plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

101 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Alles um Elektrosex
 
So noch einmal Elektrosex. Teil 1 war eine grobe Beschreibung. Was man zum Elektrosex braucht, ist ein Elektrosiergerät, auch Tens Gerät genannt. Ich würde eigentlich davon abraten ein Gerät zu kaufen das sich in Stufen stärker schalten lässt, besser ist ein Drehregler. Damit kann man stufenlos die Stärke regulieren, allerdings wird in dem ersten Bereich kaum was merken. Dafür wird es in dem letztem Drehbereich rasannt stärker, so das man mit einem kleinen Drehregler das kaum fein regeln kann. Wenn möglich Drehknopf wechseln. Fast alle Elektrosiergeräte haben 2 Knöpfe zum einstellen, einer ist für die Stärke und einer für die Geschwindigkeit der Impulse. Die Impulse so einstelle so um die 100 Hz. Also so schnell wie ein Vibrator kribbelt. Ich habe mir noch ein Teil gebaut, mit dem man die Versorgungsspannung regeln kann. Ich habe einen Stabbi 7809 genommen, und 12V Versorgungsspannungeitung die dritte Leitung die eigentlich an Masse, gelegt wird über einen Potenziometer gegen Masse gelegt. So kann man noch einmal die Stärke noch einmal regulieren. Diese Leitung habe ich über einen Umschalter gegen Masse gelegt. An dem dritten Bein von dem Umschalter, Habe ich den Ausgang von einen selbsgebautem Sinusgenerator gelegt, der recht langsam Schwingt, regelbar zwischen 2 und 30 Herz. somit geht die Spannung rauf und runter. Was noch zu erwähnen es gibt bei vielen Geräten eine Plus und eine Minus, das sollte man ausprobieren welches am angenemsten ist.

Zum Schluß die Elektroden. Das ist das Wichtigste. Wenn eine Elektrode zu klein oder zu locker ist, wird es einfach nur brennen, wiederlich. Am einfachsten ist die Analelektrode, ähnlich einem Ei, an der dicksten Stelle so 3cm, und 7-8cm lang und am Ende wieder dicker werden, damit sie nicht ganz reinrutscht. Ich habe meine Elektroden alle selber gemacht. Jetzt kommt die Eichel, in die Harnröhre ein zirka 7mm dickes leitendes Metallstück, am ende eine Nut damit sich die Elektrode nicht so leicht hin und her schieben Läst. Leider ist die Fläche davon aber recht klein so das man um die Eichen auch noch einen Ring legen sollte, den man mit der Elektrode in der Harnröhre verbinden sollte. Ich habe das in einem Stück gemacht mit einen Kupferdraht 5mm Dick. So ist es schon mal ertragbar. Ich habe dann noch eine Scheibe gedreht die außen 8cm und innen 3,5cm ist. Wenn man die voher über den Penis schiebt, kann man mit einer Handels üblichen Vakuumpumpe  
Antwort auf Beitrag:
Ihr Name:
Ihre eMail:
eMail als Link anzeigen
Bei Antwort Benachrichtigung senden
Typ: -
Betreff:
Beitrag:
Datenschutzhinweis: Mit dem Speichern des Beitrags willigen Sie in die Verarbeitung aller angegebenen Daten ein. Also eben dem Speichern und Anzeigen des Beitrags und Ihres Namens und Email-Adresse, wenn angegeben. Sie können die Einwilligung jederzeit Widerrufen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.
         
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.