plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

103 User im System
Rekord: 181
(21.10.2018, 03:28 Uhr)

 
 
 Mittagessen mit verbundenen Augen
  Suche:
 spiele 20.02.2018 (13:16 Uhr) Mama
Hallo Esther,

Leider habe ich keine Ahnung von Technik, sonst würde ich selbst eine neue Seite erfinden. Es gibt so vieles im Netz. Da ist es doch fast ausgeschlossen, dass es etwas vergleichbares nicht gibt. Aber ich finde auch nichts. Weiter
ich wünsche dir bei deinen Spielen viel Spaß. Das wird bestimmt aufregend.
 Re: spiele 20.02.2018 (14:53 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

mir geht es genauso. Also ich habe da nichts zumindest nichts deutschsprachiges entdeckt, dass so ein -ja ideales- Forum für das was wir besprechen, bietet wie eben dieses hier. Die Verbraucherportale oder Diskussionsforen, sind für so etwas wie die "Freunde von Spielen mit verbundenen Augen" nicht vorgesehen, nicht für sowas gedacht.
Nicht umsonst landete meine Freundin ja damals hier, als sie wegen des Blindekuh-Spiels zum Kindergeburtstag unsicher war, oder "sh" in Bezug auf ihre Fragestellung "blindes Vertrauen".
Und hier steht zu befürchten, das wegen der Schließung des Forums wir beiden die einzigen Verbleibenden bis eben die website finaly goes down.
Wir machen dann das Licht aus, Mama. Leider passend.

Also heute Mittag hatte sich über´s Smartphone "Miss Perfect" noch mal gemeldet, sie kann die Party kaum abwarten, die jetzt sogar wirklich als "Party mit "Spielen mit verbundenen Augen" betitelt ist.
Erst das Vorstellungsspiel, dann eine mögliche Sanktion für Kati, später dann "Topfschlagen für Erwachsene" als "Duell" und dann "das Spiel, dass Sie für mich vorgesehen haben" - also das Rückräumspiel von dem "Miss Perfect" ja noch nichts weiß.
Vorgesehen ist von mir, dass die Gäste insgesamt 10 Gegenstände -und ich weiß ja schon was da alles an Nippes steht- zusammensammeln. "Miss Perfect" muss jeden einzeln durch Betasten identifizieren, und dann jeweils zurückführen, doch wird sie vor jedem Rückräumen natürlich orientierungslos gedreht, ist ja klar.
Sie muss sich dann erst wieder zurechtfinden, und dann den Weg zum Ursprungsort des Gegenstands finden.
Die Urheberin auf dieser website schilderte, dass die damalige Gastgeberin die Hände bei den letzten Gegenständen gebunden bekam. Auch ich überlege dies. Doch weiß ich nicht, ob das so gut ist, nicht das was fallen gelassen wird. Ich überlege also noch.

Dir erstmal alles Gute, melde Dich bitte, wenn es etwas Neues gibt.

LG

Esther
 Re: spiele 21.02.2018 (08:28 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

ich melde mich noch mal.
Es ist wirklich schade, dass diese website ab dem 25. Mai nicht mehr da ist. Ich habe dem Forum doch einiges zu verdanken, tolle Aktionen und Erlebnisse, sogar neue Bekannte. Wie so oft, irgendwann ist es eben vorbei, eine Episode im Leben halt. Wir bleiben diesen Spielen treu, denke ich, und es geht dann eben ohne dieses Forum irgendwie weiter. Ich glaube, bei jedem Spiel zukünftig nach dem 25. Mai, werde ich noch an dieses Forum denken.
Ich mache der Administration keinerlei Vorwurf, klar. Aber dieses merkwürdige Gesetz, also da hat sich der Gesetzgeber ja was ausgedacht, echt zum Kopfschütteln. Nun ja, wir hatten jahrelang unseren Spaß, so muss man das wohl sehen. Ein neues KK anderer User/Userinnen wird es wohl nicht mehr geben, da eine zeitliche Begrenzung ja feststeht, das dürfte ´abschreckende´ Wirkung haben.
Was mich doch etwas traurig macht: Ich werde nie erfahren, ob Du einen Mann für ein Blindekuh-Spiel zu zweit je gefunden haben wirst. Und wie dieses Spiel verlaufen wäre.
Das Leben ist Verzicht. Na ja, ich werde es überleben.

Bereits ca. anderthalb Wochen vor der Party bei meiner Bekannten "Miss Perfect" (uns rutscht immer noch das "Sie" heraus), sind sie und Kati schon etwas nervös.
"Miss Perfect" fragte nach, wie Kati so drauf ist, ob Blinde Kuh das richtige Sanktionsspiel sei. Ich war offen und ehrlich, trotz innerer Bedenken, und sagte, dass sie gerne Blinde Kuh spielt, diese Rolle auch schon ausfüllte, mit Spaß dabei war und eine gute Figur machte, was ja der Wahrheit entspricht.
Es sieht danach aus, dass Kati die Blinde Kuh in einem Sanktionsspiel sein müsste, dass sie das Vorstellungsspiel gewinnt, ist ja fraglich, da es sehr schwierig ist.
Kati selbst meldete sich wegen der Party natürlich auch noch mal. Wie die Gäste so drauf seien, ich kenne die ja schon etwas. Was sie anziehen soll, dass sie total aufgeregt ist, ob sie eine eigene Augenbinde für sich mitbringen sollte. Sie meinte, ihre Augenmaske (Schlafmaske) wäre wohl genau richtig, dass alles "offizieller" dann aussähe. Ich meinte, sie hat doch auch elegant-edle dunkle Tücher und Schals, das sähe besser aus, und ihr sollten, wenn, dann die Augen ´richtig´ verbunden sein. Siehst Du das genauso?
Na ja, sie überlegt es sich. Wie sie sich entscheidet, werde ich vor der Party wohl noch gewahr.
Du siehst, die Dinge werden ernst genommen, und bereits jetzt macht man sich jede Menge Gedanken.

Wie ist das, wenn Du Dich demnächst mit MMama triffst, würdest Du ihr gerne die Augen verbinden, oder bist Du "hungrig" darauf, selbst diesmal die Augen verbunden zu bekommen?

Okay, soweit für jetzt.

LG

Esther

 Re: spiele 08.03.2018 (19:12 Uhr) mama
> Hallo Mama,
>
> ich melde mich noch mal.
> Es ist wirklich schade, dass diese website ab dem 25. Mai
> nicht mehr da ist. Ich habe dem Forum doch einiges zu
> verdanken, tolle Aktionen und Erlebnisse, sogar neue
> Bekannte. Wie so oft, irgendwann ist es eben vorbei, eine
> Episode im Leben halt. Wir bleiben diesen Spielen treu,
> denke ich, und es geht dann eben ohne dieses Forum
> irgendwie weiter. Ich glaube, bei jedem Spiel zukünftig
> nach dem 25. Mai, werde ich noch an dieses Forum denken.
> Ich mache der Administration keinerlei Vorwurf, klar.
> Aber dieses merkwürdige Gesetz, also da hat sich der
> Gesetzgeber ja was ausgedacht, echt zum Kopfschütteln.
> Nun ja, wir hatten jahrelang unseren Spaß, so muss man
> das wohl sehen. Ein neues KK anderer User/Userinnen wird
> es wohl nicht mehr geben, da eine zeitliche Begrenzung ja
> feststeht, das dürfte ´abschreckende´ Wirkung haben.
> Was mich doch etwas traurig macht: Ich werde nie
> erfahren, ob Du einen Mann für ein Blindekuh-Spiel zu
> zweit je gefunden haben wirst. Und wie dieses Spiel
> verlaufen wäre.
> Das Leben ist Verzicht. Na ja, ich werde es überleben.
>
> Bereits ca. anderthalb Wochen vor der Party bei meiner
> Bekannten "Miss Perfect" (uns rutscht immer noch das
> "Sie" heraus), sind sie und Kati schon etwas nervös.
> "Miss Perfect" fragte nach, wie Kati so drauf ist, ob
> Blinde Kuh das richtige Sanktionsspiel sei. Ich war offen
> und ehrlich, trotz innerer Bedenken, und sagte, dass sie
> gerne Blinde Kuh spielt, diese Rolle auch schon
> ausfüllte, mit Spaß dabei war und eine gute Figur machte,
> was ja der Wahrheit entspricht.
> Es sieht danach aus, dass Kati die Blinde Kuh in einem
> Sanktionsspiel sein müsste, dass sie das
> Vorstellungsspiel gewinnt, ist ja fraglich, da es sehr
> schwierig ist.
> Kati selbst meldete sich wegen der Party natürlich auch
> noch mal. Wie die Gäste so drauf seien, ich kenne die ja
> schon etwas. Was sie anziehen soll, dass sie total
> aufgeregt ist, ob sie eine eigene Augenbinde für sich
> mitbringen sollte. Sie meinte, ihre Augenmaske
> (Schlafmaske) wäre wohl genau richtig, dass alles
> "offizieller" dann aussähe. Ich meinte, sie hat doch auch
> elegant-edle dunkle Tücher und Schals, das sähe besser
> aus, und ihr sollten, wenn, dann die Augen ´richtig´
> verbunden sein. Siehst Du das genauso?
> Na ja, sie überlegt es sich. Wie sie sich entscheidet,
> werde ich vor der Party wohl noch gewahr.
> Du siehst, die Dinge werden ernst genommen, und bereits
> jetzt macht man sich jede Menge Gedanken.
>
> Wie ist das, wenn Du Dich demnächst mit MMama triffst,
> würdest Du ihr gerne die Augen verbinden, oder bist Du
> "hungrig" darauf, selbst diesmal die Augen verbunden zu
> bekommen?
>
> Okay, soweit für jetzt.
>
> LG
>
> Esther
>
da hat Frau einmal die grippe und schon schläft hier alles ein. schade
 Re: spiele 12.03.2018 (08:29 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

ach, bei Dir auch?
Also die Feier am 3. März war absolut super, ein voller Erfolg, wir feierten eine wirklich tolle "Blindekuh"-Party, mit einigen so lustigen wie sehr spannenden Spielen, bei welchen einem oder zwei Mitspielern die Augen verbunden waren, und alle prima mitmachten, wir hatten jede Menge Action und Spaß.
Am Sonntag machte ich mir Gedanken, wie ich dies hier schildere, und am Montag lagen wir alle 3 flach.
Dieser Grippe-Virus hatte auch uns voll erwischt, mit einem mal, und mein Mann ist sogar auch noch diese Woche krankgeschrieben.
Es ging nichts mehr. An einen längeren Text am PC war nicht zu denken, die letzte Woche war ich froh, überhaupt hier einige Dinge noch am Laufen zu halten, glaube mir.
Na ja, also jeden Tag ging es aufwärts, Schrittchen für Schrittchen, jetzt fange ich wieder an zu arbeiten, langsam.
Natürlich habe ich das Forum nicht vergessen, seh mir bitte nach, wenn ich die Dinge vom 3. März nicht so detailliert beschreiben werde, es bei vielleicht 2-3 kleinen Schilderungen im Laufe der nächsten Tage bewenden lasse, es ist ja jetzt über eine Woche her.

Na ja, besonders witzig und die Gäste bereits in gute Stimmung versetzend war ja das Vorstellungsspiel mit Kati, die in dieser Runde ja völlig neu und vorab bereits sehr, sehr aufgeregt war.
Sie nahm nicht ihre Maske mit, sondern wählte ein schwarz-glänzendes Tuch, das war auch besser. Mit sichtlicher Aufregung ließ sie sich von mir und Gastgeberin Nazan im Flur bevor es zu den bereits versammelten Gästen ging, die Augen exakt verbinden.
Wir führten sie so ins Wohnzimmer, die Gäste waren vorbereitet, doch das Raunen als wir das Zimmer betraten, ließ wohl Kati´s Herz noch höher schlagend rasen.
Ich kannte dies ja schon, und konnte es nachempfinden.
Nazan sagte alles gut an, und das Spiel begann bei einer kleinen Gruppe, Kati legte aufgeregt los, ich bewunderte sie, wie sie versuchte, die schwierige Aufgabe zu meistern. Aber sie verquatschte und verstrickte sich von Gruppe zu Gruppe immer mehr, lag immer daneben in Bezug auf die Berufsgruppe, was aber auch bei diesem Publikum von diversen Studienabsolventen und gar Aktions-Künstlern und Werbefachleuten, Marketing- und Investitions-Managern schwierig war. Nicht so ihre Felder. Aber es kam ja nicht darauf an. Sondern den Mut zu haben, sowas überhaupt zu wagen, mit verbundenen Augen gegenüber Fremden den Smalltalk zu suchen.
Wenn sie daneben lag, lachten wir, sie lachte mit, und musste so schließlich unsere Blinde Kuh sein.
Ehrlich, wir spielten dann wie die Kinder Blinde Kuh, eine super Runde, die Nazan da wieder zusammen hatte, man glaubt es kaum.

Na ja, Mama, soweit für jetzt und dazu.
Beim "Topfschlagen für Erwachsene" blieb ich Siegerin, ich darf es vorwegnehmen. Wie schön, dadurch ist im Sommer Nazan noch einmal bei einer Garten-Party unsere Blinde Kuh, hoffentlich recht lang und sehr ausgiebig.
Hoffentlich freust Du Dich, wieder von mir zu lesen. Auch wenn es kürzer als gedacht ist, es macht wieder Spaß, über diese Dinge hier zu schreiben.
Okay, ich muss mich anderen Dingen widmen.
Bis 25.05.18 ist ja noch etwas Zeit, anscheinend kämpfen aber manche darum, dass es vielleicht auch danach hier weiter gehen könnte.

LG

Esther


 Re: spiele 12.03.2018 (12:50 Uhr) mama
> Hallo Mama,
>
> ach, bei Dir auch?
> Also die Feier am 3. März war absolut super, ein voller
> Erfolg, wir feierten eine wirklich tolle
> "Blindekuh"-Party, mit einigen so lustigen wie sehr
> spannenden Spielen, bei welchen einem oder zwei
> Mitspielern die Augen verbunden waren, und alle prima
> mitmachten, wir hatten jede Menge Action und Spaß.
> Am Sonntag machte ich mir Gedanken, wie ich dies hier
> schildere, und am Montag lagen wir alle 3 flach.
> Dieser Grippe-Virus hatte auch uns voll erwischt, mit
> einem mal, und mein Mann ist sogar auch noch diese Woche
> krankgeschrieben.
> Es ging nichts mehr. An einen längeren Text am PC war
> nicht zu denken, die letzte Woche war ich froh, überhaupt
> hier einige Dinge noch am Laufen zu halten, glaube mir.
> Na ja, also jeden Tag ging es aufwärts, Schrittchen für
> Schrittchen, jetzt fange ich wieder an zu arbeiten,
> langsam.
> Natürlich habe ich das Forum nicht vergessen, seh mir
> bitte nach, wenn ich die Dinge vom 3. März nicht so
> detailliert beschreiben werde, es bei vielleicht 2-3
> kleinen Schilderungen im Laufe der nächsten Tage bewenden
> lasse, es ist ja jetzt über eine Woche her.
>
> Na ja, besonders witzig und die Gäste bereits in gute
> Stimmung versetzend war ja das Vorstellungsspiel mit
> Kati, die in dieser Runde ja völlig neu und vorab bereits
> sehr, sehr aufgeregt war.
> Sie nahm nicht ihre Maske mit, sondern wählte ein
> schwarz-glänzendes Tuch, das war auch besser. Mit
> sichtlicher Aufregung ließ sie sich von mir und
> Gastgeberin Nazan im Flur bevor es zu den bereits
> versammelten Gästen ging, die Augen exakt verbinden.
> Wir führten sie so ins Wohnzimmer, die Gäste waren
> vorbereitet, doch das Raunen als wir das Zimmer betraten,
> ließ wohl Kati´s Herz noch höher schlagend rasen.
> Ich kannte dies ja schon, und konnte es nachempfinden.
> Nazan sagte alles gut an, und das Spiel begann bei einer
> kleinen Gruppe, Kati legte aufgeregt los, ich bewunderte
> sie, wie sie versuchte, die schwierige Aufgabe zu
> meistern. Aber sie verquatschte und verstrickte sich von
> Gruppe zu Gruppe immer mehr, lag immer daneben in Bezug
> auf die Berufsgruppe, was aber auch bei diesem Publikum
> von diversen Studienabsolventen und gar Aktions-Künstlern
> und Werbefachleuten, Marketing- und Investitions-Managern
> schwierig war. Nicht so ihre Felder. Aber es kam ja nicht
> darauf an. Sondern den Mut zu haben, sowas überhaupt zu
> wagen, mit verbundenen Augen gegenüber Fremden den
> Smalltalk zu suchen.
> Wenn sie daneben lag, lachten wir, sie lachte mit, und
> musste so schließlich unsere Blinde Kuh sein.
> Ehrlich, wir spielten dann wie die Kinder Blinde Kuh,
> eine super Runde, die Nazan da wieder zusammen hatte, man
> glaubt es kaum.
>
> Na ja, Mama, soweit für jetzt und dazu.
> Beim "Topfschlagen für Erwachsene" blieb ich Siegerin,
> ich darf es vorwegnehmen. Wie schön, dadurch ist im
> Sommer Nazan noch einmal bei einer Garten-Party unsere
> Blinde Kuh, hoffentlich recht lang und sehr ausgiebig.
> Hoffentlich freust Du Dich, wieder von mir zu lesen. Auch
> wenn es kürzer als gedacht ist, es macht wieder Spaß,
> über diese Dinge hier zu schreiben.
> Okay, ich muss mich anderen Dingen widmen.
> Bis 25.05.18 ist ja noch etwas Zeit, anscheinend kämpfen
> aber manche darum, dass es vielleicht auch danach hier
> weiter gehen könnte.
>
> LG
>
> Esther
>
>
Hallo Esther,

danke für Deinen Beitrag, wie immer spannend, was ihr im Freundeskreis so alles verwirklichen könnt. Ich bin noch so wacklig auf den Füßen, dass an Spielen nicht zu denken ist.
 Re: spiele 12.03.2018 (18:23 Uhr) Jana
Hallo ,
wie wars wenn einer von euch eine Facebook Seite machen würdet.
wo man den weiter Geschichten mit Verbundenen Augen schreiben kann.
Ich finde es schade das man Plaudern.de nicht mehr schreiben kann.
 Re: spiele 13.03.2018 (08:04 Uhr) EstherJab
Nein, Jana, also ich bin nicht bei fb und habe auch nicht die Absicht dort zu sein.
Ist wie mit dem Lebenspartner, den man ja nicht danach aussucht, ob man mit ihm Blinde Kuh spielen kann, und dann damit leben muss, dass man das nicht so richtig kann. Und bei fb, nur um von Spielen mit verbundenen Augen erzählen zu können? Nein, ganz bestimmt nicht.
Wenn diese website eines Tages "tot" ist, "sterbe" ich wohl mit ihr, das ist dann eben so.

Kati musste am 3. März nach dem Vorstellungsspiel die Blinde Kuh sein, dass war die Sanktion die ihr auferlegt war.
Sie hatte sich mit schwarzweißem Business-Kostüm ausgestattet würdig gestylt, und spielte mit viel Engagement, zunächst obligatorisch vorsichtig, dann immer wilder umhertastend, sich austobend und sich durch vorgemachte Nähe reizen lassend.
Wir hatten unseren Spaß, sie durch Berührungen und Zurufe in die falsche Ecken zu locken, ihr eine baldige Gefangennahme eines anderen vorzugaukeln, um sie immer wieder ins Leere tappen zu lassen. Mit der Zeit wurde sie immer konzentrierter und entschlossener, die Richtungswechsel erfolgten immer abrupter, sie stieß immer wieder mit Möbeln zusammen, drehte und wendete sich immer hastiger um, tastete immer wilder umher.
Auch sie fiel dann in eine Art Trance, das war ihr anzumerken, und machte den anderen sichtlich Vergnügen.
Als sie schließlich fast torkelnd umherirrte, hatten wir ein Einsehen, und das Spiel wurde abgebrochen.
Endlich war Kati erlöst.

Eine der Party-Gäste, Olga, war so begeistert von dem Spiel-Abend, dass sie selbst eine "Blindekuh"-Party veranstalten wollte, wie sie darlegte. Ich meinte, wenn sie die Gastgeberin eines solchen Abends sei, müsse sich schon mit gutem Beispiel voran gehen, und selbstverständlich die Blinde Kuh beim Blindekuh-Spiel sein, das gehöre unbedingt dazu. Nach kurzem Zögern, bejahte sie dies, und will nunmehr eine solche Party veranstalten, ich wäre dazu eingeladen, da ich ja irgendwie die "Initial-Zündung" hierzu ausgelöst hätte. Na okay, ich würde zu solch einer Einladung nicht "nein" sagen.
Zumal sie nach dem Rückräumspiel Feuer und Flamme war, dieses Spiel als Gastgeberin bei der Party unbedingt selbst spielen zu wollen, und sogar verlangte, dieses Spiel für sie "noch länger und schwerer zu machen".
Tja, da wird uns schon was einfallen.
Die nächste Party scheint sich jedenfalls anzubahnen.
Das nächste Spiel auf der Party vom 3. März war dann jedenfalls das "Topfschlagen für Erwachsene", das mit Hochspannung erwartet wurde, und auch hochspannend war.

Was war Deine letzte Aktion "mit verbundenen Augen", Jana?

Geht es Dir langsam besser, Mama? Was steht als nächstes an für Dich, ein Treffen mit MMama? Wann steigt denn die Einweihungsfeier? Vielleicht ja mit einem oder mehreren Spielen mit verbundenen Augen? Vielleicht zeigt MMama bei der Feier, dass sie sich im neuen Haus auch "blind" perfekt auskennt? Da würde ich sie herausfordern wollen.

LG

Esther
 Re: spiele 13.03.2018 (13:31 Uhr) Mama
> Nein, Jana, also ich bin nicht bei fb und habe auch nicht
> die Absicht dort zu sein.
> Ist wie mit dem Lebenspartner, den man ja nicht danach
> aussucht, ob man mit ihm Blinde Kuh spielen kann, und
> dann damit leben muss, dass man das nicht so richtig
> kann. Und bei fb, nur um von Spielen mit verbundenen
> Augen erzählen zu können? Nein, ganz bestimmt nicht.
> Wenn diese website eines Tages "tot" ist, "sterbe" ich
> wohl mit ihr, das ist dann eben so.
>
> Kati musste am 3. März nach dem Vorstellungsspiel die
> Blinde Kuh sein, dass war die Sanktion die ihr auferlegt
> war.
> Sie hatte sich mit schwarzweißem Business-Kostüm
> ausgestattet würdig gestylt, und spielte mit viel
> Engagement, zunächst obligatorisch vorsichtig, dann immer
> wilder umhertastend, sich austobend und sich durch
> vorgemachte Nähe reizen lassend.
> Wir hatten unseren Spaß, sie durch Berührungen und Zurufe
> in die falsche Ecken zu locken, ihr eine baldige
> Gefangennahme eines anderen vorzugaukeln, um sie immer
> wieder ins Leere tappen zu lassen. Mit der Zeit wurde sie
> immer konzentrierter und entschlossener, die
> Richtungswechsel erfolgten immer abrupter, sie stieß
> immer wieder mit Möbeln zusammen, drehte und wendete sich
> immer hastiger um, tastete immer wilder umher.
> Auch sie fiel dann in eine Art Trance, das war ihr
> anzumerken, und machte den anderen sichtlich Vergnügen.
> Als sie schließlich fast torkelnd umherirrte, hatten wir
> ein Einsehen, und das Spiel wurde abgebrochen.
> Endlich war Kati erlöst.
>
> Eine der Party-Gäste, Olga, war so begeistert von dem
> Spiel-Abend, dass sie selbst eine "Blindekuh"-Party
> veranstalten wollte, wie sie darlegte. Ich meinte, wenn
> sie die Gastgeberin eines solchen Abends sei, müsse sich
> schon mit gutem Beispiel voran gehen, und
> selbstverständlich die Blinde Kuh beim Blindekuh-Spiel
> sein, das gehöre unbedingt dazu. Nach kurzem Zögern,
> bejahte sie dies, und will nunmehr eine solche Party
> veranstalten, ich wäre dazu eingeladen, da ich ja
> irgendwie die "Initial-Zündung" hierzu ausgelöst hätte.
> Na okay, ich würde zu solch einer Einladung nicht "nein"
> sagen.
> Zumal sie nach dem Rückräumspiel Feuer und Flamme war,
> dieses Spiel als Gastgeberin bei der Party unbedingt
> selbst spielen zu wollen, und sogar verlangte, dieses
> Spiel für sie "noch länger und schwerer zu machen".
> Tja, da wird uns schon was einfallen.
> Die nächste Party scheint sich jedenfalls anzubahnen.
> Das nächste Spiel auf der Party vom 3. März war dann
> jedenfalls das "Topfschlagen für Erwachsene", das mit
> Hochspannung erwartet wurde, und auch hochspannend war.
>
> Was war Deine letzte Aktion "mit verbundenen Augen",
> Jana?
>
> Geht es Dir langsam besser, Mama? Was steht als nächstes
> an für Dich, ein Treffen mit MMama? Wann steigt denn die
> Einweihungsfeier? Vielleicht ja mit einem oder mehreren
> Spielen mit verbundenen Augen? Vielleicht zeigt MMama bei
> der Feier, dass sie sich im neuen Haus auch "blind"
> perfekt auskennt? Da würde ich sie herausfordern wollen.
>
> LG
>
> Esther


Hallo Esther,

nein, ich laboriere immer noch an den Grippefolgen, das ist wirklich nervig, aber nicht zu ändern. Mit MMama habe ich deshalb länger nicht telefoniert. Ich frage mich langsam, ob ihr eine Einweihungsparty nicht doch zu aufwändig ist und sie es sein lässt. Ich werde sie anrufen, sobald ich meinen Alltag wieder im Griff habe.

Mit Olga scheint ein neuer Spielpartner bei dir aufzutauchen, spannend. Weshalb ließ sie sich eigentlich nicht von Kati fangen, dann hätte sie doch gleich spielen können?

Ach ja FB, da bin ich auch nicht, meine Kinder meinen, dass sei ohnehin out, heute habe man instagram und snapchat und wie das zeug alles heißt, also bin ich gar nicht so sehr hinter dem Mond, wenn ich keinen Facebookaccount habe.
 Re: spiele 14.03.2018 (09:04 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

naja, der Gedanke, selbst eine Feier mit Blindekuh-Spielen aufzulegen kam während des Spielabends, und insbesondere nach dem letzten Spiel, dem Rückräumspiel, äußerte sich Olga darauf bezogen.
Kati bis zum Schluss nach uns suchen zu lassen, machte allen Beteiligten Spaß, da wollte sich keiner einfach so einfangen lassen.
Das "Topfschlagen für Erwachsene", wurde mit großer Spannung erwartet.
"Miss Perfect" war in Bezug auf die Kleidung im Vorteil, mit hellgrauer, enger ¾-Hose, und weißem Longarm-Shirt konnte sie sich besser bewegen, während ich im engen schwarz-violetten Kleid, ich konnte weniger große Schritte machen. Dafür hatten meine schwarzen Stiefel nicht diese astronomischen Mörder-Absätze wie ihre Riemen-Schuhe, das glich die Sache wieder aus.
Wir wurden vorbereitet, die Augen genauestens verbunden, die Drehungen verlangten viel Balance von uns, die Flasche wurde heimlich-leise platziert, und auf Kommando ging´s los.
Ich hatte keinen Schimmer wo ich auf dem Spielfeld war, ging einfach mit vorgestreckten, tastenden Armen vor, linker Fuß als "Führfuß" tastend.
Nichts, nichts, nichts.
Unser Publikum raunte, hielt auch mal merklich den Atem an, sie oder ich waren also in der Nähe der Flasche, ich hörte, wie sie etwas wilder voranschritt, ich tat es ihr gleich. Doch sie oder ich -und das irre ist ja, man weiß nicht, WEM das Atemanhalten gilt, WER in der Nähe des Ziels ist- mussten die Flasche verfehlt haben.
Eine unfassbare Spannung, wie uns auch die anderen hinterher begeistert mitteilten. Es dauerte etliche Minuten, ich konnte es kaum aushalten, versuchte, meinen Tastradius zu erweitern. Dann ergriffen wir uns plötzlich, ich lachte, "Miss Perfect" nicht, sie wollte unbedingt gewinnen, da ist doch eine Rivalität zwischen uns. Die anderen trennten uns, wir suchten intensiv weiter.
Schließlich kickte ich die Flasche um, gewonnen!

Das Spiel kam sehr gut an, spannend, witzig, wohl haarscharf tappte die eine wie die andere am Ziel vorbei, näherte sich, entfernte sich, ohne es zu ahnen.
Dann stiegen mein Mann und der Gastgeber in den Ring, nun versuchten sich die Herren an diesem Spiel, und ich konnte sehen, wie spannend-lustig dieses Spiel wirklich ist.


Hallo Jana,

ich antworte von hier aus, auf Deinen Eintrag von gestern.
Spreche das Thema doch durchaus mal mit Deiner besten Freundin an.
Auch im Rollstuhl kann man Spiele mit verbundenen Augen durchführen. Wie wäre es, wenn Du einen aufgehängten Gegenstand suchen müsstest, zuvor kräftig mit dem Rollstuhl um Dich selbst gedreht. Mit einer Hand bewegst Du den Rollstuhl, mit der anderen -vielleicht mit Hilfe eines Stabs- tastest Du nach dem Gegenstand. Deine Freundin gibt Tips.

LG Esther
 Re: spiele 16.03.2018 (07:45 Uhr) EstherJab
Hallo zusammen,

ja, es bleibt dann noch das Rückräumspiel, was ich für "Miss Perfect" organisierte, und ebenfalls sehr gut ankam.
Alle machten engagiert mit, vor allem als es darum ging, zunächst 10 Gegenstände im Haus zusammenzusuchen. Zuvor musste sich "Miss Perfect" natürlich die Augen verbinden lassen, und sie versuchte sichtlich konzentriert bereits zu erlauschen, wohin sich nun die Gäste bewegten, um 10 Gegenstände zusammenzusuchen.
Sie wirkte hochkonzentriert, und wir waren alle auf das Spiel gespannt. Hochkonzentriert und intensiv tastend versuchte "Miss Perfect" jeden Gegenstand zu erkennen, um ihn seinem Ursprungsort zuzuordnen, sie erkannte sogar Buchtitel, wenn man ihr ein Buch in die Hände gedrückt hatte.
Dann galt es, den Gegenstand zurück zu räumen, "aufzuräumen" sozusagen. Zuvor aber wurde sie eine ganze Weile um die eigene Achse gedreht, damit sie sich erst wieder, die Orientierung versuchend zurück zu erlangen, zurecht finden musste, bevor sie die Suche nach dem Ursprungsort des Gegenstandes aufnahm.
Das war für alle sehr spannend zu beobachten, wirklich alle betrachteten sie fasziniert, wie sie versuchte, die Orientierung zu erlangen, in falsche Richtungen ging, sich verlief, dann scheinbar die Orientierung erlangte, und versuchte den Gegenstand aufzuräumen. Mitunter dauerte es mehrere Minuten, bis sie anscheinend überhaupt wusste, wo sie sich im Raum befand, bevor sie überhaupt daran denken konnte, den Ursprungsort des Gegenstandes zu suchen.
Wir merkten dies, und das sorgte für Erheiterung, für ein großes Vergnügen.
Sie konnte, wenn der Gegenstand in einem anderen Raum als dem Wohnzimmer war, frei tastend -den Gegenstand aber dabei in einer Hand haltend- den Ursprungsort -beispielsweise in der Küche- suchen. War der Ort aber im Wohnzimmer, war ausgemacht, dass ihr die Hände rücklings mit einem Schal gebunden wurden, dann wurde sie mehrfach um die eigene Achse gedreht. Das machte es sichtlich schwieriger für sie, sehr zur Erheiterung für uns Betrachter.
Jetzt tappte sie sehr vorsichtig umher, und es dauerte länger, bis sie überhaupt wusste, wo sie sich im Wohnzimmer befand. Manchmal tappte sie minutenlang umher, dann wurde sie von allen fasziniert dabei beobachtet. Ich hätte es genossen, wäre ich an ihrer Stelle gewesen, und sie tat es sogar auch, wie sie mir posthum verriet, sie bewegte sich wirklich elegant, wirkte in allen Belangen konzentriert und akribisch versessen darauf, eine gute Figur in diesem Spiel abzugeben.
Sie war ja ziemlich sportiv gekleidet, mit hellgrauer enger ¾-Hose und weißen Langarmshirt, dafür aber die Super-High-Heels. Ich hätte sie mir für dieses Spiel eher im Business-Kostüm gewünscht, nun ja.
Dennoch, ein Super-Spiel, das erst nach fast anderthalb Stunden endete, bis sie alles aufgeräumt hatte.
Unter Applaus nahm ich ihr die Augenbinde ab.

Tja, das war unser Abend des 3. März.
Marcus und ich treffen uns erst nach Ostern, dann aber definitiv und diesmal im feinen Outfit, für ein ausgiebiges Blindekuh-Spiel -ich spiele mit ihm als Blinde Kuh- und zuvor ein Unterhaltungsspiel bei dem mir die Augen verbunden sein werden.
Was gibt es Neues von Dir Mama? Du musst doch auf ein Blindekuh-Spiel brennen, hoffentlich ist es bald wieder soweit für Dich.

LG

Esther
 Re: spiele 16.03.2018 (13:57 Uhr) Mama
> Hallo zusammen,
>
> ja, es bleibt dann noch das Rückräumspiel, was ich für
> "Miss Perfect" organisierte, und ebenfalls sehr gut
> ankam.
> Alle machten engagiert mit, vor allem als es darum ging,
> zunächst 10 Gegenstände im Haus zusammenzusuchen. Zuvor
> musste sich "Miss Perfect" natürlich die Augen verbinden
> lassen, und sie versuchte sichtlich konzentriert bereits
> zu erlauschen, wohin sich nun die Gäste bewegten, um 10
> Gegenstände zusammenzusuchen.
> Sie wirkte hochkonzentriert, und wir waren alle auf das
> Spiel gespannt. Hochkonzentriert und intensiv tastend
> versuchte "Miss Perfect" jeden Gegenstand zu erkennen, um
> ihn seinem Ursprungsort zuzuordnen, sie erkannte sogar
> Buchtitel, wenn man ihr ein Buch in die Hände gedrückt
> hatte.
> Dann galt es, den Gegenstand zurück zu räumen,
> "aufzuräumen" sozusagen. Zuvor aber wurde sie eine ganze
> Weile um die eigene Achse gedreht, damit sie sich erst
> wieder, die Orientierung versuchend zurück zu erlangen,
> zurecht finden musste, bevor sie die Suche nach dem
> Ursprungsort des Gegenstandes aufnahm.
> Das war für alle sehr spannend zu beobachten, wirklich
> alle betrachteten sie fasziniert, wie sie versuchte, die
> Orientierung zu erlangen, in falsche Richtungen ging,
> sich verlief, dann scheinbar die Orientierung erlangte,
> und versuchte den Gegenstand aufzuräumen. Mitunter
> dauerte es mehrere Minuten, bis sie anscheinend überhaupt
> wusste, wo sie sich im Raum befand, bevor sie überhaupt
> daran denken konnte, den Ursprungsort des Gegenstandes zu
> suchen.
> Wir merkten dies, und das sorgte für Erheiterung, für ein
> großes Vergnügen.
> Sie konnte, wenn der Gegenstand in einem anderen Raum als
> dem Wohnzimmer war, frei tastend -den Gegenstand aber
> dabei in einer Hand haltend- den Ursprungsort
> -beispielsweise in der Küche- suchen. War der Ort aber im
> Wohnzimmer, war ausgemacht, dass ihr die Hände rücklings
> mit einem Schal gebunden wurden, dann wurde sie mehrfach
> um die eigene Achse gedreht. Das machte es sichtlich
> schwieriger für sie, sehr zur Erheiterung für uns
> Betrachter.
> Jetzt tappte sie sehr vorsichtig umher, und es dauerte
> länger, bis sie überhaupt wusste, wo sie sich im
> Wohnzimmer befand. Manchmal tappte sie minutenlang umher,
> dann wurde sie von allen fasziniert dabei beobachtet. Ich
> hätte es genossen, wäre ich an ihrer Stelle gewesen, und
> sie tat es sogar auch, wie sie mir posthum verriet, sie
> bewegte sich wirklich elegant, wirkte in allen Belangen
> konzentriert und akribisch versessen darauf, eine gute
> Figur in diesem Spiel abzugeben.
> Sie war ja ziemlich sportiv gekleidet, mit hellgrauer
> enger ¾-Hose und weißen Langarmshirt, dafür aber die
> Super-High-Heels. Ich hätte sie mir für dieses Spiel eher
> im Business-Kostüm gewünscht, nun ja.
> Dennoch, ein Super-Spiel, das erst nach fast anderthalb
> Stunden endete, bis sie alles aufgeräumt hatte.
> Unter Applaus nahm ich ihr die Augenbinde ab.
>
> Tja, das war unser Abend des 3. März.
> Marcus und ich treffen uns erst nach Ostern, dann aber
> definitiv und diesmal im feinen Outfit, für ein
> ausgiebiges Blindekuh-Spiel -ich spiele mit ihm als
> Blinde Kuh- und zuvor ein Unterhaltungsspiel bei dem mir
> die Augen verbunden sein werden.
> Was gibt es Neues von Dir Mama? Du musst doch auf ein
> Blindekuh-Spiel brennen, hoffentlich ist es bald wieder
> soweit für Dich.
>
> LG

Hallo Esther,
Danke für deine ausführlichen Berichte. Mangels eigenen Erlebnissen bleibt mir nur, an deinen Erlebnissen irgendwie teilzunehmen.

Bei mir gibt es noch nichts Neues. Natürlich würde ich auf ein neues Spiel brennen. Aber zum einen macht die Kondition noch nicht mit, zum anderen ist so viel liegen geblieben, als ich krank war, dass ich momentan ohnehin keine Zeit hätte und zum dritten hat MMama derzeit auch wenig Zeit. Eine weitere Person, mit der ich solche Spiele verwirklichen könnte ist leider in Sicht. Da bleibt mir nur das "Kopfkino". Schade aber wahr. Ich hoffe du hältst mich trotzdem über deine Erlebnisse und Gedanken auf dem Laufenden, auch wenn ich im Gegenzug momentan nichts liefern kann.
>
> Esther

 Re: spiele 17.03.2018 (06:56 Uhr) EstherJab

Hallo Mama,

danke für Deine Rückmeldung, ja am 3. März hatten wir wirklich einen sehr schönen Spielabend, mit intensiven und lustigen Spielen mit verbundenen Augen. "Miss Perfect" hat da ein prima Truppe beisammen, die mit viel Engagement solche Spiele spielt und schätzt, wirklich schön.
Es geht Dir hoffentlich bald wieder besser, ich wünsche Dir eine schnelle Genesung.
Bei mir war das vorletzte Woche nur eine leichte Form der Grippe, mein Mann hat es hingegen voll erwischt. Er ist auch noch die ganze nächste Woche krank geschrieben.

Was Blinde Kuh angeht, ich treffe mich erst nach Ostern mit Marcus, diesmal im schicken Outfit, Blinde Kuh klassisch und das Unterhaltungsspiel sind dann angesagt.
Vielleicht bist Du ja Ostern wieder fit, und die Feiertage sind vielleicht eine Gelegenheit, mit Freunden und/oder Familie, für Dich wieder in Bezug auf "Blinde Kuh & Co." wieder einzusteigen. Ich wünsche es Dir.
Alles Gute und beste Genesung.

LG

Esther
 Re: spiele 19.03.2018 (08:13 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

ich hoffe, es geht Dir Schritt für Schritt besser, und eine baldige Genesung erfolgt.
Ich habe gestern spontan mit "Miss Perfect" telefoniert, auch die Party vom 3. März und weiter angedachte Parties mit "Spielen mit verbundenen Augen" wurden dabei angesprochen. Olga will ´ihre´ Party wohl nicht auf die "lange Bank" schieben, und diese im April durchführen. Wir werden eingeladen, und fest eingeplant sind bislang Blinde Kuh klassisch und das Rückräumspiel jeweils mit der Gastgeberin als Spielerin der die Augen verbunden sind.
Wir sind uns einig, dass wir es der Gastgeberin da nicht zu einfach machen wollen, die Gäste sind ungefähr dieselben wie am 3. März. Leider, muss ich gestehen, denn ich dachte an ein Vorstellungsspiel mit mir, aber das macht so natürlich keinen Sinn. Dafür haben "Miss Perfect" und ich gestern angedacht, eine Revanche für das "Topfschlagen für Erwachsene" den Gastgebern -auch Olga´s Mann spielte am 3. März engagiert mit- vorzuschlagen, "Miss Perfect" würde ´drauf brennen´, wie sie mir sagte. Auf alle Fälle ist ein schicker Look angesagt, das steht fest.
Ich telefonierte auch noch mit Kati gestern, wir wollen ggf. noch im Mai gemeinsam veranstalten, mit "Miss Perfect" als Blinde Kuh, die ihre Spielschuld vom 3. März dann einzulösen hat. Hoffentlich macht das Wetter dann mit, und das würde ja noch in das Zeitfenster bis zum 25.05. passen, wenn hier die Lichter endgültig ausgehen.
Tja, ich kann nur hoffen, dass Du vielleicht bis dahin noch einen männlichen Spielpartner findest, und ich das somit noch gewahr werde, das wäre natürlich fantastisch.
Mit Marcus treffe ich mich ebenfalls erst im April, er freut sich schon sehr darauf, und ich natürlich auch, mit ihm habe ich sehr großes Glück. Blinde Kuh will ich dann so mit ihm spielen, dass ich ihn mal von Raum zu Raum "ziehe" und in jedem Raum eine ganze Weile mit ihm Blinde Kuh spiele. Was würdest Du so mit einem Mann anstellen, mit dem Du Blinde Kuh spielst? Fällt Dir außer Berührungen an Rücken/Schultern, Zurufen die ihn in die Irre leiten, ihn mit einem Seidentuch reizen, noch was ´hübsches´ ein? Ich wäre für jeden Tipp dankbar.
Diese Woche begegne ich noch Stefan, einem meiner Geschäftspartner. Da spreche ich mal an, ob er noch Interesse an einem 2. Vertrauensspiel hat, diesmal draußen in der Natur, in welcher mir die Augen verbunden sind. Mal sehen.
Es sieht also danach aus, dass wir hier im Forum bis Ostern und eine Zeit danach Funkstille haben werden. Na ja, nicht zu ändern. Vielleicht magst Du Dich trotzdem so zwischendurch melden, ich schaue hier jeden Tag ja mal rein.

LG
Esther
 Re: spiele 29.03.2018 (07:17 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

das Forum stirbt einen langsamen Tod.
Ich wollte mich vor Ostern noch einmal melden, Dir geht es hoffentlich besser, und die Genesung ist bald abgeschlossen.
Leider gibt es an Ostern keinerlei Aussicht auf ein Spiel oder eine Aktion mit verbundenen Augen für mich. Da wir total in Familie machen, und es aber auch ruhig zugehen wird, wir brauchen diese Auszeit, diesen Mini-Urlaub den Ostern ja bietet.
Wie sieht es bei Dir aus? Gibt es die Aussicht oder das Vorhaben für Spiele/Aktionen mit verbundenen Augen?
Was ich mir wünschen würde, was noch fehlt, wäre, in ein Ladengeschäft mit verbundenen Augen geführt zu werden, ich hätte 30 Sekunden Zeit um zu erraten, in was für einem Geschäft ich mich befinde, ob Blumen-Laden, Schuh- oder Buchhandel etc. .
Man könnte das dann dehnen, und ich müsste das Geschäft erkunden.
Du hattest ja schon mal das Schuh-Identifizieren in einem Schuh-Geschäft, zusammen mit MMama.
Stiefel mit verbundenen Augen nur anhand einer Anprobe zu identifizieren, ich will das in das nächste Treffen (wahrscheinlich noch im April) mit Marcus mal einbauen, also nicht nur Blind-Talking. Das muss irre spannend sein.
Die Party bei Olga wird -mit ihr als Blinde Kuh und als "Rückräumerin"- entweder am 14. oder 21.04. stattfinden, da bin ich wirklich sehr gespannt, wir werden jedenfalls eingeladen.

Mein Entschluss, bei einer Party die gesamte Zeit die Augen verbunden zu haben, steht fest.
Dies würde nur bei einer Gartenparty gehen, bei der ich nicht Gastgeberin bin, und wo es auch genug räumliche Offenheit für diverse Spiele und Aktionen mit mir gäbe.
Auf alle Fälle wird im Sommer "Miss Perfect" eine Garten-Party geben, und zuvor -noch im Mai- wird sie ja auf einer von mir und Kati veranstalteten Party ihre Spielschuld als Blinde Kuh einlösen. Hierbei werden wir sie lange und intensiv im Spiel halten, das ist klar. Somit habe ich eine Handhabe, ihr danach vorzuschlagen, bei dieser Sommerparty die sie gibt, die gesamte Zeit die Augen verbunden zu haben.
Mal sehen, wie sie das annimmt, ich denke positiv.
Dann stünden diverse Spiele und Aktionen für mich an: Personen-Identifikation durch Smalltalk und Ertasten, Blinde Kuh klassisch, Suche nach versteckten Gegenständen, Stuhl-Suche auf der Rasenfläche mit oder eher ohne Heiß-Kalt-Hinweise, Getränke- und Speisen-Erkennung, usw. usf..
Was hältst Du davon?
Dies wird erst im Sommer sein, also nach dem Erlöschen der website, eine Schilderung wird es dann leider nicht geben.

Okay, Mama. Lass doch bitte von Dir hören. Ich wünsche Dir eine schöne Oster-Zeit, alles Gute.

LG

Esther
 Re: spiele 29.03.2018 (20:36 Uhr) Mama
> Hallo Mama,
>
> das Forum stirbt einen langsamen Tod.
> Ich wollte mich vor Ostern noch einmal melden, Dir geht
> es hoffentlich besser, und die Genesung ist bald
> abgeschlossen.
> Leider gibt es an Ostern keinerlei Aussicht auf ein Spiel
> oder eine Aktion mit verbundenen Augen für mich. Da wir
> total in Familie machen, und es aber auch ruhig zugehen
> wird, wir brauchen diese Auszeit, diesen Mini-Urlaub den
> Ostern ja bietet.
> Wie sieht es bei Dir aus? Gibt es die Aussicht oder das
> Vorhaben für Spiele/Aktionen mit verbundenen Augen?
> Was ich mir wünschen würde, was noch fehlt, wäre, in ein
> Ladengeschäft mit verbundenen Augen geführt zu werden,
> ich hätte 30 Sekunden Zeit um zu erraten, in was für
> einem Geschäft ich mich befinde, ob Blumen-Laden, Schuh-
> oder Buchhandel etc. .
> Man könnte das dann dehnen, und ich müsste das Geschäft
> erkunden.
> Du hattest ja schon mal das Schuh-Identifizieren in einem
> Schuh-Geschäft, zusammen mit MMama.
> Stiefel mit verbundenen Augen nur anhand einer Anprobe zu
> identifizieren, ich will das in das nächste Treffen
> (wahrscheinlich noch im April) mit Marcus mal einbauen,
> also nicht nur Blind-Talking. Das muss irre spannend
> sein.
> Die Party bei Olga wird -mit ihr als Blinde Kuh und als
> "Rückräumerin"- entweder am 14. oder 21.04. stattfinden,
> da bin ich wirklich sehr gespannt, wir werden jedenfalls
> eingeladen.
>
> Mein Entschluss, bei einer Party die gesamte Zeit die
> Augen verbunden zu haben, steht fest.
> Dies würde nur bei einer Gartenparty gehen, bei der ich
> nicht Gastgeberin bin, und wo es auch genug räumliche
> Offenheit für diverse Spiele und Aktionen mit mir gäbe.
> Auf alle Fälle wird im Sommer "Miss Perfect" eine
> Garten-Party geben, und zuvor -noch im Mai- wird sie ja
> auf einer von mir und Kati veranstalteten Party ihre
> Spielschuld als Blinde Kuh einlösen. Hierbei werden wir
> sie lange und intensiv im Spiel halten, das ist klar.
> Somit habe ich eine Handhabe, ihr danach vorzuschlagen,
> bei dieser Sommerparty die sie gibt, die gesamte Zeit die
> Augen verbunden zu haben.
> Mal sehen, wie sie das annimmt, ich denke positiv.
> Dann stünden diverse Spiele und Aktionen für mich an:
> Personen-Identifikation durch Smalltalk und Ertasten,
> Blinde Kuh klassisch, Suche nach versteckten
> Gegenständen, Stuhl-Suche auf der Rasenfläche mit oder
> eher ohne Heiß-Kalt-Hinweise, Getränke- und
> Speisen-Erkennung, usw. usf..
> Was hältst Du davon?
> Dies wird erst im Sommer sein, also nach dem Erlöschen
> der website, eine Schilderung wird es dann leider nicht
> geben.
>
> Okay, Mama. Lass doch bitte von Dir hören. Ich wünsche
> Dir eine schöne Oster-Zeit, alles Gute.
>
> LG
>
> Esther

Hi Esther

bin gerade in einem kurzurlaub, melde mich nach Ostern ,üble Netzwerkverbindung. leider keinerlei spiele in sicht.
1 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.