plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

18 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Mittagessen mit verbundenen Augen
Hallo Zusammen, Ich habe mich gestern zum Mittagessen die Augen verbinden und habe mir das Essen und Getränk aus der Tasche geholt und gegessen. Ich wa beeindruckt wie lange man fürs Essen brauchst wen man die Augen verbunden hat. Gruß Jana

 spiele 20.02.2018 (13:16 Uhr) Mama
Hallo Esther,

Leider habe ich keine Ahnung von Technik, sonst würde ich selbst eine neue Seite erfinden. Es gibt so vieles im Netz. Da ist es doch fast ausgeschlossen, dass es etwas vergleichbares nicht gibt. Aber ich finde auch nichts. Weiter
ich wünsche dir bei deinen Spielen viel Spaß. Das wird bestimmt aufregend.
 Re: spiele 20.02.2018 (14:53 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

mir geht es genauso. Also ich habe da nichts zumindest nichts deutschsprachiges entdeckt, dass so ein -ja ideales- Forum für das was wir besprechen, bietet wie eben dieses hier. Die Verbraucherportale oder Diskussionsforen, sind für so etwas wie die "Freunde von Spielen mit verbundenen Augen" nicht vorgesehen, nicht für sowas gedacht.
Nicht umsonst landete meine Freundin ja damals hier, als sie wegen des Blindekuh-Spiels zum Kindergeburtstag unsicher war, oder "sh" in Bezug auf ihre Fragestellung "blindes Vertrauen".
Und hier steht zu befürchten, das wegen der Schließung des Forums wir beiden die einzigen Verbleibenden bis eben die website finaly goes down.
Wir machen dann das Licht aus, Mama. Leider passend.

Also heute Mittag hatte sich über´s Smartphone "Miss Perfect" noch mal gemeldet, sie kann die Party kaum abwarten, die jetzt sogar wirklich als "Party mit "Spielen mit verbundenen Augen" betitelt ist.
Erst das Vorstellungsspiel, dann eine mögliche Sanktion für Kati, später dann "Topfschlagen für Erwachsene" als "Duell" und dann "das Spiel, dass Sie für mich vorgesehen haben" - also das Rückräumspiel von dem "Miss Perfect" ja noch nichts weiß.
Vorgesehen ist von mir, dass die Gäste insgesamt 10 Gegenstände -und ich weiß ja schon was da alles an Nippes steht- zusammensammeln. "Miss Perfect" muss jeden einzeln durch Betasten identifizieren, und dann jeweils zurückführen, doch wird sie vor jedem Rückräumen natürlich orientierungslos gedreht, ist ja klar.
Sie muss sich dann erst wieder zurechtfinden, und dann den Weg zum Ursprungsort des Gegenstands finden.
Die Urheberin auf dieser website schilderte, dass die damalige Gastgeberin die Hände bei den letzten Gegenständen gebunden bekam. Auch ich überlege dies. Doch weiß ich nicht, ob das so gut ist, nicht das was fallen gelassen wird. Ich überlege also noch.

Dir erstmal alles Gute, melde Dich bitte, wenn es etwas Neues gibt.

LG

Esther
 Re: spiele 21.02.2018 (08:28 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

ich melde mich noch mal.
Es ist wirklich schade, dass diese website ab dem 25. Mai nicht mehr da ist. Ich habe dem Forum doch einiges zu verdanken, tolle Aktionen und Erlebnisse, sogar neue Bekannte. Wie so oft, irgendwann ist es eben vorbei, eine Episode im Leben halt. Wir bleiben diesen Spielen treu, denke ich, und es geht dann eben ohne dieses Forum irgendwie weiter. Ich glaube, bei jedem Spiel zukünftig nach dem 25. Mai, werde ich noch an dieses Forum denken.
Ich mache der Administration keinerlei Vorwurf, klar. Aber dieses merkwürdige Gesetz, also da hat sich der Gesetzgeber ja was ausgedacht, echt zum Kopfschütteln. Nun ja, wir hatten jahrelang unseren Spaß, so muss man das wohl sehen. Ein neues KK anderer User/Userinnen wird es wohl nicht mehr geben, da eine zeitliche Begrenzung ja feststeht, das dürfte ´abschreckende´ Wirkung haben.
Was mich doch etwas traurig macht: Ich werde nie erfahren, ob Du einen Mann für ein Blindekuh-Spiel zu zweit je gefunden haben wirst. Und wie dieses Spiel verlaufen wäre.
Das Leben ist Verzicht. Na ja, ich werde es überleben.

Bereits ca. anderthalb Wochen vor der Party bei meiner Bekannten "Miss Perfect" (uns rutscht immer noch das "Sie" heraus), sind sie und Kati schon etwas nervös.
"Miss Perfect" fragte nach, wie Kati so drauf ist, ob Blinde Kuh das richtige Sanktionsspiel sei. Ich war offen und ehrlich, trotz innerer Bedenken, und sagte, dass sie gerne Blinde Kuh spielt, diese Rolle auch schon ausfüllte, mit Spaß dabei war und eine gute Figur machte, was ja der Wahrheit entspricht.
Es sieht danach aus, dass Kati die Blinde Kuh in einem Sanktionsspiel sein müsste, dass sie das Vorstellungsspiel gewinnt, ist ja fraglich, da es sehr schwierig ist.
Kati selbst meldete sich wegen der Party natürlich auch noch mal. Wie die Gäste so drauf seien, ich kenne die ja schon etwas. Was sie anziehen soll, dass sie total aufgeregt ist, ob sie eine eigene Augenbinde für sich mitbringen sollte. Sie meinte, ihre Augenmaske (Schlafmaske) wäre wohl genau richtig, dass alles "offizieller" dann aussähe. Ich meinte, sie hat doch auch elegant-edle dunkle Tücher und Schals, das sähe besser aus, und ihr sollten, wenn, dann die Augen ´richtig´ verbunden sein. Siehst Du das genauso?
Na ja, sie überlegt es sich. Wie sie sich entscheidet, werde ich vor der Party wohl noch gewahr.
Du siehst, die Dinge werden ernst genommen, und bereits jetzt macht man sich jede Menge Gedanken.

Wie ist das, wenn Du Dich demnächst mit MMama triffst, würdest Du ihr gerne die Augen verbinden, oder bist Du "hungrig" darauf, selbst diesmal die Augen verbunden zu bekommen?

Okay, soweit für jetzt.

LG

Esther

 Re: spiele 08.03.2018 (19:12 Uhr) mama
> Hallo Mama,
>
> ich melde mich noch mal.
> Es ist wirklich schade, dass diese website ab dem 25. Mai
> nicht mehr da ist. Ich habe dem Forum doch einiges zu
> verdanken, tolle Aktionen und Erlebnisse, sogar neue
> Bekannte. Wie so oft, irgendwann ist es eben vorbei, eine
> Episode im Leben halt. Wir bleiben diesen Spielen treu,
> denke ich, und es geht dann eben ohne dieses Forum
> irgendwie weiter. Ich glaube, bei jedem Spiel zukünftig
> nach dem 25. Mai, werde ich noch an dieses Forum denken.
> Ich mache der Administration keinerlei Vorwurf, klar.
> Aber dieses merkwürdige Gesetz, also da hat sich der
> Gesetzgeber ja was ausgedacht, echt zum Kopfschütteln.
> Nun ja, wir hatten jahrelang unseren Spaß, so muss man
> das wohl sehen. Ein neues KK anderer User/Userinnen wird
> es wohl nicht mehr geben, da eine zeitliche Begrenzung ja
> feststeht, das dürfte ´abschreckende´ Wirkung haben.
> Was mich doch etwas traurig macht: Ich werde nie
> erfahren, ob Du einen Mann für ein Blindekuh-Spiel zu
> zweit je gefunden haben wirst. Und wie dieses Spiel
> verlaufen wäre.
> Das Leben ist Verzicht. Na ja, ich werde es überleben.
>
> Bereits ca. anderthalb Wochen vor der Party bei meiner
> Bekannten "Miss Perfect" (uns rutscht immer noch das
> "Sie" heraus), sind sie und Kati schon etwas nervös.
> "Miss Perfect" fragte nach, wie Kati so drauf ist, ob
> Blinde Kuh das richtige Sanktionsspiel sei. Ich war offen
> und ehrlich, trotz innerer Bedenken, und sagte, dass sie
> gerne Blinde Kuh spielt, diese Rolle auch schon
> ausfüllte, mit Spaß dabei war und eine gute Figur machte,
> was ja der Wahrheit entspricht.
> Es sieht danach aus, dass Kati die Blinde Kuh in einem
> Sanktionsspiel sein müsste, dass sie das
> Vorstellungsspiel gewinnt, ist ja fraglich, da es sehr
> schwierig ist.
> Kati selbst meldete sich wegen der Party natürlich auch
> noch mal. Wie die Gäste so drauf seien, ich kenne die ja
> schon etwas. Was sie anziehen soll, dass sie total
> aufgeregt ist, ob sie eine eigene Augenbinde für sich
> mitbringen sollte. Sie meinte, ihre Augenmaske
> (Schlafmaske) wäre wohl genau richtig, dass alles
> "offizieller" dann aussähe. Ich meinte, sie hat doch auch
> elegant-edle dunkle Tücher und Schals, das sähe besser
> aus, und ihr sollten, wenn, dann die Augen ´richtig´
> verbunden sein. Siehst Du das genauso?
> Na ja, sie überlegt es sich. Wie sie sich entscheidet,
> werde ich vor der Party wohl noch gewahr.
> Du siehst, die Dinge werden ernst genommen, und bereits
> jetzt macht man sich jede Menge Gedanken.
>
> Wie ist das, wenn Du Dich demnächst mit MMama triffst,
> würdest Du ihr gerne die Augen verbinden, oder bist Du
> "hungrig" darauf, selbst diesmal die Augen verbunden zu
> bekommen?
>
> Okay, soweit für jetzt.
>
> LG
>
> Esther
>
da hat Frau einmal die grippe und schon schläft hier alles ein. schade
 Re: spiele 12.03.2018 (08:29 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

ach, bei Dir auch?
Also die Feier am 3. März war absolut super, ein voller Erfolg, wir feierten eine wirklich tolle "Blindekuh"-Party, mit einigen so lustigen wie sehr spannenden Spielen, bei welchen einem oder zwei Mitspielern die Augen verbunden waren, und alle prima mitmachten, wir hatten jede Menge Action und Spaß.
Am Sonntag machte ich mir Gedanken, wie ich dies hier schildere, und am Montag lagen wir alle 3 flach.
Dieser Grippe-Virus hatte auch uns voll erwischt, mit einem mal, und mein Mann ist sogar auch noch diese Woche krankgeschrieben.
Es ging nichts mehr. An einen längeren Text am PC war nicht zu denken, die letzte Woche war ich froh, überhaupt hier einige Dinge noch am Laufen zu halten, glaube mir.
Na ja, also jeden Tag ging es aufwärts, Schrittchen für Schrittchen, jetzt fange ich wieder an zu arbeiten, langsam.
Natürlich habe ich das Forum nicht vergessen, seh mir bitte nach, wenn ich die Dinge vom 3. März nicht so detailliert beschreiben werde, es bei vielleicht 2-3 kleinen Schilderungen im Laufe der nächsten Tage bewenden lasse, es ist ja jetzt über eine Woche her.

Na ja, besonders witzig und die Gäste bereits in gute Stimmung versetzend war ja das Vorstellungsspiel mit Kati, die in dieser Runde ja völlig neu und vorab bereits sehr, sehr aufgeregt war.
Sie nahm nicht ihre Maske mit, sondern wählte ein schwarz-glänzendes Tuch, das war auch besser. Mit sichtlicher Aufregung ließ sie sich von mir und Gastgeberin Nazan im Flur bevor es zu den bereits versammelten Gästen ging, die Augen exakt verbinden.
Wir führten sie so ins Wohnzimmer, die Gäste waren vorbereitet, doch das Raunen als wir das Zimmer betraten, ließ wohl Kati´s Herz noch höher schlagend rasen.
Ich kannte dies ja schon, und konnte es nachempfinden.
Nazan sagte alles gut an, und das Spiel begann bei einer kleinen Gruppe, Kati legte aufgeregt los, ich bewunderte sie, wie sie versuchte, die schwierige Aufgabe zu meistern. Aber sie verquatschte und verstrickte sich von Gruppe zu Gruppe immer mehr, lag immer daneben in Bezug auf die Berufsgruppe, was aber auch bei diesem Publikum von diversen Studienabsolventen und gar Aktions-Künstlern und Werbefachleuten, Marketing- und Investitions-Managern schwierig war. Nicht so ihre Felder. Aber es kam ja nicht darauf an. Sondern den Mut zu haben, sowas überhaupt zu wagen, mit verbundenen Augen gegenüber Fremden den Smalltalk zu suchen.
Wenn sie daneben lag, lachten wir, sie lachte mit, und musste so schließlich unsere Blinde Kuh sein.
Ehrlich, wir spielten dann wie die Kinder Blinde Kuh, eine super Runde, die Nazan da wieder zusammen hatte, man glaubt es kaum.

Na ja, Mama, soweit für jetzt und dazu.
Beim "Topfschlagen für Erwachsene" blieb ich Siegerin, ich darf es vorwegnehmen. Wie schön, dadurch ist im Sommer Nazan noch einmal bei einer Garten-Party unsere Blinde Kuh, hoffentlich recht lang und sehr ausgiebig.
Hoffentlich freust Du Dich, wieder von mir zu lesen. Auch wenn es kürzer als gedacht ist, es macht wieder Spaß, über diese Dinge hier zu schreiben.
Okay, ich muss mich anderen Dingen widmen.
Bis 25.05.18 ist ja noch etwas Zeit, anscheinend kämpfen aber manche darum, dass es vielleicht auch danach hier weiter gehen könnte.

LG

Esther


 Re: spiele 12.03.2018 (12:50 Uhr) mama
> Hallo Mama,
>
> ach, bei Dir auch?
> Also die Feier am 3. März war absolut super, ein voller
> Erfolg, wir feierten eine wirklich tolle
> "Blindekuh"-Party, mit einigen so lustigen wie sehr
> spannenden Spielen, bei welchen einem oder zwei
> Mitspielern die Augen verbunden waren, und alle prima
> mitmachten, wir hatten jede Menge Action und Spaß.
> Am Sonntag machte ich mir Gedanken, wie ich dies hier
> schildere, und am Montag lagen wir alle 3 flach.
> Dieser Grippe-Virus hatte auch uns voll erwischt, mit
> einem mal, und mein Mann ist sogar auch noch diese Woche
> krankgeschrieben.
> Es ging nichts mehr. An einen längeren Text am PC war
> nicht zu denken, die letzte Woche war ich froh, überhaupt
> hier einige Dinge noch am Laufen zu halten, glaube mir.
> Na ja, also jeden Tag ging es aufwärts, Schrittchen für
> Schrittchen, jetzt fange ich wieder an zu arbeiten,
> langsam.
> Natürlich habe ich das Forum nicht vergessen, seh mir
> bitte nach, wenn ich die Dinge vom 3. März nicht so
> detailliert beschreiben werde, es bei vielleicht 2-3
> kleinen Schilderungen im Laufe der nächsten Tage bewenden
> lasse, es ist ja jetzt über eine Woche her.
>
> Na ja, besonders witzig und die Gäste bereits in gute
> Stimmung versetzend war ja das Vorstellungsspiel mit
> Kati, die in dieser Runde ja völlig neu und vorab bereits
> sehr, sehr aufgeregt war.
> Sie nahm nicht ihre Maske mit, sondern wählte ein
> schwarz-glänzendes Tuch, das war auch besser. Mit
> sichtlicher Aufregung ließ sie sich von mir und
> Gastgeberin Nazan im Flur bevor es zu den bereits
> versammelten Gästen ging, die Augen exakt verbinden.
> Wir führten sie so ins Wohnzimmer, die Gäste waren
> vorbereitet, doch das Raunen als wir das Zimmer betraten,
> ließ wohl Kati´s Herz noch höher schlagend rasen.
> Ich kannte dies ja schon, und konnte es nachempfinden.
> Nazan sagte alles gut an, und das Spiel begann bei einer
> kleinen Gruppe, Kati legte aufgeregt los, ich bewunderte
> sie, wie sie versuchte, die schwierige Aufgabe zu
> meistern. Aber sie verquatschte und verstrickte sich von
> Gruppe zu Gruppe immer mehr, lag immer daneben in Bezug
> auf die Berufsgruppe, was aber auch bei diesem Publikum
> von diversen Studienabsolventen und gar Aktions-Künstlern
> und Werbefachleuten, Marketing- und Investitions-Managern
> schwierig war. Nicht so ihre Felder. Aber es kam ja nicht
> darauf an. Sondern den Mut zu haben, sowas überhaupt zu
> wagen, mit verbundenen Augen gegenüber Fremden den
> Smalltalk zu suchen.
> Wenn sie daneben lag, lachten wir, sie lachte mit, und
> musste so schließlich unsere Blinde Kuh sein.
> Ehrlich, wir spielten dann wie die Kinder Blinde Kuh,
> eine super Runde, die Nazan da wieder zusammen hatte, man
> glaubt es kaum.
>
> Na ja, Mama, soweit für jetzt und dazu.
> Beim "Topfschlagen für Erwachsene" blieb ich Siegerin,
> ich darf es vorwegnehmen. Wie schön, dadurch ist im
> Sommer Nazan noch einmal bei einer Garten-Party unsere
> Blinde Kuh, hoffentlich recht lang und sehr ausgiebig.
> Hoffentlich freust Du Dich, wieder von mir zu lesen. Auch
> wenn es kürzer als gedacht ist, es macht wieder Spaß,
> über diese Dinge hier zu schreiben.
> Okay, ich muss mich anderen Dingen widmen.
> Bis 25.05.18 ist ja noch etwas Zeit, anscheinend kämpfen
> aber manche darum, dass es vielleicht auch danach hier
> weiter gehen könnte.
>
> LG
>
> Esther
>
>
Hallo Esther,

danke für Deinen Beitrag, wie immer spannend, was ihr im Freundeskreis so alles verwirklichen könnt. Ich bin noch so wacklig auf den Füßen, dass an Spielen nicht zu denken ist.
 Re: spiele 12.03.2018 (18:23 Uhr) Jana
Hallo ,
wie wars wenn einer von euch eine Facebook Seite machen würdet.
wo man den weiter Geschichten mit Verbundenen Augen schreiben kann.
Ich finde es schade das man Plaudern.de nicht mehr schreiben kann.
 Re: spiele 13.03.2018 (08:04 Uhr) EstherJab
Nein, Jana, also ich bin nicht bei fb und habe auch nicht die Absicht dort zu sein.
Ist wie mit dem Lebenspartner, den man ja nicht danach aussucht, ob man mit ihm Blinde Kuh spielen kann, und dann damit leben muss, dass man das nicht so richtig kann. Und bei fb, nur um von Spielen mit verbundenen Augen erzählen zu können? Nein, ganz bestimmt nicht.
Wenn diese website eines Tages "tot" ist, "sterbe" ich wohl mit ihr, das ist dann eben so.

Kati musste am 3. März nach dem Vorstellungsspiel die Blinde Kuh sein, dass war die Sanktion die ihr auferlegt war.
Sie hatte sich mit schwarzweißem Business-Kostüm ausgestattet würdig gestylt, und spielte mit viel Engagement, zunächst obligatorisch vorsichtig, dann immer wilder umhertastend, sich austobend und sich durch vorgemachte Nähe reizen lassend.
Wir hatten unseren Spaß, sie durch Berührungen und Zurufe in die falsche Ecken zu locken, ihr eine baldige Gefangennahme eines anderen vorzugaukeln, um sie immer wieder ins Leere tappen zu lassen. Mit der Zeit wurde sie immer konzentrierter und entschlossener, die Richtungswechsel erfolgten immer abrupter, sie stieß immer wieder mit Möbeln zusammen, drehte und wendete sich immer hastiger um, tastete immer wilder umher.
Auch sie fiel dann in eine Art Trance, das war ihr anzumerken, und machte den anderen sichtlich Vergnügen.
Als sie schließlich fast torkelnd umherirrte, hatten wir ein Einsehen, und das Spiel wurde abgebrochen.
Endlich war Kati erlöst.

Eine der Party-Gäste, Olga, war so begeistert von dem Spiel-Abend, dass sie selbst eine "Blindekuh"-Party veranstalten wollte, wie sie darlegte. Ich meinte, wenn sie die Gastgeberin eines solchen Abends sei, müsse sich schon mit gutem Beispiel voran gehen, und selbstverständlich die Blinde Kuh beim Blindekuh-Spiel sein, das gehöre unbedingt dazu. Nach kurzem Zögern, bejahte sie dies, und will nunmehr eine solche Party veranstalten, ich wäre dazu eingeladen, da ich ja irgendwie die "Initial-Zündung" hierzu ausgelöst hätte. Na okay, ich würde zu solch einer Einladung nicht "nein" sagen.
Zumal sie nach dem Rückräumspiel Feuer und Flamme war, dieses Spiel als Gastgeberin bei der Party unbedingt selbst spielen zu wollen, und sogar verlangte, dieses Spiel für sie "noch länger und schwerer zu machen".
Tja, da wird uns schon was einfallen.
Die nächste Party scheint sich jedenfalls anzubahnen.
Das nächste Spiel auf der Party vom 3. März war dann jedenfalls das "Topfschlagen für Erwachsene", das mit Hochspannung erwartet wurde, und auch hochspannend war.

Was war Deine letzte Aktion "mit verbundenen Augen", Jana?

Geht es Dir langsam besser, Mama? Was steht als nächstes an für Dich, ein Treffen mit MMama? Wann steigt denn die Einweihungsfeier? Vielleicht ja mit einem oder mehreren Spielen mit verbundenen Augen? Vielleicht zeigt MMama bei der Feier, dass sie sich im neuen Haus auch "blind" perfekt auskennt? Da würde ich sie herausfordern wollen.

LG

Esther
 Re: spiele 13.03.2018 (13:31 Uhr) Mama
> Nein, Jana, also ich bin nicht bei fb und habe auch nicht
> die Absicht dort zu sein.
> Ist wie mit dem Lebenspartner, den man ja nicht danach
> aussucht, ob man mit ihm Blinde Kuh spielen kann, und
> dann damit leben muss, dass man das nicht so richtig
> kann. Und bei fb, nur um von Spielen mit verbundenen
> Augen erzählen zu können? Nein, ganz bestimmt nicht.
> Wenn diese website eines Tages "tot" ist, "sterbe" ich
> wohl mit ihr, das ist dann eben so.
>
> Kati musste am 3. März nach dem Vorstellungsspiel die
> Blinde Kuh sein, dass war die Sanktion die ihr auferlegt
> war.
> Sie hatte sich mit schwarzweißem Business-Kostüm
> ausgestattet würdig gestylt, und spielte mit viel
> Engagement, zunächst obligatorisch vorsichtig, dann immer
> wilder umhertastend, sich austobend und sich durch
> vorgemachte Nähe reizen lassend.
> Wir hatten unseren Spaß, sie durch Berührungen und Zurufe
> in die falsche Ecken zu locken, ihr eine baldige
> Gefangennahme eines anderen vorzugaukeln, um sie immer
> wieder ins Leere tappen zu lassen. Mit der Zeit wurde sie
> immer konzentrierter und entschlossener, die
> Richtungswechsel erfolgten immer abrupter, sie stieß
> immer wieder mit Möbeln zusammen, drehte und wendete sich
> immer hastiger um, tastete immer wilder umher.
> Auch sie fiel dann in eine Art Trance, das war ihr
> anzumerken, und machte den anderen sichtlich Vergnügen.
> Als sie schließlich fast torkelnd umherirrte, hatten wir
> ein Einsehen, und das Spiel wurde abgebrochen.
> Endlich war Kati erlöst.
>
> Eine der Party-Gäste, Olga, war so begeistert von dem
> Spiel-Abend, dass sie selbst eine "Blindekuh"-Party
> veranstalten wollte, wie sie darlegte. Ich meinte, wenn
> sie die Gastgeberin eines solchen Abends sei, müsse sich
> schon mit gutem Beispiel voran gehen, und
> selbstverständlich die Blinde Kuh beim Blindekuh-Spiel
> sein, das gehöre unbedingt dazu. Nach kurzem Zögern,
> bejahte sie dies, und will nunmehr eine solche Party
> veranstalten, ich wäre dazu eingeladen, da ich ja
> irgendwie die "Initial-Zündung" hierzu ausgelöst hätte.
> Na okay, ich würde zu solch einer Einladung nicht "nein"
> sagen.
> Zumal sie nach dem Rückräumspiel Feuer und Flamme war,
> dieses Spiel als Gastgeberin bei der Party unbedingt
> selbst spielen zu wollen, und sogar verlangte, dieses
> Spiel für sie "noch länger und schwerer zu machen".
> Tja, da wird uns schon was einfallen.
> Die nächste Party scheint sich jedenfalls anzubahnen.
> Das nächste Spiel auf der Party vom 3. März war dann
> jedenfalls das "Topfschlagen für Erwachsene", das mit
> Hochspannung erwartet wurde, und auch hochspannend war.
>
> Was war Deine letzte Aktion "mit verbundenen Augen",
> Jana?
>
> Geht es Dir langsam besser, Mama? Was steht als nächstes
> an für Dich, ein Treffen mit MMama? Wann steigt denn die
> Einweihungsfeier? Vielleicht ja mit einem oder mehreren
> Spielen mit verbundenen Augen? Vielleicht zeigt MMama bei
> der Feier, dass sie sich im neuen Haus auch "blind"
> perfekt auskennt? Da würde ich sie herausfordern wollen.
>
> LG
>
> Esther


Hallo Esther,

nein, ich laboriere immer noch an den Grippefolgen, das ist wirklich nervig, aber nicht zu ändern. Mit MMama habe ich deshalb länger nicht telefoniert. Ich frage mich langsam, ob ihr eine Einweihungsparty nicht doch zu aufwändig ist und sie es sein lässt. Ich werde sie anrufen, sobald ich meinen Alltag wieder im Griff habe.

Mit Olga scheint ein neuer Spielpartner bei dir aufzutauchen, spannend. Weshalb ließ sie sich eigentlich nicht von Kati fangen, dann hätte sie doch gleich spielen können?

Ach ja FB, da bin ich auch nicht, meine Kinder meinen, dass sei ohnehin out, heute habe man instagram und snapchat und wie das zeug alles heißt, also bin ich gar nicht so sehr hinter dem Mond, wenn ich keinen Facebookaccount habe.
 Re: spiele 14.03.2018 (09:04 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

naja, der Gedanke, selbst eine Feier mit Blindekuh-Spielen aufzulegen kam während des Spielabends, und insbesondere nach dem letzten Spiel, dem Rückräumspiel, äußerte sich Olga darauf bezogen.
Kati bis zum Schluss nach uns suchen zu lassen, machte allen Beteiligten Spaß, da wollte sich keiner einfach so einfangen lassen.
Das "Topfschlagen für Erwachsene", wurde mit großer Spannung erwartet.
"Miss Perfect" war in Bezug auf die Kleidung im Vorteil, mit hellgrauer, enger ¾-Hose, und weißem Longarm-Shirt konnte sie sich besser bewegen, während ich im engen schwarz-violetten Kleid, ich konnte weniger große Schritte machen. Dafür hatten meine schwarzen Stiefel nicht diese astronomischen Mörder-Absätze wie ihre Riemen-Schuhe, das glich die Sache wieder aus.
Wir wurden vorbereitet, die Augen genauestens verbunden, die Drehungen verlangten viel Balance von uns, die Flasche wurde heimlich-leise platziert, und auf Kommando ging´s los.
Ich hatte keinen Schimmer wo ich auf dem Spielfeld war, ging einfach mit vorgestreckten, tastenden Armen vor, linker Fuß als "Führfuß" tastend.
Nichts, nichts, nichts.
Unser Publikum raunte, hielt auch mal merklich den Atem an, sie oder ich waren also in der Nähe der Flasche, ich hörte, wie sie etwas wilder voranschritt, ich tat es ihr gleich. Doch sie oder ich -und das irre ist ja, man weiß nicht, WEM das Atemanhalten gilt, WER in der Nähe des Ziels ist- mussten die Flasche verfehlt haben.
Eine unfassbare Spannung, wie uns auch die anderen hinterher begeistert mitteilten. Es dauerte etliche Minuten, ich konnte es kaum aushalten, versuchte, meinen Tastradius zu erweitern. Dann ergriffen wir uns plötzlich, ich lachte, "Miss Perfect" nicht, sie wollte unbedingt gewinnen, da ist doch eine Rivalität zwischen uns. Die anderen trennten uns, wir suchten intensiv weiter.
Schließlich kickte ich die Flasche um, gewonnen!

Das Spiel kam sehr gut an, spannend, witzig, wohl haarscharf tappte die eine wie die andere am Ziel vorbei, näherte sich, entfernte sich, ohne es zu ahnen.
Dann stiegen mein Mann und der Gastgeber in den Ring, nun versuchten sich die Herren an diesem Spiel, und ich konnte sehen, wie spannend-lustig dieses Spiel wirklich ist.


Hallo Jana,

ich antworte von hier aus, auf Deinen Eintrag von gestern.
Spreche das Thema doch durchaus mal mit Deiner besten Freundin an.
Auch im Rollstuhl kann man Spiele mit verbundenen Augen durchführen. Wie wäre es, wenn Du einen aufgehängten Gegenstand suchen müsstest, zuvor kräftig mit dem Rollstuhl um Dich selbst gedreht. Mit einer Hand bewegst Du den Rollstuhl, mit der anderen -vielleicht mit Hilfe eines Stabs- tastest Du nach dem Gegenstand. Deine Freundin gibt Tips.

LG Esther
 Re: spiele 16.03.2018 (07:45 Uhr) EstherJab
Hallo zusammen,

ja, es bleibt dann noch das Rückräumspiel, was ich für "Miss Perfect" organisierte, und ebenfalls sehr gut ankam.
Alle machten engagiert mit, vor allem als es darum ging, zunächst 10 Gegenstände im Haus zusammenzusuchen. Zuvor musste sich "Miss Perfect" natürlich die Augen verbinden lassen, und sie versuchte sichtlich konzentriert bereits zu erlauschen, wohin sich nun die Gäste bewegten, um 10 Gegenstände zusammenzusuchen.
Sie wirkte hochkonzentriert, und wir waren alle auf das Spiel gespannt. Hochkonzentriert und intensiv tastend versuchte "Miss Perfect" jeden Gegenstand zu erkennen, um ihn seinem Ursprungsort zuzuordnen, sie erkannte sogar Buchtitel, wenn man ihr ein Buch in die Hände gedrückt hatte.
Dann galt es, den Gegenstand zurück zu räumen, "aufzuräumen" sozusagen. Zuvor aber wurde sie eine ganze Weile um die eigene Achse gedreht, damit sie sich erst wieder, die Orientierung versuchend zurück zu erlangen, zurecht finden musste, bevor sie die Suche nach dem Ursprungsort des Gegenstandes aufnahm.
Das war für alle sehr spannend zu beobachten, wirklich alle betrachteten sie fasziniert, wie sie versuchte, die Orientierung zu erlangen, in falsche Richtungen ging, sich verlief, dann scheinbar die Orientierung erlangte, und versuchte den Gegenstand aufzuräumen. Mitunter dauerte es mehrere Minuten, bis sie anscheinend überhaupt wusste, wo sie sich im Raum befand, bevor sie überhaupt daran denken konnte, den Ursprungsort des Gegenstandes zu suchen.
Wir merkten dies, und das sorgte für Erheiterung, für ein großes Vergnügen.
Sie konnte, wenn der Gegenstand in einem anderen Raum als dem Wohnzimmer war, frei tastend -den Gegenstand aber dabei in einer Hand haltend- den Ursprungsort -beispielsweise in der Küche- suchen. War der Ort aber im Wohnzimmer, war ausgemacht, dass ihr die Hände rücklings mit einem Schal gebunden wurden, dann wurde sie mehrfach um die eigene Achse gedreht. Das machte es sichtlich schwieriger für sie, sehr zur Erheiterung für uns Betrachter.
Jetzt tappte sie sehr vorsichtig umher, und es dauerte länger, bis sie überhaupt wusste, wo sie sich im Wohnzimmer befand. Manchmal tappte sie minutenlang umher, dann wurde sie von allen fasziniert dabei beobachtet. Ich hätte es genossen, wäre ich an ihrer Stelle gewesen, und sie tat es sogar auch, wie sie mir posthum verriet, sie bewegte sich wirklich elegant, wirkte in allen Belangen konzentriert und akribisch versessen darauf, eine gute Figur in diesem Spiel abzugeben.
Sie war ja ziemlich sportiv gekleidet, mit hellgrauer enger ¾-Hose und weißen Langarmshirt, dafür aber die Super-High-Heels. Ich hätte sie mir für dieses Spiel eher im Business-Kostüm gewünscht, nun ja.
Dennoch, ein Super-Spiel, das erst nach fast anderthalb Stunden endete, bis sie alles aufgeräumt hatte.
Unter Applaus nahm ich ihr die Augenbinde ab.

Tja, das war unser Abend des 3. März.
Marcus und ich treffen uns erst nach Ostern, dann aber definitiv und diesmal im feinen Outfit, für ein ausgiebiges Blindekuh-Spiel -ich spiele mit ihm als Blinde Kuh- und zuvor ein Unterhaltungsspiel bei dem mir die Augen verbunden sein werden.
Was gibt es Neues von Dir Mama? Du musst doch auf ein Blindekuh-Spiel brennen, hoffentlich ist es bald wieder soweit für Dich.

LG

Esther
 Re: spiele 16.03.2018 (13:57 Uhr) Mama
> Hallo zusammen,
>
> ja, es bleibt dann noch das Rückräumspiel, was ich für
> "Miss Perfect" organisierte, und ebenfalls sehr gut
> ankam.
> Alle machten engagiert mit, vor allem als es darum ging,
> zunächst 10 Gegenstände im Haus zusammenzusuchen. Zuvor
> musste sich "Miss Perfect" natürlich die Augen verbinden
> lassen, und sie versuchte sichtlich konzentriert bereits
> zu erlauschen, wohin sich nun die Gäste bewegten, um 10
> Gegenstände zusammenzusuchen.
> Sie wirkte hochkonzentriert, und wir waren alle auf das
> Spiel gespannt. Hochkonzentriert und intensiv tastend
> versuchte "Miss Perfect" jeden Gegenstand zu erkennen, um
> ihn seinem Ursprungsort zuzuordnen, sie erkannte sogar
> Buchtitel, wenn man ihr ein Buch in die Hände gedrückt
> hatte.
> Dann galt es, den Gegenstand zurück zu räumen,
> "aufzuräumen" sozusagen. Zuvor aber wurde sie eine ganze
> Weile um die eigene Achse gedreht, damit sie sich erst
> wieder, die Orientierung versuchend zurück zu erlangen,
> zurecht finden musste, bevor sie die Suche nach dem
> Ursprungsort des Gegenstandes aufnahm.
> Das war für alle sehr spannend zu beobachten, wirklich
> alle betrachteten sie fasziniert, wie sie versuchte, die
> Orientierung zu erlangen, in falsche Richtungen ging,
> sich verlief, dann scheinbar die Orientierung erlangte,
> und versuchte den Gegenstand aufzuräumen. Mitunter
> dauerte es mehrere Minuten, bis sie anscheinend überhaupt
> wusste, wo sie sich im Raum befand, bevor sie überhaupt
> daran denken konnte, den Ursprungsort des Gegenstandes zu
> suchen.
> Wir merkten dies, und das sorgte für Erheiterung, für ein
> großes Vergnügen.
> Sie konnte, wenn der Gegenstand in einem anderen Raum als
> dem Wohnzimmer war, frei tastend -den Gegenstand aber
> dabei in einer Hand haltend- den Ursprungsort
> -beispielsweise in der Küche- suchen. War der Ort aber im
> Wohnzimmer, war ausgemacht, dass ihr die Hände rücklings
> mit einem Schal gebunden wurden, dann wurde sie mehrfach
> um die eigene Achse gedreht. Das machte es sichtlich
> schwieriger für sie, sehr zur Erheiterung für uns
> Betrachter.
> Jetzt tappte sie sehr vorsichtig umher, und es dauerte
> länger, bis sie überhaupt wusste, wo sie sich im
> Wohnzimmer befand. Manchmal tappte sie minutenlang umher,
> dann wurde sie von allen fasziniert dabei beobachtet. Ich
> hätte es genossen, wäre ich an ihrer Stelle gewesen, und
> sie tat es sogar auch, wie sie mir posthum verriet, sie
> bewegte sich wirklich elegant, wirkte in allen Belangen
> konzentriert und akribisch versessen darauf, eine gute
> Figur in diesem Spiel abzugeben.
> Sie war ja ziemlich sportiv gekleidet, mit hellgrauer
> enger ¾-Hose und weißen Langarmshirt, dafür aber die
> Super-High-Heels. Ich hätte sie mir für dieses Spiel eher
> im Business-Kostüm gewünscht, nun ja.
> Dennoch, ein Super-Spiel, das erst nach fast anderthalb
> Stunden endete, bis sie alles aufgeräumt hatte.
> Unter Applaus nahm ich ihr die Augenbinde ab.
>
> Tja, das war unser Abend des 3. März.
> Marcus und ich treffen uns erst nach Ostern, dann aber
> definitiv und diesmal im feinen Outfit, für ein
> ausgiebiges Blindekuh-Spiel -ich spiele mit ihm als
> Blinde Kuh- und zuvor ein Unterhaltungsspiel bei dem mir
> die Augen verbunden sein werden.
> Was gibt es Neues von Dir Mama? Du musst doch auf ein
> Blindekuh-Spiel brennen, hoffentlich ist es bald wieder
> soweit für Dich.
>
> LG

Hallo Esther,
Danke für deine ausführlichen Berichte. Mangels eigenen Erlebnissen bleibt mir nur, an deinen Erlebnissen irgendwie teilzunehmen.

Bei mir gibt es noch nichts Neues. Natürlich würde ich auf ein neues Spiel brennen. Aber zum einen macht die Kondition noch nicht mit, zum anderen ist so viel liegen geblieben, als ich krank war, dass ich momentan ohnehin keine Zeit hätte und zum dritten hat MMama derzeit auch wenig Zeit. Eine weitere Person, mit der ich solche Spiele verwirklichen könnte ist leider in Sicht. Da bleibt mir nur das "Kopfkino". Schade aber wahr. Ich hoffe du hältst mich trotzdem über deine Erlebnisse und Gedanken auf dem Laufenden, auch wenn ich im Gegenzug momentan nichts liefern kann.
>
> Esther

 Re: spiele 17.03.2018 (06:56 Uhr) EstherJab

Hallo Mama,

danke für Deine Rückmeldung, ja am 3. März hatten wir wirklich einen sehr schönen Spielabend, mit intensiven und lustigen Spielen mit verbundenen Augen. "Miss Perfect" hat da ein prima Truppe beisammen, die mit viel Engagement solche Spiele spielt und schätzt, wirklich schön.
Es geht Dir hoffentlich bald wieder besser, ich wünsche Dir eine schnelle Genesung.
Bei mir war das vorletzte Woche nur eine leichte Form der Grippe, mein Mann hat es hingegen voll erwischt. Er ist auch noch die ganze nächste Woche krank geschrieben.

Was Blinde Kuh angeht, ich treffe mich erst nach Ostern mit Marcus, diesmal im schicken Outfit, Blinde Kuh klassisch und das Unterhaltungsspiel sind dann angesagt.
Vielleicht bist Du ja Ostern wieder fit, und die Feiertage sind vielleicht eine Gelegenheit, mit Freunden und/oder Familie, für Dich wieder in Bezug auf "Blinde Kuh & Co." wieder einzusteigen. Ich wünsche es Dir.
Alles Gute und beste Genesung.

LG

Esther
 Re: spiele 19.03.2018 (08:13 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

ich hoffe, es geht Dir Schritt für Schritt besser, und eine baldige Genesung erfolgt.
Ich habe gestern spontan mit "Miss Perfect" telefoniert, auch die Party vom 3. März und weiter angedachte Parties mit "Spielen mit verbundenen Augen" wurden dabei angesprochen. Olga will ´ihre´ Party wohl nicht auf die "lange Bank" schieben, und diese im April durchführen. Wir werden eingeladen, und fest eingeplant sind bislang Blinde Kuh klassisch und das Rückräumspiel jeweils mit der Gastgeberin als Spielerin der die Augen verbunden sind.
Wir sind uns einig, dass wir es der Gastgeberin da nicht zu einfach machen wollen, die Gäste sind ungefähr dieselben wie am 3. März. Leider, muss ich gestehen, denn ich dachte an ein Vorstellungsspiel mit mir, aber das macht so natürlich keinen Sinn. Dafür haben "Miss Perfect" und ich gestern angedacht, eine Revanche für das "Topfschlagen für Erwachsene" den Gastgebern -auch Olga´s Mann spielte am 3. März engagiert mit- vorzuschlagen, "Miss Perfect" würde ´drauf brennen´, wie sie mir sagte. Auf alle Fälle ist ein schicker Look angesagt, das steht fest.
Ich telefonierte auch noch mit Kati gestern, wir wollen ggf. noch im Mai gemeinsam veranstalten, mit "Miss Perfect" als Blinde Kuh, die ihre Spielschuld vom 3. März dann einzulösen hat. Hoffentlich macht das Wetter dann mit, und das würde ja noch in das Zeitfenster bis zum 25.05. passen, wenn hier die Lichter endgültig ausgehen.
Tja, ich kann nur hoffen, dass Du vielleicht bis dahin noch einen männlichen Spielpartner findest, und ich das somit noch gewahr werde, das wäre natürlich fantastisch.
Mit Marcus treffe ich mich ebenfalls erst im April, er freut sich schon sehr darauf, und ich natürlich auch, mit ihm habe ich sehr großes Glück. Blinde Kuh will ich dann so mit ihm spielen, dass ich ihn mal von Raum zu Raum "ziehe" und in jedem Raum eine ganze Weile mit ihm Blinde Kuh spiele. Was würdest Du so mit einem Mann anstellen, mit dem Du Blinde Kuh spielst? Fällt Dir außer Berührungen an Rücken/Schultern, Zurufen die ihn in die Irre leiten, ihn mit einem Seidentuch reizen, noch was ´hübsches´ ein? Ich wäre für jeden Tipp dankbar.
Diese Woche begegne ich noch Stefan, einem meiner Geschäftspartner. Da spreche ich mal an, ob er noch Interesse an einem 2. Vertrauensspiel hat, diesmal draußen in der Natur, in welcher mir die Augen verbunden sind. Mal sehen.
Es sieht also danach aus, dass wir hier im Forum bis Ostern und eine Zeit danach Funkstille haben werden. Na ja, nicht zu ändern. Vielleicht magst Du Dich trotzdem so zwischendurch melden, ich schaue hier jeden Tag ja mal rein.

LG
Esther
 Re: spiele 29.03.2018 (07:17 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

das Forum stirbt einen langsamen Tod.
Ich wollte mich vor Ostern noch einmal melden, Dir geht es hoffentlich besser, und die Genesung ist bald abgeschlossen.
Leider gibt es an Ostern keinerlei Aussicht auf ein Spiel oder eine Aktion mit verbundenen Augen für mich. Da wir total in Familie machen, und es aber auch ruhig zugehen wird, wir brauchen diese Auszeit, diesen Mini-Urlaub den Ostern ja bietet.
Wie sieht es bei Dir aus? Gibt es die Aussicht oder das Vorhaben für Spiele/Aktionen mit verbundenen Augen?
Was ich mir wünschen würde, was noch fehlt, wäre, in ein Ladengeschäft mit verbundenen Augen geführt zu werden, ich hätte 30 Sekunden Zeit um zu erraten, in was für einem Geschäft ich mich befinde, ob Blumen-Laden, Schuh- oder Buchhandel etc. .
Man könnte das dann dehnen, und ich müsste das Geschäft erkunden.
Du hattest ja schon mal das Schuh-Identifizieren in einem Schuh-Geschäft, zusammen mit MMama.
Stiefel mit verbundenen Augen nur anhand einer Anprobe zu identifizieren, ich will das in das nächste Treffen (wahrscheinlich noch im April) mit Marcus mal einbauen, also nicht nur Blind-Talking. Das muss irre spannend sein.
Die Party bei Olga wird -mit ihr als Blinde Kuh und als "Rückräumerin"- entweder am 14. oder 21.04. stattfinden, da bin ich wirklich sehr gespannt, wir werden jedenfalls eingeladen.

Mein Entschluss, bei einer Party die gesamte Zeit die Augen verbunden zu haben, steht fest.
Dies würde nur bei einer Gartenparty gehen, bei der ich nicht Gastgeberin bin, und wo es auch genug räumliche Offenheit für diverse Spiele und Aktionen mit mir gäbe.
Auf alle Fälle wird im Sommer "Miss Perfect" eine Garten-Party geben, und zuvor -noch im Mai- wird sie ja auf einer von mir und Kati veranstalteten Party ihre Spielschuld als Blinde Kuh einlösen. Hierbei werden wir sie lange und intensiv im Spiel halten, das ist klar. Somit habe ich eine Handhabe, ihr danach vorzuschlagen, bei dieser Sommerparty die sie gibt, die gesamte Zeit die Augen verbunden zu haben.
Mal sehen, wie sie das annimmt, ich denke positiv.
Dann stünden diverse Spiele und Aktionen für mich an: Personen-Identifikation durch Smalltalk und Ertasten, Blinde Kuh klassisch, Suche nach versteckten Gegenständen, Stuhl-Suche auf der Rasenfläche mit oder eher ohne Heiß-Kalt-Hinweise, Getränke- und Speisen-Erkennung, usw. usf..
Was hältst Du davon?
Dies wird erst im Sommer sein, also nach dem Erlöschen der website, eine Schilderung wird es dann leider nicht geben.

Okay, Mama. Lass doch bitte von Dir hören. Ich wünsche Dir eine schöne Oster-Zeit, alles Gute.

LG

Esther
 Re: spiele 29.03.2018 (20:36 Uhr) Mama
> Hallo Mama,
>
> das Forum stirbt einen langsamen Tod.
> Ich wollte mich vor Ostern noch einmal melden, Dir geht
> es hoffentlich besser, und die Genesung ist bald
> abgeschlossen.
> Leider gibt es an Ostern keinerlei Aussicht auf ein Spiel
> oder eine Aktion mit verbundenen Augen für mich. Da wir
> total in Familie machen, und es aber auch ruhig zugehen
> wird, wir brauchen diese Auszeit, diesen Mini-Urlaub den
> Ostern ja bietet.
> Wie sieht es bei Dir aus? Gibt es die Aussicht oder das
> Vorhaben für Spiele/Aktionen mit verbundenen Augen?
> Was ich mir wünschen würde, was noch fehlt, wäre, in ein
> Ladengeschäft mit verbundenen Augen geführt zu werden,
> ich hätte 30 Sekunden Zeit um zu erraten, in was für
> einem Geschäft ich mich befinde, ob Blumen-Laden, Schuh-
> oder Buchhandel etc. .
> Man könnte das dann dehnen, und ich müsste das Geschäft
> erkunden.
> Du hattest ja schon mal das Schuh-Identifizieren in einem
> Schuh-Geschäft, zusammen mit MMama.
> Stiefel mit verbundenen Augen nur anhand einer Anprobe zu
> identifizieren, ich will das in das nächste Treffen
> (wahrscheinlich noch im April) mit Marcus mal einbauen,
> also nicht nur Blind-Talking. Das muss irre spannend
> sein.
> Die Party bei Olga wird -mit ihr als Blinde Kuh und als
> "Rückräumerin"- entweder am 14. oder 21.04. stattfinden,
> da bin ich wirklich sehr gespannt, wir werden jedenfalls
> eingeladen.
>
> Mein Entschluss, bei einer Party die gesamte Zeit die
> Augen verbunden zu haben, steht fest.
> Dies würde nur bei einer Gartenparty gehen, bei der ich
> nicht Gastgeberin bin, und wo es auch genug räumliche
> Offenheit für diverse Spiele und Aktionen mit mir gäbe.
> Auf alle Fälle wird im Sommer "Miss Perfect" eine
> Garten-Party geben, und zuvor -noch im Mai- wird sie ja
> auf einer von mir und Kati veranstalteten Party ihre
> Spielschuld als Blinde Kuh einlösen. Hierbei werden wir
> sie lange und intensiv im Spiel halten, das ist klar.
> Somit habe ich eine Handhabe, ihr danach vorzuschlagen,
> bei dieser Sommerparty die sie gibt, die gesamte Zeit die
> Augen verbunden zu haben.
> Mal sehen, wie sie das annimmt, ich denke positiv.
> Dann stünden diverse Spiele und Aktionen für mich an:
> Personen-Identifikation durch Smalltalk und Ertasten,
> Blinde Kuh klassisch, Suche nach versteckten
> Gegenständen, Stuhl-Suche auf der Rasenfläche mit oder
> eher ohne Heiß-Kalt-Hinweise, Getränke- und
> Speisen-Erkennung, usw. usf..
> Was hältst Du davon?
> Dies wird erst im Sommer sein, also nach dem Erlöschen
> der website, eine Schilderung wird es dann leider nicht
> geben.
>
> Okay, Mama. Lass doch bitte von Dir hören. Ich wünsche
> Dir eine schöne Oster-Zeit, alles Gute.
>
> LG
>
> Esther

Hi Esther

bin gerade in einem kurzurlaub, melde mich nach Ostern ,üble Netzwerkverbindung. leider keinerlei spiele in sicht.
 Kein Betreff 13.03.2018 (14:37 Uhr) Jana
Hallo EstherJab,
Ja das war mein letztes Erlebnis mit verbundenen Augen leider .
Ich muss mich mal trauen mit meiner besten Freundin zusprechen ob sie da mit machen wurde und sich für mich was ausdenken würde.
Hast du einen Tipp für mich? Zu info ich sitze im Rollstuhl
 Mama 13.02.2018 (14:54 Uhr) allerlei2
Hallo Esther,

ich bin mal gespannt, ob sich amauro nochmal meldet. Das fände ich spannend.
 Re: Mama 13.02.2018 (14:56 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

bestimmt, und mit einem Aufruf.
Mal sehen, wer sich meldet, und wie ein neues KK dann aussieht.
Fände ich auch spannend.

LG

Esther
 Re: Mama 14.02.2018 (19:59 Uhr) mama
> Hallo Mama,
>
> bestimmt, und mit einem Aufruf.
> Mal sehen, wer sich meldet, und wie ein neues KK dann
> aussieht.
> Fände ich auch spannend.
>
> LG
>
> Esther

könntest du dir ein Thema für ein neues kopfkino vorstellen?
 Re: Mama 14.02.2018 (19:59 Uhr) mama
> Hallo Mama,
>
> bestimmt, und mit einem Aufruf.
> Mal sehen, wer sich meldet, und wie ein neues KK dann
> aussieht.
> Fände ich auch spannend.
>
> LG
>
> Esther

könntest du dir ein Thema für ein neues kopfkino vorstellen?
 Re: Mama 15.02.2018 (08:01 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

"könntest du dir ein Thema für ein neues kopfkino vorstellen?"

Nicht wirklich.
Also ich träume davon, ein Treffen mit Marcus, an einem heißen Hochsommertag, wir im Garten seines Hauses, auf einer Rasenfläche die von hohen, dichten Hecken blickdicht umsäumt ist, ich nur in Miederhose -die von "felina" in leichter Streifenoptik, halblang bis knapp oberhalb des Knies- die meine prallen Po-Kurven perfekt zur Geltung bringen, und BH. Er hingegen korrekt und schick gekleidet, und er muss mich mit verbundenen Augen suchen.
Und dabei bin ich gnadenlos-konsequent und locker-cool ihn total mit vorgemachter Nähe und schnippischen Zurufen reizend und provozierend.
Und natürlich dauert das Spiel sehr, sehr lange.
Das will ich versuchen im Sommer in die Tat umzusetzen, muss aber mal sehen, wie weit er bereit ist zu gehen.
Ob so etwas auch ein Thema für ein KK sein kann?

Eher sollte eine neue Partnerin von Amauro vielleicht da ansetzen, wo er und ich aufhörten.
Vielleicht hat eine neue Partnerin Gefallen daran, sich imaginär entführen zu lassen, und dann in einem ihr unbekannten Haus, eine Mischung aus Blinde Kuh und Erkundung des Hauses mit einem ´Verehrer´ zu spielen.
Amauro würde ihr megasorgfältig und langsam die Augen verbinden, denn er weiß, dass es sehr darauf ankommen wird, sie total "erblinden" zu lassen. Er führt sie in das ihr unbekannte Haus, in den Wohnbereich, dreht sie schwindelig, und spielt mir ihr eine Weile klassisch Blinde Kuh.
DANN lockt er sie Zimmer für Zimmer weiter, ihr Ziel ist es immer noch, ihn zu fangen, doch zugleich muss sie in eine ihr völlig unbekannte "Welt" eintauchen, sie tastet sich durch die Geheimnisse dieses Hauses, nicht ahnen könnend was sie erwartet. In jedem Zimmer spielen sie eine Weile Blinde Kuh, jedes ihr unbekannt und vielleicht voller ungeahnter Geheimnisse?
Eben "Blinde Kuh TOTAL!" was ich Dir schon mal mit MMama anriet.

Um die Sache noch prickelnder und interessanter zu machen, muss Amauro aber Vabanque spielen. Vielleicht vereinbaren die beiden für die 2. Etage, also im sozusagen "2. Teil" dieses Spiels, also schon nach einer ganzen Weile, dass jetzt in jedem Zimmer eine Schuh-Anprobe ansteht, in der sie mit verbundenen Augen eines der Schuh-Paare -dass er von ihr mitgenommen hat- identifizieren muss.
Ich hätte mir gewünscht, dass es jeweils Stiefel sind, da gibt es mehr zu erfühlen, denn ich müsste nur anhand von Tragegefühl, und anhand des "drucks" auf der Strumpfhose, erkennen, welche Stiefel dies sind.
Kann sie die Stiefel identifizieren, MÜSSEN die Rollen getauscht werden. Und Amauro wäre dann dran, die Blinde Kuh, und die Dame darf sich "rächen".
Zuvor darf sie die Kleidung neu auswählen, die sie im Koffer mitbrachte. Sie zieht sich vor ihm geräuschvoll und mit provozierenden Worten um, doch sind ihm die Augen verbunden, das macht ihn richtig nervös!
Da er sich in seinem Haus aber gut auskennt, wird ihm die Suche durch Handfesselung erschwert.

Tja, Mama, die Möglichkeiten sind dann natürlich variabel, je nach Vorlieben, je nach Neigung, je danach: Will man Spaß, oder will man ein erotisch aufgeladenes Prickeln, oder will man beides kombinieren.

Tja, mehr würde mir im Moment nicht einfallen.
Lass uns fachsimpeln: Wie findest Du die Idee "Blinde Kuh TOTAL!" wie beschrieben für ein KK? Könntest Du Dir das vorstellen, würde es Dich reizen derartiges zu lesen?
Es würde von einer neuen Partnerin viel verlangen, sie müsste es reizvoll finden, sie müsste Spaß am Texten haben, sie müsste wie wir eine Art innerer Bindung zur Thematik haben.
Vielleicht liest eine mit, und meldet sich neu an, vielleicht erst mit uns schreibend, dann mit ihm.
Ich wäre gespannt, wie sich die Dinge hier entwickeln.

LG

Esther
 Re: Mama 15.02.2018 (08:18 Uhr) Mama
> Hallo Mama,
>
> "könntest du dir ein Thema für ein neues kopfkino
> vorstellen?"
>
> Nicht wirklich.
> Also ich träume davon, ein Treffen mit Marcus, an einem
> heißen Hochsommertag, wir im Garten seines Hauses, auf
> einer Rasenfläche die von hohen, dichten Hecken
> blickdicht umsäumt ist, ich nur in Miederhose -die von
> "felina" in leichter Streifenoptik, halblang bis knapp
> oberhalb des Knies- die meine prallen Po-Kurven perfekt
> zur Geltung bringen, und BH. Er hingegen korrekt und
> schick gekleidet, und er muss mich mit verbundenen Augen
> suchen.
> Und dabei bin ich gnadenlos-konsequent und locker-cool
> ihn total mit vorgemachter Nähe und schnippischen Zurufen
> reizend und provozierend.
> Und natürlich dauert das Spiel sehr, sehr lange.
> Das will ich versuchen im Sommer in die Tat umzusetzen,
> muss aber mal sehen, wie weit er bereit ist zu gehen.
> Ob so etwas auch ein Thema für ein KK sein kann?
>
> Eher sollte eine neue Partnerin von Amauro vielleicht da
> ansetzen, wo er und ich aufhörten.
> Vielleicht hat eine neue Partnerin Gefallen daran, sich
> imaginär entführen zu lassen, und dann in einem ihr
> unbekannten Haus, eine Mischung aus Blinde Kuh und
> Erkundung des Hauses mit einem ´Verehrer´ zu spielen.
> Amauro würde ihr megasorgfältig und langsam die Augen
> verbinden, denn er weiß, dass es sehr darauf ankommen
> wird, sie total "erblinden" zu lassen. Er führt sie in
> das ihr unbekannte Haus, in den Wohnbereich, dreht sie
> schwindelig, und spielt mir ihr eine Weile klassisch
> Blinde Kuh.
> DANN lockt er sie Zimmer für Zimmer weiter, ihr Ziel ist
> es immer noch, ihn zu fangen, doch zugleich muss sie in
> eine ihr völlig unbekannte "Welt" eintauchen, sie tastet
> sich durch die Geheimnisse dieses Hauses, nicht ahnen
> könnend was sie erwartet. In jedem Zimmer spielen sie
> eine Weile Blinde Kuh, jedes ihr unbekannt und vielleicht
> voller ungeahnter Geheimnisse?
> Eben "Blinde Kuh TOTAL!" was ich Dir schon mal mit MMama
> anriet.
>
> Um die Sache noch prickelnder und interessanter zu
> machen, muss Amauro aber Vabanque spielen. Vielleicht
> vereinbaren die beiden für die 2. Etage, also im
> sozusagen "2. Teil" dieses Spiels, also schon nach einer
> ganzen Weile, dass jetzt in jedem Zimmer eine
> Schuh-Anprobe ansteht, in der sie mit verbundenen Augen
> eines der Schuh-Paare -dass er von ihr mitgenommen hat-
> identifizieren muss.
> Ich hätte mir gewünscht, dass es jeweils Stiefel sind, da
> gibt es mehr zu erfühlen, denn ich müsste nur anhand von
> Tragegefühl, und anhand des "drucks" auf der Strumpfhose,
> erkennen, welche Stiefel dies sind.
> Kann sie die Stiefel identifizieren, MÜSSEN die Rollen
> getauscht werden. Und Amauro wäre dann dran, die Blinde
> Kuh, und die Dame darf sich "rächen".
> Zuvor darf sie die Kleidung neu auswählen, die sie im
> Koffer mitbrachte. Sie zieht sich vor ihm geräuschvoll
> und mit provozierenden Worten um, doch sind ihm die Augen
> verbunden, das macht ihn richtig nervös!
> Da er sich in seinem Haus aber gut auskennt, wird ihm die
> Suche durch Handfesselung erschwert.
>
> Tja, Mama, die Möglichkeiten sind dann natürlich
> variabel, je nach Vorlieben, je nach Neigung, je danach:
> Will man Spaß, oder will man ein erotisch aufgeladenes
> Prickeln, oder will man beides kombinieren.
>
> Tja, mehr würde mir im Moment nicht einfallen.
> Lass uns fachsimpeln: Wie findest Du die Idee "Blinde Kuh
> TOTAL!" wie beschrieben für ein KK? Könntest Du Dir das
> vorstellen, würde es Dich reizen derartiges zu lesen?
> Es würde von einer neuen Partnerin viel verlangen, sie
> müsste es reizvoll finden, sie müsste Spaß am Texten
> haben, sie müsste wie wir eine Art innerer Bindung zur
> Thematik haben.
> Vielleicht liest eine mit, und meldet sich neu an,
> vielleicht erst mit uns schreibend, dann mit ihm.
> Ich wäre gespannt, wie sich die Dinge hier entwickeln.
>
> LG
>
> Esther

Klar fände ich so ein kopfkino aufregend. Man könnte sich in die Rolle der Spielerin versetzen, wie es wäre, von einem attraktiven Mann die Augen verbunden zu bekommen, um dann sein Haus zu erkunden. 'Ich würde es lieben.
 Re: Mama 15.02.2018 (09:18 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

danke für die offenen Worte.
Natürlich ist es meine Lieblingsvariante Blinde Kuh lange und ausgiebig mit einem Mann als Blinde Kuh zu spielen, das weißt Du.
Aber umgekehrt, hat es seinen Reiz, auch wenn Marcus noch eher in diesem Fall wenn mir die Augen verbunden sind bei unseren Treffs, das "Unterhaltungsspiel" bevorzugt.
Es hat was, sich von einem äußerst attraktiven Mann die Augen verbinden zu lassen, mir gefriert und kocht das Blut in den Adern zugleich, wenn mir von ihm die Augen verbunden werden, dieses Geräusch hinter dem Kopf wenn sich Stoff an Stoff knisternd bei der Verknotung reibt, und sich der Stoff auf den Augenlidern fester an diese drückt, ich genieße das immer supertotal.
Auf die Attraktivität des Mitspielers kommt es in der Tat an, ich sage es ganz offen. Und Marcus, der attraktivste Mann den ich kenne, Moderatoren, Sportler, Filmschauspieler, weltweit eingeschlossen. So ein Typ wie Richard Gere in "Ein Mann für gewisse Stunden" -wie passend dieser Titel ist ;-) -.

Was würdest Du empfinden, wenn SO ein Mann hinter Dir stehend, Dir sehr langsam, supersorgfältig, die Augen verbindet. Und Du weiß, gleich beginnt ein aufregendes Spiel, ob Blinde Kuh klassisch, oder Hauserkundungs-Spiel, oder beides in einem Spiel?
Also ich glaube, das könnte der absolute Gipfel sein, oder?
Ich weiß dies nur zu gut, aus nun eigener Erfahrung.

Tja, Kopfkino-Ideen. Es kommt auf Vorlieben und Neigungen an. Ich mag Kopfmasken, ich deutete es im KK an. Das ist so eine Sache, aber eine Entführung bei der die weibliche Person auf dem Beifahrersitz mit so einer Kopfmaske Platz nimmt, oder auch im Spieleinsatz, das hätte für mich was. Da Amauro aber die Mimik einer Spiel-KK-Partnerin interessiert. Also ich ließ/ließe dies lieber weg.
Amauro könnte sich ein seinem Haus verstecken, sie muss ihn suchen, ggf. gebunden? Er könnte etwas im Haus verstecken, sie muss es suchen, mit oder ohne Hinweise.
Sanktions-Spiele sind immer reizvoll. Gelingt ihr etwa eine Schuhidentifikation nicht, werden die Stiefel wieder ausgezogen, Amauro hängt sie im Raum auf, vielleicht an eine Decken-Lampe, und sie muss die Schuhe tastend gehend suchen.
Er könnte sie aber aufgebaumelt auch mit einem stark aber auch gut riechenden Leder-Spray besprühen, dann werden ihr die Hände rücklings gebunden, und sie muss dem Geruch nach die aufgehängten Stiefel suchen. Zuvor zieht ihr Amauro Stiefel mit sehr hohen Absätzen an, in welchen sie diese Suche vollführen muss. Nach der Suche, muss sie die Stiefel identifizieren, gelingt dies nicht, gibt es das nächste Sanktionsspiel.

Tja, und sonst?
Tja, eben, eine neue KK-"Künstlerin", eine Leserin die sich in nächster Zeit berufen fühlt und sich meldet, wird ihn und uns mit neuen Ideen, neuen Ansätzen ggf. "beglücken". Mal sehen.

LG Esther
 Re: Mama 15.02.2018 (21:03 Uhr) mama
> Hallo Mama,
>
> danke für die offenen Worte.
> Natürlich ist es meine Lieblingsvariante Blinde Kuh lange
> und ausgiebig mit einem Mann als Blinde Kuh zu spielen,
> das weißt Du.
> Aber umgekehrt, hat es seinen Reiz, auch wenn Marcus noch
> eher in diesem Fall wenn mir die Augen verbunden sind bei
> unseren Treffs, das "Unterhaltungsspiel" bevorzugt.
> Es hat was, sich von einem äußerst attraktiven Mann die
> Augen verbinden zu lassen, mir gefriert und kocht das
> Blut in den Adern zugleich, wenn mir von ihm die Augen
> verbunden werden, dieses Geräusch hinter dem Kopf wenn
> sich Stoff an Stoff knisternd bei der Verknotung reibt,
> und sich der Stoff auf den Augenlidern fester an diese
> drückt, ich genieße das immer supertotal.
> Auf die Attraktivität des Mitspielers kommt es in der Tat
> an, ich sage es ganz offen. Und Marcus, der attraktivste
> Mann den ich kenne, Moderatoren, Sportler,
> Filmschauspieler, weltweit eingeschlossen. So ein Typ wie
> Richard Gere in "Ein Mann für gewisse Stunden" -wie
> passend dieser Titel ist ;-) -.
>
> Was würdest Du empfinden, wenn SO ein Mann hinter Dir
> stehend, Dir sehr langsam, supersorgfältig, die Augen
> verbindet. Und Du weiß, gleich beginnt ein aufregendes
> Spiel, ob Blinde Kuh klassisch, oder
> Hauserkundungs-Spiel, oder beides in einem Spiel?
> Also ich glaube, das könnte der absolute Gipfel sein,
> oder?
> Ich weiß dies nur zu gut, aus nun eigener Erfahrung.
>
> Tja, Kopfkino-Ideen. Es kommt auf Vorlieben und Neigungen
> an. Ich mag Kopfmasken, ich deutete es im KK an. Das ist
> so eine Sache, aber eine Entführung bei der die weibliche
> Person auf dem Beifahrersitz mit so einer Kopfmaske Platz
> nimmt, oder auch im Spieleinsatz, das hätte für mich was.
> Da Amauro aber die Mimik einer Spiel-KK-Partnerin
> interessiert. Also ich ließ/ließe dies lieber weg.
> Amauro könnte sich ein seinem Haus verstecken, sie muss
> ihn suchen, ggf. gebunden? Er könnte etwas im Haus
> verstecken, sie muss es suchen, mit oder ohne Hinweise.
> Sanktions-Spiele sind immer reizvoll. Gelingt ihr etwa
> eine Schuhidentifikation nicht, werden die Stiefel wieder
> ausgezogen, Amauro hängt sie im Raum auf, vielleicht an
> eine Decken-Lampe, und sie muss die Schuhe tastend gehend
> suchen.
> Er könnte sie aber aufgebaumelt auch mit einem stark aber
> auch gut riechenden Leder-Spray besprühen, dann werden
> ihr die Hände rücklings gebunden, und sie muss dem Geruch
> nach die aufgehängten Stiefel suchen. Zuvor zieht ihr
> Amauro Stiefel mit sehr hohen Absätzen an, in welchen sie
> diese Suche vollführen muss. Nach der Suche, muss sie die
> Stiefel identifizieren, gelingt dies nicht, gibt es das
> nächste Sanktionsspiel.
>
> Tja, und sonst?
> Tja, eben, eine neue KK-"Künstlerin", eine Leserin die
> sich in nächster Zeit berufen fühlt und sich meldet, wird
> ihn und uns mit neuen Ideen, neuen Ansätzen ggf.
> "beglücken". Mal sehen.
>
> LG Esther

du hast tolle Ideen und trotzdem War das kofkino ausgereizt. warum magst du kopfmasken? perfekt blind kann man doch auch mit meinem Tuch sein. je weniger die perfekte Dunkelheit gewährleistet, je lieber ist es mir.
js mir von einem attraktiven mann die Augen verbinden zu lassen zu einem langen Spiel das wäre toll. dabei hat Frau von der Attraktivität gar nichts wenn sie ihn nicht sieht. da gäbe mir eine tiefe Stimme was. Herzklopfen mit verbundenen Augen wäre da vorprogrammiert.
 Re: Mama 16.02.2018 (05:36 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

danke für den Eintrag und die wieder offenen Worte.
Eine Kopfmaske, natürlich habe ich diese Neigung aus erotischen Motiven. Aber für Blinde Kuh und die Treffen mit Marcus, oder auch nur für die KKs mit Amauro setze ich sie nicht ein. Das würden beide wohl irgendwie ´komisch´ finden, aber nicht im Sinne von ´lustig´.
Edle Tücher, gerne in schwarz, sind natürlich noch besser und wohl auch geeigneter, Du bevorzugst nicht die Großflächigkeit bei einer Augenbinde, Amauro offenbar auch nicht.

Bei einer "Entführung", wie bereits bei Marcus geschehen, oder im KK angedacht, fänd ich eine sehr eng anliegende Kopfmaske sehr reizvoll. Eine "Entführung" finde ich eine sehr heiße Angelegenheit, und eine sehr eng und stramm anliegende Kopfmaske, ´schön stickig´ wie ich zu sagen pflege, würde dies noch massiv verstärken. Die Mundpartie ist ja ausgespart, Atmung und für den Partner zu erkennendes Minenspiel, wären ja gewährleistet.
Okay, wie gesagt, ich setze sie aber lieber nicht real wie fiktiv ein.

Offen beschreibst Du, dass frau zwar von der Attraktivität des männlichen Spielpartners mit verbundenen Augen nichts hätte, eine tiefe Stimme Dich aber im Spiel in Wallung bringen täte. Das stimmt, ich kann das bestätigen, auch was mich angeht. Marcus Stimme ist nämlich total klasse, wenn er sich mit mir unterhält, und mir sind die Augen verbunden, fasziniert ihn dieser Anblick, mich fesselt nicht nur diese Situation, sondern auch der Klang seiner Stimme, auf die ich mich natürlich total konzentriere -mit verbundenen Augen!
Da habe auch ich totales Herzklopfen, so wie Du es hättest. Wir spielten ja bei unserem ersten Treffen auch Blinde Kuh mit mir als selbiger. Sein "Hier bin ich, Esther." z.B., Wahnsinn, alleine das, mit dieser Stimme.
"ja mir von einem attraktiven mann die Augen verbinden zu lassen zu einem langen Spiel das wäre toll.", ich darf Dich zitieren. Das klingt einmal mehr danach, dass Du Dich nach so etwas sehnst. Wie schon oft gesagt, ich wünsche es Dir wirklich sehr, diesen Mann zu finden, mit dem Du ein sehr langes, intensiv-ausgiebiges Blindekuh-Spiel durchführen und erleben kannst.

Tolle Ideen? Danke für das Kompliment. Das klingt danach, dass die Ideen Dich interessieren, ein Stiefelsuchspiel mit verbundenen Augen, etwas ist, worüber Du gerne lesen würdest.
Aber so neu ist die Idee ja gar nicht, ähnliches wurde schon von anderen hier, Menschen die längst nicht mehr da sind, ausgedacht. Etwas grundsätzlich Neues, fällt mir eben auch nicht ein, und so würden wir uns bei einem weiteren KK repetativ im Kreis drehen. Von daher sind die Kopfkinos wirklich ausgereizt, Du benutzt das richtige Wort.
Wir wissen nicht, ob Amauro mitliest, und es genau so sehen würde, ich denke schon.
Wir wissen auch nicht, was eine Mitleserin, eine potenzielle künftige Userin und KK-Partnerin darüber denkt, was sie einbringen täte, an wirklich neuen Ideen, neuen Ansätzen, einem neuen Stil, einer neuen Ansprache in einer ganz anderen Rhetorik/Literation/Ortographie.
Was sich zukünftig da tut, oder ob die Idee des fiktiven "Kinos" in Bezug auf Blinde Kuh und Aktionen ´mit verbundenen Augen´ nunmehr mit unserem letzten KK gestorben ist. Wir werden es sehen, oder auch nicht.
Bis zum 3. März wird sich wohl nicht viel bei mir tun, was das Thema betrifft. Vielleicht ja bei Dir, dann halte mich bitte auf dem Laufenden, okay?

LG

Esther





 Re: Mama 16.02.2018 (07:36 Uhr) Mama
> Hallo Mama,
>
> danke für den Eintrag und die wieder offenen Worte.
> Eine Kopfmaske, natürlich habe ich diese Neigung aus
> erotischen Motiven. Aber für Blinde Kuh und die Treffen
> mit Marcus, oder auch nur für die KKs mit Amauro setze
> ich sie nicht ein. Das würden beide wohl irgendwie
> ´komisch´ finden, aber nicht im Sinne von ´lustig´.
> Edle Tücher, gerne in schwarz, sind natürlich noch besser
> und wohl auch geeigneter, Du bevorzugst nicht die
> Großflächigkeit bei einer Augenbinde, Amauro offenbar
> auch nicht.
>
> Bei einer "Entführung", wie bereits bei Marcus geschehen,
> oder im KK angedacht, fänd ich eine sehr eng anliegende
> Kopfmaske sehr reizvoll. Eine "Entführung" finde ich eine
> sehr heiße Angelegenheit, und eine sehr eng und stramm
> anliegende Kopfmaske, ´schön stickig´ wie ich zu sagen
> pflege, würde dies noch massiv verstärken. Die Mundpartie
> ist ja ausgespart, Atmung und für den Partner zu
> erkennendes Minenspiel, wären ja gewährleistet.
> Okay, wie gesagt, ich setze sie aber lieber nicht real
> wie fiktiv ein.
>
> Offen beschreibst Du, dass frau zwar von der
> Attraktivität des männlichen Spielpartners mit
> verbundenen Augen nichts hätte, eine tiefe Stimme Dich
> aber im Spiel in Wallung bringen täte. Das stimmt, ich
> kann das bestätigen, auch was mich angeht. Marcus Stimme
> ist nämlich total klasse, wenn er sich mit mir unterhält,
> und mir sind die Augen verbunden, fasziniert ihn dieser
> Anblick, mich fesselt nicht nur diese Situation, sondern
> auch der Klang seiner Stimme, auf die ich mich natürlich
> total konzentriere -mit verbundenen Augen!
> Da habe auch ich totales Herzklopfen, so wie Du es
> hättest. Wir spielten ja bei unserem ersten Treffen auch
> Blinde Kuh mit mir als selbiger. Sein "Hier bin ich,
> Esther." z.B., Wahnsinn, alleine das, mit dieser Stimme.
> "ja mir von einem attraktiven mann die Augen verbinden zu
> lassen zu einem langen Spiel das wäre toll.", ich darf
> Dich zitieren. Das klingt einmal mehr danach, dass Du
> Dich nach so etwas sehnst. Wie schon oft gesagt, ich
> wünsche es Dir wirklich sehr, diesen Mann zu finden, mit
> dem Du ein sehr langes, intensiv-ausgiebiges
> Blindekuh-Spiel durchführen und erleben kannst.
>
> Tolle Ideen? Danke für das Kompliment. Das klingt danach,
> dass die Ideen Dich interessieren, ein Stiefelsuchspiel
> mit verbundenen Augen, etwas ist, worüber Du gerne lesen
> würdest.
> Aber so neu ist die Idee ja gar nicht, ähnliches wurde
> schon von anderen hier, Menschen die längst nicht mehr da
> sind, ausgedacht. Etwas grundsätzlich Neues, fällt mir
> eben auch nicht ein, und so würden wir uns bei einem
> weiteren KK repetativ im Kreis drehen. Von daher sind die
> Kopfkinos wirklich ausgereizt, Du benutzt das richtige
> Wort.
> Wir wissen nicht, ob Amauro mitliest, und es genau so
> sehen würde, ich denke schon.
> Wir wissen auch nicht, was eine Mitleserin, eine
> potenzielle künftige Userin und KK-Partnerin darüber
> denkt, was sie einbringen täte, an wirklich neuen Ideen,
> neuen Ansätzen, einem neuen Stil, einer neuen Ansprache
> in einer ganz anderen Rhetorik/Literation/Ortographie.
> Was sich zukünftig da tut, oder ob die Idee des fiktiven
> "Kinos" in Bezug auf Blinde Kuh und Aktionen ´mit
> verbundenen Augen´ nunmehr mit unserem letzten KK
> gestorben ist. Wir werden es sehen, oder auch nicht.
> Bis zum 3. März wird sich wohl nicht viel bei mir tun,
> was das Thema betrifft. Vielleicht ja bei Dir, dann halte
> mich bitte auf dem Laufenden, okay?
>
> LG
>
> Esther
>
>
Einführungsspiel mit einem Mann, die man wirklich vertrauen kann, wäre sicherlich spannend. Die Gelegenheit, bei denen mir MMama bereits im Auto die Augen verbunden hat, und mich irgendwohin gefahren hat, waren wirklich aufregend. Aus diesem Grund weiß ich ja bis heute nicht, wie ihr Haus aussieht. Sie immer noch geschafft, dass ich weder weiß wo das Haus ist, noch wie es aussieht. Aber ihre Party, hat sie mir versprochen, wird nun bald stattfinden.

Es ist nicht ein Stiefel Suchspiel, über das ich gerne lesen würde. Bei deiner Beschreibung fasziniert besonders daran, dass der Geruchssinn verstärkt eingesetzt wird und natürlich deine Beschreibung eines langen Spieles. Ich mag es, wenn mir die Augen zu einem Spiel längere Zeit verbunden sind.
>
 Re: Mama 16.02.2018 (08:00 Uhr) EstherJab
Ich
> mag es, wenn mir die Augen zu einem Spiel längere Zeit
> verbunden sind.


Hallo Mama,

ja danke für Dein Feedback.
Dem Mann muss frau natürlich vertrauen können, sich in seine Hand begeben, sprichwörtlich.
Ich verstehe, das ist ein total kribbeliges Gefühl, immer noch nicht zu wissen, wo das Haus von MMama ist, wie es aussieht. Das würde mich echt kribbelig machen.
Dass die Party, eine Einweihungsparty, bald stattfinden wird, ist doch prima. Na, da wäre sie doch nicht sie, wenn MMama auf der Party nicht ein Spiel mit verbundenen Augen einplanen könnte. Es kommt darauf an, wie die anderen Menschen die eingeladen sind, ticken.
Auf alle Fälle auch für Dich die Gelegenheit für neue Kontakte. Du weißt was ich meine: Vielleicht findet sich ausgerechnet auf dieser Party DER Mann, mit dem Du ein Blindekuh-Treffen haben könntest??? Wer weiß?
Falls es auf der Party zu einem anregend-witzigen Spiel kommt, schildere es mir bitte gerne.

Schön, dass Dir die Idee eines Spiels, bei dem ein aufgebaumelter Stiefel, der mit Leder-Spray besprüht ist, mit verbundenen Augen, ohne Hilfe tastender Hände nur anhand des Geruchs gefunden werden muss.
Eine sicher aufregende Sache.
Und Teil eines Spiels, dass man aufgrund von aufeinanderfolgenden Sanktionsspielen perfekt dehnen kann. Gelingt ihr die Suche (die ein Sanktionsspiel ist weil es ihr nicht gelang ihn bei Blinde Kuh zu fangen) muss sie die Stiefel die sie bei der Suche trägt identifizieren. Gelingt dies nicht, muss sie das nächste Sanktionsspiel spielen, usw. usf..
Eine Aufeinanderfolge vieler Spiele, und dann immer wieder zum eigentlichen Blindekuh-Spiel zurückzukehren, klingt aufregend und reizvoll.
Dir gefällt es, für ein Spiel länger die Augen verbunden zu haben, aber auch, wenn ein Mann Dich bei Blinde Kuh sehr lange suchen müsste. Das gefällt mir auch.
Wie gesagt, hoffentlich findest Du so einen Mann. Ich habe das Glück.

Leider habe ich heute ab gleich, kaum Zeit.
Aber wir lesen sicher weiter voneinander.

LG und ein schönes Wochenende.

Esther





 Re: Mama 20.02.2018 (08:25 Uhr) EstherJab
Hallo zusammen,

uh je. Das ist wirklich sehr schade, dass diese website am 25.05.2018 eingestellt wird. Ich hatte mich daran gewöhnt, es war äußerst interessant hier zu sein, und diese website im Internet immer mit als erstes anzusteuern, hier über das Thema "Spiele mit verbundenen Augen" zu schreiben.
Sei es über Erlebnisse gewesen, oder die Kopfkino-Texte. Ich werde das nicht so schnell vergessen nach dem 25.05., und eine ganze Zeit lang vermissen. Es ist wirklich sehr schade, und dieses merkwürdige Gesetz ist wirklich nicht zu verstehen.
Ein Kopfkino, das wäre bestimmt interessant gewesen, ein neuer User ("x") und eine neue Userin, das hätte etwas total anderes an Story bedeutet, ich hatte mich schon darauf gefreut, mich diesmal einfach nur zurück zu lehnen, und das selbst mal lesend zu genießen.
3 Monate könnten aber für eine Story noch genug Zeit sein, okay, mal sehen, ob sich da doch noch was tut.
"x" schreibt, dass Amauro und ich ein "irres Kopfkino" publizierten, das werte ich als Kompliment, danke dafür.
Bis zum 25.05. ist ja noch hin. Nicht verzagen, ich mache bis dahin hier weiter, bis es heißt, für immer Abschied zu nehmen.

Ja es gibt etwas Neues.
Am Wochenende rief mich meine Freundin Kati an, und u.a. war Thema, dass sie allzu gerne wieder bei einer Party ein Spiel mit verbundenen Augen spielen würde, ob ich nicht mal eine Party auflegen würde. Nein, in nächster Zeit nicht, antwortete ich. Doch am 3. März steigt ja eine Feier bei "Miss Perfect", mit "Topfschlagen für Erwachsene" und dem "Rückräum-Spiel" für die Gastgeberin. Ich schilderte dies Kati, die sofort interessiert war. Ob sie denn nicht auch dabei sein könnte, auch für ein Spiel.
Ich müsste halt bei den Gastgebern ankündigen, dass ich eine Freundin und ihren Partner mitbringe, das dürfte eigentlich kein Problem sein. Doch welches Spiel könnte man vorschlagen. Ich schlug Kati das "Vorstellungsspiel mit verbundenen Augen" vor, dass ich ja bei ihrer Sommerparty erfolgreich spielte. Eigentlich ideal, da sie die Gäste am 3. März nicht kennt. Kati zögerte erst, dann war sie Feuer und Flamme. Sie müsse anhand des Smalltalks die Berufe einschätzen, wieder mindestens 3.
Doch ein Sanktionsspiel? Blinde Kuh wollte ich sie eigentlich nicht spielen lassen, auch wenn Kati das bei unserem Telefonat vorschlug, ich weiß nicht, ich weiß nicht. Und ob 3 oder gar 4 -inklusive Sanktion- Spiele mit verbundenen Augen nicht zu viel sind für eine Party mit Erwachsenen und wenigen Kindern, die schon etwas größer sind.
Ich wollte erst "Miss Perfect" konsultieren, was ich dann auch tat.

Die war jedoch von der Idee total begeistert. Ich solle doch meine Freunde, Kati und ihren Partner, mitbringen, und dieses Vorstellungsspiel sei doch spannend und faszinierend. Und über ein Sanktionsspiel, Blinde Kuh klassisch oder "Blind Dancing" -was ich zunächst Kati und dann Nazan vorschlug-, oder eine andere Sanktion, sollen die Gäste abstimmen. Es wären "garantiert nicht zu viele Spiele mit verbundenen Augen. Ist doch toll!", O-Ton "Miss Perfect".
Okay.
Also ich wieder Kati angerufen. Die ist happy, am 3. März mitzukommen, und ist bereits jetzt wegen dem Vorstellungsspiel megaaufgeregt, was kein Wunder ist, ich kenne das ja.
Also das wird am 3. März fast eine "Blindekuh-Party", da darf man gespannt sein.

Gibt es von Dir was Neues, Mama?

LG

Esther

 Re: Mama 20.02.2018 (08:49 Uhr) Mama
> Hallo zusammen,
>
> uh je. Das ist wirklich sehr schade, dass diese website
> am 25.05.2018 eingestellt wird. Ich hatte mich daran
> gewöhnt, es war äußerst interessant hier zu sein, und
> diese website im Internet immer mit als erstes
> anzusteuern, hier über das Thema "Spiele mit verbundenen
> Augen" zu schreiben.
> Sei es über Erlebnisse gewesen, oder die Kopfkino-Texte.
> Ich werde das nicht so schnell vergessen nach dem 25.05.,
> und eine ganze Zeit lang vermissen. Es ist wirklich sehr
> schade, und dieses merkwürdige Gesetz ist wirklich nicht
> zu verstehen.
> Ein Kopfkino, das wäre bestimmt interessant gewesen, ein
> neuer User ("x") und eine neue Userin, das hätte etwas
> total anderes an Story bedeutet, ich hatte mich schon
> darauf gefreut, mich diesmal einfach nur zurück zu
> lehnen, und das selbst mal lesend zu genießen.
> 3 Monate könnten aber für eine Story noch genug Zeit
> sein, okay, mal sehen, ob sich da doch noch was tut.
> "x" schreibt, dass Amauro und ich ein "irres Kopfkino"
> publizierten, das werte ich als Kompliment, danke dafür.
> Bis zum 25.05. ist ja noch hin. Nicht verzagen, ich mache
> bis dahin hier weiter, bis es heißt, für immer Abschied
> zu nehmen.
>
> Ja es gibt etwas Neues.
> Am Wochenende rief mich meine Freundin Kati an, und u.a.
> war Thema, dass sie allzu gerne wieder bei einer Party
> ein Spiel mit verbundenen Augen spielen würde, ob ich
> nicht mal eine Party auflegen würde. Nein, in nächster
> Zeit nicht, antwortete ich. Doch am 3. März steigt ja
> eine Feier bei "Miss Perfect", mit "Topfschlagen für
> Erwachsene" und dem "Rückräum-Spiel" für die Gastgeberin.
> Ich schilderte dies Kati, die sofort interessiert war. Ob
> sie denn nicht auch dabei sein könnte, auch für ein
> Spiel.
> Ich müsste halt bei den Gastgebern ankündigen, dass ich
> eine Freundin und ihren Partner mitbringe, das dürfte
> eigentlich kein Problem sein. Doch welches Spiel könnte
> man vorschlagen. Ich schlug Kati das "Vorstellungsspiel
> mit verbundenen Augen" vor, dass ich ja bei ihrer
> Sommerparty erfolgreich spielte. Eigentlich ideal, da sie
> die Gäste am 3. März nicht kennt. Kati zögerte erst, dann
> war sie Feuer und Flamme. Sie müsse anhand des Smalltalks
> die Berufe einschätzen, wieder mindestens 3.
> Doch ein Sanktionsspiel? Blinde Kuh wollte ich sie
> eigentlich nicht spielen lassen, auch wenn Kati das bei
> unserem Telefonat vorschlug, ich weiß nicht, ich weiß
> nicht. Und ob 3 oder gar 4 -inklusive Sanktion- Spiele
> mit verbundenen Augen nicht zu viel sind für eine Party
> mit Erwachsenen und wenigen Kindern, die schon etwas
> größer sind.
> Ich wollte erst "Miss Perfect" konsultieren, was ich dann
> auch tat.
>
> Die war jedoch von der Idee total begeistert. Ich solle
> doch meine Freunde, Kati und ihren Partner, mitbringen,
> und dieses Vorstellungsspiel sei doch spannend und
> faszinierend. Und über ein Sanktionsspiel, Blinde Kuh
> klassisch oder "Blind Dancing" -was ich zunächst Kati und
> dann Nazan vorschlug-, oder eine andere Sanktion, sollen
> die Gäste abstimmen. Es wären "garantiert nicht zu viele
> Spiele mit verbundenen Augen. Ist doch toll!", O-Ton
> "Miss Perfect".
> Okay.
> Also ich wieder Kati angerufen. Die ist happy, am 3. März
> mitzukommen, und ist bereits jetzt wegen dem
> Vorstellungsspiel megaaufgeregt, was kein Wunder ist, ich
> kenne das ja.
> Also das wird am 3. März fast eine "Blindekuh-Party", da
> darf man gespannt sein.
>
> Gibt es von Dir was Neues, Mama?
>
> LG
>
> Esther
>
Hallo Esther,


ja es ist extrem schade, dass diese Plattform hier ihre Tätigkeit einstellt. Vielleicht weiß irgendjemand ein anderes Forum, auf dem man weitermachen kann. Das würde mich sehr interessieren. Wenn dir etwas einfällt, gibst du dann Bescheid?

Bei mir gibt es noch immer nichts Neues. Während sich deine Bekannten mit Partys überschlagen, ist bei mir so gar nichts los. Das mag aber auch daran liegen, dass die einzige, die für sowas infrage kommt MMama ist. Sie ist wohl an der Planung einer Einweihungsfeier, kommt aber irgendwie nicht dazu. Wir wollten uns diese Tage mal wieder zusammen telefonieren, um ein Treffen zu vereinbaren. Mal sehen was dabei herauskommt. Die Partie bei Miss Perfect scheint ja ein richtiges Blinde-Kuhspektakel zu werden. Ich bin gespannt, was du erzählst.
 Re: Mama 20.02.2018 (10:18 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

leider nein. Es gibt wohl Diskussionsplattformen, die ich kenne oder die man so ergooglet, widmen sich direkt einem bestimmten Thema, politisch oder bestimmte Dinge der Lebenshilfe betreffend, also nicht so allgemein und mit der Möglichkeit über so etwas wie hier zu schreiben.
Helfen kann da vielleicht nur die Administration hier, die vielleicht "Kollegen" im Netz kennt.

Ja, das sieht sehr danach aus, dass wir bei 3-4 "Spielen mit verbundenen Augen" einen ziemlichen Zeitanteil der Party damit verbringen. Warum nicht? Eine "Blindekuh-Party", mit mehr Erwachsenen als Kindern, und den Erwachsenen als Spielern, das wird bestimmt so spannend wie witzig, ich freue mich darauf.
Die Gäste seien, so "Miss Perfect", darauf eingestimmt, sie selbst würde bei Kati für Blinde Kuh klassisch stimmen, sie meint die anderen würden auch so abstimmen, sollte Kati nicht 3 berufliche Sparten identifizieren können.
Ich würde für das "Blind Dance"-Spiel stimmen. Na mal sehen, vielleicht schafft es Kati ja auch.
Wie ich sie kenne, wird sie sich wieder stylen ohne Ende. Ob da Blinde Kuh klassisch, dann das richtige Spiel ist, zumal ich nicht einschätzen kann, wie die anderen sie necken werden???
Okay, Kati muss damit rechnen, dass die anderen für Blinde Kuh klassisch stimmen werden, wenn sie zu aufgedonnert dafür ist, ist es letztendlich ihre Schuld.

Natürlich werde ich schildern, wahrscheinlich aber in 3 Etappen, und nur auf die Spiele konzentriert.
Bis zum 25.05. werde ich nur noch wenige Schilderungen natürlich hier abgeben können, vielleicht passt es ja im Mai noch mit einer Garten-Party wenn das Wetter mitmacht, und ich oder "Miss Perfect" noch die Spielschuld vom 3. März als Blinde Kuh einlösen. Dann werde ich natürlich schildern.

Ich fühle mich schon wie auf "Abschieds-Tour", dann bei jeder Schilderung, die ich hier noch bis dahin schreibe. Oje.
Vielleicht klappt es bis zum Abschied hier ja noch mit einem Treff zwischen Dir und MMama. Vielleicht plant sie ein Spiel für die Einweihungsparty, dass ihr zusammen erst mal ausprobiert.
Würdest Du ihr bei eurem nächsten Treff lieber die Augen verbinden, oder bist Du irgendwie "hungrig" die Augen verbunden zu bekommen???

Ich werde auch die Fachsimpelei mit Dir anfangs nach dem 25. Mai vermissen. Heijeh.

LG

Esther

 Allerlei 21.01.2018 (15:44 Uhr) Mama
Hallo Esther,

leider kann ich mich erst jetzt wieder melden, es war einfach zu viel los.
Gestern hatte MMama endlich mal wieder Zeit, ich auch. Ich hatte ja noch einen Teil des Spieles, suche die Schuhe nur mit den Füßen mit verbundenen Augen gut. MMama rief mich an und fragte, ob ich Lust und Zeit hätte, Lust natürlich und Zeit hatte ich gestern nachmittag auch. MMama machte es sehr spannend und meinte, sie hätte einen neuen Ort, an dem wir spielen könnten, der bliebe aber geheim. Sie würde mich abholen. Also zog ich mich mit Rock und Mantel an und packte meine Mörder-high-heels, - die objektiv betrachtet eigentlich gar nicht so extrem hoch sind, nur machen mir eben 10 cm hohe sehr schmale Absätze zu schaffen - in eine Tasche und wartete. Als ich im Auto saß, gab sie mir sofort ihr schwarzes Seidentuch und forderte mich auf, mir die Augen damit zu verbinden, damit ich wirklich keinen Schimmer davon bekam, wohin die Reise ging. Ich hab keine Ahnung, wie lange wir fuhren, jedenfalls weiß ich bis heute nicht. wohin wir gefahren sind und was das für ein Raum war, in dem wir gespielt haben. MMama sagte mir, ich brauche gar nicht weiter zu fragen, ich würde es nie erfahren. Die augenbinde habe ich erst wieder abgenommen, als sie mich zurück brachte und wir in unserer Garageneinfahrt standen. Jedenfalls war es ein irres Erlebnis, ich war drei Stunden weg von zuhause, in einer völlig anderen Welt und MMama hat mich wirklich dafür entschädigt, dass sie beim Treffen zuvor so viel Spaß hatte und es für mich nicht mehr reichte.

Hast du mit MissPerfect zwischenzeitlich ein Treffen gehabt?
 Re: Allerlei 22.01.2018 (11:22 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

Danke für den Eintrag. "Miss Perfect" und ich treffen uns am 4. Februar, um nach Kaffee&Kuchen "Topfschlagen für Erwachsene" jeweils einzeln -die andere darf dann beobachten- auszuprobieren, ihr Mann ist mit den Jungs dann unterwegs, wir haben "sturmfrei Bude". Wir sind guter Dinge, dass Spiel als Duell auf der Party von ihr einzubauen. Es geht um eine Flasche Wein zu finden. Beim Duell dann bei der Party darf die Siegerin die Flasche Wein behalten, die Verliererin darf bei einer Party im Sommer als Blinde Kuh beginnen.

Euer Treffen klingt sehr spannend, eine Entführung zuvor ist immer aufregend, ein irre spannendes Feeling. Und es schafft ja noch mehr Vertrauen zueinander.
Wie lange hattest Du bei dem Spiel selbst direkt, die Augen verbunden? Wie lange suchtest Du mit verbundenen Augen?
Wie fühltest Du Dich in einem Raum, den Du nie gesehen hast? Und Du wirst ihn nie sehen, ein für alle mal. Klar, das ist ein spannendes Gefühl, was einen vielleicht auch fuchsig macht. Mich würde es fuchsig machen.
Hohe Absätze sind bei DIESEM Spiel fast das Salz in der Suppe. Deshalb vielleicht auch eher was für uns Frauen. Aber "Miss Perfect" deutete zuletzt an, ob wir nicht auch bei der Party 2 Männer gegeneinander antreten lassen.
Ich überlege immer noch, was die beste Taktik ist und was ich mir zutrauen kann. Ein Fuß als "Führ-Fuß" voran, den anderen nachziehen, oder mutig einen Fuß vor den anderen, und trotzdem ja tastend nach der Weinflasche. Es kommt ja auch darauf an, schneller als die Kontrahentin zu sein.
Die Hände tastend nach vorne zu benutzen ist auf alle Fälle gut, als "Schutz" und Balance-Hilfe.

Und das Ganze ist schon etwas erstaunlich: Ich lotste sie in ein Blindekuh-Spiel, dann das Gegenspiel, jetzt treffen wir uns und testen ein Spiel, und wir verstehen uns ja auch recht gut. So kann es mitunter kommen.

So, Amauro mit einem sehr langen Eintrag. Gestern Abend kam ich dazu, einen Beitrag zu entwerfen, feile aber heute Mittag daran noch herum. Der Beitrag soll noch heute online gehen.
Wenn´s irgendwann was Neues gibt, melde ich mich natürlich auch hier im allgemeinen "Spiele mit verbundenen Augen"-Forum.

LG

Esther


 Re: Allerlei 23.01.2018 (13:34 Uhr) Mama
> Hallo Mama,
>
> Danke für den Eintrag. "Miss Perfect" und ich treffen uns
> am 4. Februar, um nach Kaffee&Kuchen "Topfschlagen für
> Erwachsene" jeweils einzeln -die andere darf dann
> beobachten- auszuprobieren, ihr Mann ist mit den Jungs
> dann unterwegs, wir haben "sturmfrei Bude". Wir sind
> guter Dinge, dass Spiel als Duell auf der Party von ihr
> einzubauen. Es geht um eine Flasche Wein zu finden. Beim
> Duell dann bei der Party darf die Siegerin die Flasche
> Wein behalten, die Verliererin darf bei einer Party im
> Sommer als Blinde Kuh beginnen.
>
> Euer Treffen klingt sehr spannend, eine Entführung zuvor
> ist immer aufregend, ein irre spannendes Feeling. Und es
> schafft ja noch mehr Vertrauen zueinander.
> Wie lange hattest Du bei dem Spiel selbst direkt, die
> Augen verbunden? Wie lange suchtest Du mit verbundenen
> Augen?
> Wie fühltest Du Dich in einem Raum, den Du nie gesehen
> hast? Und Du wirst ihn nie sehen, ein für alle mal. Klar,
> das ist ein spannendes Gefühl, was einen vielleicht auch
> fuchsig macht. Mich würde es fuchsig machen.
> Hohe Absätze sind bei DIESEM Spiel fast das Salz in der
> Suppe. Deshalb vielleicht auch eher was für uns Frauen.
> Aber "Miss Perfect" deutete zuletzt an, ob wir nicht auch
> bei der Party 2 Männer gegeneinander antreten lassen.
> Ich überlege immer noch, was die beste Taktik ist und was
> ich mir zutrauen kann. Ein Fuß als "Führ-Fuß" voran, den
> anderen nachziehen, oder mutig einen Fuß vor den anderen,
> und trotzdem ja tastend nach der Weinflasche. Es kommt ja
> auch darauf an, schneller als die Kontrahentin zu sein.
> Die Hände tastend nach vorne zu benutzen ist auf alle
> Fälle gut, als "Schutz" und Balance-Hilfe.
>
> Und das Ganze ist schon etwas erstaunlich: Ich lotste sie
> in ein Blindekuh-Spiel, dann das Gegenspiel, jetzt
> treffen wir uns und testen ein Spiel, und wir verstehen
> uns ja auch recht gut. So kann es mitunter kommen.
>
> So, Amauro mit einem sehr langen Eintrag. Gestern Abend
> kam ich dazu, einen Beitrag zu entwerfen, feile aber
> heute Mittag daran noch herum. Der Beitrag soll noch
> heute online gehen.
> Wenn´s irgendwann was Neues gibt, melde ich mich
> natürlich auch hier im allgemeinen "Spiele mit
> verbundenen Augen"-Forum.
>
> LG
>
> Esther
>
> Hallo Ester,

Wahnsinn, eure jüngsten Beiträge im Kopfkino. Was würde ich darum geben, so etwas einmal in der Realität zu erleben. Aber vermutlich hat das noch niemand in der Realität erlebt. Ich hoffe auf viele weitere Beiträge im zweiten Teil in Amauros Haus.

Ja, die Entführung war spannend. Und die Spannung bleibt, weil ich ja bis heute nicht weiß, wohin ich gebracht wurde.
Wie lange ich mit verbundenen Augen tatsächlich gespielt habe weiß ich nicht, da ich ja während der An- und Abfahrt auch schon die Augen verbunden hatte. Insgesamt dauerte das Ganze etwa 3 Stunden.

Dass hohe Absätze diesem Spiel das Salz in der Suppe sind muss man vielleicht relativieren, denn dann könnte man es ja nie mit einem Mann spielen. Aber es ist natürlich schon so, dass es das Spiel risikoreicher und damit spannender macht zumindest für mich macht und ich weiß, dass ich in high heels einfach attraktiver bin als in flachen Tretern und ich schon Wert darauf lege, auch beim Spielen eine gute Figur zu machen..

Eine aktive Taktik für dieses Spiel kann ich mir nicht überlegen. Es kommt intuitiv, sobald ich die Augen verbunden habe und mit suchen beginne.

Du hast recht, es ist schon merkwürdig, dass man Menschen dazu bringt, überhaupt zu spielen, dazu noch Spiele, die man eigentlich in unserer Zeit als Kinderspiele abtun würde und doch findet man so einen Spaß daran. Bis vor einem Jahr hätte ich nie geglaubt, mich auch Parties zu freuen, auf denen gespielt wird. wobei ich es mir bis heute nicht vorstellen kann, dass mir Parties mit anderen Spielen Spaß machen würden, es ist schon der spezielle Reiz eines Blindekuh-Spieles, der mir gefällt. Aber das ist vielleicht mit vielen Dingen so, die, wenn sie erst einmal intensiv betrieben werden, fast etwas wie Kultstatus erlangen. Zwischen MMama und mir ist das tatsächlich so etwas ähnliches. Ich habe bei ihr sogar den Eindruck, dass sie aus dieser sehr introvertierten unsicheren Haltung, bei der sie aussah wie ein Mauerblümchen, erst herausgefunden hat, seid ihr diese Spiele spielen. Plötzlich erschien sie in kurzen Röcken und hohen Absätzen, um zu spielen und ist eine unglaublich attraktive Frau.
Dass MissPerfect sich immer wieder auf solche Spiele mit dir einlässt ist schon erstaunlich, da du ja anfangs nicht den Eindruck hattest, dass sie bereit ist, auch nur ein wenig die Kontrolle aus der Hand zu geben, dass sie wirklich immer perfekt nach außen dasteht. Aber vielleicht hat sie mittlerweile auch gemerkt, dass es ungeheuer entspannend und schön sein kann, einfach mal die Kontrolle abzugeben, was er so leicht dadurch machbar ist, dass einem jemand die Augen für eine gewisse Zeit verbindet.


 Re: Allerlei 24.01.2018 (11:18 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

danke für den Eintrag.
Das wird SO wohl niemand erleben, wie Amauro und ich es in einer reinen Fantasie hier niederschreiben. Es ist eben eine Fantasie, in der alles möglich ist.
In der Realität ist es so, dass wenn frau so einen Mann findet und ja zudem ´in festen Händen´ ist, "nur" eine Andeutung, ein reines, klassisches, vielleicht gedehntes, Blindekuh-Spiel und wie bei mir und Marcus Spiel "blinde Unterhaltung" möglich ist. Und das ist schon viel, wie ich finde. So treffen wir uns ja auch eben halt heimlich.
Vielleicht begegnest Du eines Tages so einem Mann.
Jedenfalls bekomme ich durch das KK echt Appetit, einem Mann die Augen zu verbinden, und mit ihm zu spielen. Marcus ist mein Mann dafür.
Und Du siehst in diesem Kopfkino einmal mehr, wenn Du es aufmerksam verfolgst, dass alles eine erstaunliche Eigendynamik bekommt. Das fasziniert mich sehr, so wie mich eben die Vorlieben von Amauro -die mich erst etwas stutzig zurückließen- doch immer mehr faszinieren.

Kann etwas wie ein Kinderspiel "Kultstatus" bei Erwachsenen hervorrufen? WIR können das wohl mit einem eindeutigen "Ja" beantworten. Natürlich mag es manchen -wohl den meisten- suspekt und merkwürdig vorkommen, deshalb ist es wohl ein Nischen-Thema. Aber warum nicht? Wir haben daran Spaß, niemand wird geschädigt, und dass es Erwachsene jahrhundertelang fasziniert hat, zeigt die Geschichte.
Und das Beispiel "Miss Perfect" zeigt uns, dass auch jemand der absolut die Kontrolle über alles anstrebt, dieser Faszination sie -die Kontrolle- abzulegen, erliegen kann. So jedenfalls unser beider Eindruck, Mama.

Danke für Deine Ausführungen. Eine Taktik kommt wohl intuitiv während des Spiels "Topfschlagen für Erwachsene", High Heels machen es für die Frauen interessanter, risikoreicher, das Spiel ist aber auch für Männer bestimmt spannend. Mal sehen, es ist "Miss Perfect"´s Party, ob sie auch 2 Männer animieren kann, ist ihre Sache. Spannend fände ich es.
Spiele bei einer Party? Also auch für mich gilt, was für Dich gilt: Es MUSS wohl schon ein Spiel mit verbundenen Augen sein, dass uns mitreißt.

Ich suchte im Video-Portal youtube nach witzigen Werbespots. Zufällig stieß ich da auf einen Spot für "ZIMBO", eine Würstchen-Marke.
Ein Junge spielt mit einer Frau -offenbar seine Mutter- Blinde Kuh, um die Würstchen aus dem Kühlschrank zu mopsen, und die dann aufzumuffeln, während die Blinde Kuh ihn sucht. Das ist ganz witzig und erinnerte mich, als die Blinde Kuh mit dem Sessel im Wohnzimmer zusammenstieß, ein bisschen an das erste Blindekuh-Spiel auf dem Geburtstag vor nun schon 2 Jahren. Nur statt Strickjacke Business-Jackett. Nach dem Zusammenprall mit dem Sessel bewegt sie sich so ein bisschen, wie ich mich versuche im Blindekuh-Spiel zu bewegen.
Ganz witzig, leider nur ein paar Sekunden. Gebe bei youtube einfach
Baba Oarba ZIMBO
ein, dann ist das erste Vid dieser lustige Werbespot.

LG

Esther
 Re: Allerlei 24.01.2018 (14:20 Uhr) Mama
> Hallo Mama,
>
> danke für den Eintrag.
> Das wird SO wohl niemand erleben, wie Amauro und ich es
> in einer reinen Fantasie hier niederschreiben. Es ist
> eben eine Fantasie, in der alles möglich ist.
> In der Realität ist es so, dass wenn frau so einen Mann
> findet und ja zudem ´in festen Händen´ ist, "nur" eine
> Andeutung, ein reines, klassisches, vielleicht gedehntes,
> Blindekuh-Spiel und wie bei mir und Marcus Spiel "blinde
> Unterhaltung" möglich ist. Und das ist schon viel, wie
> ich finde. So treffen wir uns ja auch eben halt heimlich.
> Vielleicht begegnest Du eines Tages so einem Mann.
> Jedenfalls bekomme ich durch das KK echt Appetit, einem
> Mann die Augen zu verbinden, und mit ihm zu spielen.
> Marcus ist mein Mann dafür.
> Und Du siehst in diesem Kopfkino einmal mehr, wenn Du es
> aufmerksam verfolgst, dass alles eine erstaunliche
> Eigendynamik bekommt. Das fasziniert mich sehr, so wie
> mich eben die Vorlieben von Amauro -die mich erst etwas
> stutzig zurückließen- doch immer mehr faszinieren.
>
> Kann etwas wie ein Kinderspiel "Kultstatus" bei
> Erwachsenen hervorrufen? WIR können das wohl mit einem
> eindeutigen "Ja" beantworten. Natürlich mag es manchen
> -wohl den meisten- suspekt und merkwürdig vorkommen,
> deshalb ist es wohl ein Nischen-Thema. Aber warum nicht?
> Wir haben daran Spaß, niemand wird geschädigt, und dass
> es Erwachsene jahrhundertelang fasziniert hat, zeigt die
> Geschichte.
> Und das Beispiel "Miss Perfect" zeigt uns, dass auch
> jemand der absolut die Kontrolle über alles anstrebt,
> dieser Faszination sie -die Kontrolle- abzulegen,
> erliegen kann. So jedenfalls unser beider Eindruck, Mama.
>
> Danke für Deine Ausführungen. Eine Taktik kommt wohl
> intuitiv während des Spiels "Topfschlagen für
> Erwachsene", High Heels machen es für die Frauen
> interessanter, risikoreicher, das Spiel ist aber auch für
> Männer bestimmt spannend. Mal sehen, es ist "Miss
> Perfect"´s Party, ob sie auch 2 Männer animieren kann,
> ist ihre Sache. Spannend fände ich es.
> Spiele bei einer Party? Also auch für mich gilt, was für
> Dich gilt: Es MUSS wohl schon ein Spiel mit verbundenen
> Augen sein, dass uns mitreißt.
>
> Ich suchte im Video-Portal youtube nach witzigen
> Werbespots. Zufällig stieß ich da auf einen Spot für
> "ZIMBO", eine Würstchen-Marke.
> Ein Junge spielt mit einer Frau -offenbar seine Mutter-
> Blinde Kuh, um die Würstchen aus dem Kühlschrank zu
> mopsen, und die dann aufzumuffeln, während die Blinde Kuh
> ihn sucht. Das ist ganz witzig und erinnerte mich, als
> die Blinde Kuh mit dem Sessel im Wohnzimmer
> zusammenstieß, ein bisschen an das erste Blindekuh-Spiel
> auf dem Geburtstag vor nun schon 2 Jahren. Nur statt
> Strickjacke Business-Jackett. Nach dem Zusammenprall mit
> dem Sessel bewegt sie sich so ein bisschen, wie ich mich
> versuche im Blindekuh-Spiel zu bewegen.
> Ganz witzig, leider nur ein paar Sekunden. Gebe bei
> youtube einfach
> Baba Oarba ZIMBO
> ein, dann ist das erste Vid dieser lustige Werbespot.
>
> LG
>
> Esther

Hallo Esther,

ja da hast du wohl recht. Angenommen, du und Marcus wärt nicht gebunden, würdest du dann versuchen, dein Kopfkino mit ihm Realität werden zu lassen?
 Re: Allerlei 24.01.2018 (14:54 Uhr) EstherJab
Hallo Esther,
>
> ja da hast du wohl recht. Angenommen, du und Marcus wärt
> nicht gebunden, würdest du dann versuchen, dein Kopfkino
> mit ihm Realität werden zu lassen?


Hallo Mama,

das ist natürlich rein hypothetisch, aber ich würde sagen: Ja.
Ich würde -wären wir ein Liebespaar- die Angelegenheit zumindest annähernd so laufen lassen, wie im KK mit Amauro.
Wobei ich nicht weiß, wie Marcus dazu stehen würde, er kennt das KK hier nicht.
Bislang ist klar: Es macht ihn irgendwie "an", mich zu sehen, wenn mir die Augen verbunden sind.
Ich empfinde es noch nicht einmal als "skurril".
Denn skurril könnte es ja auch anmuten, mit einem Mann Blinde Kuh zu spielen. Er findet es aber gut, es gefällt ihm und er hat das Gleichnis dahinter, was ich ihm erklärte, durchaus verstanden.
Und das ist es, worauf es ankommt und bei Dir in Bezug darauf ankäme: Beide müssen das Motiv des anderen verstehen und vollauf akzeptieren, ja Spaß daran haben und soviel Engagement mitbringen, dass der andere auf seine Kosten kommt und man selbst.
Es ist nicht leicht, da einen Gleichgesinnten und Verständnisvollen zu finden, bei mir war es nur Zufall.
Ich werde mal Dinge aus dem KK ggü. Marcus andeuten, und wie dazu stehen würde, das wäre interessant. Direkt spielen, können wir das aber nicht, es ginge nur um ein "Was wäre wenn?".

So, ein Eintrag für´s KK ist fast fertig geworden in der Mittagspause. Kommt sicher nachher noch online.

LG

Esther
 Re: Allerlei 25.01.2018 (12:50 Uhr) Mama
> Hallo Esther,
> >
> > ja da hast du wohl recht. Angenommen, du und Marcus wärt
> > nicht gebunden, würdest du dann versuchen, dein Kopfkino
> > mit ihm Realität werden zu lassen?
>
>
> Hallo Mama,
>
> das ist natürlich rein hypothetisch, aber ich würde
> sagen: Ja.
> Ich würde -wären wir ein Liebespaar- die Angelegenheit
> zumindest annähernd so laufen lassen, wie im KK mit
> Amauro.
> Wobei ich nicht weiß, wie Marcus dazu stehen würde, er
> kennt das KK hier nicht.
> Bislang ist klar: Es macht ihn irgendwie "an", mich zu
> sehen, wenn mir die Augen verbunden sind.
> Ich empfinde es noch nicht einmal als "skurril".
> Denn skurril könnte es ja auch anmuten, mit einem Mann
> Blinde Kuh zu spielen. Er findet es aber gut, es gefällt
> ihm und er hat das Gleichnis dahinter, was ich ihm
> erklärte, durchaus verstanden.
> Und das ist es, worauf es ankommt und bei Dir in Bezug
> darauf ankäme: Beide müssen das Motiv des anderen
> verstehen und vollauf akzeptieren, ja Spaß daran haben
> und soviel Engagement mitbringen, dass der andere auf
> seine Kosten kommt und man selbst.
> Es ist nicht leicht, da einen Gleichgesinnten und
> Verständnisvollen zu finden, bei mir war es nur Zufall.
> Ich werde mal Dinge aus dem KK ggü. Marcus andeuten, und
> wie dazu stehen würde, das wäre interessant. Direkt
> spielen, können wir das aber nicht, es ginge nur um ein
> "Was wäre wenn?".
>
> So, ein Eintrag für´s KK ist fast fertig geworden in der
> Mittagspause. Kommt sicher nachher noch online.
>
> LG
>
> Esther
Hallo Esther,

würde es dir dann hypothetisch gesehen mehr Spaß machen, ihm die Augen zu verbinden, um Macht auszuüben oder dir von ihm die Augen verbinden zu lassen? Würde es dir mehr gefallen, wenn er dich blind berühren würde oder wenn du selbst die Augen verbunden hättest, während er dich berührt? Deine Haltung im Kopfkino ist relativ eindeutig. Aber wie wäre es, wenn es darum gehen würde, es selbst real zu erleben?
 Re: Allerlei 25.01.2018 (14:52 Uhr) EstherJab

Hallo Mama,

das ist schwer zu beantworten. Du musst hierbei trennen zwischen einem Blindekuh-Spiel und einem Tast-Spiel mit Berührungen des Partners.
Bei Blinde Kuh ist es für mich in der Konstallation 1:1 -ein Mann, eine Frau- klar: Ich lasse ihn allzu gerne nach mir suchen, bin sehend in einem möglichst langen, intensiven Spiel.
Das kommt im KK wohl auch ziemlich klar rüber.
Umgekehrt ist es zwar auch reizvoll, die Version dass "er" mich sucht, ist aber einen Tick reizvoller für mich.
In einer gemischten Runde, beispielsweise bei einer Feier, bin ich wiederum mittlerweile allzu gern die Blinde Kuh. Ich bestehe sogar fast darauf, auch wenn es sich nicht immer ergibt, aber ich finde die Rolle sehr spannend. Es muss aber eine gemischte Runde sein, nur Männer oder nur Frauen um mich, fänd ich nicht so gut.

Bei einem Berührungsspiel, tja, 50:50. Bei einem Spiel während "gewisser Stunden", hat das eine wie das andere was, näheres geht niemanden was an.
Bei den Berührungsspielen wie im KK ist es so, dass alles in einem gewissen Rahmen bleibt. Und Amauro achtet da sehr drauf, auf eine gewisse "Etikette", was mir persönlich sehr gut gefällt.
Auch in diesem Rahmen, hm, 50:50. Beides gefällt mir, mehr noch, wenn beiden die Augen verbunden sind.

Ja, wieder ein sehr starker Eintrag von Amauro.
Ich werde erst morgen dazu kommen, etwas auszuformulieren, werde aber heute Abend schon mal konzipieren. Leider fehlt mir die Zeit.
Na, ich bin wirklich gespannt, ob Dir ein Mann begegnen wird, für Blinde Kuh, ich wünsche es Dir.

LG

Esther
 Re: Allerlei 25.01.2018 (19:45 Uhr) Mama
>
> Hallo Mama,
>
> das ist schwer zu beantworten. Du musst hierbei trennen
> zwischen einem Blindekuh-Spiel und einem Tast-Spiel mit
> Berührungen des Partners.
> Bei Blinde Kuh ist es für mich in der Konstallation 1:1
> -ein Mann, eine Frau- klar: Ich lasse ihn allzu gerne
> nach mir suchen, bin sehend in einem möglichst langen,
> intensiven Spiel.
> Das kommt im KK wohl auch ziemlich klar rüber.
> Umgekehrt ist es zwar auch reizvoll, die Version dass
> "er" mich sucht, ist aber einen Tick reizvoller für mich.
> In einer gemischten Runde, beispielsweise bei einer
> Feier, bin ich wiederum mittlerweile allzu gern die
> Blinde Kuh. Ich bestehe sogar fast darauf, auch wenn es
> sich nicht immer ergibt, aber ich finde die Rolle sehr
> spannend. Es muss aber eine gemischte Runde sein, nur
> Männer oder nur Frauen um mich, fänd ich nicht so gut.
>
> Bei einem Berührungsspiel, tja, 50:50. Bei einem Spiel
> während "gewisser Stunden", hat das eine wie das andere
> was, näheres geht niemanden was an.
> Bei den Berührungsspielen wie im KK ist es so, dass alles
> in einem gewissen Rahmen bleibt. Und Amauro achtet da
> sehr drauf, auf eine gewisse "Etikette", was mir
> persönlich sehr gut gefällt.
> Auch in diesem Rahmen, hm, 50:50. Beides gefällt mir,
> mehr noch, wenn beiden die Augen verbunden sind.
>
> Ja, wieder ein sehr starker Eintrag von Amauro.
> Ich werde erst morgen dazu kommen, etwas
> auszuformulieren, werde aber heute Abend schon mal
> konzipieren. Leider fehlt mir die Zeit.
> Na, ich bin wirklich gespannt, ob Dir ein Mann begegnen
> wird, für Blinde Kuh, ich wünsche es Dir.
>
> LG
>
> Esther

Hallo esther,

beide mit verbundenen Augen finde ich persönlich nicht aufregend. es macht doch gerade den Reiz aus, dass der eine einen Sinn mehr hat als der andere. mich einmal mit verbundenen Augen intensiv streicheln zu lassen stelle ich mir toll vor.
 Re: Allerlei 26.01.2018 (16:16 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

Ansichtssache, die Vorlieben sind verschieden, und das ist ja auch ganz gut so.
Aber überlege mal: "Er" tastet mit verbundenen Augen, und DU weißt nicht, wann und wo "er" DICH befühlt. Wirklich nichts aufregendes für Dich??? Na okay.
Aber es stimmt natürlich, wenn eine/r sieht, die/der andere nicht, ist das natürlich eine heiß-prickelnde Angelegenheit.

So, ein neuer Eintrag für das Kopfkino war in Arbeit, und ging heute noch online.
Wir sind ja im Endspurt, auf der Zielgeraden in "meinem" imaginären Wohnraum nebst Winterpalais mit einer gigantischen Glaskuppel.

LG Esther
 Re: Allerlei 26.01.2018 (20:20 Uhr) Mama
> Hallo Mama,
>
> Ansichtssache, die Vorlieben sind verschieden, und das
> ist ja auch ganz gut so.
> Aber überlege mal: "Er" tastet mit verbundenen Augen, und
> DU weißt nicht, wann und wo "er" DICH befühlt. Wirklich
> nichts aufregendes für Dich??? Na okay.
> Aber es stimmt natürlich, wenn eine/r sieht, die/der
> andere nicht, ist das natürlich eine heiß-prickelnde
> Angelegenheit.
>
> So, ein neuer Eintrag für das Kopfkino war in Arbeit, und
> ging heute noch online.
> Wir sind ja im Endspurt, auf der Zielgeraden in "meinem"
> imaginären Wohnraum nebst Winterpalais mit einer
> gigantischen Glaskuppel.
>
> LG Esther

Hallo esther,
der Gedanke die augen verbunden zu haben u d nicht zu wissen wann und wo er mich berührt ist irre aufregend. aber ich möchte dann auch, dass er sehen kann, wie und wo er mich berührt, möchte mich fallen lassen und in seine Hand geben, was ich nicht uneingeschränkt könnte, wenn ichwüsste, dass er mich nicht sehen kann. da bin ich dann irgendwie lieber diejenige, die von ihm bestimmt wird
 Re: Allerlei 29.01.2018 (12:11 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

ja, ich verstehe Deinen Gedankengang sehr gut. Richtig, wenn frau sich total in die Hand des Mannes begeben will, muss er sehend sein, während ihr die Augen verbunden sind.
Dann kannst Du Dich noch besser fallen lassen, und ER bestimmt über Dich, das verstehe ich.
Es kommt auf Vorlieben und das Spiel an, dann kann es auch toll sein, wenn beiden die Augen verbunden sind.
Spiel und Erotik vermischen sich, wenn nur eine Frau mit nur einem Mann Spiele mit verbundenen Augen spielt.
Selbst bei Blinde Kuh klassisch, ist es so, wenn nur 2 Spieler agieren, eine Frau, ein Mann.

Also der Eintrag von Amauro im KK ist der absolute Hammer. Ich bin ja beim Lesen immer nervöser geworden, kannst Du das nachempfinden.
Ich bin gestern Abend direkt etwas durchgedreht deshalb. Ich will unbedingt alsbald einem Mann die Augen verbinden, und nach mir suchen lassen. Daher habe ich Marcus angemorst. Und wir treffen uns am Montag, dem 5. Februar, ich habe mir eben extra dafür freigenommen.
Wir treffen uns bei mir, ein Unterhaltungsspiel, bei dem mir die Augen verbunden sind, dann Blinde Kuh mit ihm in der Rolle der blinden Kuh.
Er gestand mir: "Es ist wie eine Sucht, Esther, verstehst Du das?"
Oh ja, ich verstehe das.

Also Mama, Deine Treffs mit MMama, schön und gut. Aber ich glaube, willst Du den Gipfel erklimmen, das kannst Du nur, wenn ein Mann mit Dir oder Du mit ihm Blinde Kuh spielst. Du selbst hattest es so schön umschrieben, wie ich es nicht hätte besser umschreiben können.
Ich hoffe für Dich, dass Du diesem Mann begegnest.

So, ein neuer Eintrag für das KK ist in Arbeit, ich feile gleich noch mal in dieser Mittagspause daran. Soll noch heute online gehen, mal sehen.

Dir liebe Grüße,

Esther

 Re: Allerlei 31.01.2018 (07:19 Uhr) Mama
> Hallo Mama,
>
> ja, ich verstehe Deinen Gedankengang sehr gut. Richtig,
> wenn frau sich total in die Hand des Mannes begeben will,
> muss er sehend sein, während ihr die Augen verbunden
> sind.
> Dann kannst Du Dich noch besser fallen lassen, und ER
> bestimmt über Dich, das verstehe ich.
> Es kommt auf Vorlieben und das Spiel an, dann kann es
> auch toll sein, wenn beiden die Augen verbunden sind.
> Spiel und Erotik vermischen sich, wenn nur eine Frau mit
> nur einem Mann Spiele mit verbundenen Augen spielt.
> Selbst bei Blinde Kuh klassisch, ist es so, wenn nur 2
> Spieler agieren, eine Frau, ein Mann.
>
> Also der Eintrag von Amauro im KK ist der absolute
> Hammer. Ich bin ja beim Lesen immer nervöser geworden,
> kannst Du das nachempfinden.
> Ich bin gestern Abend direkt etwas durchgedreht deshalb.
> Ich will unbedingt alsbald einem Mann die Augen
> verbinden, und nach mir suchen lassen. Daher habe ich
> Marcus angemorst. Und wir treffen uns am Montag, dem 5.
> Februar, ich habe mir eben extra dafür freigenommen.
> Wir treffen uns bei mir, ein Unterhaltungsspiel, bei dem
> mir die Augen verbunden sind, dann Blinde Kuh mit ihm in
> der Rolle der blinden Kuh.
> Er gestand mir: "Es ist wie eine Sucht, Esther, verstehst
> Du das?"
> Oh ja, ich verstehe das.
>
> Also Mama, Deine Treffs mit MMama, schön und gut. Aber
> ich glaube, willst Du den Gipfel erklimmen, das kannst Du
> nur, wenn ein Mann mit Dir oder Du mit ihm Blinde Kuh
> spielst. Du selbst hattest es so schön umschrieben, wie
> ich es nicht hätte besser umschreiben können.
> Ich hoffe für Dich, dass Du diesem Mann begegnest.
>
> So, ein neuer Eintrag für das KK ist in Arbeit, ich feile
> gleich noch mal in dieser Mittagspause daran. Soll noch
> heute online gehen, mal sehen.
>
> Dir liebe Grüße,
>
> Esther
>
Da hast du wohl recht!
 Re: Allerlei 31.01.2018 (13:23 Uhr) EstherJab

Hallo Mama,

nur ein kurzer Eintrag von Dir. Also gibt es wohl nichts neues.
Womit habe ich Recht? Dass Du nur dann den Gipfel in Bezug auf Spielen mit verbundenen Augen, mit einem Mann erklimmen kannst, der mit Dir Blinde Kuh spielt und Du mit ihm?
Glaube mir, es ist wirklich so. Dann schwebt über all dem eine noch viel größere Spannung, als wenn Du mit einer Frau, mit MMama, spielst, was schon schön ist, aber mit einem Mann mit Sicherheit nochmal um einiges gesteigert.
Ich weiß wovon ich rede.

Ich freue mich schon auf Sonntag, wenn ich mit "Miss Perfect" das "Topfschlagen für Erwachsene" austeste, und auf Montag, wenn ich mit Marcus wieder Blinde Kuh spiele.

Das KK mit Amauro ist der Hammer.
Ich feile gleich noch ein bisschen an meinem neuesten Eintrag. Der soll noch heute online.

LG

Esther
 Re: Allerlei 05.02.2018 (00:35 Uhr) EstherJab
Hallo zusammen,

wow, das war ein starker Nachmittag, gestern am Sonntag.
"Miss Perfect" und ich haben viel gelacht, es ist ein anregendes, witziges Spiel, das wir dann auch als "Duell" auf der Party von "Miss Perfect" spielen werden.

Zuerst war "Miss Perfect" an der Reihe, die in hochhackigen Pumps, Rock und Bluse, agierte. Dass die Arme und Hände frei sind, ist ein Vorteil bei diesem Spiel. Für die Spielerin selbst, und auch optisch für die Zuseher ist das besser. Es ist eleganter, und man kann die Balance besser für sich "gestalten".

Vorsichtig begann sie, interessant, wie sie mit einem Fuß vorantastete. Ich hatte sie zuvor herum gedreht, und die Weinflasche ziemlich weit von ihr weg aufgestellt, man will ja was davon haben. Bei der Party wird die Flasche ja natürlich auch, weit von uns weg sein.
Es dauerte eine ganze Weile, heiß-kalt-Ansagen gab es ja nicht. Und sie hatte natürlich Schwierigkeiten. Doch wie diese Frau lächelte, so ganz anders als bei dem Blindekuh-Spiel letzten Sommer, wo sich noch voller Ehrgeiz fast verkrampfte. Okay, es war ja gestern auch noch keine Wettkampf-Situation.
Es ist einfach spannend und faszinierend zugleich, so eine Spielerin zu sehen, wie sie mit verbundenen Augen suchte, elegant in ihren Bewegungen, und doch akribisch suchend.

Es dauerte wohl eine Viertelstunde, bis die Flasche gefunden war.
Dann war ich an der Reihe. Ich hatte ebenfalls Rock und Bluse an, wir wollten ja die Party-Bedingungen bereits nachstellen. Aber ich hatte Winter-Stiefel an, ebenfalls hochhackig. Es macht das alles interessanter.
Ich hatte mir das bei ihr abgeguckt, ein "Führfuß" voran, eine gute Taktik. Schwindelig gedreht, ging es auf die Suche. Ich verfranste mich allerdings total, stieß mit der Stehlampe zusammen, und geriet immer mehr in Verwirrung.
Ich konnte keine Orientierung erlangen, und irrte umher. Von der Flasche keine Spur, und ich wurde verzweifelter, während "Miss Perfect" lachte.

Schließlich fand ich die Flasche mit dem Fuß, und brauchte fast 10 Minuten länger.
Okay, das war nur eine Probe.
Wir werden das als Duell parallel gegeneinander im März, auf einer Party von ihr spielen.

Gut, soviel erst mal dazu.
Heute vormittag geht es bereits weiter. Ich treffe mich mit Marcus, für ein Blindekuh-Spiel, ich freue mich sehr darauf.
Gleich kommt noch mein letzter Eintrag für das KK online.

LG Esther
 Re: Allerlei 05.02.2018 (13:14 Uhr) Mama
> Hallo zusammen,
>
> wow, das war ein starker Nachmittag, gestern am Sonntag.
> "Miss Perfect" und ich haben viel gelacht, es ist ein
> anregendes, witziges Spiel, das wir dann auch als "Duell"
> auf der Party von "Miss Perfect" spielen werden.
>
> Zuerst war "Miss Perfect" an der Reihe, die in
> hochhackigen Pumps, Rock und Bluse, agierte. Dass die
> Arme und Hände frei sind, ist ein Vorteil bei diesem
> Spiel. Für die Spielerin selbst, und auch optisch für die
> Zuseher ist das besser. Es ist eleganter, und man kann
> die Balance besser für sich "gestalten".
>
> Vorsichtig begann sie, interessant, wie sie mit einem Fuß
> vorantastete. Ich hatte sie zuvor herum gedreht, und die
> Weinflasche ziemlich weit von ihr weg aufgestellt, man
> will ja was davon haben. Bei der Party wird die Flasche
> ja natürlich auch, weit von uns weg sein.
> Es dauerte eine ganze Weile, heiß-kalt-Ansagen gab es ja
> nicht. Und sie hatte natürlich Schwierigkeiten. Doch wie
> diese Frau lächelte, so ganz anders als bei dem
> Blindekuh-Spiel letzten Sommer, wo sich noch voller
> Ehrgeiz fast verkrampfte. Okay, es war ja gestern auch
> noch keine Wettkampf-Situation.
> Es ist einfach spannend und faszinierend zugleich, so
> eine Spielerin zu sehen, wie sie mit verbundenen Augen
> suchte, elegant in ihren Bewegungen, und doch akribisch
> suchend.
>
> Es dauerte wohl eine Viertelstunde, bis die Flasche
> gefunden war.
> Dann war ich an der Reihe. Ich hatte ebenfalls Rock und
> Bluse an, wir wollten ja die Party-Bedingungen bereits
> nachstellen. Aber ich hatte Winter-Stiefel an, ebenfalls
> hochhackig. Es macht das alles interessanter.
> Ich hatte mir das bei ihr abgeguckt, ein "Führfuß" voran,
> eine gute Taktik. Schwindelig gedreht, ging es auf die
> Suche. Ich verfranste mich allerdings total, stieß mit
> der Stehlampe zusammen, und geriet immer mehr in
> Verwirrung.
> Ich konnte keine Orientierung erlangen, und irrte umher.
> Von der Flasche keine Spur, und ich wurde verzweifelter,
> während "Miss Perfect" lachte.
>
> Schließlich fand ich die Flasche mit dem Fuß, und
> brauchte fast 10 Minuten länger.
> Okay, das war nur eine Probe.
> Wir werden das als Duell parallel gegeneinander im März,
> auf einer Party von ihr spielen.
>
> Gut, soviel erst mal dazu.
> Heute vormittag geht es bereits weiter. Ich treffe mich
> mit Marcus, für ein Blindekuh-Spiel, ich freue mich sehr
> darauf.
> Gleich kommt noch mein letzter Eintrag für das KK online.
>
> LG Esther


Hallo Esther,

das scheint ja ein wirklich aufregendes Erlebnis gewesen zu sein. Das Miss Perfect nun auch Spaß an solchen Spielen gefunden hat, lässt sich kaum mehr bezweifeln. Wenn ihr das auf der Party gegeneinander spielen wollt, den testen in erster Linie dazu, die Gäste zu unterhalten oder um lediglich den Anfang zu einem größeren Spiel, auch mit anderen Spielern zu machen? Oder braucht ihr einfach ein größeres Forum mit anderen Personen, die Schiedsrichter spielen, bzw. dafür sorgen, dass die Flasche versteckt wird, nachdem euch beiden die Augen verbunden sind?

Ich hoffe du hattest einen tollen Vormittag mit Markus, um den ich dich dich schon jetzt beneide.

Mit großer Enttäuschung habe ich deinen Eintrag im Kopfkino mit Amauro gelesen. Ich war davon ausgegangen, dass ihr die Geschichte fortspinnt, wie ihr bei ihm weiter spielt. Irgendwie ist es kein richtiger Schluss, mit dem das Kopfkino beendet wird. Mir fehlen eure Einträge jetzt schon. Wer soll das alles weiter spinnen, wenn nicht ihr beide in Perfektion? Ich glaube niemand außer euch beiden kann sich die Bälle so zu spielen und eine Geschichte dann so perfekt weiterspielen, wie ihr das getan habt. Überleg es dir doch noch einmal. Ich hätte so gerne noch weitere Einträge von euch gelesen.
 Re: Allerlei 05.02.2018 (15:03 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

danke für den Eintrag.
Also für Enttäuschung ist nun wahrlich kein Grund, und ich kann das nicht nachvollziehen.
Die Andeutung eines weiteren Geschehens, war natürlich nur ein Teil der Dramaturgie des Kopfkinos "seine Figur bei meiner Figur" mit einem Blindekuh-Spiel "er sucht sie" als zentrales Element.
Mehr als dieses KK, das insgesamt 4. KK, das V-I-E-R-T-E, kann ich nicht geben, ich gab schon alles, was ich geben konnte. Bevor sich alles in repetative, sich ständig wiederholenden Aspekten, ergießt, ist dies ein perfektes Ende, auf einem Höhepunkt. Und auf dem Höhepunkt, sollte man abtreten. Das ist wie auf einer Party, ´wenn es am Schönsten ist´.
Und vor allem: Sollte Amauro weitermachen wollen, gilt das, was ich bereits mehr als andeutete. Dann benötigt er dringlichst, eine neue Ansprache, neue Ideen, neue Bezüge, neue Ansätze, sprich: Eine neue Partnerin. Eine andere kann das mindestens genauso gut oder halbwegs passabel, wie meine Wenigkeit.
Ich würde nur um eines bitten: Macht das, meinetwegen Tausende Einträge. Aber haltet mich da, ob direkt oder indirekt, raus. Wenn ich oder meine Freundin je Schuld auf sich geladen haben, dass ist doch bitte längst abgegolten.
Da muss man nicht mehr drauf rumhacken. Das gilt insbesondere, für noch eine andere Besetzung, als Amauro mit seiner angestammten Partnerin.

Die Zeit für Kopfkinos ist für mich jedenfalls nun endgültig vorbei, definitiv. Mehr kann ich nicht geben.

Okay, nun zu vorhin!
Wow, war das ein fantastischer Vormittag, mit einem witzigen Blindekuh-Spiel und einem anregenden "Unterhaltungsspiel mit mir verbundenen Augen".
Wir machten zuvor aus, es diesmal ´legérer" anzugehen, das nächste Mal aber unbedingt wieder im schicken Look, das ist klar.
Ich entschied mich für eine "Levi´s Revel", knalleng, formend, stützend, mega-sexy. Dazu aber hochhackige, klassische, dunkelblaue Stiefel, und ein weißes Longarmshirt, eng und seitlich geknotet, also bauchfrei.
Da blieb Marcus die Spucke sofort weg, als ich die Tür öffnete. Aber mir erst. Die hellblau-stonewashed Jeans, schön eng, und ein schwarzes Muskelshirt, ohne Ärmel, aber mit hohem Kragen, so eine Art "Rolli-Muskelshirt", wow! Sowas was Climie Fisher im Vid zu "Ocasion" (oder so ähnlich lautet der Titel, ich krieg´s nicht mehr so zusammen) trug.

Auch so gekleidet, kann man ein heißes Blindekuh-Spiel spielen. Na ja, ich verband ihm die Augen, mit einem dunkel-gemusterten Tuch. Bereits das ist ja schon ein sinnlicher "Akt", ich tat es besonders akribisch, langsam und ´sinnlich´.
Die Drehungen, und dann begann ein so witziges, wie auch durch die oft beschriebene Metapher, ein erotisch aufgeladenes Blindekuh-Spiel.
Ich entwich konsequent, klackerte mit den Absätzen, und wagte diesmal auch Zurufe wie "Wenn Du mich fängst, gibt es ein Bussi!" / "Wenn Du mich fängst, darfst Du mich umarmen!", und er errötete sichtlich.
Er bemühte sich total, tastete engagiert umher. Doch ich ließ mich natürlich nicht fangen, sorgte für vorgemachte Nähe aber immer sicheren Abstand.
Schließlich, ließ ich mich doch fangen, nahm ihm die Augenbinde ab, na ja, wie wir uns ansahen. Es ist schon eine gewisse Magie, zwischen uns.
Wir spielen schon mit dem Feuer, als wir uns wirklich umarmten, und ich seine Wange küsste.

"Du bist die Schönste Frau, die ich kenne.", attraktiver als Verena, fragte ich. Was er bejahte. Sein Blick sprach Bände.
Aber wie ließen einander ab, wohl wissend, weiter können und dürfen wir nicht gehen.
Ob mir bzw. uns das in Zukunft schwerer fallen wird? Ich weiß es nicht, und will auch nicht darüber nachdenken.
Dann wurden mir die Augen verbunden. Langsam, konzentriert ging dieser mega-attraktive Typ vor, wieder dieses unglaublich geile Geräusch, wenn sich am Hinterkopf Stoff auf Stoff reibt. Unglaublich, echt.
Wir unterhielten uns über Gott und die Welt. Ich ins Dunkle hinein.
Spürend, dass es ihn irgendwie aufregt, eine Frau zu sehen, der die Augen verbunden sind.
Ein visueller Reiz offenbar, der sich schwer beschreiben lässt. Mir gefällt dies, ebenso.

Das Treffen endete vor einer Stunde. Ich bin sehr davon eingenommen.
Mama, willst Du den absoluten Gipfel, die absolute Sinnlichkeit eines Spiels mit verbundenen Augen, das aber eine Distanz wahrt, erreichen, wird Dir dies nur im Blindekuh-Spiel mit einem Mann gelingen. Glaub mir, das ist so.

Okay. Soweit dazu. Ich bleibe diesem Teil des Forums erhalten. Sporadisch, wenn es etwas zu berichten gibt, oder ich auf einen interessanten Beitrag antworten möchte, werde ich mich melden.
Allen noch einen schönen Tag.

LG

Esther



 Re: Allerlei 06.02.2018 (07:56 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

ich sah gerade, es sind noch Fragen zum Probe-Spiel mit "Miss Perfect" offen. Das Wettkampfspiel, also unser Duell dient natürlich auch dazu, die anderen Gäste auf der Party zu unterhalten, das ist richtig. Da das Duell sehr spannend werden dürfte, die eine oder die andere sich dem Ziel nähert, um sich vielleicht wieder vom diesem zu entfernen, ist das Zusehen sicher interessant, man fiebert mit, davon gehen wir aus. Gerade ein Spiel mit verbundenen Augen, löst bei den anderen einen Zuseh-Reiz aus, und der Duell-Charakter sorgt zudem die Sache anzuheizen.
Der Anfang zu einem größeren Spiel, auch mit anderen Gästen? Eigentlich nicht, doch ist Dein Einwand reizvoll. Ich spreche das mal mit ihr an, ob man -ggf. nach einem evt. Herren-Duell- posthum nachfragt, ob denn nicht jemand noch Lust auf ein klassisches Blindekuh-Spiel hätte, vielleicht dass die Verliererin sogleich ihre "Spielschuld" abzugelten hat, oder einer/eine andere/r den Anfang machen möchte. Oder ob jemand ein reizvolles neues Spiel mit verbundenen Augen kennt.

Ein größeres Forum? Sicher, das wird sogar benötigt, da wir für das Duell ohnehin Helfer brauchen. So kann man das sowieso auf einer Party einbauen. Helfer die uns "vorbereiten" (Augen verbinden, Drehungen), ´Schiedsrichter´ die u.a. auch aufpassen dass wir wirklich nicht heftig kollidieren -was aber schon durch freie Hände stark minimiert wird- und die Weinflasche möglichst geschickt platzieren. Und natürlich unser Publikum, das mit seinen Reaktionen für uns "blinde" Spielerinnen eine interessante Hör-Kulisse und ein besonderes Feeling im Spiel bilden dürfte.
Andere die uns sehen, während wir nichts sehen, wie Du weißt, ein spezieller Anreiz für mich.

Die Party ist für nächsten Monat geplant.
Wir verstehen uns gut, sind gute Bekannte. Ob es weitere Spiele geben wird? Mal sehen. Ich würde mal sagen, dass die Verliererin -egal ob sie bei der Party selbst schon Blinde Kuh ist oder nicht- auf alle Fälle im Sommer bei einer Party draußen, ein Spiel beginnen muss.

Wenn es was Neues gibt, oder hier ein interessanter Kommentar erfolgt, melde ich mich.

LG

Esther



 Re: Allerlei 07.02.2018 (09:08 Uhr) EstherJab
Hallo,

ich zitiere mich mal selber:

"Der Anfang zu einem größeren Spiel, auch mit anderen
Gästen? Eigentlich nicht, doch ist Dein Einwand reizvoll.
Ich spreche das mal mit ihr an, ob man -ggf. nach einem
evt. Herren-Duell- posthum nachfragt, ob denn nicht
jemand noch Lust auf ein klassisches Blindekuh-Spiel
hätte, vielleicht dass die Verliererin sogleich ihre
"Spielschuld" abzugelten hat, oder einer/eine andere/r
den Anfang machen möchte. Oder ob jemand ein reizvolles
neues Spiel mit verbundenen Augen kennt."

Ich dachte ja daran, nach dem "Topfschlagen für Erwachsene", "Miss Perfect" noch das Rückräumspiel durchführen zu lassen. Also ich würde das für den Fall aussetzen, sollte sie die Verliererin des Spiels sein, und ihre Spielschuld als Blinde Kuh dann sogleich einlösen.
Dann noch ein Rückräumspiel mit ihr, wäre wohl etwas zuviel. Also ich warte mal ab, wie sich die Dinge entwickeln.
Sollte ich verlieren, wird meine Spielschuld ggf. schon auf der Party als Blinde Kuh eingelöst. Sollte ein anderer Partygast vielleicht eine Idee nach dem "Topfschlagen für Erwachsene" haben, dann sollte man darauf eingehen.
Ob dann noch Platz und Muße für das Rückräumspiel da ist, werde ich dann abwägen. Mal sehen.

Gibt es was Neues, Mama?

LG

Esther

 Re: Allerlei 12.02.2018 (11:07 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

im Moment tut sich im Forum nicht viel.
"Miss Perfect" informierte mich bereits vorab, dass die Party am 03.03. stattfinden wird, eine offizielle Einladung wird noch erfolgen.
Kleidung und Schuhe sind bei dem angesetzten Duell "Topfschlagen für Erwachsene" nicht unbedeutend, festgelegt sind lediglich "hohe Absätze", um die Chancen hier möglichst ausgeglichen zu halten. Ich kann mir langsam mal Gedanken hierzu machen.
Fest steht für mich, dass -sollte ich gewinnen- "Miss Perfect" schon am 03.03. das Rückräumspiel spielen muss, als "Revanche" für das "Pingpongball"-Spiel, und sie zudem auf einer Sommerparty als Blinde Kuh beginnen muss.
Sollte ich verlieren, spielt "Miss Perfect" das Rückräumspiel, und ich muss im Sommer als Blinde Kuh auf einer Party beginnen. Die Runden werden jeweils gut gemischt sein, und wir achten darauf, mit Menschen zu feiern, die auch gerne spielen oder solche Spiele gerne betrachten.

Ich habe an Dich einige Fragen.
Ich dachte die letzten Tage daran, ggf. meine Freundin Kati als 3. Mitspielerin für Blinde Kuh mit Marcus ins Spiel zu bringen. Ein neuer Ansatz, wenn Marcus 2 Frauen suchen muss, die ihn im Verbund gemeinsam schwindelig spielen und in den Wahnsinn foppen.
Durchaus reizvoll. Aber ich bin von dem Gedanken wieder weg, und sehe es wie Du: Ich will ihn nicht mit einer anderen teilen. Blinde Kuh in der Besetzung "ein Mann sucht eine Frau", ist einfach mega-ideal, und die beste Besetzung.
Wie sieht das aber bei Dir aus, wenn -mal angenommen- MMama einen Mann für so ein Spiel hat, und sie Dir ein Blindekuh-Spiel "ein Mann sucht 2 Frauen" vorschlägt?
Wärest Du sofort dabei? Oder würdest Du dann eher sagen: "Danke. Aber macht das mal unter euch.", weil Du lieber und ausschließlich einen Mann nach Dir alleine suchen lassen würdest.
Es könnte ja auch sein, dass Du nie einen Mann für ein Blindekuh-Spiel nur zu zweit findest -wobei ich natürlich für Dich hoffe, Du findest diesen-, wenn da ein Spiel zu dritt die einzige Alternative für Dich wäre, könntest Du da "nein" sagen?
Kennt MMama Deinen Wunsch, mit einem Mann nur zu zweit ein sehr ausgiebiges, heißes Blindekuh-Spiel zu spielen? Würdest Du mit ihr darüber sprechen? Würde sie ebenfalls so ein Spiel spielen wollen, und würde sie Dich ggf. auch dafür ´ins Boot holen´, damit auch Du zumindest in den Genuss eines Spiels dann eben zu dritt kommst?

Vielleicht magst Du Dich melden.

LG

Esther

 Re: Allerlei 13.02.2018 (07:50 Uhr) Unbekannt
> Hallo Mama,
>
> im Moment tut sich im Forum nicht viel.
> "Miss Perfect" informierte mich bereits vorab, dass die
> Party am 03.03. stattfinden wird, eine offizielle
> Einladung wird noch erfolgen.
> Kleidung und Schuhe sind bei dem angesetzten Duell
> "Topfschlagen für Erwachsene" nicht unbedeutend,
> festgelegt sind lediglich "hohe Absätze", um die Chancen
> hier möglichst ausgeglichen zu halten. Ich kann mir
> langsam mal Gedanken hierzu machen.
> Fest steht für mich, dass -sollte ich gewinnen- "Miss
> Perfect" schon am 03.03. das Rückräumspiel spielen muss,
> als "Revanche" für das "Pingpongball"-Spiel, und sie
> zudem auf einer Sommerparty als Blinde Kuh beginnen muss.
> Sollte ich verlieren, spielt "Miss Perfect" das
> Rückräumspiel, und ich muss im Sommer als Blinde Kuh auf
> einer Party beginnen. Die Runden werden jeweils gut
> gemischt sein, und wir achten darauf, mit Menschen zu
> feiern, die auch gerne spielen oder solche Spiele gerne
> betrachten.
>
> Ich habe an Dich einige Fragen.
> Ich dachte die letzten Tage daran, ggf. meine Freundin
> Kati als 3. Mitspielerin für Blinde Kuh mit Marcus ins
> Spiel zu bringen. Ein neuer Ansatz, wenn Marcus 2 Frauen
> suchen muss, die ihn im Verbund gemeinsam schwindelig
> spielen und in den Wahnsinn foppen.
> Durchaus reizvoll. Aber ich bin von dem Gedanken wieder
> weg, und sehe es wie Du: Ich will ihn nicht mit einer
> anderen teilen. Blinde Kuh in der Besetzung "ein Mann
> sucht eine Frau", ist einfach mega-ideal, und die beste
> Besetzung.
> Wie sieht das aber bei Dir aus, wenn -mal angenommen-
> MMama einen Mann für so ein Spiel hat, und sie Dir ein
> Blindekuh-Spiel "ein Mann sucht 2 Frauen" vorschlägt?
> Wärest Du sofort dabei? Oder würdest Du dann eher sagen:
> "Danke. Aber macht das mal unter euch.", weil Du lieber
> und ausschließlich einen Mann nach Dir alleine suchen
> lassen würdest.
> Es könnte ja auch sein, dass Du nie einen Mann für ein
> Blindekuh-Spiel nur zu zweit findest -wobei ich natürlich
> für Dich hoffe, Du findest diesen-, wenn da ein Spiel zu
> dritt die einzige Alternative für Dich wäre, könntest Du
> da "nein" sagen?
> Kennt MMama Deinen Wunsch, mit einem Mann nur zu zweit
> ein sehr ausgiebiges, heißes Blindekuh-Spiel zu spielen?
> Würdest Du mit ihr darüber sprechen? Würde sie ebenfalls
> so ein Spiel spielen wollen, und würde sie Dich ggf. auch
> dafür ´ins Boot holen´, damit auch Du zumindest in den
> Genuss eines Spiels dann eben zu dritt kommst?
>
> Vielleicht magst Du Dich melden.
>
> LG
>
> Esther
>
Hallo Esther,
ja es ist ruhig geworden hier im Forum. Allerdings hatte ich nichts anderes erwartet, nachdem du und Amauro euer Kopfkino beendet habt. Es fehlt einfach die Inspiration.

Ein Spiel zu dritt, zwei Frauen, ein Mann kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ich finde den Gedanken, dass sich zwei gegen einen Dritten zusammentun völlig neben der Sache. Ich möchte, dass sich ein Spieler auf den anderen Mitspieler konzentriert und nicht Fronten geschaffen werden. Etwas anderes ist es selbstverständlich auf einer Party, bei der dann viel mehr Spieler dabei sind. Dann bilden sich eine Vielzahl kleinerer Fronten und Interessen, dann ist es auch wieder in Ordnung.

Wenn ich keinen Mann für ein blinde Kuh Spiel nur mit mir finde, dann ist es eben so.
Mit MMama spreche ich über neue Spielvariationen, aber nichts darüber, mit wem wir gerne spielen würden. Ob sie Spaß an so einem Spiel hat, weiß ich nicht. Das muss sie auch mit sich selbst ausmachen. Ich finde das ist etwas sehr persönliches, darüber möchte ich mit ihr nicht sprechen. Sie erzählt mir auch nicht, wie es in ihrer Partnerschaft läuft, eben weil mich das nichts angeht.
 Re: Allerlei 13.02.2018 (08:25 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

danke für den Eintrag.
Eine Inspiration bildet vielleicht das Kopfkino, so wie es geschrieben und zum Abschluss gebracht wurde.
Die Thematik "Mann sucht mit verbundenen Augen die Frau, die sich ihm spielerisch entzieht" wurde durch das Kopfkino vertieft, in einer Art, wie man es real gar nicht spielen kann, jedenfalls wir, Du und ich, mit welchem Mann auch immer.
Daher kann ich keine mangelnde Inspiration erkennen.

Das mit dem Spiel zu dritt würde ich nicht ganz so eng sehen wie Du. Hier käme es auf die Mentalität der Spielenden an. Ich könnte mir vorstellen, dass Ronald eine derartige Besetzung reizvoll finden würde, und wenn 2 Frauen sich zusammentun nach dem Motto "Zusammen sind wir NOCH stärker", kann das ein mega-heißes Spiel werden.
Aber ich bevorzuge in einem ´privaten´ Spiel außerhalb einer Feier, wie Du eher die 1:1-Besetzung.
Deine Äußerung klingt interessant und bringt es auf den Punkt: Bei Blinde Kuh auf einer Feier, bilden sich bei den sehenden Spielern "Fronten und Interessen", das ist richtig und gut erkannt. Die einen umschleichen die Blinde Kuh eher, andere sind mutiger, andere tun sich zusammen, um die Blinde Kuh zu reizen, andere tun das lieber für sich selbst.

Das ist natürlich richtig, wenn Du DEN Mann für ein Spiel nicht findest, muss man dies halt hinnehmen. Ich wünsche Dir aber Erfolg, vielleicht findet sich so ein Mann, und MMama könnte Dir vielleicht helfen.
Ich hätte es an Deiner Stelle mal bei ihr angesprochen.
Ihr spielt doch gerne die Spiele mit verbundenen Augen, und vertraut euch. Dann kannst Du doch Deinen Wunsch ganz im Vertrauen, ihr gegenüber ansprechen.
Sie über ihre Partnerschaft zu befragen ist doch was ganz anderes, viel privat-intimeres, und mit einem insgeheim erhofften classic Blindekuh-Spiel mit einem männlichen Partner nicht vergleichbar.

Gut, vielleicht waren meine Fragen etwas indiskret.

Es geht am 3. März weiter, mal sehen wie das wird. Ich bin schon sehr gespannt.
Marcus und ich werden uns weiter treffen. Das nächste Mal dann etwas schicker.

LG

Esther
 Re: Allerlei 13.02.2018 (09:09 Uhr) Mama
> Hallo Mama,
>
> danke für den Eintrag.
> Eine Inspiration bildet vielleicht das Kopfkino, so wie
> es geschrieben und zum Abschluss gebracht wurde.
> Die Thematik "Mann sucht mit verbundenen Augen die Frau,
> die sich ihm spielerisch entzieht" wurde durch das
> Kopfkino vertieft, in einer Art, wie man es real gar
> nicht spielen kann, jedenfalls wir, Du und ich, mit
> welchem Mann auch immer.
> Daher kann ich keine mangelnde Inspiration erkennen.
>
> Das mit dem Spiel zu dritt würde ich nicht ganz so eng
> sehen wie Du. Hier käme es auf die Mentalität der
> Spielenden an. Ich könnte mir vorstellen, dass Ronald
> eine derartige Besetzung reizvoll finden würde, und wenn
> 2 Frauen sich zusammentun nach dem Motto "Zusammen sind
> wir NOCH stärker", kann das ein mega-heißes Spiel werden.
> Aber ich bevorzuge in einem ´privaten´ Spiel außerhalb
> einer Feier, wie Du eher die 1:1-Besetzung.
> Deine Äußerung klingt interessant und bringt es auf den
> Punkt: Bei Blinde Kuh auf einer Feier, bilden sich bei
> den sehenden Spielern "Fronten und Interessen", das ist
> richtig und gut erkannt. Die einen umschleichen die
> Blinde Kuh eher, andere sind mutiger, andere tun sich
> zusammen, um die Blinde Kuh zu reizen, andere tun das
> lieber für sich selbst.
>
> Das ist natürlich richtig, wenn Du DEN Mann für ein Spiel
> nicht findest, muss man dies halt hinnehmen. Ich wünsche
> Dir aber Erfolg, vielleicht findet sich so ein Mann, und
> MMama könnte Dir vielleicht helfen.
> Ich hätte es an Deiner Stelle mal bei ihr angesprochen.
> Ihr spielt doch gerne die Spiele mit verbundenen Augen,
> und vertraut euch. Dann kannst Du doch Deinen Wunsch ganz
> im Vertrauen, ihr gegenüber ansprechen.
> Sie über ihre Partnerschaft zu befragen ist doch was ganz
> anderes, viel privat-intimeres, und mit einem insgeheim
> erhofften classic Blindekuh-Spiel mit einem männlichen
> Partner nicht vergleichbar.
>
> Gut, vielleicht waren meine Fragen etwas indiskret.
>
> Es geht am 3. März weiter, mal sehen wie das wird. Ich
> bin schon sehr gespannt.
> Marcus und ich werden uns weiter treffen. Das nächste Mal
> dann etwas schicker.
>
> LG
>
> Esther


Hallo Esther,

Um es nochmals auf den Punkt zu bringen: vielleicht möchte ich den Spielpartner auch einfach für mich alleine haben. Ich kann mich dann besser auf ihn einstellen und ich wäre sicher, dass er sich optimal auf mich einstellt.

Warum soll ich die Frage des Spieles mit einem Mann gegenüber MMama ansprechen, die kann mir auch keinen backen. Ich denke so etwas muss sich einfach spontan ergeben, wenn man feststellt, dass man einen anderen sympathisch findet und gern mit ihm spielen würde. Momentan kenne ich in meiner Umgebung keinen, auf den das zutreffen würde. Und sei es auch nur, dass ich befürchte, dass er es an der nötigen Diskretion fehlen lassen würde.

Nach wie vor finde ich es schade, dass ich eure Beiträge im Kopfkino nicht mehr lesen kann. Mich haben sie inspiriert. Natürlich ist das alles nur Fiktion und nicht in der Realität erlebt. Aber wie viel der Beiträge hier tatsächlich Fiktion sind und welche tatsächlich erlebt wurden, kann letztendlich nur der jeweilige Autor sagen. Ich finde das auch nicht schlimm. Selbst wenn alles was hier gepostet wird reine Fantasie wäre, ist es für mich doch inspirierend. Jeder kann aus diesen Beiträgen sein ganz eigenes Kopfkino ziehen. Dein Kopfkinopartner schweigt sich jedenfalls aus. Er scheint nur mit dir ein Kopfkino spielen zu wollen. Wie gesagt, kann ich mir nicht vorstellen, solche tollen Beiträge wie ihr es getan habt, zu verfassen. Ich wäre also nicht der richtige Ansprechpartner. Aber vielleicht liest ja eine andere Frau mit, die ihm Ansporn für ein neues Kopfkino sein könnte, wer weiß. Ich fände das jedenfalls toll.
 Re: Allerlei 13.02.2018 (10:14 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

ja danke für den Eintrag.
Die 1:1-Besetzung wenn wir mit einem Mann Blinde Kuh spielen, ist für Dich und mich einfach die idealste Form. Du erkennst es völlig richtig: Er kann/muss sich völlig auf Dich/mich konzentrieren, und Du/ich völlig auf ihn, er muss sich völlig auf Dich/mich einstellen, Du/ich völlig auf ihn. Optimal!

Naja, wenn MMama Deinen Wunsch kennen würde, könnte sie vielleicht Gefallen daran finden. Sie hat ja vielleicht noch gar nicht diese Faszination so eines Spiels in dieser Besetzung/Konstellation "entdeckt", bzw. für sich erkannt. Wenn Du das mit ihr besprechen tätest, würde sie ja vielleicht "entdecken" wie faszinierend dies sein kann, und vielleicht kennt sie einen Mann, mit dem man das machen kann. Sie würde vielleicht erst selbst mit ihm spielen wollen, und ihn dann an Dich "ausleihen".
Naja okay, ist alles etwas hin konstruiert, was ich da so von mir gebe, muss ich zugeben. Aber vielleicht ´inspirieren´ Dich meine Worte ja doch, wo wir schon beim ´Inspirieren´ sind.
"Ich denke so etwas muss sich einfach spontan ergeben, wenn man feststellt, dass man einen anderen sympathisch findet und gern mit ihm spielen würde.", da hast Du natürlich vollkommen Recht. Und dass ´er´ Diskretion walten lassen müsste, ist absolut erforderlich, so wie es ja auch bei mir und Marcus ist.

Ob real erlebt oder reine Fiktion, das Thema fasziniert uns nun mal, und jeder Eintrag mit einem Erlebnis, einer Idee oder einer Fiktion, sorgt für die eigene Inspiration, und ist immer interessant zu lesen.
Ich kann nur hoffen, dass Amauro´s Schweigen nicht aus einer Enttäuschung resultiert, ich glaube das nicht, denn wir hatten wieder wochenlang unseren Spaß. Und diesmal war es wirklich sehr anregend, spannend und mich faszinierend, wie dieser Mann die Ideen und deren rhetorische Umsetzung in eine Textform raushaute. Das hatte Stil, das hatte Klasse.
Doch jedes KK geht nun mal zu Ende. Ich gab alles was ich geben konnte, in allen KKs mit ihm, ich investierte viel Zeit und Herzblut, das konnte wohl jeder sehen.
Wenn Amauro weitermachen will und einen Aufruf postet, wird sich bestimmt eine andere Leserin melden. Ich wäre sehr gespannt, was für Ideen sie einbringt, wie ihr Stil aussieht, wie ihr KK aussieht, welche Visionen sie in Bezug auf Aktionen/Spiele mit verbundenen Augen hat, und mit einem männlichen Partner in einem Dialog textlich umsetzt. Vielleicht wieder in einem klassischen Blindekuh-Spiel ´nur zu zweit´, das wäre interessant, wie sie dann ihn heiß und in den Wahnsinn spielt, und das wäre Inspiration für mich, vielleicht auch in Bezug auf die Blindekuh-Spiele mit Marcus.

Also, dieses Forum ist bestimmt noch nicht an sein Ende gelangt. Davon bin ich fest überzeugt.

LG

Esther
 Kein Betreff 15.01.2018 (20:44 Uhr) Unbekannt
http://sexVZ.net/1360
Tolle Seite, ist sogar umsonst ^^

 Kein Betreff 07.01.2018 (14:24 Uhr) Mama
Hallo Esther,

toll dass du MissPerfect zu einem neuen Spiel gewinnen kannst.

die Duell Situation wäre ja nichts für mich. Ich will entweder Spaß daran haben jemanden anderen mit verbundenen Augen spielen zu sehen oder ich will diejenige sein, auf die sich alles konzentriert weil sie die einzige mit verbundenen Augen ist. Aber so sind die Vorlieben eben verschieden. Ich bin gespannt, wie euer Testlauf von statten geht. Ich bin auch gespannt, wie edel sich MissPerfect dafür kleidet.

Der Eintrag von amauro, der Wahnsinn. Eure Geschichte wird nicht langweilig, im Gegenteil, immer neue Beschreibungen und Ideen machen das Kopfkino für mich besser als jeden Roman. Zumal das ja dinge sind, die man selbst machen könnte, den richtigen Partner vorausgesetzt. Es ist also nicht nur eine fiktive Geschichte sondern gleichzeitig eine Gebrauchsanleitung für einen tollen Tag mit einem spielerisch veranlagten Mann. Ich stelle mir immer vor, wie es wäre, wenn ich mit verbundenen Augen einen Mann nach den Schnipseln abtasten dürfte - ich glaube, ich wollte gar nicht gewinnen, einfach nur ewig weiterfühlen und die Augenbinde nicht abnehmen.
 Re: 08.01.2018 (12:46 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

danke für´s Posting.
Na ja, "Duell" klingt etwas martialisch. Aber gibt es diese ja schon aufregende "Duell"-Situation nicht auch irgendwie in jedem klassischen Blindekuh-Spiel? Wenn eine Blinde Kuh auf Dich zugeht, und Du fast in einer Raum-Ecke bist, Du Dich (noch) nicht fangen lassen willst, und Du versuchst, der Blinden Kuh zu entweichen? Das müsstest Du doch kennen?
Es wird -wenn der "Probelauf" uns zufrieden stellt- zu diesem kleinen Wettkampf kommen, Spaß ist ja dabei, und andere sehen uns ja wie wir das spielen. Und es konzentrieren sich dann die Zuseher auf halt 2 Spielerinnen die die Augen verbunden haben.
Aber ich verstehe Deine Vorlieben, die auch zu meinen gehören, sehr gut. Ein Blindekuh-Spiel mir Dir als Blinde Kuh, oder das Vorstellungsspiel mit Dir als diejenige die die Augen verbunden hat, müsste Dir sehr entgegenkommen, wenn es um Party-Spiele geht. Vielleicht kannst Du da ja in 2018 weitere Erfahrungen sammeln.

Es ist "Miss Perfect"´s Party, und ich kann sie schon einschätzen, auch nach dem Telefonat vom Samstag, als wir auch schon über ihre Party sprachen. Sie organisiert wieder alles perfekt, und hatte auch schon bei der Party als ich ihr "Revanche"-Spiel spielen musste, ja ein superelegant-edles Outfit im konservativen Stil an.
Da unser "Probelauf" authentisch sein soll, findet auch dieser im eleganten Outfit statt, mal sehen.
Ich bin jedenfalls äußerst gespannt darauf, diese neue Spiel-Idee auszutesten und dieses Spiel zu spielen.

Ich finde das klasse, dass Du das KK gespannt mitliest, und es sich für Dich wie ein Bestseller-Krimi liest. Wow, wer hätte das gedacht.
"Gebrauchsanleitung", na ja, ich weiß nicht. Du und ein Mann, wenn ihr das so spielt, müsstet ihr euch schon wirklich sehr, sehr nahe stehen. Und Du bist ja verheiratet, sage ich dazu nur.
Vielleicht passiert es Dir aber doch noch, einen Mann für eine Light-Variante mit Blinde Kuh -und ER muss Dich suchen!- zu finden. Ich wünsche es Dir weiter von Herzen.

So, ich arbeite gleich noch ein bisschen von hier aus an einem KK-Eintrag. Amauro bleibt es überlassen, ob ich das Tesastreifen-Spiel gewinne, und er noch mal die Blinde Kuh ist. Mir geht es wie Dir, beide Rollen haben im Spiel mit einem Mann ihren Reiz, sollte ich die Blinde Kuh im KK sein, habe ich ja noch die Chance ´ihn´ zu erwischen.

Übrigens, auch ich würde bei einem Schnipsel-Spiel weniger ans Gewinnen denken, als eher sehr lange mit verbundenen Augen fühlend zu spielen. ;-)

Liebe Grüße,

Esther
 Re: Re: 12.01.2018 (20:49 Uhr) Mama
> Hallo Mama,
>
> danke für´s Posting.
> Na ja, "Duell" klingt etwas martialisch. Aber gibt es
> diese ja schon aufregende "Duell"-Situation nicht auch
> irgendwie in jedem klassischen Blindekuh-Spiel? Wenn eine
> Blinde Kuh auf Dich zugeht, und Du fast in einer
> Raum-Ecke bist, Du Dich (noch) nicht fangen lassen
> willst, und Du versuchst, der Blinden Kuh zu entweichen?
> Das müsstest Du doch kennen?
> Es wird -wenn der "Probelauf" uns zufrieden stellt- zu
> diesem kleinen Wettkampf kommen, Spaß ist ja dabei, und
> andere sehen uns ja wie wir das spielen. Und es
> konzentrieren sich dann die Zuseher auf halt 2
> Spielerinnen die die Augen verbunden haben.
> Aber ich verstehe Deine Vorlieben, die auch zu meinen
> gehören, sehr gut. Ein Blindekuh-Spiel mir Dir als Blinde
> Kuh, oder das Vorstellungsspiel mit Dir als diejenige die
> die Augen verbunden hat, müsste Dir sehr entgegenkommen,
> wenn es um Party-Spiele geht. Vielleicht kannst Du da ja
> in 2018 weitere Erfahrungen sammeln.
>
> Es ist "Miss Perfect"´s Party, und ich kann sie schon
> einschätzen, auch nach dem Telefonat vom Samstag, als wir
> auch schon über ihre Party sprachen. Sie organisiert
> wieder alles perfekt, und hatte auch schon bei der Party
> als ich ihr "Revanche"-Spiel spielen musste, ja ein
> superelegant-edles Outfit im konservativen Stil an.
> Da unser "Probelauf" authentisch sein soll, findet auch
> dieser im eleganten Outfit statt, mal sehen.
> Ich bin jedenfalls äußerst gespannt darauf, diese neue
> Spiel-Idee auszutesten und dieses Spiel zu spielen.
>
> Ich finde das klasse, dass Du das KK gespannt mitliest,
> und es sich für Dich wie ein Bestseller-Krimi liest. Wow,
> wer hätte das gedacht.
> "Gebrauchsanleitung", na ja, ich weiß nicht. Du und ein
> Mann, wenn ihr das so spielt, müsstet ihr euch schon
> wirklich sehr, sehr nahe stehen. Und Du bist ja
> verheiratet, sage ich dazu nur.
> Vielleicht passiert es Dir aber doch noch, einen Mann für
> eine Light-Variante mit Blinde Kuh -und ER muss Dich
> suchen!- zu finden. Ich wünsche es Dir weiter von Herzen.
>
> So, ich arbeite gleich noch ein bisschen von hier aus an
> einem KK-Eintrag. Amauro bleibt es überlassen, ob ich das
> Tesastreifen-Spiel gewinne, und er noch mal die Blinde
> Kuh ist. Mir geht es wie Dir, beide Rollen haben im Spiel
> mit einem Mann ihren Reiz, sollte ich die Blinde Kuh im
> KK sein, habe ich ja noch die Chance ´ihn´ zu erwischen.
>
> Übrigens, auch ich würde bei einem Schnipsel-Spiel
> weniger ans Gewinnen denken, als eher sehr lange mit
> verbundenen Augen fühlend zu spielen. ;-)
>
> Liebe Grüße,
>
> Esther
Hallo esther,

es ist sogar nichts los wenn amauro keine zeit hat. schade. bei mir ist auch nur alltag. leider nichts neues.
 Re: Re: 13.01.2018 (17:07 Uhr) EstherJab
Hallo esther,

es ist sogar nichts los wenn amauro keine zeit hat.
schade. bei mir ist auch nur alltag. leider nichts neues.

Hallo Mama,

Amauro hat vorhin geschrieben, ich werde aber erst nächste Woche ein Posting absetzen können. Tja, man ist nicht immer Herrin seiner Zeit.
Auch bei mir gibt es wenig neues. Marcus hat sich wieder gemeldet, von sich aus, und das ist schön. Ihn fasziniert es, mich zu sehen, wenn mir die Augen verbunden sind, und mich fasziniert es, von ihm dabei gesehen zu werden. Dabei ist es nicht wichtig für ihn, dass er mit mir dabei Blinde Kuh spielt, es ist ein rein visuelles Faszinosum für ihn.
Das ist völlig okay für mich. Mir selbst kommt es darauf an, diese Metapher reell zu erleben, in einem gewissen Rahmen, dass mich in einem klassischen Blindekuh-Spiel ein Mann der mich in gewisser Weise anziehend findet, suchen muss, und ich ihm entweiche, ihn dabei irritierend und foppend.
Wir können das zusammen erleben, wenn auch heimlich. Aber egal, wir wollen unseren Spaß auch in 2018 haben, bei Treffen in lockerer Folge. SO ein Mann fehlt Dir, Mama.

Dann habe ich noch mit "Miss Perfect" telefoniert, wir treffen uns am 04.02., nachmittags, offiziell zu Kaffee&Kuchen,werden aber natürlich noch das neue Spiel "Topfschlagen für Erwachsene" ausprobieren, kein "Duell", sondern in Einzel-Spielen. Ob das überhaupt ein Spiel für uns ist, dass wir dann auf ihrer Party als Duell-Spiel spielen. Ich bin da aber optimistisch, dass das ein starkes Spiel ist, bei der ´Probe´, als auch dann bei der Party als Wettspiel gegeneinander.
Wir proben bereits authentisch, in dem wir in eine Kleidung spielen, wie eben für eine Edel-Party, in elegant-konservativem Stil. Und eben High Heel-Absätze, die gehören bei dem Spiel unbedingt dazu.
"Miss Perfect" meint, das Spiel werde sie auf der Party sicher gewinnen, abwarten.
Was den Einsatz betrifft, sind wir so verblieben: Die Verliererin muss auf einer der Garten-Parties im Sommer -am besten bei den Gastgebern jener Party auf der sie Blinde Kuh sein musste- eben als Blinde Kuh bei dem Spiel beginnen.
Das wäre natürlich irgendwie witzig, wenn ausgerechnet ich dann als Blinde Kuh beginnen müsste, auf der Rasenfläche auf der ich "Miss Perfect" letzten Sommer in dieses Spiel trickste und hineinlotste. Na, mal "sehen".

Wenn´s was Neues gibt, melde Dich doch bitte gerne, Mama.

Liebe Grüße,

Esther
 Re: Re: 14.01.2018 (11:19 Uhr) Mama
> Hallo esther,
>
> es ist sogar nichts los wenn amauro keine zeit hat.
> schade. bei mir ist auch nur alltag. leider nichts neues.
>
> Hallo Mama,
>
> Amauro hat vorhin geschrieben, ich werde aber erst
> nächste Woche ein Posting absetzen können. Tja, man ist
> nicht immer Herrin seiner Zeit.
> Auch bei mir gibt es wenig neues. Marcus hat sich wieder
> gemeldet, von sich aus, und das ist schön. Ihn fasziniert
> es, mich zu sehen, wenn mir die Augen verbunden sind, und
> mich fasziniert es, von ihm dabei gesehen zu werden.
> Dabei ist es nicht wichtig für ihn, dass er mit mir dabei
> Blinde Kuh spielt, es ist ein rein visuelles Faszinosum
> für ihn.
> Das ist völlig okay für mich. Mir selbst kommt es darauf
> an, diese Metapher reell zu erleben, in einem gewissen
> Rahmen, dass mich in einem klassischen Blindekuh-Spiel
> ein Mann der mich in gewisser Weise anziehend findet,
> suchen muss, und ich ihm entweiche, ihn dabei irritierend
> und foppend.
> Wir können das zusammen erleben, wenn auch heimlich. Aber
> egal, wir wollen unseren Spaß auch in 2018 haben, bei
> Treffen in lockerer Folge. SO ein Mann fehlt Dir, Mama.
>
> Dann habe ich noch mit "Miss Perfect" telefoniert, wir
> treffen uns am 04.02., nachmittags, offiziell zu
> Kaffee&Kuchen,werden aber natürlich noch das neue Spiel
> "Topfschlagen für Erwachsene" ausprobieren, kein "Duell",
> sondern in Einzel-Spielen. Ob das überhaupt ein Spiel für
> uns ist, dass wir dann auf ihrer Party als Duell-Spiel
> spielen. Ich bin da aber optimistisch, dass das ein
> starkes Spiel ist, bei der ´Probe´, als auch dann bei der
> Party als Wettspiel gegeneinander.
> Wir proben bereits authentisch, in dem wir in eine
> Kleidung spielen, wie eben für eine Edel-Party, in
> elegant-konservativem Stil. Und eben High Heel-Absätze,
> die gehören bei dem Spiel unbedingt dazu.
> "Miss Perfect" meint, das Spiel werde sie auf der Party
> sicher gewinnen, abwarten.
> Was den Einsatz betrifft, sind wir so verblieben: Die
> Verliererin muss auf einer der Garten-Parties im Sommer
> -am besten bei den Gastgebern jener Party auf der sie
> Blinde Kuh sein musste- eben als Blinde Kuh bei dem Spiel
> beginnen.
> Das wäre natürlich irgendwie witzig, wenn ausgerechnet
> ich dann als Blinde Kuh beginnen müsste, auf der
> Rasenfläche auf der ich "Miss Perfect" letzten Sommer in
> dieses Spiel trickste und hineinlotste. Na, mal "sehen".
>
> Wenn´s was Neues gibt, melde Dich doch bitte gerne, Mama.
>
> Liebe Grüße,
>
> Esther

Hallo Esther,

Amauros Eintrag ist kurz aber interessant. wie es wohl wäre, wenn ein Mann dich erfühlen darf und nie gesehen hat, was du dir angezogen hast? Wenn er beschreiben muss, was er fühlt, ob das stimmt? Und die Farben kennt er nicht, das finde ich aufregend, die sehende Spielerin hat immer einen Informationsvorsprung.

Ich bin gespannt, wie das Spiel mit MissPerfect läuft, Bei mir leider nichts neues. Heute ist alles Grau in Grau bei uns, da wäre es wirklich, schön, sich die Augen verbinden lassen zu können und dieses diesige Wetter nicht mehr zu sehen. Leider ist kein Spiel in Aussicht.
 Re: Re: 15.01.2018 (12:47 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

ja, dieses grau-nasskalte Wetter, da hilft manchmal wohl wirklich eine Maske oder Augenbinde. Und entspannender ist es auch.
Auch ich bin sehr gespannt, wie es sein wird, "Topfschlagen für Erwachsene", wir einigten uns als zu findendes Ziel auf eine Flasche Wein. Bei der Party darf die Siegerin dann ihren Fund auch behalten. Die Verliererin darf dann bei einer Garten-Sommerparty als Blinde Kuh im gleichnamigen Spiel beginnen. Selbstredend dürfte "Miss Perfect" scharf darauf sein, mich -sollte ich das "Topfschlagen für Erwachsene" verlieren-, dass ich so intensiv spiele/spielen muss, wie sie letzten Sommer.
Aber mal schauen, wie das so wird.

Ein Mann mich blind erfühlen, ohne dass ´er´ mein Outfit je gesehen hätte? Im Kopfkino möglich und eine reizvolle Angelegenheit. Ich habe Deinen Ansatz und Amauro´s Idee gestern Abend im KK-Entwurf verarbeitet. Aber ich feile gleich noch in der Mittagspause dran.
Der Eintrag soll noch heute online gehen.

Schade, nichts in Aussicht für Dich? Vielleicht ja bald was mit MMama. Und ich hoffe, Du findest einen männlichen Spielpartner, für Blinde Kuh klassisch. Das wär doch klasse.

Liebe Grüße,

Esther
 Speilerein 02.01.2018 (14:00 Uhr) Mama
Hallo Ester,

nachdem der andere Bereich ja offensichtlich von irgend einem Spaßvogel angelegt wurde, melde ich mich mal hier wieder.

Ich hatte berichtet, dass die Wohnung von MMama geräumt war und erst zum Jahresende übergeben werden musste, was wir zum Anlass nahmen, noch ein Spiel zu spielen. Wir trafen uns also nachmittags. Ich hatte eine Tasche mit meinen alten High heels dabei, dich erst anziehen wollte, nachdem ich nichts mehr sehen konnte. Ich habe die Schuhe in den letzten beiden Wochen wirklich immer nur mit verbundenen Augen getragen. Sie hatte auch Schuhe mit extrem hohen Absätzen dabei. Das war unser Motto für diesen Tag. Diejenige, die die Augen verbunden hat, sollte in ihren höchsten Absätzen spielen.

Nachdem sie in den letzten Tagen den meisten Stress gehabt hatte, den es abzubauen galt, war sie als erstes an der Reihe. Wieder einmal war ich heftig neidisch auf sie. Sie versteht es einfach, sich anzuziehen und zu stylen. Die braunen Haare mit neuen Strähnchen und elegant frisch halblang gechnitten. Heute hatte sie eine weiße Bluse an, die über kurze Shorts hing, die wirklich ihre ganzen wohlproportioniert Schenkel freigaben. Der milden Witterung angemessen trug sie keine dicke Strumpfhose, sondern eine Hautfarbe, dünne. Ihre höchsten Schuhe sahen nicht so aus, als ob sie sie schon lange hatte. Auf Nachfrage gab sie zu, dass sie sich diese Stiefel im Ausverkauf extra für heute gekauft hatte. Das sei ihre eigene Belohnung dafür, dass in den letzten Wochen nur Kisten geschleppt und ausgeräumt hatte. Angezogen habe sie sie nur kurz im Schuhgeschäft, um die Passform zu testen, gelaufen sie sie mit den Mörderabsätzen bewusst noch nicht, um es heute spannend zu haben.

Ich verband ihr also die Augen und zog ihr die Schuhe an. Unter einem Fenster befindet sich in der Wohnung eine fest eingebaute Bank, auf die sie sich setzen konnte. Dann zog ich sie in die Mitte des Raumes und drehte sie im Kreis. Ich weiß nicht, ob es an mangelnder Spielpraxis die letzten Wochen lag oder tatsächlich an diesen Schuhen, die zwar hoch aber nicht irgendwie nuttig wirkten, was bei Steifeln ja oft der Fall ist, jedenfalls hatte sie erhebliche Probleme, das Gleichgewicht zu halten. Die Aufgabe heute bestand nicht darin, den jeweils anderen zu fangen. Die Wohnung erkinden ging ja auch nicht, da sie uns beiden bekannt war. die Aufgabe bestand darin, meine beiden Schuhe, die ich an unterschiedlichen Stellen der Wohnung in den Raum stellte, zu finden. Natürlich nicht im "Vierfüsslergang", sondern einfach so, möglichst elegant gehend. Ein ziemlich schwieriges Unterfangen, da man ja nur mit den Beinen tasten kann. Wenn man sowas in Turnschuhen spielen würde, wäre es wohl noch möglich, auf einem Bein zu stehen mit dem anderen kreisende Bewegungen zu machen, um das Suchfeld zu vergrößern. Aber in so hohen spitzen Absätzen, wie wir sie für unser Spiel heute trugen, ist das fast ein Ding der Unmöglichkeit. In solchen Schuhen kann frau nur kleine Schritte machen, um nicht das Gleichgewicht zu verlieren. Wenn man da nicht zufällig auf einen Schuh stößt, ist man chancenlos.

Trotzdem war das Spiel ihre Idee. Sie meinte, es müsste etwas schwieriges und aufregendes sein, sonst könne sie nicht entspannen.
MMama tastete sich zuerst bis zu einer Wand an dieser Wand dann bis in eine Zimmerecke. Dann begann sie, wie ein Scanner, jeweils eine ganze Zimmerlnge auf und ab zu gehen. Bei der ersten Runde war dies kein Problem, da sie sich mit den ausgestreckten Händen an einer Zimmerwand orientieren konnte. Aber je weiter sie ins Innere des Zimmers kam, umso schwieriger wurde es für sie, die Richtung zu halten und in einer geraden Linie das Zimmer zu durchschreiten. Auf diese Art und Weise dauerte unser Spiel für sie doch ziemlich lang. Das ganze Spiel über lachte sie und beteuerte mir, wie spannend und aufregend dieses Spiel für sie sei. Man findet immer wieder neue Variationen, die man spielen kann, wenn man nur kreativ genug ist.

Leider habe ich keine Zeit mehr, wenn du möchtest, kann ich ein andermal weiter erzählen.
 Re: Speilerein 03.01.2018 (10:50 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

Dein bericht liest sich ungeheuer spannend und anregend. Daher überlege ich, ob ich meine Freundin Kati ggf. mal zu so einem Spiel überreden sollte. Sie spielt gerne Blinde Kuh, und machte auch bei einem Rückräum-Spiel einst eine gute Figur. So wie ich, lässt sie sich gerne für ein Spiel die Augen verbinden, sie käme als einzige in Frage, das mal vorzuschlagen.
Tolle Idee jedenfalls, diese Variante des "Topfschlagen", eine Modifizierung für Erwachsene. Frei tastend zwar, aber mit den Füßen suchend. Dass Stiefel mit sehr hohem, spitz zulaufenden Absatz für das Spiel gewählt wurden, ist schlicht genial, da somit die Möglichkeit die Füße kreisend einen größeren Such-Radius zu streuen, unterbunden wurde. Das machte euer Spiel spannender und interessanter.
Mussten 2 Schuhe gesucht werden, hattest Du das Paar sozusagen ´gesplittet´ und einen jeweils da, den anderen dort aufgestellt? Dann hatte MMama noch nix gewonnen, als sie einen fand, macht es natürlich länger und somit spannender.
Die Scan-Taktik von MMama klingt interessant, sie zeigt auf, wie akribisch und durchdacht sie vorging, machte aber das Spiel auch länger dauernd, somit für sie aber auch für Dich als Betrachterin sicher interessant.
Du beschreibst sehr gut, wie sie mit den Händen umhertastend, und mit den Füßen tastend versuchte, in Geraden hin und her, den Such-Bereich abzuscannen.
Also, Dein Bericht animiert mich, mal bei Kati nachzufragen, ob wir uns mal für ein solches Spiel mit verbundenen Augen treffen könnten, ich würde es selbst gerne ausprobieren, dieses Spiel mit verbundenen Augen zu spielen. Dann aber leider nicht auf so freien Flächen wie ihr zur Verfügung hattet.

Die Treffen mit Mmama sind aufregend und spannend, wie Du gut beschreibst. Aber glaube mir, nur ein langes, prickelndes, klassisches Blindekuh-Spiel mit einem Mann, der Dich mit verbundenen Augen suchen muss, der Dich anziehend findest, und im besten Fall Du ihn, wird die Krönung in Deinem Erleben sein. Ich spreche aus eigener Erfahrung.
Wichtig ist dabei, dass der Mann Dich sehr lange und engagiert suchen muss, und Du ihn permant durch vorgemachte Nähe und schnippische Zurufe reizt.
Ich hoffe für Dich, so einen Mann zu finden.

Klar würde ich gerne noch von Deinem letzten Erlebnis lesen, es liest sich sehr spannend.

Liebe Grüße,
Esther

P.S.: Auch Dir ein frohes neues Jahr!
 Re: Speilerein 03.01.2018 (22:57 Uhr) mama
> Hallo Mama,
>
> Dein bericht liest sich ungeheuer spannend und anregend.
> Daher überlege ich, ob ich meine Freundin Kati ggf. mal
> zu so einem Spiel überreden sollte. Sie spielt gerne
> Blinde Kuh, und machte auch bei einem Rückräum-Spiel
> einst eine gute Figur. So wie ich, lässt sie sich gerne
> für ein Spiel die Augen verbinden, sie käme als einzige
> in Frage, das mal vorzuschlagen.
> Tolle Idee jedenfalls, diese Variante des "Topfschlagen",
> eine Modifizierung für Erwachsene. Frei tastend zwar,
> aber mit den Füßen suchend. Dass Stiefel mit sehr hohem,
> spitz zulaufenden Absatz für das Spiel gewählt wurden,
> ist schlicht genial, da somit die Möglichkeit die Füße
> kreisend einen größeren Such-Radius zu streuen,
> unterbunden wurde. Das machte euer Spiel spannender und
> interessanter.
> Mussten 2 Schuhe gesucht werden, hattest Du das Paar
> sozusagen ´gesplittet´ und einen jeweils da, den anderen
> dort aufgestellt? Dann hatte MMama noch nix gewonnen, als
> sie einen fand, macht es natürlich länger und somit
> spannender.
> Die Scan-Taktik von MMama klingt interessant, sie zeigt
> auf, wie akribisch und durchdacht sie vorging, machte
> aber das Spiel auch länger dauernd, somit für sie aber
> auch für Dich als Betrachterin sicher interessant.
> Du beschreibst sehr gut, wie sie mit den Händen
> umhertastend, und mit den Füßen tastend versuchte, in
> Geraden hin und her, den Such-Bereich abzuscannen.
> Also, Dein Bericht animiert mich, mal bei Kati
> nachzufragen, ob wir uns mal für ein solches Spiel mit
> verbundenen Augen treffen könnten, ich würde es selbst
> gerne ausprobieren, dieses Spiel mit verbundenen Augen zu
> spielen. Dann aber leider nicht auf so freien Flächen wie
> ihr zur Verfügung hattet.
>
> Die Treffen mit Mmama sind aufregend und spannend, wie Du
> gut beschreibst. Aber glaube mir, nur ein langes,
> prickelndes, klassisches Blindekuh-Spiel mit einem Mann,
> der Dich mit verbundenen Augen suchen muss, der Dich
> anziehend findest, und im besten Fall Du ihn, wird die
> Krönung in Deinem Erleben sein. Ich spreche aus eigener
> Erfahrung.
> Wichtig ist dabei, dass der Mann Dich sehr lange und
> engagiert suchen muss, und Du ihn permant durch
> vorgemachte Nähe und schnippische Zurufe reizt.
> Ich hoffe für Dich, so einen Mann zu finden.
>
> Klar würde ich gerne noch von Deinem letzten Erlebnis
> lesen, es liest sich sehr spannend.
>
> Liebe Grüße,
> Esther
>
> P.S.: Auch Dir ein frohes neues Jahr!


Hi esther,
komisches Format in diesem Abschnitt.
ja die Schuhe waren natürlich nicht nebeneinander. MmAMA hatte ganz schön zu tun, sie zu finden. aber sie hatte riesigen Spaß dabei und konnte sich endlich einmal wieder entspannen.
die leere Wohnung War ideAl dafür geeignet. als Spielfeld ist so eine leere Wohnung noch herausfordernder als ein Spielfeld mit hindernissen, weil man sich einfach an nichts orientieren kann. im Gegensatz zu blindekuh, bei der das Ziel ja beweglich ist und im zweifel auch Geräusche macht, hinter denen man her tastet, wäre es bei dieser Art "topfschlagen" sicher einfacher, wenn es Orientierungspunkte gäbe. eine große leere Fläche wie das riesige Wohnzimmer in dieser Wohnung gibt einem mit verbundenen Augen keine chance, sich an irgend etwas zu orientieren und zu wissen, ob man eine bestimmte Stelle schon abgesucht hat. andererseits konnten wir uns während des Spiels unterhalten, was bei blindekuh ja eher nicht geht, um es der blinden Spielerin nicht zu einfach zu machen. eine völlig neue Erfahrung. das tippen mit der tablettastatur ist anstrengend. wenn du noch was wissen möchteSt morgen gerne mehr.
 Re: Speilerein 04.01.2018 (08:11 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

danke für Dein Posting. Also eine zweigeteilte Suche, was es länger und interessanter machte. Hattest Du den 2. Schuh in einem anderen Raum versteckt, musste MMama ihre Suche ausdehnen?
Wie ging sie was ihre Schritte angeht vor, immer einen Fuß vor den anderen, oder einen Fuß -ich würde den Linken nehmen- als "Führfuß" tastend voran, und das andere Bein nachziehend?

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die 2. Variante spielen würde, einen "Führfuß" tastend voran, das andere Bein nachziehend. Vielleicht etwas weniger elegant, als wie einen Fuß vor den anderen.
Wie setzte MMama die Hände ein? Vielleicht nur, wenn sie eine Wand erahnte, oder tastete sie die ganze Zeit auch mit den Händen voran, auch wenn sie das "Ziel" mit den Füßen finden musste? Ich würde -wenn ich mir das Spiel so vorstelle selbst zu spielen (Du siehst, ich versuche es mir bildlich vorzustellen und nehme mir vor es selbst zu spielen), würde ich mit den Händen voraus tastend spielen, um meinen Gang mit verbundenen Augen etwas auszubalancieren und wegen der Wände gewappnet zu sein.

Details wären für mich interessant, wenn ich denn das Spiel Kati vorschlagen würde. Noch überlege ich, aber ich werde das wohl mal ansprechen.
Dass ihr freie Flächen zur Verfügung hattet, ist natürlich für so ein Spiel ideal. Dass es keine Orientierungspunkte außer den Wänden gibt, macht es spannender, für die Suchende und die Beobachtende. Ich werde mal am Wochenende mit Kati telefonieren, und das mal u.a. erörtern.
Natürlich bin ich an Details interessiert -wie Du siehst- und wie euer Treffen sich weiter gestaltete. Dir waren sicher doch auch noch für ein Spiel die Augen verbunden.

Liebe Grüße,

Esther
 Re: Speilerein 04.01.2018 (17:17 Uhr) Mama
> Hallo Mama,
>
> danke für Dein Posting. Also eine zweigeteilte Suche, was
> es länger und interessanter machte. Hattest Du den 2.
> Schuh in einem anderen Raum versteckt, musste MMama ihre
> Suche ausdehnen?
> Wie ging sie was ihre Schritte angeht vor, immer einen
> Fuß vor den anderen, oder einen Fuß -ich würde den Linken
> nehmen- als "Führfuß" tastend voran, und das andere Bein
> nachziehend?
>
> Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die 2. Variante
> spielen würde, einen "Führfuß" tastend voran, das andere
> Bein nachziehend. Vielleicht etwas weniger elegant, als
> wie einen Fuß vor den anderen.
> Wie setzte MMama die Hände ein? Vielleicht nur, wenn sie
> eine Wand erahnte, oder tastete sie die ganze Zeit auch
> mit den Händen voran, auch wenn sie das "Ziel" mit den
> Füßen finden musste? Ich würde -wenn ich mir das Spiel so
> vorstelle selbst zu spielen (Du siehst, ich versuche es
> mir bildlich vorzustellen und nehme mir vor es selbst zu
> spielen), würde ich mit den Händen voraus tastend
> spielen, um meinen Gang mit verbundenen Augen etwas
> auszubalancieren und wegen der Wände gewappnet zu sein.
>
> Details wären für mich interessant, wenn ich denn das
> Spiel Kati vorschlagen würde. Noch überlege ich, aber ich
> werde das wohl mal ansprechen.
> Dass ihr freie Flächen zur Verfügung hattet, ist
> natürlich für so ein Spiel ideal. Dass es keine
> Orientierungspunkte außer den Wänden gibt, macht es
> spannender, für die Suchende und die Beobachtende. Ich
> werde mal am Wochenende mit Kati telefonieren, und das
> mal u.a. erörtern.
> Natürlich bin ich an Details interessiert -wie Du siehst-
> und wie euer Treffen sich weiter gestaltete. Dir waren
> sicher doch auch noch für ein Spiel die Augen verbunden.
>
> Liebe Grüße,
>
> Esther

Hallo Ester,

MMama setzte die Hände eigentlich gar nicht sein. Vielleicht ab und zu um nach vorne zu tasten, aber ansonsten ließ sie sie mehr oder weniger einfach am Körper herunter hängen. Ab und an versuchte sie natürlich auch das Gleichgewicht mit den Händen und Armen zu halten.

Natürlich haben wir die Rollen auch getauscht, allerdings blieb für mich nicht soviel Zeit, wie für MMama. Ich setzte mich wie sie auf die eingebaute Fensterbank und zog mir meine Mörderschuhe an. Ich hielt mir die Ohren zu, damit MMama die Schuhe auch wirklich von mir unbemerkt verstecken konnte. Auf ihre Weisung hin summte ich auch noch vor mich hin, um sie nicht hören zu können. Sie führte mich dann in die Mitte des Wohnzimmers und drehte mich schwindelig. Das war mit den hohen Absätzen enorm schwierig für mich. Da hatten alle Spiele zu Hause mit mir alleine offenbar keinerlei Trainingserfolg. Wenn ich dich richtig verstehe, bist du eher mit hohen Hacken unterwegs, dich würde man da wahrscheinlich nicht so auf dem falschen Fuß erwischen wie mich.

Entsprechend schwierig war für mich auf die Suche, da ich mich kaum auf einem Bein erhalten konnte. Nur langsam gewöhnte ich mich an die Situation. Ich musste auch mit den Armen immer wieder zur Gleichgewichtunterstützung eingreifen. Nachdem ich bei MMama bereits gesehen hatte, wie man strukturiert an so eine Aufgabe herangeht, habe ich ebenfalls versucht, in einer Zimmerecke zu beginnen und den Raum dann von Wand zu Wand gehend, zu durchsuchen. Da das Wohnzimmer aber so groß war, habe ich bestimmt immer wieder die Gerade von einer Wand zur anderen verlassen. Denn wenn ich meine Schritte zählte, waren es immer unterschiedlich viele von einer Wand zur nächsten und wieder zurück.Trotzdem faszinierte mich das Spiel. Es war wie wenn ich völlig alleine wäre. Von MMama bemerkte ich die ganze Zeit fast nichts. Ich hatte sie völlig vergessen, so vertiefte ich mich in das Spiel. Natürlich hatte sie einen Schuh im Wohnzimmer und den anderen in einem anderen Zimmer versteckt. Aber das sagte sie mir erst, als ich dann endlich den ersten Schuh gefunden hatte. Welches Zimmer sagte sie mir nicht, sodass es wirklich richtig spannend für mich wurde, da ich alle Zimmer durchsuchen musste. Es war faszinierend, wie unbekannt diese Wohnung, die ich doch zuvor, zwar möbliert, aber doch schon so oft betreten hatte, plötzlich völlig fremd für mich wurde. Es war, wie wenn ich auf völlig unbekannten Terrain unterwegs wäre. In flachen Schuhen durch den Wald kann nicht schwieriger sein, als mit meinen hohen Schuhen in einer ebenen Wohnung.

Trotzdem war die Erfahrung für mich wunderbar neu. Das ist wirklich ein Topfschlagen-Spiel, das man spielen kann, ohne sich lächerlich zu machen, weil man nicht auf allen vieren umherkriecht und die Kleidung ruiniert. Leider fand ich den zweiten Schuh nicht, da nach über 1 Stunde unser Zeitfenster abgelaufen war. Wir mussten beide zurück. Ich habe das Versprechen von MMama bekommen, dass ich zu Ende spielen darf. Nun müssen wir uns dafür einen anderen Ort aussuchen, da die Wohnung zwischenzeitlich übergeben ist. Das ist richtig schade. Aber nach all den Verpflichtungen über Weihnachten, die mir wirklich kaum Zeit für mich selbst ließen, war das die richtige Aktion, um mal wieder etwas für mich selbst zu tun. MMama hat das gleich empfunden. Sie bedankte sich immer wieder dafür, dass wir das zusammen gespielt haben. Ich bin noch immer neidisch auf sie, was für eine tolle Figur sie bei diesem Spiel abgegeben hat, während ich jeden neuen Schritt ausbalancieren musste.

Ich finde das Spiel absolut toll und kann es nur weiterempfehlen. Du solltest keine zeitlichen Engpässe haben, denn es dauert wirklich lange, bis man den Gegenstand, der irgendwo auf dem Fußboden liegt, wirklich findet. Für mich besonders spannend war diese Unsicherheit in den schmalen hohen Absätzen. Aber auch in normalen Schuhen wäre das Spiel sicherlich spannend. Man könnte es vielleicht auch in einer Garage spielen, wenn gerade kein Auto darin steht und es nicht zu kalt ist. Wo sonst in einem bewohnten Haus hat man eine so große Fläche, in der nichts steht. Für mich machte gerade das den Reiz aus. Denn hätte ich irgendwelche Möbel ertastet, hätte ich mich an diesen orientiert und mich nicht so sehr fallen lassen können, wie ich das in einem vollkommen leeren Raum tun konnte.
 Re: Speilerein 05.01.2018 (11:12 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

danke für Deinen interessanten Eintrag. Das glaube ich Dir gerne, dass das Spiel schön und aufregend war, und Du es nur absolut weiterempfehlen kannst. Sehr gut umschreibst Du das Spiel und Dein Gefühl dabei. Ich finde, es ist die absolute "Topfschlagen für Erwachsene"-Variante. Vielleicht etwas mehr für uns Frauen, da mit hohen Absätzen agieren können, die erst "das Salz in der Suppe" bei diesem Spiel sind.
Ich würde wohl doch permanent die Hände tastend und die Arme ausbalancierend einsetzen, auch wenn das "Ziel" mit den Füßen gefunden werden muss. Durch hohe Absätze wird das Spiel schwieriger und länger in seiner Dauer, man kann nicht mit den Füßen "kreisen" und den Radius erweitern, einer der wichtigen Punkte.
Die Dauer eines Spiels ist für uns schon ein wichtiger Punkt, wie sich hier immer wieder herauskristallisiert. Wir sind nicht so eingestellt "zackzack und fertig", für uns sind solche Spiele mit verbundenen Augen auch mit Genuss verbunden stelle ich fest, und ein längeres Spiel verspricht eben längeren Genuss und natürlich auch Spannung.
Wir sprachen ja schon drüber, dass wir gerne einen Mann beim Blindekuh-Spiel möglichst sehr, sehr lange die Blinde Kuh sein lassen wollen, auch hier spielt also die lange Dauer eines Spiels eine elementare Rolle. Hier dann als sehende Spielerin.

Sehr gut hast Du das Spiel umschrieben, als Du ja selber gespielt hast. Sehr fair von Dir, Dir die Ohren zuzuhalten, sogar noch zu summen, klasse. Totales Schwindeligdrehen gehört unbedingt dazu, sich erst zurecht zu finden, erhöht den Reiz des Spiels und die Dauer. Bei Dir ja eine ganze Stunde, wow. Und dass euer Spiel noch fortgesetzt werden soll, damit Du auch den 2. Schuh im Nachhinein noch zu finden hast, finde ich auch gerecht.
Interessant ist, dass so ein Spiel für euch wie Wellness ist, wie eine Wellness-Behandlung, das finde ich fantastisch.
Also Dein Bericht macht große Lust darauf, das Spiel selber zu spielen. Dazu braucht es eine große freie Fläche, die wir allerdings nicht haben (wir müssten ein Wohnzimmer dafür eben ziemlich freigeräumt kriegen), und eben eine Partnerin, Kati soll das in meinem Fall sein. Ich werde da mal morgen wenn wir miteinander telefonieren, anfragen.
Kann sein, dass sie abblockt, weil es kein Party-Spiel ist. Aber das kann es, wie ich finde, sehr wohl sein. Vielleicht können auch 2 Spieler, oder vorzugsweise (wegen der zumeist höheren Absätze, es müssten 2 Frauen sein, die entsprechendes Schuhwerk tragen) Spielerinnen gegeneinander antreten.
Und ein Party-Spiel das so neu ist, sollte man testen. Genau da würde ich bei Kati ansetzen, und ein Spiel nur zu zweit mit ihr anregen. Na, mal sehen, Du hörst darüber noch von mir.

Ich bin gespannt, wie es bei euch weitergeht.

Das KK mit Amauro dürfte im letzten Viertel sein. Es macht riesigen Spaß, und den hast hoffentlich auch Du beim Mitlesen.
Mal sehen, wie es hier weitergeht. Ich möchte es Amauro überlassen, ob meine von mir verkörperte Figur alle Tesa-Schnipsel an ihm finden wird oder nicht. Ob somit "er" oder "ich" abschließend die Blinde Kuh im klassischen Spiel bin.
Wenn "er" es ist, kann die vertiefende Beschreibung der Parabel "Mann sucht mit verbundenen Augen nach der Ersehnten, die sich nicht fangen lässt und dabei noch Schabernack mit ihm treibt" noch einmal aufgenommen werden. Aber ich bin da wie Du, beide Rollen haben ihren Reiz, also auch, wenn "ich" die Blinde Kuh sein sollte, die den begehrten Herrn zu ergreifen gedenkt.
Ich habe gestern Abend noch einen Beitrag für das KK angefangen, der kommt wohl heute noch online.

Okay, Mama. Ich wünsche Dir schon mal ein angenehmes Wochenende, take care.

Liebe Grüße,

Esther
 Re: Speilerein 05.01.2018 (18:17 Uhr) Mama
> Hallo Mama,
>
> danke für Deinen interessanten Eintrag. Das glaube ich
> Dir gerne, dass das Spiel schön und aufregend war, und Du
> es nur absolut weiterempfehlen kannst. Sehr gut
> umschreibst Du das Spiel und Dein Gefühl dabei. Ich
> finde, es ist die absolute "Topfschlagen für
> Erwachsene"-Variante. Vielleicht etwas mehr für uns
> Frauen, da mit hohen Absätzen agieren können, die erst
> "das Salz in der Suppe" bei diesem Spiel sind.
> Ich würde wohl doch permanent die Hände tastend und die
> Arme ausbalancierend einsetzen, auch wenn das "Ziel" mit
> den Füßen gefunden werden muss. Durch hohe Absätze wird
> das Spiel schwieriger und länger in seiner Dauer, man
> kann nicht mit den Füßen "kreisen" und den Radius
> erweitern, einer der wichtigen Punkte.
> Die Dauer eines Spiels ist für uns schon ein wichtiger
> Punkt, wie sich hier immer wieder herauskristallisiert.
> Wir sind nicht so eingestellt "zackzack und fertig", für
> uns sind solche Spiele mit verbundenen Augen auch mit
> Genuss verbunden stelle ich fest, und ein längeres Spiel
> verspricht eben längeren Genuss und natürlich auch
> Spannung.
> Wir sprachen ja schon drüber, dass wir gerne einen Mann
> beim Blindekuh-Spiel möglichst sehr, sehr lange die
> Blinde Kuh sein lassen wollen, auch hier spielt also die
> lange Dauer eines Spiels eine elementare Rolle. Hier dann
> als sehende Spielerin.
>
> Sehr gut hast Du das Spiel umschrieben, als Du ja selber
> gespielt hast. Sehr fair von Dir, Dir die Ohren
> zuzuhalten, sogar noch zu summen, klasse. Totales
> Schwindeligdrehen gehört unbedingt dazu, sich erst
> zurecht zu finden, erhöht den Reiz des Spiels und die
> Dauer. Bei Dir ja eine ganze Stunde, wow. Und dass euer
> Spiel noch fortgesetzt werden soll, damit Du auch den 2.
> Schuh im Nachhinein noch zu finden hast, finde ich auch
> gerecht.
> Interessant ist, dass so ein Spiel für euch wie Wellness
> ist, wie eine Wellness-Behandlung, das finde ich
> fantastisch.
> Also Dein Bericht macht große Lust darauf, das Spiel
> selber zu spielen. Dazu braucht es eine große freie
> Fläche, die wir allerdings nicht haben (wir müssten ein
> Wohnzimmer dafür eben ziemlich freigeräumt kriegen), und
> eben eine Partnerin, Kati soll das in meinem Fall sein.
> Ich werde da mal morgen wenn wir miteinander
> telefonieren, anfragen.
> Kann sein, dass sie abblockt, weil es kein Party-Spiel
> ist. Aber das kann es, wie ich finde, sehr wohl sein.
> Vielleicht können auch 2 Spieler, oder vorzugsweise
> (wegen der zumeist höheren Absätze, es müssten 2 Frauen
> sein, die entsprechendes Schuhwerk tragen) Spielerinnen
> gegeneinander antreten.
> Und ein Party-Spiel das so neu ist, sollte man testen.
> Genau da würde ich bei Kati ansetzen, und ein Spiel nur
> zu zweit mit ihr anregen. Na, mal sehen, Du hörst darüber
> noch von mir.
>
> Ich bin gespannt, wie es bei euch weitergeht.
>
> Das KK mit Amauro dürfte im letzten Viertel sein. Es
> macht riesigen Spaß, und den hast hoffentlich auch Du
> beim Mitlesen.
> Mal sehen, wie es hier weitergeht. Ich möchte es Amauro
> überlassen, ob meine von mir verkörperte Figur alle
> Tesa-Schnipsel an ihm finden wird oder nicht. Ob somit
> "er" oder "ich" abschließend die Blinde Kuh im
> klassischen Spiel bin.
> Wenn "er" es ist, kann die vertiefende Beschreibung der
> Parabel "Mann sucht mit verbundenen Augen nach der
> Ersehnten, die sich nicht fangen lässt und dabei noch
> Schabernack mit ihm treibt" noch einmal aufgenommen
> werden. Aber ich bin da wie Du, beide Rollen haben ihren
> Reiz, also auch, wenn "ich" die Blinde Kuh sein sollte,
> die den begehrten Herrn zu ergreifen gedenkt.
> Ich habe gestern Abend noch einen Beitrag für das KK
> angefangen, der kommt wohl heute noch online.
>
> Okay, Mama. Ich wünsche Dir schon mal ein angenehmes
> Wochenende, take care.
>
> Liebe Grüße,
>
> Esther

Hallo Esther,

wellness ist der falsche ausdruck, es ist einfach ideal um den Alltag zu vergessen. aber eher anspannend als entspannend. ich hoffe deine Freundin macht mit, sonst könntest du ja auch missperfect fragen. die müsste doch für Testläufe offen sein, damit bei ei er Party alles genau passt und geplant werden kann.
 Re: Speilerein 07.01.2018 (08:27 Uhr) EstherJab
Hallo Mama,

selbst in der Anspannung kann man entspannen, das weiß ich durch meinen Sport, und in Ergänzung dazu gehe ich ja ins Fitness-Studio. Durch Anspannung letztendlich ENTSPANNEN, das ist ein Effekt während und nach dem Training.
Ich bin Dir für Deinen kurzen Eintrag übrigens äußerst dankbar. Denn Du brachtest mich auf eine sehr spannende Idee. Gestern nahm ich mir vor, erst mal zunächst unverbindlich bei "Miss Perfect" anzurufen, nach dem Motto "Na wie geht´s, na wie steht´s?" und um ihr "nebenbei" das Spiel und einen Vorschlag dazu zu unterbreiten. Danach erst wollte ich bei Kati anrufen, das wollte ich ja sowieso mich mal wieder zu melden. Mit oder ohne Unterbreitung des Spiels, das hing ja vom Gespräch mit "Miss Perfect" ab.

Das Telefonat lief auch ganz locker, sie freute sich, dass ich mich auch mal zwischendurch bei ihr melde.
Dass wir bei ihrer nächsten Party dabei sind, ist ja bereits ausgemacht, so wie ich sie noch einmal für ein Spiel, eine Aufgabe mit verbundenen Augen herausfordern darf. Da ja meine Aufgabe zuletzt wesentlich komplexer und schwieriger war als ihr Blindekuh-Spiel in das ich sie ja etwas fies hineinlockte, zudem war ich letztens auf meiner Party auf der sie dabei war ja die Blinde Kuh.
Ich habe ja dafür das Rückräum-Spiel für sie vorgesehen, was ich aber natürlich gestern noch nicht verraten habe.
Ich erzählte ihr also gestern von diesem Spiel "Topfschlagen für Erwachsene", dass Du ja erfolgreich mit MMama gespielt hast.
Sie wirkte zunächst reserviert, als sie sich das anhörte. Doch fand sie immer mehr Gefallen, und als ich vorschlug, das Spiel als Duell zwischen uns bei ihrer Party zu spielen, bei der die "Siegerin" die "Besiegte" auf einer nächsten Party eine Aufgabe mit verbundenen Augen auferlegen darf, war sie ´Feuer und Flamme´, dass wir das Spiel als Duell bei ihrer Party im ersten Jahresdrittel 2018 unbedingt spielen müssen.
Die Gäste wären fast identisch mit denen als ich die "Pingpong-Ball"-Challenge spielen musste, und die sind für derlei zu haben, sind mit Engegament dabei. Na also.

Gerade die Bedingung, dass man dieses Spiel in Edel-Schick-Kleidung und hohen Absätzen spielt, kam ihr entgegen, natürlich gibt es einen Edel-Dresscode bei ihrer Party. Sie verstand auch, dass hohe Schuh-Absätze für das Spiel die entscheidende Bereicherung sind.
Und ihr gefällt die Duell-Situation, wenn 2 bei diesem Spiel ja gegeneinander antreten können. Anders als beim klassischen Topfschlagen der Kinder, besteht ja in der aufrechten Spielweise dieses neuen Spiels nicht die Gefahr der Kopf-Kollision, zumal auch die Hände nach vorne tasten können. Darauf kam sie, war mir selbst gar nicht so bewusst, aber da hat sie natürlich Recht.
Du siehst, sie macht sich da von sich aus schon Gedanken, klasse.

Ich schlug vor, dass wir zu zweit das Spiel aber zunächst unter uns austesten sollten. In einer Einzel-Situation jeweils, sie und ich in Einzel-Spielen, einen Gegenstand den die jeweils andere positioniert mit verbundenen Augen nur mit den Füßen zu finden, bei ihr auf einer freien Fläche in ihrem Haus, bereits im Stil einer Edel-Party gekleidet, um es authentisch zu gestalten.
Und, sie ist absolut DAFÜR und "brennt bereits darauf". Sie meint bereits, dass sie bei der Party dann das Duell gewinnen wird, abwarten Nazan, kann ich da nur sagen.
Wir werden uns Ende Januar/Anfang Februar für den "Testlauf" treffen, das steht definitiv fest. Na, ich bin äußerst gespannt.
Wie findest Du das? Das könnte ziemlich aufregend werden, ich bin Dir jedenfalls für Deinen Eintrag echt dankbar. Es geht also weiter, schon letztes Jahr gab es ja spannende Spiele und Aktionen mit verbundenen Augen.
Du siehst, es bleibt spannend.

Amauro hat einen sehr langen Eintrag getätigt, und mir fehlt leider die Zeit dafür. Mal sehen, er weiß, früher oder später, über kurz oder lang, werde ich antworten. Die Einträge sind sehr lang und von hoher Intensität, da fehlt dann mitunter Zeit und Muße, das geht hoffentlich in Ordnung. Wir sind ja nicht auf der Fucht ;-)

Liebe Grüße,

Esther
0 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.