicht mehr stehen könntest?
Aus einem Wettbewerb zu machen und werden gewinnt, gewinnt quasi das Spiel mit dir, eine tolle Idee. Natürlich wäre ich dabei, du würdest mich nicht mehr los bekommen. Ich würde so lange deine Beine bearbeiten, bis ich der ungeschlagene Sieger nach Punkten wäre. Natürlich würdest du zum anschließenden Blindekuh Spiel die Handfesselung nicht los!
Ja, das war ein sehr schönes Spiel, einfach nur die Augen verbinden, die Hände auf den Rücken, ohne Erfolgsdruck. Einfach spielerisch Dinge erledigen. Es war endlich ein Zugeständnis, weil sie mich mal ungestört anschauen wollte. Aber ich würde das jederzeit so wieder spielen, auch länger.

Ich sehe, sind uns beim Spiel einig. Wer nur hektisch versucht, möglichst schnell einen anderen zu fangen ist als richtiger Mitspieler oder Mitspielern nicht geeignet. Natürlich bleibt das Ziel, aber es muss nicht um jeden Preis erreicht werden. Oft ist der Weg das Ziel. Ein bisschen Stress darf schon sein. So ein bisschen zupfen, um die Blende gut in eine andere Richtung zu lenken ist schon in Ordnung, und ein bisschen foppen mit zurufen sicherlich auch. Aber mehr auch nicht.

O. k., der Titel des Bildes straft meine Gedanken als unrealistisch ab. Das hatte ich nicht gesehen. Trotzdem finde ich den Gedanken daran spannend. Ein wahrlich sprichwörtlicher Beweis des blinden Vertrauens wäre das. Sich blind im Spiel durch einen großen Park führen lassen, bei dem man sicherlich auch mal Gefahr liefe, in einen stacheligen Busch zu rennen oder in einen Teich. Würdest du so ein Spiel spielen wollen?
Es ging mir nicht darum, ob so ein Video drehen würdest. Es ging um die Frage, du es verlockend fändest, für eine Nacht eine Stadt mit verbundenen Augen zu erkunden. So wie es die Spielerin in dem Video macht. Wobei man glaube ich nicht erfährt, ob sie die Stadt kennt oder sie ihr völlig neu ist.

Wäre ein Spaziergang auf dem Deich überhaupt eine denkbare Alternative. Bei schönem Wetter hat es dadurch bestimmt viele Spaziergänger. Würden die nicht sehr dumm gucken?

O. k., ich habe deinen Stil hinsichtlich Stiefeln verstanden. Aber wenn ohnehin zwischen Druck und Stiefel das Bein nicht sichtbar sein soll, da würde ich dann doch tatsächlich deine viel beschriebenen engen Jeans vorziehen. Aber natürlich noch lieber auf Stiefel, so schön sie aussehen mögen verzichten. Denn der Anblick eines Schenkels in Nylon ist doch nichts zu toppen.
 Re: Re: 30.03.2022 (14:42 Uhr) EstherJab
Hallo X,

tja, Danke für den Eintrag, auch wenn manches, vor allem im anderen Strang für mich merkwürdig und ernüchternd ist. Ich weiß nicht, ob es noch Zweck hat, weiter zu schreiben.
Das im anderen Thread warst wirklich Du? Ich dachte, das wäre jemand anderes, der "uns" verkohlen will. Also das mit den "Absätzen bis zum Hals" werte ich als Verarschung, und das mit dem Eiswürfel, auf dessen Abschmelzen ich also warten soll, ist Schwachsinn. Also da bin ich von Dir besseres gewohnt, echt.
Der Thread hat für mich keinen Wert mehr. Andere mögen da vielleicht noch etwas konstruktives zu schreiben, okay meinetwegen gerne.
Dein letzter Eintrag hier auf diesem Thread gibt da schon etwas mehr her -mit Abstrichen-, und das bist Du, wie ich Dich -hier- kenne, with more feeling for the theme, the hot game.

Als wir Kinder waren, war nicht jeder gerne die Blinde Kuh, wollte aber am Spiel teilnehmen. Das muss man eben aus Kindersicht bewerten. Wenn Erwachsene dieses Spiel spielen (wollen), vorrangig auf einer Garten-Party, also da erwarte ich zumindest, dass man bereit ist, die Rolle gerne zu übernehmen, wenn man mitspielen will und gefangen wird (und wer das Spiel gar selber vorschlägt, MUSS eigentlich ja absolut dazu bereit sein, als Blinde Kuh auch zu beginnen). Natürlich gibt es auch unter Erwachsenen diejenigen, die nur zusehen und sich an den Aktionen und dem Verhalten der Blinden Kuh ergötzen wollen.
Diejenigen sollten das meinetwegen auch gerne verfolgen, aber dann als Zuschauer abseits des Spielgeschehens. Das siehst Du ja ähnlich, oder gar genauso. Es ist wie mit dem "Augenbinde selbst abnehmen" als Blinde Kuh, das geht gar nicht. Wer die Blinde Kuh spielen will oder "muss", darf die Regeln auf keinen Fall beugen, und die Blinde Kuh muss mit verbundenen Augen spielen, BIS sie jemanden fängt und ggf. -falls vereinbart- richtig identifiziert. Das kann schon mal länger dauern, okay. Aber dann muss sich jemand fangen lassen, oder sich die anderen verständigen, die Blinde Kuh zu erlösen. Hilfreich ist, ggf. eine Zeit zu vereinbaren, die 15 Minuten bei Erwachsenen (5 Minuten bei Kindern) aber auch nicht unterschreiten sollte.
Die Blinde Kuh fast sadistisch quälen? Das ist relativ, "Sadismus" kann ja auch spielerisch erfolgen, wenn man als Frau die männliche Blinde Kuh bewusst sehr lange in dieser Rolle lässt und sie bis zur Weißglut reizt. Wichtig ist hierbei, ja Voraussetzung, dass die männliche Blinde Kuh dies auch noch quasi "masochistisch genießt". Womit wir wieder bei dieser Allegorie wären, die ich so unsagbar faszinierend finde.
Eine hektisch-fahrig und fuchtelnd suchende Blinde Kuh, ist nicht der Anspruch, den wir mittlerweile an das Spiel stellen.

Mit verbundenen Augen eine Stadt des Nachts zu erkunden? Warum nicht? Ein prickelnder Gedanke, ich würde das machen, hätte ich je die Gelegenheit dazu. Das mit dem Deichspaziergang mit verbundenen Augen habe ich schon einmal gemacht. Sehr erregend und faszinierend. Natürlich sollten keine anderen Menschen dies sehen, was damals auch so war. Das würde in der Tat befremdlich merkwürdig auf die Leute wirken, und sich dessen bewusst wäre der Spielgenuss für mich dann auch nicht mehr gegeben.
Das Spiel im Park, da ist es genauso. Ungestört, unbeobachtet, als Paarspiel, mit verbundenen Augen von einem Herrn durch einen interessant-vielschichtig gestalteten, fast "verwunschenen", Park mittels eines Blindekuh-Spiels gelockt und gelotst zu werden, das ist faszinierend. Und richtig, es ist ein Vertrauensbeweis. Denn es kann ja wirklich passieren, mit verbundenen Augen in den Teich zu tappen, oder in eine stachelige Hecke zu greifen. Will der galante Herr aber seine Blinde Kuh nur spielerisch necken, wird er sie durch Antippen oder Zuruf davor bewahren, sie müsste ihm mit verbundenen Augen schon voll vertrauen.

Ich finde mittlerweile, dass man einem anderen gegenüber, der einen Vertrauensbeweis haben will, diesen nur mit verbundenen Augen so richtig erbringen kann. Volles Vertrauen bedeutet "blindes" Vertrauen, und dies wiederum bedeutet, dass man das wortwörtlich nehmen sollte und muss: Nur mit verbundenen Augen kann man demjenigen sein vollstes Vertrauen beweisen. Ein solches Blindekuh-Spiel wäre so ein Beweis, ich würde das machen.
Ich habe es gegenüber einem Geschäftspartner sogar wirklich vor Jahren so erbracht: Ich musste (und wollte es auch) mit verbundenen Augen in seiner gigantisch großen Lagerhalle den Notausgang finden, er darauf achten, dass ich mir nichts dabei zustößt. Es dauerte Stunden, und war ein perfekter Vertrauensbeweis. Das wurde auch hier im Forum thematisiert, das hast Du wohl leider nicht gelesen. Blindes Vertrauen, mit verbundenen Augen zu beweisen, wie siehst Du das?
Im Mai steht die Vertragsverlängerung in Berlin an, und dieser GP meinte einst, dass er, sollten wir den Vertrag verlängern wollen, immer einen solchen Beweis einfordert. Wenn dies noch gilt, wäre ich natürlich wieder dazu bereit, ich würde sogar darauf brennen.

Ich in knallengen Jeans, wie einer blauen Levis-Revel, das sieht so aus https://freetomall.gq/ProductDetail.aspx?iid=93985995&pr=51.88, und SO plus Schlangen-Boots, das hat schon so manchen Herrn ziemlich nervös gemacht. Das weiß ich, Blicke und forcierte Atmung bei den Herren, sprachen und sprechen immer noch Bände.
SO würde ich mit Dir Blinde Kuh spielen, und ich wäre kein attraktives Spiel-Ziel für Dich? Ich würde es am liebsten drauf ankommen lassen. Vergiss doch mal dieses Business-Kostüm, Strümpfe und die Stöckel-Pumps.

Mit verbundenen Augen spielen, kann natürlich auch ohne irgendeinen Spielziel-Erfolgsdruck erfolgen, so ganz als Paarspiel, richtig. Das hat eine sinnliche Note, und sicher oft auch den Vertrauens-Reiz.
Bei einem Wadentast-Podestspiel nach Punkten, müsstest Du aber auch den anderen die Chance auf Punkte und den Gewinn einräumen. Klar, ich glaube, Du hättest bei Deinem Enthusiasmus und Ehrgeiz die besten Chancen zu gewinnen. Dem Gewinner stünde ein anschließendes Einzel-Blindekuh-Spiel mit mir in Aussicht, nach seinen Bedingungen. Wenn es Deine Bedingung ist, dass mir die Hände gebunden blieben, wäre dies so, und natürlich reizvoll. Ich hätte noch angeboten, wenn es mir nicht gelingen sollte, den Gewinner nach einer vereinbarten Zeit zu fangen, ihm ein privates "Blindekuh-Rendezvous" nur mit uns beiden in Aussicht zu stellen, von einem Freitagnachmittag an bis zum Montagmorgen, wobei mir fast die gesamte Zeit über die Augen verbunden sind.

Tja, jetzt komme ich zu dem, was mich doch sehr verwundert. Das Waden-/Beintast-Podestspiel als Geschäftsidee. Danke nein. Wie kommst Du eigentlich auf das schmale Brett? Mich für so etwas zu "mieten", Gott bewahre nein. Das wäre so ala "Gangbang". Also ich muss ja gestehen, dass es eine mich erregende Fantasie darstellt, bei "Gangbang" mit verbundenen Augen einer Gruppe von mir fremden Männern vorgeführt zu werden. Eine heiße Fantasie, durchaus mich erregend. Und dies eher -seit diesem Forum- im Business-Outfit, früher eher im Badeanzug.
Allerdings nur in der Fantasie, und da dann nur dieses "Vorgeführt werden", und das war´s dann aber auch schon.
In der Realität kommt dann nämlich noch das, was nach diesem "Vorgeführt werden" ansteht: Sich von höchstwahrscheinlich äußerst unsympathischen, eklig-ungepflegten Typen ´durchziehen´(um nicht einen deutlicheren Ausdruck zu verwenden, fängt mit "f" an) zu lassen. Danke nein.
Und so ungefähr ist das, wenn man das Podest-Spiel als Geschäftsidee umsetzen wollte. Die Männer muss ich schon kennen und ihnen vertrauen können, die Situation nicht auszunutzen, zudem sollten Frauen dabei sein wenn es Teil eines Events ist. Wenn man mich für so ein Spiel geschäftsmäßig "mieten" könnte, so über Annoncen und so, wäre das eben nicht gegeben.

Ist wie mit "Blind-Date". 99,99% der Frauen machen sowas niemals, weil wir uns sagen: Wer weiß, wer da ankommt, was für ein Typ da aufkreuzt? Höchstwahrscheinlich unattraktiv, ungepflegt, unsympathisch, eben ein Typ "der´s nötig hat". Und den wird man dann ja nicht sofort los, und muss noch ein Abendessen -wahrscheinlich mit langweiligem Gelaber (oder peinlich-gequältem Schweigen weil das ein verunsichert-eingezogener Hämmerling ist) und allerlei Anzüglichkeiten- über sich ergehen lassen, schade um die vertane Freizeit, kann ich da nur sagen.
Wenn Du das mit der Geschäftsidee irgendwie ernst gemeint hast, was geht da in Deinem Kopf vor? Also ich bin ja kein Kind von Traurigkeit, aber ich habe meine Grenzen, und die hast DU verletzt.

Ob es hier weitergeht, wird sich zeigen. Momentan kann ich mich nur schütteln, und wundern.

LG -trotzdem-
Esther
 Re: Re: 05.04.2022 (13:55 Uhr) x
Hi Esther,

Der blinde Kuh spielen will muss bereit sein, sich die Augen verbinden zu lassen, da hast du recht. Aber es besteht natürlich immer die Gefahr, dass nur Zuschauer verbleiben, die sich am Spiel ergötzen, aber selbst kein Risiko eingehen wollen. Das ist dann schade. Ein solches Problem scheint sich aber bei deinen Treffen nie zu ergeben. Eine zeitliche Begrenzung des Spiels? Bei Kindern möglich, bei Erwachsenen finde ich das kontraproduktiv. Wer sich auf das Spiel einlässt, soll auch mit an Konsequenzen spielen die 15 Minuten abwarten können, bis für ihn das Spiel vorbei ist. Der offene zeitliche Ausgang ist doch aus meiner Sicht einer der Hauptreize des Spieles. Dass man sich darin verlieren kann, eben weil es keine Zeitvorgaben gibt.

Als Sadismus würde ich das necken der Blinden Kuh keinesfalls bezeichnen oder verstanden wollen. Denn Sadismus impliziert, dass man Spaß daran hat, dem anderen Schmerzen zuzufügen. Und das will zumindest ich nicht. Ein wenig necken und aus der Reserve locken ja, aber keinesfalls Schmerzen. Das ist für mich ein nogo.

Das mit dem Deckspaziergang stelle ich mir schwierig vor. Selbst wenn es keinen anderen Spaziergänger auf dem Deich gibt, bist du ja völlig ausgestellt auf den Präsentierteller da oben auf dem Deich weit sichtbar für alle. Ich erinnere mich, dass ich mal einen relativ steilen Fußweg auf einen Berg gegangen bin und da kam mir ein Pärchen entgegen, sie hatte die Augen verbunden und tastete sich den Weg hinunter. Das fand ich nicht befremdlich. Ich fand es absolut faszinierend. Vor allem weil sie angesichts der sehr schwierigen Wegführung, schmal, steil, Schotter, nicht auf die Idee kam, sich die Augenbinde abzunehmen, sondern ersichtlich Spaß daran hatte.

Toll, dass du dich auch in der Rolle der Blinden Kuh in einem Park begeben würdest. Und natürlich darf es nicht passieren, dass die blinde Kuh, egal ob männlich oder weiblich, in den Teich fällt.

Also so nicht:
https://www.youtube.com/watch?v=HNM_w7Qj88I&list=PLyFatFkEgJ7dwf_yNCLTNV6cDpsByN_pj&index=26

Vertrauensbeweise noch mit verbundenen Augen, als Beweis des blinden Vertrauens, natürlich. Wie denn sonst ich hatte auch mal eine Bekannte, die immer davon sprach sie müsse mir der blind vertrauen. Als ich den Beweis einforderte ließe sich doch lange bitten. Am Ende hatte sie aber doch einen Nachmittag lang die Augen verbunden als Beweis. Du hast schon mal in einer Lagerhalle stundenlang nach dem Notausgang gesucht? Das hört sich toll an. Da wäre ich gerne dabei gewesen und hätte zugeschaut. Wenn du in mein Berlin bist, findest du Bemerkungen fallen, damit es zu einem weiteren Spiel kommt? Würdest du das gleiche wieder spielen wollen oder etwas anderes? Nimmst du vorsorglich ein schwarzes Tuch mit?
Ich bin wohl ein etwas gesetzter Herr. Egal was eine Frau anhat, nervös macht mich das nicht. Ich freue mich höchstens daran. Ja, meinen Blicken könntest du das wohl schon entnehmen, ob es mir gefällt oder nicht. Leider funktioniert der Link, den du angegeben hast, nicht. Deshalb kann ich es mir nicht so richtig vorstellen. Solange du dir Mühe gibst und als elegant aussieht, bin ich für jeden Kleidungsstil offen. Absätze, damit ich deine Schritte hören kann als blinde Kuh durfte dann aber schon sein. Und bitte nichts spießiges altmodisches.

Es wäre durchaus meine Bedingung, dass dir die Hände gebunden werden. Allein deshalb weil ich glaube, dass man sich so viel besser fallen lassen kann. Wer sich das du nicht selbst von den Augen reisen kann, weil die Hände fixiert sind, braucht sich auch keine Gedanken darüber zu machen und einen eventuell aufkommenden Drang danach nicht zu unterdrücken, das macht ja die Fesselung. So richtig perfekt wäre es deshalb wenn doch schon durch Fesseln daran gehindert wärst, der die Augenbinde abzunehmen.

Ganze Wochenende lang, fast nur mit verbundenen Augen? Das ist heftig. Erster vergleichbares schon ausprobiert? Was war die längste Zeit, während der die die Augen verbunden waren.

Man kann aus allem was Leuten Spaß macht eine Geschäftsidee entwickeln. Das hat doch nichts mit Gangbang zu tun. Alles was eine attraktive Frau macht sechs enden. Mir fallen da eher Performances von Künstlern oder Künstlerinnen ein, die sich und ihren Körper in bestimmter Art und Weise präsentieren, quasi als Kunstwerk. Marina Abramovic hat sowas schon gemacht, glaub ich.Es schüttelt dich, weil du dabei an schlimmste Exzesse denkst, an die ich gar nicht gedacht hatte. Solche Assoziationen wollte ich natürlich nicht frei setzen.
0 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.