plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

46 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Satureja's Forum für ätherische Öle und Räucherwerk
 
Hallo Celine,

die Öle, die Du hast sind nicht für hautstraffende Mischungen geeignet.

Kamille wild, welchen botanischen Namen hat die denn? Es gibt hier zwei Variationen, die komplett unterschiedliche biochemische Zusammensetzung haben und somit andere Wirkweisen.

Ormensis mixta, ist die eine. Ihr fehlen die beruhigenden, entzündungshemmenden und seelisch ausgleichenden Inhaltsstoffe. Es ist ein sehr anregendes und belebendes Öl und ist nicht für die Anwendung bei Kindern geeignet. Die Ormensis mixta ist kein sanftes ätherisches Öl und wird hauptsächlich bei Erschöpfung verwendet.

Tanacetum annuum, wird ist ebenfalls als Kamille wild, aber auch mitunter als Kamille blau im Handel erhältlich. Die Zusammensetzung ist ähnlich der Kamille blau, auch dieses ätherische Öl hat eine blaue Farbe. Es ist entzündungshemmend, sehr hautpflegend und auch für die Problemhaut geeignet. Aber hautstraffende Eigenschaften habe beide ätherischen Öle nicht.

Zimtrinde und Zimtblätter (Cinnamomum verum). Hauptinhaltsstoff der Zimtrinde ist das Zimtaldehyd, bei den Zimtblättern sind es die Phenole. Solche ätherischen Öle setzen ganz starke Haut- und seelische Reize. Sie werden ausschließlich gering dosiert, d.h. 1 Tropfen Zimtblätter oder -rinde sind in einer Mischung mit 50 ml Basisöl ausreichend. Bei aromamedizinischen Anwendungen werden die Zimtblätter bevorzugt, da die Phenole nicht so hautreizend wirken, wie das Zimtrindenöl.
Ebenso darf Zimt nicht in der Schwangerschaft angewendet werden, da es zu den wehenauslösenden ätherischen Ölen gehört.

Dill (Anethum graveolens) enthält 30 % Monoterpenketone, 50 % Monoterpene und ist damit ebens ein hautreizendes und belebendes ätherisches Öl und wird nur mit 1 Tropfen in Körperöle gegeben.

Als gewebe- und hautstraffende ätherische Öle eignen sich die Zypresse (Cupressus sempervirens), Zeder (Cedrus atlantica), Grapefruit (Citrus paradisi) und Rosmarin (Rosmarinus officinalis), aber bei starken Besenreisern oder auch Krampfadern nimmt man eine andere ätherische Ölauswahl.

Bei Cellulite

3 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)
2 Tropfen Zypresse (Cupressus sempervirens)
2 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
2 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)
2 Tropfen Rosmarin (Rosmarinus officinalis)
in 50 ml Jojoba- oder Macadamianussöl

Bei Cellulite mit Besenreisern oder Krampfadern

3 Tropfen Grapefruit (Citrus paradisi)
2 Tropfen Zypresse (Cupressus sempervirens)
2 Tropfen Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
2 Tropfen Zeder (Cedrus atlantica)
1 Tropfen Wacholderbeere (Juniperus communis)
in 50 ml Jojoba- oder Macadamianussöl

Über einen längeren Zeitraum morgens und abends massieren.

Liebe Grüße

Gabriela
Antwort auf Beitrag:
Ihr Name:
Ihre eMail:
eMail als Link anzeigen
Bei Antwort Benachrichtigung senden
Typ: Anmerkung zu Beiträgen Kritik Meinung/Beitrag Frage Antwort Tipp Mischungen
Betreff:
Beitrag: HTML   
Datenschutzhinweis: Mit dem Speichern des Beitrags willigen Sie in die Verarbeitung aller angegebenen Daten ein. Also eben dem Speichern und Anzeigen des Beitrags und Ihres Namens und Email-Adresse, wenn angegeben. Sie können die Einwilligung jederzeit Widerrufen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.
         

HTML:
Zeilenumbrüche:
Falls im Text kein Zeilenumbruch vorkommt, werden automatisch alle CR+LF gegen <br> ersetzt. Ausser der Text beginnt mit {nobr}.
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.