plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

55 User im System
Rekord: 86
(20.06.2021, 12:51 Uhr)

 
 
 Cinderella Storys (mit einem Schuh unterwegs)
  Suche:

 Neue Cinderella Erlebnisse? 21.08.2015 (16:34 Uhr) Jürgen
Hallo Mädels,

die ganze Zeit war  Super-Wetter. Alle Mädels waren ständig in Flip-Flops, Pantos und anderen lockeren Schuhen unterwegs.
Da müsste es doch jede Menge Geschichten über verlorene Schuhe geben.
Wenn ihr ein Cinderella-Erlebnis hattet, dann berichtet doch bitte!
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 24.08.2015 (15:43 Uhr) Karsten
Ja genau, ich wäre auch total gespannt, neue Cinderella Erlebnisse zu erfahren.
Liebe Pascale, hast du nicht vielleicht neue Ereignisse zu berichten?
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 24.08.2015 (20:10 Uhr) Pascale
Hi Karsten,

ich weiß nicht, ob das wirklich neu, oder interessant ist. Hatte auch schon einige Tage überlegt, ob ich es hier posten soll... egal, ich mach's einfach. Letzten Mittwoch hatte ich mal Heels an und als ich da so morgens im Bus saß, ging ich unter dem Sitz meiner Lieblingsbeschäftigung nach. Nun muß man(n) wissen, dass man mit Heels nicht so rumspielen kann, wie mit Ballis, denn wenn erstere auf die Seite kippen, ist es etwas schwieriger, da wieder rein zu kommen, denn man muß die Schuhe erst wieder aufrichten und je nachdem, wie weit die unter den Sitz rutschen, sehr kritisch, bis unmöglich. Alles schon erlebt. Deswegen überkreuzte ich also die Knöchel und ließ den oberen Schuh an den Zehen runter baumeln. Wobei, richtig Kontakt hatte der auch nur noch mit dem großen Zeh. Als dann mein Nachbar aussteigen wollte (ich saß am Gang), bekam ich den Schuh nicht mehr zu mir gezogen, denn der Absatz hatte sich zwischen der Halterung vom Sitz mit dem Chassis verkeilt, was ich erst dabei bemerkte. Ich zog also nach allen Kräften, die in so nem großen Zeh stecken dran, aber vergebens. Ich mußte also ohne Schuh aufstehen, um ihn aussteigen zu lassen. Der Schuh fiel dabei in den Gang. An der Haltestelle stiegen aber einige Personen aus und als ich dann meine Schuh wieder anziehen wollte, lag er ca. drei Reihen weiter vorne. Scheinbar hatten ihn einige andere Aussteiger dahin gekickt. Das war's eigentlich. Nicht enttäuscht sein, war nicht wirklich interessant, bzw. ich war nicht lange schuhlos.

Trotzdem ganz liebe Grüße! Pascale :-)
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 25.08.2015 (15:53 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

vielen Dank für den Bericht über dein neuestes Schuh-Erlebnis. Die Geschichte ist wieder einmal amüsant. Es war für mich und wahrscheinlich die meisten der anderen Leser dieses Forum neu, dass du auch Pumps trägst, bisher erzähltest du stets von Erlebnissen mit Ballis.
Ich denke mal, dass Pumps leichter vom Fuß rutschen als z.B. Ballis.
Zumindest meiner Freundin ist es schon mehrfach passiert, dass sie einen ihrer Pumps verloren hat.
Die ist dann jedes mal völlig fertig und total beleidigt, wenn ich mich über ihren Schuhverlust amüsiere.
Mal noch eine Frage: trägst du im Sommer auch ganz offene Schuhe, wie Flip-Flops, Pantos oder ähnlich und ist dir mit solchen Schuhen auch schon mal ein Missgeschick passiert?

LG, Karsten
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 25.08.2015 (20:16 Uhr) Pascale
Hi Karsten,

ja, mit Ballis passiert mir halt mehr, weil ich weiß, wenn die komplett von den Füßen fallen, kommt man da im Normalfall wesentlich leichter wieder rein, als in Pumps. Nee, ich glaube, Ballis rutschen leichter vom Fuß, zumindest bei den meisten, weil die sich Pumps in passenderen Größen kaufen, weil man darin eh nach vorne rutscht. Und: wenn du bei überschlagenen Beinen mit der Ferse aus Pumps rutschst, kommst Du in der Position garantiert nicht mehr rein, weil der Absatz ja ein gewisses Gewicht hat und den Schuh quasi runter zieht. In Ballis komme ich manchmal wieder "so" rein, wenn ich so lange die Füße nach oben bewege und mit den Zehen wackle, bis ich mit der Ferse im Normalfall wieder drin bin. Allerdings sind quasi alle, nein, ALLE! meine Ballis schon beim Kauf etwas zu groß - was heißt zu groß - sitzen locker, sodass ich, selbst wenn ich da wieder bei überschlagenen Beinen rein komme, eigentlich sofort wieder raus rutsche, wenn ich die Zehen nicht nach unten drücke. Denn Lederschuhe dehnen sich ja eh mit der Zeit. Wobei, zwei Schuhe sind vorne so weit ausgeschnitten, dass wenn ich da die Zehen zu stark nach unten anwinkle, die Schuhe dadurch runter fallen, weil dann fast nichts mehr von den Füßen in den Schuhen ist.

Pumps trage ich auch hin und wieder, weil man damit auch bei überschlagenen Beinen spielen kann, ohne dass die Schuhe sofort runter fallen. Denn die Pumps sind vorne enger geschnitten und durch den Absatz baumeln die stärker hinten runter, sodass der Schuh vorne steiler nach oben steht.

Hat Deine Freundin ihre Pumps dann beim Gehen verloren, oder wenn Ihr irgendwo sitzt und sie damit spielt? Macht sie das öfters?

Nee, auf Flip Flops und Pantos stehe ich überhaupt nicht. Flip Flops sind für mich Zustände, aber keine Schuhe. Ich hatte mal ein paar hohe Pantos, nur die sind mit Nylons fast noch schwieriger an den Füßen zu halten, als Ballis. Bei Ballis bilde ich mir zumindest immer ein, weil die hinten zu sind, werden die schon irgendwie an den Füßen bleiben, aber Pantos, da rutsche ich bei jedem Schritt immer mindestens 2 cm raus.

Ich hätte meinen Beitrag auch erst heute schreiben sollen. Denn heute hatte ich im Bus eine Bank für mich alleine, also überschlage ich die Beine und mache das Übliche. Dann muß der Fahrer aber wegen so einem Honk, der aus einer Einfahrt kam, eine Vollbremsung machen und mein Schuh fiel vom Fuß. Soweit so gut, wird unter der Bank vor mir liegen, dachte ich zumindest. Pustekuchen! Ich lese also witer und als ich kurz vorm Ziel bin, fange ich mit den Zehen an, unter der Bank vor mir rumzutasten. Nichts! Taste mich also langsam weiter nach vorne, immernoch nichts. Dann gucke ich unter die Bank und sehe: NICHTS, außer die Absätze derer, die vor mir sitzen. Jetzt wird die Zeit verdammt knapp denke ich mir, also springe ich auf, verliere dabei noch den anderen Schuh, den ich nach hinten angewinkelt hatte, um weiter nach vorne tasten zu können und dabei natürlich mit der Ferse raus rutschte. Komme da aber direkt wieder dran. Nur der andere Schuh ist außer Sicht. Jetzt denke ich mir, OK, entweder mit nur einem Schuh aussteigen, oder weiter fahren und einen weiteren Weg nach Hause schlappen. Da ich keine Lust hatte, die bis heute morgen neue Strumpfhose direkt weg zu schmeißen, die hatte glaube ich so um die EUR 20 gekostet, entschied ich mich drin zu bleiben und nach dem anderen Schuh zu suchen. Ich fand ihn dann drei Reihen weiter vorne. Hätte nicht gedacht, dass bei Tempo 50, wenn der Bus die überhaupt drauf hatte, so eine Fliehkraft entsteht, wenn er scharf bremsen muß. Sagte also ganz freundlich, dass mein Schuh da liegt, dass ich ihn gerne wieder hätte und schlüpfte wieder da rein. Ja und auf dem Weg nach Hause schlappte ich wirklich nur. Bin glaube ich drei mal aus dem rechten Schuh gefallen, als ob ihn irgendwas fest gehalten hätte.

Oh man, jetzt habe ich aber wieder einen Roman geschrieben! Bis die Tage und schreib doch auch mal eine, oder ein paar Stories, was Du so mit Deiner Freundin erlebst!

Pascale :-)
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 26.08.2015 (15:50 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

vielen Dank für deinen neuen Beitrag. Die Geschichte von deinem Schuh, der gleich mehrere Reihen im Bus nach vorne gerutscht ist, fand ich wieder köstlich.
Ich denke, dass mir deine Erlebnisse deshalb so viel Vergnügen bereiten, weil ich mit meiner Freundin  oftmals ganz ähnliche Dinge erlebe.
Wie ich schon schrieb, sie trägt am liebsten Pumps. Die Absätze sind nicht allzu hoch, vielleicht so 3 bis 4 cm, aber sie mag ausschließlich sehr dünne Absätze (Pfenniggröße).
Als Frau kannst du sicher auf Anhieb nachvollziehen, was dies für Folgen hat.
Wenn wir unterwegs sind bleibt sie ständig irgendwo mit einem Absatz stecken, entweder im Straßenpflaster, in Gitterrosten, Fußabtretermatten und dgl.
Es ist dann jedes mal  eine Riesenaktion bis sie ihren Schuh wieder befreit und angezogen hat. Aber mir macht es immer einen riesen Spaß, wenn ich derartige Ereignisse miterleben kann.
Was das Thema "shoeplay" anbelangt, so denke ich, ist sie absolut genauso gestrickt, wie du. Wenn wir irgendwo sitzen, z.B. in einem Lokal, dann dauert es meist keine Minute bis sie einen ihrer Schuhe baumeln lässt. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob sie das macht, weil sie weiß, dass ich es gerne mag, wenn Frauen mit ihren Schuhen spielen, oder ob sie das ohnehin machen würde.
In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, ob du bewusst mit deinen Schuhen spielst, oder geht dies quasi automatisch, ohne nachzudenken?

Für heute LG
Karsten  
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 31.08.2015 (15:57 Uhr) Sabrina
Hallo Karsten,

nachdem du zu den Männern gehörst, die ihren Spaß haben, wenn eine Frau einen Schuh verliert, möchte ich dir kurz berichten, dass mir heute genau dies passiert ist.
Nachdem das Wetter weiter super ist, war ich mit Pantos in der Stadt unterwegs. Beim Einsteigen in den Bus ist des dann passiert, ein Schuh rutschte mir vom Fuß und kullerte die Einstiegstreppe nach unten.
Es ist aber alles gut ausgegangen , ich konnte meinen Schuh retten.
Außerdem habe ich bemerkt, dass es offenbar genug Männer gibt, die ihre Freude haben, wenn sie Schuhverluste bei Frauen beobachten können. Insofern bist du also kein Einzelfall.

LG
Sabrina
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 06.09.2015 (19:30 Uhr) Pascale
Hi Karsten,

ich glaube man kann sagen, dass ich sowohl aktiv, als auch passiv mit den Schuhen spiele. Passiv allein schon deswegen, weil sie permanent alleine von der Ferse rutschen, sobald ich die Beine übereinander schlage, oder unterm Stuhl die Knöchel überkreuze.

Aber dabei bleibt's dann ja seltenst. Also wenn wir abends weg gehen, waren beispielsweise gestern Abend im Sion in Köln auf einer Geburtstagsfeier, dann liebe ich einfach das Gefühl, weil man mit den rutschigen Nylons überall sanft drüber gleiten kann, wenn ich alles mit meinen Füßen berühre. Meist gleite ich aber eigentlich nur in meinen Schuhen rum, oder berühre das Außenleder mit meinen Zehen und Ballen. Und wenn dann der Fußboden noch aus Stein ist, wie in Restaurants ja meistens, dann flutschen die Schuh durch die Ledersohle ja meist auf dem Boden hin und her. Sodass ich sie dann (aktiv) meist Stück für Stück in Positionen schiebe, wo ich dann nicht mehr rein komme, bzw. sie dann auch nicht mehr berühren kann, also außerhalb meiner Reichweite. Ich mag's einfach, wenn ich dann mit den Zehen am Leder permanent abrutsche, weil's so rutschig/glitschig ist und sich die Schuhe immer weiter nach hinten/vorne/zur Seite von mir weg bewegen. Wie schonmal gesagt, wenn ich dann trotzdem irgendwie versuche, in meine Schuhe reinkommen zu wollen, muß ich meist doch meinen Oberkörper hin und her bewegen, damit ich in einem weiteren Radius suchen kann, wo dann meine Freunde schon wieder merken, dass Pascale wieder nach ihren Schuhen sucht. Ist quasi schon ein running gag bei uns. Wobei so langsam immer mehr meiner Freundinnen auch damit anfangen. Also nicht nur Schuhe an den Zehen baumeln lassen, bzw. sie nur noch mit den Zehen zu berühren, sondern auch ihre Schuhe um 180-360° zu drehen und auch mit den Zehen das Außenleder berühren, wodurch natürlich auch ihre Schuhe von ihnen weg wandern.

Wenn ich aber zu aktivem Schuhspiel (nur sehr selten) keine Lust habe, bzw. es nicht angebracht ist, dann baumeln sie nur von den Zehen runter, oder, wenn sie dabei runter fallen, liegen dann halt ne ganze Weile irgendwo rum.

Bleibt denn Deine Freundin, wenn sie im Restaurant, oder so, mit den Schuhen spielt, immer mit den Schuhen in Kontakt, oder kommt es auch schonmal vor, dass sie sie ganz verliert? Also außer den von Dir beschriebenen Gründen, weil sie wegen der Absätze irgendwo stecken bleiben? Oder baumeln sie nur von den Zehen runter, bzw. wippt sie sie auch hin und her und sowas alles? Beschreib doch mal genauer, wie das bei Deiner Freundin von Statten geht. Vielleicht kann ich Dir durch Deine Beschreibung von so nem Abend im Restaurant/Kino, oder sowas, sagen, ob Sie's Dir zuliebe tut, oder wirklich weil sie daran auch Gefallen findet.

Ich glaube jedenfalls, meine Mädels finden daran auch zunehmend Gefallen.

Lieber Gruß, Deine Pascale :-)
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 07.09.2015 (16:02 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.
War für mich wieder sehr interessant, was Du alles zu berichten hast.
Eines hab ich noch nicht ganz verstanden:
Du schreibst, dass Du häufig aktiv Deine Schuhe in Positionen schiebst, wo Du nicht mehr an die Schuhe rankommst, sie also außerhalb Deiner Reichweite liegen. Was ist genau der Grund hierfür? Ist es denn so, dass allein schon die Möglichkeit, der Schuh könnte weg sein, ein erregendes Gefühl erzeugt?
Du wolltest auch noch näheres zum Verhalten meiner Freundin wissen:
Also Du kennst ja bereits ihre Vorliebe für Pfennigabsätze und dass ihr deshalb  ab und an mal ein Schuh irgendwo stecken bleibt. In solchen Situationen kommt sie leicht aus der Fassung und bekommt sofort eine rote Birne. Ich denke, es ist ihr einfach peinlich vor anderen Leuten einen Schuh zu verlieren und irgend wie doof dazustehen.
Ganz anders ist die Situation, wenn wir irgendwo sitzen (Restaurant, Kino usw.). Ich schrieb ja bereits, dass es dann üblicherweise keine zwei Minuten dauert, bis sie einen ihrer Schuhe an den Zehen baumeln lässt. Meist höre ich dann nach kurzer Zeit ein "Plock" und weiß, dass sie den Schuh nunmehr hat fallen lassen.
Danach verhält sie sich ganz unterschiedlich, entweder sie angelt gleich mit den Zehen nach dem verlorenen Schuh oder aber, was manchmal auch passiert, sie unternimmt gar nichts und lässt den vom Fuß gerutschten Schuh einfach liegen und nicht keine Notiz mehr von ihm.
Erst wenn wir irgendwann  später gehen wollen, dann hält sie Ausschau nach dem Schuh.
Sie weiß ganz genau, dass ich es liebe, wenn Frauen mit den Schuhen spielen oder einen verlieren, aber trotzdem kann ich nicht sicher sagen, ob sie ihre Schuhspiele mir zuliebe betreibt, oder ob sie es selbst aufregend findet.
Vielleicht kannst Du  besser nachvollziehen, was ihre Intentionen sind. Lass es mich bitte wissen.

Einstweilen LG
Karsten
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 08.09.2015 (20:27 Uhr) Pascale
Hi Karsten,

laß es mich so sagen, es ist jetzt nicht so, dass ich die Schuhe ausziehe, ihnen einen Schubs gebe und dann gucke, wie ich wieder ran komme. Sondern der Reiz ist, dass ich die Schuhe Stück für Stück, vielleicht Zentimeterweise (habe noch nicht nachgemessen) durchs außen berühren von mir weg schiebe/drücke. Und irgendwann ist dann der Punkt erreicht, wo ich dann entweder dran kommen muß, oder wenn ich sie dadurch noch weiter weg schiebe, sind sie außerhalb meiner Reichweite. In gewisser Weise erregt mich das auch, muß ich zugeben!

Hatte ich heute erst wieder in der Kantine. Ich bin jetzt in einer Sache nicht so das typische Mädchen, denn mir ist quasi nie kalt. Und das liegt jetzt nicht daran, dass ich bei meiner Größe 30 KG Übergewicht mitschleppen muß und mir dadurch warm ist, sondern ich liege genau im Maß, um nicht zu sagen ich wäre schlank. Wenn ich im Büro sage, dass ich zugenommen hätte, sagen die Jungs immer: am dicken Zeh, oder wo?

So zurück zu: hatte ich heute in der Kantine: mir war, wie immer warm und meine Füße schwitzten somit auch. Wobei das in Nylons wirklich nichts ungewöhnliches ist. Deswegen tragen die meisten Mädels im Sommer auch keine, wobei ich finde, dass Nylons immer vornehmer aussehen und ich es ja hasse, in Schuhen zu kleben. Auf jeden Fall hatte ich dadurch schon Probleme beim Gehen in den Schuhen zu bleiben und als ich saß fielen beide Schuhe quasi von den Füßen. Es ist manchmal wirklich so, dass ich glaube, jemand hätte sie am Boden fest geklebt. Ich gehe und plöztzlich bleibt der eine einfach  stehen. Meistens merke ich ja, das der beim nächsten Schritt weg sein könnte und versuche die Zehen etwas auseinander zu dehnen bzw. anzuspannen. So, als wir dann so mit ein paar Leuten beim essen saßen fing ich auf jeden Fall wieder an mit den Schuhen zu spielen. Der rechte wanderte dadurch weiter nach rechts, der linke nach links. Und wenn du etwas schwitzige Füße hast, rutschst und flutschst du regelrecht an den Schuhen ab. In dem Zustand auch in den Schuhen zu sein, ist so, als ob ein Hoverboard über's Wasser gleitet, man hat einfach keinen festen Halt mehr. Was heißt keinen festen, quasi gar keinen, denn festen halt habe ich quasi in gar keinem paar meiner Schuhe. Wobei, wenn ich mir Schuhe enger kaufen würde, würden mir davon wiederum die Füße weh tun und ich würde sie deswegen ausziehen. Also lieber so. So und an einem Punkt, ich berührte mit denen Beinen bereits die Stuhlbeine, wußte ich, wenn ich jetzt nicht in das Innere der Schuhe rein komme, sind sie bei der nächsten Berührung ganz weg. Ich finde es an der Stelle auch immer spannend, was als nächstes passiert, denn die Schuhe sind dann ja schon zwischen meinem und dem Stuhl meines Nachbarn. Also probierte ich zuerst in den linken Schuh rein zu kommen, es gelang mir auch, aber weil das Leder so weich ist, stülpte es sich nach außen, der Schuh kippte etwas in meine Richtung, dann verlor ich aber den Halt und er sprang weg. Du merkst zwar noch an den Zehenspitzen, wo der Schuh ist, aber ab dem Moment schiebst du ihn jedes Mal nur noch weiter weg. So dann auch mit dem rechten und ich saß also ganz ohne Schuhe da. Wenn ich eine hautfarbene Strumpfhose bzw. Kniestrümpfe an habe, könnte man denken, ich wäre barfuß und es würde weniger auffallen, aber bei andersfarbigen Nylons, also Muschel (Richtung weiß gehend), oder schwarz, bzw. blau (wie heute) sieht man das direkt.

Und ich muß sagen, ich hatte echt tierisch Probleme wieder in die Schuhe rein zu kommen und dann auch drin zu bleiben. Quasi wie im Hochsommer.

Nun zu Deiner Freundin. Ich glaube, wenn sie selbst gerne mit den Schuhen spielen würde, würde es ihr auch nichts ausmachen, wenn sie (scheinbar ja öfters) im Pflaster, oder sonst wo einen Schuh verliert. Wobei, ganz sicher bin ich mir nicht, denn wenn sie das nicht wollte, würde sie ja Schuhe mit anderen Absätzen tragen und würde dann wohl auch panikartig sofort wieder nach ihren Schuhen tasten und sie anziehen, sobald sie von den Zehen gerutscht wären. Hast Du eigentlich Sicht auf die Füße Deiner Freundin, wenn Ihr irgendwo sitzt? Denn ich glaube, Dich interessiert es ja mehr zu sehen, was sie macht, als es zu hören. Tastet sie denn auch zuerst mit den Zehen nach den Schuhen und guckt erst, wenn sie sie auf diese Weise nicht findet? Und läßt sie die Schuhe nur von den Zehen baumeln, oder fängt sie auch an, damit unterm Stuhl/Tisch zu spielen, also rumdrehen, mit den Zehen durch die Gegend bewegen und sowas alles. Also dass sie quasi nicht mehr dran kommt. Oder wäre ihr es unangenehm, wenn sie ihre Schuhe nicht sofort wieder findet? So diese Situation überhaupt schonmal eingetreten ist.

Oh, scheiße ich muß weg. Bin in 4 Minuten verabredet und brauche schon 10 bis dahin. Naja wohl mit den Schuhen von heute eher länger. Also fahre ich lieber mit dem Fahrrad.

Mach's gut! Pascale :-)
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 10.09.2015 (15:28 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

wie Du weißt, beschäftigt mich schon die ganze zeit die Frage, ob meine Freundin ihre Schuhspiele für sich selbst betreibt, oder ob sie mir damit eine Freude machen will.
Ich hab mir nun eine List ausgedacht, wie ich die Frage klären kann und bin gestern auch zum Erfolg gekommen, ich weiß jetzt, dass sie die Schuhspiele für mich veranstaltet.
Du möchtest nun sicher gerne wissen, wie ich das herausbekommen habe.
Also wir waren abends zum Essen beim Italiener. Wie üblich, hatte sie schon vor der Bestellung einen Schuh an den Zehen baumeln.
Ich verhielt mich jedoch absolut uninteressiert und schenkte ihremshoeplay keine Beachtung.Irgendwie muss sie das irritiert haben, denn nach einiger Zeit zündete sie dann die Stufe zwei und ließ den Schuhlaut hörbar auf den Boden fallen (Plonk). Ich wieder ohne Reaktion und Interesse.
Nunmehr war sie endgültig ratlos und wusste sich nur noch zu helfen durch Kontaktaufnahme ihres schuhlosen Fußes mit meinen Beinen, also die klassische "footsie"-Nummer. Nun war das Eis gebrochen und ich erzählte ihr, weshalb ich heute vermeintlich nicht auf ihre Schuhspiele reagiert hatte. Wir hatten dann noch einen super Abend (und Nacht).

GLG, Karsten
P.S. Lass unbedingt wieder von Dir hören, wenn es neue Schuh-Erlebnisse zu berichten gibt.
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 14.09.2015 (21:36 Uhr) Pascale
Hi Karsten,

schön, dass Du weißt, dass Deine Freundin damit exclusiv Dir einen Gefallen tut! Ich war von Freitag bis heute wieder bei meiner Freundin in Berlin. Letztes Jahr war ich ja am letzten Tag der Öffnung im Pergamon Museum, welches ja nun noch vier Jahre geschlossen hat, wo mir ja mein Schuh auf einen abgesperrten Boden aus Mosaiksteinchen gefallen war.

Dieses Jahr war ich nebenan im Neuen Museum. Hätte von Anfang an wissen sollen, dass das Ägyptische Museum gleich dem Neuen ist. Bin da glaube ich 3 Mal drumherum geschlappt, bis ich dann mal nachgefragt hatte, wo denn nun das Ägyptische Museum sei, weil eigentlich sollte es sich in diesem Gebäude befinden.

Die Antwort war dann auch typisch Berlinerisch: na dette is doch det Ägjüptische Museum, wa, junges Frollein. Ich dann: ah OK, hätte man ja auch von selbst drauf kommen können, wenn es einen ganz anderen Namen trägt...

Aber außer, dass ich ein paar Anläufe gebraucht habe, vom Erdgeschoß in die erste Etage zu kommen und dann erst recht in die zweite, denn die Treppe ist noch wesentlich länger, gab's da keine besonderen Vorkommnisse. Wobei, doch, auf der Hinfahrt hatte ich am S-Bahnhof Friedrichstraße, um die eine Station zum Hackeschen Markt zu fahren, um von da aus zu Fuß zur Museumsinsel zu gehen, Probleme in den Zug zu kommen. Denn ich hatte mich hin gesetzt und unter der Bank die Beine überkreuzt, wodurch der obere Schuh direkt vom Fuß gefallen ist. Und als dann die Bahn kam, konnte ich zuerst den Schuh nicht ertasten und als ich dann durchs Gitter guckte, kam ich da nicht rein, weil der zu weit hinten lag. Versuchte wie doof mit den Zehen an den Schuh zu kommen, wodurch meine schwarze Strumpfhose im Bereich der Zehen grau wurde, so dreckig war da der Boden. Naja, dann hatte es doch noch geklappt und ich konnte im letzten Moment in die Bahn einsteigen.

Soweit von mir.

Noch ne Frage zu Deiner Freundin: spielt die, außer dass die Schuhe an den Zehen baumeln, sonst noch mit ihren Schuhen rum? Also, dass sie damit (von sich aus - Dir zu Freude) unterm Stuhl rumspielt und dann Probleme hat, da wieder rein bzw. überhaupt dran zu kommen, wenn Ihr beispielsweise eine Bar/Restaurant/Kino verlassen wollt?

Liebe Grüße, Pascale :-)
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 15.09.2015 (16:06 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

hat mich echt gefreut, wieder von Dir zu hören und von Deinem Trip nach Berlin, speziell fand ich Dein kleines Schuherlebnis auf dem Bahnhof wieder ziemlich amüsant.
Sag mal, was mir in diesem Zusammenhang eingefallen ist, Deine Ballis sind doch stets so locker, dass sie ständig vom Fuß rutschen. Bist Du schon mal auf die Idee gekommen, dass dies auch passieren könnte, wenn Du in einen Zug ein- oder aussteigst?
Das wäre dann ja ziemlich unpraktisch, wenn der Schuh auf das Gleis runterkollern würde. Da hättest Du wohl ein echtes Problem.
Nun, Du hattest mich ja noch gefragt, was meine Freundin im einzelnen mit ihren Schuhen so anstellt.
Also es ist meist so, dass sie zunächst einen ihrer Pumps an den Zehen baumeln lässt, der fällt aber meist ziemlich bald runter. Und dann macht sie es eigentlich so, wie Du es auch beschrieben hast, sie spielt mit dem Schuh rum , tastet nach ihm mit den Zehen und schiebt ihn hin und her. Da kommt es dann immer wieder vor, dass der Schuh wandert und irgendwann nicht mehr für sie erreichbar ist.
Was für mich auch jedes mal aufs neue ein Highlight ist, wenn sie in ihren Schuh wieder reinschlüpfen möchte. Ich erzählte ja bereits, dass sie Pumps liebt und die kippen nun mal leichter auf die Seite um wie das bei Ballis der Fall ist. Sie hat dann jedes mal echte Probleme weil sie den Pump erst auf seine Sohle stellen muss, bevor sie wieder reinkommt.
Ich erzählte ja bereits, dass sie eigentlich die ganze Schuhspielgeschichte ursprünglich rein mir zuliebe begonnen hat, ich hab jedoch den Eindruck, dass das ganze inzwischen eine gewisse Eigendynamik entwickelt hat und dass  sie auch selbst Spass am shoeplay gefunden hat.

So, nun hab ich Dich ganz schön vollgemüllt für heute, hoffentlich fandest Du es nicht zu langweilig.

GLG, Karsten
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 15.09.2015 (20:44 Uhr) Pascale
Hi Karsten,

was heißt auf die Idee gekommen? Das ist auch schon öfters passiert. Habe ja mal ein paar Jahre in London gelebt und gearbeitet. V. a. in der Bank Station, wenn man den Central Line (die rote Linie) Train nehmen will, macht der Bahnhof diese Linie hier (egal in welche Richtung) eine Kurve (daher hörst Du hier auch immer die Durchsage "mind the gap"). So kam es schonmal öfters vor, dass ich da mindestens einen Schuh verloren habe, wenn ich einen großen Schritt machen mußte. Oder zumindest im hinteren Schuh nur noch so gerade mit den Zehen kontakt hatte, wenn ich mich damit abgestoßen habe. Und häufig standen dann ja Menschenmassen an, sodass einem auch gerne mal einer in die Hacken bzw. auf den halbleeren Schuh getreten ist, sodass dadurch schon der Schuh weg flog. Da hift dann auch kein Zehen verkrampfen mehr. Die fallen einfach runter. Wobei, das passierte nicht nur mir, sondern vielen anderen auch und auch nicht nur an der Station. Dann kam immer ein Bahnhofsaufseher mit dem Greifarm und fischte ihn wieder aus den Schienen. Aber auch in Deutschland ist das einige Male vor gekommen. Nur mittlerweile kann das fast nicht mehr passieren, denn der Platz zwischen Bahnsteig und Zug ist sehr gering, zumal ja die Trittstufe auch häufig ausfährt.

Reagiert eigentlich Deine Freundin panikartig, wenn sie den Schuh nicht mehr wieder findet, weil sie ihn außerhalb ihrer Reichweite befördert hat? Also wird sie nervös? Wenn nicht, kannst Du Dir fast sicher sein, dass sie daran zwischenzeitlich Gefallen gefunden hat. Und ganz ehrlich, hast Du schonmal nachgeholfen, sodass Du genüßlich zusehen konntest, wie sie nach ihren Schuhen sucht? Spielt sie eigentlich auch mit beiden gleichzeitig, oder immer nur mit einem und ist in dem anderen drin? Und hast sie Dir schonmal gesagt, dass sie nicht aufstehen kann, weil sie ihren Schuh nicht mehr findet, bzw. Dich gebeten ihn ihr wieder zuzuschieben, wenn Ihr Kino, Restaurant, Bar verlassen wollt?

Und keine Sorge, wenn hier eine Romane schreibt, dann bin ich das ja wohl. Freue mich auch stets von Dir zu hören. Je länger, desto besser!

Liebe Grüße! Pascale :-)
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 16.09.2015 (15:44 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

ich freue mich jedes mal aufs neue, wenn ich hier einen post von Dir entdecke.
Deine Schilderungen sind immer kurzweilig, interessant und stets amüsant.
Deine Schuh-Erlebnisse in London stehen denen in heutigen Tagen offensichtlich in keinster Weise nach. Allein die Vorstellung, dass Du einen Deiner Ballis ins Gleisbett verloren hast, lässt mich bereits schmunzeln.
Entschuldigung, aber Du weißt, dass ich solche Begebenheiten liebe.
Es ist offensichtlich so, dass tatsächlich viele Frauen schon mal einen ihrer Schuhe auf einem Bahnhof oder beim Ein- bzw. Aussteigen aus dem Zug verloren haben.
Zu diesem Thema existiert sogar eine Internetseite "Droppedits shoe loss page" mit einem Kapitel "train loss". Wenn Du mal nichts besseres vorhast, kannst Du diese Seite ja aufrufen, vielleicht fühlst Du Dich dann an Deine Londoner-Zeiten zurückerinnert.

Nun aber zurück zu Deinen Fragen bezüglich meiner Freundin:
Also es ist wohl so, dass sie immer nur mit einem ihrer Schuhe spielt. Soweit ich das bisher beobachtet habe, lässt sie den zweiten stets an.
Ich glaube , das macht sie deshalb um ihre Nylons nicht zu verschmutzen. Soweit ich das beurteilen kann, trägt sie  meistens ziemlich teuere Strumpfhosen und immer aus sehr dünnem Material.
Ich mag das sehr, weil ich dann ihre Zehen sehr gut sehen kann und mitverfolge, wie sie mit denen an ihrem abgestreiften Schuh spielt bzw. ihn hin und herschiebt.
Ich will auch ganz ehrlich sein, wie Du bereits vermutet hast, wenn ich spüre, dass ihr Schuh in meine Richtung wandert, dann helfe ich gerne etwas nach und schiebe ihn dann noch weiter weg, so dass sie definitiv nicht mehr rankommt.
Wenn sie dann irgendwann bemerkt, dass sie  den Schuh selber nicht mehr zurückholen kann, dann lächelt sie mich mit total süßem Augenaufschlag an und bittet um meine Hilfe, wohl wissend wie sehr ich solche Situationen liebe.
Also von Panik oder Nervosität keine Spur. Die einzige Situation, in der sie panisch und hektisch wird, ist, wie ich bereits erzählte, wenn ein Schuh unterwegs auf der Straße mal irgendwo stecken bleibt und sie ihn dabei verliert.
So nun ist wieder ein ganzer Roman entstanden, ich hoffe, ich konnte Deine Fragen einigermassen zufriedenstellend beantworten.

Auf bald und GLG
Karsten
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 23.09.2015 (21:53 Uhr) Pascale
Hi Karsten,

schön wieder von Dir gelesen zu haben und es schmeichelt mir wirklich sehr, dass Dir meine Erlebnisse so sehr gefallen. War die letzten zwei Tage auf Dienstreise und komme jetzt erst dazu, Dir zu beschreiben, was ich am Wochenende erlebt habe.

Muß allerdings vorschicken, dass ich mir nun auch, von Deinen Geschichten Deiner Frundin inspiriert, noch so ein paar Pumps, wie Deine Freundin sie hat, gekauft habe, also gemäßigte Absatzhöhe, aber möglichst spitz (Pfennigabsatz/Stiletto). Und da ich nicht wußte, ob es mir überhaupt gefällt, mit Schuhen rum zu laufen, die zusätzlich noch überall stecken bleiben können, habe ich mir nicht zu teure, so um die EUR 50, oder 60 gekauft. Weiß nicht mehr genau, wieviel sie gekostet haben. Kam aber dieses Wochenende voll auf meine Kosten. Samstag war ich mit meinen Nichten (8 und 4) shoppen. Die Große wollte sich von Playmobil irgendwas kaufen, was ganz neu auf den Markt gekommen ist, also sind wir durch verschiedene Läden (Kaufhof, Müller etc.) durch. Bei Kaufhof ist dann direkt schon ein Absatz im Gitter hängen geblieben und ich meine, beim Müller wollte ich mit denen schon wieder die Rolltreppe runter fahren, weil wir es da auch nicht im Sortiment gefunden hatten, als die Große meinte, ich will den Verkäufer nochmal fragen, war völlig verdutzt, denn ich glaube mit 8 hätte ich mich das nicht getraut. Ich war da aber schon mit einem Bein auf der Rolltreppe. Also drehte ich mich auf dem Absatz um, als es passierte: der Absatz blieb stecken, als ich die 90° Drehung vollzogen hatte. Weil der Absatz breiter ist, als lang, wenn Du verstehst, was ich meine. Es blieb mir keine Zeit abzuwägen, also mußte ich aus dem Schuh raus, um keinen Spagat hin zu legen. Der fuhr also alleine die Rolltreppe runter, was die Mädels natürlich lachend beobachteten und direkt meinten, wieso hast du denn deinen Schuh ausgezogen? Ich hockte mich dann vor sie und meinte, der Schuh ist stecken geblieben als ich zu euch zurück wollte, also nie mehr stehen bleiben, wenn einer von uns schon auf der Rolltreppe ist!

Und zu der Großen meinte ich: meinst du wirklich ein Verkäufer kann uns hier helfen? Also sind wir erst mit der Rolltreppe runter gefahren, dem Schuh hinterher und als ich den wieder an hatte, wieder hoch und tatsächlich, sie hatte recht, die hatten das laut Computer schon vorrätig, aber im Lager, weil's wirklich gerade erst geliefert wurde. Die Große war dann ganz stolz, als sie es in den Händen hielt. Sind dann also durch die Fußgängerzone zu Schuhgeschäften, weil die Kleine Sportschuhe brauchte. Wenn ich mich dann beim Anprobieren vor sie gekniet habe, um zu fühlen, ob sie da noch genug Platz drin hatte, poppte ich bereits direkt aus beiden Schuhen raus. Wo ich mir dann überlegt, na das kann ja heiter werden, wenn die schon am ersten Tag so problemlos von den Fersen rutschen. Die Große nutzte direkt ihre Chance (schätze ich zumindest mal) und hatte mir dann ein kleines Steinchen in einen Schuh geworfen, was ich dann erst später nach ein paar Schritten in Richtung Kasse spürte, nachdem wir fündig wurden. Und um nicht die Strumpfhose zu ruinieren, drehte ich dann den Schuh an der Kasse rum. Er lag genau auf dem Kopf, als ich dann etwas zur Seite gebeten wurde, um mit der Karte zu zahlen. Als ich danach nach dem Schuh tastete, war da aber nichts mehr. Und als ich dann nach unten guckte, auch nicht. Den hatte dann die Große in die Tüte von den Schuhen der Kleinen gesteckt. Dass sie's war wußte ich direkt, weil sie so grinsen mußte. Ich nahm's mit einem lächeln hin.

Auf dem Weg zurück meinte dann die Kleine, guck mal, ein Flugzeug, worauf ich dann meinte, wow das ist ja eine A380 von Emirates, das ist das größte Passagierflugzeug der Welt, was macht die denn hier? Denn normalerweise fliegt Emirates Köln nicht an und erst Recht nicht mit einer A380. Zunächst dachte ich mir, dass die von Frankfurt wegen Schlechtwetter, oder so umgeleitet wurden, aber ich weiß, dass Emirates planmäßig gegen 9, 13 und 19 Uhr in Frankfurt ankommt (wobei nur der Mittagsservice von einer A380 bedient wird) und wir hatten 17 Uhr, naja, vielleicht noch Verspätung dabei. Machte mir aber weiter keine Gedanken drum. Abens fiel mir dann wieder ein, dass die DLR, Tochter von der ESA, am nächsten Tag Tag der offenen Tür hat und man da unter anderem die A380 von Emirates besichtigen konnte und die hatten auch großes Kinderprogramm. Also hatte ich meine Schwester angerufen und ihr gesagt, dass sie die Mädels fragen soll, ob sie da nicht mit mir hin wollten.

Sie wollten natürlich. Also rief sie mich dann am Sonntag morgen zurück, nachdem die beiden wach waren und sie sie gefragt hatte. Nun ja, von Samstag auf Sonntag hatte es mal wieder ergiebig geregnet, also waren die Wiesen auf der DLR ziemlich matschig, was aber bestimmt auch durch die tausenden anderen Interessierten, die da drüber liefen, bedingt war. Und so spitze Absätze finden es dann ja ganz toll, sich da drin einzugraben, wenn man still steht. Und natürlich sind ja Kinderattraktionen auf Wiesen, ich Depp! Ich weiß nicht, wie häufig ich an dem Tag, die Schuhe verloren habe, wenn mich die beiden ruckartig weiter nach vorne zogen, bzw. wie häufig ich nur noch mit den Zehen in einem Schuh war, oder auch nur einen verloren hatte, wenn ich die Stelle wechseln wollte und nicht dran dachte, dass die Absätze mal wieder fest steckten. Karsten, Du hättest bestimmt Deine Freude gehabt, mich zu beobachten!

Naja, soweit von mir, wieder ein Roman, oh boy!

Liebe Grüße! Pascale :-)

P.S. und schreib ruhig mal eine Story von Deiner Freundin. Siehst Du denn, wenn sie nach ihren Schuhen tastet, aber die Zehen ins leere tasten, oder sie dadurch die Schuhe noch weiter weg schiebt, bzw. dran abrutscht, weil die Strümpfe so rutschig sind, wenn sie wieder rein will. Beschreib's einfach mal genauer, solltest Du überhaupt freie Sicht drauf haben. Du findest es also toll, ihre Zehen durch die dursichtigen Strümpfe zu sehen? Ich habe auch häufig teure Strumpfhosen an, wo dann auch meist keine (sichtbare) Zehenverstärkung dran ist.
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 27.09.2015 (11:35 Uhr) Wolle
> Hi Karsten,
>
> schön wieder von Dir gelesen zu haben und es schmeichelt
> mir wirklich sehr, dass Dir meine Erlebnisse so sehr
> gefallen. War die letzten zwei Tage auf Dienstreise und
> komme jetzt erst dazu, Dir zu beschreiben, was ich am
> Wochenende erlebt habe.
>
> Muß allerdings vorschicken, dass ich mir nun auch, von
> Deinen Geschichten Deiner Frundin inspiriert, noch so ein
> paar Pumps, wie Deine Freundin sie hat, gekauft habe,
> also gemäßigte Absatzhöhe, aber möglichst spitz
> (Pfennigabsatz/Stiletto). Und da ich nicht wußte, ob es
> mir überhaupt gefällt, mit Schuhen rum zu laufen, die
> zusätzlich noch überall stecken bleiben können, habe ich
> mir nicht zu teure, so um die EUR 50, oder 60 gekauft.
> Weiß nicht mehr genau, wieviel sie gekostet haben. Kam
> aber dieses Wochenende voll auf meine Kosten. Samstag war
> ich mit meinen Nichten (8 und 4) shoppen. Die Große
> wollte sich von Playmobil irgendwas kaufen, was ganz neu
> auf den Markt gekommen ist, also sind wir durch
> verschiedene Läden (Kaufhof, Müller etc.) durch. Bei
> Kaufhof ist dann direkt schon ein Absatz im Gitter hängen
> geblieben und ich meine, beim Müller wollte ich mit denen
> schon wieder die Rolltreppe runter fahren, weil wir es da
> auch nicht im Sortiment gefunden hatten, als die Große
> meinte, ich will den Verkäufer nochmal fragen, war völlig
> verdutzt, denn ich glaube mit 8 hätte ich mich das nicht
> getraut. Ich war da aber schon mit einem Bein auf der
> Rolltreppe. Also drehte ich mich auf dem Absatz um, als
> es passierte: der Absatz blieb stecken, als ich die 90°
> Drehung vollzogen hatte. Weil der Absatz breiter ist, als
> lang, wenn Du verstehst, was ich meine. Es blieb mir
> keine Zeit abzuwägen, also mußte ich aus dem Schuh raus,
> um keinen Spagat hin zu legen. Der fuhr also alleine die
> Rolltreppe runter, was die Mädels natürlich lachend
> beobachteten und direkt meinten, wieso hast du denn
> deinen Schuh ausgezogen? Ich hockte mich dann vor sie und
> meinte, der Schuh ist stecken geblieben als ich zu euch
> zurück wollte, also nie mehr stehen bleiben, wenn einer
> von uns schon auf der Rolltreppe ist!
>
> Und zu der Großen meinte ich: meinst du wirklich ein
> Verkäufer kann uns hier helfen? Also sind wir erst mit
> der Rolltreppe runter gefahren, dem Schuh hinterher und
> als ich den wieder an hatte, wieder hoch und tatsächlich,
> sie hatte recht, die hatten das laut Computer schon
> vorrätig, aber im Lager, weil's wirklich gerade erst
> geliefert wurde. Die Große war dann ganz stolz, als sie
> es in den Händen hielt. Sind dann also durch die
> Fußgängerzone zu Schuhgeschäften, weil die Kleine
> Sportschuhe brauchte. Wenn ich mich dann beim Anprobieren
> vor sie gekniet habe, um zu fühlen, ob sie da noch genug
> Platz drin hatte, poppte ich bereits direkt aus beiden
> Schuhen raus. Wo ich mir dann überlegt, na das kann ja
> heiter werden, wenn die schon am ersten Tag so problemlos
> von den Fersen rutschen. Die Große nutzte direkt ihre
> Chance (schätze ich zumindest mal) und hatte mir dann ein
> kleines Steinchen in einen Schuh geworfen, was ich dann
> erst später nach ein paar Schritten in Richtung Kasse
> spürte, nachdem wir fündig wurden. Und um nicht die
> Strumpfhose zu ruinieren, drehte ich dann den Schuh an
> der Kasse rum. Er lag genau auf dem Kopf, als ich dann
> etwas zur Seite gebeten wurde, um mit der Karte zu
> zahlen. Als ich danach nach dem Schuh tastete, war da
> aber nichts mehr. Und als ich dann nach unten guckte,
> auch nicht. Den hatte dann die Große in die Tüte von den
> Schuhen der Kleinen gesteckt. Dass sie's war wußte ich
> direkt, weil sie so grinsen mußte. Ich nahm's mit einem
> lächeln hin.
>
> Auf dem Weg zurück meinte dann die Kleine, guck mal, ein
> Flugzeug, worauf ich dann meinte, wow das ist ja eine
> A380 von Emirates, das ist das größte Passagierflugzeug
> der Welt, was macht die denn hier? Denn normalerweise
> fliegt Emirates Köln nicht an und erst Recht nicht mit
> einer A380. Zunächst dachte ich mir, dass die von
> Frankfurt wegen Schlechtwetter, oder so umgeleitet
> wurden, aber ich weiß, dass Emirates planmäßig gegen 9,
> 13 und 19 Uhr in Frankfurt ankommt (wobei nur der
> Mittagsservice von einer A380 bedient wird) und wir
> hatten 17 Uhr, naja, vielleicht noch Verspätung dabei.
> Machte mir aber weiter keine Gedanken drum. Abens fiel
> mir dann wieder ein, dass die DLR, Tochter von der ESA,
> am nächsten Tag Tag der offenen Tür hat und man da unter
> anderem die A380 von Emirates besichtigen konnte und die
> hatten auch großes Kinderprogramm. Also hatte ich meine
> Schwester angerufen und ihr gesagt, dass sie die Mädels
> fragen soll, ob sie da nicht mit mir hin wollten.
>
> Sie wollten natürlich. Also rief sie mich dann am Sonntag
> morgen zurück, nachdem die beiden wach waren und sie sie
> gefragt hatte. Nun ja, von Samstag auf Sonntag hatte es
> mal wieder ergiebig geregnet, also waren die Wiesen auf
> der DLR ziemlich matschig, was aber bestimmt auch durch
> die tausenden anderen Interessierten, die da drüber
> liefen, bedingt war. Und so spitze Absätze finden es dann
> ja ganz toll, sich da drin einzugraben, wenn man still
> steht. Und natürlich sind ja Kinderattraktionen auf
> Wiesen, ich Depp! Ich weiß nicht, wie häufig ich an dem
> Tag, die Schuhe verloren habe, wenn mich die beiden
> ruckartig weiter nach vorne zogen, bzw. wie häufig ich
> nur noch mit den Zehen in einem Schuh war, oder auch nur
> einen verloren hatte, wenn ich die Stelle wechseln wollte
> und nicht dran dachte, dass die Absätze mal wieder fest
> steckten. Karsten, Du hättest bestimmt Deine Freude
> gehabt, mich zu beobachten!
>
> Naja, soweit von mir, wieder ein Roman, oh boy!
>
> Liebe Grüße! Pascale :-)
>
> P.S. und schreib ruhig mal eine Story von Deiner
> Freundin. Siehst Du denn, wenn sie nach ihren Schuhen
> tastet, aber die Zehen ins leere tasten, oder sie dadurch
> die Schuhe noch weiter weg schiebt, bzw. dran abrutscht,
> weil die Strümpfe so rutschig sind, wenn sie wieder rein
> will. Beschreib's einfach mal genauer, solltest Du
> überhaupt freie Sicht drauf haben. Du findest es also
> toll, ihre Zehen durch die dursichtigen Strümpfe zu
> sehen? Ich habe auch häufig teure Strumpfhosen an, wo
> dann auch meist keine (sichtbare) Zehenverstärkung dran
> ist.

Hi Pascale,

schönes Erlebnis...
Bist du dann nur mit einem Schuh heimgelaufen, als dein Schuh an der Kasse "verschwunden" war?
Was für Nylons hattest du an?

Gruß Wolle
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 10.10.2015 (16:52 Uhr) Pascale
Hi Wolle,

nee, ich will ja nicht unnötig Laufmaschen riskieren! Was für Nylons ich an hatte? Wie immer die ganz dünnen, durchsichtigen, an beiden Tagen schwarze, wenn ich mich da noch recht erinnere.

Gruß, Pascale :-)
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 21.09.2015 (19:29 Uhr) Doris123
> Hi Karsten,
>
> ich weiß nicht, ob das wirklich neu, oder interessant
> ist. Hatte auch schon einige Tage überlegt, ob ich es
> hier posten soll... egal, ich mach's einfach. Letzten
> Mittwoch hatte ich mal Heels an und als ich da so morgens
> im Bus saß, ging ich unter dem Sitz meiner
> Lieblingsbeschäftigung nach. Nun muß man(n) wissen, dass
> man mit Heels nicht so rumspielen kann, wie mit Ballis,
> denn wenn erstere auf die Seite kippen, ist es etwas
> schwieriger, da wieder rein zu kommen, denn man muß die
> Schuhe erst wieder aufrichten und je nachdem, wie weit
> die unter den Sitz rutschen, sehr kritisch, bis
> unmöglich. Alles schon erlebt. Deswegen überkreuzte ich
> also die Knöchel und ließ den oberen Schuh an den Zehen
> runter baumeln. Wobei, richtig Kontakt hatte der auch nur
> noch mit dem großen Zeh. Als dann mein Nachbar aussteigen
> wollte (ich saß am Gang), bekam ich den Schuh nicht mehr
> zu mir gezogen, denn der Absatz hatte sich zwischen der
> Halterung vom Sitz mit dem Chassis verkeilt, was ich erst
> dabei bemerkte. Ich zog also nach allen Kräften, die in
> so nem großen Zeh stecken dran, aber vergebens. Ich mußte
> also ohne Schuh aufstehen, um ihn aussteigen zu lassen.
> Der Schuh fiel dabei in den Gang. An der Haltestelle
> stiegen aber einige Personen aus und als ich dann meine
> Schuh wieder anziehen wollte, lag er ca. drei Reihen
> weiter vorne. Scheinbar hatten ihn einige andere
> Aussteiger dahin gekickt. Das war's eigentlich. Nicht
> enttäuscht sein, war nicht wirklich interessant, bzw. ich
> war nicht lange schuhlos.
>
> Trotzdem ganz liebe Grüße! Pascale :-)

Hallo Pascale,

ich bin ganz neu hier und habe interessiert deine Beiträge gelesen. Wir haben da so einige Gemeinsamkeiten wie ich finde. Ich ziehe auch bei jeder Gelegenheit meine Schuhe aus. Dabei ist es egal ob ich nun im Supermarkt am Regal stehe, an der Schlange an der Kasse oder auch nur kurz an der roten Fussgängerampel.
Richtig heftig ist es dann wenn ich im Restaurant, Cafe, oder Kino sitze. Da habe ich hinterher immer allergrösste Mühe meine Schuhe wieder zu finden.
Ich trage eigentlich alle möglichen Schuhe aus denen ich leicht rauskomme wie Pumps, Ballerinas, Slings, Pantoletten, Clogs (die aus Holz) usw.

Hättest du Lust mit mir zu schreiben?

LG
Doris
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse 22.09.2015 (18:47 Uhr) Karsten
Hi Doris,

vielleicht hast Du auch schon meine Beiträge gelesen, dann weisst Du ja, dass ich shoeplay bei Frauen über alles liebe und was ich mit meiner Freundin so erlebe.
Erzähl doch mal etwas genauer, was Du in einzelnen mit deinen Schuhen so treibst.
Ich würde mich total freuen, von Dir zu hören.

LG
Karsten
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 23.09.2015 (22:06 Uhr) Pascale
Hallo Doris,

ja, das kommt mir alles sehr bekannt vor! :-)

Du scheinst dann also auch schmerzfrei zu sein, was "andere Leute könnten meine bestrumpften Füße sehen" angeht! Trägst Du denn Deine Schuhe mit Nylons, oder eher barfuß? Ich liebe ja das zusätzliche rutschige Gefühl in den Schuhen mit Nylons, sehr interessant wird es ja bei hohen Temperaturen, wenn man in den Schuhen rum rutscht. Wenn Du überall zumindest aus Deinen Schuhen raus rutschst, kaufst Du sie Dir dann auch eher mit lockerem Sitz am Fuß? Mit Nylons ist es ja besonders schwierig, schon beim gehen einigermaßen in Pantoletten und Clogs drin zu bleiben, ohne bei jedem Schritt ein paar cm raus zu rutschen, oder sie gar zu verlieren. Und Slings, ich habe keine, aber ich denke mir mal, wenn man da die Absatzriemchen runter getreten hat, hat man darin ja noch mehr Probleme, die Schuhe an den Füßen zu behalten.

Ich bin ganz Karsten's Meinung, erzähl mal ein paar Stories, was Du so erlebt hast. Oder willst Du lieber nur per Mail schreiben?

Also, melde Dich!

Liebe Grüße, Pascale :-)
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 25.09.2015 (18:32 Uhr) Doris123
> Hallo Doris,
>
> ja, das kommt mir alles sehr bekannt vor! :-)
>
> Du scheinst dann also auch schmerzfrei zu sein, was
> "andere Leute könnten meine bestrumpften Füße sehen"
> angeht! Trägst Du denn Deine Schuhe mit Nylons, oder eher
> barfuß? Ich liebe ja das zusätzliche rutschige Gefühl in
> den Schuhen mit Nylons, sehr interessant wird es ja bei
> hohen Temperaturen, wenn man in den Schuhen rum rutscht.
> Wenn Du überall zumindest aus Deinen Schuhen raus
> rutschst, kaufst Du sie Dir dann auch eher mit lockerem
> Sitz am Fuß? Mit Nylons ist es ja besonders schwierig,
> schon beim gehen einigermaßen in Pantoletten und Clogs
> drin zu bleiben, ohne bei jedem Schritt ein paar cm raus
> zu rutschen, oder sie gar zu verlieren. Und Slings, ich
> habe keine, aber ich denke mir mal, wenn man da die
> Absatzriemchen runter getreten hat, hat man darin ja noch
> mehr Probleme, die Schuhe an den Füßen zu behalten.
>
> Ich bin ganz Karsten's Meinung, erzähl mal ein paar
> Stories, was Du so erlebt hast. Oder willst Du lieber nur
> per Mail schreiben?
>
> Also, melde Dich!
>
> Liebe Grüße, Pascale :-)

Hallo Pascale,

finde ich ja lieb wie ich hier aufgenommen werde.

Ich bin auf jeden Fall schmerzfrei wenn es darum geht das man meine nackten oder bestrumpften Füsse sieht. Ehr das gegenteil ist der Fall: Je nach Situation geniesse ich es sogar wenn mir beim spielen mit den Schuhen zugesehen wird.
Ich trage nicht so wie du immer Nylons. Ich sag so von April bis Ende September trage ich meine Schuhe barfuss.
Beim Schuhkauf achte ich IMMER darauf, das die Schuhe locker sitzen. Ich hab Schuhgröße 40 kaufe mir aber fast alle meine Schuhe in 41. Wenn ich meine Holzclogs mit Nylons trage, also dann wird es wirklich haarig und nicht selten auch richtig laut. Aber ich liebe das.
Wenn nicht grade ein besonderer Anlass ansteht trage ich meine Slings praktisch immer mit runtergetretenem Riemchen. Wie ich dann kurz stehe, und wenn ich sitze sowieso, spiele ich sehr gerne mit den zehen an den Riemchen herum. Dementsprechend sehen die natürlich aus. Ich kann eigentlich shr gut mit runtergetretenen Riemchen in den  Pumps laufe. Klar, kein stundenlanger Stadtbummel, aber es geht schon.
Stories schreiben was ich mit meinen Schuhen so erlebt habe, hab ich noch nie gemacht. Ich werde mch aber mal bemühen.

LG Doris
 Neue Cinderella Erlebnisse 28.09.2015 (15:48 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht vom 23.09.15.
Bei der Lektüre Deiner Erlebnisse habe ich mich wieder köstlich amüsiert.

Zunächst mal sorry, dass ich mich erst heute bei Dir melde, aber ich war letzte Woche für einige Tage mit meiner Freundin Eva auf Städte Tour in Wien. Wir sind dann erst gestern Abend zurückgeflogen.
Und nun möchte ich mich heute zumindest kurz in Erinnerung bringen.
Also ich werde Dir in den nächsten Tagen ausführlicher berichten, was wir in Wien so erlebt haben, insbesondere auch in "schuhtechnischer" Hinsicht.
Da kann ich Dir ein echtes High-Light erzählen. Diese Begebenheit war für meine Eva zwar ziemlich unangenehm, aber ich bin zumindest Dir gegenüber so ehrlich zuzugeben, dass ich mich dabei prächtig amüsiert habe. Die nächsten Tage hierzu mehr, versprochen!

Nun jedoch möchte ich gerne kurz auf Deine Schilderungen vom 23.09. eingehen.
Zunächst mal habe ich mich echt gefreut, dass Du aufbauend auch meine Schilderungen Dir nunmehr auch ein Paar halbhohe Pumps mit Pfennigabsätzen zugelegt hast. Und wow, gleich am ersten Tag mehrere tolle Erlebnisse.
Am interessantesten war für mich die Geschichte mit der Rolltreppe, auf der sich einer Deiner Pumps verabschiedete und die Weiterreise ohne Dich antrat.
Wenn meiner Freundin dies passiert wäre, dann, so denke ich, hätte sie wohl nicht nur die Krise, sondern einen echten Nervenzusammenbruch erlitten.
Aber sag mal, was mich brennend interessieren würde, was hast Du in diesem Moment empfunden, bekamst Du auch die Krise und Panik, als der Schuh verschwand, oder war das vielleicht auch ein wenig so, dass es auch prickelnd und erregend war, mit einem Schuh zurückzubleiben, während der andere Pump davonfuhr? Immerhin wusstest Du in diesem Moment ja nicht sicher, wann Du den Schuh zurückbekommen würdest, oder ob Du ihn überhaupt je wieder kriegen würdest. Immerhin hätte ihn ja auch ein Spaßvogel  eine Etage tiefer verstecken können oder ihn sogar mitnehmen.
Bitte schildere doch etwas genauer, wie Du in diesem Moment empfunden hast!
Was ich übrigens nicht verstanden habe, warum hast Du denn nicht Deine Nichten losgeschickt, den Schuh zurückzuholen? Dadurch dass Du selber losgegangen bist, hast Du doch Deine Nylons verschmutzt und eine Laufmasche riskiert, oder?
Ganz süß fand ich übrigens auch die Idee Deiner Nichte, einen Schuh in der Tüte zu verstecken!

So, liebe Pascale, bitte nicht böse sein, für heute muss ich jetzt Schluß machen. Ich muß morgen wieder zur Arbeit und noch eine Power-Point-Präsentation vorbereiten. Da bin ich noch nicht wirklich weit vorangekommen.

Ich freue mich schon auf Deine Antwort und bin gespannt, wie ein Flitze-Bogen, was Du mir erzählen wirst.

GLG
Karsten



 Hallo Pascale ! 08.10.2015 (15:55 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

tut mir leid, dass ich Dir den Bericht von unserem Wien-Trip noch nicht liefern konnte.
Ich habs aus Zeitmangel noch nicht geschafft. Sorry!
Anscheinend stehst Du selbst aber auch im Stress, weil du Dich auf meine Zuschrift von letzter Woche ebenfalls noch nicht gemeldet hast.

Einstweilen GLG
Karsten
 Re: Hallo Pascale ! 10.10.2015 (10:09 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

heute habe ich ein wenig Zeit, deshalb möchte ich Dir gerne, wie bereits versprochen, noch den Bericht mit einem "shoe-high-light" in Wien liefern.
Nun wir waren dort einige Tage und haben auf eigene Faust sehr viel besichtigt und erlebt. Wirklich eine super schöne Stadt!
Nachdem wir den ganzen Tag viel zu Fuß unterwegs waren trug meine Freundin überwiegend Ballis. Ich mag Ballis an ihr auch sehr gerne, weil sie offenbar, ähnlich wie es bei Dir der Fall ist immer mal wieder aus dem Schuh rutscht.
Das absolute high-light ereignete sich jedoch an einem der Abende.
Eva wollte unbedingt einmal in die Staatsoper gehen. Es war nicht leicht an Karten zu kommen, aber über die Hotel-Rezeption gelang es uns schließlich zwei Karten zu kriegen.
Am Abend des Opernbesuchs machten wir uns zurecht. Eva sah hinreißend aus: schwarzes Cocktailkleid kniefrei, dazu   eine sehr edel wirkende, leicht glänzende, dunkle Strumpfhose aus hauchdünnem Material und dazu schwarze Pumps, diesmal mit etwas höheren Absätzen, ich schätze mal so 7-8 cm.
Wir fuhren dann mit dem Taxi zur Oper, nahmen unsere Plätze ein und die Aufführung begann.
Es war schon zugegebenermaßen eine tolle Atmosphäre, obwohl ich jetzt nicht der große Opern-Fan bin.
Nun unsere Plätze waren nicht die besten, zum einen ziemlich an der Seite und andererseits relativ weit hinten, aber unsere Reihe war eine Stufe erhöht zu der reihe vor uns, deshalb konnten wir ganz gut sehen.
Ich bemerkte noch, dass meine Freundin, wie gewohnt ein Bein über das andere schlug und dann konzentrierte ich mich auf die Aufführung.
Nach einiger Zeit riss mich das mir wohl bekannte "plonk" in die Realität zurück.
Ich musste schon grinsen und schaute sofort auf Evas Füße. Und sie hatte tatsächlich nur noch einen Pump an den Beinen. Den zweiten Schuh konnte ich nicht sehen.
Fast zeitgleich flüsterte sie mir ins Ohr: Scheiße, ich hab meinen Schuh verloren, der ist über die Stufe in die vordere Reihe gerutscht. Ich komm da nicht mehr ran, bitte hilf mir!
Nun ich hätte ihr gerne geholfen, ging aber nicht, einerseits war die Oper so gut wie ausverkauft, also konnte ich nicht einfach aufstehen und ihr den Schuh holen.
Ich flüsterte zurück: wir müssen bis zur Pause warten vorher kann ich dir nicht helfen.
Nachdem wir nebeneinander saßen, konnte ich ihren schuhlosen Fuß besser sehen, als, wenn wir uns im Restaurant gegenüber sitzen.
Sie hat auffallend schöne zierliche Füße, ich schätze mal so Größe 37, außerdem ist ihr Fuß sehr schmal.
Durch die hauchdünnen Nylons hindurch konnte ich sehr gut ihre wohlgeformten Zehen sehen, außerdem war deutlich zu erkennen, dass sie ihre Nägel rot lackiert hatte.
Was mir noch auffiel, sie stellte ihren schuhlosen Fuß nicht einfach auf den Boden , sondern trat nur mit den Zehen auf. Ich denke das tat sie wohl, um ihre edlen Nylons nicht zu verschmutzen oder gar eine Laufmasche zu ziehen.
Dann kam endlich die Pause. Nun war es allerdings nicht möglich, dass Eva einfach sitzenbleiben konnte bis ich ihr den Schuh wieder zurückbringen würde.
Schließlich saßen wir relativ weit außen und die Leute weiter Richtung Mitte wollten natürlich alle aufstehen. Also mussten wir ebenfalls unsere Plätze räumen. Für meine Freundin war es echt hart, dass sie jetzt mit einem Pump in den Gang rausgehen musste. Ich sah ihr schon an, wie unangenehm ihr das alles war, sie hatte ziemlich rote Wangen.
Als dann endlich die Reihen gelichtet waren, konnte ich in der Sitzreihe vor uns ihren Pump suchen und fand ihn auch ziemlich schnell.
Sie erwartete mich schon sehnsüchtig und selbstverständlich zog ich ihr den Schuh auch an.
In diesem Moment fiel ihr echt ein riesen Stein vom Herzen. Im zweiten Teil der Aufführung bemerkte ich, dass sie diesmal ihre Beine nicht übereinander schlug und auch nicht mehr mit den Schuhen spielte.
So, liebe Pascale, Du kannst Dir sicher vorstellen, dass dieses Erlebnis für mich ein echtes high-light war, das konnte ich meiner Freundin jedoch so nicht sagen, ich denke ihr wars sicher total unangenehm.
Lass bald wieder von Dir hören!

GLG
Karsten

 Re: Hallo Pascale ! 10.10.2015 (16:49 Uhr) Pascale
Hallo Karsten,

es tut mir wirklich unendlich Leid, dass ich mich schon so lange nicht mehr gemeldet habe, aber einerseits hatte ich wirklich viel zu tun und andererseits ist nicht wirklich was neues passiert. Naja, bis gerstern Abend. Daher schreibe ich Dir auch erst jetzt. Wobei ich sehe, dass Du schon ein paar Mal öfters geschrieben hast.

Also, die Story von Deiner Freundin kommt mir sehr bekannt vor. Ist mir auch schon ein paar Mal passiert. Wobei mir das nicht wirklich peinlich ist. Und normalerweise könnte sie im sitzen auch ruhig den ganzen Fuß auf den Boden setzen, denn da passiert nichts, sie läuft ja nicht über Waschbeton, der Laufmaschengarant ist. Ich lasse die Beine dann aber normalerweise weiterhin überschlagen und wenn ich mit Jungs unterwegs bin berühre ich manchmal mit dem Fußrücken das Bein der Jungs neben mir, damit der Fuß nicht übermäßig kalt wird. Kannste aber auch nicht mit jedem machen, ohne dass der nicht direkt denkt, die will was von dir.

So jetzt zu gestern Abend. Ich meine, ich hätte schonmal berichtet, dass ich im Senftöpfchen in Köln beim baumeln lassen die Schuhe verloren hätte und dann auch nicht mehr direkt da dran kam. So passierte es auch gestern. Luise Kinseher spielte und wir hatten Karten auf dem Balkon in der hintersten Reihe erwischt. Wie beschreibe ich das am Besten. Du sitzt wie auf so einem Barstuhl, also 30 cm vom Boden entfernt, und hast zwei Fußrasten. Hinter dir laufen dann alle Leute vorbei, das ist aber nochmal so weitere 30 cm tiefer, als der Boden in dem Gang. Also somit 60 cm tiefer, als die Fußrasten. Ich saß drei "Stühle" neben dem Sitengang. Hatte mir letztens neue hautfarbene Ballis gekauft, total billig, aber, wie es bei dem Preis nicht zu erwarten war, extrem bequem und extrem rutschig, also auch das Innenmaterial aus rutschigem Kunstleder, sodass ich die, egal ob ich auf die Zehenspitzen muß, oder mich knien, nie an den Füßen halten kann. Zumal sie  - wie üblich - auch etwas zu groß sind. Also ich rutsche bei jedem Schritt so ca. 1 cm mit der Ferse raus. Dazu hatte ich hautfarbene Kniestrümpfe an (aber so dünn und hautfarbig, dass man sie quasi nicht erkennen kann) und eine hellbraune Hose. Die Schuhe sind übrigens auch sehr leise, also man hört quasi nichts, wenn die runter fallen, im Gegensatz zu all meinen Tamaris.

Wir sind also mit 5 Leuten dahin und als ich mich in den Barstuhl heben wollte, fiel mir schon ein Schuh vom Fuß. Endlich komplett bekleidet oben angekommen dachte ich mir wow, nach hinten geht's ja locker einen halben Meter runter in den Gang. Wenn die da runter fallen, kommste da erst dran, wenn die anderen aufgestanden sind. Und ich weiß auch nicht, wieviele aus den Reihen vor mir dann schon dran vorbei, oder drüber laufen, bis du sie wieder anziehen kannst. Naja, ich überschlug die Beine und der obere Schuh rutschte, was heißt rutsche, fiel(!) sofort vom Fuß, sodass ich aufstehen mußte, um wieder an ihr ran zu kommen. Na, das kann ja heiter werden - dachten wahrscheinlich auch meine Freunde. Ich versuchte also, mich einigermaßen zu beherrschen. Aber von der Ferse rutschten die Schuhe immer, egal was ich machte, sodass ich die Zehen schon nach kurzer Zeit nach oben bewegen mußte, um zu vermeiden, dass ich sie sofort wieder verliere. Was aber zur Folge hatte, dass die Ferse dann nicht nur ein bißchen aus dem Schuh rausguckte, sondern der Schuh senkrecht nach unten baumelt. Gut geheizt hatten die den Saal auch, sodass meine Füße extrem warm waren und das nicht gerade zur optimalen Kontrolle über meine Schuhe beitrug, zumal man in Kunstleder auch wesentlicht stärker schwitzt, als in richtigem. Ich lüftete also beide Schuhe. Der Schuh am überschlagenen Bein baumelte an den Zehen runter und im unteren, weil es ja nur eine Fußraste war und ich nur mit den Zehen (und nicht der Fußmitte) auf die Fußraste auftrat, war ich auch nur mit den Zehen drin. Aber Abkühlung brachte das nicht wirklich. Um nicht direkt wieder den oberen Schuh zu verlieren, überkreuzte ich die Füße als nächstes an den Knöcheln unter dem Sitz. Zu doof, denn aufgrund der Rutschigkeit der Schuhe und Nylons fiel der Schuh bei der ersten kleinen Bewegung, ich wollte eigentlich nur die Ferse etwas aus dem Schuh gucken lassen, vom Fuß und guten einen halben Meter runter. Da ich im unteren Schuh ja auch nur noch mit den Zehen drin war, konnte ich den nicht so schnell zur Hilfe nehmen, wie gedacht. Zumal ich dann wahrscheinlich auch noch den Schuh verloren hätte.

Als es dann in Richtung Pause ging, wurde ich etwas nervös. Nicht wegen des schuhlosen Zustands, das kenne ich ja schon, sondern weil ich nicht wußte, ob der Schuh, sobald ich dran käme, auch noch da liegt, wo ich ihn verloren hatte, oder ob ihn schon jemand, wie in der Vergangenheit ja durchaus vor kam, weg gekickt hätte. Als ich dann aufstehen wollte, rutschte ich dann überflüssiger Weise auch noch aus dem anderen Schuh auf der Fußraste raus, sodass ich ihn nur noch mit dem Rücken der Zehen berührte. Also die die Oberseite der Zehen quasi die Schuhspitze berührten, sodass meine Fußsohle für die, die schon hinter mir hier liefen, komlett zu sehen war. Da ich so aber unmöglich wieder in den Schuh rein kam, versuchte ich mit beiden Füßen noch den einen Schuh zu retten, aber zwecklos, zumal die anderen ja auch raus wollten. Also mußte ich dann den auch noch fallen lassen und ganz ohne Schuhe aufstehen. Zum Glück lagen noch beide Schuhe recht nah an der Stelle, wo ich sie verlor, sind also nicht so irre weit weg gekickt worden, oder drauf gelatscht worden.

Wir gingen dann runter zur Bar, um Getränke zu organisieren und beim hochlaufen der Treppe verlor ich auch noch zwei Mal die Schuhe. Wohl weil die jetzt so warm und schwammig waren, dass ich da echt keine Kontrolle mehr drüber hatte. Nach der Pause ging's dann so ähnlich wie vor der Pause weiter, sodass sich bestimmt einige über mich, die Cinderella, lustig machten. Aber ich liebe es einfach, mit den Schuhen zu spielen, v. a. wenn es welche sind, die machen, was sie wollen.

So, dann wünsche ich Dir mal ein schönes Wochenende!

Pascale :-)
 Re: Hallo Pascale ! 10.10.2015 (17:01 Uhr) Pascale
P.S. Wien ist tatsächlich eine sehr schöne Stadt! War schon ein paar Mal da und mag das Flair dort.
 Hi Pascale 11.10.2015 (07:41 Uhr) Karsten
Hi Pascale,
vielen Dank für Deine gestrige Nachricht.
Die neuesten Balli-Erlebnisse fand ich wieder total geil, schade , dass ich nicht live dabei sein konnte.
Ich fand neulich echt gut, dass Du es auch mal mit halbhohen Pumps und Pfennigabsatz versucht hast.
Hast Du mit den Pumps weitere Erlebnisse gehabt oder hast Du daran die Lust verloren?
Übrigens wäre es super, wenn Du die in diesem Zusammenhang von mir gestellten Fragen vom 28.09. noch beantworten würdest.

Schönen Tag noch und hoffentlich auf bald!
Karsten
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse 11.10.2015 (12:24 Uhr) Pascale
Hi Karsten,

my bad! An diese Nachricht habe ich gar nicht mehr gedacht. Wobei, so langsam wird's hier auch extrem unübersichtlich! Man muß so weit runter scrollen...

Ich habe in diesem Moment glaube ich nur gedacht "scheiße" und bin geistesgegenwärtig sofort aus dem Schuh raus, denn a) wollte ich keinen Spagat hinlegen und b) 8 und 4 jährige läßt man nicht alleine irgendwo stehen. Vielleicht in Vorstädten, wo in den Läden nicht so viel los ist, aber in Köln City sind die dann vielleicht weg. Nee, viel zu gefährlich! Dann lieber die Schuhe weg. Also Krise und/oder Panik sind bei mir weit gefehlt! Wobei, wenn die Schuhe weg sind, gibt mir das keinen Kick mehr, also ist so uninteressant, wie Schuhe an zu haben. Das Interessante ist jeden Tag aufs neue zu ermitteln, was passiert, wenn die Schuhe nur noch so gerade in Kontakt mit den Füßen sind und jeden Moment drohen runter zu fallen und wenn ich dann weiß, dass sie sofort außerhalb meiner Reichweite wäre. Also kurz: wenn ich sehe, dass die Schuhe nicht in meiner Nähe sind: uninteressant (und den Pump habe ich ja wegfahren sehen), aber wenn es unter einem Tisch, oder unter einem Stuhl passiert und ich es nicht sehe, dann denke ich ja immernoch ich käme da irgendwie dran/rein und meist berühre ich die dann ja auch noch auf der Suche, komme aber einfach nicht mehr rein, sodass ich sie wieder mehr in meine Richtung ziehen könnte. Deswegen mag ich es ja auch so sehr, etwas größere Schuhe zu kaufen und, damit es dann richtig flutschig wird, die mit Nylons zu tragen. Wobei, so rutschig wie in den billigen hautfarbenen Ballis von Freitag war es von Anfang an noch nie! Weil normalerweise die Innensohle von meinen Schuhen nicht aus Kunstleder besteht und man da wirklich immer drin rumrutscht. Ledersohlen geben einen gewissen Halt und bei Schuhen mit Ledersohle kommt das erst mit der Zeit, wenn die (vielleicht auch durch Bodylotion bedingt) innen rutschiger werden. Die hautfarbenen Ballis umspielen meine Füße wirklich nur. Wobei es bei mir so ähnlich ist, wie bei Deiner Freundin, dass ich auch relativ schmale Füße habe, man also links und rechts in die Schuhe reinsehen kann, weil da immer eine Lücke zwischen Fuß und Schuh ist. OK, ich habe Schuhgröße 40 und sie 37. Du könntest ihr doch mal ein paar Ballis kaufen, die Größe 38 sind und sehen, was dann passiert, denn die müßten ja auch sofort von ihrer Ferse rutschen, sobald sie sitzt und auch zwischendurch beim Gehen von der Ferse rutschen bzw. sie ganz verlieren und Du hättest noch mehr schöne Momente! Wobei, wenn ich das Wien-Erlebnis richtig gelesen habe, tun das die 37er Ballis ja auch schon. Und Du hättest ihr ruhig sagen können, dass es Dich total angemacht hat, als sie in der Oper nur mit einem Schuh rumstand bzw. ihn in der Reihe vor Euch verloren hatte. Ich glaube nicht, dass sie das fertig gemacht hätte. Es hätte sie wohl eher wieder aufgebaut und sie doch noch zum weiteren Shoeplay verleitet. Wobei, daran merkt man schon, dass sie wirklich nur für Dich mit ihren Schuhen spielt, weil mich hatte es ja Freitag auch nicht davon abgebracht, nach der Pause weiter mit den Schuhen zu spielen.

Um den Pump hatte ich nur Angst, weil ich nicht wollte, dass der durch das untere Ende der Rolltreppe schon am ersten Tag Macken und Katschen am Absatz hat. Ist das genau genug beschrieben, oder meintest Du was ganz anderes? Und warum ich meine Nichten nicht los geschickt habe, den Schuh zu holen: siehe warum ich nicht alleine runter gefahren bin. Und die Nylons waren nicht verschmutzt, zumindest nicht sichtbar, weil auf den 2 Metern vor der Rolltreppe war es nicht so dreckig, zumindest nicht so extrem, wie unter der Bank auf dem Bahnof in Berlin und Rolltreppen haben ja den Vorteil das man steht und sie die Arbeit machen, also man nicht aktiv Treppen laufen muß. Da konnte dann nicht so viel passieren. Und ein Grat war auch nicht in den Stufe vorhanden, sodass ich mir dadurch keine Fädchen, oder Löcher in den Strumpf gezogen habe.

Alright?!?

Ab Mitte November (14.11.) fliege ich übrigens für zweieinhalb Wochen nach Mittelamerika und mache eine Studienreise durch Mexico (OK, das gehört offiziell glaube ich noch zu Nordamerika - das zweite Mal die Halbinsel Yucatán, soooo schön da!), Guatemala, Honduras und Belize. Vor zei Jahren bin ich von Mexico City nach Cancún gefahren. Da wird es bestimmt jede Menge Erlebnisse geben, weil es da ja dann auch sehr warm ist, zumindest an der Karibikküste, nicht im Hochland (so Mitte 20 bis Mitte 30°C, aber mit der Luftfeuchtigkeit teilweise gefühlte Mitte 40°C) und dann die Schuhe wieder extrem unkontrollierbar werden, weil warme bis heiße Füße. Wobei, tagsüber werde ich mir zumindest im Urwald dann doch feste Schuhe anziehen müssen, denn Ballis/Pumps und Urwaldmorast vertragen sich nicht so irre gut. Zumindest nicht, wenn man nicht permanent seine Schuhe dem Boden überlassen will, oder die Gruppe am Fortkommen hindern will, weil man sich unpassend gekleidet hat.

Die gemäßigten Pums mit dem Pfennigabsatz trage ich natürlich noch. Sogar sehr gerne, weil man damit, v. a. wenn der Herbst kommt und der Boden abseits der Straßen und Bürgersteige die Feuchtigkeit nicht mehr aufnehmen kann, so wunderbar einsinkt und sie dazu noch schon sehr locker sitzen, obwohl ich sie noch nicht so oft an hatte. Überangebot an Schuhen, aber das wirst Du sicher auch von Deiner Freundin kennen. Ich bin damit auch schon einige Male damit zwischen Pflastersteinen stecken geblieben, merkte es erst nach 1-2 Schritten und mußte auch schon zwei Mal recht viel Kraft aufwenden, um sie da wieder raus zu kriegen.

Gruß, Pascale :-)
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse 11.10.2015 (15:28 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

vielen Dank für Deine rasche Antwort.
Ja, Du hast Recht, es wird langsam etwas unübersichtlich hier im Forum.
Es freut mich, dass Du Deine halbhohen Pumps mit Pfennigabsätzen weiterhin trägst. Es ist mittlerweile für mich die Art Schuhe, die ich an Frauen am liebsten sehe.
Interessant in diesem Zusammenhang war für mich, dass es Dir beim Verlust eines der Schuhe offenbar genauso geht, wie meiner Freundin .
Wenn die mit dem Absatz irgendwo z.B. im Pflaster steckenbleibt und sich der Schuh verabschiedet, dann läuft sie jedes mal mindestens noch 2 Schritte weiter bis sie stehen bleibt und checkt, dass sie nur noch einen Schuh anhat; anscheinend ist es bei Dir genauso, dass der Verlust des Schuhs erst mit gewisser Verzögerung im Gehirn registriert wird. Richtig?
Nochmals auf das Thema Ballis zurückzukommen. Bei unserem Wien-Trip hatte Eva erstmals mehrere Paar Ballis dabei. Ist ja klar, dass  Pumps nicht optimal sind für stundenlange Besichtigungstouren.
Ich hatte Dir ja bereits geschrieben, dass sie sehr zierliche und schmale Füße hat und offenbar ist die Größe 37 für sie auch noch zu groß. Ich konnte nämlich sehen, dass sie tatsächlich mehrfach Probleme hatte ihre Ballis am Fuß zu halten. Aber alles in allem  kam sie mit den für sie eher ungewohnten Ballis gut klar und dass man mit denen hervorragend spielen kann, das hat sie im nu gelernt und ich natürlich hab meine Freude daran.
So für heute mach ich jetzt erst mal Schluss, weil ich gleich mit Eva verabredet bin.
Freut mich, dass der Kontakt mit Dir wieder hergestellt ist, ich hatte mich schon gewundert, weil Du so lange nichts mehr hast hören lassen.
Einstweilen GLG und auf bald!
Karsten
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse 27.10.2015 (20:03 Uhr) Pascale
Hi Karsten,

also ich glaube, ein sich bewegender Körper braucht ja etwas Zeit, bis er wieder steht, daher glaube ich, dass die zwei Schritte zustande kommen. Ist ja meist so, dass ich dann noch mit dem anderen Schuh auftrete und dann schon mit dem schuhlosen Fuß den Boden berühre. Gehe dann auch erst wieder mit dem Fuß in den Schuh rein und will dann weiter gehen, aber meist hängt der Schuh so fest, dass ich da sofort wieder mit der Ferse rausgleite und mit den Zehen alleine den Schuh nicht wieder befreien kann. Also so, wie ich es von den Ballis gewohnt bin: verloren - wieder rein - weiter gehen. Sondern den Schuh wieder ausziehen muß, um dann mit den Händen dran zu ziehen. Daher sehen die Absatzspitzen jetzt auch schon nicht mehr so gut aus.

Hatte Eva denn in Wien öfters ihre Ballis verloren, oder ist sie da nur öfters mit der Ferse raus gerutscht? Und trägt sie nach Wien - wußte gar nicht, dass sie überhaupt ein Paar Ballis hat - da sie ja nun scheinbar sehr häufig und exzessiv mit den Schuhen gespielt hat, öfter solche Schuhe, oder wieder nur ihre halbhohen Pumps?

Ich habe übrigens rausgefunden, warum ich mehr Probleme habe, meine Schuhe zu kontrollieren, als viele meiner Freundinnen. Ich habe viel längere Zehen als die. Somit sind natürlich auch quasi nur meine Zehen vorne in der Schuhkappe und von denen auch noch etwas mehr Fuß, und da die Zehen ja wesentlich flexibler sind, als so ein starrer Fuß, kriege ich die auch nicht mehr angezogen, wenn sie runter baumeln. Und einige Freundinnen bewegen einfach die Zehen nach unten und kommen dann wieder mit der Ferse in den Schuh rein. OK, da auch davon abhängig, wie weit sie die Schuhe runter baumeln lassen. Nur ich komme ja nie in den Schuhe rein, wenn ich dann die Zehen runter bewege. Im Gegenteil, dadurch baumeln die Schuhe nur noch prekärer von den Zehen bzw. fallen dann häufig auch ganz vom Fuß.

Leider ist in letzter Zeit nichts passiert, was ich nicht schon(einige)mal erlebt hätte, daher habe ich hier auch nichts weiter geschrieben. Finde aber interessant was ich gelesen habe und toll, dass ich einige "Anhänger" habe, die meine Stories so toll finden bzw. dachten, ich wäre im gleichen Laden, wie sie.

Gruß, Pascale :-)
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse 30.10.2015 (15:59 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

wie Du siehst, hast Du inzwischen eine beachtlich große Fan-Gemeinde in diesem Forum.
Ich konnte dem Bericht eines Kollegen entnehmen, dass dieser bereits beim Anblick eines verlorenen Ballis an Dich denken musste.
Da kann ich nur sagen Respekt, Deine Beiträge faszinieren in der Tat ziemlich viele Männer; was Frauen anbelangt, vermag ich dies nicht zu beurteilen.

Nun zu Deiner Frage wegen meiner Freundin Eva.
Es ist so, dass unverändert halbhohe Pumps mit Pfennigansätzen ihre absoluten Lieblinge sind. Hiervon besitzt sie auch eine "gefühlt" riesige Menge.
Allerdings kann ich Dir auch berichten, dass sie seit einiger Zeit, eigentlich so richtig seit unserer Wien-Reise, eine neu entdeckte Vorliebe für Ballis entwickelt hat.
Ballis besitzt sie inzwischen auch schon vier oder fünf Paar. An Ballis denke ich schätzt sie, dass sie diese besonders leicht abstreifen und wieder anziehen kann; zumindest geht das reinschlüpfen deutlich leichter als mit den Pumps.
Das shoeplay, welches sie anfangs nur mit zuliebe praktizierte, macht ihr inzwischen selber unheimlich Spaß und hat ganz erhebliche Ausmaße angenommen.
Über Einzelheiten hatte ich Dir ja schon berichtet. Was sie neu entdeckt hat und, was mir total gut gefällt, dass sie im Restaurant häufig einen Schuh abstreift und mir mit ihrem schuhlosen Fuß die Beine massiert.
Wenn sich das einige Zeit hinzieht, kam es bisweilen schon vor, dass der Schuh inzwischen verrutscht war und sie später Probleme hatte, ihn mit den Zehen wieder zu tasten und zu finden.

Was ich Dich noch fragen wollte: wie steht es mit Deinen halbhohen Pumps, trägst Du sie noch, oder ist es Dir inzwischen zu mühselig geworden, wenn sich von Zeit zu Zeit einer von Deinen Füßen verabschiedet? Gibt's da vielleicht einige neue Erlebnisse zu berichten?

Soweit für heute genug, ich freu mich, wieder von Dir zu hören!

GLG
Karsten
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse 31.10.2015 (01:04 Uhr) Pascale
Hi Karsten,

bin dieses Wochenende bei einem Freund in Zürich. Ok man, morgen bzw. schon wieder heute in zwei Wochen geht's schon nach Mexico...

Es ist zwar keine wirklich neue Story, also etwas, was ich noch nie erlebt habe, aber ich erzähle es trotzdem. Da ich schon heute Vormittag von Köln nach Zürich geflogen bin, hatte ich mich mittags mit ihm zum Essen getroffen, und um meine Sachen bei ihm im Büro abzustellen. Auf jeden Fall hatte ich heute tagsüber meine total ausgeleierten schwarzen Tamaris Ballis an. Dazu schwarze Nylons (sogar ohne Zehenverstärkung), schwarze Hose und weiße Bluse. Ein Schuh ist mir schon vom Fuß gefallen, als ich in den Bus zum Flugzeug einstieg und als ich dann über die Treppe ins Flugzeug einsteigen wollte, habe ich da sogar beide verloren. Den einen, als ich auf die erste Treppenstufe stieg und den anderen dann auf der viertletzten Stufe (meine ich). Weiß nicht, was die Leute hinter mir dachten. Hatte auch nicht in Erinnerung, dass die sooooooo locker sitzen, dass ich quasi keinen Schritt mehr machen kann, ohne da zumindest raus zu schlappen. Und so ging das eigentlich den ganzen Tag weiter.

Überlege mir echt, ob ich die in Rente schicken soll, aber die sind so bequem und quasi ein Hauch von nichts an den Füßen (hihi - im wahrsten Sinne des Wortes, denn ich verliere die ja jetzt andauernd). Nach dem Essen (wo ich den einen Schuh erst fand, als ich aufgestanden bin) hatte ich mir überlegt, ob ich mir das Landesmuseum angucken soll, bis er Feierabend hat, aber beim Timeout hatte ich unter einem der Top 15 Punkte "what to do, when in Zurich" gesehen: verschiedene Trams fahren an schönen Orten vorbei. Und da ich CHF 26 für das Tagesticket zahlen mußte, wollte ich die auch voll ausnutzen, zumal mit der Tram in Zürich rum zu fahren hatte ich bisher noch nicht gemacht. Aber auch hier: wenn es Niederflurwagen waren: OK, aber sobald ich die zwei Stufen hoch mußte... ich habe versucht die Zehen zu spreizen, wenn ich merkte, dass ich hinten aus den Schuhen rutschte, aber es half nichts, die Schwerkraft war einfach den ganzen Tag stärker. Ich denke, ich brauche nicht zu erwähnen, dass die dauernd von den Zehen baumelten, wenn ich saß, oder auf den Boden fielen? Einmal hat sogar ein Hund im vorbei gehen den einen, der dann auf dem Boden lag, ins Maul genommen und ist damit weiter gegangen, ohne dass ich es bemerkte. Aber sein Herrchen merkte es zum Glück, bevor er ausstieg und hat ihn mir wieder gebracht, nachdem er fragte, ob eine der anwesenden Damen ihren linken Schuh vermisse.

Heute Abend waren wir Tapas essen und nachdem ich schon einige Male in seinem Beisein von seinem Büro zu ihm nach Hause wieder die Schuhe verloren hatte (war hier ziemlich warm heute), dachte ich mir, bevor er mir heute Abend fragen stellt, wieso ich andauernd meine Schuhe verliere, oder sowas, ziehe ich die besagten Pumps an, da habe ich (noch) mehr Halt drin. Stimmt auch eigentlich, zumindest was das Laufen angeht. Aber: in Zürich ist überall Kopfsteinpflaster. Daran hatte ich beim Wechseln der Schuhe gar nicht gedacht.

Naja, es kam wie es kommen mußte: sie wurden Opfer des Kopfsteinpflasters auf dem Weg zum Restaurant (und das 5 Mal). Und im Restaurant, welches Holzboden hatte, konnte ich das Schuhspiel auch nicht lassen. Zuerst überschlug die Beine unterm Tisch, aber der Schuh rutschte ziemlich schnell danach von der Ferse und fiel dann runter, auf seinen Fuß. Oh oh! Da dachte ich mir, machste besser unter dem Stuhl weiter, aber wegen des Holzbodens hörte (zumindest ich) häufig das Klonk von dem runter fallenden oberen Schuh, bzw. auch von dem unteren, aus dem ich permanent mit der Ferse rutschte und somit der Absatz auf dem Boden traf. Scheinbar hatte ich es aber etwas übertrieben, dachte ich, denn den oberen Schuh konnte ich dann irgendwann nicht mehr ertasten. Machte mir aber keine großen Gedanken, denn er mußte meiner Meinung nach (halt nur relativ weit hinten) unter dem Stuhl sein. So konnte er aber auch schonmal keine weiteren Geräusche machen, wenn er wieder runter gefallen wäre. Was ich da aber nicht bemerkte, aus dem vier Jugendlichen hinter uns, waren zwischenzeitlich 10 geworden, sie saßen also direkt hinter und seitlich von uns und einer von denen hatte den Schuh unter die Bank gekickt, auf der er saß. Als dann mein Kumpel eben, so gegen 23 Uhr, fragte, ob wir gehen wollten, war ich definitiv dafür. Es kam auch recht schnell die Bedienung und ich fing erst mit den Zehen, dann mit dem verbleibenden Schuh an, nach dem anderen zu suchen, indem ich ihn da fallen ließ, wo der andere sein mußte. In der Hoffnung, mit dem Pfennigabsatz im anderen Schuh zu landen und ihn dann so wieder näher ran ziehen zu können. Nur der Absatz fiel permanent mit einem lauten Klonk auf den Holzboden. Wäre also kein Geräusch gekommen, hätte ich einen Treffer gelandet. Nur es kam kein "kein" Geräusch. Er stand schon auf, ich versuchte noch, mit dem Rest Cocktail die Sache etwas zu verzögern, aber ich fand den Schuh einfach nicht. Also stand ich auf, in der Hoffnung noch (fast) unbemerkt in den Schuh zu kommen, wenn ich - wie heute Mittag - den Stuhl an den Tisch schob, nur war da ja kein Schuh. Also blickte er zu Boden und meinte: schon wieder eine Schuh verloren? Und direkt hinterher: hast aber schöne Füße und hey, sexy, Strümpfe ohne Verstärkung. Also suchten wir beide nach dem einen Schuh und er fand ihn dann schließlich unter der Bank von dem jungen Kerl. Um nicht schon wieder auf der Straße die Story x Mal zu wiederholen, zog ich nach dem zweiten stecken bleiben einfach die Schuhe aus und bin dann auf Nylons weiter gelaufen. Die sind nun aber durch. Bin mal gespannt, was morgen passiert, denn ich habe nur die zwei Paar Schuhe dabei. Und wir wollen entweder nach Basel, Chur oder... vergessen!

Gruß Pascale :-)

P.S. freut mich übrigens für Dich, dass Eva nun so viel gefallen am Schuhspiel und an Ballerinas gefunden hat. Hast Du sie eigentlich nochmal auf die Situation in der Oper angesprochen, wie schön Du es fandest, als sie ihren Schuh verloren hatte? Solltest Du machen! Dann ist es ihr vielleicht das nächste Mal weniger peinlich, wenn sie weiß, dass es zumindest Dir gefällt. Wobei, wenn sie immer mehr Gefallen am Schuhspiel findet, mache ich mir da keine Sorgen, dass sie es zukünftig vielleicht gar nicht mehr peinlich findet, oder sie gar rot anläuft. Denn im Restaurant müssen ja auch die Leute, die an ihrem Stuhl vorbei laufen, sehen, dass da ein leerer Schuh rumliegt.
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse 31.10.2015 (15:55 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

Dein Erlebnisbericht aus Zürich war wieder echt klasse und amüsant, wie immer. Ich denke mal, da haben heute wieder einige aus Deiner Fan-Gemeinde großes Vergnügen an der Lektüre.

Es freut mich total, dass Du inzwischen neben Deinen geliebten Ballis auch eine Vorliebe für halbhohe Pumps mit Pfennigabsätzen gefunden hast. Ich hatte Dir ja schon geschrieben, dass Pumps nach meiner Auffassung einer Frau unheimlich schmeicheln.

Hier bist Du gewissermaßen das Pendant zu meiner Eva, die erst nur ihre Pumps liebte und nunmehr zusehens immer häufiger auch Ballis trägt, weil ihr das shoeplay tatsächlich immer mehr Vergnügen bereitet.

Aber in einem Punkt seid Ihr beiden Euch wirklich total gleich, und zwar in Euerer Vorliebe für edle, dünne  Nylons. So wie ich das verstanden habe, hatte Dein Züricher Bekannter (Dein Freund?) auch großes Gefallen an Deinem nylonbestrumpften Fuß, was ich gut nachvollziehen kann.

Einstweilen GLG
Karsten


 Hallo Pascale 04.11.2015 (15:34 Uhr) Karsten
Hi Pascale,

ich hoffe, Du bist wieder gut aus Zürich zurückgekehrt.

Bevor Du nunmehr nach Mexico entschwebst, möchte ich Dir einen wunderschönen, erlebnisreichen Urlaub wünschen und hoffe, dass Du die Auszeit dort in vollen Zügen genießt.

Komm wieder gut und gesund zurück und informiere uns zu gegebener Zeit über Deine Erlebnisse, insbesondere in schuhtechnischer Hinsicht.

Alles Liebe und Gute
Karsten

N.B. Pass gut auf Deine Schuhe auf!
 Re: Hallo Pascale 06.11.2015 (20:08 Uhr) Pascale
Hi Karsten,

ich glaube, wäre ich damals mit nach Zürich gegangen, oder er mit nach Kölle, wäre er wohl mein Freund, so ist er nur ein Freund, den ich einmal im Jahr, im Herbst, in Zürich besuche und er kommt einmal im Jahr, im Frühjahr, nach Köln.

Wir sind samstags dann nach Basel gefahren. Eine schöne Stadt. Nur hätte ich wissen sollen, dass die Stadt so viele Treppen hat. Wobei egal gewesen wäre, welche Schuhe ich an hatte, denn ich dachte mir, ich ziehe mal die Pumps an, wird wohl nicht auch in Basel alles Kopfsteinpflaster sein und sonst hätte er ja, wenn er hinter mir gegangen wär, permanent gesehen, dass ich mittlerweile mit jedem Schritt aus den Ballis rutsche. Auf jeden Fall nach dem Tag in Basel, wo wirklich nur sehr selten die Schuhe stecken geblieben sind, sitzen die nun auch ziemlich locker. Vielleicht bin ich ein paar Mal zu häufig stecken geblieben, sodass sich das Leder nun so weit gedehnt hat, dass die auch nicht mehr wirklich am Fuß bleiben wollen.

Denn Sonntag Vormittag waren wir in einem schönen Hotel brunchen und ich habe gemerkt, dass ich nun auch aus den Pumps raus rutsche. Und das nicht nur, wenn ich sitze, oder mich hin knie.

Wie ist das denn mit Eva? Hast Du noch ein paar Stories mit ihr in Ballerinas, oder Pumps, über die Du mal ausgiebiger berichten willst? Und hast Du sie auf die Situation in der Oper nochmal angesprochen? Fällt sie nun auch häufig aus ihren Ballis beim gehen raus, oder rutscht da zumindest andauernd mit der Ferse raus, wenn sie so locker sitzen, wie Du berichtetest?

Ich habe auf jeden Fall am Samstag Morgen festgestellt, dass ich in meiner letzten Story doch einige Fehler eingebaut habe. Man sollte einfach nicht nachts schreiben. Anfangs wollte ich beispielsweise natürlich nicht "Ok man", sondern "Oh man" schreiben und sowas alles. Ja, morgen in einer Woche geht's los. 15:30 Uhr ab Frankfurt. Ich glaube, auf dem Flug sollte ich wieder die Ballis anziehen. Nicht weil ich sie dauern verlieren will, denn das geht mir auch irgendwie auf den Geist... locker sitzen/raus rutschen/mal verlieren ist ja kein Problem! Nach gut 12 Stunden Flugzeit sind die Füße doch ziemlich geschwollen und da werden ich bei den Schuhen definitiv kein Problem haben, wieder rein zu kommen.

Gruß, Pascale :-)
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 04.10.2015 (10:40 Uhr) Alex
Hallo Doris,

schön, dass Du Dich hier im Forum gemeldet hast.
Ich gebe es gerne zu ich gehöre zu den Männern, die es lieben Frauen beim shoeplay zu beobachten.
Ist es denn so, dass Du im Restaurant, Kino etc. stets Deine Schuhe ausziehst und mit ihnen spielst und dass Du die dann später manchmal nicht mehr findest?
Macht es Dir eigentlich was aus, wenn Dich jemand beim shoeplay beobachtet?

Würde mich freuen, von Dir zu hören.

LG,
Alex
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 05.10.2015 (15:59 Uhr) Jürgen
Hallo Doris,

klingt ja echt spannend, was du über deine Schuhgewohnheiten berichtest.
Ist es denn tatsächlich so, dass du es genießt, wenn dir jemand beim shoeplay zuschaut.
Und dann hätte ich noch eine Frage, du schreibst, dass du meist barfuß unterwegs bist, allerdings mit Clogs trägst du anscheinend gerne Nylons.
Kann man denn Clogs mit Nylons überhaupt an den Füßen behalten, meiner Einschätzung nach müssten Clogs mit Nylons eigentlich ständig vom Fuß rutschen?
Es wäre echt schön, wenn du uns ein wenig mehr berichten würdest.

Liebe Grüße
Jürgen
 Re: Neue Cinderella Erlebnisse? 10.10.2015 (16:59 Uhr) Pascale
Hi Doris,

oh, was die Schuhgröße angeht, sind wir ja genau gleich, also Schuhgröße 40 und Schuhe in 41 kaufen. Aber ich liebe es, wenn es extra rutschig ist, also trage ich immer Nylons. So, da ja nun Ende September rum ist, trägst Du demnach ja nun auch wieder Nylons in den Schuhen und kannst doch bestimmt ein paar Stories erzählen, was Dir schon alles mit den Schuhen passiert ist, wo sie doch nun wieder unkontrollierbarer werden. V. a. Clogs und Co. in Verbindung mit Nylons.

Wie Du vielleicht siehst, habe ich von meinem neuesten Erlebnis eben Karsten berichtet.

Also, melde Dich! Gruß, Pascale :-)

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Cinderella Storys schuh verloren". Die Überschrift des Forums ist "Cinderella Storys (mit einem Schuh unterwegs)".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Cinderella Storys schuh verloren | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.