plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

91 User im System
Rekord: 1963
(24.01.2020, 07:25 Uhr)

 
 
 Blindekuhspiele für Erwachsene
 

Hallo Blindfolder, mein absolut perfekter Augenverbinder:

Ich bedanke mich für Deinen überaus superheißen Eintrag. Wow, es mischt sich jetzt sehr viel Kopfkino in Deine Worte über ein Treffen, zu dem Du beteiligt wärest. Unsere Zusammenkünfte für "Spiele mit verbundenen Augen" würden durch Dich noch einmal einen enormen Qualitätsschub erhalben, das dürfte 100%ig feststehen.

Ich war mir absolut sicher, wenn wir Blindfolder zu unseren Treffen hinzuladen, wird dies eine Steigerung in unseren Spielen bedeuten. Zuvor kommunizierten wir, dass er sich, sollte er in einem Blindekuh-Spiel mit ihm in der Hauptrolle eine von uns Frauen fangen, er sich für den nun zu erfolgenden Rollentausch eine von uns auswählen darf, unabhängig davon wen er von uns erwischte.
Und hierfür würde er diejenige von uns erwählen, die zweifelsfrei die höchsten und sehr schmal-spitzesten Schuh-Absätze sowie die eleganteste und vielleicht auch bei dieser Wärme hochgeschlossenste Kleidung trägt, und ihn am provokantesten. arrogantesten und aktivsten foppte.
Da ich absolut darauf brannte -sollte er eine von uns fangen- für dieses Spiel, zu dem ich ihn aufforderte den Beginn als Neuling in unserer Runde zu machen, und er bereits satte 200 Minuten die Blinde Kuh in bravourösester Manier spielte, spielte und kleidete ich mich entsprechen. Die High-Heel-Pumps, sind zwar elegant, aber die schmal-spitzen Mega-Absätze verlangen auf diesem Rasen schon viel Balance-Talent von mir ab, auch als nichtblinde Spielerin. Und meine überaus frech-arroganten Kommentare und Zurufe während des bisherigen Spiels über unsere männliche "Kuh" waren die dreistesten von uns allen.

Nun gelingt es Dir doch tatsächlich, nach fast 3,5 Stunden langem, hochintensivem Spiel, mit Deinen Händen die Schultern von Jasmin zu ergreifen und zu umfassen, sie kann Dir nicht mehr entkommen.
Nur wir Frauen spielten mit Dir, die Männer durften sich am Buffet auf der Terrasse gütlich tun, sie sollten nach unserem Spiel, dass auf 5 Stunden angelegt war, dazustoßen, wir wollten noch ein weiteres Spiel dann gemeinsam spielen. Ich kann erkennen,wie mein Mann und die anderen mitbekommen haben, was geschehen ist, gespannt scheinen sie die weiteren Abläufe nun zu beobachten.
Ich nehme Dir die Augenbinde, ein schwarzes, überaus edles, glänzendes Tuch ab. Du blinzelst in die gleißende Helligkeit hinein, die Dich nun nach stundenlangem Spiel mit verbundenen Augen umgibt. Es dauert, bis Du Dich dran gewöhnt hast, das merken wir, wie süß, Blindfolder.

Jasmin weiß, wie die anderen, ihr Schicksal ist keineswegs besiegelt, wir stellen uns in eine Reihe, der Herr soll nun entscheiden, mit wem es weitergeht. Natürlich bin ich mega-aufgeregt, sollten meine Bemühungen, Dich derart zu reizen, etwa doch umsonst sein, und Du erwählst doch Jasmin, weil sie Dir -was kein Wunder ist- derart gefällt -Dir fielen ja fast die Augen aus dem Kopf als ich sie Dir vorstellte-, oder doch Kati oder Nazan, die gerne selbst von Deiner Hand die Augen verbunden bekämen. Oder eine andere von uns, eine attraktiver als die andere.

Du erwählst MICH, nachdem Du alle von uns gemustert hast, in mir Triumph aber auch eine supertotal aufgeregte Angespanntheit sondergleichen, mein Gesicht scheint nicht nur durch die Wärme und unser bislang schon heißes Spiel tiefengerötet.
Die anderen johlen vor Begeisterung, denn nach meinem bisherigen Spielverhalten, ist es scheinbar nur logisch und der Gerechtigkeit genüge getan, dass es mit mir als Blinde Kuh weitergeht.
Kati ergreift die Initiative und das edle Luxus-Tuch.
Hinter mir stehend, das Tuch über mich haltend, es senkt sich, und legt sich so sanft wie bestimmt von Kati geführt auf meine Augen, die ich im letzten Moment verschließe um meine Augäpfel zu schützen.
Kati versteht es, mir die Augen absolut perfekt zu verbinden, ich kann absolut nichts mehr sehen, so soll das sein. Sie justiert noch etwas das Tuch, nun vor mir stehend, ich soll den Kopf in den Nacken legen, damit sie überprüfen kann, dass alles sorgsam-perfekt abgedichtet ist. Ist es, oookay.

-"Gut. Nun bitte kreuze Deine Handgelenke auf Deinem Rücken zusammen, Esther."

Damit habe ich nicht gerechnet, gibt eine Absprache zwischen Kati und Blindfolder? Will er mir ein sehr spezielles Erlebnis bieten, in diesem Blindekuh-Spiel der Superlative, das jetzt offenbar vor weiteren Mega-Höhepunkten steht?
Bereitwillig folge ich den Anweisungen meiner Freundin, die scheinbar -von wem auch immer, etwa von Blindfolder?- ein weiteres, anscheinend sehr reißfestes Tuch zugesteckt bekommen hat. Ich lächle voller gespannter Erwartung, bin aber hypernervös, die nun folgende Spielzeit -und es war vereinbart, dass eine neue Blinde Kuh die verbliebene Zeit auffüllen muss, plus eine Stunde optional, was für mich noch einmal maximal zweieinhalb Stunden als Blinde Kuh bedeuten würde- scheint es wohl für mich in sich zu haben.
Ich spüre dieses weitere Tuch an meinen Handgelenken, die jetzt sehr fest zusammengebunden werden, Kati macht das so geschickt wie sehr konsequent. Boah, das wird jetzt eine sehr erschwerte Suche werden, ohne Tastmöglichkeit der Hände, ist mein Tast- und Greif-Radius erheblich eingeschränkt. Aber das macht mich nur noch ehrgeiziger. Unmöglich für mich, mich aus dieser Fesselung zu befreien, das will ich auch gar nicht, aber es erst gar nicht zu können wenn ich es wollte, steigert die Intensität in meiner angespannten Gefühlslage ins fast Unermessliche.

Ich kann wahrnehmen, wie sich die Atmosphäre um mich verdichtet, und weitere Menschen, unsere Männer, nun da sind, um dieses Spiel mit mir zu begleiten. Es könnte sein, dass Blindfolder sie still mit Blicken von der Terrasse hinunterkomplimentierte, er weiß, dass mich Männerblicke in diesem Spiel provozieren. Es kann aber auch sein, dass sich mein Mann "& Co." dieses nun folgende Schauspiel ganz einfach nicht entgehen lassen und mitspielen wollen. Die warteten ja nun auch lange genug.

Ein Mann nimmt mich am Arm, ich spüre, es muss Blindfolder sein. Er führt mich nun, eine ganze Strecke entlang, es scheint nich ganz geradeaus zu sein. Holla, jetzt steht offenbar die absolut totale Orientierungslos-Mache für mich anzustehen, das dürfte aufregend und heftig werden, ich kenne Blindfolders Vorlieben, und was ihm Genüsse in diesem Spiel beschert.
Wir halten nach einer Weile inne. Der Herr wünscht nun, dass ich mich um die eigene Achse drehe, langsam. Selbst langsam ist dies mit diesen Absätzen auf Rasen ein gewagtes Unterfangen.
Dabei ist völlige Stille um mich, wo sind die anderen? Das macht mich jetzt noch nervöser, ich weiß nicht was um mich geschieht, oder nicht geschieht. Da steckt Blindfolder hinter, der alle Register zu ziehen scheint, na warte, im Spiel will ich unbeding IHN fangen, das steht fest.
Ich drehe mich, und drehe mich. Da jetzt höre ich doch etwas, ein Auto, dass an der Straßenseite am Haus vorbeifährt?
Dann Geflüster, irgendein Geflüster, von wem und was wird da -über mich?- geflüstert, diese Unwissenheit -und das bei meiner Mega-Neugier- macht mich jetzt doch rasend.

Mir wird schwindelig, ich stoppe langsam die Drehungen. Stille, ich warte total verunsichert, denn um mich tut sich scheinbar nichts. Ich bemerke jetzt, wie sich langsam jemand hinterrücks anzuschleichen scheint. Und da, was passiert jetzt.
Häh?
Etwas legt sich auf meine beiden Ohren, jemand stopft etwas in meine Gehörgänge, oder legt es mir zumindest auf die Gehör-Eingänge. Was ist das? Ich bin jetzt ziemlich unsicher und total verwirrt.
Blindfolder, das ist "auf Deinem Mist gewachsen", Du Provokateur erster Güte.

Das sind Kopfhörer. Du liebe Güte, soll ich etwa die Blinde Kuh sein, völligst erblindet und auch noch taubgemacht. Das wäre Blinde Kuh in einer Mega-Dimension, unfassbar. Ich spüre eine Hand an meinem Arm, ich soll mich anscheinend wieder drehen, ganz langsam, okay.
Anscheinend bewegt sich derjenige der mich dreht -ist es Blindfolder?- irgendwie mit. Damit habe ich durch ihn und seinen Standort keinerlei Orientierungsmöglichkeit, herrjeh noch mal. Das muss Blindfolder sein, der an alles denkt, und alles nur erdenkliche berücksichtigt, der Super-Perfektionist, ich hätte es wissen müssen.
Die Drehunngen enden, wieviele Drehungen? Keine Ahnung, endlos lange Drehungen jedenfalls, ich bin schon etwas mitgenommen. Oh mein Gott, und das Spiel hat noch nicht mal begonnen mit mir.
Jetzt führst Du(?) mich eine ganze Weile umher, wohin, und von wo? Ich weiß es nicht, ich kann nichts hören, gar nichts, kein Geflüster, keinerlei Geräusch aus der Umgebung, die mich umgibt, klar denken kann ich schon nicht mehr.
Das Spielfeld ist unheimlich groß. Wo ich darauf bin, ich weiß es nicht. Ich verliere mich bereits jetzt in diesem Spiel, was noch nicht einmal begonnen hat, ich bin ja erst in der Vorbereitungsphase, die Orientierungslos-Machung der Blinde Kuh, die vor dem Spiel bereits all dem einen unheimlichen Reiz verleiht, wir machten das vorhin mit Blindfolder ja auch so.
Nach einer mir endlos erscheinenden Runde auf diesem Terrain, soll ich mich anscheinend wieder drehen. Mein Gott noch mal, ich weiß jetzt schon absolut nicht mehr, wo ich stehe. Aber ich genieße es, derart auf das Spiel vorbereitet zu werden. Jetzt kommt der Genuss, alles dreht sich mittlerweile um mich, ich drehe und drehe mich. Fast in eine Trance, fast ins Träumen.
Deine Hand stoppt mich, und mir werden die Kopfhörer nun abgenommen. Vogelgepiepe und ein leichtes Geräusch des Windes, selbst das nehme ich jetzt intensiv wahr.
Du forderst mich nun auf, mich noch einmal fünfmal um die eigene Achse zu drehen. Ah, wir kommen dem Spielbeginn mit mir scheinbar jetzt näher, und meine Aufregung steigert sich jetzt noch einmal erheblich. Wow, gleich geht es los.
Fünfmal, okay, ich zähle innerlich, und drehe mich. So, das müsste jetzt stimmen, ich kann das aber nur abschätzend koordinieren.
Okay.

Soll es losgehen? Ich gehe los, ohne zu tasten, und total orientierungslos, dafür völlig erblindet, schreite ich einem mir völlig unbekannten Spiel-Schicksal entgegen. Alles um mich ist in ein tiefes Schwarz getaucht. Wie wirke ich? Ich versuche so elegant wie möglich in einen Bewegungsablauf zu kommen.
Wo sind die anderen? Das ist erstmal weniger mein Problem, sich mit dieser Situation erst einmal zu arrangieren, darum geht es erstmal primär.
Da höre ich wieder die anderen, jetzt immer bewusster. Die Absätze sind für dieses Spiel sehr heftig, mich rasch umzuwenden, wenn ich dies für nötig erachte, wird ein Abenteuer.
Da lachen schon welche, und ein "Huhu!" von Jasmin folgt hinter mir. Ich wende mich um, aaarrrgh. Ich knicke fast um, kann nicht ausbalancieren, schaffe es aber gerade so.
-"Kuckuck, wo bin ich Schatz?", mein Mann hat seinen Spaß, hinter mir natürlich. Wieder umdrehen, wo ich doch erst eben mich umwendete.
Um mich kommen meine Mitspieler offenbar in eine um mich rotierende Bewegung. Ich tappe einfach mal in diese "Bewegung" hinein, voll ins Schwarze sozusagen. Anscheinen stiebt dieser für mich wie EIN "Körper" wirkende "Rotations-Apparat" auseinander, als ich in ihn sozusagen hineinstoße.

Ich bin mitten in einem superaufregenden Blindekuh-Spiel.

-"Na, Esther? Fängst Du mich? Ich warte auf Dich."

Blindfolder. Ja, warte nur. Und ich tappe in die Richtung dieses Zurufs.


---

Blindfolder, nochmals vielen Dank für Deinen heißen Eintrag. Es mischen sich die möglich-unmögliche Realität und Kopfkino, in diesem Chat zwischen uns. Das macht Spaß, und regt die Fantasie an.

Geht es weiter?
Mit unserem Chat, oder gar mit "unserem Spiel"?
Lasse von Dir lesen, Blindfolder.

LG Esther











Antwort auf Beitrag:
Ihr Name:
Ihre eMail:
eMail als Link anzeigen
Bei Antwort Benachrichtigung senden
Typ: -
Betreff:
Beitrag: eforia-Tags    HTML    File   
Datenschutzhinweis: Mit dem Speichern des Beitrags willigen Sie in die Verarbeitung aller angegebenen Daten ein. Also eben dem Speichern und Anzeigen des Beitrags und Ihres Namens und Email-Adresse, wenn angegeben. Sie können die Einwilligung jederzeit Widerrufen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.
         

eforia-Tags:
Überschrift Ebene 1:{h1}Überschrift 1{/h1}
Überschrift Ebene 2:{h2}Überschrift 2{/h2}
Überschrift Ebene 3:{h3}Überschrift 3{/h3}
Hervorgehoben:{strong}Hervorgehoben{/strong}
Quelltext:{code}Quelltext{/code}
Fett:{b}fett{/b}
Kursiv:{i}kursiv{/i}
Groß:{big}Groß{/big}
Klein:{small}Klein{/small}
Hochgestellt:{sup}Hochgestellt{/sup}
Tiefgestellt:{sub}Tiefgestellt{/sub}
Trennlinie:{hr}
Bild:{img="http://www.tdb.de/images/tdb_logo.gif"}
Link:{url}http://www.tdb.de{/url}
Link:{url="http://www.tdb.de"}Zur Homepage{/url}
Link zu Forum:{url="for:123"}Zum Forum 123{/url}
Link zu Napping:{url="nap:123"}Zum Napping 123{/url}
Link zu Beitrag:{url="btr:123"}Zum Beitrag 123{/url}
Kombiniert:{url="for:1,btr:2"}Zum Beitrag 2 im Forum 1{/url}
Oder:{url="for:1,btr:2,nap:3"}Zum Beitrag 2 im Forum 1 mit Design des Nappings 3{/url}
Hinweise:
eforia-Tags werden immer von geschweiften Klammern ({}) eingeschlosen. Die Kleinschreibung ist wichtig. Bei {img} und {url} muss das Protokoll (z.B. http://) mit angegeben werden.

HTML:
Zeilenumbrüche:
Falls im Text kein Zeilenumbruch vorkommt, werden automatisch alle CR+LF gegen <br> ersetzt. Ausser der Text beginnt mit {nobr}.

File:
{file="xyz"}
{filelink="xyz"}
{fileimg="xyz"}
{filedate="xyz"}
{filetime="xyz"}
{filesize="xyz"}

xyz darf nur aus Ziffern, Kleinbuchstaben, "_","-" und "." bestehen.

Beispiele:
{filelink="eforia.exe"} (kann auch als <a href="{file="eforia.exe"}">eforia.exe</a> ausgeschrieben werden (wenn HMTL im Beitrag erlaubt ist).
{fileimg="eforia.gif"} (Bild anzeigen direkt)
<img src="{file="eforia.gif"}"> (Bild anzeigen mit HTML)
{img="{file="eforia.gif"}"} (Bild anzeigen mit eforia-Tags)
Nach dem Abschicken fragt eforia nach den Dateien. Dabei wird der angegebene Name angezeigt.
Bei Ändern gibt es die Option "Bisherige Datei beibehalten".

Vorsicht: Der WebServer hat einen Timeout, nach dem die Ausführung eines Programmes beendet wird. Dieser Timeout läuft auch während eines Down-/Uploads. Dies stellt bei grossen Dateien und langsamen Leitungen evtl. ein Problem dar.
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.