plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

50 User im System
Rekord: 93
(12.06.2021, 17:04 Uhr)

 
 
 carstuck , festfahren
  Suche:

 Harter Winter ( festgefahren) 08.07.2013 (00:47 Uhr) car_stuck_girl45831
Hallo Leute
Ich bins wieder eure annika. In diesem winter habe ich mich zwar nur einmal festgefahren aber dafür richtig FEST.
Ich war auf dem weg zu einer freundin um auf ihre beförderung anzustossen. Ich war spät dran, weil ich noch ein gutes Outfit brauchte. Dann endlich hatte ich es.
Eine Weiße Bluse, einen hellgrauen knielangen Rock, und schwarze (meine lieblinge) high heels. Es war ja auch ein besonderer anlass. Jedenfalls war ich sehr spät dran weil ich ein tisch reserviert hatte. Ich hätte aber woanders reservieren sollen weil ich mich erst verfahren habe weil mein navi spinnte und beim wenden bin ich mit dem heck im graben gelandet weil ich einen feldweg nahm der 5 minuten einsparte mich aber 47 minuten und viele nerven kostete. Aber ich hab es auch etwas genossen. Also die eigentliche geschichte war das mit der beförderung. Ich fuhr also den feldweg lang und es war sehr rutschig aber mein liebes auto schaffte es trozdem. Als sich der weg dem ende zuneigte lenkte ich zu hart und ich rutschte in eine kule. Ich dachte erst " nix weiter " doch als ich aufs gas trat um weiter zu fahren bewegte sich nichts
Ich dachte mir erst " nicht schon wieder. Ich habs eilig." Ich trat fester aufs gas und ich hörte nur noch "Zzzzzzzzzzzzzz" und rief nur noch " oh nein! Komm schon baby komm scho! Ich will hie weg! Bitte baby! KOMM SCHON!!!! Ich trat das gas immer heftiger aber das ergebnis war das selbe. Ich steckte im schnee fest. Ich versuchte es immer weiter aber die reifen drehten immer heftiger durch. Nach 40 minuten kam ein junges paar vorbei ich hupte und sie hielten an. Der mann kam sofort und schob an während die frau in ihrem auto versucht mich rauszu ziehen und es klappte auch mach mehreren anläufen und mehr " wheelspin" kam ich frei und schrie vor freude. Ich kam zwar zu spät aber wir haben dann bei ihr gefeiert. Im ganzen wieder ein nettes "carstuck adventure".

Bald mehr stuck storys. Vermutlich im schlanm oder sand.
Bis dahin
Postet schön hier und thschau
Eure Annika
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 28.07.2013 (16:03 Uhr) hans24
hey ich freu mich schon auf deine Schlamm Erlebnisse! schon etwas erlebt?
hast oder hattest du schon mal lammfellbezüge im auto?
lg
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 30.07.2013 (20:27 Uhr) car_stuck_girl45831
> hey ich freu mich schon auf deine Schlamm Erlebnisse!
> schon etwas erlebt?
> hast oder hattest du schon mal lammfellbezüge im auto?
> lg

hey Hans,
sorry, das du warten musstest. hier ist ein erlebnis von mir





Es war im Januar, ich war auf dem weg zum einkaufen.
Mein Outfit: Schwarze Lederjacke, Graues Tank top, enge Jeans und (wer hätte es gedacht?) schwarze Pumps, geschlossen, vorne spitz mit Riemchen
Ich fuhr also den verschneiten/vereisten Weg (mit Steigung nach oben) zum Einkaufszentrum lang, als plötzlich an einer Kreuzung ein Auto ANGESCHOSSEN kam
mit ca. 90 km/h und mir die vorfahrt nahm. Ich riss das Lenkrad rum trat auf die bremse und rutschte quer über die Kreuzung. Als ich mich wieder gefangen hatte, gab ich erstmal ordentlich gas um überhaupt auf der vereisten Straße vorwärts zu kommen. Aber ich kam nicht vorwärts. Ich trat immer weiter und immer härter aufs Gaspedal, aber der Wagen blieb stehen. Mir war so als ob.....! Ich schaute aus dem fenster guckte zurück und zack ich bin mit meinem 3er BMW (2001 Modell) in einen Haufen Schnee gerutscht und steckte fest. Da die Strassen vereist waren drehten nur die hinterreifen (antrieb) durch während ich auf das Gaspedal eintrat wie (Entschuldigung) eine Bekloppte. Es half nichts das Gaspedal durchzutreten bis ein Loch von den Absätzen drin war, oder die Reifen durchdrehen zu lassen bis da kein Gummi mehr dran war. Sie musste sich was überlegen um da wieder raus zu kommen.
miene erste Idee war, dass ich meine schwere Handtasche aufs Gaspedal lege und ich selbst hinten schob. nach 5 Minuten sinnlosem ausgerutschte und Geschiebe war ihr klar, das brachte nichts. Also die alt bewehrte Methode, Matten unter die Reifen.
Nach 2 Versuchen ließ ich das auch bleiben. Die Reifen hatten zwar Grip aber die matten rutschten auf dem eis immer wieder weg.
Also probierte ich es mit ordentlich Pedalpumping, Wheelspin, und schön fluchen.
Nachdem ich das 30 Minuten lang vergeblich versucht hatte, kamen mir doch auf einmal 2 hilfsbereite Männer zur Hilfe und schoben mich aus dem Schneehaufen. Am Einkaufcenter angekommen parkte ich rückwärts ein, zog die Handbremse und ging einkaufen.
40 Minuten später war ich fertig mit einkaufen und wollte nachhause. Also Handbremse gelöst und zack Pumps auf die Pedale, gas geben und los.
Moment war da nicht noch was mit dem Rückwärtsgang? Genau! Dummerweise parkte ich vor Tiefschnee und da ich das Gaspedal ordentlich trat und sich im Rückwärtsgang befand, fuhr ich mich prompt wieder fest.
ZWEIMAL, AM SELBEN TAG.
Ich gab erst gefühlvoll gas, es tat sich nichts. Dann mit mehr Power. Wieder nichts. Letzter versuch und diesmal, ließ ich die PS pfeifen. Aber ich blieb stecken. ich stieg aus und schaute mir das Malör an und dachte mir nur noch: "Scheiße, da komme ich nie wieder weg.
Dachte ich. Doch in dem Moment kam eine Frau, Mitte 30, schwarze stiefel, kniehoch, 10 cm Absatz, kurzer, schwarzer rock, Strumpfhose und Jeansjacke an und bot ihre Hilfe an. Ich nahm dankend an und 2 minuten später kam sie mit ihren VW Passat Combi an, band ein Seil um und gab gas. Ich stieg in meinen BMW und gab ebenfalls gas. Bei beiden Autos Drehten die Reifen durch, dass glaubt ihr gar nicht. Das ergab ne mega aufregung.
Zu uns Ladys, sie waren immer noch am gas geben und standen kurz vorm verzweifeln als noch eine weitere frau mit ihrem SUV ankam und auch ziehen half
Die Frau: Rote Pumps, geschlossen, spitz, mit Riemchen, Knielanger Rock, schwarz, und eine weiße bluse half mit ihrem Audi Q5 ziehen. Alle drei traten aufs Gaspedal und die Räder drehten durch auf dem Parkplatz. sie ließen die Reifen quietschen doch nach 12 Minuten hatten sie mich aus dem Schneechaos befreit und ich fuhr nachhause. Ich bedankte mich natürlich noch und fuhr nachhause.


Hoffe es hat euch gefallen gebt bitte ein feedback und stellt fragen wenn ihr wollt
Carstuck Grüße eure Sweet Anni
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 30.07.2013 (20:33 Uhr) Nauminator12078
> > hey ich freu mich schon auf deine Schlamm Erlebnisse!
> > schon etwas erlebt?
> > hast oder hattest du schon mal lammfellbezüge im auto?
> > lg
>
> hey Hans,
> sorry, das du warten musstest. hier ist ein erlebnis von
> mir
>
>
>
>
>
> Es war im Januar, ich war auf dem weg zum einkaufen.
> Mein Outfit: Schwarze Lederjacke, Graues Tank top, enge
> Jeans und (wer hätte es gedacht?) schwarze Pumps,
> geschlossen, vorne spitz mit Riemchen
> Ich fuhr also den verschneiten/vereisten Weg (mit
> Steigung nach oben) zum Einkaufszentrum lang, als
> plötzlich an einer Kreuzung ein Auto ANGESCHOSSEN kam
> mit ca. 90 km/h und mir die vorfahrt nahm. Ich riss das
> Lenkrad rum trat auf die bremse und rutschte quer über
> die Kreuzung. Als ich mich wieder gefangen hatte, gab ich
> erstmal ordentlich gas um überhaupt auf der vereisten
> Straße vorwärts zu kommen. Aber ich kam nicht vorwärts.
> Ich trat immer weiter und immer härter aufs Gaspedal,
> aber der Wagen blieb stehen. Mir war so als ob.....! Ich
> schaute aus dem fenster guckte zurück und zack ich bin
> mit meinem 3er BMW (2001 Modell) in einen Haufen Schnee
> gerutscht und steckte fest. Da die Strassen vereist waren
> drehten nur die hinterreifen (antrieb) durch während ich
> auf das Gaspedal eintrat wie (Entschuldigung) eine
> Bekloppte. Es half nichts das Gaspedal durchzutreten bis
> ein Loch von den Absätzen drin war, oder die Reifen
> durchdrehen zu lassen bis da kein Gummi mehr dran war.
> Sie musste sich was überlegen um da wieder raus zu
> kommen.
> miene erste Idee war, dass ich meine schwere Handtasche
> aufs Gaspedal lege und ich selbst hinten schob. nach 5
> Minuten sinnlosem ausgerutschte und Geschiebe war ihr
> klar, das brachte nichts. Also die alt bewehrte Methode,
> Matten unter die Reifen.
> Nach 2 Versuchen ließ ich das auch bleiben. Die Reifen
> hatten zwar Grip aber die matten rutschten auf dem eis
> immer wieder weg.
> Also probierte ich es mit ordentlich Pedalpumping,
> Wheelspin, und schön fluchen.
> Nachdem ich das 30 Minuten lang vergeblich versucht
> hatte, kamen mir doch auf einmal 2 hilfsbereite Männer
> zur Hilfe und schoben mich aus dem Schneehaufen. Am
> Einkaufcenter angekommen parkte ich rückwärts ein, zog
> die Handbremse und ging einkaufen.
> 40 Minuten später war ich fertig mit einkaufen und wollte
> nachhause. Also Handbremse gelöst und zack Pumps auf die
> Pedale, gas geben und los.
> Moment war da nicht noch was mit dem Rückwärtsgang?
> Genau! Dummerweise parkte ich vor Tiefschnee und da ich
> das Gaspedal ordentlich trat und sich im Rückwärtsgang
> befand, fuhr ich mich prompt wieder fest.
> ZWEIMAL, AM SELBEN TAG.
> Ich gab erst gefühlvoll gas, es tat sich nichts. Dann mit
> mehr Power. Wieder nichts. Letzter versuch und diesmal,
> ließ ich die PS pfeifen. Aber ich blieb stecken. ich
> stieg aus und schaute mir das Malör an und dachte mir nur
> noch: "Scheiße, da komme ich nie wieder weg.
> Dachte ich. Doch in dem Moment kam eine Frau, Mitte 30,
> schwarze stiefel, kniehoch, 10 cm Absatz, kurzer,
> schwarzer rock, Strumpfhose und Jeansjacke an und bot
> ihre Hilfe an. Ich nahm dankend an und 2 minuten später
> kam sie mit ihren VW Passat Combi an, band ein Seil um
> und gab gas. Ich stieg in meinen BMW und gab ebenfalls
> gas. Bei beiden Autos Drehten die Reifen durch, dass
> glaubt ihr gar nicht. Das ergab ne mega aufregung.
> Zu uns Ladys, sie waren immer noch am gas geben und
> standen kurz vorm verzweifeln als noch eine weitere frau
> mit ihrem SUV ankam und auch ziehen half
> Die Frau: Rote Pumps, geschlossen, spitz, mit Riemchen,
> Knielanger Rock, schwarz, und eine weiße bluse half mit
> ihrem Audi Q5 ziehen. Alle drei traten aufs Gaspedal und
> die Räder drehten durch auf dem Parkplatz. sie ließen die
> Reifen quietschen doch nach 12 Minuten hatten sie mich
> aus dem Schneechaos befreit und ich fuhr nachhause. Ich
> bedankte mich natürlich noch und fuhr nachhause.
>
>
> Hoffe es hat euch gefallen gebt bitte ein feedback und
> stellt fragen wenn ihr wollt
> Carstuck Grüße eure Sweet Anni



Geile Geschichte Annika.
ich liebe die story.
und ihr drei frauen in der hilflosigkeit. wow
zweimal am tag is auch ne leistung.

Eine bitte an die LADYS UNTER 40.
erzählt dochmal so was eure FESTFAHR erlebnisse waren. freue mich schon sehr drauf
gruß Nauminator
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 30.07.2013 (22:05 Uhr) hans24
hey annika!
man was für ein Erlebnis :)das spektakel hätte ich mir gerne aus der nähe angeschaut!
deine winter reifen waren danach doch rund,oder? du hattest doch welche drauf oder?
heckantrieb auf Schnee und matsch macht schon spaß.
da freu ich mich mehr von dir zu hören!

sag mal zu meiner frage bezüglich der lammfellbezüge-schon mal damit erfahrungen gemacht oder welche im auto gehabt?

lg hans
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 07.08.2013 (04:03 Uhr) car_stuck_girl45831
> hey annika!
> man was für ein Erlebnis :)das spektakel hätte ich mir
> gerne aus der nähe angeschaut!
> deine winter reifen waren danach doch rund,oder? du
> hattest doch welche drauf oder?
> heckantrieb auf Schnee und matsch macht schon spaß.
> da freu ich mich mehr von dir zu hören!
>
> sag mal zu meiner frage bezüglich der
> lammfellbezüge-schon mal damit erfahrungen gemacht oder
> welche im auto gehabt?
>
> lg hans

Hey Hans,
Nein mit Lammfellbezügen habe ich keine Erfahrung weil ich Ledersitze habe.
Schreib mir mal was du gerne für ne Story hören willst. D.H. welches Terrain, welche Schuhe ( habe fast nur pumps ) und Kleidung.
freue mich auf deine / eure Ideen.
LG eure Annika
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 07.08.2013 (19:35 Uhr) hans24
hey annika!

sag mal wie oft hast du dich eigentlich schon in deinem leben festgefahren? hattest du nicht auch mal eine a-klasse? vielleicht verwechsle ich dich hier auch;)
an schönsten finde ich ja Schlamm-wenn der spritzt und fliegt und aufs auto prasselt. wie gehts dir da? und das natürlich im kurzen mini rock, der beim gasgeben schön hochrutscht!

die lammfellsitzbezüge mußte mal ausprobieren-sind auch viel wärmer im winter auf Leder ;)
lg hans
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 08.08.2013 (00:34 Uhr) car_stuck_girl45831
> hey annika!
> man was für ein Erlebnis :)das spektakel hätte ich mir
> gerne aus der nähe angeschaut!
> deine winter reifen waren danach doch rund,oder? du
> hattest doch welche drauf oder?
> heckantrieb auf Schnee und matsch macht schon spaß.
> da freu ich mich mehr von dir zu hören!
>
> sag mal zu meiner frage bezüglich der
> lammfellbezüge-schon mal damit erfahrungen gemacht oder
> welche im auto gehabt?
>
> lg hans

Hey Hans,
Nein mit Lammfellbezügen habe ich keine Erfahrung weil ich Ledersitze habe.
Schreib mir mal was du gerne für ne Story hören willst. D.H. welches Terrain, welche Schuhe ( habe fast nur pumps ) und Kleidung.
freue mich auf deine / eure Ideen.
LG eure Annika
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 08.08.2013 (07:19 Uhr) Unbekannt
hey da biste wohl ausversehen auf die repeattaste gekommen ;)
lg
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 11.08.2013 (00:00 Uhr) car_stuck_girl45831
> hey annika!
>
> sag mal wie oft hast du dich eigentlich schon in deinem
> leben festgefahren? hattest du nicht auch mal eine
> a-klasse? vielleicht verwechsle ich dich hier auch;)
> an schönsten finde ich ja Schlamm-wenn der spritzt und
> fliegt und aufs auto prasselt. wie gehts dir da? und das
> natürlich im kurzen mini rock, der beim gasgeben schön
> hochrutscht!
>
> die lammfellsitzbezüge mußte mal ausprobieren-sind auch
> viel wärmer im winter auf Leder ;)
> lg hans

Hey Hans

Ich bin schon 8 mal stecken geblieben. 4mal schlamm, 3 mal schnee und einmal sand.
das mit der a-klasse war sadrinna
schreib mir bitte wie ich mich festfahren soll.
also terrain und kleidung soweiter. die pumps die ich habe sind alle vorne geschlossen, weil ich offene pumps nicht so schön finde.
ich werde auch alles berichten plus die restlichen storys der acht.
bis bald eure Anni
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 11.08.2013 (00:03 Uhr) car_stuck_girl45831
> hey annika!
>
> sag mal wie oft hast du dich eigentlich schon in deinem
> leben festgefahren? hattest du nicht auch mal eine
> a-klasse? vielleicht verwechsle ich dich hier auch;)
> an schönsten finde ich ja Schlamm-wenn der spritzt und
> fliegt und aufs auto prasselt. wie gehts dir da? und das
> natürlich im kurzen mini rock, der beim gasgeben schön
> hochrutscht!
>
> die lammfellsitzbezüge mußte mal ausprobieren-sind auch
> viel wärmer im winter auf Leder ;)
> lg hans

Hey Hans

Ich bin schon 8 mal stecken geblieben. 4mal schlamm, 3 mal schnee und einmal sand.
das mit der a-klasse war sadrinna
schreib mir bitte wie ich mich festfahren soll.
also terrain und kleidung soweiter. die pumps die ich habe sind alle vorne geschlossen, weil ich offene pumps nicht so schön finde.
ich werde auch alles berichten plus die restlichen storys der acht.
bis bald eure Anni
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 14.08.2013 (13:37 Uhr) no_pain
Hay annika find ich echt toll das du uns so darüber berichtest

wie hast du dich denn im sand festgefahren?
hattes du schonmal deine pumps im winter an? :*
> Hay annika find ich echt toll das du uns so darüber
> berichtest
>
> wie hast du dich denn im sand festgefahren?
> hattes du schonmal deine pumps im winter an? :*

Ich war vor einem Jahr in Cuxhaven um mal ruhe vor der arbeit zu haben. Also habe ich meine Sachen gepackt und bin dann an den Strand gefahren. Nach einer Woche rief mich mein Chef an und sagte, dass wir zu wenig personal hätten und ich umgehend zurückkommen sollte. Als er mich grade angerufen hatte, war ich auf dem Strand unterwegs, weil ich und zwei bekannte von mir, die dort oben gewohnt haben, wollten am Strand grillen und so kam es, dass ich schnell zum Hotel wollte. Ich also schnell zum Auto und los.
Mein Outfit: Ein weißes top, Jeans Hotpants und meine schwarzen, spitzen (mit 12 cm versehenen Absätzen)
Pumps.
Tja mit schnell los war wohl nix weil erst der Wagen nicht starten wollte aber beim 4ten Versuch tat er es doch aber ich trat das Gaspedal zu hart und sofort gruben sich die Räder ein. Natürlich versuchte ich es weiter aber ohne erfolg. Meine bekannte und ihr Freund kamen sofort und schoben mich an, aber das half auch nicht viel also versuchte ich es weiter mit Dauergas. nach 5 Minuten rief ich meinen Chef an und sagte ihm, dass ich mich fesgefahren hätte und es deshalb nicht mehr schaffen würde. Nachdem ich fertig mit telefonieren war, fühlte ich schon ein leichte kribbeln also versuchten wir das Auto frei zu schaukeln. Ohne Erfolg. Nach einiger Zeit stieg ich aus und wir gruben etwas im Sand rum um die Karre frei zu bekommen. Nachdem wir ca 6 Minuten mit schaufeln verbracht hatten stieg ich ins Auto und Gab wieder langsam Gas. Es bewegte sich aber nichts. Wir versuchten es weiter mit schaukeln und Gas geben, half aber auch nicht. nach ca 8 Minuten wollten wir es aufgeben, als plötzlich ein netter Mann vorbeikam und mich rauszog. Es klappte sofort. Er fuhr einen Bmw 535er (neueres Modell). Glaube ich. Ich stieg aus, bedankte mich und fuhr zurück ins Hotel.

Schreibt mir bitte per mail wie ich mich mal festfahren soll. Ich berichte dann auch wie es war.
Freue mich auf eure Mails: sweet_anni@gmx.de
Eure Annika
> > Hay annika find ich echt toll das du uns so darüber
> > berichtest
> >
> > wie hast du dich denn im sand festgefahren?
> > hattes du schonmal deine pumps im winter an? :*
>
> Ich war vor einem Jahr in Cuxhaven um mal ruhe vor der
> arbeit zu haben. Also habe ich meine Sachen gepackt und
> bin dann an den Strand gefahren. Nach einer Woche rief
> mich mein Chef an und sagte, dass wir zu wenig personal
> hätten und ich umgehend zurückkommen sollte. Als er mich
> grade angerufen hatte, war ich auf dem Strand unterwegs,
> weil ich und zwei bekannte von mir, die dort oben gewohnt
> haben, wollten am Strand grillen und so kam es, dass ich
> schnell zum Hotel wollte. Ich also schnell zum Auto und
> los.
> Mein Outfit: Ein weißes top, Jeans Hotpants und meine
> schwarzen, spitzen (mit 12 cm versehenen Absätzen)
> Pumps.
> Tja mit schnell los war wohl nix weil erst der Wagen
> nicht starten wollte aber beim 4ten Versuch tat er es
> doch aber ich trat das Gaspedal zu hart und sofort gruben
> sich die Räder ein. Natürlich versuchte ich es weiter
> aber ohne erfolg. Meine bekannte und ihr Freund kamen
> sofort und schoben mich an, aber das half auch nicht viel
> also versuchte ich es weiter mit Dauergas. nach 5 Minuten
> rief ich meinen Chef an und sagte ihm, dass ich mich
> fesgefahren hätte und es deshalb nicht mehr schaffen
> würde. Nachdem ich fertig mit telefonieren war, fühlte
> ich schon ein leichte kribbeln also versuchten wir das
> Auto frei zu schaukeln. Ohne Erfolg. Nach einiger Zeit
> stieg ich aus und wir gruben etwas im Sand rum um die
> Karre frei zu bekommen. Nachdem wir ca 6 Minuten mit
> schaufeln verbracht hatten stieg ich ins Auto und Gab
> wieder langsam Gas. Es bewegte sich aber nichts. Wir
> versuchten es weiter mit schaukeln und Gas geben, half
> aber auch nicht. nach ca 8 Minuten wollten wir es
> aufgeben, als plötzlich ein netter Mann vorbeikam und
> mich rauszog. Es klappte sofort. Er fuhr einen Bmw 535er
> (neueres Modell). Glaube ich. Ich stieg aus, bedankte
> mich und fuhr zurück ins Hotel.
>
> Schreibt mir bitte per mail wie ich mich mal festfahren
> soll. Ich berichte dann auch wie es war.
> Freue mich auf eure Mails: sweet_anni@gmx.de
> Eure Annika


und ja mit meinen Pumps habe ich mich auch schon im winter festgefahren.
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 08.09.2013 (18:13 Uhr) Nauminator12078
> Hallo Leute
> Ich bins wieder eure annika. In diesem winter habe ich
> mich zwar nur einmal festgefahren aber dafür richtig
> FEST.
> Ich war auf dem weg zu einer freundin um auf ihre
> beförderung anzustossen. Ich war spät dran, weil ich noch
> ein gutes Outfit brauchte. Dann endlich hatte ich es.
> Eine Weiße Bluse, einen hellgrauen knielangen Rock, und
> schwarze (meine lieblinge) high heels. Es war ja auch ein
> besonderer anlass. Jedenfalls war ich sehr spät dran weil
> ich ein tisch reserviert hatte. Ich hätte aber woanders
> reservieren sollen weil ich mich erst verfahren habe weil
> mein navi spinnte und beim wenden bin ich mit dem heck im
> graben gelandet weil ich einen feldweg nahm der 5 minuten
> einsparte mich aber 47 minuten und viele nerven kostete.
> Aber ich hab es auch etwas genossen. Also die eigentliche
> geschichte war das mit der beförderung. Ich fuhr also den
> feldweg lang und es war sehr rutschig aber mein liebes
> auto schaffte es trozdem. Als sich der weg dem ende
> zuneigte lenkte ich zu hart und ich rutschte in eine
> kule. Ich dachte erst " nix weiter " doch als ich aufs
> gas trat um weiter zu fahren bewegte sich nichts
> Ich dachte mir erst " nicht schon wieder. Ich habs
> eilig." Ich trat fester aufs gas und ich hörte nur noch
> "Zzzzzzzzzzzzzz" und rief nur noch " oh nein! Komm schon
> baby komm scho! Ich will hie weg! Bitte baby! KOMM
> SCHON!!!! Ich trat das gas immer heftiger aber das
> ergebnis war das selbe. Ich steckte im schnee fest. Ich
> versuchte es immer weiter aber die reifen drehten immer
> heftiger durch. Nach 40 minuten kam ein junges paar
> vorbei ich hupte und sie hielten an. Der mann kam sofort
> und schob an während die frau in ihrem auto versucht mich
> rauszu ziehen und es klappte auch mach mehreren anläufen
> und mehr " wheelspin" kam ich frei und schrie vor freude.
> Ich kam zwar zu spät aber wir haben dann bei ihr
> gefeiert. Im ganzen wieder ein nettes "carstuck
> adventure".
>
> Bald mehr stuck storys. Vermutlich im schlanm oder sand.
> Bis dahin
> Postet schön hier und thschau
> Eure Annika


Hey Leute
mal ne Frage an Frauen.
Erzählt bitte mal bitte mal wenn ihr euch schonmal festgefahren habt. Also, wo, wie lange und welches outfit.
und die männer erzählt doch mal ob ihr schonmal ne frau gesehen habt die steckengeblieben ist. die kreterien sind die selben also wo, wie und outfit
Danke
Annika deine Storys kenne ich alle schon ;-)

bevor einer fragt woher...
sie ist seit kurzem meine Freundin
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 02.11.2013 (18:45 Uhr) sx4 suv
> > > hey ich freu mich schon auf deine Schlamm Erlebnisse!
> > > schon etwas erlebt?
> > > hast oder hattest du schon mal lammfellbezüge im auto?
> > > lg
> >
> > hey Hans,
> > sorry, das du warten musstest. hier ist ein erlebnis von
> > mir
> >
> >
> >
> >
> >
> > Es war im Januar, ich war auf dem weg zum einkaufen.
> > Mein Outfit: Schwarze Lederjacke, Graues Tank top, enge
> > Jeans und (wer hätte es gedacht?) schwarze Pumps,
> > geschlossen, vorne spitz mit Riemchen
> > Ich fuhr also den verschneiten/vereisten Weg (mit
> > Steigung nach oben) zum Einkaufszentrum lang, als
> > plötzlich an einer Kreuzung ein Auto ANGESCHOSSEN kam
> > mit ca. 90 km/h und mir die vorfahrt nahm. Ich riss das
> > Lenkrad rum trat auf die bremse und rutschte quer über
> > die Kreuzung. Als ich mich wieder gefangen hatte, gab ich
> > erstmal ordentlich gas um überhaupt auf der vereisten
> > Straße vorwärts zu kommen. Aber ich kam nicht vorwärts.
> > Ich trat immer weiter und immer härter aufs Gaspedal,
> > aber der Wagen blieb stehen. Mir war so als ob.....! Ich
> > schaute aus dem fenster guckte zurück und zack ich bin
> > mit meinem 3er BMW (2001 Modell) in einen Haufen Schnee
> > gerutscht und steckte fest. Da die Strassen vereist waren
> > drehten nur die hinterreifen (antrieb) durch während ich
> > auf das Gaspedal eintrat wie (Entschuldigung) eine
> > Bekloppte. Es half nichts das Gaspedal durchzutreten bis
> > ein Loch von den Absätzen drin war, oder die Reifen
> > durchdrehen zu lassen bis da kein Gummi mehr dran war.
> > Sie musste sich was überlegen um da wieder raus zu
> > kommen.
> > miene erste Idee war, dass ich meine schwere Handtasche
> > aufs Gaspedal lege und ich selbst hinten schob. nach 5
> > Minuten sinnlosem ausgerutschte und Geschiebe war ihr
> > klar, das brachte nichts. Also die alt bewehrte Methode,
> > Matten unter die Reifen.
> > Nach 2 Versuchen ließ ich das auch bleiben. Die Reifen
> > hatten zwar Grip aber die matten rutschten auf dem eis
> > immer wieder weg.
> > Also probierte ich es mit ordentlich Pedalpumping,
> > Wheelspin, und schön fluchen.
> > Nachdem ich das 30 Minuten lang vergeblich versucht
> > hatte, kamen mir doch auf einmal 2 hilfsbereite Männer
> > zur Hilfe und schoben mich aus dem Schneehaufen. Am
> > Einkaufcenter angekommen parkte ich rückwärts ein, zog
> > die Handbremse und ging einkaufen.
> > 40 Minuten später war ich fertig mit einkaufen und wollte
> > nachhause. Also Handbremse gelöst und zack Pumps auf die
> > Pedale, gas geben und los.
> > Moment war da nicht noch was mit dem Rückwärtsgang?
> > Genau! Dummerweise parkte ich vor Tiefschnee und da ich
> > das Gaspedal ordentlich trat und sich im Rückwärtsgang
> > befand, fuhr ich mich prompt wieder fest.
> > ZWEIMAL, AM SELBEN TAG.
> > Ich gab erst gefühlvoll gas, es tat sich nichts. Dann mit
> > mehr Power. Wieder nichts. Letzter versuch und diesmal,
> > ließ ich die PS pfeifen. Aber ich blieb stecken. ich
> > stieg aus und schaute mir das Malör an und dachte mir nur
> > noch: "Scheiße, da komme ich nie wieder weg.
> > Dachte ich. Doch in dem Moment kam eine Frau, Mitte 30,
> > schwarze stiefel, kniehoch, 10 cm Absatz, kurzer,
> > schwarzer rock, Strumpfhose und Jeansjacke an und bot
> > ihre Hilfe an. Ich nahm dankend an und 2 minuten später
> > kam sie mit ihren VW Passat Combi an, band ein Seil um
> > und gab gas. Ich stieg in meinen BMW und gab ebenfalls
> > gas. Bei beiden Autos Drehten die Reifen durch, dass
> > glaubt ihr gar nicht. Das ergab ne mega aufregung.
> > Zu uns Ladys, sie waren immer noch am gas geben und
> > standen kurz vorm verzweifeln als noch eine weitere frau
> > mit ihrem SUV ankam und auch ziehen half
> > Die Frau: Rote Pumps, geschlossen, spitz, mit Riemchen,
> > Knielanger Rock, schwarz, und eine weiße bluse half mit
> > ihrem Audi Q5 ziehen. Alle drei traten aufs Gaspedal und
> > die Räder drehten durch auf dem Parkplatz. sie ließen die
> > Reifen quietschen doch nach 12 Minuten hatten sie mich
> > aus dem Schneechaos befreit und ich fuhr nachhause. Ich
> > bedankte mich natürlich noch und fuhr nachhause.
> >
> >
> > Hoffe es hat euch gefallen gebt bitte ein feedback und
> > stellt fragen wenn ihr wollt
> > Carstuck Grüße eure Sweet Anni
>
>
>
> Geile Geschichte Annika.
> ich liebe die story.
> und ihr drei frauen in der hilflosigkeit. wow
> zweimal am tag is auch ne leistung.
>
> Eine bitte an die LADYS UNTER 40.
> erzählt dochmal so was eure FESTFAHR erlebnisse waren.
> freue mich schon sehr drauf
> gruß Nauminator
Schöne geschichte war da denn niemand der dich hätte anschieben können? aber so ähnlich ist es mir auch schon gegangen und die leute standen nur da und schauten mir zu wie ich im schneehaufen steckte. biste auch schonmal in einer wiese festgesteckt?
> > > > hey ich freu mich schon auf deine Schlamm Erlebnisse!
> > > > schon etwas erlebt?
> > > > hast oder hattest du schon mal lammfellbezüge im auto?
> > > > lg
> > >
> > > hey Hans,
> > > sorry, das du warten musstest. hier ist ein erlebnis von
> > > mir
> > >
> > >
> > >
> > >
> > >
> > > Es war im Januar, ich war auf dem weg zum einkaufen.
> > > Mein Outfit: Schwarze Lederjacke, Graues Tank top, enge
> > > Jeans und (wer hätte es gedacht?) schwarze Pumps,
> > > geschlossen, vorne spitz mit Riemchen
> > > Ich fuhr also den verschneiten/vereisten Weg (mit
> > > Steigung nach oben) zum Einkaufszentrum lang, als
> > > plötzlich an einer Kreuzung ein Auto ANGESCHOSSEN kam
> > > mit ca. 90 km/h und mir die vorfahrt nahm. Ich riss das
> > > Lenkrad rum trat auf die bremse und rutschte quer über
> > > die Kreuzung. Als ich mich wieder gefangen hatte, gab ich
> > > erstmal ordentlich gas um überhaupt auf der vereisten
> > > Straße vorwärts zu kommen. Aber ich kam nicht vorwärts.
> > > Ich trat immer weiter und immer härter aufs Gaspedal,
> > > aber der Wagen blieb stehen. Mir war so als ob.....! Ich
> > > schaute aus dem fenster guckte zurück und zack ich bin
> > > mit meinem 3er BMW (2001 Modell) in einen Haufen Schnee
> > > gerutscht und steckte fest. Da die Strassen vereist waren
> > > drehten nur die hinterreifen (antrieb) durch während ich
> > > auf das Gaspedal eintrat wie (Entschuldigung) eine
> > > Bekloppte. Es half nichts das Gaspedal durchzutreten bis
> > > ein Loch von den Absätzen drin war, oder die Reifen
> > > durchdrehen zu lassen bis da kein Gummi mehr dran war.
> > > Sie musste sich was überlegen um da wieder raus zu
> > > kommen.
> > > miene erste Idee war, dass ich meine schwere Handtasche
> > > aufs Gaspedal lege und ich selbst hinten schob. nach 5
> > > Minuten sinnlosem ausgerutschte und Geschiebe war ihr
> > > klar, das brachte nichts. Also die alt bewehrte Methode,
> > > Matten unter die Reifen.
> > > Nach 2 Versuchen ließ ich das auch bleiben. Die Reifen
> > > hatten zwar Grip aber die matten rutschten auf dem eis
> > > immer wieder weg.
> > > Also probierte ich es mit ordentlich Pedalpumping,
> > > Wheelspin, und schön fluchen.
> > > Nachdem ich das 30 Minuten lang vergeblich versucht
> > > hatte, kamen mir doch auf einmal 2 hilfsbereite Männer
> > > zur Hilfe und schoben mich aus dem Schneehaufen. Am
> > > Einkaufcenter angekommen parkte ich rückwärts ein, zog
> > > die Handbremse und ging einkaufen.
> > > 40 Minuten später war ich fertig mit einkaufen und wollte
> > > nachhause. Also Handbremse gelöst und zack Pumps auf die
> > > Pedale, gas geben und los.
> > > Moment war da nicht noch was mit dem Rückwärtsgang?
> > > Genau! Dummerweise parkte ich vor Tiefschnee und da ich
> > > das Gaspedal ordentlich trat und sich im Rückwärtsgang
> > > befand, fuhr ich mich prompt wieder fest.
> > > ZWEIMAL, AM SELBEN TAG.
> > > Ich gab erst gefühlvoll gas, es tat sich nichts. Dann mit
> > > mehr Power. Wieder nichts. Letzter versuch und diesmal,
> > > ließ ich die PS pfeifen. Aber ich blieb stecken. ich
> > > stieg aus und schaute mir das Malör an und dachte mir nur
> > > noch: "Scheiße, da komme ich nie wieder weg.
> > > Dachte ich. Doch in dem Moment kam eine Frau, Mitte 30,
> > > schwarze stiefel, kniehoch, 10 cm Absatz, kurzer,
> > > schwarzer rock, Strumpfhose und Jeansjacke an und bot
> > > ihre Hilfe an. Ich nahm dankend an und 2 minuten später
> > > kam sie mit ihren VW Passat Combi an, band ein Seil um
> > > und gab gas. Ich stieg in meinen BMW und gab ebenfalls
> > > gas. Bei beiden Autos Drehten die Reifen durch, dass
> > > glaubt ihr gar nicht. Das ergab ne mega aufregung.
> > > Zu uns Ladys, sie waren immer noch am gas geben und
> > > standen kurz vorm verzweifeln als noch eine weitere frau
> > > mit ihrem SUV ankam und auch ziehen half
> > > Die Frau: Rote Pumps, geschlossen, spitz, mit Riemchen,
> > > Knielanger Rock, schwarz, und eine weiße bluse half mit
> > > ihrem Audi Q5 ziehen. Alle drei traten aufs Gaspedal und
> > > die Räder drehten durch auf dem Parkplatz. sie ließen die
> > > Reifen quietschen doch nach 12 Minuten hatten sie mich
> > > aus dem Schneechaos befreit und ich fuhr nachhause. Ich
> > > bedankte mich natürlich noch und fuhr nachhause.
> > >
> > >
> > > Hoffe es hat euch gefallen gebt bitte ein feedback und
> > > stellt fragen wenn ihr wollt
> > > Carstuck Grüße eure Sweet Anni
> >
> >
> >
> > Geile Geschichte Annika.
> > ich liebe die story.
> > und ihr drei frauen in der hilflosigkeit. wow
> > zweimal am tag is auch ne leistung.
> >
> > Eine bitte an die LADYS UNTER 40.
> > erzählt dochmal so was eure FESTFAHR erlebnisse waren.
> > freue mich schon sehr drauf
> > gruß Nauminator
> Schöne geschichte war da denn niemand der dich hätte
> anschieben können? aber so ähnlich ist es mir auch schon
> gegangen und die leute standen nur da und schauten mir zu
> wie ich im schneehaufen steckte. biste auch schonmal in
> einer wiese festgesteckt?

ja ich habe mich gestern erst AUSVERSEHEN auf einer Wiese festgefahren weil ich einem Fuchs ausgewichen bin. Geschichte kommt bald.
Eure Annika
 Re: Harter Winter ( festgefahren) 09.11.2013 (14:43 Uhr) sx4 suv
> > > > > hey ich freu mich schon auf deine Schlamm Erlebnisse!
> > > > > schon etwas erlebt?
> > > > > hast oder hattest du schon mal lammfellbezüge im auto?
> > > > > lg
> > > >
> > > > hey Hans,
> > > > sorry, das du warten musstest. hier ist ein erlebnis von
> > > > mir
> > > >
> > > >
> > > >
> > > >
> > > >
> > > > Es war im Januar, ich war auf dem weg zum einkaufen.
> > > > Mein Outfit: Schwarze Lederjacke, Graues Tank top, enge
> > > > Jeans und (wer hätte es gedacht?) schwarze Pumps,
> > > > geschlossen, vorne spitz mit Riemchen
> > > > Ich fuhr also den verschneiten/vereisten Weg (mit
> > > > Steigung nach oben) zum Einkaufszentrum lang, als
> > > > plötzlich an einer Kreuzung ein Auto ANGESCHOSSEN kam
> > > > mit ca. 90 km/h und mir die vorfahrt nahm. Ich riss das
> > > > Lenkrad rum trat auf die bremse und rutschte quer über
> > > > die Kreuzung. Als ich mich wieder gefangen hatte, gab ich
> > > > erstmal ordentlich gas um überhaupt auf der vereisten
> > > > Straße vorwärts zu kommen. Aber ich kam nicht vorwärts.
> > > > Ich trat immer weiter und immer härter aufs Gaspedal,
> > > > aber der Wagen blieb stehen. Mir war so als ob.....! Ich
> > > > schaute aus dem fenster guckte zurück und zack ich bin
> > > > mit meinem 3er BMW (2001 Modell) in einen Haufen Schnee
> > > > gerutscht und steckte fest. Da die Strassen vereist waren
> > > > drehten nur die hinterreifen (antrieb) durch während ich
> > > > auf das Gaspedal eintrat wie (Entschuldigung) eine
> > > > Bekloppte. Es half nichts das Gaspedal durchzutreten bis
> > > > ein Loch von den Absätzen drin war, oder die Reifen
> > > > durchdrehen zu lassen bis da kein Gummi mehr dran war.
> > > > Sie musste sich was überlegen um da wieder raus zu
> > > > kommen.
> > > > miene erste Idee war, dass ich meine schwere Handtasche
> > > > aufs Gaspedal lege und ich selbst hinten schob. nach 5
> > > > Minuten sinnlosem ausgerutschte und Geschiebe war ihr
> > > > klar, das brachte nichts. Also die alt bewehrte Methode,
> > > > Matten unter die Reifen.
> > > > Nach 2 Versuchen ließ ich das auch bleiben. Die Reifen
> > > > hatten zwar Grip aber die matten rutschten auf dem eis
> > > > immer wieder weg.
> > > > Also probierte ich es mit ordentlich Pedalpumping,
> > > > Wheelspin, und schön fluchen.
> > > > Nachdem ich das 30 Minuten lang vergeblich versucht
> > > > hatte, kamen mir doch auf einmal 2 hilfsbereite Männer
> > > > zur Hilfe und schoben mich aus dem Schneehaufen. Am
> > > > Einkaufcenter angekommen parkte ich rückwärts ein, zog
> > > > die Handbremse und ging einkaufen.
> > > > 40 Minuten später war ich fertig mit einkaufen und wollte
> > > > nachhause. Also Handbremse gelöst und zack Pumps auf die
> > > > Pedale, gas geben und los.
> > > > Moment war da nicht noch was mit dem Rückwärtsgang?
> > > > Genau! Dummerweise parkte ich vor Tiefschnee und da ich
> > > > das Gaspedal ordentlich trat und sich im Rückwärtsgang
> > > > befand, fuhr ich mich prompt wieder fest.
> > > > ZWEIMAL, AM SELBEN TAG.
> > > > Ich gab erst gefühlvoll gas, es tat sich nichts. Dann mit
> > > > mehr Power. Wieder nichts. Letzter versuch und diesmal,
> > > > ließ ich die PS pfeifen. Aber ich blieb stecken. ich
> > > > stieg aus und schaute mir das Malör an und dachte mir nur
> > > > noch: "Scheiße, da komme ich nie wieder weg.
> > > > Dachte ich. Doch in dem Moment kam eine Frau, Mitte 30,
> > > > schwarze stiefel, kniehoch, 10 cm Absatz, kurzer,
> > > > schwarzer rock, Strumpfhose und Jeansjacke an und bot
> > > > ihre Hilfe an. Ich nahm dankend an und 2 minuten später
> > > > kam sie mit ihren VW Passat Combi an, band ein Seil um
> > > > und gab gas. Ich stieg in meinen BMW und gab ebenfalls
> > > > gas. Bei beiden Autos Drehten die Reifen durch, dass
> > > > glaubt ihr gar nicht. Das ergab ne mega aufregung.
> > > > Zu uns Ladys, sie waren immer noch am gas geben und
> > > > standen kurz vorm verzweifeln als noch eine weitere frau
> > > > mit ihrem SUV ankam und auch ziehen half
> > > > Die Frau: Rote Pumps, geschlossen, spitz, mit Riemchen,
> > > > Knielanger Rock, schwarz, und eine weiße bluse half mit
> > > > ihrem Audi Q5 ziehen. Alle drei traten aufs Gaspedal und
> > > > die Räder drehten durch auf dem Parkplatz. sie ließen die
> > > > Reifen quietschen doch nach 12 Minuten hatten sie mich
> > > > aus dem Schneechaos befreit und ich fuhr nachhause. Ich
> > > > bedankte mich natürlich noch und fuhr nachhause.
> > > >
> > > >
> > > > Hoffe es hat euch gefallen gebt bitte ein feedback und
> > > > stellt fragen wenn ihr wollt
> > > > Carstuck Grüße eure Sweet Anni
> > >
> > >
> > >
> > > Geile Geschichte Annika.
> > > ich liebe die story.
> > > und ihr drei frauen in der hilflosigkeit. wow
> > > zweimal am tag is auch ne leistung.
> > >
> > > Eine bitte an die LADYS UNTER 40.
> > > erzählt dochmal so was eure FESTFAHR erlebnisse waren.
> > > freue mich schon sehr drauf
> > > gruß Nauminator
> > Schöne geschichte war da denn niemand der dich hätte
> > anschieben können? aber so ähnlich ist es mir auch schon
> > gegangen und die leute standen nur da und schauten mir zu
> > wie ich im schneehaufen steckte. biste auch schonmal in
> > einer wiese festgesteckt?
>
> ja ich habe mich gestern erst AUSVERSEHEN auf einer Wiese
> festgefahren weil ich einem Fuchs ausgewichen bin.
> Geschichte kommt bald.
> Eure Annika

Gut da bin ich mal auf deine Geschichte gespannt, bei dem Wetter sind die wiesen auch grad voll aufgeweicht
Lg Siggi

Hey Leute,
wie versprochen die Geschichte.

Also ich bin zu einem Arbeitskollegen gefahren um mit ihm und der anderen Abteilung auf seine Beförderung anzustoßen. Mein Outfit, grauer Strickpulli, Schwarzer Blazer, Schwarzer Knielanger Rock, Hautfarbene Nylonstrümpfe und meine NEUEN schwarzen Stiletto lack Pumps mit 8 cm Absatz. Die Feier begann Abends um 21:00 UHR, demnach war es dunkel und es war auch noch nebelig und wie Siggi schon richtig getippt hatte, waren die Wiesen nass, rutschig und feucht. Ich bin also eine Landstraße lang gefahren, auf der wegen dem Nebel eine miserable Sicht herrschte. Ich fuhr und fuhr und fuhr, bis plötzlich ein Fuchs auf der Fahrbahn stand. Er wich nach links aus und ich nach rechts, direkt auf einen matschigen, rutschigen und frisch gepflügtem Acker. Ich wartete einen Augenblick um den Schrecken loszuwerden. Ich machte den Motor aus (Fehler) und wollte aussteigen. Ich ließ es aber bleiben, weil der Absatz von meinem Schuh im Schlamm versank. Als das passierte dachte ich mir nur: Oh nein. Bitte nicht!
Ich zog mein Bein wieder ein knallte die Tür zu und startete den Motor (ich versuchte es). Der sprang aber nicht an und nach etlichen versuchen (ich glaube 16 oder so) sprang er an und ich gab erstmal
Dauergas und Vollgas wodurch sich die Räder nach kurzer Zeit 1/4 im Schlamm eingegraben haben. Vorwärts ging nichts mehr und Rückwärts nur begrenzt. Ich hämmerte auf das Lenkrad ein und fluchte nur noch. Nach ca. 2 Minuten Dauergas machte ich eine kurze Pause und beruhigte mich erstmal. Ich begann von neuem. Ich setzte Zurück und dann Vor und das ganze machte ich so lange bis der Wagen wieder Absoff. Nach 2 Minuten lief er wieder und ich schaukelte mit und presste meinen "Vorbau" gegen das Lenkrad und wieder zurück und das machte ich ca. 5 Minuten lang, dann gab ich wieder Dauergas und die Räder gruben Sich immer weiter ein und fingen an zu qualmen. Mittlerweile war schon die hälfte der Räder versunken und ich versuchte es weiter mit schaukeln und Geflehe und Gestöhne dass ich nach kurzer zeit etwas erregt war und ich deshalb dauergas gab und mich auf dem Sitz herumwand wie eine Schlange und meinen "Vorbau" weiter gegen das Lenkrad presste. Das vibrieren des Wagens (im übrigen ein 1er BMW.) (mittlerweile) führte dazu, dass ich für einen kurzen Moment gekommen bin und ich mir wünschte, dass miein Freund dabei gewesen wäre und ich glaube, dass er sich auch Amüsiert hätte. Später schaukelte ich immer weiter es hat auch ein Ehepaar angehalten und versuchte zu schieben, was auch nicht viel brachte. Dann hatte der Mann eine Idee und ei holte ein Abschleppseil aus dem Kofferraum seines Wagens befestigte es an beiden Enden und sagte seiner Frau (42, lange blonde Haare, einen weißen Pulli, braune Lederjacke, Jeans und schwarzen Stiefeln mit ca. 5 cm Absatz) sie solle in den Wagen gehen und Gas geben Während er schob. Sie gab Gas und er schob aber sie hatte es irgendwie geschafft die rechten Räder im Schlamm zu versenken und nun steckte sie auch fest. Ihr Mann schob sie mit viel Mühe und Schweiß wieder zurück auf die Straße und das führte dazu, dass sie genug Schwung drauf hatte um mich mit raus zuziehen. Ich bedankte mich bei den beiden und fuhr zur Feier.


Hoffe die Story hat euch gefallen und sorry, dass die so spät kam aber ich hatte noch sau viel um die Ohren. Naja, jetzt ist sie ja da und das ist gut.
Schreibt bitte ein Feedback und dann erzähle ich euch, was mir im winter vor 2 Jahren passiert ist.
Bis dahin

KUSS EURE ANNIKA
 Re: Rutschige Wiesen und schlammige Reifen 05.12.2013 (13:01 Uhr) sx4 suv
> Hey Leute,
> wie versprochen die Geschichte.
>
> Also ich bin zu einem Arbeitskollegen gefahren um mit ihm
> und der anderen Abteilung auf seine Beförderung
> anzustoßen. Mein Outfit, grauer Strickpulli, Schwarzer
> Blazer, Schwarzer Knielanger Rock, Hautfarbene
> Nylonstrümpfe und meine NEUEN schwarzen Stiletto lack
> Pumps mit 8 cm Absatz. Die Feier begann Abends um 21:00
> UHR, demnach war es dunkel und es war auch noch nebelig
> und wie Siggi schon richtig getippt hatte, waren die
> Wiesen nass, rutschig und feucht. Ich bin also eine
> Landstraße lang gefahren, auf der wegen dem Nebel eine
> miserable Sicht herrschte. Ich fuhr und fuhr und fuhr,
> bis plötzlich ein Fuchs auf der Fahrbahn stand. Er wich
> nach links aus und ich nach rechts, direkt auf einen
> matschigen, rutschigen und frisch gepflügtem Acker. Ich
> wartete einen Augenblick um den Schrecken loszuwerden.
> Ich machte den Motor aus (Fehler) und wollte aussteigen.
> Ich ließ es aber bleiben, weil der Absatz von meinem
> Schuh im Schlamm versank. Als das passierte dachte ich
> mir nur: Oh nein. Bitte nicht!
> Ich zog mein Bein wieder ein knallte die Tür zu und
> startete den Motor (ich versuchte es). Der sprang aber
> nicht an und nach etlichen versuchen (ich glaube 16 oder
> so) sprang er an und ich gab erstmal
> Dauergas und Vollgas wodurch sich die Räder nach kurzer
> Zeit 1/4 im Schlamm eingegraben haben. Vorwärts ging
> nichts mehr und Rückwärts nur begrenzt. Ich hämmerte auf
> das Lenkrad ein und fluchte nur noch. Nach ca. 2 Minuten
> Dauergas machte ich eine kurze Pause und beruhigte mich
> erstmal. Ich begann von neuem. Ich setzte Zurück und dann
> Vor und das ganze machte ich so lange bis der Wagen
> wieder Absoff. Nach 2 Minuten lief er wieder und ich
> schaukelte mit und presste meinen "Vorbau" gegen das
> Lenkrad und wieder zurück und das machte ich ca. 5
> Minuten lang, dann gab ich wieder Dauergas und die Räder
> gruben Sich immer weiter ein und fingen an zu qualmen.
> Mittlerweile war schon die hälfte der Räder versunken und
> ich versuchte es weiter mit schaukeln und Geflehe und
> Gestöhne dass ich nach kurzer zeit etwas erregt war und
> ich deshalb dauergas gab und mich auf dem Sitz herumwand
> wie eine Schlange und meinen "Vorbau" weiter gegen das
> Lenkrad presste. Das vibrieren des Wagens (im übrigen ein
> 1er BMW.) (mittlerweile) führte dazu, dass ich für einen
> kurzen Moment gekommen bin und ich mir wünschte, dass
> miein Freund dabei gewesen wäre und ich glaube, dass er
> sich auch Amüsiert hätte. Später schaukelte ich immer
> weiter es hat auch ein Ehepaar angehalten und versuchte
> zu schieben, was auch nicht viel brachte. Dann hatte der
> Mann eine Idee und ei holte ein Abschleppseil aus dem
> Kofferraum seines Wagens befestigte es an beiden Enden
> und sagte seiner Frau (42, lange blonde Haare, einen
> weißen Pulli, braune Lederjacke, Jeans und schwarzen
> Stiefeln mit ca. 5 cm Absatz) sie solle in den Wagen
> gehen und Gas geben Während er schob. Sie gab Gas und er
> schob aber sie hatte es irgendwie geschafft die rechten
> Räder im Schlamm zu versenken und nun steckte sie auch
> fest. Ihr Mann schob sie mit viel Mühe und Schweiß wieder
> zurück auf die Straße und das führte dazu, dass sie genug
> Schwung drauf hatte um mich mit raus zuziehen. Ich
> bedankte mich bei den beiden und fuhr zur Feier.
>
>
> Hoffe die Story hat euch gefallen und sorry, dass die so
> spät kam aber ich hatte noch sau viel um die Ohren. Naja,
> jetzt ist sie ja da und das ist gut.
> Schreibt bitte ein Feedback und dann erzähle ich euch,
> was mir im winter vor 2 Jahren passiert ist.
> Bis dahin
>
> KUSS EURE ANNIKA

Hallo Annika, eine gute Story da hätt ich dabei sein wollen hattest ja dann voll das richtige Outfit an und dein bmw ist ja nicht grad das richtige Auto für das Gelände. Freuh mich schon auf deine Story vom letzten winter ich hatte mich letzten winter auch festgefahren im wald das war auch ganz heftig. Liebe grüsse siggi

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Carstuck". Die Überschrift des Forums ist "carstuck , festfahren".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Carstuck | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.