plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

38 User im System
Rekord: 325
(26.09.2021, 04:09 Uhr)

 
 
 Blindekuhspiele für Erwachsene
 
Du lässt diesen geheimnisvollen Gegenstand am Slip leichte, langsame Bahnen ziehen. Sofort stockt mir der Atem, nur kurz, aber ich merke natürlich die Erregung und den Atemaussetzer. Ich gerate in eine extreme Wallung, und versuche an den Fesselungen zu ziehen, zur Kompensation, wie im Affekt und reflexartig.
Das "Teil" gleitet zur "Mitte".

Mein Atem forciert sich jetzt doch erheblich. Welche Dimension erhält das Ganze jetzt? In welche Dimension falle ich? In welche Dimension fällst Du?
Sind wir noch "Herren" über uns selbst? Erhält jetzt alles endgültig eine Eigendynamik, die wir nicht stoppen können.., die wir nicht stoppen WOLLEN?
Das "Teil" also in der "Mitte", es "fährt" vor und zurück.
Einem Phallus gleich, oder "Zwei Finger"n..??
Äih, ich denke besser nicht darüber nach.
Du findest einen Rhythmus, ich keuche mich in diesen hinein, oder eher umgekehrt?
Mein Atem forciert sich jetzt, schraubt sich regelrecht in immer höhere Höhen. Du merkst dies, und stimmst das Spiel mit dem Gegenstand mit meiner Atmung geradezu virtuos ab. Der Perfektionist in Dir macht mich rasend!
In mir ballt sich jetzt irgendwie was zusammen, ich kenne dieses Gefühl kurz vor dem Ausbruch einer zuvor erzeugten Mega-Erregung.
Ich keuche mich jetzt lustvoll in diese spezielle "Phase" hinein, und vergesse die zuvor mit Dir abgemachte Vereinbarung.

Ich stehe kurz vor einem eruptiven Ausbruch, will mich da hineinkeuchen und -winden.
Da drosselst Du fast meisterhaft das Tempo der Bewegung mit diesem Gegenstand, waaaaaahhhhhhhh, nein!
Dann forcierst Du mit einem Mal wieder das Tempo. Herrgott, ich werde irre.
Ich stöhne auf..!
Dann drosselst Du wieder das Tempo. Dies hält mich in einer Art "Balance" zwischen einem Höhepunktsausbruch, und einer diesen einleitenden Erregungskurve, die Du nie richtig vollendest.
Das macht mich mega-kirre! Du findest schließlich den optimalen Rhythmus, ich bin kurz vor einer ekstatischen Eruption, dann drosselst Du, was ein sehr leichtes Abebben in mir auslöst, um wieder zu forcieren.
Hat was vom diesem Erdrosselungs-Henker, der ein mehrminütiges Todes-Spiel mit dem Delinquenten vollführte.
Du beherrschst dieses Spiel geradezu perfekt, und dahingehend spielst virtuos (D)eine Klaviatur, die mich fast schaudern lässt. Aber wie geil ist das?
Ich keuche stockend, dann vermehrt, in meinem Kopf schwirrt es wie in einem Bienenkorb. Irgendein Wirrwarr spielt sich da ab, es ist mir aber egal. Ich falle in dieses Spiel, bei dem ich falle.., in ein "Nichts".. irgendwie.

Nach Minuten dieses mich positiv stressenden Spiels, presse ich irgendwie aus meinen Lippen, ja Wangen, ein -"Du Schuft!" hervor.
Du wirst wissen, wie ich es meine, nicht beleidigend, mehr ein Lob für Dein perfektes Spiel, für Dein absolutes Verständnis für meinen Willen und die Situation.

So musst Du denn auflachen.
Und machst weiter.

Die Bewegung dieses Gegenstandes, mittig meines Unterleibs, forcierst Du nun so geschickt, dass ich wirklich bis kurz vor einer eruptiven Gefühlswallung stehe, ja weiter, weiter. Ja, JAA!

Aber Du beherrschst dieses Spiel so perfekt, kannst nunmehr an meinen heftigen Atem-Rhythmen und meiner Körpersprache erkennen, wann Du drosseln musst, DU KANNST DAS L-E-S-E-N !

Ich drossele selbst, fast automatisch, mein Keuchen. Und merke erst nach einigen Sekunden warum. Du hast den Gegenstand abgesetzt.
Und meine Atmung normalisiert sich zusehends.
Du stehst vor mir, das weiß ich, ich merke selber jetzt Deinen Atem. Mir sind die Augen perfekt verbunden, ich sehe nichts. Aber ich spüre diese innere Befriedigung in Dir, Du bist mit Dir selbst zufrieden, das kannst Du auch sein, denn Du warst sagenhaft, und hast Dich an die Abmachung gehalten.
Doch bin ich ungehalten, weil Du einfach aufgehört hast? Fast scheint es mir so, und ich mache vielleicht den Eindruck auf Dich, das dem so sei.

Nein, das war super, das war perfekt, SO wollte ich es, DU bist der Herr über mich, der Gebieter in dieser Situation, und das habe ich selbst ausgekostet, oh ja! Weiteres hebe ich, heben wir uns auf. Denn ich habe mich wohl in Dich verguckt. Bei einem Folge-Date werde ich mich outen, wenn ich mir über meine Gefühle wirklich im Klaren bin.
Du stehst vor mir, ich merke nun eine Erregung in DIR, oder täusche ich mich? ICH will, dass es Dir gefällt was Du siehst, ich spüre Deine Blicke wie Feuerstrahlen auf meiner Haut.
Die Augen verbunden, nur die meine Weiblichkeit bedeutenden Teile meines Körpers bedeckt, will ich, dass es Dir gefällt was Du siehst.

Sekunden vergehen, ich finde es überaus reizvoll, die Augen in diesen Momenten verbunden zu haben, während Du mich siehst. Und dennoch spüre ich, wie ich auch DICH in der Hand habe.

Da setzt Du plötzlich von Neuem an.
Das "Teil" vollführt einmal mehr ein virtuoses Spiel zunächst an den Beinen, den Schenkeln. Dann führst Du den Gegenstand wieder zum Slip, "vorne mittig".
Einmal mehr keuche ich auf, und doch ist etwas leicht anders. Die Bewegung die Du mit diesem Gegenstand vollführst wird langsamer, als meine Atmung. Du willst die Dinge noch etwas verstärkter hinaus zögern.
Boah, da ist fast schon dreist, doch natürlich auch perfide raffiniert.
Das Spiel geht weiter.., in mir gerät nun alles in Wallung, Mein Körper, eine bestimmte Stelle, stellt sich nunmehr auf "Deinen" verlangsamten Rhythmus ein, und ich gerate nun doch an den Rand eines .. "Highlights". Du bemerkst dies, verlangsamst erneut, und ich keuche mich wieder runter. Ich merke, wie sich eine Gänsehaut bildet.

Ich muss eingreifen, das schießt mir nach Sekunden einer gewissen Entspannung in den Kopf:

-"Das ist definitiv das beste Spiel, dass ich mit verbundenen Augen je gespielt habe. Diese Ekstase in die Du mich versetzt, ist unbeschreiblich. Mache weiter wenn Du magst, ich genieße es total. Findest Du noch eine Steigerung? Es wäre fantastisch. Doch können wir dies noch aufsparen. Ich überlasse es Dir."

Höre ich ein Glucksen von Dir? Dein Atem steigert sich jedenfalls. Ich setze weiter fort, ohne mir die Worte zu überlegen.

-"Ich weiß definitiv nicht, was für ein Gegenstand dies ist. Er lässt sich nicht identifizieren. Wähle einen neuen Gegenstand, ein neues Spiel. Oder setze das Spiel mit diesem Gegenstand fort, gebe mir noch eine Chance des Erkennens, und mir die Chance einer weiteren Ekstase, einer weiteren Erfahrung einer neuen Dimension.., egal wie weit Du gehst, es ist Deine Entscheidung. Alles ist offen, alles wird und wäre fantastisch."

Ich überlasse meinem Gebieter mein Schicksal..


--

Hi X,

der männliche Arterhaltungstrieb ist für mich etwas normales und für die Menschheit von elementarer Bedeutung. Ansonsten sähe es mit der Zukunftsfähigkeit ziemlich mau aus. Wir erleben es ja gerade, dass kaum noch Kinder in die Welt gesetzt werden, und die demographische Katastrophe ihren Lauf nimmt. Viele Frauen sehen nur noch ihren Beruf, und die, die noch auf Partnerschaft Wert legen, machen es ja allzu oft mit einem Adonis-Anspruch den männlichen Singles schwer.
Wenn sich die bindungswilligen Frauen nur auf die Alpha-Männchen und Soft-Adonisse konzentrieren, und auch weite Teile der nur durchschnittlich aussehenden Männer -also die breite Masse an Männern- von der Reproduktion deshalb ausgeschlossen sind, senkt sich die Zahl an Menschen Jahr für Jahr ziemlich dramatisch. Ich vermute, das wissen unsere Politiker nur allzu genau, und steuern mit vermehrter Zuwanderung gegen. Weniger weil denen die gewaltige Schrumpfung der Bevölkerung Kopfzerbrechen bereitet, als das eher die Wirtschaft und ganze Branchen in ihr ausbluten. In der Tat macht sich ein Personal-Mangel bemerkbar, vor allem in den Sektoren, in denen man hart körperlich arbeiten und sich die Pfoten schmutzig machen muss. Da muss man auf ausländische Arbeitnehmer zurück greifen, das sieht man allenthalben.

Auch ich habe darauf geachtet, dass mir ein Mann, der mich als Partnerin will, gefällt. Das ist nun mal so. Keine will einen Typen, den sie von vornherein abstoßend findet. Aber so Detail-Quatsch wie "die Gesichtstruktur muss so und so sein!", "Die Frisur muss exakt sitzen", "Der Typ muss mindestens 30 Zentimeter größer sein!", "Der Typ muss auch abends vor dem Fernseher top gekleidet sein, Typen die sich nach Feierabend in Ballonseide knallen, haben bei mir keine Chance", und noch mit dem Maßband die Oberkörperbreite überprüfen.., ich kenne solche Frauen die so vorgehen und reden, die haben ja ´nen Knall. Nö, so eine bin ich nicht.
Ich achte auf Gepflegtheit und einen durchaus sportlichen Stil, je nach Anlass sollte der Mann gut gekleidet sein, das ja. Die Art des Auftretens ist immens wichtig, und Chaos auf dem Kopf muss auch nicht sein. Mein erster Mann war nur 4 Zentimeter größer als ich, und mein derzeitiger -hoffentlich unbefristet- Mann auch nur so um die 10 Zentimeter, mal schick, mal sportlich, die Haare mal länger mal kürzer.
Auch ein Mann der mir an sich nicht so ad hoc gefällt, kann durch Auftreten und beruflichen Erfolg bei mir ein Interesse auslösen.

Du hast Recht, manchmal denke auch ich, wenn ich Paare auf der Straße sehe: "Oh Gott, was sieht die nur in dem? Die könnte was ganz anderes haben!", oder auch attraktive Männer, die mit einer Frau zusammen gehen, Hand in Hand, wo ich denke "Bist Du blind, Mann?". Okay, aber das sind eben Äußerlichkeiten. Fakt ist, er oder sie sieht etwas in diesem Partner, und die Geschmäcker differieren doch individuell sehr stark.
Wenn nur die "Clooney"s und "Pitt"s dieser Welt sich reproduzieren dürften, wäre die Menschheit sehr wahrscheinlich schon ausgestorben. So what?

Ich/wir warten derzeit auf ein Ende des Lockdowns und dieser schwierigen Zeit. Wir werden uns danach in einem reduzierten Kreis wieder treffen, um Spiele mit verbundenen Augen durchzuführen. Es verbleibt ein Kern an Bekannten/Freunden, da einige nun diese Zeit zum Anlass nahmen, auszusteigen. Ich kann das sogar ein Stück weit verstehen, die Beziehung zu diesen Menschen war ohnehin für mich locker, denn sie entsprangen aus dem Freundeskreis einer Freundin. Es ist ganz gut, wenn nur noch die eingefleischten Fans der Spiele sich -in hoffentlich absehbarer Zeit- treffen. Warten wir´s ab.

Auch hier sind wir einer Meinung: Es darf für die Blinde Kuh keinesfalls eine Last sein, in dieser Rolle zu spielen. Okay, bei meiner einen Freundin war es so, dass das beim ersten Spiel mit ihr als Blinde Kuh (ich hatte sie etwas gemein in diese Rolle bei einer Gartenparty gelockt) für sie stressig war und sie äußerst fuchsig spielte und sie sehr lange suchen musste. Doch das änderte sich, und sie empfindet jetzt gar ein Wohlbefinden in dieser Rolle. Es ist etwas ambivalent, bei ihr und bei mir: Selbst wenn wir fuchsig suchen, und die Sache stressig wird, finden wir es immer noch geil als Blinde Kuh zu spielen. Und man muss zumeist offensiv als Blinde Kuh spielen, eine "ruhigere" Phase kann aber als Finte durchaus dabei sein, um die sehenden Spieler/innen zu riskanterem Verhalten zu verleiten.
Blinde Kuh ist nämlich durchaus auch ein taktisches Spiel, sowohl für die Sehenden als auch für die Blinde Kuh.
Mit Isabell wäre die richtige Spielerin bei unserem KK mit an Bord. Sie würde Dich provozieren und foppen, Dich auf Trab halten, und Schabernack und auch Dich fusselig machende Stille (Umschleichen) mit Dir veranstalten, die richtige Mixtur.
Zwar kann ich in einem KK die Dinge natürlich steuern, aber mit einer real existenten Person, und dem Wissen wie sie spielt, kann ich das kraftvoller visuell umsetzen in einem KK mit Dir.

Meinst Du denn, dass Du schnell als Blinde Kuh bei uns zum Erfolg kommst?
Okay, in einem realen Spiel weiß man nie, zumal wir Dich auch aktiv foppen und dominant-provokativ im Spiel halten wollen. Eine Unachtsamkeit, oder eine plötzliche, zufällig richtige Bewegung von Dir..
Meine Zielsetzung in einem KK wäre, das wir ausgiebig mit Dir spielen. Aber okay, Du kannst das in einem KK auch anders gestalten. Es käme wie es kommt, aber gönne mir doch ruhig das Vergnügen, hm?
Wenn Isa unsere Blinde Kuh war, sie hat immer zunächst vorsichtig, und dann immer mutiger gespielt, und war schon darauf aus jemanden zu erwischen.
Wenn das nicht klappte, hatte ich schon den Eindruck, dass sie die Rolle dann ebenso genoss, länger zu spielen. Frust war da nie erkennbar, noch nicht mal diese Fuchsigkeit, wie bei mir, Kati oder Nazan.
Eigentlich wäre sie für Dich die richtige Spielerin, immer mit Spaß und einem Lächeln, aber auch der nötigen Ernsthaftigkeit bei der Sache.

Mit der Unterschiedlichkeit der Geschlechter im Spiel meine ich das lange und dominant im Spiel haltende Verhalten ggü. der Blinden Kuh. Ich meine erkannt zu haben, dass wir Frauen eine männliche Blinde Kuh wirklich sehr lange im Spiel halten wollen. Bei euch Männern greift da irgendwann umgekehrt der "Beschützer-Instinkt" Marke "Ich will mal nicht so sein", auch wenn der Anblick einer attraktiven Blinde Kuh der die Augen mit einem edlen, schwarzen Tuch verbunden sind, gerne auch länger genossen wird. Wir Frauen sind ggü. einer männlichen Blinde Kuh da etwas ´radikaler´, auch das Foppen kann da etwas piesackender ausfallen.
Bei einer weiblichen Blinden Kuh ist das ähnlich. Vielleicht kommt hier so etwas wie "Konkurrenz"-Denken bei uns Frauen auf. "Soll sie länger suchen, und keinen Mann berühren!", so was vielleicht in der Art? Könnte sein. Oder überhaupt, "ihr" nicht den Erfolg einer Gefangennahme zu gönnen, sie noch zu hörnen. Oder wenn eine weibliche Blinde Kuh etwas arrogant und überheblich in ihrer Art zuvor auftrat, da sind wir Frauen vielleicht auch eher mal in der Lage, die länger suchen zu lassen. Insbesondere bei Nazan damals, als ich sie bei einer Gartenparty etwas hinterfotzig in die Rolle lockte, war das der Fall. Sie war da noch keine Freundin, und ich dachte damals in der Tat: "Diese arrogante Kuh soll mal möglichst lange suchen.", das Spiel mit ihr dauerte damals über eine Stunde.
Männer sind da generell etwas gnädiger.

Von Mini gibt es ein Foto auf einer website, ein Netzwerk für die berufliche Weiterbildung, was sie nutzt. Hihi, Deine Aussage ist putzig und berührt mich, nein, da hat sie die Augen nicht mit einem schwarzen Tuch verbunden.
Du kommst auf Dinge, herrlich.
Da sie schwarzhaarig ist, fällt sie bei aller Mega-Attraktivität für unser KK aus. Wenn Du sie sehen würdest, würdest Du umschwenken, und garantiert nicht mehr typfixiert sein.

Ich weiß jetzt gar nicht, ob jemand mal Fotos mit dem Smartphone wenn wir spielten, gemacht hat. Ich glaube nicht. Manches wäre wohl mit Sicherheit erinnerungs- und damit dokumentar-würdig gewesen.
Wenn Jasmin die Blinde Kuh ist., ist das Dein Gedanke? Selbst wenn ich das fotografieren würde, ich würde das niemandem, der letztendlich fremd ist zugänglich machen, verstehe das bitte.

Ich verstehe Deinen Einwand. Deine Figur kennt das Terrain und die Örtlichkeit nicht, also käme auf die Drehungen zur Orientierungslosmacherei eigentlich nicht an. Aber es macht einfach Spaß, die Blinde Kuh zu drehen, ihr ein kleines Schwindelgefühl zu verordnen. Und der Aspekt der ´legalen´ Berührung kommt mit ins Spiel. Trägst Du gerne hautenge Hemden? Wow, dann können Mitspielerin und "ich" Deine Schultern und die Brust-Partie noch besser berühren beim Herumdrehen. Wir machen "Dich" richtig schwindelig. "Du" weißt nicht, wo das Tuch liegt, das werden "wir" total genießen, hihi.
Also damals, bei dem Spiel mit meinem Mann, der im hellgrauen, knallengen Longarmshirt agierend die Blinde Kuh sein musste, als eine Freundin und ich ihn drehten. Jeder Muskel zeichnete sich ab. Beim Rumdrehen wurde meine "Mitdreherin" immer nervöser und rot im Gesicht, gnihihi, ich habe mir zwar einen gefeixt, kann sie aber gut verstehen.

Ganz klar, wenn man die Räumlichkeiten kennt, muss die Blinde Kuh ABER auch die- oder derjenige die/der einen stationär abgelegten Gegenstand suchen muss, komplett orientierungslos durch Herumführen und -mindestens- durch mehrfaches Herumdrehen um die eigene Achse gemacht werden.
Ex-Userin "Mama" beschrieb einmal sehr ausdrücklich, wie eine erwachsene Spielerin bei einer Kinderparty "ewig lange herumgeführt und immer wieder im Kreis gedreht" wurde. Das ist natürlich enorm wichtig, und garantiert optimalen Spiel-Genuss bei den sehenden Spielern und ein besseres "sich in die Spiel-Situation fallen lassen" bei der Blinden Kuh bzw. dem/der Suchenden nach einem Gegenstand.
Du beschreibst sehr gut, das schöne Spiel-Erlebnis mit Deiner Freundin. Wahnsinn. Du dachtest, dass Du in 3-4 Räumen warst, sie hat Dich aber äußerst geschickt so als Blinde Kuh suchen lassen, dass Du das dachtest, in Wahrheit aber war es immer ein und derselbe Raum. Wow, dann war das Spiel von ihr optimal gespielt worden. Ich erinnere natürlich Spiele, bei denen ich wirklich nach einer ganzen Weile nicht mehr wusste, wo ich im Raum oder dem Rasen war, wie lange ich schon spielte, und um mich herum drehte sich alles und die Stimmen der anderen schwirrten aus allen Richtungen und verdichteten sich fast mit einem Hall versehen.
Das sind Erinnerungen die bestehen bleiben und es waren dann die richtig schönen, perfekten Blindekuh-Spiele für mich.
Für "Dich" im Kopfkino, im Folge-Date, machen "wir" es für "Dich" perfekt, Deine Figur kennt die Räumlichkeit nicht, und wird noch zusätzlich in jedem Raum -bei der Tuch-Suche- herumgedreht, dabei die Berührungen zarter Frauen-Hände genießend, hm?

Ich weiß gar nicht, was mir noch mehr Spaß bringt.., das Kopfkino, oder wie wir generell über das Thema chatten. Ich finde beide jedenfalls total stark!

Viele, liebe Grüße,

Esther
Antwort auf Beitrag:
Ihr Name:
Ihre eMail:
eMail als Link anzeigen
Bei Antwort Benachrichtigung senden
Typ: -
Betreff:
Beitrag: eforia-Tags    HTML    File   
Datenschutzhinweis: Mit dem Speichern des Beitrags willigen Sie in die Verarbeitung aller angegebenen Daten ein. Also eben dem Speichern und Anzeigen des Beitrags und Ihres Namens und Email-Adresse, wenn angegeben. Sie können die Einwilligung jederzeit Widerrufen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.
         

eforia-Tags:
Überschrift Ebene 1:{h1}Überschrift 1{/h1}
Überschrift Ebene 2:{h2}Überschrift 2{/h2}
Überschrift Ebene 3:{h3}Überschrift 3{/h3}
Hervorgehoben:{strong}Hervorgehoben{/strong}
Quelltext:{code}Quelltext{/code}
Fett:{b}fett{/b}
Kursiv:{i}kursiv{/i}
Groß:{big}Groß{/big}
Klein:{small}Klein{/small}
Hochgestellt:{sup}Hochgestellt{/sup}
Tiefgestellt:{sub}Tiefgestellt{/sub}
Trennlinie:{hr}
Bild:{img="http://www.tdb.de/images/tdb_logo.gif"}
Link:{url}http://www.tdb.de{/url}
Link:{url="http://www.tdb.de"}Zur Homepage{/url}
Link zu Forum:{url="for:123"}Zum Forum 123{/url}
Link zu Napping:{url="nap:123"}Zum Napping 123{/url}
Link zu Beitrag:{url="btr:123"}Zum Beitrag 123{/url}
Kombiniert:{url="for:1,btr:2"}Zum Beitrag 2 im Forum 1{/url}
Oder:{url="for:1,btr:2,nap:3"}Zum Beitrag 2 im Forum 1 mit Design des Nappings 3{/url}
Hinweise:
eforia-Tags werden immer von geschweiften Klammern ({}) eingeschlosen. Die Kleinschreibung ist wichtig. Bei {img} und {url} muss das Protokoll (z.B. http://) mit angegeben werden.

HTML:
Zeilenumbrüche:
Falls im Text kein Zeilenumbruch vorkommt, werden automatisch alle CR+LF gegen <br> ersetzt. Ausser der Text beginnt mit {nobr}.

File:
{file="xyz"}
{filelink="xyz"}
{fileimg="xyz"}
{filedate="xyz"}
{filetime="xyz"}
{filesize="xyz"}

xyz darf nur aus Ziffern, Kleinbuchstaben, "_","-" und "." bestehen.

Beispiele:
{filelink="eforia.exe"} (kann auch als <a href="{file="eforia.exe"}">eforia.exe</a> ausgeschrieben werden (wenn HMTL im Beitrag erlaubt ist).
{fileimg="eforia.gif"} (Bild anzeigen direkt)
<img src="{file="eforia.gif"}"> (Bild anzeigen mit HTML)
{img="{file="eforia.gif"}"} (Bild anzeigen mit eforia-Tags)
Nach dem Abschicken fragt eforia nach den Dateien. Dabei wird der angegebene Name angezeigt.
Bei Ändern gibt es die Option "Bisherige Datei beibehalten".

Vorsicht: Der WebServer hat einen Timeout, nach dem die Ausführung eines Programmes beendet wird. Dieser Timeout läuft auch während eines Down-/Uploads. Dies stellt bei grossen Dateien und langsamen Leitungen evtl. ein Problem dar.
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.