<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js?client=ca-pub-1245772392699385" crossorigin="anonymous">
plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

220 User im System
Rekord: 483
(01.04.2024, 01:34 Uhr)

 
BlutdruckDaten
Die bewährte Blutdruck-App
 
 Blindekuhspiele für Erwachsene
  Suche:
 Das allerschönste Spiel 24.10.2023 (12:35 Uhr) x
Hi Esther,

Schön, dass wir wieder regelmäßigen Chat-Kontakt haben. Da macht es auch nichts aus, dass wir einen neuen Strang eröffnen müssen. Ich musste die Fußballer erst mal googeln. Ich bin kein so ein Sportfan. Ja, das sind kantige Typen. Aber der stromlinienförmige ist auf die Dauer doch sicher langweilig. Du siehst das wohl ähnlich wie ich. Zweitrangig wie jemand aussieht. Gepflegt muss das gegenüber sein, Stil haben (innen und außen), mir gefällt diese Bemerkung, und dann passt das schon. Ich finde auch viele Frauen attraktiv, von denen andere sagen würden, das geht gar nicht. Und ich mag diese geschniegelten jungen Dinger kurz vorm verhungern, nur kantig, keine Rundungen, überhaupt nicht. Auch eine Frau muss Ecken und Kanten, vielleicht aus der Lebenserfahrung kommend, haben. Da bin ich mir bei dir sicher, dass du das hast.

Also eigentlich willst du dir gar nicht die Augen verbinden lassen, sondern dem Mann zum Spiel die Augen verbinden! So zumindest deine liebste Spielsituation, wenn ich das richtig verstehe. Da wäre ja unsere Fantasie, über die wir sprechen, genau das richtige für dich. Und du liebst das Risiko, dass sich nur verwirklicht, wenn die Gefahr besteht, dass der Rollentausch kommt. Du bist du in jeder Hinsicht kompetitiver unterwegs als ich. Mir gefällt die Attraktivität, dass unbeobachtete Bewundern können der Frau. Natürlich auch die besondere Situation bei so einem Spiel. Mein Ideal ist es da schon, die Frau mit verbundenen Augen in eine spielerische Situation zu bringen, die Spaß macht, in der sie Neues erlebt, das ihr gefällt. Und herausfordernd soll dass dann durchaus sein.

Aber dann wäre unser Spiel tatsächlich so, dass wenn sich dein Risiko realisiert, dann in jedem Fall der Rollentausch auch stattfinden müsste. Falls ich es schaffen würde, dich zu fangen. Wenn ich es richtig verstehe, wäre es für dich aber auch in Ordnung, wenn ich irgendwann nicht mehr könnte und aufgeben würde oder das Zeitlimit von 10 Stunden erreicht wäre, ohne dich gefangen zu haben und der Rollentausch dann nicht stattfände. Wobei aufgeben eigentlich keine Option ist.
Es wäre jedenfalls so aufregend, mit der blinde Kuh zu spielen und so ein Spiel muss lang dauern, sonst macht es gar keinen Spaß. Man muss die Welt um sich herum total vergessen können, nur auf das Spiel und auf die Mitspielerin, die eine neckt, konzentriert. Aber die Alternative, wenn ich dich gefangen hätte, dann zuerst zu ertasten, was du trägst und zu erraten, was es ist finde ich noch viel aufregender. Dafür wäre ich sogar bereit, dann weiter zu spielen, wenn ich nicht genügend genau definieren kann, was ich da an Kleidung an dir ertaste. Hättest du auf die Variation auch Lust?
Natürlich müsstest du es mir schwer machen. Ansonsten wäre das Spiel viel zu schnell vorbei. Wenn ich weiß, dass du an so einer Spiel 10 Stunden Spaß hättest, dann würde ich wirklich begeistert mitmachen. Würde es genießen, wie du dir immer neue Dinge ausdenkst, mich zu reizen, um mich in der Situation gefangen zu halten. Ich glaube zwar, ich hatte noch nie längere 2 Stunden am Stück so ein Spiel, aber so wie du es beschreibst würde ich gerne auch mal 10 Stunden dafür ansetzen. Solange du davon nicht genug bekommen kannst, hätte ich auch eine unbändige Lust dazu.

Und du wärst auch bereit, einen Blindfold-day zu verbringen? Was würde dich daran besonders reizen? Das würde mich interessieren. Ich stelle mir vor, wir treffen uns bereits morgens zum Frühstück. Ich stelle die Lokalität, du die die Attraktivität. Du bekommst die Augen verbunden und musst schon mal erraten, was es zum Frühstück gibt. Und dann würden die Spiele beginnen. Wäre es für dich überhaupt eine Motivation Blinde Kuh zu spielen, wenn du wüsstest, dass auch im Erfolgsfall kein Rollentausch an diesem Tag stattfindet?

Meine Freundin ziert sich ein bisschen. Sie macht Andeutungen, was beim nächsten Treffen alles passieren soll aber nur, wie außergewöhnlich es werden würde, aber nicht im Detail. Ob sie es nicht weiß, oder mich damit nur foppen will, dass sie nicht sagt, was sie vorhat, weiß ich nicht. Aber ich werde es schaffen, dass es zum Rollentausch kommt, und dann werde ich mich ein bisschen rächen dafür.
 Re: Das allerschönste Spiel 25.10.2023 (12:30 Uhr) EstherJab
Hallo X,

danke für das tolle Posting. Ja, ich finde erst Ecken und Kanten machen ein echten Kerl aus, Gepflegtheit aber setze ich voraus. Stehst Du auf Frauen mit Rundungen an den richtigen Stellen? Da liegst Du ja bei mir genau richtig. Aber auch hier gilt, auf dünn stehen viele, das ist zu akzeptieren. Aus der Lebenserfahrung heraus Ecken und Kanten? Da hast Du sicher Recht, ich war einige Jährchen alleinerziehende Mutter, ich denke, da kann man bezüglich Lebenserfahrung mitreden.
Diego Forlan, neben Ibrahimovic mein Schwarm, daher bin ich bei Fußball-Weltmeisterschaft auch für Uruguay und Schweden, auch wenn erstere letztens schwach waren, letztere erst gar nicht dabei. Von Uruguay gefällt mir auch Edison Cavani, allerdings bitte ohne Bart, ansonsten ein toller Typ. Auch Auston Matthews von den Toronto Maple Leafs gefällt mir, sehr männlich. Und ich mag sein Spiel, ist allerdings Eishockey und nicht Fußball.
Mein Mann ist eine gelungene Mischung aus beidem, Softie und doch kantig, genau richtig finde ich. Auch was ein Spiel mit verbundenen Augen angeht, das sieht bei eher leicht soften Typen doch noch besser aus. Forlan mit Augenbinde? Da würde er an Wirkung verlieren, ich weiß nicht so recht. Mein Mann war mal als Blinder Stier auf einer Gartenparty mit unserem Kreis ganz stark: Hellgraues, enges Longarm-T-Shirt, jeder Muskel jede Sehne zeichnete sich ab, weiße Jeans, Goldkettchen und Herren-Armreife, weißes Tuch um die Augen, um ihn wir Frauen, die Herren hielten sich etwas zurück. Das werde ich wohl nie vergessen, und er bewegte sich fantastisch.

Ich schrieb, dass das meine Lieblingskonstellation ist, Mann sucht mich oder eine Gruppe von Frauen zu denen ich selbstverständlich gehöre. Aber ich spiele selbst gerne mit verbundenen Augen. Bedingung: Ein Mann alleine als Spielpartner, oder eine gemischte Runde die mit mir spielt oder mir zusieht. Wichtiger sind dabei aber die Männer, das ist klar.
Ich liebe es, die Augen fest verbunden zu bekommen, nicht zu wissen was andere wissen, und nicht ahnend was um mich herum geschieht. Die Blicke der Männer, ich spüre sie selbst mit verbundenen Augen, und bin gerne auch für länger die Blinde Kuh.
Wir unterscheiden uns aber etwas, wie Du richtig anmerkst: Du mehr der stille Genießer und Voyeur, ich bin da eher wettbewerbsbezogener, vielleicht etwas sportiver unterwegs. Aber ich beobachte auch gerne mal aus der Distanz, wie beim letzten Veränderungsspiel, oder eine männliche aber auch eine weibliche Blinde Kuh die sehr engagiert spielt und sich klasse bewegt.
Das "Risiko" -setze ich bewusst mal in Anführungszeichen, da ich selber gerne die Augen verbunden bekomme- des Rollentauschs würzt das Spiel, egal ob in der Runde oder als Einzelspiel mit einem Mann. Risiken im Spiel als sehende Spielerin einzugehen erhält noch mehr Schärfe, wenn mir der Rollentausch "droht". Und wenn das Gleichnis umgekehrt werden kann, weil der Herr die begehrte Dame auch umgekehrt gerne mit verbundenen Augen spielen sieht, sie dabei neckt, und schon das Verbinden meiner Augen für ihn einen erotisch angehauchten Reiz besitzt, macht das doch alles noch viel schöner.

Wenn Du mich in einem 10 Stunden langen Spiel nicht fängst, ich wäre gnadenlos und würde es genießen, so wie Du dieses Feeling die Begehrte nicht erhaschen zu können fast maso-mäßig genießen solltest, das wäre dann perfekt. In dem Fall aber, gäbe ich Dir noch eine Chance: Meistere eine dann anstehende Aufgabe mit verbundenen Augen, und Du erhieltest die Chance des Kleidung-Ertasten bei mir, Du siehst mich aber erst, wenn Du meine Kleidung korrekt beschreibst. Ansonsten könnte es sein, ich entführe Dich zurück zu Deinem Nach-Hause, und wir schieben weiteres auf ein neues Date. Hältst Du es solange aus, mich erst bei einem neuen Date vielleicht als Blinde Kuh im Spiel zu halten? Gegen-Vorschlag: Wir spielen weiter Blinde Kuh, bis Du Erfolg hast, bis zum dann folgenden Rollen-Tausch. Also wenn wir spielen, müssten wir wohl ein mehrtägiges Spiel-Date vereinbaren, inklusive der Nächte.
Es der Blinden Kuh gnadenlos schwer zu machen, gehört gerade bei einem Paar-Spiel wo der Mann die Frau, mich!, suchen muss und um das Gleichnis perfekt umzusetzen dazu. ER muss meine Dominanz spüren, dass ihm sein Verzehren nach mir, mir bewusst ist, und ich noch kokettierend damit spiele. Daher spiele ich natürlich konzentriert-konsequent, gehe mal kalkulierte, mal auch durchaus gewagte Risiken ein, mit dem Feuer spielend, aber natürlich bin ich wollüstig darauf aus, ihn lange im Spiel zu halten. Das soll er voll merken. Mit Dir spiele ich Blinde Kuh mit Dir als blindem Stier solange ich will, bis ich genug davon habe, aber das kann dauern. Sehr, sehr, sehr, sehr lange dauern.

Selbstverständlich wäre es bei einem "Blindfold-Day" bei dem mir -über!- 24 Stunden die Augen verbunden sind und Du mich "bespielt-bespaßt" eine Motivation den Rollen-Tausch ggf. nicht herbeizuführen, dann setzen wir bitte ein neues Date an.
Die ganze Zeit, mehr als einen ganzen Tag lang, Dir "ausgeliefert" zu sein, mit verbundenen Augen zu spielen, Aufgaben zu bewältigen, Dich zu suchen -also Du aktiv- oder Gegenstände, oder Stiefel zu suchen, anzuprobieren und die Marke richtig zu benennen -liege ich falsch gibt es ein Sanktionsspiel-, wäre mega-aufregend. Du leitest die Aufgaben und Spiele ein, ich vollführe sie, Du beobachtest mich dabei genauestens und genießerisch, und ich weiß das, ich weiß das, ich weiß das, und das törnt mich mega-scharf an!
Waaah, ich werde verrückt bei dem Gedanken, sowas mal umzusetzen.
Aber wieso denn erst beim Frühstück? Ich will mehr, ich will alles: Wir treffen uns an einem neutralen Ort, in der Nacht vor dem "Blindfold-Day", und Du entführst mich zu Dir. 3D-Maske, Tuch, oder Maske plus knalleng anliegende Ganzkopf-Maske mir Mundaussparung, damit ich sprechen und Du die Mimik sehen kannst. Waaarrgggh, ich befingere nervös den für mich nicht zu öffnenden Verschluss -mit einer Schiene gesichert, die aufzuschließen wäre, aber DU hast den Schlüssel!- um diesen zu ergründen, und es macht mich heiß, dass ich mir die Ganzkopf-Maske nicht selbst abnehmen kann, sondern von Dir abhängig bin.
Erst bei Dir werde ich dieses Teil los, drunter die flach gewölbte 3D-Maske, über die Du nun ein schwarzes, edel-hochwertiges Schal-Tuch legst, und mir damit perfekt die Augen verbindest. DANN können wir frühstücken, okay? Ausgeliefert dem Voyeur, dem absoluten Ästheten in Bezug auf "Spiele mit verbundenen Augen", jede Sekunde wäre Genuss total, für Dich, für MICH.

Deine Freundin weiß bestimmt sehr genau, was sie mit Dir vorhat.
Nur, Du sollst es vorab nicht so genau wissen. Ich würde genauso handeln, schließlich soll es noch die eine oder andere Überraschung für den blinden Stier geben. Hihi, das ist doch alles eine süß-quälende Ungewissheit für Dich, hm?
Ah ja, ich sehe, Du hast Dir bereits was ausgemalt, sollte es zum Rollen-Tausch kommen. Dich ein bisschen "rächen"? Klingt so, als wenn Du ihr eine oder mehrere schwierige, vielleicht auch leicht fiese, Aufgaben dann stellen willst. Na, ich hoffe, das gelingt Dir, und Du berichtest.

Wie ich von meinem Mann hörte, sind die offiziellen Einladungen für die Cocktail-Party im November auf dem Wege, wir werden auch eine erhalten. Es wird offiziell zu einer "Cocktail-Party mit einem besonderen Spiel zu unserer Unterhaltung" eingeladen, tja, das betrifft das Spiel, dass ich dann zur Unterhaltung der Gäste alleine zu bestreiten habe.
Nur beim Gedanken an dieses Spiel bei der Party bin ich total aufgeregt und vibriere innerlich, jedes Mal wenn ich nur einen Gedanken daran tätige.
Ich müsste mich ja eigentlich freuen, wenn ich die Veränderung nach so 5 oder 10 Minuten feststelle und richtig benenne, aber ich würde es fast etwas ernüchternd finden. Ich brenne eher auf eine knifflige, komplizierte und daher etwas langwierigere Aufgabe, die mich und die die mir zusehen, dann stärker in den Bann zieht. Aber die Gastgeberin meinte ja schon bei der Party damals, dass sie bereits eine Veränderung im Raum wüsste, die zwar feststellbar wäre, aber wiederum so schwierig festzustellen wäre, dass ich "nicht so leicht und schnell darauf kommen" würde, "damit ein möglichst ziemlich langes Spiel gewährleistet" wäre, und sie lächelte etwas schnippisch dabei, so wie ihr Mann dann später, als er wohl davon von ihr erfuhr.
Meine Aufgabe wird also zu einer komplexen Angelegenheit werden, und ich im Mittelpunkt als genau beobachtete Spielerin stehen, die anderen wie bei der letzten Party morbid-charmant unterhaltend, wie sie sehen, wie ich mich mit verbundenen Augen durch den Wohnraum taste um eine versteckt-knifflig zu entschlüsselnde Veränderung im Raum nur durch Tasten zu ermitteln.
Die Gastgeberin sagte mir noch, dass deren Wohnraum wo die Party stattfinden wird, noch größer und vielschichtiger sei, was die Sache diffiziler für mich machen würde.
Ich muss von einem Spiel ausgehen, dass die selben zeitlichen Ausmaße wie das von der letzten Cocktail-Party haben wird, gut 2 Stunden. Es wird darauf ankommen, wie gut ich mir in 90 Sekunden alles einprägen und dann im Spiel zuordnen kann, ob dies verändert wurde.

Ich werde berichten, wenn die Einladung da ist, und ich das Datum somit ersehe. Dann weißt Du, wann mir dieses Spiel, was wohl das komplexeste und schwierigste Einzel-Spiel mit verbundenen Augen für mich darstellen wird, was ich je gespielt habe.

LG
Esther
 Re: Das allerschönste Spiel 25.10.2023 (16:07 Uhr) x
Hi Esther,

Wenn dein Mann ein aufregender blinder Stier ist, warum verbindest du ihm dann nicht öfter Augen? Bereit ist er ja zu diesem Spiel, wie er auf einer Party gezeigt hat.
Erstaunlich, dass du die Blicke der Männer mit verbundenen Augen spürst. Aber als attraktive Frau ist es ja auch nicht schwierig, die Männerblicke auf sich zu spüren, die unweigerlich da sind. Du magst es, dich mit verbundenen Augen zu zeigen. Gefällt es dir auch, wenn du keine Augenbinde trägst und Männer dich anschauen? Oder ist das wirklich der Reiz, blind beobachtet zu werden?
Ich kann dich verstehen. Einerseits bekommst du gerne die Augen verbunden, andererseits hat das doch seinen Reiz, dem Risiko ausgesetzt zu werden, dass das tatsächlich passiert, während man den anderen Spieler gerne in seiner Position halten möchte, weil es eben unsäglichen Spaß macht jemandem des anderen Geschlechts die Augen zu verbinden und mit ihm zu spielen. Hattest du schon mal das Bedürfnis, während jemand anderem die Augen verbunden waren, jetzt dann auf der Stelle selbst die Augen verbunden zu bekommen, einfach weil dich die Spielsituation dazu animiert hätte?

Du bist wirklich die härteste Nuss, die man sich als blinder Stier vorstellen kann. Trotz Zeitlimit würdest du mir die Augenbinde nach 10 Stunden noch immer nicht abnehmen und selbst würde ich das ja nie tun. Das abnehmen der Augenbinde hinge davon ab, dass deine Kleidung korrekt von mir beschrieben wird. Was meinst du damit, du würdest mich dann zurück in mein nach Hause entführen und ein neues Date vereinbaren? Heißt das, du würdest mich trotz Ablauf von 10 Stunden mit noch immer verbundenen Augen nach Hause bringen? Und was wäre dann Gegenstand des neuen Dates? Ein neues 10 Stunden blinde Kuh Spiel?
Und verstehe ich deinen Gegenvorschlag richtig, es gäbe faktisch gar kein 10 Stunden Limit und wir würden so so lange spielen bis ich dich fangen? Und das obwohl du mir die Hände auf dem Rücken fixiert hättest? Im schlimmsten Fall würde ich dann irgendwann entkräftet umfallen?
Danke für das Kompliment, dass du mit mir sehr, sehr, sehr lange spielen möchtest. Ich kann mir schon schwer ein Spiel über 10 Stunden vorstellen, aber ich glaube, ich würde mich mit dir trotzdem darauf einlassen. Das setzt aber natürlich voraus, dass du für eine Revanche mit umgekehrter Rollenverteilung ebenfalls bereit wärst. Und ich hätte kein Problem damit, eine blinde Kuh in Nylons und High Hills mehr als nur einen Tag im Spiel zu halten! Es gäbe eigentlich nichts besseres.
Wenn ich dich richtig verstehe, würde dich so ein blindfold-day richtig antörnen. Ja, ich würde dich auf neutralem Terrain treffen, dir die Augen verbinden, dass sie mindestens 24 Stunden perfekt und sicher verbunden sind und dich dann mit Ganzkopfmaske an einen anderen Ort bringen. Ob das meine Wohnung wäre oder irgend ein dritter Ort würdest du nicht erfahren. Und natürlich würde ich dir, wenn gewünscht, auch eine Ganzkopfmaske aufsetzen. Deinen Schilderungen entnehme ich, dass dich das doch ziemlich erregen würde. Vielleicht würde ich dir die Maske, die über den kompletten Kopf gezogen wird auch länger auflassen. Du könntest darin ja sogar frühstücken. Würde dir das gefallen? Grundsätzlich finde ich es zwar schöner, das Gesicht einer attraktiven Frau zu sehen, das nur mit einem schwarzen edel glänzenden Tuch über den Augen verdeckt ist. Andererseits wäre es ein Mittel, dich mehr zu erregen, noch mehr als nur durch das Spiel und das sollte man sich ja keinesfalls entgehen lassen. Von vorneherein zu wissen, dass man einen kompletten Tag miteinander verbringt und du dabei die Augen verbunden hättest wäre die Idee an sich. Da wären viele Dinge denkbar, die du dauerndes blinde Kuh Spiel mit auf dem Rücken fixierten Händen der zentrale Punkt. Du würdest brennend meine Blicke spüren und es doch nicht schaffen, um mich zu fangen. Da bin ich mir relativ sicher. Und ich würde dir irgendwann einmal andere Schuhe anziehen, die du nie zuvor gesehen hättest, mit hohen, aber nicht zu hohen, sehr schmalen Absätzen, die das Gehen für dich etwas schwieriger machen und damit das ganze Spiel. Stell dir vor, du müsstest doch in solchen Schuhen zunächst einmal endlos im Kreis drehen. Nicht nur um dich selbst, sondern an meiner Hand auch um mich herum, sowie ein Planet um die Sonne. Und dann würden wir die nächste Runde des blinde Kuhspiels beginnen. Ich würde mir von dir wünschen, dass du sehr dünne, eng anliegende Kleidungsstücke anziehst, die es ermöglichen, dich mit Federn und Pinseln und anderen Gegenständen so zu berühren, dass du es kitzeln spürst. Du würdest spüren, wie dir eine Feder den Nacken herunterfährt, wie sich ein Pinsel an deinen Waden zu schaffen macht, wie noch ein weicher Gegenstand über deinen Hals und deine Brüste fährt. Nach ihm greifen könntest du dabei nicht, denn deine Hände wären unerbittlich perfekt auf dem Rücken fixiert. Das würde endlos so gehen, du hättest keine Ahnung wie lange, denn jedes Gefühl für Zeit wäre dir abhandengekommen. Vielleicht würde es draußen schon längst dunkel, aber du würdest es nicht wissen, denn nicht der kleinste Lichtschein würde an deine Augen dringen. Zur Entspannung dürftest du dich ab und zu auf ein Sofa legen, aber deine Hände würden so fixiert, dass du gar nicht erst auf den Gedanken kommen könntest, die Augenbinde abzunehmen. Diesen Gedanken würde ich dir von vorneherein ersparen.

Die Vorfreude auf die nächste Party scheint dich ganz in Beschlag zu nehmen. Du hast doch Spaß an langen Spielen, von daher kann es ja eigentlich nicht lange genug dauern, bis du den Unterschied im Raum findest. Gibt es eigentlich eine Sanktion für dich, wenn du etwas falsches sagst, was sich verändert hat? Und was passiert mit dir, wenn du nicht errätst, was sich verändert hat? Ein Spiel ohne Sanktion wäre doch langweilig für dich. Gibt es da von Gastgeber Seite schon Spielregeln? Sonst musst du die unbedingt einfordern.
 Re: Das allerschönste Spiel 27.10.2023 (08:35 Uhr) EstherJab
Hallo X,

danke für das aufregende Posting. Ich bin tatsächlich der Typ Frau, dem bewundernde Blicke gefallen, auch auf meine Figur. Das halte ich für etwas ganz Natürliches, und ich gehöre nicht zu den Frauen die "Sexismus!" schreien wenn Männer mehr als einen Blick riskieren. Oft ist das dann doch so: Gefällt er ihr, ist es heiß und romantisch, gefällt er ihr nicht, ist es Belästigung. Attraktive Frauen müssen damit leben, dass da nicht nur Adonisse schauen, sondern auch durchschnittlich und unterdurchschnittlich aussehende Männer. Dann gefällt mir das auch, zumal ja gilt: Nur gucken, nicht anfassen. Dann stimmt das schon.
Ich meine tatsächlich, die Blicke zu spüren wenn ich die Blinde Kuh bin. Man merkt ja auch im Spiel, dass die anderen voll dabei sind, alles unternehmen die Blinde Kuh zu bespielen, zu reizen oder sich ihr zu entziehen, dazu fixieren einen die anderen ja genauestens, und ich spüre es sehr wohl, dass die männlichen Spieler mich konzentriert im Blick haben.
Ich will im Spiel gut aussehen, und ich finde, ja, mit verbundenen Augen bin ich attraktiv, es "steht" mir, wir Mann mir auch bereits versicherte.
Leider ist mein Mann mir da etwas sehr zurückhaltend, das wird sich aber jetzt am WoE ändern, er war als Blinder Stier fantastisch, und er sieht gerne eine attraktive Frau der die Augen verbunden sind. Eher in der Runde, aber ich habe ihn ja jetzt für ein sehr privates Blindekuh-Spiel gewonnen, bei dem mir die Augen verbunden sein werden.

"Hattest du schon mal das Bedürfnis, während jemand anderem die Augen verbunden waren, jetzt dann auf der Stelle selbst die Augen verbunden zu bekommen, einfach weil dich die Spielsituation dazu animiert hätte?", oh ja natürlich gab es diese Situationen, sei es beim Veränderungsspiel letztens, oder in manchem Blindekuh-Spiel, wo z.B. meine Freundin Kati sehr interessante und super mitspielende Männer um sich hatte. Da wäre ich zu gerne die "Blinde Katze unter mich sehenden Katern" gewesen.

Die Augen bleiben Dir verbunden, sonst wäre es keine Entführung zu Dir nach Hause, und die Kleidung die ich trage bliebe Deinen Blicken verborgen. Neues Date, neues Spiel, und wieder wären 10 Stunden dafür angesetzt.
Alternative: Spielen bis Du mich fängst. Bevor Du mir aber entkräftet umfällst, würde ich eine andere Aufgabe einbauen, Du musst Dir das mich betasten und sehen schon richtig verdienen.
Eine Revanche gäbe es natürlich, darauf wäre ich selber scharf. Gelingt es Dir mich für Stunden in einem heißen, Dich und mich aufregenden Spiel zu halten. Ich bin eine versierte Spielerin, die Dir alles abverlangen würde. Bringst Du mich mit Deinen Foppereien und mich reizend -auch mal mit Stille- zur Raserei? Ich wette, Du stellst die Möbel in Deinem Wohnbereich noch mal zuvor ganz komplex-raffiniert um, damit ich mich in einem Gewirr noch zusätzlich verheddere. Waarrrggghhh, mich macht der Gedanke ganz wuschig.
Ein ganzer "Blindfold-Day" würde mich natürlich total antörnen, "dir die Augen verbinden, dass sie mindestens 24 Stunden perfekt und sicher verbunden sind", darauf muss ich selbst bestehen, es muss absolut perfekt sein, flache und schmalere 3D-Schlafmaske plus Tuch, und ich darf nun wirklich absolut nichts mehr sehen, nicht der winzigste Lichtreflex darf an meine Augen dringen. Eine eng-faltenlos anliegende Ganzkopf-Maske ob Leder oder Stoff würde die Entführung im Auto perfekt machen, ja das törnt mich an. Die Fixierung am Hals könntest nur Du lösen, die fast völlig meinen Kopf umschließende enge Maske würde mir das "Dir ausgeliefert sein" noch deutlicher "vor Augen" führen. Frühstücken in dieser Maske wäre durch die Aussparung am Kopf möglich, und wenn Du mir gegenübersitzt, macht mich das ganz fahrig.
Nicht Deine Wohnung? Dann zermartere ich mir mein Gehirn, wohin Du mich denn entführt hast. Waaahhh, das macht mich noch zusätzlich irre.

Wie wir das mit den Schuhen machen?
Du entführst nicht nur mich, sondern auch eine von mir gepackte Tasche m mit all meinen Pumps und Stiefeln. Anprobe-Spiel und vorher die Schuhe mit den Zehenspitzen suchen, Blinde Kuh in diversen Varianten, natürlich auch gefesselt, wow. In High-Heel-Stiefeln muss ich mich endlos drehen, dann auch an Deiner Hand wie ein Trabant um den Planeten, noch besser: Ich wäre Dein Komet am Himmel.
Super Ideen, klarer Fall. Deine brennenden -klasse Ausdruck- Blicke, ich spüre sie wie Feuerstrahlen an meinem Körper. Du spielst konzentriert und konsequent Blinde Kuh mit mir, Du würdest alles daran setzen nicht gefangen zu werden, das regt mich tierisch auf, und dass Du das alles genießt, als Voyeur und perfekter Spieler. Die Fesselung macht alles perfekt, da bin ich noch ausgelieferter und Deiner unerbitterlichen Dominanz unterlegen, das steigert alles ins unermesslich wollüstige. Ich würde mich in all dem verlieren, mich in andere Sphären fallen lassend. Stäbe, Federn, MakeUp-Pinsel mit weichen Borsten, Staubwedel und dergleichen bringen mich aus der Fassung. Ich wette, Deiner in dem Fall schon durchgeknallten Fantasie wären da keine Schranken gesetzt.

Vorgestern kam die offizielle Einladung zur Cocktail-Party -die steigt wie schon vermutet am 18.11.23-. die als solche "mit einem speziellen Spiel zu unserer Unterhaltung" betitelt wurde. Da griffen die Gastgeber etwas vor, denn wir hatten da ja noch nicht zugesagt. Aber das war ja kein Problem, da wir im November eh noch nichts vorhatten, und die telefonische Zusage vorgestern war dann auch nur reine Formsache.
Da alles angekündigt ist, und ich auch durch dieses Telefonat erfuhr, dass die Gäste die bis dahin zugesagt hatten, sehr gespannt auf das Spiel -welches die Gastgeberin bei den Telefongesprächen skizzierte- sind und sich sehr darauf freuen, gibt es kein "zurück" mehr für mich, aber das will ich ja auch gar nicht. Die Gastgeberin meinte vorgestern, in schnippischem Tonfall, dass diejenigen, die bereits die Örtlichkeit kenne, schon diverse Vorschläge für eine Veränderung im Raum gemacht hätten. Aber als sie von der Veränderung hörten, die die Gastgeberin schon anvisiert, meinten sie, besser ginge es nicht, das sei eine zwar durchaus festzustellende, aber auch eine wirklich raffinierte und nicht so leicht und schnell feststellbare Veränderung, zumal für eine "blinde" Spielerin. Ein durchaus ziemlich lange dauerndes Spiel sei dadurch gewährleistet. Ihr Kichern dann, machte mich bereits am Telefon ziemlich wuschig. Aber gut, absolut okay, denn ich wünsche natürlich eine möglichst komplexe und kompliziert-verzwickte Aufgabe, die ich mit verbundenen Augen zur Unterhaltung interessanter Gäste bei dieser Cocktail-Party zu bewältigen habe.
Einige -die meisten- Gäste waren auch letztens dabei bei jenem Spiel, und die sind natürlich schon jetzt erfreut über eine weitere besondere Unterhaltung, die ja damals sehr gut ankam. Dennis und Alexandra sind auch wieder mit dabei, und die Spielerin von damals ist genauso wie die anderen die damals dabei waren der Auffassung, dass es jetzt nur absolut gerecht sei, dass die Urheberin selbst jetzt mit verbundenen Augen dieses ´für sie´ ziemlich verzwickte Spiel spielen müsse.
Die Erfahrung damals war eindeutig, die Gäste sehen mit Sekt- oder Cocktail-Glas der Spielerin, wie sie mit verbundenen Augen durch den Raum tastet und Gegenstände/Möbel betastet, amüsiert-gebannt zu. Perfekte Unterhaltung mit leicht morbidem Charme.

Ich überlege noch, was meine Kleidung betrifft, ob ich zu einer schwarzem, glänzenden Edel-Leggings wechsele, statt Rock. Die Edel-Bluse müsste ich allerding unten rum in die Leggings stecken, sonst sieht das nicht aus. Aber dann zeichnet sich die in der Leggings ab, auch nicht so prall. Es verbleibt wohl beim knallengen Business-Rock, zumal als Dress-Code ausgeben wurde: Männer im Anzug, Frauen mit Business-Jackett, läuft also dann für mich auf das von Dir ja so heiß geschätzte Business-Kostüm hinaus.
Zumal wir eine halbe Stunde später als dem offiziellen Beginn erscheinen sollen und das Spiel dann für mich relativ am Anfang stehen soll. Da will ich nicht gleich das Jackett ausziehen, es sei denn man gewährt mir dies ungefragt von mir selbst.
Mein Mann und ich haben ja dieses WoE das "Private Blindekuh-Spiel" vor, mit mir als blinder Kuh. Das wollen wir auch etwas zum ´Üben´ für den 18.11. nutzen, und ich werde in der Kleidung spielen. Auch Raumorientierung und Möbeltasten will ich so etwas einüben und ein Gefühl dafür bekommen. Viel und gezielt üben kann ich für das Spiel am 18.11. allerdings nicht, ich muss da einiges auf mich zukommen lassen.

Ich hatte ja vorgestern Deinen Eintrag vorab gelesen, und das mit den "Sanktionen" auch mit der Gastgeberin am Telefon thematisiert. Tja, jetzt darfst Du aber nicht vergessen, dass diese Menschen nicht so tief-exzessiv in der Materie drin sind wie wir beide. Sanktionen für "Fahrkarten" von mir wird es keine geben. Das wäre ja auch ziemlich blöd, wenn man ausgeben würde, dass ich nur 10 "Fahrkarten" frei habe, und das Spiel dann entweder abgebrochen oder die Sanktion dann bereits feststeht und ich aber das Spielziel noch nicht erreicht habe. Da sollte es reichen, dass ich bei einer "Fahrkarte" ein "Nein" mit womöglich schnippischem Kommentar einfange und weitersuchen muss. Könnte mich mit der Zeit und immer mehr "Fahrkarten" ja auch demotivieren und resignieren lassen, nein, das stachelt mich nur noch mehr an.

Anders sieht das jetzt in dem Fall aus, wenn ich aufgeben muss und die Veränderung nicht erraten kann. Da stehen jetzt zwei Möglichkeiten im Raum: Mir bleiben die Augen verbunden, mir werden Handgelenke auf den Rücken gebunden. Die Spielfläche wird etwas freigeräumt, 3 Herren suchen sich einen Platz auf dieser Fläche und stehen für weiteres bereit. Einer davon ist mein Mann, die anderen beiden vermutlich die beiden alleinstehenden Männer. Ich werde einige Male um die eigene Achse gedreht, und muss dann die Herren suchen, ohne tasten zu können. Erreiche ich einen der Männer, heißt es: Küssen, auf den Mund und bitte intensiv. Erkenne ich meinen Mann ist das Spiel gewonnen. Küsse ich einen anderen, halte ihn aber für meinen Mann, heißt es zurück an die Startposition an die ich geführt werde, und wieder Drehungen bis mir schwindlig wird. Das Spiel beginnt von vorne, und ist erst beendet, wenn ich meinen Mann per Kuss richtig identifiziere.

Die 2. Möglichkeit: Wie oben, nur dass ich nicht gefesselt bin, aber in jeder Hand einen Kochlöffel habe. Damit muss ich tastend einen der Herren finden, den ich dann mit den Kochlöffeln betasten muss. Erkenne ich meinen Mann dann richtig, ist das Spiel gewonnen und beendet. Andernfalls, falls ich also einen anderen finde und nach dem Betasten für meinen Mann halte, geht wieder Retour, worin bei beiden Spielen die Sanktion liegt, wenn ich daneben tippe.

Das ist noch in der Schwebe und wird ggf. erst dann wenn es soweit ist entschieden.
Tja, klingt für Dich vielleicht nicht so prickelnd, ansonsten wäre ich auf Vorschläge von Dir gespannt.

Soweit für jetzt und diese Woche. Melde Dich bitte, ich werde das interessiert lesen.

LG
Esther
 Re: Das allerschönste Spiel 29.10.2023 (17:44 Uhr) x
Hi Esther,
Die Vorstellung, dass du mich nach Hause bringst ist schon völlig irre. Ich werde mit verbundenen Augen zu Hause abgeliefert von einer Frau, die ich den ganzen Tag nicht gesehen habe. Und dann würde am nächsten Tag oder bei nächster Gelegenheit das Spiel genauso von vorne anfangen? Die Idee macht mich kirre. Das Spie würde immer wieder von neuem anfangen, so lange bis ich dich irgendwann einmal fangen würde?
Was wäre so eine Aufgabe, die du stattdessen stellen würdest, bevor ich vor Erschöpfung umfalle?
Ich weiß, dass du eine sehr versierte Spielchen bist. Deshalb dürftest du auch die Hände zum Tasten nicht benutzen, ich will ja meine Chancen auf ein möglichst langes Spiel steigern. Und natürlich würde ich dich zur Raserei bringen, weil ich dich auf immer neue Art und Weise aus immer neuen Ecken foppen und berühren würde. Stell dir vor, da streicht ein Gegenstand deine Schenkel hinauf und du weisst nicht, ob es meine Finger oder ein Gegenstand ist. Er streicht immer weiter die Schenkelinnenseiten hinauf. Würdest du stehen bleiben und genießen oder versuchen mich zu fangen?
Du legst Wert auf die Maske? Dann sollst du sie natürlich bekommen. Ausgiebig, lange! Darunter die 3 D Maske, die perfekte Blindheit, alles was an deine Ohren kommt wird durch die Maske extrem gedämmt. Deine Haut im Gesicht spürt nur noch die Maske, sonst nichts mehr. Und du kannst sie nicht abnehmen, versuchst zu ertasten, wie sie an deinem Hals fixiert ist, aber du hast keine Chance, sie selbst abzunehmen, es nützt gar nichts, dass du dich frei bewegen kannst, du kannst die Blindheit nicht beenden. Das würde ich dich lange spüren lassen, zum einen oder anderen Spiel.
Ich würde dir nicht nur Schuhe anziehen aus der Tasche, die du schon kennst, ich würde deine Schuhgröße abfragen und eine Auswahl aufregende, dir völlig unbekannte Schulen beschaffen. Du würdest natürlich spüren, ob als Stiefel oder andere Schuhe sind, aber vermutlich wäre es schon spannend nicht zu wissen, wie sie aussehen. Es wäre interessant, ob du spüren könntest, ob es geschlossene Pumps oder Sandaletten sind, ob du die Form der Ansätze erraten könntest. Das Material von Stiefeln, die deine Waden umschmeicheln.

Klar, immer neue Dinge, mit denen ich dich berühren würde, die langen Beine entlang, die Schenkel hinauf, am Rücken, am Gesicht. Ich werde darauf achten, dass diese Dinge an eine Stange befestige, damit du es nicht so einfach hast, mich zu fangen, wenn du die Berührungen spürst, weil da noch die Stange zwischen uns ist. Aber das wäre nicht immer so, manchmal wäre ich dir auch nahe würde die mit den Fingern berühren, aber du wüsstest es nicht.

Du wolltest dieses Wochenende mit deinem Mann spielen. Ich hoffe ich bekomme einen Bericht! Was ist aufregender? Das Spiel mit deinem Mann oder die Vorfreude auf die Party?

Die Sanktionen für die Party sind ja heftig. Kommende Ideen von dir oder von der Gastgeberin? Und dein Mann hat nichts dagegen, dass du fremde Männer küsst?
Die Sanktionen klingen schon prickelnd. Vor allem, dass du mit gefesselten Händen blinde Kuh spielst und nur drei Mitspieler die du zum Teil nicht kennst die sehenden Spieler sind. Je mehr Personen mitspielen, umso mehr stehen sie sich im Weg umso mehr hast du die Chance jemanden zu fangen. Das ja das 'was das Spiel zu zweit auch so aufregend und schwierig macht. Wie wäre es mit der Sanktion, dass du den Rest der Party einfach die Augen verbunden lassen musst? Wäre das für dich eine Alternative oder wäre das Spiel zu langweilig, wenn du einfach nur Partygast wärst und der einzige Unterschied zu den anderen darin läge, dass du perfekt die ganze Zeit über die Augen verbunden hättest?
 Re: Das allerschönste Spiel 30.10.2023 (11:07 Uhr) EstherJab
Hallo X,

wow, danke für Deinen wieder heißen Eintrag. Ein derartiges Treffen würde sich wiederholen, BIS Du das Ziel erreicht hast, dann darfst Du die Kleidung befühlen, bitte korrekt beschreiben, dann könntest Du mich sehen und der Rollentausch vonstattengehen.
Eine Aufgabe, bevor Du vor Erschöpfung umfällst? Die Suche nach etwas im Raum, wäre so etwas. Ich würde Fesselung bei Dir so belassen, Dir nur die Ohren mit Ohropax verstopfen, und ein Paar Schuhe im Raum verstecken. Suche sie, mein blinder Stier, finde mich, ich stehe irgendwo im Raum, habe meine Schuhe bereits ausgezogen, und Du musst mir die neuen Schuhe anziehen. Danach dürfen Deine Finger langsam an mir nach oben gleiten, tastend. Aber glaube ja nicht, ich würde es Dir leicht machen, ich wäre in der äußersten Ecke, weit von Dir entfernt.

"Und natürlich würde ich dich zur Raserei bringen, weil ich dich auf immer neue Art und Weise aus immer neuen Ecken foppen und berühren würde. Stell dir vor, da streicht ein Gegenstand deine Schenkel hinauf und du weißt nicht, ob es meine Finger oder ein Gegenstand ist. Er streicht immer weiter die Schenkelinnenseiten hinauf. Würdest du stehen bleiben und genießen oder versuchen mich zu fangen?", was mich JETZT zur Raserei bringt, sich diese heißen Zeilen von Dir, Du weißt genau, was mich in den Wahnsinn treibt. Sind es Deine Finger, oder ein Stab oder eine Feder? Das würde mich rasend machen. Stehen bleiben und genießen? Oder die Gelegenheit nutzen, da Du mit dem Feuer spielst, Dich ja in meine Nähe begebend? Ich "fürchte" -wegen des eigentlichen Spielziels- dass ich stehen bleibend, Deine Spiel mit den Fingern oder dem Gegenstand erst zischend Luft einsaugend genießerisch -gemischt mit heiß-stickigem Erregungs"stress"- auf mich Wirken lassen würde. Was Wunder. Dich gefesselt und mit verbundenen Augen zu suchen, wie Du mich dabei reizt und foppst, das muss ein langes Spiel sein, denn nur so gipfelt alles in den totalen Spielgenuss. Da erwarte ich von Dir ein so konzentriert-konsequentes Agieren, und dass Du mich wollüstig unter totaler Dominanz von Dir unter Kontrolle hältst. Natürlich versuche ich alles, diese zu durchbrechen, bin aber Deiner konsequenten Spielart ausgeliefert. Wow, wie würden wir beide das genießen, dieser Gedanke ist absolut geil.

Auf die Ganzkopf-Maske aus glatt und knalleng anliegendem Latex würde ich bei einer Entführung im Auto glashart bestehen! Eine schmale 3-Maske darunter das müsste passen, ich müsste mir diese zuerst aufsetzen, dann die sehr glatt und super-eng anliegende Ganzkopf-Maske, die die Mundpartie knapp ausspart, damit ich sprechen, atmen und Du die Mimik erkennen kannst. Mich törnt total an, wenn Du den Riemen am Hals so eng wie möglich schließt, eine Schiene verdeckt den Riemen, und diese ist mit einem Schloss versehen, nur durch Aufschluss durch einen kleinen Schlüssel, den Du an Dich nimmst, kann diese Schiene entfernt werden. Mich geilt der Gedanke regelrecht auf, wie ich diese Schiene befingere, um den Schließ-Mechanismus zu ergründen, und dieses heiße Feeling wenn ich feststelle, dass ich nur "fremdbestimmt" eine Befreiung davon erfahren kann. Waahhh, wie mich das antörnend aufregt.
Ich kann dann auch nur gedämpft hören, was die Entführung und alles andere noch geheimnisvoller macht, und mir weitere süß-quälende Ungewissheiten verschafft.
"Deine Haut im Gesicht spürt nur noch die Maske, sonst nichts mehr. Und du kannst sie nicht abnehmen, versuchst zu ertasten, wie sie an deinem Hals fixiert ist, aber du hast keine Chance, sie selbst abzunehmen, es nützt gar nichts, dass du dich frei bewegen kannst, du kannst die Blindheit nicht beenden.", waarrgghh Du hast das wunderbar verstanden und machst fantastisch-genussvoll mit, ich drehe noch total ab, X.

Ein Schuh-Anprobespiel beschäftigt Dich scheinbar genauso wie es mich erregt. Du würdest Damen-Schuhe besorgen, die mir dann natürlich fremd sind, wow.
Ich bin eine Expertin, und Du stellst mich auf die Probe? Wunderbar. Sind es geschlossene Pumps, oder Sandaletten, ich müsste dies eigentlich mit verbundenen Augen vom Tragegefühl er erkennen können, waahh, das wäre bereits ein aufregendes Spiel, wie Du beobachtest, genüsslich natürlich, wie ich mir mit verbundenen Augen das Gehirn zermartere, nur am Tragegefühl die Schuh-Art, Material, Absatzform und Marke zu identifizieren. Bei Stiefeln wird es interessant, aber ich müsste Blockabsätze schon von Stilett-Absätzen mir verbundenen Augen unterscheiden können, die Höhe auch, ich müsste Dir die annähernde Zentimeter-Zahl nennen können. Das Material, dass meine Waden umschmeichelt, von Leder gehe ich aus, zu erkennen, nur vom Tragen her, ob es außen Glattleder oder angerautes Leder ist, schwer zu sagen, ich meine auch das irgendwie mit verbundenen Augen erkennen zu können. Ein unsagbar spannend-erregendes wie schönes Spiel.

Die Neck-Utensilien an einer Stange. Was für eine perfide, also erregende, Idee von Dir, ja, mache es mir schwer, das erhöht für uns beide den antörnenden Genuss. Wenn Du mich am Gesicht mit einem Gegenstand berührst, wähne ich Dich ja in absoluter Nähe, wüsste nicht, dass Du Dir mit der Stange einen Vorteil verschaffst, und ich rasend dabei werde, Dich nicht ergreifen zu können. Kann ich unterscheiden, ob mich ein Gegenstand berührt, oder Deine Finger? Sind es Deine Finger, weiß ich -vor allem wenn Du es wagst mich damit an den Händen oder gar dem Gesicht zu berühren- dass Du in unmittelbarer Nähe sein musst, und total mit dem Feuer spielst, Es würde mich derart rasend machen, wenn ich Dich dann nicht erwische, Du mich in den leeren Raum tappen lässt, ich dabei händeringend und etwas hektischer nach Dir taste, und Du diese Dominanz über mich genussvoll erlebst, und ich das Sekunden später sehr wohl spüre.

Was war bzw. ist aufregender für mich, das "private" Blindekuh-Spiel mit meinem Mann gestern, oder die Vorfreude auf das groß angelegte Party-Spiel am 18.11.? Weiß nicht, wiegt sich gegenseitig auf, gestern war Erregungsstufe "Rot", und ab danach, erst recht, was die Vorfreude auf Sonnabend in knapp drei Wochen betrifft.
Wir hatten ja gestern ab Mittag die Wohnung ganz für uns, ich musste die Blinde Kuh sein, und das Ganze sollte auch etwas Übung für den 18.11. beinhalten. Daher waren wir auch entsprechend gekleidet, also ich in der hellblauen, glatt und faltenfrei anliegenden Bluse mit eingefalteten Brusttaschen und Schulterbesatz, meine dunkelblauen, klassischen Lederstiefel ala Schlangen-Boots (ich erwähne das immer, weil Du das Bild kennst, und meine Stiefel immer diese Ausformung haben), und ich trage nunmehr auch am 18.11. eine stark formende schwarze Glanz-Leggings, die betont den Po sehr stark, und ich will so sexy wie elegant spielen, gestern -da sollte ja auch das "Gleichnis" gelten- wie am 18.11..
Mein Mann zunächst in "zivil", und er legte mir die schmale 3D-Maske behutsam an, das war bereits ein Gänsehaut-Auslöser, die Spannung auf das Spiel war ja, weil wir wussten, das wird eine heiße Sache, total da. Ein schwarzes Damast-Tuch, glänzend und edel, ein absolutes Luxus-Tuch, lag schon bereit. Ich spürte, wie mein Mann das gefaltete Tuch an sich nahm und hinter mich trat. Es ´fehlte´ etwas dieses geile Feeling, wenn das Tuch vor meinen Augen diesen näher kommt, aber ich merkt irgendwie trotzdem, dieses "sich den Augen nähern" des Tuchs, das mein Mann auf die Maske führte und sich dieses auf sie legte.
Dann das Verknoten am Hinterkopf, dieses wahnsinnig geile Geräusch, wenn sich Tuch an Tuch reibt dabei, und dieses festziehen am Hinterkopf, wenn sich dabei das Tuch auf die Augen bzw. hier nun auf die Maske presst. Ich sah bereits durch die Maske absolut nichts mehr, die ist wirklich perfekt abdeckend obwohl sie ja nicht großflächig ist. Durch das Tuch aber werden die Augen ja richtig verbunden, und mir wird die absolute Konsequenz klar, dass ich wirklich absolut gar nichts mehr sehen kann.

Wir verzichteten auf Ohropax -das wird aber an den kommenden Übungs-WoEs noch zum Einsatz kommen-, dafür wurden mir die Hände von meinem Mann mit einem reißfesten Tuch auf den Rücken gebunden. Noch ein starkes Feeling, ich merkte natürlich die Dominanz meines Partners und mein "laissez-faire", was mich noch mehr in Wallung brachte.
Mein Mann zog sich andere Sachen an, und betrat dann wieder das Wohnzimmer. Das warten, so blind und gebunden, ich stand da, ich werde das in ja noch stärkerer Fassung am 18. erleben dürfen. Unbeschreiblich.
Er kam zurück, streifte meine Fesselung ab.
Dann fassten seine Arme meine Schultern, ich wurde nun mehrfach um die eigene Achse gedreht, seine Hände verließen meine Schultern, er hatte sich entgegensetzt zu meiner Dreh-Richtung bewegt, das merkte ich irgendwie.
Auf ein Umherführen verzichtete mein Mann, aber ich war auch so schon orientierungslos gemacht worden.
Das Spiel begann, ich tastete vorsichtig nach vorne tappend voran.
Da irgendwo war er, nur wo, er verhielt sich still, mich wohl erst mal genau fixierend. Das machte mich bereits wuschig-irre. Ich versuchte etwas zu erlauschen.

Ich kann nicht den ganzen Fächer dieses Spiels hier darlegen, X. Mein Mann spielte sehr geschickt, konsequent und konzentriert, mich natürlich narrend, mit Zurufen aus der Distanz, und Nähe vormachenden Berührungen an der Schulter und dem Rücken. Ich wendete mich um. In diesen Stiefeln war bei den hohen Absätzen ein schnelles Drehen nicht möglich, wie es nötig gewesen wäre.
Dann wieder Stille. Das verunsicherte mich, ich tappte dann voran, und stieß gegen manches Möbel, dass da unvermutet im Wege stand. Ein Lachen, ich wendet mich in diese Richtung, und prallte mit dem einen Knie gegen die Schiefertisch-Platte, na Bravo, das führte der Herr bewusst herbei.
Mit der Zeit machte sich das Gleichnis in mir bemerkbar, die blinde Jägerin hetzt dem Opfer hinterher, welches sich noch belustigend dabei die Jägerin narrt und provozierend reizt. In mir stieg die Wollust auf, das Opfer endlich zu stellen um tastend in Erfahrung zu bringen, inwieweit der Herr sich für mich schick gemacht hatte.
Mein Gesicht glühte, das spürte ich, so wie die Blicke meines Mannes, der meinem Treiben anscheinend genießend zusah. Er schien zu bemerken, dass ich mich danach verzehrte, ihn zu stellen. Das quittierte er mit Zurufen, die mich natürlich provozieren sollten: ""Hier bin ich, Schatz!", "Tja, wo bin ich, meine Liebe?", er war dabei etwas weiter entfernt, ich merkte in mir, wie mich das langsam immer rasender machte. Wenn mir das als Frau schon so geht, wie ist das bei einem Mann, der der Angebetet-Begehrten auf die Spur kommen will?
Dann berührte der Herr meinen Po, eine errogene Zone bei mir. Das brachte mich erst richtig in süß-stressige Rage. Eine meiner Hände versuchte natürlich sofort hinter mich greifend den Peiniger zu stellen. Vergebens.
-"Ich weiß schon, was ich mit Dir anstelle, wenn ich Dich fange!" ich war langsam ziemlich gereizt. Der Herr lachte nur. Na warte.
Ich schritt in die Richtung des Gelächters, doch er hatte sich dabei hinter einem Möbel versteckt, ich stieß mit einiger Wucht gegen den einen Sessel, und fiel fast auf die Sitzfläche. Ich rappelte mich schnell wieder, umging mit einer Hand ausholend nach meinem Mann tastend den Sessel, keine Chance ey.

Ich kann nicht alles wiedergeben. Aber eines war klar: Das Gleichnis gilt auch für eine weibliche Blinde Kuh, wenn sie den Spieler begehrt und ihn deshalb unbedingt stellen will.
Nach so ca. 1 Stunde hatte ich meinen Mann dann gestellt. Ihn dann zu Ertasten war natürlich eine ziemlich heiße und erotisch aufgeladene Angelegenheit. Eines seiner edleren Jacketts, dass es das weiße Nadelstreifen-Jackett, einst auf Maß angefertigt, war, habe ich mehr erraten als ertastet. Seidenhemd und Seidenkrawatte, wow. Welche das war, konnte ich nicht ertasten. Anzughose, die schwarze, das konnte ich eher erahnen, weil er die immer zu diesem Jackett trägt, eine tolle Kombination übrigens.

Ich wollte, dass er mich ins Schlafzimmer führt, warum wohl?
Doch das Spiel war noch nicht beendet.
-"Ich habe etwas im Raum verändert. Findest Du das nur durch Tasten heraus?", mit provokantem Unterton, dieser Schuft.
Er drehte mich wieder um mich selbst.
Stimmt, ich sollte ja noch ´üben´, herrjeh.

Nein, mein Mann hätte nichts dagegen, wenn ich für ein Spiel und in einem solchen einen Fremden küsse. Die Ideen kamen eher mehr von mir, sie sind aber nicht mehr als Sanktion für ein Aufgeben meinerseits beim Veränderungsspiel vorgesehen. Die Gastgeberin beratschlagte diese Angelegenheit eines Sanktionsspiels mit anderen Gästen die am 18.11.23 zugegen sein werden. Ich wurde gestern Abend da noch telefonisch informiert, nun hätte man mich ja auch damit überraschen können, aber die Gastgeberin zog es vor, mich in Kenntnis zu setzen. Warum, weiß ich nicht. Vielleicht, um die Nervosität und die Spannung in mir zu steigern?
Zunächst: Die Regeln wurden noch einmal enger gefasst. Ein Aufgeben des Spiels ist erst nach einer Spieldauer von 2 Stunden für mich möglich und erlaubt. Das wurde damit begründet, dass dies ja auch die Spieldauer für die Spielerin letztens gewesen ist. Die Veränderung darf nur in einem Bereich oberhalb meiner Knie und unterhalb meiner Stirn erfolgen. Heiß- und Kalt-Hinweise wird es für mich zu keinem Zeitpunkt des Spiels für mich geben.
Das Sanktionsspiel wurde mir wie folgt umschrieben: Mir bleiben die Augen verbunden, meine Ohren werden wieder mit Ohropax versiegelt, die Hände bleiben frei. Aus dem Wohnbereich wird nun von den anderen ein Gegenstand, möglichst etwas komplexer in seiner Struktur aber portabel, ausgesucht, und mir in die Hände gegeben. Ich darf diesen Gegenstand exakt 5 Sekunden mit meinen Händen ertasten. Dann wird mir der Gegenstand wieder abgenommen, und an seinen ursprünglichen Standort gestellt. Ich werde dann vom Ohropax befreit, und einige Male um die eigene Achse gedreht. Nun muss ich tastend den Gegenstand im Raum finden.
Es kommt dann darauf an: Habe ich den Gegenstand ertasten können, weiß was dieser ist, und habe ich mir bei den ja am Anfang mir zur Verfügung stehenden 90 Sekunden eingeprägt wo dieser Gegenstand war bzw. ist? Dann wäre das Spiel für mich relativ einfach. Habe ich jedoch den Gegenstand nicht identifizieren können, und/oder mir den Standort nicht eingeprägt, wird die Sache wesentlich komplizierter: Dann muss ich mich tastend durch den Raum bewegen, und -wohl- jeden Gegenstand den ich zu greifen bekomme, ertasten, um anhand dessen was ich 5 Sekunden lang ertastete den Gegenstand als den zu identifizieren, der mir in die Hände gegeben wurde.
Selbstredend, so die Gastgeberin, wird es etwas sein, was anderen Gegenständen im Raum ähnlich ist, bzw. etwas Komplexität besitzt, damit die 5 Sekunden ein "ziemlich knappes Zeitlimit" für mich darstellen werden.

Aufgeben darf ich erst nach einer Spielzeit von 1 Stunde. Um die Zahl der "Fahrkarten" zu begrenzen, ist festgelegt worden: Nur 3 Fehlnennungen sind mir erlaubt. Bei der 4. muss ich das Spiel immer noch korrekt beenden, d.h. den Gegenstand finden. Danach bleiben mir jedoch die Augen für den Rest der Party permanent verbunden. Ich müsste dann also bis zum Schluss -und es soll ja bis in die Nacht gehen- die Party mit verbundenen Augen bestreiten. Und darauf kam nicht ich, sondern die Gastgeberin im Verbund mit anderen Gästen mit denen sie darüber sprach.
Während dieses Spiels soll das Buffet eröffnet werden. Die anderen werden also bei Getränk, Yorkshire-Pudding mit Lachs und Steakstreifen meinem Spiel zusehen und sich unterhalten lassen.

LG
Esther
 Re: Das allerschönste Spiel 30.10.2023 (17:36 Uhr) x
Hi Esther,

Was für ein unglaublich aufregendes Posting. Man möchte alles stehen und liegen lassen und zu spielen anfangen und so schnell nicht mehr damit aufhören.
Du würdest das tatsächlich durchziehen, dich erst zu zeigen, wenn ich dich gefangen hätte, egal wie viele Termine ich dazu brauche? Völlig irre, aber ich würde mich wohl darauf einlassen. Vielleicht ab und an, doch die Chance ein bisschen zu ertasten, was du trägst?
Deine Idee mit den Schuhen: Ich könnte also nur mit den Füßen tasten, die Hände wären ja auf dem Rücken fixiert. Ich habe sowas ähnliches mal mit einer Bekannten gespielt. Sie musste ein Tuch auf dem Fußboden ihres Wohnzimmers finden. Auch nur durch tastende Füße. Ohne Hilfe hätte sie es nie geschafft. Das vor Augen bin ich mir ziemlich sicher, dass das eine ziemlich schwer zu lösende Aufgabe mich würde. Du würdest mir die letzte Orientierungsmöglichkeit durch die Oropax auch noch nehmen. Und dann müsste ich dich finden. Immerhin dürftest du dich dabei ja nicht mehr bewegen. Da hätte ich vielleicht eine geringe Chance, dich zu finden. Dann müsstest du mir aber die Arme befreien, damit ich dir die Schuhe anziehen könnte. Und als Belohnung dürfte ich tasten. Man fragt sich, was da besser ist, die Augenbinde abgenommen zu bekommen, um die volle Attraktivität zu sehen, oder die attraktive Frau unter den dünnen Strümpfen warm und weich zu spüren. Ich stelle mir vor, allein dieses letzte Spiel würde wieder lange dauern und ich hätte nichts dagegen, dazu die Augenbinde zu tragen. Ich würde dann aber schon dafür sorgen, dass du auch ausrasten würdest, wenn du mir die Augenbinde schon nicht abnimmst.

Es gäbe übrigens, wenn du die blinde Kuh wärst, nicht nur die Alternative Feder, Pinsel oder Finger. Es gäbe Dinge, die sich aufregend anfühlen, wenn du mit Ihnen berührt wirst, natürlich darfst du nie wissen, womit du berührt wirst, sonst fehlt der Spaß. Bevor du die Augenbinde abgenommen bekommst, verschwinden diese Gegenstände in einem Behältnis. Du wirst nie erfahren, womit du berührt wurdest.
Jetzt habe ich aber ein Problem, wie weit ich mich an dich heran trauen darf. Wenn du einfach stehen bleibst und genießt, weiß ich nicht, ob das nur eine Finte ist, damit ich möglichst nahe an dich heran komme, dass du mich dann fängst. Da muss ich mir schon sehr genau überlegen, wie ich dein Verhalten einschätze. Jedenfalls führt das einschätzen nicht dazu, dass die Berührungen enden! Vielleicht stellst du dich ja auch so, dass man an Körperteile besser mit den Berührungen kommt, als dies der Fall wäre, wenn du einfach da stehst. Wenn dir sehr daran liegt, nur zu spüren, kannst du gerne die Weisung erteilen, dir die Beine eng aneinander zu fesseln, sodass du dich nicht mehr umdrehen kannst, um mich zu fangen. Wäre das etwas für dich, wirklich absolut wehrlos nur spüren zu können, wie dich unbekannte Gegenstände berühren? Ich könnte damit schon eine längere Zeit verbringen und testen, wie sehr dich das außer Atem bringt.

Du hast dich entschieden, dass die Maske aus Latex und nicht aus Stoff sein muss? Das sieht bestimmt besser aus, es glänzt perfekt. Nur die Mimik des knapp freien Mundes, lässt sicherlich nicht viel Raum zu, etwas einzuschätzen. Aber das macht ja nichts aus, ich weiß, dass du Spaß an so einer Maske hättest, also würde man vielleicht den Mund sehen, der sich genießerisch verzieht. Würdest du nur die 3 D-Maske selbst aufziehen oder die Ganzkopfmaske auch? Es läge dann nur noch an mir, das Schloss anzubringen, sodass außer mir kein Mensch die Maske mehr abnehmen kann. Ich stelle mir vor, wie du dann neben mir im Auto sitzt und immer wieder diesen Verschluss befingerst. Vielleicht müsste ich das dann doch irgendwann noch unterbinden. Aber es hat schon seinen besonderen Reiz, dass du auch mit frei beweglichen Händen keine Chance hast, die Augenbinde abzunehmen. Irgendwie die einzige Möglichkeit klassisch blinde Kuh zu spielen, ohne dass es die Alternative gibt, dass sich die blinde Kuh die Augenbinde selbst abnimmt. Was für eine aufregende Idee. Da muss man es fast in Kauf nehmen, dass man dein attraktives Gesicht nicht sieht.

Das Schuhanprobespiel soll für dich das Blindekuh Spiel schwieriger machen. Natürlich soll es auch ein neues Erlebens sein, wenn du dir völlig unbekannte Schuhe anziehst. Ich gehe schon davon aus, dass du erkennst, ob es Pumps oder Sandaletten sind. Aber es gibt unendlich viele Variationen! Dünne Sohlen, dickes Sohlen, Fesselriemchen bei Sandalen oder ohne. Sandalen nur vorne geschlossen, hinten offen oder umgekehrt. Und du müsstest es genau erraten. Finden sich in deiner Schuh-Sammlung auch hochhackige Sandaletten?
Interessant, was du über Stiefel alles herausfinden können willst, ohne sie sehen zu können. Und warum nur Leder bei Stiefeln, da gibt es doch auch ganz tolle andere Materialien. Die Vorstellung, wie du eine Wade hebst, um sie über den Schenkel zu streifen, damit du mit den Schenkeln das Außenmaterial der Stiefel erfühlen kannst ist so aufregend!

Du beschreibst meine Spielabsicht sehr genau. Ich würde dich mit einem Gegenstand, der an irgend einem Stock befestigt wäree berühren, du glaubst ich stehe neben dir, hast aber nichts gehört und versucht in die Richtung zu gehen und da ist nichts und du hörst noch nicht einmal, wie sich Schritte entfernen. Und schon spürst du wieder an einem anderen Körperteil diesen Gegenstand, von dem du nicht weißt, was das ist. Wieder versuchst du mich zu erhaschen, wieder ist der Gegenstand weg und wieder hörst du nicht, dass ich mich von dir entferne. Und du hast durch deinen Fangversuche die aufregende Berührung des Gegenstandes selbst beendet. Wäre es da nicht besser gewesen, einfach stehen zu blieben, aber vielleicht hätte sich der Gegenstand dann auch entfernt? Ein Spiel, dass ich lange spielen könnte. Du magst es ja, wenn die blinde Kuh alles gibt und außer Atem kommt, ich würde es mit ihr spielen, bist du nicht mehr könntest, keuchend innehalten müsstest. Und dann würde dich eine Feder berühren und du hättest nicht mehr die Kraft, dich in die Richtung zu bewegen, in der du mich vermutest. Du könntest das nur geschehen lassen und genießen. Bevor du wieder zu Kräften kommst, wäre ich natürlich schon wieder weg samt Feder.

Ein Spiel mit deinem Mann, aufregend! Es wundert mich, dass du das nicht schon längst gespielt hat, so sehr wie du diese Spiele magst. Es ist mir nicht ganz klar, wie du es schaffst, eine Bluse in eine Leggins zu stecken, ohne dass sich der Saum der Bluse unter der Hose abzeichnet. Du hattest Stiefel an, das finde ich gut. Extrem unschön, wenn zwischen Hose und Schuhen noch ein Stück Haut zu sehen ist, obwohl das ja wohl mittlerweile modern ist. Deshalb mag ich Strumpfhosen mehr.

Dein Mann weiß schon auch, wie er dich heiß macht. Er fesselt dich, damit du nicht auf dumme Gedanken kommt, während er sich umzieht. Aufregend, mit verbundenen Augen, ohne jegliche Lichteinwirkung gefesselt dazustehen und zu warten, bis er wieder kommt. Ich hätte dir ja die Beine auch noch aneinandergefesselt, damit die Hilflosigkeit komplett wird. Ja, das sind wohl umgekehrte Rollen. Plötzlich wird der Jäger zur Jägerin und der blinde Stier zur Blinden Kuh. Da sag noch einer, das sei kein emanzipiertes Spiel. Du wurdest gereizt bei diesem Spiel? War das Ungeduld oder woran lag es?
Aber du hast ihn gefangen, bist eben eine versierte Spielerin. Ich hoffe doch, dass er dich dann doch noch ins Schlafzimmer geführt hat und die Augenbinde dabei noch das eine oder andere Stündchen an ihrem Platz verblieb. Ein bisschen Belohnung brauchtest du ja auch noch für dein erfolgreiches Spiel.

Die Regeln für deinen Partyauftritt sind ja endlos kompliziert! Die Gastgeberin hat also die gleiche Idee wie ich, das muss doch für die Partygäste ein aufregendes Erlebnis sein, dass die ganze Zeit eine attraktive Frau zu Gast ist, die niemanden sieht, weil ihr perfekt die Augen verbunden sind. Die man unbeobachtet beobachten und bewundern kann. Mit der man sich unterhalten kann, wie mit jedem anderen Partygast, nur dass sie einen einfach nicht sehen kann. Die man vielleicht irgendwo hinführen kann und sie weiß nicht wohin. Die man vielleicht auch noch ein bisschen foppen kann. Es wäre für mich das allerschönste an dem Spiel. Einfach zu wissen, dass diese attraktive Frau an diesem Tag die ganze Zeit über die Augen verbunden haben wird.

 Re: Das allerschönste Spiel 01.11.2023 (14:59 Uhr) EstherJab

Hallo X,

vielen Dank für das heiße, neue Posting. Leider, leider. Ich habe derzeit wieder weniger Zeit, und Deine Einträge verdienen eine intensivere, längere Beantwortung. Ich hoffe, ich habe als kleinen Trost am Ende des Postings ein schönes Video für Dich.
Ob ich bei Blinde Kuh fintiere, wenn ich stehen bleibe, um Dich zu Berührungen zu verleiten? Das gehört zu den schön-gefährlichen Risiken des Gesuchten. Finde es heraus, kann ich da nur sagen.

Durch eine stark formende Leggings sieht man den Blusenstoff nicht so sehr sich abzeichnen, zudem muss man sich da natürlich sorgfältig anziehen und mit den Händen so gut wie möglich glättend an der Leggings einwirkt. Das sah dann klasse aus, weil alles hauteng-sexy und trotzdem gefällig hochgeschlossen und schick-edel. SO will ich dann auch am 18.11.2023 auftreten.
Das Veränderungsspiel was mein Mann sich ausdachte letzten Sonntag, machte mir Mut. Ich konnte die Veränderung -die aber offenbar auch nicht so raffiniert-durchdacht war- nach einer halben Stunde enträtseln. Es ist also möglich, die Aufgabe am 18.11., dürfte aber mit Sicherheit wesentlich schwieriger werden. Ich hoffe doch sehr, ich will da liebend gerne die absolute Herausforderung.

Zur Ganzkopf-Maske: Die gibt es wohl fast nur in Latex. Ich persönlich aber, für unsere imaginäre Entführung, würde aber einem schwarzen, glänzenden Stoffbezug, hauteng und faltenlos anliegend am Gesicht und Kopf bevorzugen.
Wie lange hast Du Deine Bekannte damals das Tuch mit den Füßen suchen lassen, bevor Du helfend -ich vermute mit Heiß oder Kalt-Ansagen- eingegriffen hast? Dauerte das Spiel länger und sie verlor die Lust und Du hast dann geholfen? Oder hatte sie engagiert gespielt, Lust darauf, aber die Luft war aus dem Spiel irgendwie doch raus? Gefiel Dir der Anblick, war das ästhetisch was für Dich? Wie kamt ihr auf das Spiel? Wie waren die genauen Regeln?

Leider heute alles etwas knapper, sorry.
Zum Trost ein von mir entdecktes Video: Film-Star Cameron Diaz spielt mit verbundenen Augen in einer TV-Show!
Gefällt Dir was Du siehst? Okay, sie müsste für Dich anders gekleidet sein. Aber sonst so, wie wirkt sie auf Dich mit ihr verbundenen Augen? Nur von daher gesehen, würdest Du mit ihr Blinde Kuh spielen, und sie länger im Spiel halten wollen?

https://www.google.de/search?q=cameron+diaz+pin+the+tail+on+the+donkey+mtv&source=lmns&tbm=vid&bih=662&biw=1367&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwimp-SP86KCAxU2jf0HHZ8gCiUQ0pQJKAJ6BAgBEAY#fpstate=ive&vld=cid:6517e6cc,vid:t2KOJOIpk-A,st:0

LG
Esther
 Re: Das allerschönste Spiel 02.11.2023 (07:58 Uhr) x
Hi Esther,

Schade, dass du keine Zeit hast.
Ich frage mich trotzdem, wie du über längere Zeit hinweg Sicherstellen willst, dass die Punkte sichern der Leggins nicht abzeichnet. Aber da bist du ja die Fachfrau.
Ich stelle mir seine ganz Kopf aus Latex auch ziemlich bequem vor, darunter schwitzten bestimmt irre. Anfahrt glänzender eng anliegender Stoff wäre das schon besser.

10 Minuten, gespielt, meine Freundin das Tuch suchen musste, dass dem Boden lag. Ich habe dann tatsächlich bisschen geholfen. Schau unglaublich attraktiv, wie sie mit den hohen Spitzen Schuhen auf den Boden nach dem Tuch tastete. Die Spielregeln an einfach, dass sie das Tuch finden sollte. Das Wohnzimmer, nähere Spielregeln gab es nicht. Sie hatte die Hände auf dem Rücken fixiert, konnte somit ohnehin nur mit den Füßen tasten. Ich hätte dem noch stundenlang zuschauen können, so attraktiv sah das aus. Aber wir hatten ein relativ geringes Zeitfenster, sodass wir es nicht ewig schweigen konnten.

Cameron Diaz war zu ihren besten Zeiten schon eine heiße Nummer. Schade nur, dass sie in der Latzhose nicht sehr feminin wirkt. Es gibt einen Film mit ihr, in dem sie entführt wird, da hat sie auch längere Zeit die Augen verbunden. Der Film heisst A life less ordinarily.
 Re: Das allerschönste Spiel 06.11.2023 (09:01 Uhr) EstherJab
Hallo X,

danke für das Posting, meines war ja leider relativ knapp, und die Zeit ist es leider ebenso. Immerhin fanden mein Mann und ich gestern wieder die Zeit für ein "privates Blindekuh-Spiel zu zweit", und Übung zur Raumorientierung mit verbundenen Augen bezüglich des großen Spiels am 18.1.23.
Das ´Gleichnis´ kommt auch umgekehrt voll rüber, wenn ich als Frau den begehrten Mann mit verbundenen Augen suchen muss, und dieser sich mich noch provozierend foppend mir spielerisch entzieht. Und mich seine mich kontrollierende Dominanz vollauf dabei spüren lässt. Ich war so gestylt und angezogen, wie ich es nunmehr auch in knapp 2 Wochen sein will: Also das mit der Glanz-Leggings ist Mist. Dass sich nichts von der Bluse vorne, an den Hüften und am Hintern abzeichnet, ist nicht so richtig möglich. Ich könnte eine Thermo-Fleece-Leggings verwenden, dann zeichnet sich zwar nichts ab, aber ich kann ja nicht mit einer Strick-Leggings zu einer exklusiven Cocktail-Party gehen, das wäre blamabel. Zudem ist ja Business-Jackett-Zwang, und das sieht anfangs der Party mit Leggings ziemlich bescheiden aus, mein Top-Po hin oder her. Den kann ich auch mit einem knalleng geschnittenen Business-Rock betonen, das sieht dann auch seriöser mit dem Bolero-Jackett aus, und immer noch quite sexy. Du siehst, ich werde in einem Outfit spielen, was Deiner Ideal-Vorstellung bezüglich einer Spielerin der die Augen verbunden sind entspricht. Zudem nehme ich meine schwarzen Stiefel, natürlich in der Ausformung ala "Schlangenmuster-Stiefel", Farbe kommt ja durch die hellblaue Bluse, die hauteng sitzt. So spielte ich auch gestern, mit Jackett, ob ich dieses am 18.11 ausziehen darf für das Spiel, lasse ich die anderen ungefragt entscheiden.
Und mein Mann zog gestern wieder alle Register. Als Augenbinde(n), die ich ja selbst in knapp 2 Wochen beisteuern werde, wieder die schmale 3D-Maske, tiefschwarz natürlich, und bereits perfekt die Augen vor jeglichem Lichteinfall abschirmend. Aber die Augen müssen mir natürlich auch noch richtig VERBUNDEN sein, daher noch ein schwarzes, äußerst edel glänzendes und luxuriöses Damast-Schal-Tuch darüber. Mein Mann verband mir so gestern einmal mehr perfekt die Augen, so soll das ja auch am 18.11.23 sein.
Drehungen auf dieses High-Heel-Stiefeln, immer wieder so schwierig wie heiß, das gehört unbedingt dazu, und schon entschwand er, kaum dass ich mich besinnen konnte.

Und wieder tastete ich in den Raum hinein, und begann meine Suche nach meinem Mann vorsichtig. Die Situation ist ja so neu nicht, aber immer wieder anfangs prickelnd-speziell, und man muss sich erst hineinfühlen in die Blindheit und Orientierungslosigkeit.
Und dann stößt man an ein Möbel, dass plötzlich unverhofft und überraschend sich in den Weg stellt. Und dazu die Unsicherheit, wo ist jetzt was im Raum, und wo ist mein Mann. Der auch noch mit provozierendem Zuruf mich anlocken will, und ich natürlich zu spät reagiere, so ließ er mich mehrfach ins Leere tappen, als ich in die Richtung des Zurufs ging.
Eine Feder, die mein Mann sich in die Anzugsjacke gesteckt hatte, kam natürlich zum Einsatz, wieder plötzlich-unverhofft, spürte ich die Federspitze an meiner Wange.
Blinde Kuh ist als Paarspiel eine heiße und subtil-erotische Angelegenheit, das lässt sich absolut nicht bestreiten. Und ein sehr langes Spiel, was die begehrende Blinde Kuh in Rage bringt, macht alles noch heißer, je mehr sich der Sehende noch über die verbissen-begehrende Blinde Kuh, die das "Objekt der Begierde" endlich stellen will, dominant-kontrollierend lustig macht. Das brachte mich wieder gestern in rasenden Glüh-Zustand. Mein Mann nutzte das Mobiliar geschickt aus, ich versuchte zu folgen und stieß dabei in einer Art "Parcours" immer wieder gegen Sessel, Sofa und Tisch, das Lachen meines Mannes brachte mich indes dann vollends zur Weißglut.
Nach einer Stunde Spielzeit, ertastete ich das Jackett meines Mannes und ihn selbst. Waaarrgggh, ich ertastete es sofort, dieses dunkelblaue Edel-Jackett, auch auf Maß gemacht, wie das weiße Nadelstreifen-Jackett vom letzten Spiel.
Ich tastete unter das Jackett, waahh, ein seidiges Hemd, eines dieser hautengen Edel-Shirts die sich faltenlos um einen top gestählt-trainierten Brustkorb spannen, ich tastete unter dem Jackett weiter, da maßgemacht mussten sich meine Hände durch zwischen Brustkorb und Jackett-Inlett ackern, hin zu den breiten Schultern dieses seit etlichen Jahren im Fitness-Studio gestählten Mannes.

Nach dem Spiel war allerdings auch wieder vor dem Spiel: Denn mein Mann hatte während des Blindekuh-Spiels wieder eine kleine Veränderung im Raum vorgenommen, also wieder Drehungen, und eine neue Suche. Man kann das nicht richtig üben, nur ein Gefühl dafür bekommen, was bereits aber authentisch sein dürfte, dieses unsichere Umhertasten und nicht wissen wo und wie man anfangen soll, wenn man denn erst mal wieder die Orientierung erlangt hat. Zudem ist der Raum am 18. ja für mich neu und unbekannt. Im Gegensatz zu gestern. Ich tastete umher, betastete wohl alle Möbel, "maß" in meinen Gedanken Abstände ab, verglich vermeintliche- Gegenstandsstandorte mit meiner Erinnerung über unser Wohnzimmer und ob sich das was verändert haben könnte.
Nach wohl knapp einer Stunde gab ich auf. Mein Mann meinte nur, dass die Veränderung für mich immer ein Geheimnis bliebe somit. Er weiß, wie er mich fuchsig machen kann.
Na, ich merke schon, dass wird in knapp 2 Wochen einer sehr, sehr komplizierte und herausfordernde Aufgabe werden. Aber ich brenne darauf, immer wenn ich nur daran denke, bin ich mega-aufgeregt und mein Herz rast in Höllen-Tempo.

Ich stehe mit der Gastgeberin in WhatsApp-Kontakt. Alle Teilnehmenden, meinte sie, sind ja über die von ihr vorgesehene Veränderung informiert, und sind allesamt der Auffassung, dass es besser nicht geht. Zwar durch intensives, genaues Tasten feststellbar, aber so raffiniert-ausgeheckt, dass ich mit verbundenen Augen "nicht so leicht und so schnell darauf kommen werde" und "somit ist ein längeres Spiel gewährleistet.", so sind sie und die anderen davon überzeugt. Wahaha, klingt doch optimal und stachelt mich erst recht an. Natürlich will und muss ich fair und engagiert spielen und versuchen die Veränderung festzustellen, auch wenn ich schnell drauf komme. Aber wünschenswert für die anderen -aber auch für mich- ist ein längeres Spiel, was den Unterhaltungs-Charakter natürlich immens steigern würde.
Mich törnt bereits der Gedanke total an, wir sollen ja eine dreiviertel Stunde nach dem offiziellen Beginn der Party erscheinen, die somit bereits angelaufen sein wird. Die Gäste bereits versorgt mit Getränken, im Grüppchen-Smalltalk vertieft bei bestimmt schon guter Stimmung. Aber alle wissen, mit meinem Erscheinen wird die Party erst mal zum unterhaltenden Spiel-Event. Bei dem alle mit ihren Gläsern in der Hand mir zusehen, wie ich mich mit verbundenen Augen bewegend, tastend ein Geheimnis entschlüsseln muss, über das alle anderen genau Bescheid wissen, mich dabei kichernd und flüsternd beobachtend.
Eine Unterhaltung für die Gäste, die den Reiz einer anzunehmenden Vergeblichkeit meiner ehrgeizigen Bemühungen mit verbundenen Augen etwas was sie wissen, ich aber nicht, zu enträtseln, spüren. So wie man sich an einer Vergeblichkeit in den Bemühungen der Blinden Kuh ergötzt, wenn sie mit verbundenen Augen tastend umher tappt, so geht es -noch viel mehr- den Gästen der Cocktail-Party wenn sie mir dabei zusehen, wie ich mit verbundenen Augen im Raum nach einer Veränderung taste, diese zu enttarnen versuche. Aber während bei Blinde Kuh die anderen konsequent-konzentriert und im besten Fall auch kompromisslos agierend mitspielen (müssen), könne sich die Gäste am 18.11. behaglich "zurücklehnen" (sprichwörtlich) und mir genüsslich zusehen.
Ich bin wahnsinnig aufgeregt, wenn ich nur an all das denke. Das wird das Spiel aller Spiele werden, dass ich je mit verbundenen Augen spielte, ein absolutes Mega-Highlight seit ich mich für das Thema so leidenschaftlich interessiere. Wärest Du gerne dabei? Fasziniert Dich all dies?

Auch ich würde Latex da nicht bevorzugen, bezüglich einer Ganzkopf-Maske. Eine Ganzkopf-Maske aus glänzendem Edel-Stoff habe ich noch nicht gesehen, geschweige denn mit raffiniertem und für die Trägerin kniffligem Hals-Riemenverschluss. Mehr ein Fantasy-Produkt meiner bzw. unsererseits.
Schönes Spiel mit Deiner Bekannten, schade, dass ihr das nicht länger spielen konntet. Wie kamt ihr auf das Spiel, war sie sofort angetan von der Idee oder musstest Du sie lange überreden. Was hättest Du noch eingebaut, wenn ihr länger hättet spielen können? Wie war der Ablauf anfangs, Drehungen, Führungen, womit und wie wurden ihr von Dir die Augen verbunden? Teilte sie Empfindungen mit?

Die Szene mit Cameron Diaz habe ich mir im Internet angesehen. Hm, eher wenig prickelnd. Film-Szenen mit Darstellerinnen die Deinen Outfit-Vorlieben entsprechen, gibt es entweder nicht, oder sind schwer zu finden.
Ich finde, mal neidlos als Frau gesagt, dass Cathrine Zeta-Jones auch eine attraktive Darstellerin ist, die auch mal für eine Szene mit verbundenen Augen agierte, an der Seite des unvergessenen Sean Connery, kennst Du wahrscheinlich schon, oder?? Schmales Tuch, leider nicht schwarz sondern dunkelrot, das Outfit immerhin eng-sexy.

https://www.youtube.com/watch?v=zYmv6ytSkZQ

LG
Esther
 Re: Das allerschönste Spiel 07.11.2023 (09:06 Uhr) EstherJab
Blindekuh-Spiel in "Anna Karenina", Szene ab 07:22min, leider sehr kurz. Wunderbare Augenbinde.


https://www.youtube.com/watch?v=l7jyqWB8jWU&list=PLbWrmeWP5TU-6QzztxBgCVWRhC7pJLJ1R&index=54

LG
Esther
 Re: Das allerschönste Spiel 07.11.2023 (11:25 Uhr) EstherJab

Meine Lieblingskonstellation.
Was mir an dem Gemälde so gefällt, ist die gewisse Dynamik im Spiel, was offenbar in einem Moment festgehalten wird, als das Spiel schon längere Zeit andauerte. Der blinde Stier wirkt schon leicht erschöpft nach offenbar sehr langem Spiel, versucht aber konzentriert endlich eine der Damen zu erhaschen. Diese haben Spaß am Spiel, und wollen den blinden Stier, ihn noch provokant foppend, noch länger im Spiel als solchen halten. Kommt alles sehr gut im Gemälde rüber, der Künstler beobachtete vermutlich ein solches Spiel einmal sehr genau. Ich würde gar vermuten, dass der Künstler selbst die Spielerfahrung zuvor machte, vielleicht schon mit dem Vorhaben im Kopf so ein Bild zu malen.

https://www.museodelprado.es/en/the-collection/art-work/blind-mans-buff/32284c76-15d1-4bd8-ba88-a3e1620da869

LG
Esther
 Re: Das allerschönste Spiel 07.11.2023 (13:01 Uhr) x
Hi Esther,

Vielen Dank für deine wunderbaren Beiträge. Wunderschön diese Szene aus Anna Karenina. Es zeigt sehr deutlich, wie in prüderen Zeiten das Spiel dazu verwendet werden konnte, Personen des anderen Geschlechtes unter Einhaltung der Etikette intensiv zu betasten..
Und der Herr auf dem Bild sieht tatsächlich etwas geschafft aus vom Spiel. Dass dir das gefallen würde, einen Mann so alle zu machen, kann ich mir lebhaft vorstellen. Ich selbst würde mich ja in dieser Rolle mit einer Vielzahl von Mitspielern nicht sehen. Ich bin mehr der, der sich auf ein Spiel gegenüber konzentrieren möchte. Andererseits, wenn das alle attraktive Damen im kurzen Kostüm wären. Warum nicht?

Dein Mann scheint zum richtigen Sparringspartner zu werden. Ich hoffe doch, dass da auch noch nicht jugendfreie blinde Kuhspiele als Belohnung winken. Wie ist es mit deiner Orientierung in der bekannten Räumen. Hat dein Mann Möbel umgestellt um dich zu verwirren oder war die Verwirrung komplett auch ohne Veränderung des bekannten Umfeldes? Wenn ich dich richtig verstehe, habt ihr noch im Wohnzimmer gespielt. Warum habt ihr das Spiel nicht auf die ganze Wohnung ausgedehnt? Wäre das nicht noch spannender?
Ja, dieses Spiel ist als Paar Spiel perfekt. Und wenn du gehandicapt bist durch die hohen Absätze, macht das doch noch viel Spaß es sieht gut aus und gibt einen Vorteil. Nichts aufregender als warten, die durch neue Absätze straff gespannt werden. Motive sind, leider kommen sie dann darin nicht so zur Geltung. Und besonders schön finde ich, dass du, obwohl du deinen Mann gefangen hattest, die Augenbinde nicht abnehmen durftest. Das macht das Spiel unter Genießern aus, dass es eben nicht darauf ausgerichtet ist, möglichst schnell die Augenbinde loszuwerden. Jemanden zu fangen beim blinde Kuhspiel ist nur eine Zwischenstation bei einem langen Spiel mit Augenbinde. Wie langweilig wäre das, wenn das Spiel zu Ende wäre, nur weil du jemanden gefangen hast.

Meine Vorstellung über Leggins und darunter sich faltenden Blusen war wohl doch nicht ganz falsch! Das hört sich wirklich unglaublich schick an, was du da beschreibst. Sieht man zwischen Rock und Stiefel noch ein Stückchen weit die Beine? Vielleicht sogar ein bisschen Knie und das in Nylons?

Die Sache mit der Maske ist glaube ich wirklich schwierig. Ich hab gegoogelt und festgestellt, dass es welche aus Leder gibt, das ist aber natürlich noch immer kein glänzender schwarzer Stoff, der sich an den Kopf anschmiegt. Außer vielleicht sowas:
https://www.amazon.de/Bondage-Gesichtsmaske-Dunkelspiel-Fetischmaske-Mund%C3%B6ffnung/dp/B084GQZ3DQ/ref=sr_1_9?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=1LVCWMI73G6DO&keywords=kopfmaske&qid=1699356686&sprefix=kopfmaske%2Caps%2C110&sr=8-9

Vielleicht müsste man unten zwei Löcher in die Maske stanzen, durch die man so ein kleines Schloss führen könnte, das es dir unmöglich machen würde, die Maske abzunehmen. Das wäre schon ein tolles Spiel, wenn du dich frei bewegen könntest, aber unter keinen Umständen die Maske abnehmen könntest. Egal was du mit den Händen und Fingern auch tust. Glaube, das würde dich besonders heiß machen, kann das sein? Gelingen ich es mir überlege, umso mehr hat eine solche ganz Kopf ihren Reiz, deine Mimik dann nicht sieht. Ich stelle mir vor, du müsstest den kleinen Schlüssel zu der Maske finden. In hohen Schuhen, natürlich würde sich der Schlüssel irgendwo zwischen Augen- und Hüfthöhe befinden. Oder du müsstest ihn mit den Füßen ertasten. Dann würde ich ihn irgendwo im Raum auf dem Fußboden verstecken. Oder der kleine Schlüssel würde an einer Person oder einem Gegenstand befestigt, und du müsstest ihn ohne Zuhilfenahme der Hände finden. Stell dir vor, du müsstest mit Waden und Schenkeln an einer Person entlang tasten, um den kleinen an ihr fest geklebten Schlüssel zu finden. Oder du müsstest mit den Lippen suchen, weil deine Arme zusätzlich auf dem Rücken fixiert wären. Wenn du ihn gefunden hast, wird die Kopfmaske abgenommen, aber natürlich nicht die 3D Maske. Stattdessen bekommst du ein schmales seidenglänzendes Tuch über die Maske gebunden. Stell dir vor, du würdest mindestens weitere 10 Stunden so verbleiben. Und jeder Versuch, mit den Fingern an den Kopf zu fassen würde sanktioniert. Wenn es dir mehrmals passieren würde, würdest stehend mit den Händen nach oben fixiert und du müsstest raten, womit du berührt wirst, ohne dich auch nur im entferntesten dagegen wehren zu können. Du würdest nicht sehen, womit du berührt wirst, würdest nie erfahren, womit ich dich zum austicken bringe. Und es würde nicht enden. Du könntest dich dem nicht entziehen, du wüsstest nicht wie lange es dauert und wüsstest auch nicht, ob es noch aufregend angenehm oder schon unangenehm ist. Würdest die Grenzen dazwischen immer neu austesten. Ich stelle mir vor, du hättest Sandaletten dazu an und man käme dann auch an deine bestrumpften Füße um dort ein wenig zu kitzeln. Du könntest auch die Füße nicht entziehen, weil jedes Bein perfekt auf den Boden gefesselt wäre. Wäre das etwas, was eine blinde Stierin gerne mal erleben würde? Hättest du deine Strafe für das an den Kopf fassen erfüllt, würde das Spiel natürlich weitergehen.
Deinem Beispiel folgend, würde das blinde Kuh Spiel natürlich mit der Zeit nicht leichter werden, sondern immer schwieriger. Du würdest du irgendwann auch die Hände auf dem Rücken fixiert bekommen. Dann müsstest du dir unbekannte Schuhe anziehen, die das Gehen noch schwieriger machen. Vielleicht würdest du irgendwann einen Kopfhörer aufgesetzt bekommen, damit du auch nicht mehr hören könntest, wo ich mich bewege.

Bestimmt ist die Vorfreude bei den Gästen ähnlich wie bei dir. Mitgeteilt, dass da eine attraktiv lange Zeit ein Spiel spielt sie dürfen voyeuristisch zu sehen. Wer hätte daran keinen Spaß! Ich habe den Eindruck, deine Vorfreude ist fast noch größer als es der Spaß nachher sein kann. Du sprichst ja schon selbst von der Vergeblichkeit deiner Bemühungen. Also gehst du davon aus, dass du nicht zum Erfolg kommst, vielleicht ist aber der Erfolg auch, den ganzen Abend lang die blinde Kuh spielen zu dürfen. Es macht für die anderen Besucher schon einen besonderen Reiz aus, nicht Teil des Spieles zu sein. Da musste keiner ausweichen. Es muss auch keiner heiß oder kalt sagen. Du spielst einfach dein
Spiel, die anderen sind unbeteiligt und dürfen nur zuschauen. Natürlich wäre ich unsäglich gerne dabei. Und ich würde wirklich alles unternehmen, dass du auf dieser Party die Augenbinde nicht abgenommen bekommst. Ich glaube ich würde wenig Small Talk machen, überhaupt keinen Talk, ich wäre so damit beschäftigt, dich zu bewundern. Oder doch, mit dir würde ich mich lange unterhalten. Es wäre unsagbar spannend zu erleben, wie eine attraktive Frau mit verbundenen Augen so ein Gespräch führt.
 Re: Das allerschönste Spiel 08.11.2023 (13:32 Uhr) EstherJab
Hallo X,

danke für das Posting, und dass Dir dass Video und das Gemälde gefallen. Wirklich eine schöne, auch besinnliche Szene, mit einer engagierten Blinden Kuh und attraktiver Augenbinde. Das Bild finde ich gelungen, und zeigt die von mir favorisierte Konstellation, die sicher auch damit zusammenhängt, dass ich das aus weiblicher Sicht betrachte. Bei einem attraktiven Herrn, den ich für mich haben will, ist das dann eher als Paar-Spiel von mir bevorzugt. Aber so in einer Gruppe mit anderen Frauen, einen blinden Stier da zur Weißglut zu bringen, der sich daran verzehrt eine von uns zu erhaschen, wir ihn jedoch genüsslich und ihn dabei noch foppend so lange wie möglich den blinden Stier bleiben lassen, das hat was!
Das Bildnis zeigt es ziemlich deutlich, die Frauen fröhlich im Spiel mit viel Spaß daran -auch daran den blinden Stier noch länger suchen zu lassen-, der Herr eher angespannt, versuchend sich zu konzentrieren endlich eine Spielerin zu erhaschen, doch auch schon ziemlich geschafft da offenbar schon sehr lange in der Rolle der Blinden Kuh agierend. Herrlich. So muss das sein. Die Szene aus "Pirat der sieben Meere" (müsstest Du kennen), ist ja das noch verdeutlichender, 2 Hofdamen spielen mit einem Edel-Herrn, offenbar stundenlang, und auch ich könnte das stundenlang so spielen.
Du bevorzugst das Paar-Spiel, okay. Aber wenn die Frauen mir Dir Blinde Kuh spielen, und die sind alle "Dein Typ", sehr attraktiv und im eleganten Business-Look gekleidet, ich wette, da wirst Du schwach und könntest einer Aufforderung zum Spiel wohl kaum widerstehen.

Was "nicht jugendfreie Belohnungen" nach den Blindekuh-Spielen (Blinde Kuh klassisch und Veränderungsspiel zum Üben, was aber nur so vom Spielgefühl her möglich ist) mit meinem Mann betrifft, reicht der Hinweis für Dich, dass wir danach einen anderen, spezifischen Raum aufsuchten. Spielt man die Spiele in der Art, ist das ja quasi ein "Aufgalopp" für andere Dinge, da brauche ich wohl nicht näher ins Detail gehen. Blinde Kuh als Paarspiel oder in der weiblichen Gruppe mit männlicher Hauptperson -und eine ist auf mehr erpicht- hat ja definitiv etwas erotisches, und frau/mann gibt sich damit ja "nach dem Spiel" nicht zufrieden.
Die Möbel waren nicht umgestellt, da wir nach dem klassischen Blinde Kuh noch für das Veränderungsspiel Sonnabend in einer Woche "probten". Da hätte ein extra Umstellen für das Blindekuh-Spiel keinen echten Sinn gemacht. Als Variante für Blinde Kuh selbst, ist das natürlich eine überaus reizvolle Idee, und wird ggf. am WoE umgesetzt, so wie die Ausdehnung des Spiels auf die ganze Wohnung. Für das Veränderungsspiel weiter zu proben, hat glaub ich wenig Sinn, ich lasse das auf mich zukommen. Ich bin hammer-aufgeregt was den 18.11. angeht, das kann ich Dir sagen.
Aufregend war auch -und das siehst Du ja auch so-, dass ich mir nach dem Blindekuh-Spiel die Augenbinde nicht abnehmen durfte, und es mit dem Veränderungsspiel weiterging. Mein Mann hatte ja während des Blindekuh-Spiels die Veränderung so klammheimlich leise vorgenommen, dass ich das nicht bemerkte, raffiniert.

Zur Kleidung am 18.11., also das anthrazitfarbene Business-Kostüm mit hellblauer Bluse (die hauteng-faltenfrei am Körper anliegt), und dunkelblauen, klassischen Edel-Stiefeln, das steht nunmehr fest. Das mit der Glanz-Leggings geht einfach nicht, es zeichnet sich doch was ab, und es passt nicht zum ja vorgeschriebenen Business-Jackett.
Das stimmt diesmal, zwischen Stiefel-Ende oben und dem Rock-Ende unten sind die Knie zu sehen, nylonbestrumpft natürlich, der Rock ist eng geschnitten, und knapp über den Knien endend.
Also ein Stückchen weit die Beine wird man sehen. Ich bevorzuge das ja in einem solchen Outfit nicht, aber dieser Rock muss es diesmal sein.
Mein Mann ist ja Fan der chinesischen Sängerin Jenny Tseng. Der Star aus Macao tritt im Video zu "Flower of the sea" in einem Rock auf, den ich für perfekt, auch im Schnitt und in der Länge, halte. Und ich habe mir die Hacken nach so einem Teil abgelaufen, schon vor Jahren. Ich hoffe, auch Dir würde das an mir gefallen. Der Song ist auch schön, na ja, Mando-Pop ist nicht jedermanns Sache.

https://www.youtube.com/watch?v=bCees9aUWSY

Die Ganzkopf-Maske die Du ergooglet hast -danke für die Mühe- ist noch nicht das, was ich mir vorstelle. Sie müsste noch enger am Kopf anliegen, völlig glatt und faltenfrei sich an die Gesichtshaut und -konturen anschmiegend, dazu am Hals direkt unter dem Kehlkopf abschließen, nicht noch weiter unterhalb des Kehlkopfs weitergehen. Und am Hals, am untern Abschluss dann eine Riemenvorrichtung, zum eng festzurren. Der Riemen müsste mit Druckköpfen fixierbar sein, die mit einer Art Schienen-Leiste abgedeckt sind, und diese hat eine Schlossfunktion, also so abschließbar, dass ich an der Schiene rumfingern kann wie ich will., aber nicht an die Druckknöpfe rankomme. Nur ein anderer, eine andere Person kann mich also von der Ganzkopf-Maske befreien, ich bin dieser Person also absolut ausgeliefert, boah geil. Der Kragenrand der Bluse und der Riemen-Abschluss der Maske unten sind bündig, da überlappt nichts den Blusenkragen, also alles schön einheitlich ineinander übergehend, glatt passend, eng und ruhig heiß-stickig, das macht mich ultra-scharf an.

Ein Suchspiel nach dem Schlüssel, oder nach Dir, der den Schlüssel bei sich hat, mit dieser Super-Maske und in High-Heels (ob Stiefel, Sandalette oder Edel-Pumps) und Business-Style, würde mich wirklich mega-heiß machen.
Waaahhhrrrggghhh was für ein Gedanke der mir antörnt: Ich mit dieser Ganzkopf-Maske, ich kann absolut nichts sehen, mein Kopf ist fast ganz von dieser super-eng und glatt anliegenden Maske umschlossen, Du siehst meine Mimik -und Mundmimik ist doch das allein Entscheidende- anhand der Aussparung an der Mundpartie. Ich in High-Heel-Stiefeln/Sandaletten/Pumps und Business-Kostüm mit Edel-Bluse drunter. Du setzt mir sicherheitshalber noch schallisolierende Kopfhörer auf, und versteckst den Schlüssel sehr raffiniert zwischen Hüft- und Augenhöhe. Dann nimmst Du mir die Kopfhörer ab, und drehst mich eine halbe Minute lang um die eigene Achse. Um mir dann die Hände auf den Rücken zu ziehen, um mir die Handgelenke stramm zu verbinden. Es gilt, den Schlüssel mit dem Mund zu finden! Dann geht die Suche los, ich muss mich erst zurechtfinden, und die Suche dürfte nicht gerade kurz und einfach sein. Ein ultra-heißes Spiel was mich wahnsinnig antörnt, und Dir höchsten voyeuristischen Genuss bieten dürfte, oder?
Und es macht mich immer rasender, weil das Spiel so schönen, heiß-stickigen Genuss bereitet, und weil DU mich dabei genießerisch betrachtest.

Eine schmale, nicht zu gewölbte 3D-Maske unter der schon super-eng anliegenden Ganzkopf-Maske? Das muss gehen, und wenn sich die Schlafmaske da an der Augenpartie etwas abzeichnet, sie wird ja durch die enge Ganzkopf-Maske noch mehr an die Augenpartie gepresst, alles noch enger, besser, geiler.
Wenn ich den Schlüssel endlich gefunden habe, wird mir nur die Ganzkopf-Maske abgenommen, über die 3D-Maske kommt dann das schwarz-glänzende und seidige Schal-Tuch. Von Dir alles fachmännisch fixiert und verknotet, und noch mal 10 Stunden intensives Spiel.
Jeder Griff an den Kopf sanktioniert? Das erinnert mich an eine Regel die wir früher für Blinde Kuh ausgaben: Das Tuch darf von der Blinden Kuh nicht berührt werden, um jeden Mogelversuch von vornherein zu unterbinden.
Nicht zu wissen, was um mich herum geschieht, womit ich berührt werde, was als nächstes wann kommt, und vor allem, dass mit fortdauernder Zeit alles noch schwieriger wird, Du mir die Handgelenke auf dem Rücken stramm verbindest, macht es immer heißer und mich immer mehr in einen Strudel voller wechselnder Eindrücke ziehen. Als Krönung, setzt Du mir Kopfhörer auf, damit ich vollständig von Sinneseindrücken außer Druck auf die Haut und innerer Intention abgekapselt bin. Da kann ich mich nur noch in alles hineinfallen lassen, unbeschreiblich.

Ich weiß von der Gastgeberin mit der ich im WhatsApp-Kontakt stehe, dass die Vorfreude der Gäste auf das Spiel "sehr, sehr groß" ist. Den Gästen wurde ja mitgeteilt, was da stattfinden wird, und man erwartet eine spannende, sehr spezielle Unterhaltung beim Betrachten meines Spiels. Der Reiz liegt in der Tat darin, jemandem zuzusehen, der mit verbundenen Augen tastend etwas zu entschlüsseln versucht, von dem die Zuseher wissen und was -insbesondere "blind"- ziemlich knifflig zu enttarnen ist. Ein voyeuristisches Element ist natürlich da vorhanden, das macht es ja so prickelnd-reizvoll. Die Gastgeberin meinte, alle hoffen, dass ich nicht so schnell dahinter steige, was im Raum verändert wird, allen scheint klar, dass ein besonders langes Spiel die Spannung und den Unterhaltungswert nicht nur erhöht, sondern erst erbringt. Daher ist eine zwar erkenn- und feststellbare Änderung wie dafür nötig, aber auch so raffiniert-verzwickt wie möglich gehaltene Veränderung im Raum angesagt, die die Gastgeberin bereits ausgeheckt hat und alle anderen schon vorab überzeugte.
Natürlich ist eine angespannte Vorfreude auch bei mir da, ganz klar, ich bin jedes Mal wenn ich nur ansatzweise an das Spiel am 18. denke, super-aufgeregt und hibbelig-nervös, Du kannst Dir das nicht vorstellen. Es macht mich alles unfassbar rasend und hypernervös.
Aber was nützt die Vorfreude, wenn das Spiel selbst das nicht noch toppt? Das Spiel selbst steht natürlich über allem, da darf die Vorfreude wirklich nur einen aufregenden und die Spannung ins Unermessliche aufbauenden "Countdown" bedeuten.

Ich gehe nicht von einer Vergeblichkeit aus, damit meinte ich den morbiden Charme den das Spiel für die Zusehenden bietet -so ging das nicht nur mir bei der Betrachtung des letzten Spiels mit Alexandra, die auch am 18.11. dabei sein wird-. Der Reiz liegt für mich auch in einem langen Spiel, auch und vor allem dann wenn ich wirklich noch die ganze Party lang die Augen verbunden habe-, aber ich will und muss natürlich auch engagiert zielgerichtet spielen. Das Spiel künstlich in die Länge zu ziehen, und eine von mir festgestellte -vermeintliche?- Veränderung zu verheimlichen und weiterzusuchen, wäre zum einen sportlich unfair zum anderen würde es das Spiel eigentlich zerstören. Nein, so kann das nicht gehen, auch wenn es das Spiel verkürzt und der eigentlich den Reiz der Unterhaltung ausmachende Langzeit-Faktor dahin wäre/ist. Optimal wäre, ich würde engagiert und auf das Ziel fixiert spielen, doch nicht drauf kommen und das Spiel somit langandauernd. Das ist aber nicht steuerbar, und das ist auch gut so.
Vergleich mit Blinde Kuh und einem suchenden Mann: Er muss ernsthaft und auf das Ziel ausgerichtet agieren, die Frau/die Frauen sich so geschickt entziehen, dass das genussvoll lange Spiel daraus erst erwächst.
Ich hoffe, Du verstehst was und wie ich es meine.
Wunderbare Worte von Dir, Du würdest nichts anderes tun wollen, nur mich zu bewundern während des Spiels und Dich ganz auf mich zu konzentrieren, klasse. Dann hätte alles nicht nur einen unterhaltenden sondern auch einen Dich faszinierenden Charakter. Na, ich hoffe doch sehr, dass auch die Gäste am 18. von all dem fasziniert sein werden, es sieht aber sehr danach aus.

Es fokussiert sich jetzt alles irgendwie auf das Spiel am 18.11.23. Am WoE werden mein Mann und ich noch einmal ein "privates Blindekuh-Spiel" machen, mit mir als Blinder Kuh. Das Gleichnis kommt auch umgekehrt voll zur Geltung, die sich nach ´íhm´ Verzehrende sucht nach dem Begehrten, der sich ihr neckisch-provokant und sie dabei dominierend entzieht.
Leider kann ich momentan "nur" auf Dein Posting antworten und keine neuen eigenen Akzente setzen. Du siehst mir das hoffentlich nach. Als Trost habe ich noch mal ein Video rausgesucht. In indischen Filmen und TV-Shows sind Darstellerinnen und Kandidatinnen denen die Augen verbunden sind, überraschend oft vorkommend. So auch in dieser Art "Herzblatt-Show" wo keine super-langweilige Trennwand vorkommt, sondern der Kandidatin die Augen verbunden sind, was die Sache viel interessanter macht. Die Augenbinde ist attraktiv und entspricht Deinen Vorlieben, meinen auch in etwa, könnte etwas breiter sein bei ihrem Gesicht. Aber ich gehe davon aus, die Kandidatin kann wirklich nichts mehr sehen.

https://www.youtube.com/watch?v=cuGhqZ81cKo&list=PL2E634C950D5F9C94&index=20

LG
Esther
 Re: Das allerschönste Spiel 09.11.2023 (07:58 Uhr) EstherJab
Hallo X,

gestern Abend chattete ich wieder mit der Gastgeberin der kommenden Cocktail-Party am 18.11.2023. Es ging u.a. um Details für das Spiel. Der Ablauf ist ja soweit klar, es waren noch Einzelheiten bezüglich der genauen Regel-Definierung zu erörtern, die aber natürlich nicht unwichtig sind und das Spiel:

-Ich muss so lange spielen, bis ich die Veränderung im Raum festgestellt und korrekt beschrieben habe -wobei die Anzahl der "Fahrkarten" keine Rolle spielt-, oder aber aufgebe. Das Spiel aufzugeben ist mir jedoch erst nach Ablauf einer Spielzeit von 2 Stunden erlaubt. Dann käme es zum "Sanktionsspiel". Gebe ich vorher auf, wird mir mitgeteilt, dass die Mindest-Spielzeit noch nicht erreicht ist, und ich muss weitersuchen.
-Veränderungen können durch Umstellung eines Möbels oder eines Gegenstandes erfolgen, oder dass ein Gegenstand ganz entfernt wird. Bei Veränderung durch Verschieben eines Möbels oder eines Gegenstandes, ist dieser mindestens 40cm weit zu verschieben. Es darf ein Gegenstand verschoben oder ganz entfernt werden, dies muss von mir erkannt bzw. festgestellt werden. Der Gegenstand muss mindestens die "Größe einer Faust" besitzen, also kein Kleinstgegenstand.
-Spielpausen gibt es für mich nicht.
-"Heiß"- und "Kalt"-Ansagen und andere Hinweise/Hilfen gibt es nicht, zu keinem Zeitpunkt des Spiels.
-Vor Beginn des eigentlichen Spiels, nachdem ich von Fesselung und Ohropax befreit wurde, werde ich "20 Mal" um die eigene Achse gedreht. Dies wiederholt sich im Spiel selbst dann "so alle 20-30 Minuten".

Ich muss mich also dann wieder zurechtfinden, und möglichst wieder den Ansatz jener Systematik der Suche den ich vor den Drehungen evt. hatte, finden.
Würde Dir noch etwas einfallen, das Spiel interessanter zu machen, die Regeln noch zu verschärfen (ohne Fesselung im Spiel selbst, das freie Tasten sollte beibehalten sein).
Noch gut eine Woche, die Anspannung wächst mit jedem Tag. Die Angelegenheit wird auch von den Gastgebern und den Gästen Ernst genommen, und Vorfreude und Erwartungen sind ebenfalls immens höherdimensioniert.

Gibt es bei Dir was Neues, X?

LG
Esther
 Re: Das allerschönste Spiel 10.11.2023 (07:47 Uhr) x
Hi Esther,
ich bin gerade leider zeitlich etwas im Druck.

Ich kann auf dem Video, dass du eingefügt hast, die Knie der Dame leider nicht sehen. Aber schön figurbetont geschnitten ist der Rock sicherlich, nur leider zu lang.

Ja, das mit der Maske stimmt. So richtig prickelnd sieht sie nicht aus. Dass es so etwas vielleicht nicht gibt, mag daran liegen, das in erster Linie Leder und Latex Liebhaber so etwas tragen, du bist ja aber auf Stoff aus. Interessant, dass dir das stickige unter so einer Maske gefallen würde. Unter den Bedingungen müsstest du die Maske natürlich lange tragen, um dich wirklich heiß zu machen. Stickig und das Bewusstsein, diesen erregenden Zustand nicht selbst beenden zu können, perfekt!

Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie groß die Vorfreude der Gäste auf das Spiel ist. Das ist ja auch mal etwas ungewöhnliches für eine Party. In Aktion bist nur du. Die Zuschauer dürfen sich auf das bewundern beschränken und sind ansonsten ja nicht Teil des Spiels. Das ist das perfekte daran, niemand wird genötigt, Teil des Spiels zu werden, trotzdem ist es ein alle faszinierendes Spiel, an dem sie teilhaben wollen. Dir würde das gefallen, wirklich die ganze Zeit über auf der Party die Augenbinde zu tragen? Da fehlt natürlich ein Stück weit die Motivation die Veränderung wirklich festzustellen. Aber ich verstehe dass du das Spiel- Element möchtest, weil es dein Ehrgeiz ist, die gestellte Aufgabe zu meistern. Natürlich hätte das Spiel keinen unterhaltenden, sondern in erster Linie faszinierenden Charakter für mich. Es macht doch einen erheblichen Unterschied, ob man nur ein Video sieht oder im gleichen Zimmer mit einer attraktiven Frau ist, die so ein Spiel mit Freude und Engagement spielt.

Eine Steigerung für dich im Spiel fällt mir schwerlich ein. Man könnte dich allenfalls noch ablenken, dadurch, dass Gäste dich zum Beispiel mit einer Feder oder einem ähnlichen Gegenstand berühren durften, was aber natürlich so intensiv sein müsste, dass es dich ablenkt. Stell dir vor, da streicht jemand mit einem nicht zu harten Gegenstand deinen Beinen entlang oder über dein Gesicht. Wäre das geeignet, dich vom strukturierten Suchen abzulenken?
Interessant, dass die Mindestspieldauer auf 2 Stunden festgelegt wurde, dass du also keine Chance hast, dir die Augenbinde vorher abzunehmen. Das zeigt doch, dass alle dich sehen möchten, wie du dich perfekt blind bewegst. Aber ich denke, dass ist für dich eher eine theoretische Alternative. Oder überlegst du ernstlich, das Spiel nach 2 Stunden zu beenden? Es zwingt dich ja auch keiner pausenlos zu spielen, kannst dich ja zwischendurch auch mit anderen Gästen unterhalten. Ich fände es aber nach wie vor spannend, wenn du dir während der vereinbarten Spielzeit keinesfalls selbst die Augenbinde abnehmen könntest. Das würde doch jemandem, der mit dir spricht, die Sicherheit geben, dass du nicht während der Konversation plötzlich die Augenbinde abnimmst und eine völlig andere Situation schaffst.
 Re: Das allerschönste Spiel 13.11.2023 (12:12 Uhr) EstherJab
Hallo X,

danke für das Posting. Ein langes Spiel mit Dir, mir sind nicht nur die Augen mit einer schmalen, schwarz-glänzenden 3D-Maske verbunden, sondern auch mit einer glatt-hauteng anliegenden Ganzkopf-Maske, die Haare hätte ich zusammengebunden ganz unter der Maske, die am Hals am Kehlkopf mit einer Verriegelungsschnalle (wie bei diesen runden Backblechen die Umrandung)

https://www.temu.com/at/1pc-7-inch-red-round-with-lock-buckle-live-bottom-baking-baking-pan-g-601099513321592.html?_x_sessn_id=ukvs45ogq6&refer_page_name=bgn_verification&refer_page_id=10017_1699873376658_cjx85trodt&refer_page_sn=10017

-finde ich noch viel besser und meinen Vorstellungen entsprechend, als langweilige Druckknöpfe- versehen ist, die diese Ganzkopf-Maske am Kehlkopf stramm -so dass dieser nicht eingedrückt ist, aber ich die Verriegelung deutlich spüre- verschließt, und die mit einer Schiene abgedeckt ist, die nur durch ein Schloss entfernbar ist. Das Rumfingern an dieser Schiene -unter der die Ganzkopf-Maske endet, alles schön in sich einander übergehend-, und dass ich den Mechanismus nicht ergründen und es mir völlig unmöglich ist die Ganzkopf-Maske selbst abzunehmen, treibt mich bereits in den schieren Wahnsinn.

Ein irre langes Spiel, eine Suche nach dem Schlüssel für dieses Schloss, Du hast diesen perfekt-raffiniert versteckt, mich gedreht, mir die Handgelenke straff auf dem Rücken gebunden, ich muss so suchen, und den Schlüssel mit dem Mund finden, was für ein heißes Spiel, und mich in einen stickigen "Stress" versetzend und mir einen glühenden Kopf bereitend. Ich kann mir die Maske nicht selbst abnehmen, das ist mir verunmöglicht, ich bin Dir ausgeliefert, aber Du bestehst auf strickte Regeln, um Dir den perfekten voyeuristischen Genuss zu sichern. Natürlich muss so ein Spiel sehr lange dauern, ich verlasse mich auf Deine Raffinesse, Deine Perfektion, den Schlüssel "verschwinden" zu lassen. Du weißt wo er ist, ich nicht und ich habe es wahrlich nicht leicht, es herauszufinden. Etwas was Dir selbst heißes Behagen bereitet.
Jui, davon träume ich.

Ist Faszination nicht auch irgendwie Unterhaltung, eine faszinierende Unterhaltung, eine Dich unterhaltende Faszination? Ich meine, für die Zuseher ist es beides am nächsten Sonnabend. Ein morbides Erleben irgendwie, mit einem Cocktail, einem Getränk in der Hand, in lockeren Grüppchen, einer Spielerin zuzusehen, die mit verbundenen Augen versucht, ein knifflig-raffiniert "verstecktes Geheimnis" -von dem die Zuseher wissen- durch Tasten zu enttarnen, dieses zu entschlüsseln. Natürlich will ich äußerst attraktiv aussehen, die eleganten High-Heel-Stiefel in klassischer Ausformung, dunkelblaues, angerautes Leder, passen perfekt zum anthrazitfarbenen Business-Kostüm mit engem Rock und eng anliegendem Bolero-Jackett, die hellblaue -wieder- eng anliegende Bluse passt perfekt, ich will für das Spiel und das Event topgestylt sein und mich total schick machen. Der Rock endet eine Handbreit über den Knien, die Stiefel unter den Knien endend, daher sind dunkle Nylons für den "Zwischenbereich" angesagt, ich glaube, eine solche Spielerin mit verbundenen Augen würde Dir doch wohl bitte total gefallen.

Natürlich habe ich den Ehrgeiz das Spiel "zu gewinnen" und die Veränderung entdecken, diese Feststellen, ich beschrieb dies ja bereits, die Aussicht auf "die ganze Party lang die Augen verbunden zu haben, falls ich auch das Sanktionsspiel verliere" bzw. dies durch Gewinn des Spiels selbst zu vereiteln und darauf dann verzichten zu müssen, darf dabei keine Rolle spielen. Klar, ein langes Spiel ist unterhaltsam-faszinierender für die Gäste, auch für mich, ich verlasse mich da aber mal auf die Raffinesse der Gastgeberin, die eine "nur durch konzentriert-genaues Tasten und Rückkoppelung zu Ihren im Gedächtnis gebliebenen Eindrücken zuvor feststellbare" Veränderung bereits ins Auge gefasst hat, von der auch die anderen meinen, dass ich keinesfalls so schnell und leicht drauf kommen würde. Dies würde ein sehr langes Spiel gewährleisten, na denn, diese Herausforderung nehme ich sehr gerne an.
Ich will mich natürlich elegant bewegen, gerade wenn ich anfangs durch den Raum taste um erstmal mich zurechtfindend die Raum-Orientierung zu erlangen. Dann aber geht ein gewisses "Abrackern/Ackern" für mich doch in einem gewissen Rahmen -ich versuche natürlich auch dabei soweit es geht grazil zu sein- am Mobiliar und den Gegenständen los. Der Plan ist, erst mal eine Raum-Ecke zu erreichen, und von dort aus dann entgegengesetzt in einer gewissen "Systematik" bis zur Ecke gegenüber alles was nur greif- und erfassbar für mich ist, nach einer möglichen Veränderung fahndend abzutasten. Da ich aber nicht weiß, was mich erwartet -der Raum soll ziemlich groß und vielschichtig gestaltet sein- ist so eine Planung riskant bis ggf. hinfällig. "Aufgeräumt und sauber" ist jedenfalls alles, wurde mir gesagt. Ich habe ja zunächst 90 Sekunden Zeit, alles zu mustern, in der Zeit muss ich mir alles, jede Kleinigkeit, einprägen und da vielleicht dann erst innerlich einen Plan zurechtlegen.

Ohropax und die Augenbinden selbst, soll und darf ich selber beisteuern. Die Gastgeberin meinte, dass sie und ihre Freundin die Augenbinden "natürlich auf Eignung prüfen" werden. Da braucht sie sich keine Gedanken machen, ich will selbstverständlich absolut fair spielen. Zunächst wird mir meine schmale 3D-Schlafmaske angelegt:

https://www.manomano.de/p/3d-sleep-mask-3d-komfort-schlafmaske-49402436

Diese dichtet aufgrund ihrer Form bereits perfekt ab. Aber natürlich müssen mir die Augen auch richtig verbunden werden, und ein schwarzer, edel-luxuriöser Tuch-Schal wird so großflächig wie nötig -ggf. bis knapp unter die Nase- über die Maske gelegt und an meinem Hinterkopf fest verknotet. Ich werde absolut nichts mehr sehen können.

Ich stehe ja im Kontakt mit der Gastgeberin, alle sind sehr gespannt auf das Spiel, was in den ersten Stunden -so die Vorstellung aller- im Zentrum der Party stehen wird. Das Spiel ist bereits jetzt wie die Gastgeberin mir mitteilte immer das Haupt-Thema wenn sie Kontakt zu den anderen Gästen hat. Die Idee ist wie Du richtig schreibst, etwas Ungewöhnliches für eine Party, aber absolut reizvoll, "Wir wollen es genießen, Ihnen bei diesem Spiel zuzusehen.".
Los geht es am Sonnabend bereits um 18 Uhr, mein Mann und ich sollen und werden erst um 18.45 Uhr dazustoßen. Die Party soll mit allen anderen Gästen erst mal soweit anlaufen, wir werden indes erwartet. Und mit unserem Erscheinen, einer anschließenden Begrüßung, wird dann das Spiel angekündigt und beginnen.
Meine Aufregung kann ich gar nicht beschreiben, es ist nicht in Worte zu fassen. Jeder Gedanke an Sonnabend und das Spiel löst Herzrasen und absolute Nervosität bei mir aus, wohlig-schaurig, süß-quälend.
"In Aktion bist nur du. Die Zuschauer dürfen sich auf das bewundern beschränken und sind ansonsten ja nicht Teil des Spiels. Es macht doch einen erheblichen Unterschied, ob man nur ein Video sieht oder im gleichen Zimmer mit einer attraktiven Frau ist, die so ein Spiel mit Freude und Engagement spielt.", Du beschreibst es einmal mehr total perfekt.

Es ist geradezu unglaublich, was für fantastische Ideen Du hast. Ich habe das mit der "Ablenkung mit einer Feder durch die Zuseher" bei der Gastgeberin als Vorschlag eingereicht, die anderen doch etwas ins Spiel einzubeziehen. Das kommt total gut an, und wird so gemacht. Die anderen Gäste dürfen -wer will- mich mit einer Feder während des Spiels berühren, an den Wangen oder auch an den Beinen, wo diese frei sind. Durchaus so, dass mich das vom -ja konzentriert und irgendwie systematisch durchgeführten- Spiel ablenkt. Eine so reizvolle und heiße Einlage. Ich meinte noch zur Gastgeberin, wer mich sichtlich ablenkt und gar aus der Fassung bringt, sollte eine Art "Belohnung" erhalten, und beim eventuellen Sanktionsspiel den Gegenstand aus dem Zimmer aussuchen. Wird so gemacht.
Klar würde mich sowas vom strukturierten Spiel ablenken, wenn das geschickt -von bitte einem Mann- gemacht wird. Ich brauche wohl nicht zu fragen, ob DU das bei dem Spiel am Sonnabend machen würdest?
Für solche klasse Ideen bin ich echt dankbar, X.

"Interessant, dass die Mindestspieldauer auf 2 Stunden festgelegt wurde, dass du also keine Chance hast, dir die Augenbinde vorher abzunehmen. Das zeigt doch, dass alle dich sehen möchten, wie du dich perfekt blind bewegst. Aber ich denke, dass ist für dich eher eine theoretische Alternative. Oder überlegst du ernstlich, das Spiel nach 2 Stunden zu beenden?", es kann schon nach 5 Minuten beendet sein, X, das kann man nicht steuern, was auch gut so ist. Allerdings dürfte das kaum der Fall sein, die Veränderung sei so raffiniert, dass ich nicht so schnell und leicht drauf kommen werde und dies ein langes Spiel gewährleiste. Dass alle mich sehen wollen, wie ich mich mit verbundenen Augen möglichst elegant bewege, steht fest.
Ergeht es mir wie meiner "Vorgängerin" letztens und ich kann die Veränderung beim besten Willen n, muss ich das Spiel völlig erschöpft und völlig ratlos-verwirrt-verzweifelt-resignierend aufgeben. Dies ist mir aber erst nach Ablauf von mindestens 2 Stunden Spielzeit möglich, da mir dann erst erlaubt.
Aber dann darf ich mir die Augenbinde nicht abnehmen! Denn es kommt dann zum Sanktionsspiel direkt im Anschluss. Für dieses ist dann eine Spielzeit von 1 Stunde vorgesehen. In der Zeit aber ist dann das kalte Buffet freigegeben, dass wohl in einem Nebenraum aufgebaut ist. Sonst müssen die Gäste zu lange warten bis sie etwas zu sich nehmen können. Bei Getränken und Häppchen wird mir dann weiter zugesehen. Verliere ich auch das Sanktionsspiel, erkenne den Gegenstand nicht und kann ihn auf der Suche auch nicht durch Tasten wiedererkennen und somit finden, oder ich erziele mehr als 3 "Fahrkarten", muss ich die Augenbinde bis zum Ende der Party aufbehalten. Mein Mann meinte, er würde mich dann ´füttern´, verhungern müsste ich nicht, na immerhin.

Ein Selbstabnehmen der Augenbinde ist nicht erlaubt am Sonnabend. Smalltalk während des Spiels und des Sanktionsspiels, eher nicht, wenngleich kleine Dialoge wenn ich auf Kommentare eingehe, sicher passieren könnten.
Wenn ich nach dem Sanktionsspiel die Augen verbunden behalten muss, wird es zu Gesprächen mit mir verbundenen Augen kommen, Tanz mit verbundenen Augen und "Fütterung", ich muss mich durch den Raum tasten, vielleicht von Gast zu Gast -kann man gleich mit einem Erkennungsspiel kombinieren-.

Noch 5 Tage, der Countdown läuft.

LG
Esther
 Re: Das allerschönste Spiel 13.11.2023 (13:27 Uhr) x
Hi Esther,

Du scheinst ja aufgeregt voller Vorfreude zu sein. Pass mal auf, dass du nicht zu früh auf der Party erscheinst.! Nach deinen nun wäre es wohl das Schlimmste, wenn du vor Ablauf der 2 Stunden tatsächlich erraten würdest, was sich im Zimmer verändert hat, dann wäre der Spieljahr viel zu schnell vorbei vermutlich alle, einschließlich dir, enttäuscht. Nachdem dich eine Vielzahl der Partygäste nicht kennen, ist es umso erstaunlicher, dass eine sich auf dieses Spiel so sehr freuen.

Mit deinem geplanten Outfit lässt du wenig Raum, das man dir mit einer Feder einen Streich spielt. Durch den Rock, die Stiefel und den Bolero hindurch spürst du sicherlich keine Feder. Da bleibt nur das Gesicht und das kleine Stückchen zwischen Stiefel und Rocksaum. Also wenig Platz, um dich tatsächlich aus der Fassung zu bringen. Aber noch hast du ja niemanden irgendeine Art von Kleidung versprochen. Es liegt ja an dir, durch andere dünne Kleidungsstücke einer Feder mehr Raum zu geben. Ich hoffe doch mal, dass ich einen ganz umfangreichen Bericht von dir bekomme.

Unser Spiel, ja das wäre wirklich ein Traum. Über den Verschluss einer solchen Maske können wir lange diskutieren. Nachdem wir noch nicht mal persönlich Maske gefunden haben, erübrigt sich das eigentlich. Verschluss selbst öffnen kannst. Und ich verstehe schon, ist es wichtig, die Maske intensiv in anliegend zu spüren. Das kann ich gut nachvollziehen. Auch wenn ich eine solche Maske nicht tragen wollte, das würde mir eher die Spiellaune nehmen.
Du würdest das Suchen mit dem Mund anstatt mit den Füßen bevorzugen? Das wäre deine Entscheidung. Obwohl ich mir überlege, dass ich dich natürlich besser beobachten könnte, wenn du mit den Füßen suchen würdest.

Faszination kann Unterhaltung sein, Unterhaltung muss nicht faszinierend sein. Daher ziehe ich die Faszination eindeutig vor. Angenommen, für unser Spiel wäre das aus der Fassung bringen mit der Feder ebenfalls eine Alternative. Was würdest du anziehen, um maximal viel Raum und einem Körper zur Verfügung zu stellen, an dem du die Feder spüren würdest? Unterstellt, ich dürfte dich mit der Feder Notar berühren, wo auch Stoff deinen Körper bedeckt. Was für eine Art von Sandtoilette würdest du anziehen? Gibt ein Schuhschrank dazu etwas her?
Ich habe meiner Bekanntschaft, die noch immer keine Zeit hat und voll im Stress steht angeboten, sie mit einer Feder aus der Realität zu kitzeln. Die Antworten dazu sind kryptisch, aber ich glaube sie hätte schon Spaß daran. Was würdest du sagen, ist sie von vorneherein zu fixieren oder erst mal ohne Fixierung testen, und erst wenn sie sich der Feder entzieht, das dann unterbinden? Ein anderes Spiel als zwischen uns angedacht, denn in unserem Spiel ging es ja nur darum, dich noch mehr zu verwirren und aus der Fassung zu bringen. Bei ihr ging es darum, eine Situation zu schaffen, in der sie nicht mehr an den stressigen Alltag denkt, weil die kitzeln Feder alles denken so sehr in Beschlag nimmt, dass einfach kein Raum mehr bleibt, an den Alltag zu denken, weil es nur noch diese alles überdeckenden Kitzeleien und die intensiven Gefühle dazu gibt. Entweder der Genuss oder der Versuch sich dem etwas unangenehmen zu entziehen.

Bei uns beiden würde ein langanhaltendes intensives blinde Kuh Spiel da vermutlich reichen, um die blinde Kuh in eine völlig andere Welt zu katapultieren. Aber es stellt sich natürlich die Frage, wenn jemand extrem unter Stress ist, ob das Spiel dann reicht, dass er die Alltagssorgen vergisst. Warum ich dieses Spiel so mag ist auch der Umstand, dass ich den Alltag noch nie so völlig vergessen hatte, wie während des Spieles, bei dem mir lange die Augen verbunden waren. Perfekterweise kam da tatsächlich noch die Fixierung der Hände dazu, damit auch jeder Gedanke daran, sich selbst wieder in die Realität zurückzuholen, einfach dadurch, dass die Binde selbst abgenommen werden könnte, völlig aus dem Bewusstsein verbannt werden konnte. Eine Freundin, die wegen neuen Partner nicht mehr mit mir spielen will, hatte auch tierisch Spaß daran, mich im Treppenhaus stehend an die Treppe bis zur Bewegungsunfähigkeit zu fesseln, damit sie mich von oben bis unten anschauen konnte. Das tat meiner Flucht aus dem Alltag keinen Abbruch Allerdings habe ich jetzt auch nicht so die Alltagssorgen, die mich auffressen würden.

Wie ist das bei dir so? Kannst du auch abschalten, wenn du einen blinden Stier lange Zeit unter der Augenbinde hältst oder hilft bei dir auch die Augenbinde über deinen Augen mehr? Ich denke jedenfalls, derjenige, der den größeren Stress hat, sollte die blinde Kuh sein, um dem Alltag zu entfliehen. Wenn du gar nicht weiß wie viel Zeit im Spiel vergangen ist, kannst du dir auch keinen Kopf darüber machen, was du noch alles erledigen solltest und ob der Rest des Tages reicht.
 Re: Das allerschönste Spiel 14.11.2023 (09:36 Uhr) EstherJab
"Pass mal auf, dass du nicht zu früh auf der Party erscheinst.!", weil die wahrscheinlich schon alle besoffen sein werden? Mag sein, das kann ich nicht ausschließen.
Ich würde mal sagen, ich behalte die Ereignisse am Sonnabend dann mal lieber für mich.
 Re: Das allerschönste Spiel 28.11.2023 (14:27 Uhr) EstherJab
Wow, kommt dem schon sehr nahe. Am Hals noch mit Riegelverschluss, der abgedeckt ist und diese Abdeckung wäre nur per Schlüssel aufschließbar, dann wärs perfekt:

https://www.sineros.de/fetisch/bdsm-kopfmasken/51216/ouch-velvet-mask-with-mouth-open-kopfmaske-schwarz

E.
 Re: Das allerschönste Spiel 29.11.2023 (12:17 Uhr) x
Hi Esther,

ich gehe mal davon aus der vorletzte Eintrag war ein fake. Ja die Maske hat was, könnte ein wenig mehr glänzen. Hattest du deinen Spass bei der Party? Ich hörte so gar nichts.
 Re: Das allerschönste Spiel 29.11.2023 (13:04 Uhr) EstherJab
Wieso Fake?
Wenn ich nicht zu früh auf die Party sollte, damit die Gäste schon vor dem Spiel besoffen hätten sein sollen, kommt das als Scherz nicht so wirklich gut an, soweit mal dazu. Ein detaillierter Bericht entfällt daher.

Die Ganzkopfmaske ist wirklich klasse, dehnbarer Samt, der sich wunderbar konturlos-glatt und eng umschließend an die Haut und den Kopf schmiegt, besser geht es nicht.
Und glänzen tut Samt auch, so gegens Licht. Unten am Hals kann man diese Maske sicher bis zum Kehlkopf hochfalten, dann entspricht das fast meinen Vorstellungen.
Ich hätte sehr gerne diese Maske bereits für das Veränderungsspiel gehabt, so werde ich sie beim nächsten Mal wenn dieses Spiel ansteht -und sie ist für dieses Spiel garantiert hervorragend geeignet, macht das Spiel für mich und die männlichen Zuseher noch heißer- verwenden.

E.
 Re: Das allerschönste Spiel 01.12.2023 (08:28 Uhr) EstherJab
https://www.sineros.de/fetisch/bdsm-kopfmasken/51216/ouch-velvet-mask-with-mouth-open-kopfmaske-schwarz

Kauf geglückt. Endlich ist sie in meinem Besitz, diese superheiße Ganzkopfmaske, die günstiger im Preis ist, als wie sie aussieht. Denn sie wirkt sehr edel, der samtige Bezug auf Polyester -der der Maske auch eine gewisse formbeständig-kompakte Festigkeit gibt- verleiht dieser Maske einen schimmernden Glanz. Sie sitzt absolut glatt und hauteng am Kopf und schmiegt sich faltenlos an das Gesicht und den übrigen Kopfbereich, das sieht wirklich so aus wie bei dem Model auf dem Bild -sagt mein Mann bei meiner Anprobe-, gibt einen schönen runden Kopf und man fasst sich so an die Maske wie das Model, weil sich diese Maske auch super-fantastisch anfühlt, Samt auf Polyester, ersteres für den Glanz, die edle Optik und ein tolles Anfass-Gefühl, letzteres für die strukturell-kompakte Festigkeit der Maske und 100%ig perfektem Sitz.
Man fasste bei der Anprobe immer wieder so an die Maske wie das Model auf dem Bild, weil es sich so fantastisch anfühlt, diese fest-kompakte Maske mit samtiger Oberfläche, und die den Kopf sehr fest und perfekt-eng umschließt.
Mein Mann meinte, das törne richtig an, wie ich die Maske immer wieder wie das Model auf dem Bild anfasste und den Sitz der Maske tastend befühlte und abcheckte, dabei eine Mundmimik als wenn ich nicht wüsste wir mir ob der kompletten Umschließung und Dunkelheit geschieht.

Was man so nicht sieht, aber wenn man sie trägt spürt, und das Bild mit dem Model ran zoomt: Im Augenbereich ist sie geformt und leicht verstärkt wie eine normale Schlafmaske, was sich aber nach außen nicht so sichtbar abzeichnet, also trotzdem alles schön glatt-eng. Klasse. Man kann auch wirklich absolut nichts mehr sehen, das gesamte Material ist absolut lichtundurchlässig und blickdicht.
Für die Atmung und die Mimik reicht wirklich die Mund-Aussparung, letztlich ist Mimik ja immer Mundmimik, daran kann man schon den Gemütszustand der blinden Spielerin erkennen.
Das ist fast die super-optimale Ganzkopfmaske, nur unten am Hals hätte sie nur bis zum Kehlkopf gehen dürfen und da dann ein strammer Gummizug oder eine Schließung. Den Gummizug hat diese Maske unten rum zwar auch, aber man muss sie etwas einkürzend falten. Dann sitzt sie aber auch stramm am Kehlkopf, für das schön stressig-stickige Feeling, wow!
Kleiner Nachteil: Ich kann ja nicht sehen, wie das aussieht, wenn ich das unten am Hals kürzend falte, ob das wirklich alles schön bündig ist und mit dem Blusenkragen harmoniert, da muss mein Mann etwas assistieren, oder bei der nächsten Party dann eine/r der Anwesenden.

Mit Ohropax kann man die Ohren nicht ver- bzw. entsiegeln, aber ein Kopfhörer lässt sich natürlich problemlos anlegen.
Wenn ich diese Maske überziehe, dann alles glättend-anschmiegend richte, bin ich total aufgeregt und äußerst nervös, es törnt mich tierisch an.

So bin ich bereit für die nächste Party und das nächste Veränderungsspiel, die nächste -zunächst nur mündliche- Einladung liegt bereits vor, nachdem das Veränderungsspiel letztens sehr gut ankam und Begeisterung auslöste (und betrunken war auch niemand). In der ersten Phase des Veränderungsspiels schritt ich ja wie eine Blinde Kuh mit nach vorne gestreckten Armen tastend umher, um erst mal eine Grund-Orientierung zu erlangen. Bereits das kam super an wie man mir sagte, da ich mich unsicher und dennoch auch grazil dabei bewegte.

Und ich bin vollauf bereit dazu, diese Maske dann beim nächsten Mal auch lange Zeit zu tragen, bei der Party zuletzt hatte ich ja über 7 Stunden die Augen verbunden (Veränderungsspiel - Sanktionsspiel - bis zum Schluss der Party die Augen verbunden, mit Blind-Dance, Getränke-Raten, Blind-Smalltalk, Such-Spiele etc.). Ich habe eine superschicke hellblaue Bluse die so schimmernd glänzt wie die Ganzkopfmaske, dazu mein dunkelgrauer eng anliegender Business-Rock und meine dunkelblauen High-Heel-Stiefel -in der Form der "Schlangenmuster" Stiefel-, wow, perfekt.

E.
 Re: Das allerschönste Spiel 01.12.2023 (12:58 Uhr) x
Hi Esther,

schön, dass sich doch noch etwas von deinem Erlebnis erfahre, das mit 7 Stunden ja wohl extrem exzessiv gewesen sein muss. Aber ich denke alle Beteiligten hatten richtig Spaß.
Du möchtest das ganze jetzt noch steigern mit dieser Maske, die dir wohl schon lang im Kopf herumgeistert! Wie lange hattest du sie schon auf und wurde es nicht zu stickig darunter? Sie ist leider nicht zu verschließen, sodass leider das Ziel, dass du dich aus ihr nicht selbst befreien kannst, nicht erreicht werden kann. Das ist schade. Aber wie so oft im Leben kann man nicht alles haben. Du kannst dir ja nach altbewährter Weise die Hände auf den Rücken fesseln lassen.
Interessant ist, dass die Maske im Augenbereich verstärkt ist, damit man wirklich nichts sieht. Da scheint jemand richtig mitgedacht zu haben. Und wenn du dahinter nun wirklich komplett blind bist, ist das wirklich ein tolles Teil. Bei Schlafmaske und Tüchern ergibt sich ja doch immer das Problem, dass noch ein wenig Licht durchschimmert an den Nasenflügeln oder sonstwo, was ich persönlich mehr als ärgerlich finde. Das ist so unperfekt.
Ich kann es nachvollziehen, dass dich diese Maske antörnt. Wenn mir die Augen verbunden werden, geht es mir ja ähnlich. Hab gerade leider tierisch Druck. Aber vielleicht kannst du mir ja erzählen, welche Spiele du mit der neuen Maske spielst.
 Re: Das allerschönste Spiel 04.12.2023 (09:51 Uhr) EstherJab
Diese Ganzkopfmaske ist der Kauf des Jahres. Sie sitzt perfekt, und sieht fantastisch aus wenn man sie sich aufgezogen hat. Sich glatt anschmiegend an den Kopf und das Gesicht, perfekt "blind" machend, den Kopf fest-kompakt fast ganz -bis auf die Mundaussparung- umschließend. Natürlich kann es nicht bei einer Anprobe bleiben, diese Maske musste ich selbstverständlich bei einem Spiel testen und quasi "einweihen". Zumal die nächste Einladung zu einer Cocktail-Party bei der ich das Veränderungsspiel spielen muss, bereits steht. Hierzu sollte auch das Spiel vorgestern dienen, dass mein Mann mit mir spielte. Dazu hatte ich die Kleidung gewählt, die ich auch am 16.12. bei der Party tragen werde, um es authentischer zu machen. Mein Mann hatte sich auch schick gemacht, das wollte er sich nicht nehmen lassen.
Alleine das superheiße Mega-Gefühl, wenn ich die Ganzkopfmaske angelegt habe, alles noch mal mit den Händen nachglätte (eigentlich nicht notwendig, aber es fühlt sich so super an), dieses Anfass-Feeling ist unbeschreiblich, die Maske sitzt aber auch wirklich sowas von mega-perfekt.
Mehr noch als eine "normale" Augenbinde oder Schlafmaske, sorgt diese allumschließende, eng, kompakt-fest sitzende Ganzkopfmaske für das absolut Ultimative, eine Blinde Kuh noch mehr abkapselnd, was es für sie aber auch für die sie Betrachtenden noch heißer und prickelnde-aufheizend-unterhaltsamer macht.

Natürlich wäre ein fester Verschluss am Hals, der von der Tragenden der Maske nicht geöffnet werden kann, sie sich selbst nicht von der Maske befreien können lassend, noch optimaler. Ein Riegelverschluss über den eine Abdeckung kommt, die verschließbar für einen Mitspieler ist, und dies von der "Maskierten" dann nicht selbst ´aufgelöst´ werden kann, wäre optimal. Aber das ist wohl bei solchen Produkten aus Sicherheitsgründen, dass Missbrauch ausgeschlossen werden kann, und dass eine Selbstbefreiung möglich sein muss, nicht anders möglich. Nicht dass man die Hersteller noch verklagen kann.
Natürlich sorgt die Maske gerade bei längerem Tragen für stickigen Stress bei der Spielerin. Das darf es bei mir auch, gerade dass macht es doch zusätzlich heiß und prickelnd. Die Maske sitzt sehr fest und kompakt am Kopf, glatt und eng alles umschließend, das Material ist licht- und luftundurchlässig. Bei einem langen Spiel, gerade einem schwierigen und anstrengenden Spiel, bekommt man als Spielerin einen ja richtig heißen, glühenden Kopf. Diese enorme Wärme kann der Kopf aber bei dieser stramm sitzenden, fest-kompakten Ganzkopfmaske nicht abgeben oder abstrahlen, sie "bleibt" quasi ´unter´ der Maske, und der Kopf glüht und heizt sich voll auf, geil. Mir gefällt das und törnt mich richtig an, macht ein Spiel noch besser, und für die Zuseher die das merken dass die Spielerin unter heißem Stress steht alles noch interessanter und morbid unterhaltsamer. Eine morbid-prickelnde Unterhaltung durch die genießerische Betrachtung einer Spielerin, die sehr lange Zeit mit verbundenen Augen umhertappt und -tastet, sich ja irgendwie abrackert ein verzwicktes Geheimnis zu entschlüsseln und sich dabei heiß spielend in Stress gerät. Die anderen Gäste beobachten dies genüsslich mit einem Cocktail in der Hand, ab und an ein Häppchen vom Buffet holend, kichernd, lachend, sich am heißen "Stress" der Spielerin ergötzend, und mit neckischen Kommentaren ("Na, wo mag die Veränderung sein?"; "Tja, wo haben wir etwas verändert, Esther?"; "Sie waren vor 20 Minuten schon an der richtigen Stelle." +Lachen). So war es letztens und so wird das am 16.12. sein, alles wird noch durch die Ganzkopfmaske getoppt, die mich noch mehr in heißen "Stress" versetzen wird.
Die Regeln sind wieder dieselben wie letztens, ich darf erst nach 2 Stunden Spielzeit aufgeben, ein Sanktionsspiel steht dann an und der Einsatz der Ganzkopfmaske ist der Gastgeberin -und durch sie auch den meisten Gästen bereits bekannt- und wird ausdrücklich begrüßt. Äußerst pikant ist, dass die Gastgeberin jene Alexandra ist, die dieses Spiel als Erste in jener Runde absolvierte. Da ich die Urheberin bin, ist das natürlich eine zusätzliche Brisanz beinhaltend.

Zum Spiel vorgestern, um die Maske einzuweihen und annähernd ein Gefühl zu bekommen für das Spiel am 16.12.: Wir hatten uns also gut gekleidet. Ich hatte ja auch das Tie-Up-Fesselband der selben Marke mitbestellt, auch das sollte vorgestern zum Einsatz kommen.

https://www.sineros.de/fetisch/bdsm-sextoys/bondage-fesseln/51205/ouch-velvet-tie-up-samt-fesselband-schwarz

Allerdings nicht von vornherein, denn ich ging davon aus, dass mein Mann mit mir klassisch Blinde Kuh spielen würde, und ich dazu die Ganzkopfmaske trage.
Aber mein Mann hatte eine andere Idee: Er hatte mir ja den Adventskalender 2023 von der Firma "Seeberger" mit Nuss-Snacks geschenkt. Den sollte ich mit verbundenen Augen (mit Ganzkopfmaske) suchen, nachdem er ihn zwar im Spektrum "von Knie- bis Stirnhöhe" aber auch raffiniert versteckt hatte. Nachdem ich die Ganzkopfmaske angelegt hatte, musste ich sofort -wie das Model- die Maske befühlen und umfassen, es ist einfach der Hammer, ein Mega-Anfassgefühl, dieser samtige Bezug, dieser stramm-glatte und perfekt-enge Sitz, Wahnsinn!
Doch mein Mann zog dann meine Arme nach hinten auf meinen Rücken, und das Tie-Up-Fesselband dass er bei sich hatte, umschloss meine Handgelenke und er fesselte mir diese stramm am Rücken fest.
Dann setzte er mir Kopfhörer mit lauter Musik auf. So stand ich da, ich stellte sofort die Füße -ich hatte meine dunkelblauen Edel-Stiefel an- zusammen- taub, "blind" mit dieser Ganzkopfmaske, und wusste nun nicht, was um mich herum geschieht. Mein Mann versteckte den Adventskalender mit den Nuss-Snacks. Dass ich nichts von seinem Agieren mitbekam machte mich rasend, noch rasender machte mich diese fantastische Maske und dass ich durch sie wirklich von allem noch abgekapselter war.
Nach einigen Momenten, wurde mir der Kopfhörer abgenommen, und die Fessel gelöst.
Dann wurde ich von meinem Mann einige Male um die eigene Achse gedreht, während er mich dabei umging. Er dachte an alles.
Dann war die Suche freigegeben, ich merkte bereits jetzt, wie mein Kopf glühte und das Blut in ihn sich also nach oben ergoss.
Sehr vorsichtig tastete ich voran, ich musste erst einmal eine Grund-Orientierung erlangen. Aber ich konnte mich nicht richtig konzentrieren, immer wieder fasste ich mir an die Kopfmaske, wie das Model aber auch am Oberkopf -die Maske macht einen wirklich kugelrunden Kopf- und hinten rum. Es fühlt sich so fantastisch an.
Mein Mann fand zwar, dass das geil aussah, aber für die Konzentration auf das eigentliche Spiel war das hinderlich. Dass muss ich am 16.12. besser im Griff haben -sprichwörtlich-.
Ich durchtastete den Raum, dann tastete ich Möbel und Ablagen ab. Das Sofa, Sessel, den Tisch, die Regale, den Bildschirm, nichts. Ich durchtastete den Wohnbereich und wieder alle Ablagemöglichkeiten, mir immer wieder an die Maske fassend. Mein Mann beobachtete mich anscheinend dabei genüsslich-amüsiert.
-"Soll ich Dir wieder die Hände mit dem Fesselband fesseln, damit Du Dir nicht mehr an die Maske fasst? Dann musst Du den Adventskalender ohne Hilfe der Hände suchen."
Das saß, ich musste mich mehr auf das Spiel konzentrieren, das bereits wohl über eine halbe Stunde andauerte, allerdings hatte ich bereits jegliches Zeitgefühl verloren.

Was ich ganz vergessen hatte, und mir dann erst einfiel: Die Ess-Ecke, bei uns leicht abseits des eigentlichen Wohnbereichs. Ich tastete etwas umher, und konnte dann den Weg zur Ess-Ecke finden. Ich betastete den Tisch, nichts. Die Stühle, einen nach dem anderen. Auf dem hintersten in der hintersten Ecke, auf der Sitzfläche, da war der Kalender.

Ich wollte die Maske aber gar nicht abnehmen, obwohl mein Kopf kochte.
Mein Mann führte mich ins Schlafzimmer.
Cut.

Was ich mir für das nächste mal wünsche, wäre ein Veränderungsspiel, damit ich die Situation am 16.12., noch etwas besser vom Spielgefühl her probe.

@X: Ich poste allgemein, und nicht an Dich direkt. Ich bin mir nicht sicher, war die Aussage mit dem "nicht zu früh auf der Party erscheinen" ein nicht gelungener Scherz, oder alles nur ein Missverstehen meinerseits. Wenn ersteres und solange ich das nicht weiß, kein direkter Chat.

E.
12 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.