plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

34 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Cinderella Storys (mit einem Schuh unterwegs)
  Suche:

 Ballerina verloren 16.02.2014 (12:54 Uhr) Mara
Hallo,
nachdem es die letzten Tage ziemlich mild war, wollte ich endlich wieder mal  leichte Schuhe
tragen.
Aber irgendwie war ich wohl die lockeren Ballis nicht mehr richtig gewohnt. Jedenfalls hab ich beim einsteigen in den Bus einen Schuh verloren.
Dies war mir total peinlich, weil prompt  auch ein paar Kerle zum grinsen anfingen.
Hat sich sonst schon mal jemand so blöd angestellt, wie ich?

LG, Mara
 Re: Ballerina verloren 16.02.2014 (20:36 Uhr) Sarah
> Hallo,
> nachdem es die letzten Tage ziemlich mild war, wollte ich
> endlich wieder mal  leichte Schuhe
> tragen.
> Aber irgendwie war ich wohl die lockeren Ballis nicht
> mehr richtig gewohnt. Jedenfalls hab ich beim einsteigen
> in den Bus einen Schuh verloren.
> Dies war mir total peinlich, weil prompt  auch ein paar
> Kerle zum grinsen anfingen.
> Hat sich sonst schon mal jemand so blöd angestellt, wie
> ich?
>
> LG, Mara

Hallo Mara,

das ist mir auch schon ziemlich oft passiert, ob beim einsteigen in den Bus oder Zug. Es passiert mir auch immer wieder. Dazu muss man sich noch nicht einmal blöd anstellen. ich verliere z. B. andauernd meine Schuhe auf Rolltreppen.

Hast denn deinen Schuh wieder bekommen?

LG

Sarah
 Re: Ballerina verloren 17.02.2014 (16:09 Uhr) Mara
Hallo Sarah,

ja, ich hab meinen Schuh wiederbekommen.
Allerdings war dies total blöd, weil sich der Schuh beim Fallen drehte und mit der Sohle nach oben zu liegen kam. Ich konnte deshalb nicht ohne weiteres in meinen Schuh hineinschlüpfen und mußte ihn   erst umdrehen.
Die ganze Angelegenheit war mir jedenfalls total peinlich.
Aber sag mal eine ganz andere Frage:
ich hab ja schon ab und an mal aus Schusseligkeit einen Schuh verloren, aber auf der Rolltreppe ist mir das noch nie passiert, wie ist das denn bei dir?

LG, Mara
 Re: Ballerina verloren 18.02.2014 (21:07 Uhr) Pascale
Hi Mara,

Schuhe zu verlieren braucht Dir nicht peinlich zu sein! Ich glaube sogar eher, die Kerle stehen drauf!Weil die Ballis naturgemäß so locker sitzen und ich zusätzlich immer Nylons trage, habe ich das Gefühl, dass die dadurch noch lockerer sitzen. Aber barfuß in Schuhen zu sein hasse ich, denn das klebt irgendwie so eklig.

Daher ist auch schnelles Gehen, oder gar Rennen unmöglich mit den Dingern, schon beim Gehen schlappe ich öfters mit der Ferse raus. Daher muß ich immer genug Zeit einplanen, um von A nach B zu kommen.

Wenn ich irgendwo sitze und die Beine unterm Stuhl überkreuze, rutscht der ober Schuh ziemlich schnell vom Fuß (mal mehr, mal weniger laut) und der untere Fuß hat sofort nur noch mit den Zehen Kontakt zum Schuh. Wenn ich die Beine unterm Tisch überkreuze habe ich nur eine Chance im Schuh zu bleiben, wenn ich meine Zehen verkrampfe. Aber da das ja ungesund und auch anstrengend ist, baumelt der eine Schuh dann eigentlich immer an den Zehen runter, bis er dann irgendwann der Erdanziehung nicht mehr widerstehen kann, oder jemand neben einem versehentlich meinen Schuh berührt und er dadurch runter fällt. Und da ich keine Lust habe, sofort panikartig nach den Schuhen zu suchen, wenn das passiert ist (weil die dann ja eh sofort wieder zumindest bis zu den Zehen runter rutschen), kommt es auch häufiger vor, dass die Schuhe mal weit hinter meinem Stuhl liegen (um nicht zu sagen auch schon ein paar Mal unter einem Nachbartisch), oder bei meinem Gegenüber zu finden sind, wenn wir gehen wollen.

Ich versuche dann zwar häufig "unbeobachtet" mit den Zehen nach den Schuhen zu tasten, nur wenn die außerhalb meiner Reichweite liegen, ist es eh vergebene Liebesmühe und meine Strümpfe mache ich mir dann auch meist unnötig dreckig. Es ist allerdings in der Tat sehr prickelnd, wenn man nicht weiß, ob man seine Schuhe wieder findet, bevor sich das Gegenüber, oder beim Weggehen mit mehreren alle um einen rum fragen, warum sitzt die da noch so unnötig rum und rührt mit ihren Beinen unter dem Tisch/Stuhl rum. Manchmal ist es regelrecht ein Kick, wenn einem v. a. die Kerle dabei auf die Füße schauen. Ich glaube ja, die Meisten "mögen" es (um nicht zu sagen finden es sexy), uns Mädels beim Schuhe baumeln lassen zuzusehen und durch diese dünnen Nylons trotz "Bekleidung" der Haut noch den ganzen Fuß zu sehen. Was meinst Du? Spielst Du eigentlich auch öfters mit Deinen Schuhen?

Wenn ich mit meine Mädels unterwegs bin und wir die Bahn kriegen müssen, lachen die häufig, weil ich die Schuhe bei höherem Tempo kaum anbehalten kann. Und machen dann auch so neckische Sprüche, nach dem Motto "Mensch Pascale, wegen deinen lockeren Trittchen verpassen wir noch die Bahn", oder sowas.

Also, es gibt keinen Grund, dass Dir das peinlich ist. Es gibt genug andere, denen das täglich passiert. Dass der Schuh natürlich mit der Sohle nach oben gelandet ist, war doof, wenn noch Leute hinter Dir in den Bus einsteigen wollen, aber was willste daran ändern? Passiert, ist passiert.

Freue mich auf eine Nachricht von Dir!

Gruß, Pascale :-)
 Re: Ballerina verloren 18.02.2014 (21:18 Uhr) Sarah
> Hi Mara,
>
> Schuhe zu verlieren braucht Dir nicht peinlich zu sein!
> Ich glaube sogar eher, die Kerle stehen drauf!Weil die
> Ballis naturgemäß so locker sitzen und ich zusätzlich
> immer Nylons trage, habe ich das Gefühl, dass die dadurch
> noch lockerer sitzen. Aber barfuß in Schuhen zu sein
> hasse ich, denn das klebt irgendwie so eklig.
>
> Daher ist auch schnelles Gehen, oder gar Rennen unmöglich
> mit den Dingern, schon beim Gehen schlappe ich öfters mit
> der Ferse raus. Daher muß ich immer genug Zeit einplanen,
> um von A nach B zu kommen.
>
> Wenn ich irgendwo sitze und die Beine unterm Stuhl
> überkreuze, rutscht der ober Schuh ziemlich schnell vom
> Fuß (mal mehr, mal weniger laut) und der untere Fuß hat
> sofort nur noch mit den Zehen Kontakt zum Schuh. Wenn ich
> die Beine unterm Tisch überkreuze habe ich nur eine
> Chance im Schuh zu bleiben, wenn ich meine Zehen
> verkrampfe. Aber da das ja ungesund und auch anstrengend
> ist, baumelt der eine Schuh dann eigentlich immer an den
> Zehen runter, bis er dann irgendwann der Erdanziehung
> nicht mehr widerstehen kann, oder jemand neben einem
> versehentlich meinen Schuh berührt und er dadurch runter
> fällt. Und da ich keine Lust habe, sofort panikartig nach
> den Schuhen zu suchen, wenn das passiert ist (weil die
> dann ja eh sofort wieder zumindest bis zu den Zehen
> runter rutschen), kommt es auch häufiger vor, dass die
> Schuhe mal weit hinter meinem Stuhl liegen (um nicht zu
> sagen auch schon ein paar Mal unter einem Nachbartisch),
> oder bei meinem Gegenüber zu finden sind, wenn wir gehen
> wollen.
>
> Ich versuche dann zwar häufig "unbeobachtet" mit den
> Zehen nach den Schuhen zu tasten, nur wenn die außerhalb
> meiner Reichweite liegen, ist es eh vergebene Liebesmühe
> und meine Strümpfe mache ich mir dann auch meist unnötig
> dreckig. Es ist allerdings in der Tat sehr prickelnd,
> wenn man nicht weiß, ob man seine Schuhe wieder findet,
> bevor sich das Gegenüber, oder beim Weggehen mit mehreren
> alle um einen rum fragen, warum sitzt die da noch so
> unnötig rum und rührt mit ihren Beinen unter dem
> Tisch/Stuhl rum. Manchmal ist es regelrecht ein Kick,
> wenn einem v. a. die Kerle dabei auf die Füße schauen.
> Ich glaube ja, die Meisten "mögen" es (um nicht zu sagen
> finden es sexy), uns Mädels beim Schuhe baumeln lassen
> zuzusehen und durch diese dünnen Nylons trotz
> "Bekleidung" der Haut noch den ganzen Fuß zu sehen. Was
> meinst Du? Spielst Du eigentlich auch öfters mit Deinen
> Schuhen?
>
> Wenn ich mit meine Mädels unterwegs bin und wir die Bahn
> kriegen müssen, lachen die häufig, weil ich die Schuhe
> bei höherem Tempo kaum anbehalten kann. Und machen dann
> auch so neckische Sprüche, nach dem Motto "Mensch
> Pascale, wegen deinen lockeren Trittchen verpassen wir
> noch die Bahn", oder sowas.
>
> Also, es gibt keinen Grund, dass Dir das peinlich ist. Es
> gibt genug andere, denen das täglich passiert. Dass der
> Schuh natürlich mit der Sohle nach oben gelandet ist, war
> doof, wenn noch Leute hinter Dir in den Bus einsteigen
> wollen, aber was willste daran ändern? Passiert, ist
> passiert.
>
> Freue mich auf eine Nachricht von Dir!
>
> Gruß, Pascale :-)

Hi Pascale, hi Mara,

besser wie du Pascale hätte ich es auch nicht schreiben können. Wnn ich irgendwo sitze muss ich hinterher auch immer meine Schuhe suchen. Meine Bekannten kennen das aber schon von mir und bleiben meistens freundlicherweise sitzen bis ich endlich bei Schuhe wieder an den Füssen habe.
Und weil meine Ballerinas vom Shoeplay auch total weit sind verliere ich sie auch des öfteren auf der Rolltreppe.
Aber peinlich ist mir das nicht. Im gegenteil: Wie du es schon sagst Pascale, es gibt mir ein ums andere mal den Kick.

Meld dich doch mal wieder!

LG Sarah
 Re: Ballerina verloren 18.02.2014 (22:01 Uhr) tommyundmagda
> > Hi Mara,
> >
> > Schuhe zu verlieren braucht Dir nicht peinlich zu sein!
> > Ich glaube sogar eher, die Kerle stehen drauf!Weil die
> > Ballis naturgemäß so locker sitzen und ich zusätzlich
> > immer Nylons trage, habe ich das Gefühl, dass die dadurch
> > noch lockerer sitzen. Aber barfuß in Schuhen zu sein
> > hasse ich, denn das klebt irgendwie so eklig.
> >
> > Daher ist auch schnelles Gehen, oder gar Rennen unmöglich
> > mit den Dingern, schon beim Gehen schlappe ich öfters mit
> > der Ferse raus. Daher muß ich immer genug Zeit einplanen,
> > um von A nach B zu kommen.
> >
> > Wenn ich irgendwo sitze und die Beine unterm Stuhl
> > überkreuze, rutscht der ober Schuh ziemlich schnell vom
> > Fuß (mal mehr, mal weniger laut) und der untere Fuß hat
> > sofort nur noch mit den Zehen Kontakt zum Schuh. Wenn ich
> > die Beine unterm Tisch überkreuze habe ich nur eine
> > Chance im Schuh zu bleiben, wenn ich meine Zehen
> > verkrampfe. Aber da das ja ungesund und auch anstrengend
> > ist, baumelt der eine Schuh dann eigentlich immer an den
> > Zehen runter, bis er dann irgendwann der Erdanziehung
> > nicht mehr widerstehen kann, oder jemand neben einem
> > versehentlich meinen Schuh berührt und er dadurch runter
> > fällt. Und da ich keine Lust habe, sofort panikartig nach
> > den Schuhen zu suchen, wenn das passiert ist (weil die
> > dann ja eh sofort wieder zumindest bis zu den Zehen
> > runter rutschen), kommt es auch häufiger vor, dass die
> > Schuhe mal weit hinter meinem Stuhl liegen (um nicht zu
> > sagen auch schon ein paar Mal unter einem Nachbartisch),
> > oder bei meinem Gegenüber zu finden sind, wenn wir gehen
> > wollen.
> >
> > Ich versuche dann zwar häufig "unbeobachtet" mit den
> > Zehen nach den Schuhen zu tasten, nur wenn die außerhalb
> > meiner Reichweite liegen, ist es eh vergebene Liebesmühe
> > und meine Strümpfe mache ich mir dann auch meist unnötig
> > dreckig. Es ist allerdings in der Tat sehr prickelnd,
> > wenn man nicht weiß, ob man seine Schuhe wieder findet,
> > bevor sich das Gegenüber, oder beim Weggehen mit mehreren
> > alle um einen rum fragen, warum sitzt die da noch so
> > unnötig rum und rührt mit ihren Beinen unter dem
> > Tisch/Stuhl rum. Manchmal ist es regelrecht ein Kick,
> > wenn einem v. a. die Kerle dabei auf die Füße schauen.
> > Ich glaube ja, die Meisten "mögen" es (um nicht zu sagen
> > finden es sexy), uns Mädels beim Schuhe baumeln lassen
> > zuzusehen und durch diese dünnen Nylons trotz
> > "Bekleidung" der Haut noch den ganzen Fuß zu sehen. Was
> > meinst Du? Spielst Du eigentlich auch öfters mit Deinen
> > Schuhen?
> >
> > Wenn ich mit meine Mädels unterwegs bin und wir die Bahn
> > kriegen müssen, lachen die häufig, weil ich die Schuhe
> > bei höherem Tempo kaum anbehalten kann. Und machen dann
> > auch so neckische Sprüche, nach dem Motto "Mensch
> > Pascale, wegen deinen lockeren Trittchen verpassen wir
> > noch die Bahn", oder sowas.
> >
> > Also, es gibt keinen Grund, dass Dir das peinlich ist. Es
> > gibt genug andere, denen das täglich passiert. Dass der
> > Schuh natürlich mit der Sohle nach oben gelandet ist, war
> > doof, wenn noch Leute hinter Dir in den Bus einsteigen
> > wollen, aber was willste daran ändern? Passiert, ist
> > passiert.
> >
> > Freue mich auf eine Nachricht von Dir!
> >
> > Gruß, Pascale :-)
>
> Hi Pascale, hi Mara,
>
> besser wie du Pascale hätte ich es auch nicht schreiben
> können. Wnn ich irgendwo sitze muss ich hinterher auch
> immer meine Schuhe suchen. Meine Bekannten kennen das
> aber schon von mir und bleiben meistens freundlicherweise
> sitzen bis ich endlich bei Schuhe wieder an den Füssen
> habe.
> Und weil meine Ballerinas vom Shoeplay auch total weit
> sind verliere ich sie auch des öfteren auf der
> Rolltreppe.
> Aber peinlich ist mir das nicht. Im gegenteil: Wie du es
> schon sagst Pascale, es gibt mir ein ums andere mal den
> Kick.
>
> Meld dich doch mal wieder!
>
> LG Sarah


Hallo Pascale und Sarah

Wie ihr schon festgestellt habt, sehen es Männer ganz gerne,
wenn ein Schuh nur noch an einem großen Zehen baumelt und
letztendlich ganz vom Fuß fällt. Ich gehöre auch dazu und
so selten ist das zum Glück auch zu Beobachten.
Dir Pascale würde ich raten, wenn du es wieder mal eilig
hast, ziehe deine Schuhe aus und renne auf Strümpfen weiter
glg
Lothar
 Re: Ballerina verloren 20.02.2014 (20:53 Uhr) Pascale
Hallo Lothar,

das mit dem auf Strümpfen laufen ist in der Theorie eine gute Idee, mit normalen Socken kann man das auch machen, die werden maximal an den Sohlen grau bis schwarz (wenn das nicht eh schon deren Farbe ist). Mit Nylons: ultimativ und unumgänglich: Laufmasche. Die Frau von Welt hat zwar immer eine Ersatzstrumpfhose dabei, aber wenn man die erste schon morgens beim Rennen in Richtung Bus himmelt (also bevor man an seinem Ziel angekommen ist), nicht zieführend (im wahrsten Sinne des Wortes, stelle ich gerade fest)!

Und wenn ich Socken trage, und das kommt SEHR selten vor, habe ich dann keine Ballis an, weil Stilbruch. Dazu habe ich ein einziges paar Schnürschuhe und die verliere ich nicht. Vielleicht trage ich deswegen auch immer nur Ballis/Pumps und Nylons, um in die Gefahr zu kommen, die Schuhe zu verlieren. Muß ich mal drüber nachdenken. Nee, ist bestimmt so. Habe mir morgens noch nie überlegt, heute ziehste mal Socken und deine Schnürschuhe an.

Gruß, Pascale :-)
 Re: Ballerina verloren 20.02.2014 (20:44 Uhr) Pascale
Hi Sarah,

meine Schuhe haben sich glaube ich nicht vom Shoeplay geweitet, die sind alle von Anfang an weit. Wobei, jetzt wo Du's sagst, bei meinen Lieblingsballis habe ich echt mehr Probleme, als bei anderen Schuhen, die an den Füßen zu halten und das war nicht von Anfang an so extrem. Aber auf Rolltreppen habe ich meine Schuhe, wie Mara, noch nicht verloren. Auf Treppen ja, leider sogar schon oft, aber Rolltreppen bewegen sich ja von selbst. Müßte ich mal ausprobieren, wie das ist, wenn ich die trotzdem hoch laufe. Oh man, ich glaube das wird mein Untergang! Denn der Abstand der einzelnen Elemente (Stufen kann man ja nicht sagen) ist ja größer, als bei einer normalen Treppe. Andererseits, selbst wenn ich beide Schuhe verlieren sollte, sobald ich oben bin, kommen die ja Sekunden später von selbst oben an. Nur wenn dann hinter mir Leute sind, und ich dann da oben einen Stau verursache, weil ich versuche, in meine Schuhe rein zu kommen... naja, muß ich Samstag mal ausprobieren. Da haste mich auf eine Idee gebracht. Könnte aber auch laufmaschenverursachend sein, denn diese Rolltreppenelemente haben ja viele Grate.

Gestern Abend war ich mit ein paar Freunden in einer Cocktailbar und ich hatte meine Lieblingsballis mit schwarzen 20 den Nylons an. Dazu ein schwarzes, ärmelloses Kleid mit weißer Bluse drunter. Böser Fehler (also die Schuh- und Strümpfeauswahl), denn da drin war's so warm (weil vielleicht so viele Leute da waren?), und mir auch und meinen Füßen erst, dass ich die Schuhe nicht an den Füßen halten konnte, denn wenn man in den Nylons schwitzt - wirste bestimmt bestätigen können - sitzen die Schuhe ja noch fragiler an den Füßen, als sonst schon. Habe meine Beine schon extra nicht unter dem Stuhl überkreuzt, um nicht beide Schuhe parallel zu verlieren, sondern sie unterm Tisch überkreuzt, aber das war auch scheiße, denn dauernd ist der Schuh, der am oberen Fuß "hing" runter gefallen und dabei hatte ich schon echt häufig versucht, meine Zehen zu strecken, damit der Schuh wenigsten auf einer breiteren Fläche auflag. Und das Tischbein war abschüssig, sodass der Schuh weiter weg rutschte, wenn ich irgendwann versuchte, ihn a) wieder zu finden und dann b) auch wieder anzuziehen. Echt vergebens, denn die anderen bewegten Ihre Füße auch, also kickten sie dann auch immer einen meiner Schuhe durch die Gegend. Zum Glück blieben die aber immer unter unserem Tisch und landeten nicht irgendwo an einem Nachbartisch. Nachdem ich trotzdem 1-2 Minuten vergeblich versucht hatte, danach zu tasten bekam ich irgendwann das Gefühl mal austreten zu müssen, aber ohne Schuhe auf Klo, nee... also mußte ich die anderen bitten, mir die Schuhe rüber zu schieben. Nach dem Klo, wollte ich mir das nicht mehr geben, also hatte ich dann doch gedacht, dass es safer ist, die Beine unter dem Stuhl zu überkreuzen. War anfangs auch OK, weil jedes Mal, als ich nach dem runter gefallenen Schuh getastet hatte, fand ich ihn fast immer sofort wieder. Aber dann kam noch einer nach und setzte sich neben mich, also bin ich noch was nach rechts gerutscht, ohne zu bedenken, dass dann ja der eine Schuh nicht mehr unter dem Stuhl war, sondern für jedermann gut sichtbar. Zu dem anderen hatte ich ja noch mit den Zehen Berührung. Und damit nahm dann mein Schicksal seinen Lauf, weil als ich dann die Beine andersrum überkreuzen wollte, ich den Schuh nicht mehr fand. Aber da ich jetzt auch nicht gucken wollte und weil einer neben mir saß, dachte ich mir, den findeste spätestens beim Aufstehen wieder und so überkreuzte ich dann die Beine in die andere Richtung, war also mit dem schuhlosen Fuß auf dem Boden und der andere Schuh blieb auch nicht wirklich lange am oberen Fuß. So saß ich dann wirklich komplett schuhlos da. Soweit so gut, nur die Leute strömten an unserem Tisch vorbei, weil wir nur noch in der Nähe des Eingangs was für so viele gefunden hatten und dann waren meine Schuhe als wir gehen wollten weg.

Vielleicht kennste ja dann auch das Gefühl, wenn der erste meint "was, schon so spät? Leute, ich muß nach Hause!" Und sich dann nach und nach die anderen anschließen und du dann anfängst nach deinen Schuhen zu tasten, immer weitere Kreise ziehst, du aber außer kleinen Steinchen auf dem Boden nichts ertastest? Nun, so war's bei mir gestern Abend wieder. Irgendwann fing ich dann an "unauffällig" - denn irgendwer bekommt's ja immer mit - in der Umgebung des Stuhls zu gucken, aber konnte nichts sehen, OK, war dunkel, was bei schwarzen Ballis schlecht ist. Da wirste dann leicht nervös und denkst dir, OK, Mädel du hast ab dem Zeitpunkt, wo der Kellner kommt, noch maximal 3 Minuten bis alle aufstehen. Der fing dann natürlich auch noch rechts von mir an abzukassieren und ging entgegen des Uhrzeigersinns weiter, also würde ich auch noch die Letzte sein, die zahlen kann. Denn wenn man zuerst dran ist, kann man danach ja intensiver nach seinen Schuhen suchen, denn die anderen sind dann ja mit ihrem Portemonnaie beschäftigt und achten dann nicht auf dich.

To make it short: natürlich konnte ich meine Schuhe nicht wieder finden, bis ich zahlen mußte. Dass es dunkel da drin war (zumindest am Boden) hatte den Vorteil, nicht sofort in seinem komplett schuhlosen Zustand entdeckt zu werden, auch wenn die Strümpfe extrem dünn und somit durchsichtig waren, also meine Beine und Füße gut zu erkennen. Aber das hält natürlich auch nicht ewig an. Bin dann aufgestanden und habe mit gehobenem Kopf, die Augen nach unten gerichtet, meinen linken Schuh dann kurz darauf zwischen Leuten entdeckt, die da standen und sich unterhielten. Tada! Ich also schnell dahin und ihn fast unauffällig zwischen ihnen raus ziehen können, um ihn anzuziehen. Fehlte noch der rechte. Gucke, gucke, gucke, sehe NICHTS!!! Zwischenzeitlich war auch unser Tisch wieder besetzt und meine Leute sahen dann auch recht schnell, dass ich mal wieder einen Schuh vermißte. In dem Moment rief dann einer von denen, die nun an unserem Tisch saßen, vermißt eine eurer Damen einen Schuh und hielt den hoch (ganzlieblächel)! Und dann die Kerle: der kann nur Pascale gehören. Ich versuchte mit meinem Lächeln nach dem Motto "Mädels und ihre Schuhe halt" alles (im wahrsten Sinne des Wortes) unter den Tisch zu kehren, zog ihn an und rutschte natürlich, als ich durch die Tür ging wieder komplett raus. Als ob der am Boden festgeklebt wurde. Also mußte ich dann die Menge wieder aufhalten, einen Schritt zurück machen, um meinen Schuh wieder anzuziehen. Oh boy, war das ein Erlebnis! Wieder so ein echter Kick halt, wenn man nicht weiß, was passiert jezt in den nächsten Minuten, bis wir den Laden verlassen.

So, liebe Sarah, soviel von mir und meinem Erlebnis gestern Abend. Jetzt bin ich mal gespannt, was Du so zu erzählen hast.

Pascale :-)
 Re: Ballerina verloren 21.02.2014 (23:06 Uhr) Sarah
> Hi Sarah,
>
> meine Schuhe haben sich glaube ich nicht vom Shoeplay
> geweitet, die sind alle von Anfang an weit. Wobei, jetzt
> wo Du's sagst, bei meinen Lieblingsballis habe ich echt
> mehr Probleme, als bei anderen Schuhen, die an den Füßen
> zu halten und das war nicht von Anfang an so extrem. Aber
> auf Rolltreppen habe ich meine Schuhe, wie Mara, noch
> nicht verloren. Auf Treppen ja, leider sogar schon oft,
> aber Rolltreppen bewegen sich ja von selbst. Müßte ich
> mal ausprobieren, wie das ist, wenn ich die trotzdem hoch
> laufe. Oh man, ich glaube das wird mein Untergang! Denn
> der Abstand der einzelnen Elemente (Stufen kann man ja
> nicht sagen) ist ja größer, als bei einer normalen
> Treppe. Andererseits, selbst wenn ich beide Schuhe
> verlieren sollte, sobald ich oben bin, kommen die ja
> Sekunden später von selbst oben an. Nur wenn dann hinter
> mir Leute sind, und ich dann da oben einen Stau
> verursache, weil ich versuche, in meine Schuhe rein zu
> kommen... naja, muß ich Samstag mal ausprobieren. Da
> haste mich auf eine Idee gebracht. Könnte aber auch
> laufmaschenverursachend sein, denn diese
> Rolltreppenelemente haben ja viele Grate.
>
> Gestern Abend war ich mit ein paar Freunden in einer
> Cocktailbar und ich hatte meine Lieblingsballis mit
> schwarzen 20 den Nylons an. Dazu ein schwarzes,
> ärmelloses Kleid mit weißer Bluse drunter. Böser Fehler
> (also die Schuh- und Strümpfeauswahl), denn da drin war's
> so warm (weil vielleicht so viele Leute da waren?), und
> mir auch und meinen Füßen erst, dass ich die Schuhe nicht
> an den Füßen halten konnte, denn wenn man in den Nylons
> schwitzt - wirste bestimmt bestätigen können - sitzen die
> Schuhe ja noch fragiler an den Füßen, als sonst schon.
> Habe meine Beine schon extra nicht unter dem Stuhl
> überkreuzt, um nicht beide Schuhe parallel zu verlieren,
> sondern sie unterm Tisch überkreuzt, aber das war auch
> scheiße, denn dauernd ist der Schuh, der am oberen Fuß
> "hing" runter gefallen und dabei hatte ich schon echt
> häufig versucht, meine Zehen zu strecken, damit der Schuh
> wenigsten auf einer breiteren Fläche auflag. Und das
> Tischbein war abschüssig, sodass der Schuh weiter weg
> rutschte, wenn ich irgendwann versuchte, ihn a) wieder zu
> finden und dann b) auch wieder anzuziehen. Echt
> vergebens, denn die anderen bewegten Ihre Füße auch, also
> kickten sie dann auch immer einen meiner Schuhe durch die
> Gegend. Zum Glück blieben die aber immer unter unserem
> Tisch und landeten nicht irgendwo an einem Nachbartisch.
> Nachdem ich trotzdem 1-2 Minuten vergeblich versucht
> hatte, danach zu tasten bekam ich irgendwann das Gefühl
> mal austreten zu müssen, aber ohne Schuhe auf Klo, nee...
> also mußte ich die anderen bitten, mir die Schuhe rüber
> zu schieben. Nach dem Klo, wollte ich mir das nicht mehr
> geben, also hatte ich dann doch gedacht, dass es safer
> ist, die Beine unter dem Stuhl zu überkreuzen. War
> anfangs auch OK, weil jedes Mal, als ich nach dem runter
> gefallenen Schuh getastet hatte, fand ich ihn fast immer
> sofort wieder. Aber dann kam noch einer nach und setzte
> sich neben mich, also bin ich noch was nach rechts
> gerutscht, ohne zu bedenken, dass dann ja der eine Schuh
> nicht mehr unter dem Stuhl war, sondern für jedermann gut
> sichtbar. Zu dem anderen hatte ich ja noch mit den Zehen
> Berührung. Und damit nahm dann mein Schicksal seinen
> Lauf, weil als ich dann die Beine andersrum überkreuzen
> wollte, ich den Schuh nicht mehr fand. Aber da ich jetzt
> auch nicht gucken wollte und weil einer neben mir saß,
> dachte ich mir, den findeste spätestens beim Aufstehen
> wieder und so überkreuzte ich dann die Beine in die
> andere Richtung, war also mit dem schuhlosen Fuß auf dem
> Boden und der andere Schuh blieb auch nicht wirklich
> lange am oberen Fuß. So saß ich dann wirklich komplett
> schuhlos da. Soweit so gut, nur die Leute strömten an
> unserem Tisch vorbei, weil wir nur noch in der Nähe des
> Eingangs was für so viele gefunden hatten und dann waren
> meine Schuhe als wir gehen wollten weg.
>
> Vielleicht kennste ja dann auch das Gefühl, wenn der
> erste meint "was, schon so spät? Leute, ich muß nach
> Hause!" Und sich dann nach und nach die anderen
> anschließen und du dann anfängst nach deinen Schuhen zu
> tasten, immer weitere Kreise ziehst, du aber außer
> kleinen Steinchen auf dem Boden nichts ertastest? Nun, so
> war's bei mir gestern Abend wieder. Irgendwann fing ich
> dann an "unauffällig" - denn irgendwer bekommt's ja immer
> mit - in der Umgebung des Stuhls zu gucken, aber konnte
> nichts sehen, OK, war dunkel, was bei schwarzen Ballis
> schlecht ist. Da wirste dann leicht nervös und denkst
> dir, OK, Mädel du hast ab dem Zeitpunkt, wo der Kellner
> kommt, noch maximal 3 Minuten bis alle aufstehen. Der
> fing dann natürlich auch noch rechts von mir an
> abzukassieren und ging entgegen des Uhrzeigersinns
> weiter, also würde ich auch noch die Letzte sein, die
> zahlen kann. Denn wenn man zuerst dran ist, kann man
> danach ja intensiver nach seinen Schuhen suchen, denn die
> anderen sind dann ja mit ihrem Portemonnaie beschäftigt
> und achten dann nicht auf dich.
>
> To make it short: natürlich konnte ich meine Schuhe nicht
> wieder finden, bis ich zahlen mußte. Dass es dunkel da
> drin war (zumindest am Boden) hatte den Vorteil, nicht
> sofort in seinem komplett schuhlosen Zustand entdeckt zu
> werden, auch wenn die Strümpfe extrem dünn und somit
> durchsichtig waren, also meine Beine und Füße gut zu
> erkennen. Aber das hält natürlich auch nicht ewig an. Bin
> dann aufgestanden und habe mit gehobenem Kopf, die Augen
> nach unten gerichtet, meinen linken Schuh dann kurz
> darauf zwischen Leuten entdeckt, die da standen und sich
> unterhielten. Tada! Ich also schnell dahin und ihn fast
> unauffällig zwischen ihnen raus ziehen können, um ihn
> anzuziehen. Fehlte noch der rechte. Gucke, gucke, gucke,
> sehe NICHTS!!! Zwischenzeitlich war auch unser Tisch
> wieder besetzt und meine Leute sahen dann auch recht
> schnell, dass ich mal wieder einen Schuh vermißte. In dem
> Moment rief dann einer von denen, die nun an unserem
> Tisch saßen, vermißt eine eurer Damen einen Schuh und
> hielt den hoch (ganzlieblächel)! Und dann die Kerle: der
> kann nur Pascale gehören. Ich versuchte mit meinem
> Lächeln nach dem Motto "Mädels und ihre Schuhe halt"
> alles (im wahrsten Sinne des Wortes) unter den Tisch zu
> kehren, zog ihn an und rutschte natürlich, als ich durch
> die Tür ging wieder komplett raus. Als ob der am Boden
> festgeklebt wurde. Also mußte ich dann die Menge wieder
> aufhalten, einen Schritt zurück machen, um meinen Schuh
> wieder anzuziehen. Oh boy, war das ein Erlebnis! Wieder
> so ein echter Kick halt, wenn man nicht weiß, was
> passiert jezt in den nächsten Minuten, bis wir den Laden
> verlassen.
>
> So, liebe Sarah, soviel von mir und meinem Erlebnis
> gestern Abend. Jetzt bin ich mal gespannt, was Du so zu
> erzählen hast.
>
> Pascale :-)


Hi Pascale, schön das du dich gemeldet hast!!!

Dafür danke ich dir.
Wir haben wirklich viel gemeinsam.

Du, ich spiele ausschließlich immer nur bewusst mit meinen Schuhen. Sonst würde es mir auch keinen Spaß machen! Ich bin auch der Meinung das es fast alle Frauen bewusst machen sie aber nur nicht dazu stehen und es zugeben.

Wie ist das denn bei dir? Spielst du auch nur ganz bewusst mit deinen Schuhen?

Ich selbst mache das seit ich damals in der 5. Klasse meiner Schule eine neue Deutschlehrerin bekam. Sie spielte unentwegt mit ihren Pumps die sie immer trug. Manchmal hatte sie auch beide Schuhe ganz aus und ging ohne Schuhe zur Tafel und auch durch die Klasse. Ich saß günstig neben der Klassentür und konnte ihre Aktivitäten immer gut beobachten. Mich hat das so fasziniert das ich mir auch solche Pumps zulegen wollte. Da spielte aber meine Mum nicht mit. Aber sie kaufte mir ein Paar schwarze lack - Ballerinas. Und mit denen habe ich dann in der Schule sofort angefangen wild rumzuspielen.

Zuerst fand ich es spaßig, witzig aber als ich merkte das mir die Jungs, aber auch einige Mädels beim spielen meistens heimlich zusahen, habe ich gemerkt das es mich irgendwie anmacht. Und das ist auch bis heute so geblieben.

Ich wünsche dir übrigens für morgen noch viel Spaß auf einer Rolltreppe.

GLG und melde dich doch mal wieder.

Sarah
 Re: Ballerina verloren 24.02.2014 (20:04 Uhr) Pascale
Hi Sarah,

es sind immer wieder diese Schwachmatiker, die beispielsweise in meinem Namen Mike geantwortet haben, wo ich mir denke, was haben die davon? Andererseits, wenn's ihnen hilft Druck (oder ihre kranken Gedanken, oder was auch immer) abzubauen, sollen sie im Namen anderer ruhig schreiben, denn der Schreibstil unterscheidet sich ja schon gewaltig.

Spiele ich bewußt mit meinen Schuhen... gute Frage, sagen wir's mal so, da die alle ziemlich locker sitzen, also schon beim gehen nicht immer an den Füßen bleiben wollen, läßt es sich quasi nicht vermeiden, dass sie an den Zehen runter baumeln, oder irgendwann auf dem Boden rum liegen. Und es strengt mehr an, sie an den Füßen behalten zu wollen, als sie tun zu lassen, worauf sie bock haben. Auch wenn der letzte Satz jetzt vielleicht implementiert, sie hätten ein Eigenleben. Naja, in gewisser Weise haben sie dies ja tatsächlich. Denn manchmal sind sie fast unkontrollierbar und umspielen nur die Füße.

Ich glaube, bei mir war die Kommunion ausschlaggebend. Denn da hatte ich das erste Mal Ballerinas ohne diese Riemchen an und die waren mit dieser (damals allerersten) Feinstrumpfhose fast nicht an den Füßen zu halten. War mir am Anfang total peinlich und ich hatte auf dem Weg zur Kirche schon ein paar Mal mindestens einen Schuh verloren. Und hoffte, dass mir in der Kirche auf dem Steinboden keiner abhanden kommt, wenn wir das erste Mal die Kommunion empfangen und jeder auf einen guckt.

Zurück in der Bank "dankte" ich den Schuhen dafür, dass sie an den Füßen geblieben sind, indem sie mir dort direkt von beiden Füßen rutschten, als ich mich nach der Kommunion zum Gebet hingekniet habe. Es gefiel mir, dass ich nur noch mit den Zehen Kontakt zu den Schuhen hatte und durch diese dünnen Strümpfe trotzdem noch meine Füße sehen konnte mit dieser Zehenverstärkung. Und seitdem hat es mich erwischt. Denn den gesamten Rest der Messe hatte ich nur noch die Schuhe mit den Zehen rumgedreht und so Sachen gemacht. Einmal so stark, dass der eine bis zwei Reihen hinter mir gerutscht ist und ich dann bis zum Ende der Messe nur noch den anderen Schuh hatte, was mich aber nicht vom weiterspielen abhielt. Und das ist nun ja schon einige Jahre her. Hattest Du damals in der fünften noch so eine Kinderstrumpfhose an, oder auch schon eine Feinstrumpfhose? Oder ziehst Du Ballerinas auch barfuß an?

So, jetzt Du wieder!

Pascale :-)
 Re: Ballerina verloren 25.02.2014 (23:26 Uhr) Sarah
> Hi Sarah,
>
> es sind immer wieder diese Schwachmatiker, die
> beispielsweise in meinem Namen Mike geantwortet haben, wo
> ich mir denke, was haben die davon? Andererseits, wenn's
> ihnen hilft Druck (oder ihre kranken Gedanken, oder was
> auch immer) abzubauen, sollen sie im Namen anderer ruhig
> schreiben, denn der Schreibstil unterscheidet sich ja
> schon gewaltig.
>
> Spiele ich bewußt mit meinen Schuhen... gute Frage, sagen
> wir's mal so, da die alle ziemlich locker sitzen, also
> schon beim gehen nicht immer an den Füßen bleiben wollen,
> läßt es sich quasi nicht vermeiden, dass sie an den Zehen
> runter baumeln, oder irgendwann auf dem Boden rum liegen.
> Und es strengt mehr an, sie an den Füßen behalten zu
> wollen, als sie tun zu lassen, worauf sie bock haben.
> Auch wenn der letzte Satz jetzt vielleicht implementiert,
> sie hätten ein Eigenleben. Naja, in gewisser Weise haben
> sie dies ja tatsächlich. Denn manchmal sind sie fast
> unkontrollierbar und umspielen nur die Füße.
>
> Ich glaube, bei mir war die Kommunion ausschlaggebend.
> Denn da hatte ich das erste Mal Ballerinas ohne diese
> Riemchen an und die waren mit dieser (damals allerersten)
> Feinstrumpfhose fast nicht an den Füßen zu halten. War
> mir am Anfang total peinlich und ich hatte auf dem Weg
> zur Kirche schon ein paar Mal mindestens einen Schuh
> verloren. Und hoffte, dass mir in der Kirche auf dem
> Steinboden keiner abhanden kommt, wenn wir das erste Mal
> die Kommunion empfangen und jeder auf einen guckt.
>
> Zurück in der Bank "dankte" ich den Schuhen dafür, dass
> sie an den Füßen geblieben sind, indem sie mir dort
> direkt von beiden Füßen rutschten, als ich mich nach der
> Kommunion zum Gebet hingekniet habe. Es gefiel mir, dass
> ich nur noch mit den Zehen Kontakt zu den Schuhen hatte
> und durch diese dünnen Strümpfe trotzdem noch meine Füße
> sehen konnte mit dieser Zehenverstärkung. Und seitdem hat
> es mich erwischt. Denn den gesamten Rest der Messe hatte
> ich nur noch die Schuhe mit den Zehen rumgedreht und so
> Sachen gemacht. Einmal so stark, dass der eine bis zwei
> Reihen hinter mir gerutscht ist und ich dann bis zum Ende
> der Messe nur noch den anderen Schuh hatte, was mich aber
> nicht vom weiterspielen abhielt. Und das ist nun ja schon
> einige Jahre her. Hattest Du damals in der fünften noch
> so eine Kinderstrumpfhose an, oder auch schon eine
> Feinstrumpfhose? Oder ziehst Du Ballerinas auch barfuß
> an?
>
> So, jetzt Du wieder!
>
> Pascale :-)

Hi Pascale,

Es war mir schon klar dass der Beitrag einfach nicht von dir sein konnte. Warum das einige machen verstehe ich auch nicht.
Ich möchte dir nun ein Erlebnis vom Januar berichten. Ich war mit einer Freundin zum Essen beim Italiener verabredet. Da es ja recht mild war entschloss ich mich mal wieder Slingpumps mit einer hautfarbenen Nylonstrumpfhose anzuziehen. Dazu trug ich eine blaue Jeans. Eigentlich hatte ich mich ja auf den Abend gefreut, aber meine Freundin hat ihn mir schon vermiest finde ich.
Ich muss voranschicken dass meine Freundin weiß dass ich andauernd meine Schuhe ausziehe und mit ihnen rumspiele. Auch weiß sie dass ich meine Slings gerne runtertreten trage.
Wir trafen uns auf dem Parkplatz vor dem Lokal und schon beim reingehen meinte sie zu mir:,, Wie trägst du denn deine Schuhe?" Ich antwortete ihr:,, Du weißt doch das ich das gern mache und das ich das schön finde. Warum fragst du mich das ausgerechnet jetzt?" Sie antwortete:,, Naja jetzt im Januar solche Schuhe und dann auch nur halb an? Ich weiß ja nicht." Ich sagte nichts dazu.
Während wir nun dort saßen schlug ich unter der Bank meinen rechten Fuß über den linken, und ließ den Sling vom Fuß gleiten und auf den Boden fallen. Danach spielte ich mit beiden Füssen mit meinem linken Schuh. Irgendwie muss ich dabei wohl etwas hin und her gehibbelt sein, denn sie meinte zwischendurch irgendwann:,, Meine Güte bleib doch mal still sitzen."
Ich antwortete ihr:,, Sorry, aber ich spiele nun mal gern mit meinen Schuhen rum. Ich finde es nun mal ein einfach ein schönes Gefühl ständig aus den Schuhen rauszugleiten. Das weißt du aber doch auch." Sie ging nicht weiter darauf ein und wir redeten über alles Mögliche. Aber irgendwie hatte ich den Eindruck das sie schlecht drauf war, warum auch immer. Gesagt hat sie es mir nicht.
Als wir dann gehen wollten (ich war inzwischen komplett ohne Schuhe) suchte ich meine Slings. Den linken mit dem ich eine Weile gespielt hatte den fand ich auch sofort. Aber den rechten den ich schon ganz am Anfang vom Fuß hatte rutschen lassen, der blieb verschwunden. Ich zog den linken Sling wieder aus um mit beiden Füssen unter der Bank nach meinem verlorenen Schuh zu suchen, aber vergeblich. Also setzte ich mich etwas schräg hin um den Hebelweg meines Beines zu verlängern. Und tatsächlich ich kam so grade eben mit meinem großen Zeh an das Fersenriemchen heran und konnte so den Schuh wieder nach vorne ziehen. Das blieb natürlich auch meiner Freundin nicht verborgen die meine Suchaktion mit dem Satz:,, Das ist ja schon peinlich mit deinem Schuhtick" quittierte.
Wir haben uns dann draußen recht unterkühlt verabschiedet, und ich war schon ein bisschen sauer und enttäuscht von ihr. Denn sie kennt mich und meinen Tick ja schon seit einigen Jahren. Das war also nix neues und ich hab mich auch nicht anders verhalten als sonst. Ich muss im Lokal fast immer meine Schuhe erst suchen bevor ich gehe. Ich weiß auch nicht was mit ihr los war.

So, und nun beantworte ich noch deine Fragen:
Damals hatte ich zum ersten mal Nylonsöckchen an. Ich trage meine fast nie barfuß sondern habe fast immer zumindest dünne Nylons an.

Ich hab dir mal oben meine Mail - Addy reingeschrieben. Vielleicht macht es ja mehr Sinn auf dem Wege zu schreiben. Was mainst du?

GLG

Sarah
 Re: Ballerina verloren 28.02.2014 (18:21 Uhr) Augenkrebs
> > Hi Sarah,
> >
> > es sind immer wieder diese Schwachmatiker, die
> > beispielsweise in meinem Namen Mike geantwortet haben, wo
> > ich mir denke, was haben die davon? Andererseits, wenn's
> > ihnen hilft Druck (oder ihre kranken Gedanken, oder was
> > auch immer) abzubauen, sollen sie im Namen anderer ruhig
> > schreiben, denn der Schreibstil unterscheidet sich ja
> > schon gewaltig.
> >
> > Spiele ich bewußt mit meinen Schuhen... gute Frage, sagen
> > wir's mal so, da die alle ziemlich locker sitzen, also
> > schon beim gehen nicht immer an den Füßen bleiben wollen,
> > läßt es sich quasi nicht vermeiden, dass sie an den Zehen
> > runter baumeln, oder irgendwann auf dem Boden rum liegen.
> > Und es strengt mehr an, sie an den Füßen behalten zu
> > wollen, als sie tun zu lassen, worauf sie bock haben.
> > Auch wenn der letzte Satz jetzt vielleicht implementiert,
> > sie hätten ein Eigenleben. Naja, in gewisser Weise haben
> > sie dies ja tatsächlich. Denn manchmal sind sie fast
> > unkontrollierbar und umspielen nur die Füße.
> >
> > Ich glaube, bei mir war die Kommunion ausschlaggebend.
> > Denn da hatte ich das erste Mal Ballerinas ohne diese
> > Riemchen an und die waren mit dieser (damals allerersten)
> > Feinstrumpfhose fast nicht an den Füßen zu halten. War
> > mir am Anfang total peinlich und ich hatte auf dem Weg
> > zur Kirche schon ein paar Mal mindestens einen Schuh
> > verloren. Und hoffte, dass mir in der Kirche auf dem
> > Steinboden keiner abhanden kommt, wenn wir das erste Mal
> > die Kommunion empfangen und jeder auf einen guckt.
> >
> > Zurück in der Bank "dankte" ich den Schuhen dafür, dass
> > sie an den Füßen geblieben sind, indem sie mir dort
> > direkt von beiden Füßen rutschten, als ich mich nach der
> > Kommunion zum Gebet hingekniet habe. Es gefiel mir, dass
> > ich nur noch mit den Zehen Kontakt zu den Schuhen hatte
> > und durch diese dünnen Strümpfe trotzdem noch meine Füße
> > sehen konnte mit dieser Zehenverstärkung. Und seitdem hat
> > es mich erwischt. Denn den gesamten Rest der Messe hatte
> > ich nur noch die Schuhe mit den Zehen rumgedreht und so
> > Sachen gemacht. Einmal so stark, dass der eine bis zwei
> > Reihen hinter mir gerutscht ist und ich dann bis zum Ende
> > der Messe nur noch den anderen Schuh hatte, was mich aber
> > nicht vom weiterspielen abhielt. Und das ist nun ja schon
> > einige Jahre her. Hattest Du damals in der fünften noch
> > so eine Kinderstrumpfhose an, oder auch schon eine
> > Feinstrumpfhose? Oder ziehst Du Ballerinas auch barfuß
> > an?
> >
> > So, jetzt Du wieder!
> >
> > Pascale :-)
>
> Hi Pascale,
>
> Es war mir schon klar dass der Beitrag einfach nicht von
> dir sein konnte. Warum das einige machen verstehe ich
> auch nicht.
> Ich möchte dir nun ein Erlebnis vom Januar berichten. Ich
> war mit einer Freundin zum Essen beim Italiener
> verabredet. Da es ja recht mild war entschloss ich mich
> mal wieder Slingpumps mit einer hautfarbenen
> Nylonstrumpfhose anzuziehen. Dazu trug ich eine blaue
> Jeans. Eigentlich hatte ich mich ja auf den Abend
> gefreut, aber meine Freundin hat ihn mir schon vermiest
> finde ich.
> Ich muss voranschicken dass meine Freundin weiß dass ich
> andauernd meine Schuhe ausziehe und mit ihnen rumspiele.
> Auch weiß sie dass ich meine Slings gerne runtertreten
> trage.
> Wir trafen uns auf dem Parkplatz vor dem Lokal und schon
> beim reingehen meinte sie zu mir:,, Wie trägst du denn
> deine Schuhe?" Ich antwortete ihr:,, Du weißt doch das
> ich das gern mache und das ich das schön finde. Warum
> fragst du mich das ausgerechnet jetzt?" Sie antwortete:,,
> Naja jetzt im Januar solche Schuhe und dann auch nur halb
> an? Ich weiß ja nicht." Ich sagte nichts dazu.
> Während wir nun dort saßen schlug ich unter der Bank
> meinen rechten Fuß über den linken, und ließ den Sling
> vom Fuß gleiten und auf den Boden fallen. Danach spielte
> ich mit beiden Füssen mit meinem linken Schuh. Irgendwie
> muss ich dabei wohl etwas hin und her gehibbelt sein,
> denn sie meinte zwischendurch irgendwann:,, Meine Güte
> bleib doch mal still sitzen."
> Ich antwortete ihr:,, Sorry, aber ich spiele nun mal gern
> mit meinen Schuhen rum. Ich finde es nun mal ein einfach
> ein schönes Gefühl ständig aus den Schuhen rauszugleiten.
> Das weißt du aber doch auch." Sie ging nicht weiter
> darauf ein und wir redeten über alles Mögliche. Aber
> irgendwie hatte ich den Eindruck das sie schlecht drauf
> war, warum auch immer. Gesagt hat sie es mir nicht.
> Als wir dann gehen wollten (ich war inzwischen komplett
> ohne Schuhe) suchte ich meine Slings. Den linken mit dem
> ich eine Weile gespielt hatte den fand ich auch sofort.
> Aber den rechten den ich schon ganz am Anfang vom Fuß
> hatte rutschen lassen, der blieb verschwunden. Ich zog
> den linken Sling wieder aus um mit beiden Füssen unter
> der Bank nach meinem verlorenen Schuh zu suchen, aber
> vergeblich. Also setzte ich mich etwas schräg hin um den
> Hebelweg meines Beines zu verlängern. Und tatsächlich ich
> kam so grade eben mit meinem großen Zeh an das
> Fersenriemchen heran und konnte so den Schuh wieder nach
> vorne ziehen. Das blieb natürlich auch meiner Freundin
> nicht verborgen die meine Suchaktion mit dem Satz:,, Das
> ist ja schon peinlich mit deinem Schuhtick" quittierte.
> Wir haben uns dann draußen recht unterkühlt
> verabschiedet, und ich war schon ein bisschen sauer und
> enttäuscht von ihr. Denn sie kennt mich und meinen Tick
> ja schon seit einigen Jahren. Das war also nix neues und
> ich hab mich auch nicht anders verhalten als sonst. Ich
> muss im Lokal fast immer meine Schuhe erst suchen bevor
> ich gehe. Ich weiß auch nicht was mit ihr los war.
>
> So, und nun beantworte ich noch deine Fragen:
> Damals hatte ich zum ersten mal Nylonsöckchen an. Ich
> trage meine fast nie barfuß sondern habe fast immer
> zumindest dünne Nylons an.
>
> Ich hab dir mal oben meine Mail - Addy reingeschrieben.
> Vielleicht macht es ja mehr Sinn auf dem Wege zu
> schreiben. Was mainst du?
>
> GLG
>
> Sarah

Ihr habt doch einen Knall!
 Re: Ballerina verloren 19.02.2014 (10:56 Uhr) Mike
Hallo Pascale,Sarah und Mara,

Pascale hat völlig recht, uns Männern gefällt es total, wenn Mädels mit ihren Schuhen spielen.
Der Anblick eines baumelnden Schuhs hat für uns eine erotisierende Wirkung.
Dabei erhöht sich dieser Effekt, wenn die Frau dazu dunkle Nylons trägt.
Am geilsten ist es jedoch, wenn sie ihren Schuh absichtlich fallen lässt oder beim gehen unabsichtlich verliert.
Mara, du brauchst dich keineswegs schämen, wenn du im Bus deinen Schuh verloren hast, vielmehr kannst du davon ausgehen, dass der eine oder andere Mann, der dich vielleicht beobachtet hat, dieses aufregende Erlebnis genossen hat.
Habt ihr vielleicht noch das eine oder andere aufregende Schuh-Erlebnis zu berichten?
Ich würde mich total freuen.

LG an euch drei Mädels

Mike
 Re: Ballerina verloren 22.02.2014 (18:46 Uhr) Pascale
Hi Mike,

ich könnte dir unzählige von meinem Geschichten erzählen. Gestern hab ich meinem Vorgesetzten einen Footjob in Nylons zukommen lassen. Ich hab so meine Gehaltsvorstellungen vollumfänglich durchgesetzt. Was soll ich sagen, Männer sind doch alle gleich. In seinem speziellen Fall, war das eigentlich auch ganz einfach. Seine Frau ist über 40. Da läuft in dieser Hinsicht natürlich nichts mehr.

Gruß, Pascale :-)
 Re: Ballerina verloren 23.02.2014 (10:43 Uhr) Mike
Hi Pascale,

im Prinzip hast du völlig recht, wir Männer sind letzlich alle gleich gestrickt.
Und ich gebs zu, dass ich gerne den Reizen einer Frau erliege, insbesondere, wenn sie dunkle Nylons mit high heels trägt.
Wenn sie dann noch shoeplay zeigt, dann bin ich total hinüber.
Wäre toll, wenn du noch die eine oder andere Schuh-story erzählen könntest.

Liebe Grüße , Mike

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Cinderella Storys schuh verloren". Die Überschrift des Forums ist "Cinderella Storys (mit einem Schuh unterwegs)".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Cinderella Storys schuh verloren | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.