plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

93 User im System
Rekord: 197
(13.05.2019, 14:04 Uhr)

 
 
 Ales was mit verbundenen Augen Spaß macht
 
Willkommen im Forum

 Kein Betreff 09.05.2019 (16:52 Uhr) am
halo esther,

du spielst so schnell, geniest du nicht das eingehen auf den spielpartner?

warum keine fixierung der füße, was magst du an den häönden, was an den füßen nicht geht?
 Re: 13.05.2019 (07:41 Uhr) EstherJab
Amauro,

warum geht es im anderen Thread nicht weiter?
Natürlich genieße ich es, auf den Spielpartner einzugehen, doch sollte er dies nicht auch bei mir so halten?
Eine Fußbindung, zugleich mit einer Handbindung bei mir, beides für ein -erotisch stark aufgeladenes- "Wahrnehmungs-Spiel", das haben wir ja in den Kopfkinos auch durchgespielt.
Aber wie stellst Du Dir das für dieses Spiel hier vor, wenn ich mit verbundenen Augen, gebundenen Händen UND Füßen Deinem von Dir erzeugten Trittschall folgen soll?
Ich strauchele garantiert, und dann? Hilfst Du mir auf, immer wieder, und der Spielfluss bleibt dennoch auf der Strecke? Oder ich bleibe liegen, weil ich mich nicht selbstständig aufrichten kann?
Bist Du doch nicht der feinfühlige Mann, für den ich Dich halte?

Das "Donut"-Spiel welches Sonja hier einst vorschlug, wäre auch ein Spiel, bei dem die Handbindung unerlässlich ist, denn wenn man den Donut greifen kann, fehlt die Pointe des Spiels. Vielleicht auch ein Spiel für euch?

Über einen detailreichen Bericht zu eurem "Schuh-Topfschlagen", wenn ihr dieses Spiel tatsächlich spielt, würde ich mich freuen.

LG Esther
 Re: Re: 13.05.2019 (12:13 Uhr) am
der alte strang war mir auf dem bildschirm zu lang, mich nervt das rungesacrolle.

bei dem trittschallspiel geht das mit der fußbindung natürlich nicht.

donut spiel nein, da spielt man zu wenig mit dem partner und zuvie mit den hefekringeln.

wennn wir spielen, kommt der bericht, klar.
 Re: Re: 13.05.2019 (15:27 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

aha, danke für die klärenden Worte.
Gebundene Hände und Füße sind eher was für ein Partner-Spiel, wie wir sie bei den Kopfkinos hatten, für ein Aktionsspiel eher ungeeignet.
Es eignet sich besser für diese erotisch aufgeladenen Berührungsspiele, dazu müssen sich die Partner aber, wie soll ich sagen, näher kennen.
Tja, das Donut-Spiel ist wirklich eher ein Aktionsspiel für die Akteurin, Du als Partner kannst eigentlich nur zusehen. Selber als sehender Spieler beteiligt zu sein, da ist das Trittschall-Spiel natürlich exzellent geeignet.
Ich finde, beim Trittschall-Spiel sollte der Mann die Augen verbunden haben, und folgen müssen, nach den "Anweisungen" von mir. Ist etwas wie Blinde Kuh, wo ein Mann mich mit verbundenen Augen suchen muss, und ich mich aber nicht fangen lasse, wie beim Trittschall-Spiel kann ich den Mann dann dominieren. Das hat für mich einen besonderen Reiz, wie Du ja bereits erkannt hast. Und das Spiel muss länger dauern.
Beim Schuh-Topfschlagen ist es wiederum so, dass der Frau die Augen verbunden sein müssen, sie dieses Spiel durchführen muss, aber der Mann muss auch viel tun, die Anproben durchführen, Erfolg oder Misserfolg mitteilen (denke bitte an die spezielle Sonderregel: Hält sie ein Paar nicht für das "Haupt-Paar", schweigst Du) und immer wieder neue Schuhe auswählen und ins Spiel bringen. Mal sehen, wer mehr ins Schwitzen gerät, Du oder Deine Freundin. Es kommt viel auf Dich an, wie Du dieses Spiel gestaltest und verlängerst, und Sanktionsspiele musst Du Dir auch noch ausdenken, vielleicht das Trittschall-Spiel oder Blinde Kuh. Oder "Verstecken - mit verbundenen Augen", Du versteckst Dich in der hintersten Ecke des Raumes, bist absolut still, und sie muss Dich nach zahllosen Drehungen suchen und finden. Und das mit gebundenen Händen, und die Schuhe bleiben als Hindernisse stehen? Mit der Sonderregel, wenn sie bei ihrer Suche gegen einen der Schuhe stößt, gilt es, diesen mit den Füßen zu ertasten und zu identifizieren. Wenn sie Dich gefunden hat, teilst Du ihr mit, ob sie jeweils richtig lag. Liegt sie nur einmal falsch, muss sie sich drehen, Du versteckst Dich neu und sie muss von vorne anfangen. Wenn sie dann wieder falsch lag, ist das nächste Sanktionsspiel vielleicht Blinde Kuh? Das alles lässt sich vielfach und geradezu endlos variieren und kombinieren.
Wenn wir uns nicht nur aus der Distanz des Internet kennen würden, sondern gute Bekannte wären, die nicht zu weit voneinander weg wohnen würden, hätte ich das Spiel "Stiefel-Topfschlagen" am liebsten selbst mit Dir gespielt. Ich traue mir zwar zu, meine diversen Stiefel nur anhand von Nuancen beim Tragegefühl mit verbundenen Augen identifizieren zu können, aber die Unterschiede dürften dabei mitunter so klein sein, dass ich nicht sicher bin. Schon die Gedanken an so ein Spiel machen mich irgendwie rasend.

Okay, ich denke, Du hast sehr viele Tipps von mir erhalten.

Über einen Bericht würde ich mich daher sehr freuen. Ich wünsche euch ein langes, intensives und spannendes Spiel.

LG Esther
 Re: Re: 13.05.2019 (15:59 Uhr) am
hi esther,

ja viele tipps, mal sehen was sich umsetzen lässt, wobei wir bisher keine reinen suchspiele gespielt haben, es ging eher um erkennen und ertasten und dem anderen vertrauen.

kennst du das lochringverstärkerspiel, wie findest du das?
 Re: Re: 14.05.2019 (09:31 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

Okay, dann sind ist das für euch mal ein anderes Terrain, ums Erkennen -und Erfühlen- geht es ja auch beim "Stiefel-Topfschlagen", bzw. "Schuh-Topfschlagen" wenn ihr das mit anderen Schuh-Gattungen spielen werdet. Um Vertrauen geht es auch ein Stück weit auch, und auch bei "Verstecken - Mit verbundenen Augen" oder dem "Trittschall folgen-Spiel".
Nein, das "Lochringverstärkerspiel" kenne ich nicht, wurde das schon auf der Webseite vorgestellt? Mir sagt das im Moment rein gar nichts. Geht es da um diesen Büro-Artikel? Ist dies auch ein Spiel mit verbundenen Augen?

Da ich selbst mittlerweile fast händeringend nach Ideen suche, um bei unseren Zusammenkünften nicht nur Blinde Kuh als Party-Spiel einzubringen, und das "Stiefel-Topfschlagen" wirklich eher ein reines Partner-Spiel ist, wäre ich um jede Idee derzeit dankbar. Wenn ich ein Spiel vorschlage, muss ich natürlich auch beginnen. Bald ist ja wieder die Zeit unseren Outdoor-Feiern, natürlich auch mit Blinde Kuh versteht sich. Groß schildern will ich hier zwar nicht mehr, aber vielleicht kurz erläutern, wie die Spiele abliefen.

LG Esther
 Re: Re: 14.05.2019 (10:07 Uhr) am
Lochringverstärkerspiel, sind die Teile aus dem Büro:

Ein Spieler klebt sich eine bestimmte Anzahl auf den Körper oder sie werden an einen Gegenstand geklebt. Der andere bekommt die Augen verbunden - vorher natürlcih - und muss die Lochringverstärker atsetnde finden. Zur Erschwernis können die Hände gefesselt werden. Findet er sie alle in einer bestimten Zeithat er gewonnen, wenn nicht, muss er eine Aufgabe erfüllen. Man kann auh vereinabren, dass ein körperteil nur einmal untersuche werden darf, findet der blinde Spieler einen Lochring nicht, darf er nicht mehr zurück gehen zu diesem Körperteil um weiter zu suchen. Erschwerend können zum Spiel auch die Beine gefesselt werden, um es zu erschweren an den Tastgegenstand oder die -person zu kommen.
 Re: Re: 14.05.2019 (15:19 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

ja klar, das hier variierte Tesafilm-Spiel, was hier schon vorgestellt wurde, und wenn ich mich recht entsinne haben wir das auch in den Kopfkinos im Ansatz zumindest gespielt. Das mit den Lochringen statt Tesafilm, ist eine sehr gute Idee, da das Spiel für Zuschauer dann leichter zu verfolgen ist.
Sehr gut geeignet ist dieses Spiel als Paarspiel, bei dem ihr die Augen verbunden sind, und sie die Ringe an ihrem Partner finden muss. Die Regel, dass ein Körperteil am Oberkörper nur einmal abgesucht werden darf, ist gut, weil es das Spiel etwas "gemeiner" macht.
Dass mit den gefesselten Händen kann ich mir nicht so recht vorstellen, vielleicht darf sie dann nur mit den Wangen den Oberkörper ´abtasten´, auch eine Idee.
Die Fußfesselung finde ich sogar noch interessanter, zumal wenn man einen leichten Abstand zwischen den Spielern hat, erst mal an den Partner rankommen, und dann tasten, ohne mit den Beinen dies -zumal man ja leicht nach vorne gebeugt agieren muss- austarieren kann. Da ist Fein- und Balance-Gefühl gefragt.
Vorstellbar hier sogar, wenn ich das mit Schuhen mit hohem Absatz spielen muss, dies dann die Sache noch zusätzlich erschwert und für die Zuschauer interessanter macht. Es ist auch ein leicht "frivoles" Spiel, und somit nur für dafür offene Menschen bei Zusammenkünften  geeignet.
Ich spreche das mal an, und kann mir das Spiel gut bei unserer nächsten Party vorstellen. Ich würde natürlich spielen wollen, wie beschrieben, und als Sanktionsspiel eben dann als Blinde Kuh beginnend.
Tja, dann bin ich es wohl, die Dir dann einen Bericht schuldet, dann doch detaillierter. Wärest Du interessiert?

Soweit fürs Erste.

LG Esther
 Re: Re: 14.05.2019 (20:12 Uhr) am
klar bin ich interessiert. Hände vor dem Oberkörper gefesselt macht das tasten schwieriger und interessanter.interessanter.klar in high heels sieht viel besser aus.
 Re: Re: 15.05.2019 (16:08 Uhr) EstherJab
"klar in high heels sieht viel besser aus.", lol, DEN konntest Du Dir nicht verkneifen. Aber okay, die Idee ist ja von mir. Handbindung vorne, gut, das ist reeller und macht das Tasten natürlich weniger einfach.
Sollten wir bei einer Zusammenkunft das Spiel "Lochverstärker suchen" spielen, gibt es eine Schilderung.
Na, ich wünsche euch ein spannendes, heißes "Schuh-Topfschlagen"-Spiel, auf einen Bericht wäre ich gespannt.

LG Esther
 Re: Re: 15.05.2019 (16:27 Uhr) am
Hi Esther,

wenn das mit dem topfschlagen stattfindet bekommst du natürlich deinen bericht. wie gesagt ging es aber bei uns bisher weniger um suchspiele mehr um erkennungsspiele. also vielleicht eher, schuhe anziehen und erraten, welche es sind, ohne zu suchen, oder erraten welche bestimmte absätze haben. es wird jedenfalls ein langes spiel werden, augen unter einer stunde zu verbinden kommt bei uns gar nicht in frage, man braucht gewisse zeit, um sich in die situation fallen zu lassen, erst dann kommt der spielgenuss. die einschränkung bestimmter körperfunktionen hat einfach ihrten eigenen reiz. hattest du schon über längere zeiträume die augen verbunden und die hände so fixiert, dass du dir die binde nicht selbst abnehmen konntest? kam es dabei auf die art des spiels an oder konntest du einfach die situation geniesen? ich überlege mir ja imer, welche aktion ich meiner spielepartnerin biete, damit es ihr nicht langweilig wird, aber vielleicht braucht es da gar nicht so viel, weil einfach schon das erleben der bewebgung mit verbundnen augen, ohne sich selbst uas der situation befreien zu können spannedn genug ist, damit es nicht langweilig wird.
 Re: Re: 16.05.2019 (15:25 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

das mit der Handbindung hatten wir schon bei Spielen, wie das Rückräum-Spiel mit "Miss Perfect" als sie im Wohnzimmer einen Gegenstand rückräumen musste, oder ich im Vertrauensspiel mit meinem -jüngeren- GP, oder das Löffel-Pingpongball-Balance-Spiel oder das Becherspiel.
Das Spiel mit meinem GP dauerte auch länger, in mir gar unbekanntem Terrain. Es stimmt, man muss sich regelrecht in so ein Spiel fallen lassen, und man wird leicht ungeduldig und immer aufgeregter, je länger das Spiel dauert. Die Erschwernis ist da das Eine, sich nicht aus der Situation des "Blindseins" befreien zu können das Andere.
Und die Erfahrung, das Erleben mit verbundenen Augen und gebundenen Händen zu spielen, aber diese Situation für sich, ist heiß, ja die ganze Atmosphäre um mich herum schien alleine dadurch regelrecht aufgeheizt.
Als besonders, und geradezu nervenzerreißend empfand ich gar die Situation im Vorstellungsspiel, als mir die Hände NICHT gebunden waren, aber diese Angelegenheit wohl mega-heißer noch gewesen wäre, HÄTTE ich die Hände gebunden gehabt. Meine Hände zuckten, ich wollte mir die Augenbinde abnehmen, ja regelrecht von den Augen reißen, nahm mich aber noch zusammen.
Beim Blindekuh-Spiel mit GP Stefan -leider kam es nie zum angestrebten Waldspaziergang mit verbundenen Augen und mir gebundenen Händen- in seinen Büro-Räumen war es ja so, dass die Hände gebunden waren, das war noch viel heißer, prickelnder und aufregender.
Mir fehlt -noch?- die Erfahrung, in einer gemischten Gruppe die Blinde Kuh mit gebundenen Händen zu sein, wie das wohl wäre? Aber ich traute mich noch nicht, dies mal anzusprechen.

Okay, die Situation mit verbundenen Augen und gebundenen Händen ist an sich mega-aufregend, selbst ohne Spiel, selbst wenn man nur für sich ist. Aber, wird das durch ein Suchspiel, nach etwas zu suchen, zu fahnden, unter Beobachtung des Spielpartners oder des zu Suchenden -gerade wenn es ein Mann ist- noch viel besser? Es kommt auf das Spiel somit zumindest auch an, diese Situation des zweifach ´gebunden´seins, noch prickelnder und für mich selbst noch viel aufregender sein zu lassen.
Aber Du hast definitiv recht, so etwas braucht Zeit, viel Zeit, je länger so ein Spiel dauert, umso besser, heißer, aufregender. Das  mit über einer Stunde Spielzeit bei euch kann ich also absolut nachvollziehen. Ich finde, das solche Spiele überhaupt eine sehr lange Dauer haben sollten, um den Reiz absolut auf die Spitze zu treiben, um den GENUSS eines solchen Spiels erst so richtig auskosten zu können, als Spieler/in mit verbundenen Augen oder als sehender Mitspieler/in/Zuschauer, so wie "Miss Perfect" ca. 80 Minuten die Blinde Kuh war, und fast die gesamte Zeit über vehement umher tastete und überaus ehrgeizig spielte, und das für uns andere im Spiel immer faszinierender wurde sie dabei zu sehen und noch länger und immer länger im Spiel zu halten.
Und Du hast ganz einfach Recht, mit hochgeschlossener Kleidung, sich also für so ein Spiel fein zu machen, steigert das alles noch, auch wenn ich schon in Jeans und T-Shirt gerne mit verbundenen Augen spiele.

Meine Vorschläge waren gut gemeint, mir tat es leid, dass Deine Anfrage hier fast eine Woche in der Luft hing. Wenn ihr lieber unkomplizierter und weniger komplex spielen wollt, okay. Aber versucht es doch auch mal etwas komplexer, ich stelle mir das Schuh-Topfschlagen schon ziemlich aufregend vor, ich würde sofort mit Dir spielen. Und mache es mir ja nicht zu leicht, fordere mich, treibe es auf die Spitze. Okay, wir werden es nie spielen. Aber alleine der Gedanke, ist schon irre aufregend.
Einfach Schuhe erraten, ist natürlich auch ein prickelndes Spiel, aber ich glaube, mit einer so witzigen wie Deine Freundin verwirrenden Suche verbunden, wird das ganze erst zum Hit.

Unglaublich, wie wir beide darüber fachsimpeln können.

LG Esther
 Re: Re: 19.05.2019 (14:35 Uhr) am
Hi esther,
würdest du es auch mögen blind gefesselt zu werden ohne spiel, einfach damit der andere dich ungestörtanscahuen kann?
blinde kuh mit gefesselten Händen hört sich megagut an. da mann ich deinen Wunsch gut verstehen
 Re: Re: 20.05.2019 (15:03 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

"würdest du es auch mögen blind gefesselt zu werden ohne spiel, einfach damit der andere dich ungestört anschauen kann?", nicht wirklich, auch wenn Du das wohl nicht lesen wolltest.
Wie Du weißt, gefällt es mir, wenn ich als Blinde Kuh oder einem anderen Spiel bei dem mir die Augen verbunden sind, im Zentrum des Geschehens, im Mittelpunkt stehe, und andere -insbesondere Männer- mich beim Agieren in so einem Spiel sehen, mich beobachten und ich spüre wie sie mich mit ihren Blicken verschlingen, ohne dass ich sie sehen kann. Ein besonders prickelndes Gefühl.
Das wäre sicher auch so, wenn ich mit verbundenen Augen und dazu noch gebundenen Händen da stünde, und nur ein Mann -mit dem aber gut bekannt sein müsste- mich sieht, mich ansieht, und ich aber ihn nicht dabei sehen kann.
Aber mir wäre das dann etwas zu starr, und wohl nach einer Minute oder so, wäre ich einfach zu kribbelig, und würde mich gerne nach vorne bewegen. Mir würde es gefallen, mich langsam, dann vielleicht etwas forscher nach vorne gehend zu bewegen. Dabei müssen die Bewegungen geschmeidig, elegant sein, ich will meinem Beobachter etwas bieten, einen irgendwie ´rassigen´ Anblick, verbunden mit einer Aktion mit verbundenen Augen und gebundenen Händen.
Natürlich spielt dabei das Outfit eine große Rolle. Klar, ich würde entsprechend elegant und sexy wirken wollen, und auf die Wünsche diesbezüglich des Spielpartners eingehen, der bitte aufpasst, dass ich nirgends anstoße und mir weh tu. Wärest Du mein Beschützer?
Du bist ein Mann von Niveau, der sicher gepflegt und galant ist, Deine Art zu schreiben in den Kopfkinos lässt darauf schließen. Ich würde mich also elegant kleiden und mich nach Deinen Wünschen richten. Enger Rock, Edel-Boots, schicke Bluse mit Jackett, die Hände mit einem Tuch gebunden, ein schwarzes, sehr edles Tuch verschließt fest meine Augen. Dann kann ich nicht starr stehen bleiben, ich bewege mich so elegant es geht, geschmeidig nach vorne, wende mich auch mal um, und drehe mich mit einem mal mehrfach um die eigene Achse, gehe wieder langsam voran, und mein Wissen, sehr interessiert von Dir beobachtet zu werden, turnt mich dabei total an.
Dann ein von mir in den Raum gesprochenes "Wo bist Du?", animiert Dich vielleicht, Dich zu melden, denn ich will Dich suchen und finden. Doch wirst Du noch dort sein, von wo Du mich ansprachst. Das wäre doch interessant, oder?
Gefallen Dir meine Worte? Was empfindest Du?

Das Spiel mit Deiner Freundin fand offenbar noch nicht statt. Wie kamt ihr eigentlich darauf, solche Spiele zu spielen? Hattest Du sie mal gefragt, und Deine Neigung ihr gegenüber geäußert, war das eine große Überwindung für Dich?
Du hast Glück, einen solchen Menschen getroffen zu haben.

LG Esther
 Re: Re: 20.05.2019 (15:26 Uhr) am
Der sehende Spieler muss auf den anderen Acht geben, dass ist Teil der Spielregel. Das hat wenig mit "Beschützer" zu tun, umgekehrt würdest du das ja vermutlich auch machen.

Klar sieht es gut aus, wenn sich eine attraktive Frau mit verbundenen Augen bewegt und man sie unbeobachtet anschaeuen kann. Übrigens ein Grund weshalb ich Spiele nur zu zweit vorziehe. Wer will schon dabei beobachtet werden, wie er die "Blinde Kuh" beobachtet.

Klar würde ich alles tun, damit du mich nicht findest, um diech möglichst lange in der Situation der blinden Spielerin zu halten. Das dürfte schon Minimum zwei Stunden gehen. Und natürlich gehört es zum Spiel auf Fragen zu antworten.
Du magst es beobachtet zu werden? magst du es mehr, wenn du dabei perfekt die Augen verbunden hast?

Ja ich habe Glück mit einer Spielpartnerin, du7 httest das Gl+ck ja aber in der Vergangenheit schon mehrfach.

 Re: Re: 20.05.2019 (18:59 Uhr) EstherJab

Hallo Amauro,

ich hätte "Beschützer" in Anführungszeichen setzen müssen, natürlich achtest Du in einem solchen Spiel auf mich.
Und umgekehrt würde ich das natürlich auch so machen.
Ich spiele auch gerne in der Runde, ein Spiel nur zu zweit, wo einem die Augen verbunden sind, hat aber natürlich seinen ganz eigenen Reiz, klar. Wenn Du ganz alleine mich in einem solchen Spiel beobachtest, würde ich Deine Blicke regelrecht an mir spüren, und es durchzuckt mich.
Ja, das Glück habe/hatte ich in der Vergangenheit, einen Spieler nur für mich, den auch. Aber es ist eben auch so gewesen, dass gerade so ein Spiel die Menschen, zwei von verschiedenem Geschlecht, zueinander bringt, emotional und auch physisch. Und das ging mir dann eben zu weit, ich musste es beenden.
Was bleibt, sind eine Gruppe Interessierter, in loser Folge trifft man sich, wir machen Party, und derzeit "nur" mal mit einem klassischen Blindekuh-Spiel.
Dass mit meinem Berliner GP, wenn es zu Vertragsverlängerungen kommt, kann das Thema eines "Vertrauensbeweises" wieder zu einem solchen werden, letzte Ansage von ihm war, dass er darauf bestehen würde.

Klar, Du würdest bei dem Spiel Dich leise davonschleichen, und es mir schwer machen, und ich würde es sogar genießen.
Zwei Stunden, okay! Ich würde alles versuchen, Dich zu finden. Um Dich in meine Lieblingskonstellation eines solchen Spiels zu bringen, Du mich suchen musst.
Aber natürlich genieße ich das Spiel, wenn mir die Augen verbunden und die Hände gebunden sind, absolut heiß prickelnd, und mega-spannend.
Deine Blicke spüre ich an mir, und natürlich müssen mir die Augen perfekt verbunden sein, ein edles Luxustuch in dunkler Farbe, verbindet mir die Augen, und der Genuss eines solchen Spiels entfaltet sich doch erst, wenn man sehr lange spielt.
Wenn ich daran denke, früher als Kind, hat man noch versucht zu mogeln. Jetzt bestehe ich gar darauf, die Augen perfekt verbunden zu haben, zugleich sanft und fest.
Ich bin mir sicher, Du würdest mir perfekt, mit allergrößter Exaktheit die Augen verbinden, ich wette, Du machst da fast ein kleines -oder größeres???- "Ritual" draus. Verrate mir Deine Technik dabei.
Wie gehst Du bei Deiner Freundin vor, gibt es eine Augenbinde die sie bevorzugt, gefällt Dir diese, oder lässt sie Dich diese Augenbinde aussuchen.
Dann kann diese nur schwarz und gefaltet sein. Musst Du ihr die Augen großflächig verbinden, oder reicht, wie bei mir, ein relativ schmal gefaltetes Tuch?

Du siehst, wenn man so fachsimpelt, fallen einem viele Details ein.
Berichte mir doch bitte von eurem Spiel, ich wäre sehr gespannt drauf.

LG Esther

 Re: Re: 21.05.2019 (07:58 Uhr) am
um wirklich perfekt die augen zu verbinden braucht es eine schlafmaske und darüber ein schwarzes tuch. beides möglichst schmal, man sollte ja so viel wie möglich von der mimik sehen, ein möglichst schmales tuch wäre perfekt, aber es schaltet halt das sehen nicht perfekt aus, deshalb darunter immer eine schlafmaske.
wenn ich die augen verbunde bekomme kann ich es nicht ausstehen, wenn irgendwo noch ein schmaler lichtstreifen ist, man versucht immer an der stele unter der binde durchzusehen, auch wenn es nicht klappt und das lenkt vom spielen ab, man kann sich nicht fallen lassen.

tuch muss natürlcih schwarz sein, idealerweise matt glänzende seide.
 Re: Re: 21.05.2019 (15:31 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

übrigens cool, dass Du Dich nur noch "am" nennst.
Dass mit der Schlafmaske und darüber ein Tuch, ist neu. Auch so kann man die Augen perfekt verbinden, das ist klar. Ich überlege, beim nächsten Blindekuh-Spiel in unserer Runde in dieser Art die Augen verbunden zu bekommen. Kam Deine Freundin darauf, auf diese Art die Augen verbunden zu bekommen?
Allerdings muss ich mir hierfür eine ganz neue Schlafmaske zulegen, denn die gewölbten Schlafmasken dürften dafür dann nicht geeignet sein. Hier ist eine der "normalen" Schlafmasken notwendig, aber da gibt es ja auch total schick-edle Masken, mit schwarzem Samt vorne. Natürlich ist eine möglichst dunkle Farbe, eben am besten Schwarz, perfekt. Wir sind uns einig, Schwarz dunkelt am besten ab, auch wenn eine weiße Augenbinde etwas Edles hat, und in Bezug auf die Blindekuh-Spiele des Rokoko geradezu ´klassisch´ ist.
Ein Tuch über der Maske festigt diese "Doppelte Augenbinde" dann so, dass sich die Maske -die Augen dabei absolut versiegelnd- an die Gesichtskontur anschmiegt. Perfekt. Klasse, so möchte auch ich die Augen für ein Blindekuh-Spiel oder das Lochverstärkungsringe-Spiel verbunden bekommen, wie muss sich das anfühlen, wenn das Tuch auf die Maske gelegt wird und die Enden an meinem Hinterkopf dann verknotet werden? Super Tipp, Amauro.

Wir sprachen schon drüber, die Mimik der Blinden Kuh, Spielgenuss, totale Konzentration, Optimismus, Hoffnung, Überheblichkeit, aber auch Konfusion und Irritation durch "schwindlig gespielt werden" und ständige Orientierungslosigkeit, Ratlosigkeit, offensichtlicher Fall ins Träumen und/oder in eine Trance, Verzweiflung und Wut, all das will man doch an der Mimik der Blinden Kuh sehen und als Betrachter oder Mitspieler geradezu genießen, sich auch regelrecht daran ergötzen. Also muss die Mundpartie frei bleiben, und das Wechselspiel mit "Miss Perfect" war damals ja diesbezüglich total spannend und faszinierend.
Es kommt auf die Gesichtsstruktur an, inwieweit man das Tuch schmal faltet oder die Augen großflächiger verbinden muss. Aber das mit der Maske, dann das Tuch ist schon ein toller Tipp.
Absolute, völlige Dunkelheit ist ein Muss, es darf da wirklich nicht der kleinste Lichtreflex ans Auge dringen, Du hast Recht, das stört ein konzentriertes Spiel ungemein. Deshalb muss der Sitz der Augenbinde auch immer abgecheckt werden, und im besten Fall die Blinde Kuh regelrecht darauf bestehen, absolut nichts mehr sehen zu können. Und zu denen gehöre definitiv ich.
Tja, Seide ist etwas rutschig, aber ein edles Tuch sollte auch immer etwas Glanz besitzen, Kunstfaser tut´s erfahrungsgemäß auch.
Mal schauen, wann wir wieder spielen auf einer Party, die "Openair"-Saison geht ja bald los.
Erst mal bin ich auf Deine Schilderung eures nächsten Spiels gespannt. Ist es eigentlich so, dass sie in der Tat bei einem sehr langen Spiel in eine Art "Trance" fällt, hat sie mal drüber gesprochen?

LG Esther
 Re: Re: 21.05.2019 (16:13 Uhr) am
es geht mit jeder schöafmaske, in der fkäche machen sie ja blind nur nicht an den enden, speziell an der nasen und der unterseite der maske, da drückt das tuch noch ein wenig drauf. wichtig ist ja auch, dass die dunkelheit bleibt, wenn man grimassen schneidet oder lacht und dadurch die haut unter der maske in bewegung gerät, da sind die schlafmasken meist nicht fest genug und verrutschen.

ob sie in trance fällt? keine ahnung, es macht halt spaß sich in eine welt des fühlens zu begeben, muss ja keine trance sein
 Re: Re: 22.05.2019 (15:52 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

richtig, "normale" Schlafmasken dunkeln zwar gut ab, aber an den Nasenflügeln und an der Unterseite schließen sie nicht so absolut lückenlos ab. Da habe ich gute Erfahrungen mit den gewölbten Masken gemacht, die so gestaltet sind, dass sie die Nasenkontur berücksichtigen, und wirklich lichtdicht sich an diesen Stellen der Kontur anpassen und alles "abdichten".
Und genau da kann man mit dem Tuch bei den üblichen Masken nachhelfen, welches dann den entscheidenden Druck auf die Maske ausübt, an der Unterseite alles lichtdicht zu machen. Das kann ich mir gut vorstellen.
Ich habe das gestern mit einer gewölbten Maske und einem zum Verbinden der Augen bestens geeigneten Tuch probiert. Und das Ergebnis war leider nicht befriedigend, zu sehr "wölbt" sich da auch das Tuch "aufblähend" auf, und das sieht garantiert auch "Sch." für die sehenden Spieler und/oder Betrachter aus.
Mit einer nicht gewölbten, anliegenden "normalen" Maske -und da will ich mir ein schick-edles Teil mal beschaffen- wird dies funktionieren.
Auch hier hast Du Recht, eine Maske alleine kann bei einem Minenspiel der Blinden Kuh so in "Bewegung" geraten, dass ein totales "Blindsein" gefährdet ist. Diese Masken sind ja eigentlich auch nicht für ein Spiel mit verbundenen Augen gedacht, sondern dafür ruhiger zu schlafen. Das Tuch sorgt indes dafür, die Maske hierbei zu stabilisieren. Wenn man eine schicke Maske und ein edles schwarzes Tuch hier kombiniert, ergibt das eine klasse Augenbinde, davon bin ich überzeugt. Ich will bei unserer nächsten Feier so als Blinde Kuh spielen.

Wisst ihr schon, wann ihr euch wieder zu einem Spiel verabredet?
Ich bin auf eine Schilderung von Dir gespannt, falls ihr das "Schuh-Topfschlagen" mit den von mir genannten speziellen (Sonder-)Regeln spielen werdet. Schließlich ist der Vorschlag dazu ja von mir ;-)

LG Esther
 Die Augenbinde 24.04.2019 (14:04 Uhr) aamauro
Ich suche Spiele, die ich mit einer Freundin spielen kann. 'Sie liebt es, sich die Augen dazu verbinden zu lassen, auch über längere Zeit. Um jeden Reflex, sich die Augenbinde selbst abzunehmen auszuschalten, mag sie es, sich die Hände fesseln zu lassen. Suche neue Spiele für diese Spielsituation.
 Re: Die Augenbinde 29.04.2019 (08:24 Uhr) EstherJab
Eigentlich wollte ich nicht mehr schreiben, und nur noch sporadisch in dieses Forum blicken, ob es ein interessantes Erlebnis gibt, und dieses lediglich zu lesen.
Oje, aber dieser Thread mit dieser Anfrage hängt ja seit fast einer Woche im luftleeren Raum, was sehr schade ist. Und mit Amauro hatte ich klasse Kopfkinos.
Also, ich weiß nicht, ob Du solche interessanten Locations kennst, aber vielleicht könntest Du Deine Freundin einmal mit ihr verbundenen Augen entführen. Zu einem verlassenen Haus, einer Bau-Ruine, oder nachts in ein verlassenes Geschäft (Bäckerei, Blumen-Lande, Schuh-Shop)
Ihr sind die Augen verbunden und ihre Handgelenke auf den Rücken gebunden. Sie muss sich durch das Haus oder die Bau-Ruine bewegen, und diesen Ort erkunden.
Spannender ist es in einem Geschäft: Sie muss innerhalb von 90, 60 oder gar nur 30 Sekunden erkennen, WO sie sich befindet. Da sie nicht mit den Händen umhertasten kann, ist sie nur aufs Hören, ggf. Gerüche und vor allem ihre Intuition angewiesen.
Sie darf umhergehen, ggf. darf sie auch hinterrücks mit den Fingern tasten.
Gelingt es ihr nicht, den Ort zu identifizieren, kann ein Sanktionsspiel gespielt werden: In einem Blumen-Laden muss sie eine von Dir aufgestellte Vase finden, und die Blume dann mit dem Mund aus der Vase ziehen.
Oder in einem Schuh-Shop könntest Du ihr Stiefel mit sehr hohem und schmalem Absatz (jetzt komm ich mal so einer Idee, aber nun gut) anziehen, sie mehrfach um die eigene Achse drehen, und sie muss dann den Ausgang finden.

Okay, Amauro. Soweit meine Gedanken hierzu.
Ich ziehe mich wieder zurück. Dir alles Gute, mach´s gut.

LG
Esther
 Re: Die Augenbinde 29.04.2019 (21:56 Uhr) aamauro
dabei für deinen beitrag. schön von dir zu hören.
ist schierin so eine Lokalität zu finden. aber die Idee ist toll. aber eher 30 min erkunden als 30 sek. sie mag es länger die augen verbunden zu haben.
 Re: Die Augenbinde 30.04.2019 (08:12 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

also das mit den 30 Sekunden meinte ich natürlich nicht auf die gesamte Spiel-Aktion bezogen, sondern auf das Spiel mit dem ihr quasi so eine Aktion eröffnet: Sie muss mit verbundenen Augen und gebundenen Handgelenken innerhalb von 90, 60 oder nur 30 Sekunden die Örtlichkeit zu der Du sie entführt hast identifizieren.
Da darf zwar umhergehen, ist aber weitestgehend nur auf ihr Gehör, evt. Gerüche und vor allem ihre Intuition angewiesen. Gelingt es ihr nicht, die Örtlichkeit zu identifizieren, erklärst Du das nächste Spiel zu einem Sanktionsspiel, gelingt es ihr aber, "belohnst" Du sie mit diesem, dann nächsten Spiel.
Die Aktion sollte natürlich insgesamt länger dauern, ggf. mehrere Stunden.
Es käme hier dann natürlich auf die Örtlichkeit an, was Du dann weiter mit ihr "anstellst". In einem Blumen-Laden könntest Du -wie erwähnt- eine Vase mit einer Blume auf einem Tisch platzieren, sie muss diese Vase suchen und die Blume mit dem Mund aus der Vase ziehen. Gelingt ihr dies nicht -ihr könntet auch hier auf Zeit spielen- ist das nächste Spiel ein Sanktionsspiel, gelingt es ihr, "belohnst" Du sie mit dem nächsten Spiel usw., usf..
Dies könnte "Blumen anhand des Geruchs der Blüte identifizieren" lauten. Gerade dass ihr dabei die Hände gebunden sind, sie also nicht Tasten kann und darf, fände ich hier sehr reiz- und sinnvoll.
Bei Rosen geht das noch, die würde ich leicht erkennen, aber bei anderen Blumen wird es schwieriger. Irgendwann wird sie eine Pflanze nicht richtig identifizieren, dann steht das nächste Sanktionsspiel an. Dafür könntest Du sie in den entferntesten Teil des Geschäfts über verschlungene Wege "entführen", sie mehrmals um ihre eigene Achse drehen, und sie muss dann den Ausgang ohne tasten zu können, finden.

Noch heißer wäre eure Spiel-Aktion natürlich in einem Schuh-Shop. Sie muss zunächst auch diesen, ohne voriges Wissen natürlich, mit verbundenen Augen und gebundenen Händen innerhalb von 90, 60 oder nur 30 Sekunden identifizieren. Auch hier darf sie umhergehen, ist aber wieder nur auf Gefühl/Intuition und evt. Gerüche angewiesen, eine sicher unglaublich spannende Angelegenheit für sie und Dich als Beobachter.
Gelingt es ihr nicht, ist das nächste Spiel ein Sanktionsspiel, gelingt es ihr, "belohnst" Du sie mit dem nächsten Spiel. Du könntest sie an den entlegendsten Platz im Shop über verschlungene Wege "entführen", sie mehrfach drehen, und sie muss den Ausgang ohne tasten zu können finden.
Ob es ihr gelingt oder nicht, dann kommt das nächste Spiel. Wie wäre es mit "Stiefel-Topfschlagen"? Hierzu hast Du zuvor, ohne dass sie davon weiß, ein Paar ihrer Stiefel von zu Hause mitgenommen.
Du verteilst auf einer relativ freien Fläche des Verkaufsraums 3 Paar Stiefel aus dem Shop, und das Paar von ihr, an möglichst abgelegener Stelle dieses, eures Spielfelds. Du erklärst ihr, dass sie das Paar von ihr finden muss, sie muss hierzu mit verbundenen Augen und ohne Einsatz der Hände mit den Füßen tastend suchen.
Zuvor wird sie natürlich mehrfach, na mindestens 20 Mal, herumgedreht. Nun muss sie suchen. Und gerät irgendwann an das 1. Paar. Sind es ihre??? Sie muss nun durch eine Anprobe feststellen, ob es ihre sind, sie muss also mit verbundenen Augen ´ihre´ Stiefel identifizieren!
Stellt sie fest, es sind nicht ´ihre´, geht die Suche weiter, ggf. in diesen für sie "neuen" Stiefeln, was die Sache evt. schwieriger für sie macht. Das Spiel geht natürlich so lange, bis sie ´ihre´ Stiefel gefunden hat und auch als die ´ihrigen´ identifiziert hat.
Du könntest natürlich wenn sie falsch liegt, all die Fehler zusammen addieren. Und für jeden Fehler gibt es natürlich wieder ein Sanktionsspiel. Die könnte natürlich auch Blinde Kuh "klassisch" sein, sie muss Dich suchen und Du lässt Dich natürlich nicht so einfach fangen.
Allerdings gehe ich mal davon aus, dass ihr dieses Spiel längst schon gespielt habt, es bietet sich ja geradezu an und bedarf keiner großen Vorbereitung.
Du hast das Glück was ´Mama´ nicht hat: Du hast eine Freundin, die solche Spiele liebt, ´Mama´ hat keinen männlichen Spielpartner, that´s life.

Tja, wie Du erkennst, ich habe mich etwas durch unser letztes KK inspirieren lassen. Wir hätten natürlich weitermachen können, mit Schuh-Identifikationen in "Deinem imaginären Haus", aber das wäre als KK derart zeitintensiv gewesen, wir hätten uns da derart reingesteigert, ich habe leider dafür nicht die Zeit, die es benötigt hätte.
´Mama´ war damals schwer enttäuscht, dass es nicht weiterging, wie sie mir mitteilte. Tja, man ist zu sehr eingespannt, das ist leider so.

Ich bin sporadisch hier und würde über Erlebnisse gerne lesen.
Bei Deinem Thread tat es mir leid, dass der fast eine Woche in der Luft hängt, da wollte ich doch gerne doch mal was zu schreiben. Vielleicht kannst Du etwas mit den Ideen anfangen, die aber schwierig umzusetzen sind.


LG Esther
 Re: Die Augenbinde 30.04.2019 (20:40 Uhr) aanaur9
Danke für deine ideen. das schuhspiel ist super allerdings hasst sie Stiefel, das ganze lässt dich bestimmt auch mit Pumps spielen. übrigens braucht es gar nicht so viele Umdrehungen um orientuerungdlis zu werden gab ich mit ihr zusammen schon festgestellt
 Re: Die Augenbinde 01.05.2019 (01:27 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

sie hasst Stiefel? Das ist sehr schade, okay ich bin eher eine "Stiefel-Type", und mit Stiefeln, die eben mehr den Fuß und die Waden umschließen, sind die Eindrücke mit verbundenen Augen ´kompakter´, und das Identifizieren -denke ich- eindringlicher möglich.
Okay, nun gut. Das Spiel "Schuh-Topfschlagen" lässt sich natürlich auch mit anderem Schuh-Werk spielen.

Eine wichtige Regel: Du darfst ihr lediglich mitteilen, wenn sie ´ihr´ Paar identifiziert hat. Wenn sie meint, das Paar was sie angezogen hat, wäre nicht ´ihr´ Paar Schuhe, schweigst Du, und ihre Suche geht weiter.
Meint sie, sie hätte ´ihr´ Paar identifiziert, und es ist doch nicht ´ihr´ Paar, musst Du sie natürlich darauf hinweisen. Das ist dann ein Fehler, der zu einem weiteren Sanktionsspiel führt, und sie muss natürlich ihre Suche fortsetzen.
Nur wenn sie ´ihr´ Paar identifiziert hat, und dies so äußert, ist die Suche und das Spiel beendet.

Dies kann dazu führen, dass sie in ´ihrem´ Paar weitersucht, weil sie meint, es wäre ein Paar der anderen, neuen Schuhe.
Dann wird das Spiel nämlich besonders lustig! Sie sucht nach einem anderen Paar, findet eines, schlüpft in diese Schuhe, bekommt ´ihre´ von Dir ausgezogen, und hätte eigentlich das Spiel schon gewonnen und beenden können, hätte sie ´ihr´ Paar bereits erkannt.
So kann sich das Spiel länger hinziehen, und womöglich sehr lange dauern.
Das Spiel ist erst beendet, wenn sie ihr Paar erkannt hat und dies auch so äußert.

Du kannst zudem die Lustigkeit des Spiels noch weiter steigern, wenn Du laufend neue Schuh-Paare neu ins Spiel bringst.
Dadurch wird die Suche zwar für sie etwas einfacher, da mehr Schuhe im Spielfeld sind, die Identifikation ´ihres´ Paars aber immer komplizierter für sie.

Am liebsten würde ich das Spiel selbst spielen, mit Stiefeln und Du würdest mir die Augen dazu verbinden und meine Hände fixieren!

Okay, das Schwierige wird sein, so einen Schuh-Shop dafür zur Verfügung zu haben. Das Spiel könntet ihr vielleicht auch privat zu Hause spielen. Dazu müsstest Du aber 3-x(vielleicht 6?) Paar Schuhe einkaufen, die sie aber vorher nicht anprobiert hätte, und die Größe fällt womöglich unterschiedlich aus.
Vielleicht kennst Du jemanden, der einen solchen Laden besitzt.
Wohl eher unwahrscheinlich, aber schön, dass Dir die Idee zumindest gefällt.

Das mit den Drehungen, okay, man muss es nicht übertreiben.
Ihr habt also schon Spiele probiert, vielleicht magst Du schildern, welche Spiele ihr schon gespielt habt. Sicher Blinde Kuh "klassisch" allerdings mit ihr gebundenen Handgelenken, damit habt ihr sicher begonnen, stimmt´s?
Wie lief das so ab, und wie intensiv und lange ging das Spiel?

Okay Amauro, wir sind wieder im Chat, und mir gefällt´s!

LG
Esther

 Re: Die Augenbinde 01.05.2019 (12:06 Uhr) aamuro
Hi Esther,

führen mit verbundenen Augen udn auf dem Rücken fixierten HÄnden gab es schon. Und Tastspeile mit gefesselten Händen, war sehr intensiv.
 Re: Die Augenbinde 02.05.2019 (08:09 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

dann steht ihr erst am Anfang und habt noch nicht viele Spiele dieser Art gespielt. Wie lange dauerte denn das längste Spiel bislang, wahrscheinlich eine Führung? War das bislang nur in bekanntem Terrain, in euren Wohnungen?
Hinterrücks mit gebundenen Händen zu tasten ist schwieriger, als mit ´freien´ Händen, wie erfolgreich war sie dabei? Wie viele Dinge musste sie bei einem intensiven Spiel ertasten, lag sie öfter richtig als falsch? Was empfindet sie bei solchen Spielen?
Ihr habt also noch nicht Blinde Kuh "klassisch" allerdings mit ihr gebundenen Händen, gespielt, das wäre doch etwas, oder als Sanktionsspiel nach einem "Schuh-Topfschlagen". Ich wüsste schon, was ich am liebsten mit Dir spielen würde, Amauro. Natürlich Blinde Kuh, ich würde Dir zu gerne dafür die Augen verbinden. Aber Dich mit verbundenen Augen zu suchen, hätte natürlich auch seinen Reiz.
Tja, Amauro, leider fallen mir zurzeit keine weiteren neuen Spiele für euch ein. Das Rückführungsspiel kennst Du ja schon aus dem Forum, mit gebundenen Händen habe ich es noch nicht gespielt, wäre aber eine Variante für euch: Sie muss Gegenstände aus ihrer Wohnung hinterrücks ertasten, nach der Identifikation wird sie gedreht, und muss den Gegenstand aufräumen.

Noch ein Tipp für das "Schuh-Topfschlagen": Du solltest mindestens ein Paar Schuhe aus dem Shop erwählen, dass dem Paar das Du von ihr für das Spiel hast, äußerst ähnelt. Die anderen beiden Paare können sich ggf. erheblich davon unterscheiden. Aber die Schwierigkeit des Spiels hast Du natürlich selbst in der Hand, und kannst das etwas abstufen.
Wie gesagt, am liebsten würde ich das Spiel spielen, aber mit Stiefeln.
Tja, soweit von mir.
Vielleicht sind Anregungen für Euch dabei. Berichte bitte gerne, wenn ihr etwas von meinen Anregungen ausprobiert.

LG Esther
 Re: Die Augenbinde 02.05.2019 (11:13 Uhr) aamauro
2 std dauerten die spiele, auch auf ubeaknntem terrain, sonst macht es ja keinen spaß. mit geundenen händen kann man nicht tasten, das ist aus meiner sicht der sinn davon, also gab es kein tasten mit den händen.

dchade dass dir auch keine anderen spiele einfallen. wie lange magst du es dennin der position der blinden kuh zu sein?
 Re: Die Augenbinde 02.05.2019 (15:35 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

das ist doch schon eine anspruchsvolle Dauer. Sie musste sich schon auf fremdem Terrain zurechtfinden, ohne mit den Händen zu tasten, wie fühlte sich das für sie an, bestimmt sehr spannend. Aber ich würde an Deiner Stelle noch einen draufsetzen, wenn sie den Ort, ein Laden-Geschäft, auf Zeit spielend zu identifizieren hat. Die danach folgenden Spiele wären auf den Ort abgestimmt, so ja dann das "Schuh-Topfschlagen".
Wenn Du mit ihr "Schuh-Topfschlagen" spielst, wie ich es hier aufgezeigt habe, wäre das doch ein tolles neues Spiel. Wie denkst Du über das Spiel, und ggf. darüber, immer wieder neue Schuhe ins Spiel zu bringen. Ich würde das sofort mit Dir spielen, sehr lange, aber mit Stiefeln.
Auch das Vasen-Spiel im Blumen-Shop wäre neu und gerade mit gebundenen Händen anspruchsvoll. Und Blinde Kuh "klassisch" müsstest Du unbedingt einbauen, mit ihr gebundenen Händen sehr anspruchsvoll.
Mir können für ein Spiel sehr lange die Augen verbunden sein, das habe ich im Laufe der letzten 3 Jahre immer mehr genossen. Eine Stunde Spielzeit finde ich da nicht zu viel.
Den Rekord als Blinde Kuh hält meine Freundin "Miss Perfect" mit über 80 Minuten als Blinde Kuh.
Mit einem wie Dir würde ich das auch schaffen!

Okay Amauro, unser Chat hat sich fast erschöpft.
Wenn Du mit Deiner Freundin meine Ideen wirklich mal ausprobierst, berichte bitte gerne.

LG Esther
 Re: Die Augenbinde 04.05.2019 (13:50 Uhr) aamauro
schaffst du das auch ohne dass man dich durch das fixieren der Hände daran hindert,dir selbst die augenbinde abzunehmen?
 Re: Die Augenbinde 06.05.2019 (08:39 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro.,

leider kann ich erst jetzt auf Deine interessante Nachfrage antworten. Also bei Blinde Kuh klassisch gab es das "Problem" nie, auch wenn das Spiel mal länger dauerte, und ich schon -obwohl ich eigentlich gerne sehr lange in der Rolle spiele- manchmal richtig fuchsig war und einen anderen endlich fangen wollte.
Es gibt Spiele da ist es schon von vornherein sinnvoll, die Hände hinterrücks gebunden zu haben, so beim Becher-Spiel oder als sich meine Freundin "Miss Perfect" an mir rächte, mit dem Spiel als ich einen Tee-Löffel mit einem Pingpongball zu balancieren hatte. Die Balance ohne seitlich ausgestreckte Arme zu halten ist schwieriger, und ich hatte zudem wirklich das Verlangen mich von der Fessel zu befreien, aber nicht um mir die Augenbinde abzunehmen.
Aber ich hatte dieses Verlangen beim "Vorstellungsspiel", damals bei meiner anderen Freundin und deren Gartenparty, ich weiß nicht, ob Du das gelesen hattest.
Ich war derart neugierig und fuchsig, dass ich den jeweiligen Gesprächspartner nicht sehen konnte, insbesondere einen der mir total gefiel, von seiner Art, seiner Stimme und von dem was er sagte, dass meine Hände mehrfach zuckten, um mir die Augenbinde regelrecht von den Augen zu reißen.
Ich konnte mich gerade so zusammennehmen. Hier wäre eine Handbindung in der Tat ratsam gewesen, auch wenn es komisch ausgesehen hätte. Das Spiel würde eher dadurch zerstört, wenn man sich die Augenbinde als Spielerin einfach abnimmt, von der peinlichen Situation ganz zu schweigen. Sollte ich je wieder dieses Spiel spielen, würde ich um eine Handbindung bitten.

Bei "Stiefel-Topfschlagen", was ich allzu gerne mit Dir spielen würde, ist eine Handbindung nicht nur reizvoll, sie wäre in meinem Fall sogar unerlässlich. Denn hier kommt es auf kleinste Nuancen beim Tragegefühl an, nur durch den Druck am Fuß, das "Höhen- und Standgefühl" bezüglich der Einschätzung des Absatzes, den Stiefel zu identifizieren. Das ist bei Stiefeln die sich dahingehend nur in Nuancen -die es gilt zu erfühlen- unterscheiden, derart schwierig, dass ich mit Sicherheit in die Hocke gehen würde wollen, um den Stiefel zu ertasten.
Und das darf eben nicht sein. "Stiefel-Topfschlagen" daher nur mit Handbindung.
Okay, Amauro, vielleicht werdet ihr das Spiel spielen, dann mit Pumps. Wirst Du mit Fortdauer des Spiels immer wieder neue Schuhe mit "einstreuen" in das Spiel, wie denkst Du darüber?
Wenn wir uns treffen würden, ich würde am liebsten Blinde Kuh mit Dir spielen, Du in der Rolle der Blinden Kuh, dann dürftest Du Dich revanchieren, und mit mir "Stiefel-Topfschlagen" spielen. Du dürftest mir das auch richtig schwer machen.
Okay, wir bewegen uns wieder im imaginären Raum, Amauro, wie in den Kopfkinos. Du kannst Dich glücklich schätzen, eine Freundin zu haben, die mit Dir Spiele dieser Art spielt. Ich wäre gespannt auf einen Bericht.

LG
Esther
 Re: Die Augenbinde 06.05.2019 (09:40 Uhr) aamauro
hi esther,

toll dass du spiele mit "handbindung" auch gut findest. reines blindekuhspielen ist in meiner realität gerade nicht das, was wir anstreben. es gibt viel spannendere singe, wie zum beispiel schuhe erkennen. es gibt da auch die umgekehrte variante: ich muss schuhe ertasten und raten welche es sind, die ich bei der spielpartnerin schon gesehen habe.
fiktiv wir beide blinde kuh, gerne würde ich mir von dir zum spiel die augen verbinden lassen.  würdest du die hände dazu binden? aber wie definiert man dann, wann der andere gefangen ist, reicht jede berührung?

ich mag die handbindung, man kann sich viel besser in diesituatiuon fallen lassen, wenn es die möglichkeit nicht gibt, sich selbst vom tuch zu befreien.
 Re: Die Augenbinde 06.05.2019 (16:20 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

okay, Du hast es mit Schuhen. Aber das ist eine sehr schöne Variante, bei der DIR dann die Augen verbunden sind. Wie erfolgreich warst Du bei diesem Spiel, konntest Du mehr Schuhe erkennen als wie Du nicht erkennen konntest? Das reine, klassische Blinde Kuh ist es ja nicht, wenn ihr die Hände hinterrücks gebunden sind, also wäre dies auch ein Spiel für euch.
Natürlich gefällt es mir, dass Du mit mir allzu gerne Blinde Kuh spielen würdest, ich würde mich geschmeichelt fühlen, und Dir mit allergrößter Sorgfalt die Augen verbinden, Dich drehen und suchen lassen. Ich würde von Dir erwarten, dass Du das Spiel keinesfalls beenden willst, solange ich Spaß an diesem Spiel und nicht genug davon habe. Und das wird definitiv sehr, sehr lange dauern.
Hm, ich würde es selbst wohl besser und spannender finden, wenn Du nach mir tasten würdest, ich müsste sehr aufpassen, dass Du mich nicht mit den Händen berührst, zumal wenn ich Dich nicht nur umschleichen sondern auch foppen will. Der Wunsch nach einer Handbindung müsste von Dir kommen, dann ließe sich natürlich darüber reden.
Ich würde Dir die Augen verbinden, dann würde ich Dir auf Deinen Wunsch wohl antworten: "Ooooookaaaaayy!" und schon würde ich Deine Hände zu Deinem Rücken ziehen und ein Tuch als Fessel wirst Du an Deinen Handgelenken zunächst sanft und dann sehr fest zu spüren bekommen.
Bevor das Spiel für Dich nach zahlreichen Drehungen losgeht, würde ich Dir mitteilen, dass ich als gefangen gelte, wenn Deine Oberarme mich berühren.
Würde man wirklich so spielen wollen, wäre mE aber zu überlegen, ob es für mich dann nicht eine Erschwernis geben sollte, z.B. dass MIR ebenfalls die Augen verbunden wären. Wie würdest Du das finden, wie würdest Du das sehen? Bei einer Gefangennahme wäre ich selbstverständlich zum Rollentausch unter denselben Bedingungen bereit, soviel Fairness muss sein, zumal ich diese Erfahrung in einem Blindekuh-Spiel vielleicht doch mal machen würde wollen. Das hätte was, zumindest im imaginären Raum in dem wir uns befinden.

Es ist eine Sache des absoluten Vertrauens, wenn Du mich sanft fesseln würdest und mir zuvor von Dir die Augen verbunden werden. Deinen Atem hinter mir zu spüren, die Reibung des Stoffes des Tuchs wenn Du es hinter meinem Kopf verknotest, sich dieser Knoten dann an meinem Hinterkopf drückt und das Tuch vorne auf meinen Augenlidern diese mit sanftem Druck vor jeglichem Lichteinfall endgültig abschottet, dann den sanften Druck des Tuchs auf meinen Handgelenken, der sich potenziert wenn Du das Tuch verknotest, wenn Du meine Schultern greifst um mich damit aufzufordern mich zu drehen, die ganze unglaubliche Spannung dieses Moments. Dann suche ich Dich, höre zunächst nichts von Dir, bin verwirrt und weiß nicht, wird der Herr genauso viel Spaß haben mich länger suchen zu lassen? Und mir würde das sogar gefallen?

Oder würde Dir der Gedanke reichen, es mir dann nach unserem Blindekuh-Spiel beim "Stiefel-Topfschlagen", bei dem mir ja die Hände gebunden sind, so schwer wie möglich zu machen, und immer neue Paar Stiefel ins Spiel zu bringen, ich meine eigenen somit immer schwerer zu finden und zu identifizieren habe? Mir würde es sogar sehr gefallen, wenn Du mir die Sache wahrlich nicht einfach machen würdest.
Sich in solche Spiele fallen zu lassen, sich nicht das Tuch abnehmen zu können, da die Hände gebunden sind, Du fühlst dies gemeinsam mit anderen hier, und dies ist ja auch interessant und spannend.
Wir sind fast schon wieder in einem Kopfkino, Amauro, aber mit kürzeren Postings, was mir wirklich entgegen kommt. Und es ist wieder so ein unfassbarer Chat mit Dir.

LG
Esther
 Re: Die Augenbinde 07.05.2019 (16:51 Uhr) aamauro
Hallo Esther
ist das Spiel mit den Stiefeln und verbundenen Augen dein lieblingsspiel? Kannst du mir genauer beschreiben, wie es ablaufen soll und was dir besonders daran gefällt?
 Re: Die Augenbinde 08.05.2019 (08:02 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

Du hast sicherlich bemerkt, ich mische in meinen Postings ein bisschen Kopfkino mit Dir und die Spielvorschläge von mir für Dich und Deine Bekannte. Du hast hoffentlich nichts dagegen. Sagen wir´s mal so, es wäre wohl mein Lieblingsspiel wenn ich Deine Freundin wäre. Es würde mir sehr gefallen und wäre mit Sicherheit superspannend.
Besonders gefällt mir neben der Spannung einer Suche natürlich durch eine jeweilige Anprobe das Stiefelpaar mit verbundenen Augen nur anhand der nur leicht unterschiedlichen Nuancen beim Tragegefühl, der Abschätzung der Absatzhöhe und Absatzbeschaffenheit (schmalerer oder massiverer Blockabsatz) sowie meiner Intuition, zu identifizieren (Dir würde ich Marke, Farbe und einzelne Details nach meiner Einschätzung mitteilen). Dies wäre so bei einer Variante, wenn ich ALLE Stiefel in diesem Spiel besitzen würde.
Beim vorgeschlagenen Spiel käme es allerdings darauf an, neue Stiefel auszuschließen, und "NUR" das eigene Paar heraus zu identifizieren. Das ist nicht weniger spannend. In einem Schuh-Shop würdest Du neue Paare aussuchen, mein eigenes hättest Du klammheimlich mitgebracht, ohne dass ich dies weiß.
Auch hier ist die Spannung für mich gegeben, neue Paare als solche heraus zu identifizieren, und das eigene zu erkennen. Ansonsten ginge das Spiel weiter, und das womöglich stundenlang, zumal wenn Du immer wieder neue Paare ins bringen tätest.
Spannung pur bringt bereits die Suche, wenn Du mich drehst, und ich vorsichtige oder auch dann immer mutiger nach vorne mit den Füßen taste. Zu überlegen wäre, ob ich dies nur mit Strümpfen tun müsste, zum Tasten sicher besser, aber die Füße wären auch ungeschützter. Wann erreiche ich das erste Paar? Und dann die spannende Anprobe und der Versuch der Identifizierung nur anhand des Tragegefühls, des Drucks auf den Fuß und der Waden, und die Einschätzung der Details der Beschaffenheit. Mega-Spannend, garantiert.

Der Ablauf (schwierig, da ich Dinge die ich eigentlich nicht wissen dürfte, dabei anspreche. Das Spiel ist ja auch ursprünglich ein Vorschlag, was Du mit Deiner Freundin spielen könntest):
Mir werden von Dir die Augen verbunden, genauestens versteht sich, und Du überprüfst das natürlich. Um zu unterbinden, dass ich in die Hocke gehe um die Stiefel zu ertasten, bindest Du mir die Handgelenke mit einem Tuch auf dem Rücken fest zusammen. Zuvor hast Du mir das Reglement erläutert, was ich nicht weiß, ist dass Du im Verlauf des Spiels neue Paare ins Spiel bringst.

Du verteilst das Paar das ich besitze und 3 andere Paare aus dem Schuh-Shop (oder die Du zuvor klammheimlich besorgt hast) auf einem großzügig bemessenen Spielfeld. Nun werde ich von Dir gedreht, Du führst mich an eine andere Stelle, dann werde ich wieder mehrfach herumgedreht.
Nun beginnt die Suche. Ziel ist es, dass Paar was meines ist, zu finden, und durch Anprobe zu identifizieren. Du hast dieses Paar natürlich -ohne dass ich es weiß- an der entlegendsten Stelle gut positioniert. Ich MUSS quasi erst auf eines der anderen, neuen Paare stoßen.
Sollte ich eines der neuen Paare als das meinige erkennen, weist Du mich darauf hin. Dann wird das Paar wieder ausgezogen, und die Suche geht weiter. Identifiziere ich ein Paar als ´neues Paar´, sagst Du nichts, und ziehst mir dieses Paar aus. Die Suche geht dann weiter.
Dies kann den Effekt haben, dass ich das Meinige nicht als das Meinige erkenne, dann wird das Spiel natürlich besonders lustig und für mich lang- und schwieriger.
Ich muss das meinige Paar finden UND auch als das Meinige identifizieren, nur dann habe ich das Spiel gewonnen.
Noch lustiger wird das Spiel, wenn Du nunmehr laufend immer neue Paare ins Spiel bringst.

Okay Amauro, ich hoffe, ich habe das Spiel gut und für Dich informativ umschrieben. Am liebsten würde ich es mit Dir spielen, weiß aber natürlich von den Dingen, von denen Deine Freundin eben nichts wissen wird, was das Spiel natürlich heißer machen wird.
Man kann das alles so variieren, dass das Spiel sehr lange dauert, lustiger und schwieriger wird. Du könntest ja auch ZWEI Paare die mir gehören mitgebracht haben, die ich natürlich beide erkennen muss. Oder drei? Du könntest die Anzahl auch verschweigen, was die Sache erheblich erschweren würde für mich. Oder Du könntest fordern, dass ich die neuen Paare einschätzen oder gar erkennen muss (Marke, Absatzbeschaffenheit, Formung). Statt einer Anprobe am Fuß müsste ich ein gefundenes Paar anders identifizieren: Du reibst den Stiefel behutsam an meiner Wange, ich muss anhand der Beschaffenheit des Leders und der Formung den Stiefel erkennen, ist es meiner, oder ein neuer?
Die Varianten könnten vielschichtig sein, da bist Du und Deine Ideen gefordert.
Ich würde das Spiel am liebsten selbst mit Dir spielen.

LG
Esther
 Re: Die Augenbinde 08.05.2019 (08:35 Uhr) aamauro
Hi Esthere,

tolle Bewchreibung, allerdings das mit dem Scnhuhladen in die Realität umzusetzen halte ich für ausgeschlpssen.Aber dioe eigenen Schue nur am Tragegefühl zu erkennen finde ich eine tolle Idee, werden wir in jedem Fall umsetzen.
Ist das Fesseln der Hände für dich nur Mittel zum Zweck oder steigert das den Spaß und die Kust am Spiel bei dir?
 Re: Die Augenbinde 08.05.2019 (13:02 Uhr) aamauro
Hallo Esther,

m,agst Du eignetlich in erster Linie Suchspiele?
Wie findest du es verbal blind geführt zu werden, oder z.b. allein nach Gehör, nach den Schritten Deines Spielpartners, das finde ich toll, nur deutlich hörbare Schritte zu machen und der blinde Spiele folgt den Schritten. Habe ich acuh schon gespielt als ich selbst die Augen verbunden hatte. Dazu passen natürlich keine Turnschuhe oder Sneaker, das müssen schon härtere Sohlen sein, aber es ist trotzdem spannens. Man verliert in kjüprzester Zeit völlig die Orientierung weil man sich nur darauf konzentriert, den Schritten des anderen zu folgen.
 Re: Die Augenbinde 08.05.2019 (16:33 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

danke für das schnelle Posting. Es freut mich sehr, dass Dir das vorgeschlagene Spiel so sehr gefällt, und Du es mit Deiner Freundin spielen willst. Berichte dann bitte.
Allerdings wird die Umsetzung sehr schwierig und einiges von Dir verlangen. Denn wenn ihr nicht in einem Schuh-Shop spielen könnt (schade, somit fällt das Orientierungsspiel, dass sie identifizieren muss, wo sie sich befindet, leider aus), müsstest Du neue Schuhe besorgen, ohne dass sie diese je zuvor anprobiert hätte.
Eigentlich müsste das Spiel somit ausfallen, oder Du müsstest Vabanque spielen, ich weiß nicht.
Zu Deiner Frage:
Beides. Zum einen ist eine Handbindung -jedenfalls für mich, bei diesem Spiel unerlässlich, da ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vor lauter Fuchsigkeit in die Hocke ginge um das Paar tastend zu identifizieren. Zur Ausübung der Spielregeln ist eine Handbindung daher -jedenfalls für mich- unerlässlich.
Zum anderen, es steigert im Spiel die Lust am Spiel, ich müsste mich Dir anvertrauen, denn ich bin mit verbundenen Augen und gebundenen Händen fast hilflos, es ist dann auch ein Vertrauensspiel, da ich Dir vollauf vertrauen müsste, und dass auch Du Dich an die Spielregeln hältst, und mich nicht foppst -was allerdings auch wieder ´was hätte´, und Du mich ja durch die Hinzunahme weiterer Stiefel-Paare in der Tat foppen wirst/würdest-.
Es wurde hier oft beschrieben, sich in ein Spiel mit verbundenen Augen "fallen zu lassen", und das träfe in so einem Spiel, gerade weil mir nicht nur die Augen verbunden sind, sondern auch die Hände am Rücken, für mich zu! Hinzu kommt meine Fuchsigkeit, wenn ich das Paar nicht auf Anhieb erkenne, ich kann weder in die Hocke gehen um mit den Händen zu tasten, noch mir die Augenbinde von den Augen reißen, um das Paar zu identifizieren. Diese Spannung wäre fast unerträglich.
Das Spiel dürfte definitiv prickelnder, heißer und intensiver dadurch werden, die Atmosphäre aufgeheizter, die Spannung noch stärker, mich würde das mental total anturnen, und der Spaß käme auch mit einer Handbindung nicht zu kurz, da ich gerne sehr lange und intensiv mit verbundenen Augen spiele. Es lässt sich schwer umschreiben. Hake bitte nicht weiter in Bezug darauf nach, es lässt sich nicht beschreiben.
Da Du schreibst, das Spiel  -in welcher Form auch immer, vielleicht könntest Du umschreiben in welcher Form Du das mit Deiner Freundin spielen würdest, was würdest Du ändern um es realisieren zu können ohne aber den Reiz des Spiels zu mindern?- "in jedem Fall" umzusetzen, wäre ich absolut auf einen Bericht gespannt. Da ich das Spiel vorschlug, ´schuldest´ Du mir ja fast schon einen solchen Bericht ;-) .
Übrigens, noch ein Tipp zum Spiel: Wie ich schrieb, könntest Du mich gar ZWEI (oder gar noch mehr) Stiefel-Paare die mir gehören suchen und identifizieren lassen. Das Gefundene UND Erkannte nimmst Du aus dem Spiel, okay. Aber wenn Du die Sache auf die Spitze treiben willst, lässt Du dieses Paar im Spiel! Sollte ich dieses Paar ein weiteres Mal finden, gilt es wieder dieses zu identifizieren. Stelle ich fest, dass es meins ist, okay, aber Du lässt es weiter im Spiel. Meine ich festzustellen, dass es ein neues Paar ist, obwohl ich dieses zuvor aber als meines erkannte, geht das Spiel zwar -wie schon beschrieben- weiter, aber ein Sanktionsspiel ist posthum dann absolut fällig. Ziel bleibt: Ich muss ALLE MEINE Paare finden und als die meinigen identifizieren, solange dies nicht geschehen ist, bleiben bereits erkannte meinige Paare im Spiel. So dauert das Spiel noch länger und ist lustiger.
Wenn ihr das spielt, solltest Du Dir zuvor einige Varianten und Möglichkeiten ausdenken und diese auch für euer Spiel vorbereiten.

Ja, ich bevorzuge eher Suchspiele, wie Blinde Kuh, oder eben genau so ein Spiel wie "Stiefel-Topfschlagen" (wenn auch nur imaginär mit Dir).
Verbal geführt zu werden, wenn mir die Augen verbunden sind, wäre aber auch ein interessantes Spiel. Ich erzählte hier einmal von einem Spiel, bei dem ich auf einem Deich mit verbundenen Augen von meinem Mann geführt wurde, aber nicht verbal, er nahm nur ab und an meine Hand, wenn ich vom Weg abzukommen drohte. Sehr schön, und auch spannend. Verbal geführt zu werden oder Trittschall zu folgen, vielleicht ein Spiel zu dem ich meinen Mann überreden kann. Hm, ihm müssten eher die Augen dabei verbunden sein, ich könnte mit klackernden Stiefeln mit Blockabsatz voran gehen. Wie würdest Du das finden, wenn ich das mit DIR so spielen würde? Dann würde ich versuchen, den Weg so verschlungen wie möglich und mit abrupten Richtungswechseln zu gestalten, um Dich verwirrend zu irritieren und in stetigem Umtrieb zu halten mir zu folgen. Auch hier wäre es ratsam, Dich nicht tasten zu lassen, also Dir die Hände hinterrücks zu binden.
Klar, wenn man eine ganze Zeit lang nur den Schritten des sehenden Spielers folgt, verliert man total die die Orientierung mit der Zeit, bestimmt irre spannend.

Bei mir hat sich das alles ziemlich reduziert. Nur ab und an, bei einer Party/Zusammenkunft spielen wir, meine Freundinnen Katy und Nazan "Miss Perfect" sind mit ihren Freundinnen und Freunden dann für ein Spiel zu haben, ausschließlich Blinde Kuh klassisch. Aber das geht in Ordnung, so langsam verliert sich das halt. Interessant ist, dass ich dann darauf bestehe, die Blinde Kuh zu sein, was Katy aber nicht immer gefällt, da sie auch gerne die Blinde Kuh spielt. Vielleicht schlage ich aber "Stiefel-Topfschlagen" sogar mal bei einer neuen Zusammenkunft vor?
Schilderungen wird es aber auf dieser website nicht mehr geben, und eigentlich wollte ich nie mehr posten. Aber gerne chatte ich derzeit mit Dir (es tat mir leid, dass Dein Thread fast eine Woche in der Luft hing) oder lese Erlebnis-Berichte (in den letzten Monaten allerdings komplette Fehlanzeige). Daher schaue ich locker-regelmäßig hier vorbei.

LG
Esther
 Re: Die Augenbinde 09.05.2019 (12:49 Uhr) aamauro
hi esterh,

das fühspiel hat was!. icvh hätte aber gerne schmale hohe absätze. das hört sich besser an. würde ich gerne mit dir spielen, mir die augen verbinden und die hände auf den rücken fesseln lassen und dann nur dem aufregenden ton der absätze folgen, mich um mich sekbst drehen, wenn du um mich herum gehst.

und dann der rollentausch. auf hartem boden mit businessschuhen kein problem, die hört man auch gut. es bräuchte noch nicht mal einen sehr großen raum, durch das zickzack führen würdesrt du die orientierung verlieren und wüsstest sehr schnell nicht mehr wo du bist, jede wette. ich könnte mir vorstellen, dir so mindestens zwei stunden die augen zu verbinden und dich zu führen, dich immer unsicherer zu machen. hättest du spaß dran, wenn du dich die ganze zeit nicht selbst von der augenbinde befreien könntest, wegen der gefesselten hände? villeicht während einer pause auch noch die beine gefesselt zu bekommen?
 Re: Die Augenbinde 09.05.2019 (16:03 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

ich würde das Spiel genauso gerne mit Dir spielen, wie Du mit mir, davon bin ich überzeugt. Natürlich würde ich meine Absätze klackern lassen, auch mal provokativ auf der Stelle, wenn Du nicht direkt hinter mir bist, und Dich mühst mir zu folgen, nicht nur um Dich zu verwirren, sondern Dich auch zu provozieren, Dir wird heiß und ich habe meinen Spaß. Damit Du nicht übermütig wirst, und nach mir greifen willst, ist die Handbindung schon ganz vorteilhaft, hihi.
Ha, das mit dem um Dich herumgehen, damit Du Dich auf der Stelle drehen musst, ja klar, da spiele ich Dich allzu gerne richtig schwindlig. Das Spiel eignet sich hervorragend für ein vielseitig gestaltetes Wohnzimmer, immer um das Mobiliar drumherum, gerne total verschlungen und abruptem links-rechts-rum, da würde ich Dir keine Ruhe lassen. Das Spiel könnte stundenlang dauern, ohne dass ich auch nur im Ansatz ermüden würde.
Nicht nur der Fairness halber, hätte ich dann gegen einen Rollentausch absolut nichts einzuwenden. Natürlich kann auch das dann sehr lange gehen, und von mir aber auch von Dir viel verlangen, denn Du gibst die Richtung und den Takt vor. Hast Du so richtig kernige Männer-Boots? Ich folge dem Trittschall Deiner Boots, mit verbundenen Augen und gebundenen Händen, lass mir nur keine Ruhe, ich folge Dir auf verschlungenen Pfaden, okay, es sind Deine Business-Schuhe denen ich folge, nun gut. Okay, ich muss gut lauschen und dem Trittschall zugleich mit möglichst geschmeidigen Bewegungen folgen, auch wenn ich gebunden bin, und Du mich zugleich schwindelig spielst.
Wo bin ich, wo befinde ich mich, ich komme kaum dazu mich zurechtzufinden, denn schon bist Du scheinbar wieder ein paar Meter weiter weg, längst habe ich jegliche Orientierung verloren, ein heißes Spiel.
Ich würde geradezu von Dir fordern wollen, mich für 2 Stunden in diesem Spiel zu halten, mir schwinden die Sinne, und mir gefällt dies gar auch noch. Die Handbindung verhindert, dass ich mir die Augenbinde regelrecht herunterreißen will, und zugleich verhindert sie ein Balance-Halten mit den Armen, so dass ich jeden Schritt sorgfältig austarieren muss. Da sind also so viele Dinge zu beachten und auszuführen, hören, austarieren, sich geschmeidig fortbewegen, der Schwindeligkeit und Orientierungslosigkeit die Stirn zu bieten, und sich in diese intensive Situation fallen zu lassen.


Tja, wir sind wieder in einem kleinen KK mit kurzen Texten, was mir aber mehr als entgegenkommt, es ist auch etwas ´ungezwungener´ so, wie ich finde, lockerer und das vielleicht weil es eben auch fragmentarischer ist.
Sorry, Amauro, ob real oder jetzt in diesem Kontext, bitte keine Fußbindung, eine Grenze die ich nun nicht überschreiten will, habe bitte Verständnis.

Wann werdet ihr wieder mit verbundenen Augen spielen, dieses Wochenende?
Vielleicht magst Du dann berichten.

LG
Esther
 Re: Die Augenbinde 10.05.2019 (08:07 Uhr) EstherJab
Hallo Amauro,

ich habe nochmal über das "Stiefel-Topfschlagen", was Du ja mit Deiner Freundin in abgewandelter Form spielen willst, nachgedacht.
Natürlich kann man das auch mit Schuhen spielen, die im Besitz der Spielerin sind. Wenn wir beide bei mir spielen würden, wählst Du ein Paar aus, dass es zu identifizieren gilt, und das "Haupt-Paar" in diesem Spiel ist (analog zu dem Paar das im Schuh-Shop das von Dir heimlich mitgebrachte eigene Paar von mir ist).
Die anderen Paare die Du aussuchst, sind die "Neben-Paare", die ich im Spiel wenn ich sie finde, als eben nicht "das Haupt-Paar" durch Anprobe heraus zu identifizieren habe.
In einem Spiel bei mir mit Dir, könnte ich mir vorstellen, dass Du meine "Lieblings"-Stiefel, die dunkelblauen mit hohem Blockabsatz, als "Haupt-Paar" aussuchst und 3 andere, sehr identische -und ich habe da einen eigenen Geschmack, der meine Stiefel zueinander recht ähnlich ´macht´, auswählst.
So könnten wir, bzw. Du und Deine Freundin, das Spiel ggf. eben auch ´zu Hause´  und ohne dass Du neue Schuhe teuer einkaufen müsstest, realisieren. Nur mal so als Tipp.

Ich hoffe, dass Du berichtest, wenn ihr das Spiel gespielt haben solltet.

LG
Esther

Suche im Forum | Suche über alle Foren
Beiträge: [1-10]

Zum Blindfold Forum

Zur plaudern.de Homepage |Forenübersicht (statisch)

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.