plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

73 User im System
Rekord: 140
(29.03.2020, 15:52 Uhr)

 
 
 Cinderella Storys (mit einem Schuh unterwegs)
  Suche:

 Croc kullert Felsen runter 12.09.2014 (23:20 Uhr) Simone
Was mir passiert ist, glaubt mir bestimmt eh keiner :-( Im Juli war ich mit einer Freundin unterwegs. Ich hatte meinen freien Arbeitstag in der Woche und meine Freundin die momentan im Mutterschaftsurlaub ist, hatte ihre Tochter bei ihrer Mutter, also bei der Oma. So hatten wir beide mal wieder vor gemeinsam einen schönen Freizeittag zu verbringen. Eigentlich hatten wir uns nur dazu verabredet einen kleinen Stadtbummel zu unternehmen und ein bisschen Shoppen zu gehen. Wir beide gehen irgendwie sehr gerne shoppen ;-)

Als wir dann in der Stadt unterwegs waren, kamen wir an der Flusspromenade vorbei und sahen auf einem aushängenden Schild, das ein Ausflugsschiff in 10 Minuten ablegen würde. Das war nun nicht geplant, aber ganz spontan entschieden wir uns, aufgrund des schönen Wetters, mit dem Schiff zu fahren. So konnten wir uns an Deck so richtig schön sonnen. Nach mehreren Anlegestellen kam uns die Idee, in einer Stadt auszusteigen, in der wir beide noch nie waren, da sich die Möglichkeit bot, mit einem späteren Dampfer wieder zurück zu fahren. Nachdem wir in dem Städtchen ein leckeres Eis gegessen hatten, bummelten wir noch etwas durch die Gegend und sahen dann auf einem Wanderschild, das man zu einem 1,2 km entfernten Aussichtsturm wandern konnte, von dem aus man wohl das gesamte Flusstal überblicken könne.

So begaben wir uns nun auf den Pfad, der sich in einigen Serpentinen teils sogar recht steil den Wald hinauf schlängelte. Unterwegs befanden sich dann mehrere, zumeist auf Felsen oder Felsvorsprüngen angelegte kleine Aussichtsplattformen mit Holzbänken, von denen man eine tolle Aussicht über das Tal genießen konnte. Doch wir machten uns nach einem kurzen Stopp dann immer wieder weiter, weil wir letztlich doch zügig den Aussichtsturm auf dem Berghang erreichen wollten. Nach einer gefühlten Ewigkeit war es dann endlich so weit. Wir standen vor dem Turm und gingen im inneren die Wendeltreppe hinauf. Der Weg hatte sich wirklich gelohnt. Von dem Turm aus, konnten wir das gesamte Flusstal überblicken und auf der anderen Seite Kilometerweit über die Wälder hinweg. :-)

Schließlich war es wieder Zeit für den Abstieg. An einer Felsenplattform, die uns schon beim Aufstieg gefallen hatte, wollten wir nochmal kurz anhalten, um schöne Fotos zu machen. Jetzt kommen wir wohl leider zum eigentlichen Thema :-( Ohne mich selber loben zu wollen, bin ich wohl ein recht ordentlicher Mensch, der es ungern sieht, wenn irgendwo Müll in der Gegend herum liegt. Nun kam es so, das diese Felsen - Aussichtsplattform mit einem Holzgeländer mit zwei Querbalken gesichert war. Passieren konnte normalerweise nun wirklich nichts. Leider musste ich nun sehen, das hinter dem Holzgeländer noch auf dem Felsvorsprung liegend jemand achtlos eine leere Zigarettenschachtel weg geworfen hatte ! :-( Diese Schmutzfinken denke ich noch so, und strecke mein Bein durch die beiden Holzbalken, um mir mit dem Fuß die leere Zigarettenschachtel zu angeln. Denn schließlich befindet sich neben der Aussichtsbank auch ein angebrachter Mülleimer auf der Felsenplattform !

Spätestens an der Stelle sollte oder muss ich wohl erwähnen, das ich an diesem Tag meine Freizeit - Crocs anhatte, und zu denjenigen gehöre, die den Fersenriemen nicht hinter der Ferse sondern über dem Fuß hochgeklappt haben :-( Wahrscheinlich könnt ihr Euch jetzt schon denken, was passiert ist. Ich habe also mit meinem ausgestreckten Bein und Fuß die leere Zigarettenschachtel erreicht, und will diese heran holen, um Sie dort zu entsorgen, wo Sie hingehört, nämlich im Mülleimer !! Doch erstens kommt es anders und zweitens wie man denkt, heißt ein altes Sprichwort ? Wahrscheinlich weil ich mir an dem Tag ein paar neue Socken angezogen habe, rutsche ich plötzlich ein klein wenig aus meinem Croc und hab ihn nur noch am vorderen Fuß hängen. Ihhh ! Immer noch mit ausgestrecktem Bein durch das Holzgeländer hänge ich nun da, die leere Zigarettenschachtel auf dem Felsvorsprung erreicht, aber meinen Croc nur noch halb am Fuß. Scheiße ! Dabei kann mir auch meine Freundin jetzt nicht mehr helfen. Mir ist bewusst und ich weiß genau, wenn ich jetzt meinen Fuß und Bein zurück ziehe, dann rutsche ich wohl komplett aus meinem Schuh. Aber mir bleibt am Ende keine andere Wahl, was soll ich machen ? Als ich meinen Fuß zurück ziehe, rutscht mir mein Croc komplett vom Fuß und kullert gemeinsam mit der leeren Zigarettenschachtel komplett den Felsen hinunter :-(

Meine Freundin und ich beugen uns zwar noch beide über das Holzgeländer, doch weder von meinem Croc, noch von der leeren Zigarettenschachtel ist etwas zu sehen. Der Pfad machte zwar einen 180 Grad Knick von der Felsenkanzel ins Tal hinab, aber durch das Waldgebiet, war die Felsenkanzel unterhalb vom Weg aus gar nicht mehr zu sehen. Da es sich um ein für uns als Fremde undefinierbares Gelände handelte, wollten wir den Pfad am Ende dann auch nicht verlassen, um uns unnötig in Gefahr zu begeben. Mir wurde klar, mein Schuh war weg und ich trat den Heimweg auf einer Socke an :-( Ich hoffe nur, das meine Freundin den Mund hält und mich sonst kein Bekannter an diesem Tag gesehen hat !
 Re: Croc kullert Felsen runter 13.09.2014 (23:44 Uhr) Jens
> Was mir passiert ist, glaubt mir bestimmt eh keiner :-(
> Im Juli war ich mit einer Freundin unterwegs. Ich hatte
> meinen freien Arbeitstag in der Woche und meine Freundin
> die momentan im Mutterschaftsurlaub ist, hatte ihre
> Tochter bei ihrer Mutter, also bei der Oma. So hatten wir
> beide mal wieder vor gemeinsam einen schönen Freizeittag
> zu verbringen. Eigentlich hatten wir uns nur dazu
> verabredet einen kleinen Stadtbummel zu unternehmen und
> ein bisschen Shoppen zu gehen. Wir beide gehen irgendwie
> sehr gerne shoppen ;-)
>
> Als wir dann in der Stadt unterwegs waren, kamen wir an
> der Flusspromenade vorbei und sahen auf einem
> aushängenden Schild, das ein Ausflugsschiff in 10 Minuten
> ablegen würde. Das war nun nicht geplant, aber ganz
> spontan entschieden wir uns, aufgrund des schönen
> Wetters, mit dem Schiff zu fahren. So konnten wir uns an
> Deck so richtig schön sonnen. Nach mehreren Anlegestellen
> kam uns die Idee, in einer Stadt auszusteigen, in der wir
> beide noch nie waren, da sich die Möglichkeit bot, mit
> einem späteren Dampfer wieder zurück zu fahren. Nachdem
> wir in dem Städtchen ein leckeres Eis gegessen hatten,
> bummelten wir noch etwas durch die Gegend und sahen dann
> auf einem Wanderschild, das man zu einem 1,2 km
> entfernten Aussichtsturm wandern konnte, von dem aus man
> wohl das gesamte Flusstal überblicken könne.
>
> So begaben wir uns nun auf den Pfad, der sich in einigen
> Serpentinen teils sogar recht steil den Wald hinauf
> schlängelte. Unterwegs befanden sich dann mehrere,
> zumeist auf Felsen oder Felsvorsprüngen angelegte kleine
> Aussichtsplattformen mit Holzbänken, von denen man eine
> tolle Aussicht über das Tal genießen konnte. Doch wir
> machten uns nach einem kurzen Stopp dann immer wieder
> weiter, weil wir letztlich doch zügig den Aussichtsturm
> auf dem Berghang erreichen wollten. Nach einer gefühlten
> Ewigkeit war es dann endlich so weit. Wir standen vor dem
> Turm und gingen im inneren die Wendeltreppe hinauf. Der
> Weg hatte sich wirklich gelohnt. Von dem Turm aus,
> konnten wir das gesamte Flusstal überblicken und auf der
> anderen Seite Kilometerweit über die Wälder hinweg. :-)
>
> Schließlich war es wieder Zeit für den Abstieg. An einer
> Felsenplattform, die uns schon beim Aufstieg gefallen
> hatte, wollten wir nochmal kurz anhalten, um schöne Fotos
> zu machen. Jetzt kommen wir wohl leider zum eigentlichen
> Thema :-( Ohne mich selber loben zu wollen, bin ich wohl
> ein recht ordentlicher Mensch, der es ungern sieht, wenn
> irgendwo Müll in der Gegend herum liegt. Nun kam es so,
> das diese Felsen - Aussichtsplattform mit einem
> Holzgeländer mit zwei Querbalken gesichert war. Passieren
> konnte normalerweise nun wirklich nichts. Leider musste
> ich nun sehen, das hinter dem Holzgeländer noch auf dem
> Felsvorsprung liegend jemand achtlos eine leere
> Zigarettenschachtel weg geworfen hatte ! :-( Diese
> Schmutzfinken denke ich noch so, und strecke mein Bein
> durch die beiden Holzbalken, um mir mit dem Fuß die leere
> Zigarettenschachtel zu angeln. Denn schließlich befindet
> sich neben der Aussichtsbank auch ein angebrachter
> Mülleimer auf der Felsenplattform !
>
> Spätestens an der Stelle sollte oder muss ich wohl
> erwähnen, das ich an diesem Tag meine Freizeit - Crocs
> anhatte, und zu denjenigen gehöre, die den Fersenriemen
> nicht hinter der Ferse sondern über dem Fuß hochgeklappt
> haben :-( Wahrscheinlich könnt ihr Euch jetzt schon
> denken, was passiert ist. Ich habe also mit meinem
> ausgestreckten Bein und Fuß die leere Zigarettenschachtel
> erreicht, und will diese heran holen, um Sie dort zu
> entsorgen, wo Sie hingehört, nämlich im Mülleimer !! Doch
> erstens kommt es anders und zweitens wie man denkt, heißt
> ein altes Sprichwort ? Wahrscheinlich weil ich mir an dem
> Tag ein paar neue Socken angezogen habe, rutsche ich
> plötzlich ein klein wenig aus meinem Croc und hab ihn nur
> noch am vorderen Fuß hängen. Ihhh ! Immer noch mit
> ausgestrecktem Bein durch das Holzgeländer hänge ich nun
> da, die leere Zigarettenschachtel auf dem Felsvorsprung
> erreicht, aber meinen Croc nur noch halb am Fuß. Scheiße
> ! Dabei kann mir auch meine Freundin jetzt nicht mehr
> helfen. Mir ist bewusst und ich weiß genau, wenn ich
> jetzt meinen Fuß und Bein zurück ziehe, dann rutsche ich
> wohl komplett aus meinem Schuh. Aber mir bleibt am Ende
> keine andere Wahl, was soll ich machen ? Als ich meinen
> Fuß zurück ziehe, rutscht mir mein Croc komplett vom Fuß
> und kullert gemeinsam mit der leeren Zigarettenschachtel
> komplett den Felsen hinunter :-(
>
> Meine Freundin und ich beugen uns zwar noch beide über
> das Holzgeländer, doch weder von meinem Croc, noch von
> der leeren Zigarettenschachtel ist etwas zu sehen. Der
> Pfad machte zwar einen 180 Grad Knick von der
> Felsenkanzel ins Tal hinab, aber durch das Waldgebiet,
> war die Felsenkanzel unterhalb vom Weg aus gar nicht mehr
> zu sehen. Da es sich um ein für uns als Fremde
> undefinierbares Gelände handelte, wollten wir den Pfad am
> Ende dann auch nicht verlassen, um uns unnötig in Gefahr
> zu begeben. Mir wurde klar, mein Schuh war weg und ich
> trat den Heimweg auf einer Socke an :-( Ich hoffe nur,
> das meine Freundin den Mund hält und mich sonst kein
> Bekannter an diesem Tag gesehen hat !

In Crocs zum shoppen. Damit assoziiere ich kik, nkd, div. 1 Euro Läden und um den kleinen Hunger zu bekämpfen, die Mülleimer am Mc. Drive ausräubern. Übrigens, auf leere Zigarettenschachteln gibts kein Pfand. Deine Bemühungen waren also absolut fürn A....

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Cinderella Storys schuh verloren". Die Überschrift des Forums ist "Cinderella Storys (mit einem Schuh unterwegs)".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Cinderella Storys schuh verloren | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.