plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

31 User im System
Rekord: 144
(11.09.2023, 16:48 Uhr)

 
 
 Blindekuhspiele für Erwachsene
  Suche:
 neuer Strang 14.03.2023 (16:08 Uhr) x
Hallo Esther,

Das ist natürlich ein Argument, dass du ja niemanden gefangen hast und das Spiel deshalb ein Ende fand, weil einer quasi dich besiegt hat. Haben dass die anderen Mitspieler auch so gesehen? Es ist schon interessant, dass es sich antörnt, selbst blind, von Männern angeschaut zu werden. Du weißt ja gar nicht wie sie dich anschauen. Aber vermutlich werden sie es schon anders und unbefangener tun, als wenn du sie dabei beobachten könntest. Zumindest mir geht das so. Es stimmt, das Spiel hat darin seine Besonderheit, dass du ja grundsätzlich von hinten angegangen wirst und niemals von vorne. Wenn du das Spiel das nächste Mal gewinnen solltest, sollte der Preis dafür schon sein, dass du die nächste blinde Kuh auswählen darfst. Bin gespannt, wen du da wählen würdest.
Aufregend, dass du das nächste Mal in Pumps mit hohen schmalen Absätzen spielen willst. Das zeigt, dass du dir selbst neue Herausforderungen setzt. Elegante hohe Stiefel sind nett anzusehen, aber Pumps, die den Blick auf Nylon bestrumpfte Waden freigeben und auch die Knöchel, sind doch noch mal etwas ganz anderes. Bestimmt schauen dich die Männer dann noch interessierter an. Auch interessant, dass es noch Frauen gibt, die es genießen, angeschaut zu werden. Wenn ich mir die Mainstream Medien angucke, muss ich mich ja schon fast schämen, wenn ich eine attraktive Frau anschaue. Es wird suggeriert, dass das schon sexistisch ist. Warum Frauen sich dann schön machen, erschließt sich mir nicht. Sie behaupten immer, sie würden das für sich selbst tun. Da frage ich mich, warum sie nicht aufgebrezelt zu Hause sind, sondern da in Jogginghose rumlümmeln. Und wenn es nicht so wäre, weshalb werden dann so viele Jogginghosen verkauft. Vielleicht ist es ja doch so, dass nur eine radikale Minderheit das propagiert und die Mehrheit der Frauen Gefallen daran findet, bewundert zu werden. Das blinde Kuh generell mit dem anderen Geschlecht zu spielen ist, sehe ich genauso. Ich käme niemals auf die Idee mit einem Mann zu spielen. Auch fände ich eine männliche blinde Kuh nicht attraktiv. Wäre für mich kein Blickfang.

Du sagst, dass dein Mann eher ruhig sucht, was natürlich seine Chancen verschlechtert. Vielleicht ist bei ihm auch nicht der Jäger im Vordergrund, sondern eher der Genießer. Vielleicht macht es ihm einfach Spaß, sich von dir die Augen verbinden zu lassen und dich nur zu hören, dir nicht visuell nahe zu sein. Wie ist das mit der Augenbinde für die Belohnung, wolltest du sie aufbehalten oder sie deinem Mann auflassen? Also ich an der Stelle deines Mannes hätte darauf bestanden, dass ich die Belohnung blind entgegen nehmen kann und zwar lange und intensiv.

Schade, dass ein Treffen nur Kopfkino ist und nicht reales Erleben. Natürlich würde ich dich entführen. Auf deinen besonderen Wunsch auch so eine Kopfmaske aufsetzen. Und das nur vorübergehend, denn ich würde schon gerne möglichst viel von deinem Gesicht und deiner Mimik beim Spiel sehen. Ich würde für dich auch ein seidig glänzendes tiefschwarzes Tuch erstehen, das zuvor noch bei niemandem im Einsatz war. Ich denke, wenn ich dir die Maske abnehmen würde, unter der du ja überhaupt nichts gesehen hättest, wärst du erst einmal geblendet und würdest noch nicht einmal das schwarze Tuch sehen. Dann würde ich es dir schnell umbinden, bevor du dich wieder an das Licht gewöhnst. Ich würde dir sehr langsam die Binde am Hinterkopf verknoten, dass du es knistern hörst und spürst, wie sich das Tuch enger und enger um deinen Kopf legt.
Natürlich würde ich mir viele Aufgaben für dich ausdenken, um dich möglichst lang mit verbundenen Augen im Spiel zu halten. Das möglichst intensive und lange erkunden einer dir unbekannten Wohnung wäre der erste Schritt. Zu wissen, dass du mein voyeuristisches Objekt sein willst macht mehr als nur Spaß, denn dann kann man tatsächlich ohne Gewissensbisse einfach nur schauen, wenn man weiß, dass es dir mindestens genau soviel Spaß macht. Ob das Erkunden der Wohnung nur 1 Stunde dauert oder länger weiß ich nicht, jedenfalls wäre 1 Stunde das absolute Minimum. Würde es dir nicht auch Spaß machen, schon von Anfang an die Hände gefesselt zu haben? Das würde das Erkunden der Wohnung erschweren aber andererseits den Kopf bezüglich des Abnehmens der Augenbinde frei machen. Ich finde jedenfalls eine attraktive Frau unter einer Augenbinde mit gefesselten Händen noch viel heißer!
Das würde mir ungeheuer Spaß machen. Ich würde dich vermutlich ab und zu mit kleinen Tipps auf bestimmte Dinge aufmerksam machen, die du ergründen könntest, um zu erraten, um was es sich handelt. Ich würde dir Gerüche zeigen, vielleicht von Aftershave oder ähnlichem. Du könntest, wenn du wolltest, meinen Kleiderschrank erfühlen, vielleicht sogar etwas aussuchen, dass ich anziehen soll. Stell dir vor du hörst es knistern, wenn ich mich umziehe. Du solltest auch die Speisekammer erkunden und das eine oder andere naschen. Ich würde dir ab und Angelegenheit geben, dich auszuruhen, damit du nicht die Lust verlierst, weil du müde wirst. Und ich würde mir die Freigabe geben lassen, dir viele Stunden lang die Augen verbunden zu lassen.


Wenn du dann noch Lust hättest, käme natürlich auch ein Rollentausch in Betracht. Aber nur, wenn dir das gefallen würde.

Und natürlich würden wir intensiv blinde Kuh spielen. Deine Idee mit der Pfeife könnten wir auch in die Realität umsetzen, wenn der das gefallen würde. Andererseits müsste ich ja dann immer von hinten an dich heranschleichen. Vielleicht wäre es aufregender, wenn genau das nicht passieren würde. Ich würde jedenfalls eine lange Pfauenfeder in die Hand nehmen, mit der ich dich ab und an berühren würde. Es läge an dir stehenzubleiben, wenn du die Berührung länger willst oder schnell in die Richtung zu gehen, in der du mich vermutest, um mich zu fangen.

Deine Schwipp Schwägerin scheint Gefallen an der Rolle der Gastgeberin zu haben. Konsequent, dass sie aus den bisherigen Gästen jetzt eine Auswahl trifft, um nur die wirklich Spielbegeisterten auf der nächsten Party zu haben. Braucht es bei einer Party die unter dem Motto "Mit verbundenen Augen" steht, denn mehr als ein blinde Kuh Spiel? Damit kann man doch viele Stunden verbringen. Und wenn jemand Spaß daran hat, die Augen verbunden zu haben, kann es doch ausreichend sein, wenn diejenige oder derjenige einfach spontan von den anderen Gästen kleinere Aufgaben gestellt bekommt. Sie oder er müsste sich dann nur bereit erklären, für einen bestimmten, längeren Zeitraum die Augenbinde nicht abzunehmen und sich als Spielobjekt zur Verfügung zu stellen. Wäre das nicht auch etwas für dich?

Wie ist das mit der Gastgeberin, die hatte ja wohl die Augen selbst nicht verbunden, aber das Spiel wollte sie doch haben. Wohl eine dieser Frauen, die immer die Kontrolle haben müssen und für die alles perfekt sein muss. Wobei sie selbst definiert, was perfekt ist. Klar ist das schwierig, wenn frau plötzlich blinde Kuh sein muss und die Kontrolle verliert. Ich hoffe mal, du kriegst sie da hin. Und wenn nicht, wenn die Mehrheit der Gäste danach verlangt, wird sie sich dem als Gastgeberin kaum entziehen können. Es wäre doch ein Job für deinen Mann, einfach von hinten an sie heran zu treten und ihr ein Tuch umzubinden. Denkst du sie würde es machen, unwillig oder vielleicht sogar neugierig, als erste die Augenbinde zu tragen? Irgendwas muss sie ja an den Spielen faszinieren, sonst würde sie keine Party unter diesem Motto ausrichten. Und deine Vorwarnung hält sie ja offensichtlich auch nicht davon ab, statt einer normalen Party eine Party unter diesem Motto und auch nur mit den spielbegeisterten Gästen auszurichten. Aber wenn sie dieser Kontrollfreak ist, möchte sie sich doch auch selbst entsprechende Spiele ausdenken? Das scheint spannend zu werden. Da wäre ich gerne dabei.
 Re: neuer Strang 20.03.2023 (09:25 Uhr) EstherJab
Hallo X,

es tut mir leid, ich finde leider kaum die Zeit für ein längeres Posting und einen Chat mit der dafür benötigten Intensität. Damit Du nicht noch länger auf ein Posting von mir warten musst, gehe ich jetzt von hier aus zumindest ansatzweise kurz auf ein paar Punkte ein.
Es ist richtig, ich hatte ja niemanden aus dem Spiel nehmen können, und wurde nur deshalb "erlöst", weil ein Junge die 7 benötigten Punkte erzielte. Deshalb ist es nur gerecht, wenn ich beim nächsten Blindekuh-Spiel dieser Art wieder die Blinde Kuh sein muss bzw. aus meiner Sicht darf.
Natürlich finde ich es überaus heiß und mich total antörnend, wenn mich ein Mann oder mehrere Männer beim Spiel genau fixierend und hoffentlich auch mit einer gewissen voyeuristischen Wollust beobachten. Ich bin der Mittelpunkt und absolute Blickfang im Spiel, und dass ich mit verbundenen Augen diese männlichen Blicke nicht sehen, nur erahnen aber doch total spüren kann, ist das absolut Antörnende für mich. Ich will und muss dabei so anziehend wie möglich, so attraktiv es nur geht, für meine Mitspieler wirken und sein. Daher ist die Kleidung ein wesentlicher Punkt, wie natürlich eine optimal gepflegte Erscheinung zu sein. Figurbetonte und doch seriös-elegante Kleidung im Business-Stil ist dabei doch so ziemlich am Angesagtesten, der knallenge Pencil-Rock ist sexy, aber nicht zu sehr, betont die Figur um meinen prall-strammen und wohlgeformten Po -der nicht zu fett aber auch nicht zu mager ist-, ist aber auch durch seine Hautenge eine Erschwernis für mich als Blinde Kuh, die ich nur kurze Schritte damit machen und bei den Drehungen ebenso diese nur etwas -und entscheidend- langsamer bewältigen kann.
Dass die männlichen Blicke noch intensiver werden, wenn ich in Nylons und eleganten Pumps mit lang-schmalen Absätzen spiele, wird es noch heißer und aufregender machen. Natürlich ist es noch herausfordernder so zu spielen, die Drehungen und das Umwenden wird noch schwieriger, um nicht umzuknicken muss ich entscheidend langsam-vorsichtiger sein, zumal ich ja auch noch gefesselt bin.

Frauen, glaube mir, geben nur vor, dass sie nur um ihres Charakters willen von Männern angesprochen und umworben werden. Das liegt daran, das wir nicht als reines Sex-Objekt gesehen und in einer Beziehung nicht als eine reine Mischung aus Putzfrau und Sex-Sklavin ausgenutzt werden wollen. Verständlich, okay.
Aber klar ist auch, ein Mann der einer gefällt, hat bei dieser einen erhöhten Spielraum, und das bedeutet: Es törnt uns Frauen an, wenn ein Mann der attraktiv ist und gefällt, BEI UNS ZU ALLERERST nach dem Aussehen geht, eine anspricht und umwirbt, die er sexy und attraktiv findet. Deshalb stylen wir uns natürlich wenn und bevor wir uns in die Stätten der Begegnung begeben.

Dass eine männliche Blinde Kuh für Dich als Mann kein Blickfang ist, kann ich natürlich nachvollziehen, das sieht umgekehrt allerdings ganz anders aus. Eine attraktive männliche Blinde Kuh, ein blinder Stier, der sich mit einer gewissen männlichen Anmut bewegt, auch mal sehnsüchtig danach die begehrte sehende Mitspielerin nach etlichen Minuten des Spiels endlich zu erhaschen etwas händeringend-wollüstig-aggressiver suchend, ist für Frauen beim Spiel ein Antörner. Mich macht das schon innerlich ziemlich aufgeregt, und weckt die Leidenschaft in mir, diesen Spieler zu reizen, mit ihn foppender Arroganz und Dominanz, ihn mit vorgemachter Nähe und mit seiner Sehnsucht mich als begehrt-attraktives Spielziel endlich zu stellen -mich aber immer geschickt-konsequent ihm entziehend, vielleicht noch mit Gelächter und schnippischem Kommentar- in den Wahnsinn zu treiben.
Und wenn ´er´ das auch noch masochistisch genießt, umso besser.
Die Belohnung in einem Spiel mit meinem Mann? Dass ihm die Augen dann weiter verbunden bleiben, habe ich notiert 😉.

Warrgghhh, Deine Worte törnen mich an: "Ich würde dir sehr langsam die Binde am Hinterkopf verknoten, dass du es knistern hörst und spürst, wie sich das Tuch enger und enger um deinen Kopf legt.", wow wie ich das liebe.
Ich würde aber schon gerne das Tuch sehen, wie es meinen Augen immer näher kommt, von Dir zuvor perfekt gefaltet, und sich dann auf meine Augen legt, die ich erst im allerletzten Moment schließe.
Da müsste uns noch was einfallen, am besten halt Du nähmest mir die Ganzkopf-Maske unmittelbar und direkt vor einer dunklen Wand ab, die mir faktisch nichts über Dein Haus verrät.
Die Ganzkopfmaske, aus einen seidig-glänzenden Edel-Material und die meinen Kopf attraktiv-faltenfrei und sehr eng umschließt, hätte nur an den Nasen-Löchern und am Mund eine Aussparung, natürlich sollst Du die Mund-Mimik -und vom Mund geht ja die meiste Mimik aus- bei mir genauestens verfolgen können, auch das ist ein absoluter Antörner.

In Deinen Haus ginge es weiter, und mir sind dann mit einem edlen, tiefschwarzen Luxus-Tuch die Augen verbunden. Eine Raum-Erkundung, zum ersten "Warm-Werden" für mich, und zum ersten voyeuristischen Genuss für Dich, den Du in aller Ruhe nach unserer Einkehr bei Dir auf Dich wirken lässt, wären ideal als Opener.
Gute Frage, bereits gleich gefesselt, oder darf ich tastend voran schreiten?
Wie wäre es, wenn ich noch nicht gefesselt wäre? Das tastende Voranschreiten wäre eleganter, und Du erhältst einen ersten Eindruck, wie ich mich mit verbundenen Augen auf mir fremdem Terrain bewege. Und ich bin nach Deinen Vorlieben -aber zunächst auch eigenen Akzenten- gestylt und gekleidet, zunächst also in Edel-Bluse, Pencil-Rock und Edel-Stiefel -in der Form der Schlangenhautmuster-Boots!- (in einer Tasche sind einige Stiefel und Edel-Pumps sowie eine weitere Garnitur an Kleidung).
So schreite ich erst mal tastend und mit verbundenen Augen für Dich durch den Raum, ich bekomme ein Gefühl zuzüglich einer mich total antörnenden ersten Aufregung dass Du da irgendwo bist, der mich fasziniert-voyeuristisch mit allerhöchster Intensität beäugt und jede Mikro-Sekunde meines Tuns blicktechnisch regelrecht seziert und analysiert.
Das macht mich nervös, mein Gesicht errötet stark, und meine Atmung forciert sich zischend, vielleicht gar schon keuchend.
Doch will ich stets mega-elegant für Dich wirken, mich so bewegen, wie die Business-Dame die ihrem voyeuristisch-faszinierten Betrachter ein visuell höchstansprechendes Schauspiel bieten will.

Nicht gleich die Mega-Sahnestücke konsumieren, die Spannung muss hochgehalten werden, dass die allerbesten Dinge für Dich noch kommen sollen, ich bin da ebenso eine die mit dem Mittel der Herauszögerung arbeitet. Die Fesselung vielleicht erst in einem anderen Raum, oder wenn Du und ich im ersten Raum einen neuen, besonderen und besonders heißen Reiz setzen wollen.
Vielleicht auch noch nicht durch eine Fesselung, sondern durch neues Schuhwerk? Suche Dir aus der Tasche ein Paar der Pumps aus. Soll ich sie erst danach tastend suchen, und Du hast sie dafür auf einem Regal oder einem Möbelstück platziert? Woahhh, das würde mich erst recht anmachen.
Oder willst Du noch mehr? Soll ich sie gefesselt suchen, und Du platzierst sie nach einer heißen Fesselung auf dem Fußboden, wo ich sie mit meinen Stiefel-Spitzen tastend suchen und finden muss?

Du siehst, es gibt viele und überaus reizvolle Spiel-Möglichkeiten. Wie denkst Du darüber, wie findest Du meine Ideen?
Die Pfauenfeder ist jedenfalls eine ziemlich heiße Idee von Dir. Berühre mich damit an den Wangen, wenn wir Blinde Kuh klassisch oder mit Handbindung bei mir, spielen. Ich würde mit hoch errötetem Kopf stehen bleiben, und diese Berührung auf mich wirken lassen.
Und ich meine, Dein sanftes, genießerisches Lächeln dabei zu erahnen, und wie Du Spaß entwickelst, das Feder-Berührungsspiel an meinem Gesicht noch zu intensivieren und ggf. auszubauen.
Würdest Du dies wagen? Denn habe Obacht. Ich könnte mich auch schnell in die Richtung in der ich Dich vermute, bewegen, Dich zu erhaschen.
So liegt in diesen Federberührungs-Momenten eine doppelte Spannung, für uns beide.

Soweit für jetzt, X.
Leider ruft die Pflicht, eines dieser eher nutzlos-lästigen Meetings zum Wochen-Beginn.
Ich will mich diese Woche noch melden, mal sehen.
Ich schau hier aber immer mal wieder rein, und hoffe auf ein Posting von Dir.

LG
Esther
 Re: neuer Strang 20.03.2023 (13:44 Uhr) x
Hi Esther,

Natürlich antworte ich so schnell wie möglich auf deine Nachricht.
Vielleicht eine ehrliche Antwort, wie Frauen denken, weshalb sie sich stylen. Aber es gibt auch viele, die sich nicht stylen, wie ist das dann mit denen, möchten die bloß blinde oder Nicht-Ästheten für sich interessieren?
Interessant, dass du einen männlichen Spieler, der die blinde Kuh ist, als masochistisch veranlagt definierst, wenn der das Spiel genießt. Gilt das dann umgekehrt auch für dich? Ich mag es durchaus, länger mit verbundenen Augen und einer Frau zu spielen. Ob das dann Masochismus ist oder einfach nur eine spezielle Vorliebe? Masochismus heißt ja eigentlich Freude oder sogar Lust am Schmerz zu empfinden. Schmerzen fügt das Spiel ja nun aber niemandem zu.

Das mit dem Wechsel der Augenbinde bei unserem Spiel wird schwierig. Wie wäre es, wenn du während dem ersten Teil, wenn du die Wohnung bzw. das Haus erkundest, noch die Haube trägst. Dann bedarf es auch keiner Fesselung, weil du dir die Augenbinde ja ohnehin nicht abnehmen kannst. Vielleicht darfst du auch einen Teil der Räume ertasten, bevor ich die für den Rest die Hände auf den Rücken fessle. Wenn diese Phase dann vorbei ist, könnte ich dir zuerst die Hände auf den Rücken binden, dich gegen eine Wand stellen und dir dann die Haube abnehmen. Dann vielleicht kurz warten, bis sich deine Augen an das Licht gewöhnt haben, ich würde darauf achten, dass die Umgebung nicht zu hell ist, und dir dann das Tuch umbinden. Ich will dir den Genuss nicht nehmen, zu sehen, wie das Tuch auf deine Augen zukommt.

Ich kann mir diese Haube noch immer nicht so richtig vorstellen. Ich kenne da welche, die komische Runde Löcher für den Mund haben und für die Nasenlöcher. Das sieht eher aus wie "Der Schrei" von Munk, als wie eine attraktive Frau. Ich hätte mir eigentlich vorgestellt, dass die Haube gar keine Öffnung hat, einerseits so dünn ist, dass du Luft bekommst, andererseits aber so dicht, dass du nichts sehen kannst. Vielleicht ist sie an der Augenpartie auch verstärkt. Ich habe keine Ahnung ob es so etwas gibt.
Es ist auch nicht nur die Mundpartie, die die Mimik ausmacht. Wenn die Augen wegfallen und die Augenbrauen, fehlt schon ein wesentlicher Teil der Mimik. Ob dann der Mund auch noch unsichtbar ist, ist wohl auch nicht mehr entscheidend. Ich müsste aus deinen Äußerungen oder deinen Körperbewegungen dann herauslesen, ob du Spaß an dem Spiel hast, solange du die Haube trägst.
Es ist schon der Hammer, wie du die Sache immer mehr steigern willst. Also gut, die Fesselung als erste Steigerung erst später. Und dann der aufregende Wechsel der Schuhe, damit man deine Beine in Nylons besser sieht. Ein Zwischenspiel, ich stelle die Schuhe irgendwo ab und du musst sie mit den Beinen ertasten, während deine Hände schon auf den Rücken gefesselt sind. Wenn du sie gefunden hast, öffne ich dir den Reißverschluss an den Stiefeln und du musst versuchen aus den Stiefeln nur mit den Beinen, ohne Zuhilfenahme der Hände herauszukommen und in die Pumps zu schlüpfen. Vielleicht stehen die Schuhe auch nicht auf dem Boden, sondern an einer Stelle, an der du sie mit den Knien ertasten kannst.
Natürlich würde ich dich mit der langen Feder zum Wahnsinn treiben. Ob du dich schnell drehst oder nicht ist eigentlich gleichgültig, dann deine Hände sind stramm auf den Rücken gefesselt und die Feder ist so lang, dass immer noch ein gewisser Abstand zwischen uns bleibt, der mir das rasche Ausweichen erlaubt.
Schön wäre es natürlich, wenn die Beine bis zu den Hüften zur Verfügung stünden, um die Feder spielen zu lassen. Könntest du vielleicht unter Rock und Bluse einen schwarzen glänzenden Langarmbody anziehen, sodass du das ausziehen könntest, immer noch gut angezogen wärst und mehr Raum bliebe, um mit der Feder zu spielen? Oder wäre in der Tasche noch ein anderes Kleidungsstück, dass mehr Raum gibt, um dich mit der Feder zu kitzeln? Dann stellt sich aber die Frage, wie du das angezogen bekommst.

Deine Beschreibung der männlichen Blinden Kuh, die ich natürlich auch auf mich beziehe, lässt mich nicht mehr los. Angenommen die Rollen wären vertauscht, ich würde dich bei dir zu Hause besuchen hättest du dann Spaß daran, umgekehrt mir die Augen zu verbinden? Was würdest du alles anstellen, du weißt ich wäre nicht der hektisch suchende blinde Stier, weil ich ja längere Spiele mag und keine schnellen Rollentausche. Aber ich müsste sicherlich irgendwann erhebliche Beherrschung aufwenden, nicht das Tuch von den Augen zu reißen, wenn die Neugier zu heftig wird. Natürlich ist es unsagbar aufregend, mit einer Frau zu spielen, von der man weiß, dass sie sehr attraktiv ist. Vielleicht die Absätze und das Knistern der Kleidung zu hören, sie nicht sehen zu können. Ich habe das schon gespielt. Ich musste mir selbst die Augen verbinden, bevor ich die Mitspielerin zu Gesicht bekam. Ich hatte die Augen dann lange verbunden und konnte mir nur vorstellen, wie sie aussah. Irgendwann entschied sie dann, dass ich anschauen durfte, was sie für mich angezogen hat. Das war ein unsagbar aufregendes und schönes Spiel. Aber es ging nicht darum, sie schnell zu fangen, um sie anschauen zu dürfen. Es war von vornherein klar, dass egal, was wir spielen, sie entscheidet, wann ich sie sehe.
Es wäre eine Motivation, dich zu fangen um dich anschauen zu können. Es ist aber viel aufregender, dich gefangen zu haben, die Augenbinde aber trotzdem laut Spielregel nicht - zumindest nicht sofort - abgenommen zu erhalten. Was würdest dir dazu einfallen? Macht es dir mehr Spaß, nicht zu wissen, wann du die Augenbinde abgenommen erhältst? Nicht nur, weil du nicht weißt wann du den Mitspieler fändest, sondern auch weil er entscheidet, selbst wenn du in fängst, ob er der die Augenbinde abnimmt oder nicht.
 Re: neuer Strang 23.03.2023 (09:29 Uhr) EstherJab
Hallo X,

"Masochismus" ist wohl nicht der richtige Ausdruck. Aber bei einem Paarspiel wo ´er´ mich suchen muss, darf, soll und muss das schon "Stress" bei ihm auslösen, für ´ihn´ dann "positiven Stress", den Mann ja auch durchaus genießen kann. Für mich jedenfalls Genuss pur, einen Mann so lange wie möglich im Spiel als "blinden Stier" foppend-dominierend zu halten.

Den Wechsel der Augenbinde wie Du ihn umschreibst, klingt absolut optimal, so müssten wir das machen. Natürlich würde ich die Ganzkopf-Maske gerne auch in der allerersten Phase in Deinem Haus tragen, mich zunächst tastend nach einigen Drehungen im 1. Raum zurechtfindend diesen zu erkunden. Dann nach einer Weile die Fesselung, und der Wechsel der Augenbinde vor einer dunklen Wand. So gerade eben, wenn sich die Augen gerade einmal an den ja dezenten -vor einer dunklen Wand- "Lichteinfall" gewöhnt haben, verbindest Du mir mit einem super-edlen, tiefschwarzen, seidig glänzenden Luxus-Tuchschal meine Augen nach allen Regeln der Kunst.
Waahhh, Gänsehaut pur, nur bei diesem Gedanken.

Gänsehaut total auch, wenn Du die Reißverschlüsse meiner Stiefel aufreizend langsam nach unten ziehend öffnest. Das Geräusch und das Gefühl dabei, die ich das mit verbundenen Augen nur hören und spüren kann, machen mich bereits gedanklich total rasend und wahnsinnig!
Ich muss die Pumps mit verbundenen Augen suchen, da sind die Varianten von Dir raffiniert-durchtrieben natürlich wählbar, und ich wäre dem schon so etwas wie ausgeliefert.
So wie Deinem Federspiel an meinen Wangen und im Kieferbereich meines Gesichts.
Vor Aufregung würde mich das rasend machen.

Nun, X, ich würde noch etwas näher auf alles eingehen, wenn die Zeit insgesamt jetzt dafür da wäre.
Ich hoffe ich komme dazu.
Um das Warten etwas zu versüßen:

https://www.alamy.com/stock-photo-portrait-of-a-business-woman-blind-folded-shot-in-the-studio-on-gray-90601519.html?imageid=00EC275A-0CA9-4131-AC21-11351C22626E&p=83435&pn=2&searchId=6f65ec9e585c860518cefb03886ec9e5&searchtype=0

Käme DAS so ungefähr Deinen Vorstellungen entgegen? Nun so ungefähr würde dies das sein, was Du sehen würdest, wenn ich mit Dir spiele. Aber dann eine schickere Bluse, Streifen finde ich geht da ja gar nicht.
Zu dem Rock passen Pumps wie Edel-Stiefel, zunächst trüge ich letzteres, aber einem Wechsel wäre ich ja absolut nicht abgeneigt.

LG
Esther
 Re: neuer Strang 23.03.2023 (12:58 Uhr) x
Hi Esther,

Also Stress habe ich beim blinde Kuhspielen noch nie empfunden. Mag aber auch daran liegen, dass ich mir kein Ziel gesetzt habe, zum Beispiel die Mitspielerin zu fangen. Ja, das wäre wirklich aufregend, von dir mit verbundenen Augen lange im Spiel gehalten zu werden. Da könnte man schon einen Nachmittag oder einen Abend damit verbringen. Was gespielt wird, die Augen bleiben verbunden damit du deinen Wunsch nach Dominanz etwas ausleben kannst. Und es ist ein open end Spiel. Solange du Spaß daran hast setzen wir sofort. Ich stelle mir vor, wie ich das Klackern deiner Absätze auf dem Fußboden höre, edlen Stoff, der bei jedem Schritt aneinander reibt. Ich versuche, dich zu fangen, während du mir lachend immer wieder ausweichst und mein Bemühen ebenso aufregend wie sinnlos ist, weil du mir immer wieder gekonnt ausweichst. Vielleicht rieche ich dein Parfum in der Nähe. Vielleicht spüre ich ab und zu deine Berührungen und kann dich doch nicht fangen. Dominierst mich gleich zu Anfang, in dem du mir auch noch die Hände auf den Rücken fixierst und mir so jede Chance nimmst, das Spiel selbst zu beenden. Mir aber gleichzeitig auch die Chance gibst, mich in dieses Spiel mit dir völlig fallen zu lassen, weil ich dem ohnehin nicht ausweichen kann, keine Gedanken darüber zu machen brauche, das Spiel selbst zu beenden. Ich verliere jedes Gefühl für Zeit, weiß nicht ob ich 10 Minuten oder 2 Stunden mit dir spiele. Und du bestimmst, wann es genug ist. Denkst dir für den blinden Stier immer neue aufregende Sachen aus, während ihm die Augen verbunden sind. Lässt mich Dinge tasten, die ich nie zuvor gefühlt habe. Versuchst mich heiß zu machen. Und lässt mich immer wieder spüren, dass ich blind deinen Spielen ausgeliefert bin.
Eine gut aussehende Frau auf dem Bild. Aber Blazer müsste nicht sein, bloße genügt, gibt sie doch Raum für Berührungen, weil nur dünner Stoff die Barriere zu deiner Haut bildet. Den dicken Stoff eines Blazers könnte die Feder nicht überwinden. Ja die Bluse mit ihren Streifen ist nicht sehr elegant. Ich bin sicher, du hättest da etwas besseres, einfarbiges, glänzendes. Ich sehe auf dem Bild leider den Rocker und die Beine nicht.
 Re: neuer Strang 23.03.2023 (14:05 Uhr) EstherJab
Hallo X,

wow!!!
Du wärest der absolut ideale Partner für mich in einem solchen Blindekuh-Spiel.
Lasse Dich "fallen", okay. Doch suche mich auch mit Hingabe und dem absoluten Willen mich zu stellen, um das Geheimnis meines Outfits tastend zu lüften.
Doch entziehe ich mich lässig schleichend Deinen Fangversuchen.
Ein heißes Spiel.
Wenn es Dir nicht gelingt, mich zu stellen, wäre es doch noch viel reizvoller, ich würde meinem Blinden Stier die Aufgabe nicht erleichtern, sondern noch ausgefallener und heißer?
Verschränke Deine Handgelenke auf den Rücken, dann wirst Du alsbald merken, mit was für einer lustvoll sich in alles noch mehr hineinsteigenderen Spielerin Du es zu tun hast.

Ich müsste mir dieses prickelnde Spiel zunächst aber verdienen. Mir sind ja gleich zu Beginn mit einer Ganzkopf-Maske und dann mit einem Luxus-Schaltuch die Augen verbunden.
Voyeuristischer Blickfang zunächst für Dich, dann das optimal super-attraktive "Spielziel" für Dich als Blinden Stier.
Es ist schwierig, richtig authentische Bildbeispiele im Internet zu finden. Ich denke, ich bin für so ein Treffen immer noch eleganter und mit mehr Sexappeal ausgestattet, als diese Model-Beispiele.
Aber so ungefähr würde ich für Dich aussehen:

https://www.pinterest.de/pin/826480969090608145/

oder eher (so im Stil, die Farben wären anders, dunkler. Und keine Schleife an der Bluse):

https://www.pinterest.de/pin/104849497563163328/

Na, wärest Du da einem Blindekuh-SuperTreff abgeneigt???

Melde Dich gerne, ich hoffe, ich kann bald wieder hier schreiben, X.

LG
Esther
 Re: neuer Strang 23.03.2023 (15:10 Uhr) x
Hi Esther,
da muss ich jetzt aber wieder wow sagen. Ich weiß nicht was du anhast während wir spielen. Das ist der absolute Hammer. So habe ich das schon mal erlebt. Wenn ich dich fange darf ich erfühlen, was du trägst. Wenn ich es nicht schaffe, erschwerst du mir die Aufgabe irgendwann sogar noch. Und ich hab erst recht keine Chance, wenigstens zu erfühlen, was du angezogen hast.
Das erste Bild zeigt wirklich eine attraktive Frau. Das erste Bild gefällt mir besser. Die Frau auf dem zweiten Bild hat Pumps mit hässlichen dicken Sohlen. Das ist nicht filigran genug und wirkt nicht sehr feminin. Der Rock ist unten so eng, dass du da wirklich nur tippeln kannst. Ich weiß nicht, was mir besser gefällt, dass du beim Spiel keine großen Schritte machen kannst oder dass ich doch lieber die Knie sehen würde und ein Teil der Schenkel.
Wenn du dir das Spiel verdienen müsstest und dann ein Rollentausch stattfindet, müsstest du dich natürlich umziehen, damit ich nach dem Rollentausch nicht weiß, was du an hast. Natürlich wäre ich so einem Treffen überhaupt nicht abgeneigt. Beide Spielvarianten haben einen speziellen Reiz. Und ich würde auch akzeptieren, und es heiß finden, wenn nur eine Variante zum Zug käme. Aber du willst ja das Spiel mit dem blinden Stier verdienen, also wärst du zunächst einmal diejenige, die im Minimum zwei Stunden lang die blinde Kuh wäre. Vielleicht bräuchten wir wirklich zwei Termine, Einem Spielrausch und das wäre endlos schade, wenn derjenige, der Zug ist, einfach nicht mehr kann im Spiel.
Wenn ich mir dadurch, dass ich dich fange, verdienen könnte, zu ertasten, was du trägst, dann wäre das durchaus ein Anreiz, sehr engagiert zu spielen, um dich zu fangen. Ich nehme mal an, wir würden anschließend weiterspielen und du würdest mir die Augenbinde trotzdem nicht abnehmen. Eine Vorstellung, die einen wirklich kirre machen kann.
 Re: neuer Strang 24.03.2023 (14:13 Uhr) EstherJab
Hallo X,

also die Pumps die ich besitze sind eleganter, keine Sorge.
Dich als Blinde Kuh suchen zu lassen, ohne vorab die Kleidung die ich trage gesehen zu haben, macht das Spiel natürlich noch wesentlich reizvoller. Willst Du die Kleidung zumindest erfühlen, musst Du mich erst fangen. Was ich natürlich nicht so ohne weiteres zulasse, und Dich gar noch dominant mit vorgemachter Nähe in den Wahnsinn foppe.
Nur eines weißt Du: Ich bin nach Deinen Vorlieben gestylt, und wenn sich bei meinem Pencil-Rock und Nylons drunter, bei fast jeder Bewegung Stoff auf Stoff knisternd reibt, will ich, dass Du tief errötet und fast glucksend dabei Deine Bemühungen mich zu stellen intensivierst, etwas aggressiver und umso sehnlichster nach mir suchst.
Wenn ich mir den Rollen-Tausch verdient habe/hätte, und Du mir die Augenbinde abnimmst -und nur Du hast das Recht dazu-, würde ich Dir zunächst nach allen Regeln der Kunst die Augen verbinden, Dich herumführen und immer wieder drehen.
Dann stehe still, und lausche. Ich ziehe mich vor Dir um! Versuchst Du, anhand der Geräuschkulisse Hinweise auf mein neues Outfit heraus zu lauschen, was Dich kirre macht?
Erzähl doch mal ehrlich, was würdest Du empfinden, okay so ganz hypothetisch?

Ein Treffen würde einen ganzen Tag + Nacht umfassen, 24 Stunden. Zunächst sind mir mindestens 2 Stunden lang die Augen verbunden, wow. Raumerkundung, vielleicht zunächst frei tastend, ich würde wirklich alles dafür tun, Dir einen fantastischen Anblick, grazil-elegant mich mit verbundenen Augen und tastend den Raum erkundend, zu bieten. Lege die Fessel an, wenn Du bereit dafür bist, und einschätzt, dass ich bereit dafür bin. Wahrscheinlich würde ich zu gegebener Zeit selbst inne halten, und die Arme auf dem Rücken verschränken, dabei wohl zischend ein- und ausatmend. Wenn ich Deine Schritte auf mich zu dann höre, werde ich wohl vor Erregung zittern. Werden es Handschellen sein, oder ein reißfestes, schmales Tuch? Letzteres gestattet wieder dieses mich irre machende Knistern, wenn sich hinter mir Tuchstoff auf Tuchstoff reibt, wenn Du dieses Tuch um meine Handgelenke knotest.

Wenn Du mich beim Blindekuh-Spiel endlich gefangen hättest -wohl erst wenn ich Dich gefesselt hätte, und es Dir dennoch gelingt mich zu stellen-, bestimme immer noch ich, wann Dir die Augenbinde abgenommen wird. Würde ich ein zweites Spiel, eine Zusatzaufgabe einfordern, bevor Dir das Tuch abgenommen wird? Vielleicht.
Genießt Du es, wenn ich die Herrin über alles bin?

Ein Aspekt kam bislang etwas zu kurz: Die Blinde Kuh nachdem ihr die Augen verbunden wurden, komplett orientierungslos zu machen. Durch Führungen und sie immer wieder um die eigene Achse sich drehen lassend.
Wie ist das da mit Deiner voyeuristischen Vorliebe? Wenn ich mega-elegant nach Deinen Vorlieben gekleidet bin, Du mir nach allen Regeln der Kunst die Augen mit einem seidig-glänzenden, schwarzen Luxus-Schal verbunden hast, führst Du mich umher, und drehst mich immer wieder um meine eigene Achse, okay.
An der Stelle, von der ich das Blindekuh-Spiel zu starten habe, forderst Du mich auf, mich noch einem 5-10 Mal zu drehen, Du nimmst derweil leise Deinen von Dir gewählten Startpunkt ein.
Wie beobachtest Du mich? Gehen Deine Blicke von oben nach unten und wieder von oben anfangend an mir hinab , oder fixierst Du etwas an mir während der ganzen Zeit der Drehungen? Auf was achtest Du dabei am meisten? Sind die Drehungen einer weiblichen Blinden Kuh vor dem eigentlichen Spiel ein besonderer Reiz, den Du mit gewisser Aufregung aber mit absoluter Faszination genießt?
Wenn ja, würde ich dann doch von vornherein auf Edel-Pumps und Nylons zurückgreifen, da das dann noch attraktiver und reizvoller aussieht, wenn nylonbestrumpfte Waden und Pumps mit hohem, schmalerem Absatz einen Dreh-"Tanz" aufführend, Dich in voyeuristische Superlativen versetzen.
Habe ich Recht? Plaudere doch da mal ein bisschen mehr en detail aus dem Nähkästchen.

Soweit für jetzt, und wohl diese Woche.
Ich hoffe Dir gefällt dieser kurze Austausch. Wenn es Dir so nicht reicht, muss eine andere an meine Stelle treten. Wir sind derzeit alleine hier mit diesem interessanten Thema beschäftigt, aber vielleicht meldet sich eine Mitleserin. Das wäre in Ordnung, haltet mich aber bei eurem Chat dann bitte raus.

LG
Esther
 Re: neuer Strang 26.03.2023 (10:38 Uhr) x
Hi Esther,

Ja, wie du es beschreibst, wäre das durchaus ein extrem aufregendes Erlebnis. Ich weiß nicht was du trägst, nur dass sehr elegant ist und ich kann es mir erst anschauen, wenn ich blind die gestellten Aufgaben erledigt habe und es dir gefällt, mir die Binde abzunehmen. Genauso muss das sein! Man lässt sich voneiner attraktiven Mitspielerin die Augen verbinden und überlässt es ihr, das weitere Geschehen zu bestimmen. alles andere wäe langweilig.

Natürlich würde ich versuchen anhand der Geräusche zu hören, was du anziehst. Das ist eine weitere Steigerung, dass du dich auch noch in meiner Nähe umziehst und ich überhaupt nichts sehen kann, mich nur auf das Hören konzentrieren kann und die Phantasie dadurch angeregt wird. Ich stelle mir vor, wie du mich dazu zunächst auf einen Stuhl fesseln, dann würden auch noch Tastmöglichkeiten fehlen. Alles konzentriert sich darauf zu hören, wie du dich umziehst. Allein das ist ein Genuss. Natürlich würde ich mich fragen, wie du aus siehst, wie lang der Rock ist, den du trägst, wie hoch die Absätze, welche Farbe alles hat. Der Genuss das mit verbundenen Augen zu erleben ist viel größer in diesem Moment, als die Augenbinde abnehmen zu wollen. Viel wichtiger ist es, mit dir zu spielen, weil du dich genau für dieses Spiel angezogen hast. Allein das Bewusstsein dass dem so ist macht die Sache toll. Nicht um alles in der Welt würde ich in diesem Moment die Augenbinde abnehmen wollen.

Ich bin mir sicher, selbst wenn ich dich gefangen hätte, würdest du eine Zusatzaufgabe einfordern. Vielleicht dürfte ich als Zwischenspiel erfühlen, was du trägst, aber es noch nicht anschauen. Das wäre ja eine weitere Steigerung im Spiel. Ich könnte mir durch das Fühlen eine Vorstellung machen, was du trägst. Extrem aufregend, diese Vorstellung aber noch nicht verifizieren zu können, weil du mir die Augen noch verbunden lässt und ich auch nicht weiß ob das nur Minuten oder noch Stunden so sein wird. Was für ein Spiel würde dir denn da vorschweben? Und wie würdest du es empfinden, wenn ich dich tastend berühren würde?

Die Orientierungslosigkeit ergibt sich aus dem Spiel. Du hättest ja die Räume in denen du dich befindest nie zuvor gesehen. Da fehlt ohnehin jegliche Orientierung. Und ich weiß aus Erfahrung, wenn mir die Augen perfekt verbunden sind, sodass sich noch nicht einmal den Wechsel der Intensität eines Lichtscheins erkennen kann, der unter der Binde herein scheint, weil es den einfach nicht gibt, bin ich sehr schnell völlig orientierungslos. Wenn ich mich dann zusätzlich immer wieder in die Richtung drehe, aus der ich dich höre, ist es völlig unmöglich irgendeine Orientierung zu bekommen. Orientierung ist ja eigentlich auch völlig belanglos, das das Spiel auf die konzentriert ist und du bewegst dich ja, was bringt es da zu wissen, wo man sich befindet? die Orientierungslosigkeit an sich ist aber natürlich ein sehr spannender Aspekt eines Blindekuh-Spiels, der unbedingt dazugehört.
Wenn du die Räumlichkeiten bereits gesehen hast, bevor wir spielen, würde ich dich schon und dich drehen, mich in die entgegengesetzte Richtung um dich bewegen, um dich orientierungslos zu machen.
Meine Blicke würden zunächst dein Gesicht bewundern, unter der perfekten schwarzglänzenden Augenbinde. Dann würden sich in Richtung Beine gehen. Es gibt nichts perfekteres als die Beine einer attraktiven Frau in durchsichtigen Nylons, wenn die Waden durch hohe Absätze gestrafft wirken. Leider willst du mir weder die Knie noch einen Teil der Schenkel zeigen, also entfällt das als optisches Ziel. Aber dann würde ich dich bewundern, wie du dich blind bewegst. Frauen auf hohen Absätzen bewegen sich ganz anders als in flachen Schuhen. Das ist viel femininer und sehr schön. Die Drehungen haben an sich keinen großen Reiz, nur der Umstand, wenn du dich langsam drehst, dich von allen Seiten beobachten zu können ist von besonderem Reiz.

Ich will keinen Austausch der Chat-Partnerin, allein der Gedanke daran ist unmöglich. Ich möchte mehr von dir und deinen Vorlieben erfahren. Jetzt bist du an der Reihe, aus dem Nähkästchen zu plaudern. Was würde dich besonders anregen, wenn du die Augenbinde nicht abnehmen kannst. Was willst du sehen, wenn ich stundenlang die Blinde Kuh bin? Was würdest du außer dem für dich so aufregenden Suche nach dir noch gerne mit mir anstellen, wenn du bestimmst, wann ich die Augenbinde und die Fesseln abgenommen bekomme?
 Re: neuer Strang 03.04.2023 (15:00 Uhr) EstherJab
Natürlich wäre ein Tastspiel wahnsinnig aufregend. Natürlich müsste man einander vertrauen können, ich müsste Dich attraktiv, Dich sehr anziehend finden, Du müsstest mir gefallen, dann würde ich die Berührungen die Du mit verbundenen Augen an mir vollführst, äußerst aufregend finden. Eine sehr edle Seidenbluse würde das verstärken, auch von den feinen Geräuschen her.
Benenne dabei die Kleidung, schätze das Material ein, und was Du empfindest.
Eigentlich müssten auch mir dabei die Augen verbunden sein, damit ich nicht weiß was wann kommt, wo Deine tastenden Finger "hinwandern". Da bekomme ich eine totale Gänsehaut und einen Herzkasper schon von dem Beschreiben.

Stimmt natürlich, dass ich auf mir fremden Terrain ohnehin schon orientierungslos bin. Ich finde aber diesen Aspekt des Drehens, und mit leichtem oder gar ausgeprägterem Schwindelgefühl in ein Such- oder Erkundungsspiel zu gehen, einfach total spannend und aufregend. Und dass ich dabei von einer sehenden Gruppe oder einem sehenden Mann dabei beobachtet werde, macht mich rasend kribbelig.
Aber wenn man das Spielfeld kennt, dann: ".die Orientierungslosigkeit an sich ist aber natürlich ein sehr spannender Aspekt eines Blindekuh-Spiels, der unbedingt dazugehört.", das hast Du perfekt erkannt.
Ebenfalls perfekt: Wenn Du mich drehst, umgehst Du mich dabei diametral entgegengesetzt. Ich würde dies spürend bemerken, und das macht mich zusätzlich rasend. Absolut blind, dass ich absolut nichts mehr sehen kann, die Augen mit einem tiefschwarz-glänzenden Edel-Luxus-Schal-Tuch verbunden, und völlig orientierungslos mit leichtem oder etwas heftigerem Schwindelgefühl auf die Suche nach Dir zu gehen, meine strammen Waden in glänzenden Nylons gehüllt und durch Edel-Pumps mit langen, schmalen Absätzen wird mein aufrechter Gang dabei noch massiver in seiner Eleganz, das hat alles so einen süß-morbiden Geschmack, dass ich sofort die totale Lust verspüre, das in die Realität umzusetzen.
Du musterst dabei erst mein Gesicht, ich spüre dies, ich würde leicht lächeln, um eine totale Angespanntheit und Aufregung zu kaschieren, Du bemerkst dies, und ich spüre das leichte, überlegene Lächeln in Deinem Gesicht. Was mich noch mehr innerlich rasend machte.
Die Augenbinde muss mega-attraktiv sein, bedeckt sie doch bei Deinen Blicken fast mein halbes Gesicht, und großflächig meine Augenpartie.
Dass ich für Dich, meinen Spielpartner dann ebenfalls mega-attraktiv sein will, und Deinen Vorlieben entsprechend -wenn Du schon bei meinen Drehungen die Beine und die Schuhe bewunderst- gekleidet sein will, liegt auf der Hand.
Denn ich will Deine Blicke intensiv spüren, und dass das was Du siehst Dich in Wallung bringt, Dein Blut zum Kochen bringen und Dich zutiefst beeindrucken soll, dass Du regelrecht ausflippen sollst, ist mein Ziel, und macht unser Spiel schon vor dem Beginn zum heißen Event.
Die Drehungen machen mich für Dich zum Schau-Event von allen Seiten, was Du von einem gewählten Standpunkt den ich nicht kenne, genießen kannst. Oder Du wechselst zusätzlich noch die Perspektiven, in dem Du Dich leise und immer genießerisch mich mit Blicken intensiv betrachtend zu anderen Stand- und Betrachtungspunkten bewegst.

Ein Blindekuh-Spiel mit Dir, bei dem ich Dich mit verbundenen Augen und gefesselt zu suchen hätte, wäre aufregende Suche nach Dir und mich antörnendes "von Dir dabei genießerisch-voyeuristisch und Dich aufregendes"-Beobachten meiner Person in einem.
Positiver Stress ist es, wenn ich Dich nicht stellen kann, Du mich dominant noch in falsche Richtungen lockst, ich Deine Überlegenheit, die Du bestimmt aber auch sanft ausnutzt, spüre. Das wissen, ich kann mir die Augenbinde nicht abnehmen, wenn ich dies denn wollte, törnt natürlich zusätzlich alles an.
Wenn Du die Blinde Kuh bist, gefesselt zudem, will ich einen attraktiven Mann sehen, gepflegt und gut gekleidet. Nicht wie mein Steuerberater oder Herr Koll vom ZDF, ein sportlich-eleganter Stil, eine schicke Kombination aus dunkler Hose, hellem Jackett und offenes Edel-Hemd farblich passend.
Was ich vor allem sehen will ist: Absolute Leidenschaft! Mich zwar elegant-grazil im Bewegungsablauf, aber auch mit dem sehnlichsten Wunsch mich zu stellen, um das Geheimnis um mich und meine Kleidung zu lüften, und alle Register im Spiel zu ziehen. Verzweiflung, Hoffnung, Irritation, Konzentration und doch Spielfreude, und zeige auch sowas wie "gestresste Wut", das törnt mich an, zeige Dein wohliges Behagen, was es in Dir auslöst, wenn ich Dich dominierend foppe und in den Wahnsinn zu treiben gedenke.

Gelingt es Dir mich nicht zu fangen?
Dann geht es weiter. Denn ich verlange einen ausdauernden Blinden Stier, der niemals aufgibt.
Dann suche Gegenstände, oder ich drehe Dich draußen in den Wahnsinn, und Du musst versuchen, die Terrasse zu erreichen, gefesselt, auf der ich -Dich bei Deinem Tun genussvoll beobachtend- auf Dich warte. Gelingt Dir dies alles blind und mit gebundenen Händen?

Die Blindekuh-Party wurde vom 02.04.23 auf den 08.04.23 verschoben, am Oster-Sonnabend haben dann doch mehr die Zeit dafür.
Es steht soweit fest, dass die Gastgeberin, also meine Schwipp-Schwägerin das Rückräum-Spiel spielen wird -was ja auch bestens passen würde-. Die Kinder sollen Gegenstände aussuchen, und sie vor jedem Aufräumen kräftig um die eigene Achse drehen und im Wohnbereich herumführen.
Sylvia spielt Blindekuh-klassisch. Ich bin wieder die gefesselte Blinde Kuh mit Trillerpfeife am "verlängerten Rücken".
Dazu geladen -auf meine Anregung hin- ist meine Freundin Kati. Die wird das Veränderungsspiel spielen, was ja -wie beim Rückräumspiel- ebenfalls angesagt ist, da diejenige das Wohnzimmer möglichst überhaupt nicht kennen darf. Und da sie eine wirklich mega-leidenschaftliche Spielerin ´mit verbundenen Augen´ ist, ist sie als unser "Gast-Star" natürlich absolut willkommen.
Die Kinder sollen ihr die Aufgabe stellen und etwas im Raum verändern, wobei gilt: So feststellbar wir nötig, doch so wenig offensichtlich/verräterisch wie möglich. Gelingt es ihr nicht, hat sie in 2 weiteren Spielen weitere Versuche. Mogeln -und irgendwas raten- gilt natürlich nicht, und wäre ohnehin nicht ihr Stil. Sie ist schätzungsweise diejenige, die am meisten von uns aufgeregt ist: "Was sind so für Männer da? Wie läuft die Party genau ab?" usw., usf..
Sie wird auch den Reigen der Spiele eröffnen, damit sie sich nicht schon durch längere Sicht bezüglich dem Wohnzimmer einen Vorteil erschleichen kann. Sie bekommt 90 Sekunden Zeit, sich alles im Raum einzuprägen. Dann werden ihr die Augen verbunden, ihren Händen rücklings Handschellen angelegt und zunächst die Ohren zusätzlich noch versiegelt. Die Veränderung wird vorgenommen, sie wird vom Ohropax und den Handschellen befreit, und die Kinder dürfen sie nun etliche Male herumdrehen.
Auf was die Männer mehr achten werden wenn sie gebannt, mit verbundenen Augen, taub und gefesselt auf das Kommende wartet, oder auf die Kinder und was die im Raum verändern? Ich bin gespannt. Ich versuche alles im Blick zu behalten. Wärest Du auf eine Schilderung gespannt?

Sie ist auch diejenige, die sich bereits jetzt einen Mega-Kopf um ihr Outfit macht, da es ja keine reine Kinder-Erwachsenen-Kindergeburtstagsfeier ist, sondern so eine Art "Cocktail-Party" mit Erwachsenen und deren kindlicher Anhang "plus Blindekuh-Spielen". Während ich diesmal -den Frühling hoffentlich damit endlich hervorlockend- ein buntes Kleid anziehen will, und die Gastgeberin ein blaues Sommerkleid, will Kati "super-korrekt gekleidet" erscheinen. Was bei ihr heißt -und sie verriet es mir auch schon-: Knallenger Pencil-Rock, eng anliegendes Bolero-Businessjacket, Nylonstrümpfe, schicke Seidenbluse, Edel-Pumps mit langen, schmalen Absätzen, na ja, wohl so richtig nach Deinem Geschmack. Auch Sylvia wird in diesem Stil erscheinen, wie bereits zu mir durchsickerte.

Ich hoffe noch Bildbeispiele für die Kleider im Netz aufzutreiben, die stelle ich Dir dann auch noch hier rein.

"Ich will keinen Austausch der Chat-Partnerin, allein der Gedanke daran ist unmöglich. Ich möchte mehr von dir und deinen Vorlieben erfahren.", glaube mir das ehrt mich sehr. Aber es ist nicht möglich. Die Leidenschaft und Hingabe für das Thema sind zwar immer noch da, ich brenne dafür immer noch.
Aber ich kann nicht immer hier sein, und da Du offenbar "ewig" hier sein kannst und willst, ist eine andere Ansprache, eine Andere die mit neuen Ideen und frischem Esprit mit Dir einen Chat über eher kurz als lang, für Dich angesagt.
Ich hoffe auf eine leidenschaftliche, interessiert-brennende Mitleserin, die sich angesprochen fühlt mir nachzufolgen. Die fair ist, und mich nicht reinzieht weil sie vergleicht oder irgendwas vergangenes kritisiert. Ich hatte mich bereits verabschiedet, es fällt immer schwerer die Zeit für Postings zu finden, die ja so leidenschaftlich wie intensiv sein sollen, weil DU und das Thema es so verdient haben.
Deshalb bin ich noch da, weil das Thema so brandheiß und interessant bist, und Du vor Leidenschaft dafür brennst, was mich fasziniert. Aber ich kann nicht immer hier sein.
Wenn eine Mitleserin sich meldet, ich sehe dass ihr einen tollen Chat beginnt und hinlegt, ziehe ich mich zurück. Und lese gerne mit.

LG
Esther
Zuletzt geändert von EstherJab am 03.04.2023 um 15:09 Uhr.
 Re: neuer Strang 11.04.2023 (11:11 Uhr) EstherJab
Hallo X,

die Blindekuh-Party wurde noch einmal verschoben, und fand am Ostersonntag, unter reger Beteiligung, und teils als Indoor- teils als Gartenparty statt, da das Wetter ja bei uns sehr mild, in der Sonne warm und der Himmel strahlend blau war.
Dass Blindekuh-Spiel "mit Trillerpfeife + Handfesselung" mit mir als Blinder Kuh und Blinde Kuh "klassisch + Handfesselung" mit Sylvia waren dann für die Rasenfläche im Garten draußen angesetzt, das "Rückräumspiel" mit der Gastgeberin (meine Schwipp-Schwägerin) und vor allem das ganz am Anfang stattfindende "Veränderungsspiel" mit unserem "Stargast" Kati fanden natürlich drinnen statt.
Also eine gute Mischung, und vor allem die Erwachsenen -und unter denen eben wir Frauen- waren da gefordert, doch auch die Kinder -und die Männer!- hatten natürlich ihren Spaß, die einen per Verwirren der Blinden Kuh und sich nicht finden und fangen lassen, die anderen eher und vor allem visuell beim äußerst interessierten Zusehen.
Alle hatten sich schick gemacht, manche im mega-korrekten Business-Stil, manche gepflegt-sportiv aber immer noch très chic! Meine Freundin Kati -die sich voll in diesem Kreis in dem sie ja neu war- durch ihr engagiert-akribisches Spiel voller Spielfreude und fuchsigem Ehrgeiz etablieren konnte, ja im "super-korrekten" Business-Style wie aus dem exklusivsten Mode-Magazin. Und genau Deinen Vorlieben entsprechend.

Es kam dann noch zu einer sehr interessanten "Zugabe" im Garten, bei der ich voll an Dich gedacht habe: Nach Blinde Kuh "mit Trillerpfeife und gefesselter Blinden Kuh" und dem klassischen Fangspiel "Blinde Kuh aber mit Handfesselung" bei dem jeweils für die Spielerin die Handschellen eingesetzt wurden, war eine aus dem Kreis sehr neugierig "was das für ein Gefühl beim Spiel ist".
Sie wollte das dann sozusagen in einem "experimentellen Spiel" erfahren, und wir erdachten auf die Schnelle ein solches Spiel: Sie sollte sich die Augen verbinden lassen, und zudem sollten ihr die Handschellen mit den Händen auf dem Rücken angelegt werden. Sie wurde auf die Rasenfläche geführt, und sollte nun von einem Ende zum anderen schreiten, von links nach rechts von der Terrasse aus gesehen.
Dann auf Befehl kehrt, sich um 180 Grad drehen, um nun von rechts nach links so dass wir sie schön im Profil schreitend sehend bewundern konnten. So sollte das einige Male gehen. Und ich sah, wie gerade den Männern der Atem stockte, ihre Blicke an dieser Dame klebten, sie von den staunend-erregten Augen dieser Männer verschlungen wurde.
Nun muss man aber auch sagen, dass Selin -Typ: Cathy Hummels- eine äußerst attraktive und mega-sexy Frau mit absoluter Traumfigur ist, die in ihrem schwarzen Mini mit dunklen Nylons, die die langen wohlgeformten Beine verführerisch betonten, in den schwarzen Edel-Pumps mit sehr langen, schmalen Absätzen, kurzem schwarzen Business-Jackett und weißer Edel-Bluse, einen grandios-(männer)atemberaubenden Anblick bot. Sie bewegte sich grazil-elegant, und ich hatte den Eindruck, sie wusste in diesen Momenten ihre spezielle Wirkung auf die Männer, und genoss es lächelnd.

Und sie bewegte sich so grazil-elegant in diesen Pumps auf der Rasenfläche -zum Glück am Sonnabend frisch gemäht-, dass ich neidisch wurde. Denn ich hatte beim Blindekuh-Spiel zuvor so meine Schwierigkeiten auf diesem Untergrund -ich hatte ja ein Sommerkleid gewählt, und da trage ich dann keine Blockabsatz-Stiefel sondern Pumps mit ebenfalls lang-schmalen Absätzen-. Ich musste mich bei "meinem" Spiel allerdings auch mehr und heftig-reaktionsschneller bewegen, darf man nicht vergessen. Zudem hatte ich schon mehrere Gläser Sekt intus.
Nach einigen "Bahnen" wurde Selin dann von den Kindern etwas weiter in den von der Terrasse aus gesehen hinteren Bereich der Rasenfläche geführt und einige Male um die eigene Achse gedreht. Sie sollte nun den Weg zurück zur Terrasse finden, dabei immer noch mit den Handschellen gefesselt.
Dazu sollte die schöne Selin "Heiß-Kalt-Warm, wäärmer, noch wärmer"-Hinweise erhalten, von einem Mann aus unserer Runde, der Selin wie ein "Schatten" begleiten sollte. Sich also in ihrer Nähe aufhielt, und sie so noch mehr bewundernd betrachten konnte.
Tja, fast alle Männer -meiner hielt sich da so wie Kati´s Mann und der Gastgeber bedeckt- wollten diese Rolle übernehmen. Es wurde unter den Männern diskutiert, es brach fast ein Streit aus. Schließlich musste der Glückliche ausgelost werden. Selin war da noch nicht nach hinten geführt und gedreht worden, sondern stand vorne mit verbundenen Augen und gefesselten Handgelenken, und bekam das natürlich mit. Sie lächelte mit absolut selbstsicher-selbstbewusster Mimik, genießend dass die Männer um diese Aufgabe und quasi UM SIE und die besten "Nah-Aufnahmen" AUF SIE buhlten.

Das prickelnd heiße Spiel mit ihr und "ihrem Begleiter" zog uns alle auf der Terrasse in den Bann, ein sagenhafter Anblick, und dem "Begleiter" stockte bei seinen "Warm, wärmer, jetzt wieder etwas kühler."-Ansagen ein ums andere Mal die Stimme, und seine Augen sagten -mir- ´alles´.
Wärest Du gerne dieser "Begleiter" vorgestern gewesen, und soll ich die Details des Spiels berichten? Teile mir dies und Deine Feelings bitte gerne -unbedingt!- mit.

Mit dabei war übrigens -neben den Söhnen und Töchtern der beiden, die Schwester von Selin, die ebenso bildschöne Tilbe. Ich musste fast lachen, denn Tilbe sieht der Sängerin Yagmur Tas zum Verwechseln ähnlich, und die hatte ja mit "Körebe" ("Blinde Kuh") einen Riesen-Hit! Na, wenn das nicht passte wie die Faust auf´s Auge.
Und dass frau schwarze Pumps, dunkle Nylons, schwarzen Leder-Mini und schwarzes Neckholder-Wickel-Top perfekt kombinieren kann, bewies Tilbe. Immerhin hatten wir Sonntag in der Sonne wohl 18 Grad und drüber.
https://de.shein.com/Tie-Back-Wrap-Halter-Top-p-2266932-cat-1779.html?url_from=deadplaswvest23210304220S_GPM&cid=18803279933&setid=&adid=&pf=GOOGLE&gclid=EAIaIQobChMIg9mPkbih_gIVDNUYCh2WMwIdEAQYASABEgJZqvD_BwE

Eigentlich schade, dass Tilbe nur in sehenden Rollen spielte. Mein Mann bedauerte dies insbesondere. Na na, ich muss mit dem wohl ein Vier-Augen-Gespräch führen 😉

Wir begannen ja mit dem "Veränderungsspiel", und Kati kam mit ihrem Mann wie vereinbart, ein paar Minuten später, als alle anderen schon da waren. Kati hatte sich ja regelrecht aufgedonnert, mit ihrem Bolero-Business-Jackett, Edel-Pumps mit "gefährlichen" Absätzen, schicke Bluse und Pencil-Rock Marke mega-eng.
Sie sollte sich das Wohnzimmer 90 Sekunden lang genau anschauen, genauestens in Augenschein nehmen. Dies tat sie hochkonzentriert und absolut akribisch. Bereits dies ein Anblick, morbiden Charme bei uns auslösend, zudem machte das Geflüster und Getuschel einiger von uns Kati sichtlich nervös. Aber sowas stachelt den Ehrgeiz meiner Freundin nur noch mehr an.
Dann wurden ihr mit einem schwarzen Edel-Schaltuch, schmal gefaltet und gebügelt, die Augen verbunden, ihre Ohren mit Ohropax versiegelt, und die Hände mit Handschellen auf dem Rücken fixiert.
Kati, nun sichtlich nervös -sie ist ja auch so eine Kontroll-Tante, nun aber jeglicher Kontrolle beraubt- versuchte mit einem leicht gequälten Lächeln die Situation überspielend zu meistern.

Die Kiddies sollten nun eine Veränderung im Raum vornehmen, so feststellbar wie nötig, doch so wenig verräterisch und so schwer feststellbar wie möglich.
Eine mittig stehende Blüten-Schale auf dem Schiefertisch, wurde nun ca. 40cm weiter mehr an den Rand des Tischs hin verschoben. Ob sie sich genau das gemerkt hat, war nun die große Frage. Ich dachte mir gleich, das kann sie niemals feststellen, damit rechnete sie überhaupt nicht, als sie sich den Raum betrachtete.

Kati wurde nun von den Handschellen und dem Ohropax befreit.
Die ganze Situation -wir wussten was, was sie nicht weiß und kaum wird feststellen können- war derart spannend, dass sich die Atmosphäre bereits jetzt ziemlich aufheizte. Die Kinder führten meine Freundin nun etwas umher, und drehten sie zwischendurch und dann zum Ende immer wieder um die eigene Achse.
Nun sollte sie tastend die Veränderung feststellen und benennen.
Verwirrt musste sie sich tastend erst einmal zurechtfinden, bevor sie eine ziemlich verzwickte Suche nach einer Veränderung im Raum beginnen musste.
Ein überaus spannendes Spiel, für die Betrachter und die Spielerin selbst.
Sie tastete sich durch den Raum, befühlte die Möbelstücke, tastete sich von Regal und Schrank-Teil zu Regal bzw. Schrankteil, den Tisch ertaste sie dann an den Enden, tastete kurz über den Tisch. Die Blumenschale hatte sie wohl gar nicht (mehr) auf der Rechnung.
Die Kinder mussten ihr Lachen unterdrücken, den Erwachsenen stockte der Atem!

Lieber X, Du kannst Dir vorstellen, wir genossen einen sehr schönen Spiel-Nachmittag.
Spiele mit verbundenen Augen sind der Hit, auch für Erwachsene.

Ich möchte in loser Folge, von Spiel zu Spiel berichten. Habe ich Deine Aufmerksamkeit und Dein Interesse? Hast Du Fragen soweit? Lasse es mich wissen.

LG
Esther
 Re: neuer Strang 11.04.2023 (13:27 Uhr) x
Hi Esther,

Ich muss mich erst entschuldigen. Du schreibst so tolle Beiträge ich komme zu nichts in den letzten Wochen. Ich weiß gar nicht, wie ich das wiedergutmachen soll. Würden wir uns persönlich kennen, würde ich dir jetzt wirklich anbieten, einen langen Nachmittag, bis in die Nachtstunden hinein mit verbundenen Augen der Stier für dich zu sein. Alle Spiele, die du dir einfallen lassen würdest, würde ich spielen, die ganze Zeit über vollkommen blind.
Erst mal zu deinem Beitrag 3.4.2023:

Deine Schilderung, wie ich dich blind ertaste, was du anhast, wie es knistert, erzeugt wirklich Gänsehaut. Allein die Vorstellung, etwas erfüllen zu können, aber nicht wissen welche Farbe es hat, nicht wissen wie es wirklich aussieht und du hast die Herrschaft darüber, wann ich dieses Wissen bekomme, weil du die Augenbinde abnimmst ist der Hammer . Beide mit verbundenen Augen, wo bleibt da der Vorteil für einen, du weißt ja nie, ob der andere die Augenbinde nicht annimmt, weil du es nicht sehen kannst. Und dein Spielideal vom blinden Stier ist dann auch nicht mehr gegeben. Da würde ich mir schon eher vorstellen, dass du sehr dünne Kleidungsstücke anziehst, und dann mit verbundenen Augen mit einer Feder oder anderen Gegenständen überall und unerwartet berührt wirst. Ich stelle mir vor, du bist irgendwie so stehend fixiert, dass du dich gegen die Berührungen nicht wehren kannst, man aber eigentlich an jedes Körperteil bequem kommt, um es zu berühren. Auszutesten, welche Art von Berührung die heftigste Reaktion bei dir erzeugt. Du wüsstest nicht, womit du berührt wirst, an welcher Stelle deines Körpers als nächstes und wie lange das ganze dauert. Es gebe angenehme Berührungen und solche, die kitzeln. Es würde nie unerträglich und die angenehmen Berührungen und die kitzelnden, die dich zum kreischen bringen, würden einander abwechseln und ineinander verschwimmen.

Interessant, dass du das schwindelig drehen als Teil des Spielgenusses verstehst. So hatte ich das noch gar nicht gesehen.
Du beschreibst dich, in hohen Pumps, in Feinstrümpfen, da möchte man gleich loslegen mit spielen und dir zumindest für den Rest des Tages die Augenbinde auf keinen Fall mehr abnehmen. Ja, wenn du so sensibel bist, würdest du stundenlang meine Blicke spüren, die keinen Augenblick von dir weichen würden. Gerade bei leicht glänzender Bekleidung sieht das doch jedes Mal wieder ein bisschen anders aus, wenn der Lichtschein in einem minimal anderen Winkel darauf fällt. Einfach unglaublich aufregend. Wir sind uns darin einig, dass es noch viel aufregender ist, die Augenbinde keinesfalls selbst abnehmen zu können. Und es steigert natürlich das Gefühl der verbundenen Augen, wenn du die Hände nicht zum Tasten einsetzen kannst. Ich liebe diese Art des Spieles, alles andere sind irgendwie Kinkerlitzchen dagegen.

Perfekt, wie du das Spiel mit mir beschreibst. Ja, keinesfalls dürfte das Spiel zu schnell vorbei sein. Aufgeben würde ich nie, vielleicht nicht so rasant und hektisch suchen, wie du dir das vorstellst. Aber keinesfalls will ich die Augenbinde schnell wieder loswerden. Und ich will auch keinesfalls die Handfesseln loswerden. Das perfektioniert das Spiel. Ich kann mich fallen lassen in diese Situation, weil ich die Augenbinde ja ich nicht abnehmen kann, jedes Gefühl für Zeit und Raum verliere. Du hast noch ein bisschen mehr Überhand in diesem Spiel, wenn du mich fesselst. Das gefällt dir bestimmt. Das könnte dann wirklich sehr lange dauern, wenn es nach mir geht. Allerdings wollte ich am Ende dann schon die Mitspielerin sehen, wie sie sich aufregend gekleidet hat, nur um mit mir zu spielen.
Deine Postings hier sind so aufregend, wer wollte da nicht ewig hier sein. Schade, dass du immer mit Abschied drohst.
Falls du Interesse hast. Ich hatte ein Osterspiel mit einer Bekannten. Aber ich berichte nur, wenn du wirklich möchtest. Im Verhältnis zu deinen Erlebnissen ist das natürlich alles Dilettantismus.

Und deine aufregende Darstellung des Ostersonntages! Wie langweilig waren dagegen meine Feiertage.

Interessant, dass bei euch die Spielrollen schon im Vorhinein definiert werden. Keiner der sich feixend drücken will, sondern die Blinde Kuh mit allen Konsequenzen sein will. Wenn ich es richtig verstehe, gab es bei keinem der Spiele ein Zeitlimit. Jede musste also damit rechnen über mehrere Stunden Augenbinde zu tragen. Oder wollten einzelne Spielerinnen doch ein zeitliches Limit einbauen?

Bitte berichte mehr von dem experimentellen Spiel. Wie lange dauerte dieses Spiel? Hattest du den Eindruck, dass sie es beenden wollte? Was berichtete sie danach? Gefiel es ihr blind und gefesselt zu hören, wie darum gefeilscht wurde, wer sie leiten darf? Ja, das ist ziemlich genau das, wie ich mir eine weibliche blinde Kuh vorstelle. Ich bin zwar kein Fan von Kati Hummels, aber Highheels, Nylons und kurzer Rock, der die langen straffen Beine aufgrund der Absätze gut zur Geltung bringt und noch länger wirken lässt, dazu weisse Bluse, vielleicht ein wenig transparent, das ist genau das, was Attraktivität ausmacht. Ich hätte alles dafür getan, dass sie lange in dieser Spielposition bleibt. Ich hätte mich übrigens nicht vorgedrängt als derjenige, der sie leitet. Es ist doch viel schöner, wenn man passiv zuschauen kann, wie sich eine so attraktive Frau bewegt.
Hallo, du darfst deinen Mann nicht zu hart wahrnehmen. Wenn du von dem Outfit der Frau schon hin und weg bist, wie soll es ihm denn dann erst ergehen? Oder meinst du mit ran nehmen, dass du dich für ihn besonders aufregend kleidest und mit verbundenen Augen mit ihm spielst? Das wäre dann natürlich eine andere Nummer. Wenn du ihm unmissverständlich zeigst, dass du nach wie vor die Nummer 1 bist.

Erzähle mir näheres von deinem Outfit und wie lange du gespielt hast. Hast du diesmal jemanden gefangen? Wie kam es überhaupt dazu, dass das Spiel mit dir beendet wurde?

Deine Freundin Kati scheint nach wie vor der absolute Renner für solche Spiele zu sein. Sie zieht auch noch enge Röcke an, um sich das Bewegen zusätzlich zu erschweren. Wenn Kati so eine Kontrolltante ist, wie hält sie es dann aus mit verbundenen Augen? Perfekte Idee der Oropax! Das könnte man ja in ein Spiel aktiv noch mit einbauen. Meinst du sie hätte Spaß daran oder wäre das dann zu viel des Kontrollverlustes? Sie hatte eine wahnsinnig schwere Aufgabe. Ein Zimmer besteht aus so vielen Einzelgegenständen, wie will man das in 90 Sekunden alles erfassen? Aber ich schätze mal, ihr war es gerade recht, dass das Spiel so schwierig ist, damit sie lange spielen konnte. Wurde es den anderen Gästen nicht langweilig? Wie lange suchte sie denn? Also wenn ich so eine Party veranstalten würde, bekäme Kati ja schon im Windfang hinter der Haustür die Augen verbunden, perfekt mit Schlafmaske und einem schwarzen Tuch darüber und sie dürfte die Augenbinde die ganze Party über nicht abnehmen. Idealerweise die Hände noch in Handschellen, würde sie dann auf Wunsch mit Häppchen gefüttert alle müssten sich um sie bemühen, damit es ihr auch wirklich an nichts fehlt, aber die Augenbinde dürfte nicht abgenommen werden, solange noch ein Gast auf der Party ist. Schaffte sie es denn dann zum Schluss, herauszufinden, was sich in dem Raum verändert hatte?

Bitt berichte weiter über die Spiele. Die Gastgeberin fehlt noch. Und die Dame, die blinde Kuh spielen wollte. Das war doch für die Kiddies bestimmt ein Highlight.
 Re: neuer Strang 13.04.2023 (11:37 Uhr) EstherJab

Hallo X,

danke für das heiße und Deine engagierte Leidenschaft für das Thema einmal mehr aufzeigende Posting.
Natürlich lauschte Selin überaus genussvoll, als die Männer darum buhlten, bei dem experimentellem Spiel in ihrer Nähe zu sein, sie zu leiten -nicht immer korrekt bei den "warm, wärmer"-Hinweisen, um das Spiel zu verlängern, was aber auch für uns auf der Terrasse vollauf so in Ordnung ging und für Unterhaltung und weitere heiße Schau-Effekte sorgte- und sie umgehend aus verschiedensten Blickwinkeln zu mustern.
Ihre Figur ist aber auch absolut top, und die Kleidung war business-style und sehr figurbetonend an jenem Nachmittag.
Sie erzählte danach ziemlich euphorisch, dass das ein ziemlich heiß-aufwühlendes Spiel-Erlebnis war, und "dieses Gefühl der Auslieferung, unbeschreiblich." Ich fragte, ob sie die Blicke der Männer und die Erregung ihres "Begleiters" gespürt habe: "100%ig!", aber dann schwieg sie fast lüstern lächelnd.
Da fragte ich lieber nicht weiter nach.

"Mein" Spiel dauerte knapp eine Dreiviertelstunde, ich wurde richtig groggy gespielt, man rotiert und dreht sich ja bei diesem Spiel fast permanent. Tja, der kleine Emre hatte dann ja die 7 Punkte zusammen, und das Spiel wurde beendet.
Ich konnte ein Mädchen aber mit den Schultern anstupsen und eine zeit lang aus dem Spiel nehmen.

Ich habe leider zu wenig Zeit in diesen Tagen, und gleich den nächsten Termin.

Wen sollte ich im Abschied drohen? Niemand wird dies bemerken, auch Du nicht.
Ich will auch gar nicht "drohen", nur darauf hinweisen, dass ich nicht für ewig hier sein kann.
Eine Mitleserin sollte sich bitte in nächster Zeit hier anbieten, dann ziehe ich mich zurück, vielleicht ein schrittweiser Übergang. Eine neue Ansprache, ein anderer Stil der Kommunikation, auch für Dich nicht das Schlechteste.

Ich melde mich wieder, dann mit mehr Details vom letzten Sonntag.
Bis dahin: Kommt dies Deinen Vorlieben nahe? Lasse es mich wissen, X.

https://www.gettyimages.in/detail/photo/blindfolded-businesswoman-royalty-free-image/104304457?adppopup=true

LG
Esther
 Re: neuer Strang [ohne Text] 13.04.2023 (12:31 Uhr) x
 Re: neuer Strang 21.04.2023 (13:18 Uhr) x
Hi Esther,

Gerade erst sehe ich, dass mein letzter Beitrag gar nicht gepostet wurde!
Es gibt ja offensichtlich deine Mitleserinnen und es wäre so schade, wenn du dich mit deinen unglaublich tollen Beiträgen zurückziehen würdest. Wer will sich da an dir messen können? Vielleicht ist unsere Vorliebe auch so etwas seltenes, dass es niemanden gibt, der hier mitschreiben möchte.
Die Bilder von Getty Images sind toll. Allerdings finde ich die bloße der Dame etwas altbacken. Und den Blazer bräuchte es nicht unbedingt. Aber Beine, Schuhe, Rock sind toll.
Ich durfte blinde Kuh mit einer Freundin im Bunny-Kostüm spielen. Das war dann auch eine sehr schöne Sache. Mehr betonen kann man weibliche Kurven wirklich nicht, als in so einem Kostüm.

Ich hoffe bald wieder von dir zu hören. Es gibt ja noch so viel zu berichten von der Party, an der ich gerne als stiller Zuschauer teilgenommen hätte.
 Re: neuer Strang 27.04.2023 (17:34 Uhr) EstherJab
Hi X,

auch eine ziemlich starke Idee: Den GANZEN Tag mit verbundenen Augen in einer ihr nicht bekannten Stadt, schmecken und fühlen, WO ist man???
Ein tolles Spiel, das ich wirklich gerne spielen würde.
Schöne 3D-Maske übrigens, so eine schmale, die sich auch dafür eignet, ein schwarzes Luxus-Tuch darüber zu binden, so dass die 3D-Maske völlig abgedeckt und somit die Augen perfekt verbunden sind.
Wärest Du gerne der, der mich führen würde? Wie sähe so ein Spiel für Dich aus, wenn WIR es spielen würden.

https://www.facebook.com/MDRSachsen/videos/tagesaufgabe-wo-bin-ich/726449780876581/

LG
Esther
 Re: neuer Strang 30.04.2023 (16:56 Uhr) X
Hi esther,
Die Dame hat definitiv das falsche Outfit. Dich einen tag blind führen eäre unsagbar erstrebenswert, allerdings eher ohne neugierige passantenblicke. In so einem Museum zu zweit, das ultimative Erlebnis. Aber ich glaube ich würde dir die augenbinde erst nach der Rückfahrt abnehmen und du würdest nucht erfahren wo du den ganzen tag über warst.
 Re: neuer Strang 30.04.2023 (17:00 Uhr) X
Aber die Maske ist toll, macht bestimmt fast perfekt blind
 Re: neuer Strang 02.05.2023 (16:27 Uhr) EstherJab
Moin,

also das ist doch auch ein schönes Spiel: Ihr sind die Augen verbunden, sie trainiert im Gym und ahnt von nichts. Und ihr Ehemann überrascht sie im Kampfanzug (darf bei mir aber gerne was anderes anhaben, gepflegt aber leger-sportlich bitte).
Und über das Sexappeal ihres Outfits hegt Mann doch nun wahrlich keine Zweifel (würde ich etwas anders machen, mag ja die Sportsachen von "smmash").

https://www.youtube.com/shorts/KfX663QTBUA

Mädels, die ihr das hier verfolgt und mitbekommt, wird Zeit, dass eine von euch mich ablöst.
Sonst geht´s hier nicht weiter. Wäre ja schade, vielleicht. Ich bring das zeitmäßig und erzählkompositorisch aus der Erinnerung nicht mehr, sorry for that.
Aber haltet mich dann da raus bitte.

LG
Esther
 Re: neuer Strang 04.05.2023 (19:49 Uhr) x
Hi Ester,

die Damen sieht etwas "aufgepumpt" auf. Finde ich nicht attraktiv.

und es gibt außer dir niemand, der solche Posts schreiben kann!
 Re: neuer Strang 15.05.2023 (10:22 Uhr) EstherJab
Hallo X und hallo an alle Leser:Innen,

gestern war das Wetter hier geradezu traumhaft frühlings-, ja frühsommerlich mild-warm (22 Grad im Schatten), Sonne und strahlend blauer Himmel. Die Prognose sah schon am Samstag so aus, und meine Freundin Kati lud relativ spontan am Samstag für ein "Frühsommer-Garten-Fest" bei sich und ihrem Lebenspartner am gestrigen Sonntag ein. Zwar mit meinem Mann, mir und einem befreundeten Paar aus unserem Kreis aber noch mit 8 Paaren, wo der Mann ein Freund bzw. Geschäftspartner von Katis Lebensgefährten ist.
Na ja, so eine Gartenparty wo die Gäste beieinander bzw. in Grüppchen bei einem Cocktail in der Hand sich unterhalten, später wurde noch gegrillt.
Geschäftsleute halt, bessere Kreise sozusagen, gestern edel-gepflegt aber auch dabei locker-sportlich gekleidet. Und ich rechnete da keinesfalls damit, dass es zu einem Spiel mit verbundenen Augen kommen würde, der Kreis erschien dafür ohnehin zu "seriös-bürgerlich". Muss ja auch nicht immer sein. Wir fühlten uns ganz wohl, und kamen ins Gespräch. Das Fest lief so eine ganze Weile, interessante und mal andere Menschen.

Aber meine Freundin Kati wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht plötzlich mit einem hochwertig-luxurösen, glänzend-tiefschwarzen Tuch in der Hand aufgetaucht wäre. Ich bekam das zunächst gar nicht so richtig mit, wie sie zur Unterhaltung unserer Runde ein Blindekuh-Spiel ankündigte und dazu aufrief. Sonst hätte ich mich natürlich sofort als Blinde Kuh angeboten, oder Kati selbst aufgefordert, doch die Blinde Kuh zu sein, da sie nach einem oder einer Freiwilligen für die "Hauptrolle" fragte.
Es meldete sich eine junge Dame aus unserem gestrigen Kreis -offenbar sofort spontan-, und da erst bekam ich die Sache dann voll mit. Okay dachte ich mir, es muss ja nicht immer ich oder die fragende und zum Spiel auffordernde Gastgeberin sein. Ob Kati -die ansonsten begierig auf die Rolle ist und die Augen verbunden zu bekommen- diesmal eher jemand anderen die Rolle der Blinden Kuh überlassen wollte, als selbst diese zu sein, weiß ich nicht.
Die anderen schauten etwas verwundert-irritiert, und wussten wohl nicht so recht was sie davon halten sollten.

Aber die junge Dame, die Freundin eines sehr betuchten Geschäftspartners des Lebensgefährten des Gastgebers, war mutig und interessiert, die Rolle der Blinden Kuh zu übernehmen.
Tja, und das Interesse steigerte sich dann, was klar ersichtlich an den Gesichtern abzulesen, vor allem der männlichen!
Denn diese Frau, die die Rolle gestern übernahm, ist eine äußerst attraktive junge Dame. Es ist wohl so, je attraktiver die weibliche Blinde Kuh, um so größer das Interesse der männlichen, sehenden Mitspieler. Einige wirkten gar ziemlich nervös, ein Herzbeben war da ziemlich klar ersichtlich.
Was Wunder. Die Dame, die sich als "Constanze" vorstellte, sieht dem Top-Model und Eishockey-Torfrau Mikayla Demaiter total und absolut verblüffend ähnlich, auch von der Figur her, sehr vollbusig, praller Po, die Hüften etwas schmaler als MD, dabei schlank in der Taille und alles knackig-straff und stramm. Blonde Haare und das Gesicht wie das kanadische Mega-Modell Demaiter.

https://www.pinterest.de/pin/635289091181119868/
https://www.the-sun.com/sport/7919121/worlds-sexiest-ice-hockey-star-mikayla-demaiter/

Tja, welcher Mann würde da schon "nein" sagen, wenn so eine Frau zum zentralen Aspekt der dann folgenden ca. 20 Minuten wird.
Die Männer wurden erst recht noch nervöser, als Constanze dann noch einmal jeden von uns ansprach, nach dem Vornamen fragte und sich das jeweilige Gesicht genau ansah, um sich die Konturen einzuprägen.
Bei den Männer war dabei die Nervosität und ein Schlucken unverkennbar. Bei SO einer Frau wohl kein Wunder. Das merkte sogar ich, als mich die Dame genau ansah und mir in die Augen schaute.
Diese Hammer-Figur in einem solchen Kleid -ich habe noch letzte Nacht im Internet "rumgekramt" um etwas zu finden das möglichst genau dem entspricht, damit Du Dir ein genaues visuelles Bild vor dem geistigen Auge machen kannst, X-, das hat natürlich was -das Kleid war allerdings schwarz, was zu den blonden Haaren übrigens perfekt kontrastierte-.

https://www.amazon.de/SIOPEW-H%C3%A4Ngenden-R%C3%BCCkenfreies-Sommerkleid-Cocktailkleid/dp/B096KFT1M9

dazu Nylons, und Riemen-Sandalen -und auch hier wurde ich im Internet fündig, um das für Dich so zu visualisieren, damit Du eine möglichst konkrete Vorstellung von unserer gestrigen Blinden Kuh zu bekommen-:

https://de.shein.com/Women-Stiletto-Heeled-Faux-Suede-Ankle-Strap-Black-Ankle-Sandals-p-10710979-cat-1751.html?onelink=1/2jpnwiaci5hy&url_from=deadplasx2205306293599259CN38&cid=18934567819&setid=143106648669&adid=635098647246&pf=GOOGLE&gclid=EAIaIQobChMImuLFycb2_gIVTu13Ch1K7AfLEAQYBSABEgKIcfD_BwE

Das war natürlich reizvoll, vor allem anscheinend für die anwesenden Herren, auch meinem Mann fiel da die Kinnlade runter, auch er schien mir ziemlich nervös, nun ja, okay, ich kann das verstehen.
Die Regeln wurden erläutert, Constanze sollte so lange versuchen jemanden zu erhaschen, BIS sie jemanden gefangen hätte, den sie zudem durch Tasten korrekt zu identifizieren hatte. Typisch Kati, dadurch konnte ein etwas längeres Spiel erzielt werden, zudem forderte sie die anderen auf, sich nicht freiwillig fangen zu lassen, und wortwörtlich: "Der Reiz und der Spaß liegt in einer herausfordernden Suche für die Blinde Kuh.", so kann man das auch ausdrücken.
Ich dachte an das Forum und an Dich, X. Ich wusste nicht, wage ich das jetzt Unaussprechliche, das ungeheuerlich Unmögliche? Ich wagte es:
-"Sollte unsere Blinde Kuh wenn es ihr nicht gelingt, nach einer gewissen Spieldauer jemanden zu fangen, eine interessante Erschwernis auferlegt bekommen? Wie wäre es, wenn Ihnen, Constanze, dann die Hände auf den Rücken gebunden werden, hm?"

Alle sahen mich mit konsterniert-irritiertem Blick an, auch die Spielern, die bereits erwartete, die Augen verbunden zu bekommen, Kati stand bereits mit dem Tuch hinter ihr. Der Blick war wirklich fast etwas entsetzt, wie ich nur auf sowas kommen könne.
Kati merkte dies, und versuchte fast retten wollend zu assistieren:
-"Eine interessante Variante. Gut, vielleicht nicht jetzt im Blindekuh-Spiel, aber wenn Sie niemanden Fangen, Constanze, wie wäre es, wenn Sie als Konsequenz daraus nach dem Spiel eine Diagonal-Bahn über den Rasen mit verbundenen Augen und gefesselten Händen zurückzulegen, nur um dieses Gefühl zu erleben, als Konsequenz für Sie und zu unserer Unterhaltung?"

Der Blick aller hellte sich bei den Frauen und bei ihr auf, während die Männer sichtlich immer nervöser wurden.
Constanze: "Na gut, oookay." mit leicht schnippischem Unterton. Mir schien es so, als wenn sie die Nervosität der Männer bemerkte, und ihr womöglich klar wurde, zentrales Element einer besonders heißen Darbietung zu sein, die die Männer in herzbebenverursachende Wallung versetzen würde.

Der Spielerin wurden nunmehr die Augen mit jenem schwarzen, seidig glänzenden Edeltuch verbunden, ein relativ schmaler Streifen zu dem dieses Tuch von Kati gefaltet wurde, war für die Augenpartie der Spielerin absolut ausreichend. Bereits bei dieser Prozedur hielten einige den Atem an und dann folgte ein Raunen. Natürlich durfte unsere höchstattraktive Blinde Kuh absolut nichts mehr sehen, was von Kati genauestens gecheckt wurde. Die Mundmimik der Spielerin zeigte sich zunächst konzentriert, dann ein leichtes Lächeln.
Bei den Drehungen bei denen Kati unsere Blinde Kuh geschickt umging, war ersichtlich, Rasenfläche und diese Riemen-Sandalen mit Absatz, das war bereits eine ziemliche Erschwernis, ein Balance-Akt für die Spielerin, die sichtlich etwas Mühe hatte, nicht umzuknicken.
Wir verteilten uns schnell etwas auf dem Spielfeld, jeder der Männer aber dabei die Spielerin nicht aus den Augen lassend. Das konnte ich genau beobachten. Die Spielerin sah fantastisch aus, mega-sexy, aber auch elegant und reizvoll wirkend, mit verbundenen Augen und in dem Outfit.

Dann wurde das Spiel freigegeben.
Erwartungsgemäß vorsichtig -zumal bei den High-Heel-Sandalen auf dem Rasen, und mit verbundenen Augen "blind"- begann Constanze ihre Suche nach uns. Alle waren bei diesem Spiel ´voll dabei´, sofort setzten sich die Mitspieler:Innen die alsbald die vorantastenden Hände der Spielerin in wenigen Metern Abstand vor sich hatten, ihr ausweichend in Bewegung, sie leise umschleichend.
Die Spielerin agierte zunächst langsam-vorsichtig, die Arme ausgestreckt nach vorne tastend, dabei grazil-elegant, geschmeidig im Bewegungsablauf.
Ein wirklich äußerst attraktive Blinde Kuh mit der wir es zu tun hatten, dazu geschmeidig-elegant sich bewegend, "Mikayla Demainter mit durch ein schmal gefaltetes, schwarz-glänzendes Tuch verbundenen Augen im modischen Sommerkleid auf schwarzen High-Heel-Edelsandalen, so stell Dir das vor, X-.
Die Männer erröteten zusehends, wollten sich absolut nicht fangen lassen und diese Blinde Kuh so lange wie möglich im Spiel zu halten und diesen Mega-Anblick zu genießen, ja sich daran zu ergötzen und alles genüsslich auszukosten.
Zurufe erfolgten nun, Geflüster und Getuschel, die Spielerin wurde etwas nervöser und verunsicherter. Sie versuchte natürlich einen Mitspieler zu orten, aber alle genossen es, ihr konsequent auszuweichen und sie in die falsche Richtung tappen zu lassen.
Nach einigen Minuten, vielleicht 5, 6., 7 Minuten, erfolgten Berührungen an ihrem oberen Rücken, der ja frei war. Die Spielerin versuchte sich zügig umzuwenden. Was aber in den Riemen-High-Heel-Sandalen und auf Rasen ein verunmöglichtes Unterfangen für die Blinde Kuh darstellte.
Das machte sie nun zusehends fuchsiger, und verunsicherte sie immer mehr.
Doch "gönnten" wir der Spielerin auch mal ruhigere Phasen, vor allem als sie in eine gewissen Trance zu fallen schien, so nach ca. 15 Minuten.
Als die Bewegungen dann nach etwas über 20 Minuten etwas fahriger wurden, ihre Versuche abruptere Richtungswechsel einzubauen fast zu einem Umknicken mit Verletzungs-Risiko führten, ließ sich Kati -wohl sich auch per Blickkontakt mit den anderen absprechend, da die Luft raus schien (war ja nicht der Spielkreis dem Kati und ich angehören), von unserer supertapferen Constanze fangen.

Tja X, ich hoffe, Du konntest Dir ein halbwegs plastisches "Bild" von unserem Spiel und unserer fantastischen Blinde Kuh gestern machen. Es war ein starkes Erlebnis, klarer Fall. Wiederholung absolut nicht ausgeschlossen. Wir haben alles wirklich so erlebt wie geschildert. Constanze könnte wie Jasmin modeln, leider entgeht da der männlichen Welt etwas.

Leider ist der Zeitfaktor immer noch nicht so, wie er sein müsste für mich, um hier mit der benötigten Intensität zu posten. Ich werde mich -wenn überhaupt- nur noch spontan melden.
Es gibt niemanden außer mir, die solche Posts schreiben kann?
Das stimmt nicht, das kann gar nicht stimmen, wie die Vergangenheit zeigte. Und eines ist gewiss, diese Menschen lesen immer noch mit, da müsste ich mich schon schwer täuschen wenn nicht.
Der Aufruf steht: Welche Leserin übernimmt meine Nachfolge und den Chat mit Dir. Darauf wäre ich gespannt.
Aber haltet mich dann bitte aus eurem Chat raus.

LG
Esther
 Re: neuer Strang 16.05.2023 (12:31 Uhr) x
Hi Esther,

was für ein tolles Erlebnis und was für ein toller Bericht. Wenn die Dame so ausgesehen hat, wie auf den Bildern, ist mir das fast ein wenig zuviel der Reizbetonung. Aber natürlich eine sehr attraktive Frau. Deine Freundin ist immer wieder für eine Überraschung gut. So eine hätte ich auch gerne.
15 Minuten Spieldauer ist was für Anfänger, ich liebe längere Spiele, niemals unter einer Stunde. wenn die Luft raus war, gab es wohl auch keinen Rollentausch mit Kati. Du solltest mal eine "Katiparty" ausrichten, bei der nur mit ihr gespielt wird, worauf sie Spaß hat, ich bin mir sicher, ihr hättet lange Spaß mit einer blinden Kati. Kann man sich die mal ausleihen?
 Re: neuer Strang 16.05.2023 (15:34 Uhr) EstherJab
Hallo X,

danke fürs Posting. Tja, Kati wäre wohl die perfekte Nachfolgerin von mir, für Dich, da sie Spiele und Aktionen mit verbundenen Augen über alles liebt, vor allem als diejenige, die die Augen verbunden hat.
Ich hatte schon mal von dieser Plattform hier erzählt, sie hält aber nichts von derlei Foren und hätte eh -wie ich- ein Zeitproblem.
Eine Party wo mit ihr ausgiebig gespielt wurde, hatten wir schon einmal, die wo sie per Befühlen ihrer Waden von 3 Herren in den absoluten Wahnsinn getrieben wurde.
Nein, hihi, "ausleihen" kannst Du sie Dir leider nicht.

Es ging ja noch ein bisschen weiter, Constanze legte eine Diagonale Strecke über den Rasen zu zurück, ihr waren die Augen verbunden und die Hände mit einem Schal auf dem Rücken gefesselt. Ein Wahnsinnsanblick, den wir von der Terrasse aus -und vor allem die Männer- sich daran ergötzend genießen konnten.
Details muss und werde ich noch berichten.

Ich habe noch etwas interessantes zur Historie entdeckt. Im Widerspruch zu einer Publikation die ich las, wo davon die Rede war, dass in kleineren Runden bei Hofe im Rokoko ein Mann die Blinde Kuh sein musste, steht hier auf

https://nat.museum-digital.de/object/207348

dass die ausgewählte Blindekuh zumeist eine Dame war, und es liest sich so, dass deren Attraktivität nicht unwichtig schien. Auch der Aspekt, dass "unkeusche" Blicke auf die weibliche Blinde Kuh nunmehr möglich waren, wird hier umschrieben. Finde ich ganz interessant.

LG
Esther
 Re: neuer Strang 17.05.2023 (10:49 Uhr) EstherJab
Hallo X,

mich ließ der Text zu der Historie des Spiels gestern Abend nicht los, und ich machte mir noch so meine Gedanken dazu.
Der Text zeigt auf, dass es eben viel mehr als ein Spiel ist, wenn es Erwachsene spielen, dass die erotische Facette unbestritten ist.
"Das Spiel forderte Körperkontakt und schloss delikaten Körperkontakt nicht aus. Die Mitspieler hatten die Gelegenheit, die Blinde Kuh zu necken, möglicherweise auch unkeusche Blicke zu erhaschen", stimmt, und das gilt ja auch für Deine Motivation bezüglich des Spiels. Es ist hier ja die Rede vom "erregenden Blick ins Dekolleté", der ja von der "blinden" Spielerin nicht bemerkt wird, aber für den männlichen Spieler fast ohne Scham, fast mit Wollust?, möglich ist.
Was mich betrifft, okay, ich mag es auch nicht, wenn ein Mann mir ziemlich lange regelrecht ins Dekolleté starrt. Bei Blinde Kuh hebt sich das auf, ich sehe es nicht, meine aber es zu spüren. Und erlaube es, weil es mich im Spiel erregt. Der Mann sollte aber sympathisch sein und mir möglichst noch gefallen.

Du bist ein Ästhet, der beim Blindekuh-Spiel eine weibliche Blinde Kuh bevorzugst, die bestimmte optische Kriterien erfüllen sollte, bzw. muss, um Dir den größtmöglichen optischen Genuss im Spiel zu ermöglichen. Bestimmte Kleidung, und die Beine sind da wohl der zentrale Punkt Deiner Betrachtung, sowie die Schuhe.
Das Dekolleté spielt da wohl eher eine untergeordnete Rolle.
Na ja, ich habe ja auch meine optischen Punkte, auf die ich bei einem Mann achte: Die Augen (deshalb sind wohl Diego Forlan und Zlatan Ibrahimovic meine "Schwärme", da sind die Augen ja ziemlich ausdrucksstark), die Schultern und die Arme, und bitte schmale Hüften.
Einen Mann im Spiel zu halten, möglichst lange, okay wenn er attraktiv ist um so besser. Wichtig ist, dass er mit totaler Hingabe spielt, mich unbedingt stellen will und dabei alle Register zieht. Möglichst aber mit geschmeidig-elegantem Bewegungsstil, nicht wild und mit den Armen rumfuchtelnd.
Du willst das auch, dass ´sie´ sich gut, erhaben-grazil bewegt, das ist klar. Bei Dir spielt die Optik, die Attraktivität der Blinden Kuh die Hauptrolle. Bei mir kommt hinzu: Die männliche Blinde Kuh zu dominieren, Kontrolle ja Macht über ihn zu haben, ihn dies spüren zu lassen, und mit seiner Sehnsucht mich zu stellen (=Sehnsucht nach MIR, MICH zu berühren) noch kokettierend, fast spöttisch, zu spielen.
Tja, echt interessant. Und eben viel mehr als nur ein Spiel.

"Vor der schönen Iris flieht man allerorten, Allein Lycas, der den Versuch wagt, seine Blicke auf die göttlichen Reize ihrer werdenden Brüste zu richten, bleibt verwegen da und läuft Gefahr, erwischt zu werden. Und während um des kurzweiligen Spiels willen diese Schöne freiwillig erblindet", lyrisch aber korrekt. So wie sehende Spielerinnen für den "blinden Stier" sehr attraktive Ziel-Personen sein müssen, so sollte die weibliche blinde Kuh ebenfalls attraktiv sein, um die oder den sehenden Spieler unaufmerksam zu Risiken zu verleiten.

Dass eine weibliche Blinde Kuh im Rokoko bevorzugt wurde, auch in kleinerer Runde, könnte -wenn das nicht rein fiktional ist- der Film "Louis XV - Le Soleil Noir" bestätigen. Hier muss die weibliche Blinde Kuh mehrere Herren suchen, allein unter Männern sozusagen, die sie ziemlich foppen und gnadenlos ausweichen. Okay, wenn 1 Mann und mehrere Frauen das Spiel spielen wollen, ist klar, wer die Blinde Kuh sein muss 😉
Die Blindekuh-Szene nach 2:34min:

https://www.youtube.com/watch?v=aY0mF-DX3Ko

Constanze genoss das "Diagonal"-Spiel mit verbundenen Augen und gefesselten Händen.
Kati holte ein buntes, reißfestes Halstuch, und fragte die Männer, wer Constanze die Handgelenke binden wollte. Alle Herren meldeten sich, und es entstand eine Diskussion, die unsere Spielerin sichtlich mit jetzt kess und mit einem Überlegenheit ausstrahlendem Lächeln ihrer Mundwinkel belegend genoss.
Schließlich durfte einer der Männer ihr die Handgelenke binden, beide dann aber ziemlich nervös-erregt dabei wirkend.
Kati und der "Fessler" führten die Spielerin dann an ihren Startpunkt. Auf ein verbales Zeichen hin schritt unsere Spielerin voran, wir sahen alle von der Terrasse aus gebannt-gespannt zu. Ich sah, wie die Männer fasziniert-erregt diesem Schauspiel folgten. Constanze machte jetzt einen sehr selbstbewussten Eindruck, wohl wissen, dass keine Hindernisse zu befürchten waren. Dieses überlegene Lächeln wirkte fast provokativ.
Stelle Dir Mikayla Demaiter, der die Augen mit einem schwarzen, seidig-glänzenden, schmal gefalteten Tuch verbunden sind, im sommerlichen, knallengen Cocktailkleid, Nylons und Riemchen-High-Heel-Sandalen vor, wie sie auf einer Rasenfläche entlang mit auf den Rücken gefesselten Händen stolziert.

https://tennistonic.com/tennis-news/543759/hockey-star-mikayla-demaiters-best-pictures-in-a-bikini-at-the-beach/

Die Männer verlangten dann "Zugabe!", doch wir ließen es dann dabei bewenden, "erlösten" dann die fantastische Spielerin.
Die meinte: "Tolles Gefühl!", ich fragte: "Irgendwie heiß-prickelnd? Spürten Sie die erregten Blicke unserer Männer.", "Natürlich.", so eine selbstbewusste, sich ihrer Attraktivität absolut bewusste Spielerin.

Soweit für jetzt und diese Woche.

LG
Esther
 Re: neuer Strang 18.05.2023 (15:47 Uhr) x
Hi Esther,
was für ein toller Beitrag wieder von dir. Wie kurzfristig gedacht das doch ist, wenn man blinde Kuh als Kinderspiel abtut. Das ist ganz bestimmt nicht. Wer das als Erwachsener noch nie gespielt hat, hat wesentliches versäumt! Du hast recht, ich mag es, wenn sich die weibliche blinde Kuh in attraktiven Kleidern bewegt. Ein schönes Dekolleté könnte durchaus Spaß machen, vor allem wenn es mit dursichtigem Stoff überspannt ist und die Brüste betont. Es wäre nicht so, dass das für mich kein Blickfang wäre. Aber ja, Beine in highheels, attraktive Kleider, die die weiblichen Reize betonen sind mir wichtiger.

Bei dir ist es, dass du den Mann dominieren möchtest. Gemeinsam ist uns, dass wir jeweils den anderen lange im Spiel halten möchten.

Ich finde durchaus Gefallen daran, wenn mich eine attraktive Frau im Spiel hält, sie darf mich ruhig auch etwas dominieren, dass ist doch Teil des Spiels. Richtig motiviert, sie zu fangen, bin ich dann, wenn ich weiß, dass sie attraktiv gekleidet ist, es aber nicht gesehen habe, nur den Stoff ihrer Kleidung rauschen höre und die Absätze auf dem Boden klackern hören. Wenn Sie mir auch noch kleine Hinweise gibt, wie sie aussieht, ohne wesentliches zu verraten, steigert das natürlich den Wunsch sie anzuschauen noch. Dann ist das Ziel, sie zu fangen, um zumindest mit verbundenen Augen zu ertasten, was sie trägt. Wenn sie dann, weil sie dominant ist, mir die Augenbinde nicht abnimmt, sondern neue Aufgaben stellt, umso aufregender. Zur Dominanz gehört sicherlich auch, dass sie mir die Hände auf dem Rücken fixiert, sodass ich die Augenbinde nicht selbst abnehmen kann. Natürlich hätte ich dann die Sehnsucht, dich zu stellen.

Wenn ich mir so überlege, was dir gefällt: Mir wurde schon mehrfach gesagt, dass meine Augen anziehend sind. Wenn du mir die Augen verbindest, siehst du sie aber nicht. Ich glaube rumfuchteln tue ich mit verbundenen Augen nie. Ich will mich ja nicht lächerlich machen, sondern eine gute Figur machen. Und wenn die Hände auf den Rücken gefesselt sind, geht das sowieso nicht. Breite Hüften habe ich glaube ich nicht, in jedem Fall sind die Schultern deutlich breiter, ich glaube eine allzu große Enttäuschung wäre ich für dich nicht. Es müsste aber natürlich schon so sein, dass dich mein Äußeres animieren würde, mich im Spiel zu halten, sonst macht das alles keinen Spaß. Du weißt, dass ich es endlos abtörnend finde, wenn mich die Augenbinde nicht mindestens 1 Stunde daran hindert, auch nur den kleinsten Lichtschein zu sehen. Das wäre wirklich die Spielbedingung, dass der blinde Spieler oder die Spielerin mindestens 1 Stunde lang völlig blind ist. Aber natürlich wäre ich auch sofort dabei, wenn du deine Dominanz einen ganzen Nachmittag lang ausspielen wolltest. Was würde dir da besonders einfallen?

Ich stelle mir vor, ich sehe dich zur Begrüßung zuerst kurz, in elegantem Kostüm, vielleicht kniefrei, Nylons und Pumps. Dann würdest du mir die Augen verbinden und ich wüsste, dass es für längere Zeit ist. Du würdest mich sehr fest an einen Pfahl oder einen Stuhl fesseln. Dann würdest du dich umziehen, ich wüsste nur, dass es meinem Geschmack entspricht und würde die Kleider rascheln hören, die du anziehst. Das würde mich unsagbar heiß machen, dich zu sehen, aber das ginge nicht und der Umstand, dass du mich dominant auch noch fixierst hast, würde das noch steigern. Aber ob du als Business Lady oder als Playboy Bunny mir gegenüber trittst, würde ich lange Zeit nicht sehen können. Nur zu wissen, dass du deine Reize betonst, wäre wirklich der Antrieb und die Sehnsucht, dich zu suchen, dich zu fangen. Da würde ich schon einigen Einsatz an den Tag legen. Nicht zu wissen, ob ich danach die Augenbinde abgenommen bekomme oder nicht, wäre ein weiterer Reiz. Ich würde dich irgendwann fangen und hätte damit den Preis gewonnen, ertasten zu dürfen, was du anhast. In jedem Fall würdest du mir die Augenbinde nicht sofort abnehmen, sondern mich zuerst ertasten lassen, was du trägst. Das gehört unbedingt dazu, nicht sofort das Blinde Kuh Spiel zu beenden. Was würdest du dann als nächstes mit mir anstellen? Käme es dann zum Rollentausch oder würdest du genussvoll deine Dominanz weiter ausleben wollen?

Der Filmausschnitt zeigt gut, wie erotisch so ein Spiel mit einer blinden Kuh sein kann. Schade, dass sie so ein langes Kleid trägt. Schade, dass die Kameraführung so hektisch ist. Man sieht nichts von ihrer Mimik, nur kurz wie sie tatsächlich spielt. Die Variante, den gefangenen Mitspieler erst noch erraten zu müssen, bevor die Augenbinde abgenommen werden darf, war bestimmt beliebt, um die Etikette, Personen des anderen Geschlechts nicht berühren zu dürfen, zu umgehen. Bestimmt war das ein Hauptgrund, weshalb das Spiel so beliebt war. Ob da das Ertasten nicht oft länger gedauert hat als die eigentliche Suche und ob die Blinde Kuh manchmal nicht bewusst den falschen Namen gesagt hat, um in einer weiteren Runde den Herrn des Herzens zu fangen und intensiv begrapschen zu können? Das könnte ich mir gut vorstellen.

https://www.youtube.com/watch?v=bm28STzNOl4

Ich habe auch ein Beispiel gefunden für einen Film über den Rokoko, in dem die wunderschöne Anna Maria Lara die Augen verbunden hat bei 12.30.

Du weißt schon, dass ich es mehr liebe, wenn nur ein Mann und eine Frau miteinander spielen. Wenn sich die blinde Kuh ganz auf den anderen konzentrieren kann und wenn der andere alleine bestimmt, was mit der blinden Kuh passiert. Es würde den Genuss eindeutig stören, wenn ich mich nicht auf dich konzentrieren könnte und auf die Sehnsucht danach, zu erfahren, wie die Frau, die mich gefoppt und gereizt hat, in ihren Kleidern aussiehst, wenn da noch weitere Mitspieler wären.

Beschreib mir so ein Spiel, das du mit mir spielen würdest, wenn du völlig freie Hand hättest.
 Re: neuer Strang 22.05.2023 (13:54 Uhr) EstherJab
Hallo X,

von hier aus Mittags nur kurz eine Rückmeldung.
Natürlich dürftest Du bei unserem Blindekuh-Spiel meine Kleidung für das Spiel zunächst nicht sehen, das mach das Ganze prickelnder. Begrüßen würde ich Dich natürlich schick-sportlich, SO wie ich meine, dass ich Dir gefallen müsste, ganz mein Stil. Oder doch bereits im Kostüm, mit Nylons und Pumps? Okay, letzteres.
Das ist aber nicht die Kleidung zu unserem Blindekuh-Spiel. Hihi, Du bringst mich zum Lachen, "Business-Lady" oder "Playboy-Bunny°. Ich würde es mischen, eleganter Businesslady-Look, aber alles eng anliegend und knackig kurz -der Pencil-Rock etwas mehr als eine Handbreit über den Knien-, sexy aber im Businesslady-Style.
Das darf der Herr aber nicht zu sehen bekommen. Ich würde Dir nach allen Regeln der Kunst die Augen mit einem schwarzen Tuch verbinden, raffiniert alles hinauszögernd, mit dem Tuch an Deinen Augen spielend, Dich ein bisschen heiß machen, nicht alles gleich sofort.
Deine Hände würde ich Dir auf den Rücken binden, ziemlich stramm forciert, Du musst die Fessel spüren, sanft doch auch wie eine Klammer aus Stahl.
Bevorzugst Du Handschellen oder -wie ich- eher ein reißfestes Halstuch, dann haben wir die doppelte Verknotung: An Deinen Handgelenken und an Deinem Hinterkopf, was das Fessel-Gefühl ins Unermessliche steigert. An einen Stuhl? Nö, Du müsstest stehen, und ich genieße, wie Du nervös wirst.
Ich hole meine für das Spiel vorgesehene Kleidung, die ich mir geräuschvoll anlegen werde, errätst Du was ich wann anziehe? Ich würde mich daran ergötzen wie Du versuchst, jede Geräusch-Nuance zu erlauschen, und Dir einen Kopf machst, was ich da so anlege.
Mein Lachen und Kichern darüber, soll Dich weiter antörnen.

Ich überlege dann, ob Du die Fessel anbehältst, wenn ich Dich dann schwindelig drehe, Dich herumführe, dann wieder drehe, bevor ich das Spiel freigebe.
Behalte Sie zunächst an, und verzehre Dich danach, mich zu stellen, da Du das Wissen darüber erlangen willst, was ich trage, und weil Du mich stellen willst um meine Geheimnisse zu ergründen.
Aber ich weiche Dir konsequent aus, spiele mit Deinem Verlangen, mit Deiner Sehnsucht mich zu stellen noch frech kokettierend zu spielen.
Hörst Du die Absätze auf dem Parkettboden, zumal wenn ich noch kichernd mit den Absätzen klackere um Dich zu provozieren?
Rate, sind es schmale Absätze, und wie hoch könnten diese sein.
Beschreibe doch mal. Liegst Du daneben, musst Du die Fessel weiter tragen. Ansonsten löse ich sie. Greifst Du Dir ans Tuch, lege ich Dir eine schwerere Fessel an, und es folgt nach Blinde Kuh ein heißes Sanktionsspiel.

Hast Du mich endlich gefangen? Ich befreie Dich, und: Dann betaste meine Kleidung. Bis auf den intimsten Bereich wäre dafür alles freigegeben. Beschreibe was Du ertastest. Ich will Deine vor Erregung zittrige Stimme dabei genießen.
Ein Rollentausch käme zunächst dann aber nicht in Frage.
Ich drehte Dich erneut, und verlangte, dass Du den Raum erkundest, nach meinen Vorgaben, dann allein ohne solche. Ich will mich an diesem Anblick sattsehen.

1 Stunde? Wie bitte?? 1 Nachmittag? Bitte was??
Ich setze für so ein Blindekuh-Spiel mit Dir da mal eher 10 Stunden an, plus ein ganzes darauf folgendes Wochenende -wir träfen uns Freitag Nachmittags, und ich lasse Dich erst am Sonntag-Abend frei-. Mehrere Outfits und Pumps/Stiefel an mir erwarten Dich schließlich, sowie viele Spiele und Aktionen. Rollentausch? Gerne, nur den musst Du Dir verdienen. Aber dann fordere mich, ziehe alle Register, bring mich auf Touren, ich erwarte da von Dir heißeste Intensität und totale Hingabe.
Auch wenn die Fopp-Möglichkeiten für uns Frauen, wenn wir zu 4-5t einen Mann als Blinden Stier im Spiel haben, vielfältiger und damit den Stier noch mehr zur Weißglut treibend sind, aber für SO ein Spiel mit Dir, will ich Dich keinesfalls teilen.

Revanche bei Dir? Darauf bestehe ich sogar, mit Entführung vorab, bei Dir mir eine Ganzkopf-Maske -wie einst hier beschrieben- zunächst von Dir angelegt wird.

Das Rokoko wäre unsere "wahre" Zeit gewesen, X. Na ja, schade dass die Kleidung da nicht so war wie heute. Den Film mit Alexandra Lara kenne ich mittlerweile. Okay, die Szene ist mehr spielerisch und mit vielen Schnitten und ebenfalls eher hektischer Kamera gedreht. Du und ich sind da Detailliebhaber, die sowas genussvoller weil ausgiebiger in Szene setzen würden.
So eine Szene wäre in so einem Film VON MIR mindestens 10 Minuten lang, detailreicher und mit Rollenwechsel Mann zu Frau oder eher umgekehrt. Bei der Szene wäre die Regisseurin gleich die Darstellerin, die dem Darsteller langsam und lasziv, fast quälend aufreizend für ´ihn´, die Augen verbindet. Ihn dreht und führt, und ich provozierend lange im Spiel hält.

"Cour de Cassel" ist auch so eine Rokoko-Gruppe, bei der natürlich auch Blinde Kuh gespielt wird.
Das Spiel in einer Bilder-Leiste, mal leicht nach unten scrollen:

https://cour-de-cassel.hessen-militaer.de/cour-de-cassel.html

Die Dame hat sichtlich Spaß. Hättest Du Lust, sie sehr lange im Spiel zu halten?
"Bestimmt war das ein Hauptgrund, weshalb das Spiel so beliebt war. Ob da das Ertasten nicht oft länger gedauert hat als die eigentliche Suche und ob die Blinde Kuh manchmal nicht bewusst den falschen Namen gesagt hat, um in einer weiteren Runde den Herrn des Herzens zu fangen und intensiv begrapschen zu können? Das könnte ich mir gut vorstellen." Da kannst Du sehr wohl Recht haben.
Das erinnert mich an ein Blindekuh-Spiel mit Kati, als sie für mehr als eine Dreiviertelstunde die Blinde Kuh sein musste, und schon etwas erschöpft endlich einen der Männer fing.
Sie betastete intensiv und langsam die Brust, das Hemd, die Krawatte, den Hemdkragen. Und sie wusste, wen sie da gefangen hatte. Ihr Gesicht war nicht nur vom langen, intensiven Spiel stark gerötet. Ihr machte es sichtlich Spaß den Herrn zu betasten, und es hatte natürlich etwas stark Erotisches. Sie wusste längst wer der Gefangene war, und der Herr -sichtlich erregt ob der Berührungen- hatte sich mit dem bevorstehenden Rollentausch wohl auch abgefunden. Ich weiß noch, wie eine von uns sagte: "Na Kati, wer ist es?", und meine Freundin sagte: "Ich habe eine gewisse Ahnung. Aber ich will absolut sicher gehen, und es ist mein absolutes Recht, jetzt auch das Gesicht dieses Herrn zu ertasten.", voller Selbstbewusstsein, und sicher auch mit Siegessicherheit, dass sie schon wusste wer das ist.
Und sie ertastete das Gesicht des Mannes, der sichtlich nervöser wurde, genüsslich und ausgiebig lange.
Klar, dass das ein wichtiger Punkt damals war, und das Spiel unter Erwachsenen -wenn auch nur ein elitärer Teil der Gesellschaft, aber ich finde das gar nicht mal so schlecht: Blinde Kuh war nur einem elitären Kreis vorbehalten, das hat doch was, hm?- noch populärer war als bei den Kindern.

Du beschreibst Dich etwas, hm, das klingt attraktiv. Natürlich macht es noch mehr Spaß mit einem attraktiven Mann Blinde Kuh als Frau zu spielen. Aber Du gefällst mir sowieso, durch Deine Art, Deine Hingabe hier für das selbe Interesse. Alleine das macht Dich für mich äußerst attraktiv.

So, ich habe die Pause hier bereits überschritten, sorry.

Vielleicht magst Du Dich bereits melden und äußern.

LG
Esther
1 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.