plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

63 User im System
Rekord: 464
(08.04.2021, 06:23 Uhr)

 
 
 Cinderella Storys (mit einem Schuh unterwegs)
 
Hi Pascale,
ich wollte dir kurz berichten, dass ich gestern eine weitere Mutprobe absolviert habe.
Auf die Idee bin ich gekommen durch den Bericht von Evamaria, die vor einem Monat in diesem Forum ihre Schuherlebnisse im Kino schilderte.
Also ich ging ins Kino und hatte meine lockersten Ballis an. Dazu trug ich, wie du es empfohlen hast, hauchdünne Nylons. Das Kino war ziemlich gut besetzt, sowohl meine Reihe, wie auch die Reihe davor, waren fast voll.
Einige Minuten nach Beginn des Films ließ ich dann einen meiner Schuhe in die vor mir liegende Reihe fallen. Die Situation war richtig unheimlich, es war fast total dunkel und mein Schuh fiel mit deutlich hörbarem Geräusch in die Sitzreihe vor mir.
Mir schlug  das Herz bis zum Hals. Einerseits war es total geil, nicht zu wissen, ob man den Schuh je wieder zurückbekäme, andererseits hatte ich aber auch Angst evtl. mit einem Schuh den Heimweg antreten zu müssen.
Wie auch immer, die anderthalb Stunden des Films waren gefühlt die längste Zeitdauer meines Lebens.
Als der Film schließlich zu Ende war und das Licht wieder anging, versuchte ich vorsichtig nach meinem Schuh Ausschau zu halten. Ich konnte ihn aber beim besten willen nicht sehen, weil der Spalt zwischen Treppenabsatz und Stuhlreihe vor mir nur sehr schmal war.
Was also tun? Die Leute in der Reihe vor mir standen nach und nach auf und bewegten sich zum Ausgang. Ich konnte jedoch auf meinem Platz nicht sitzenbleiben und abwarten, weil die Besucher meiner Reihe auch aufstanden und zum Ausgang drängten.
Also blieb nichts anderes übrig , als auch aufzustehen und mit einem Schuh an den Füßen ebenfalls Richtung Ausgang zu laufen.
Inzwischen hatten auch einige meiner Nachbar mitbekommen, dass ich nur einen Schuh trug und kicherten und tuschelten.
Irgendwie war die Situation voll geil, aber ein wenig war mir das ganze doch auch peinlich. Schließlich konnte ich dann in der Reihe vor mir meinen Balli wiederfinden. Aber es ist unglaublich, der lag tatsächlich mehrere Meter von dem Punkt entfernt, an dem ich ihn abgelegt hatte.
Ich war dann erleichtert, meinen Schuh zurückzuhaben. Ob ich eine solche Nummer nochmals wage, weiß ich wirklich nicht.
Bin gespannt, ob du inzwischen neue Schuherlebnisse hattest.
GLG, Nicole
Antwort auf Beitrag:
Ihr Name:
Ihre eMail:
eMail als Link anzeigen
Bei Antwort Benachrichtigung senden
Typ: -
Betreff:
Beitrag:
Datenschutzhinweis: Mit dem Speichern des Beitrags willigen Sie in die Verarbeitung aller angegebenen Daten ein. Also eben dem Speichern und Anzeigen des Beitrags und Ihres Namens und Email-Adresse, wenn angegeben. Sie können die Einwilligung jederzeit Widerrufen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.
         
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.