plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

79 User im System
Rekord: 464
(08.04.2021, 06:23 Uhr)

 
 
 Cinderella Storys (mit einem Schuh unterwegs)
  Suche:

 Hallo Pascale 25.09.2014 (15:40 Uhr) Nicole
Hi Pascale,
ich wollte dir kurz berichten, dass ich gestern eine weitere Mutprobe absolviert habe.
Auf die Idee bin ich gekommen durch den Bericht von Evamaria, die vor einem Monat in diesem Forum ihre Schuherlebnisse im Kino schilderte.
Also ich ging ins Kino und hatte meine lockersten Ballis an. Dazu trug ich, wie du es empfohlen hast, hauchdünne Nylons. Das Kino war ziemlich gut besetzt, sowohl meine Reihe, wie auch die Reihe davor, waren fast voll.
Einige Minuten nach Beginn des Films ließ ich dann einen meiner Schuhe in die vor mir liegende Reihe fallen. Die Situation war richtig unheimlich, es war fast total dunkel und mein Schuh fiel mit deutlich hörbarem Geräusch in die Sitzreihe vor mir.
Mir schlug  das Herz bis zum Hals. Einerseits war es total geil, nicht zu wissen, ob man den Schuh je wieder zurückbekäme, andererseits hatte ich aber auch Angst evtl. mit einem Schuh den Heimweg antreten zu müssen.
Wie auch immer, die anderthalb Stunden des Films waren gefühlt die längste Zeitdauer meines Lebens.
Als der Film schließlich zu Ende war und das Licht wieder anging, versuchte ich vorsichtig nach meinem Schuh Ausschau zu halten. Ich konnte ihn aber beim besten willen nicht sehen, weil der Spalt zwischen Treppenabsatz und Stuhlreihe vor mir nur sehr schmal war.
Was also tun? Die Leute in der Reihe vor mir standen nach und nach auf und bewegten sich zum Ausgang. Ich konnte jedoch auf meinem Platz nicht sitzenbleiben und abwarten, weil die Besucher meiner Reihe auch aufstanden und zum Ausgang drängten.
Also blieb nichts anderes übrig , als auch aufzustehen und mit einem Schuh an den Füßen ebenfalls Richtung Ausgang zu laufen.
Inzwischen hatten auch einige meiner Nachbar mitbekommen, dass ich nur einen Schuh trug und kicherten und tuschelten.
Irgendwie war die Situation voll geil, aber ein wenig war mir das ganze doch auch peinlich. Schließlich konnte ich dann in der Reihe vor mir meinen Balli wiederfinden. Aber es ist unglaublich, der lag tatsächlich mehrere Meter von dem Punkt entfernt, an dem ich ihn abgelegt hatte.
Ich war dann erleichtert, meinen Schuh zurückzuhaben. Ob ich eine solche Nummer nochmals wage, weiß ich wirklich nicht.
Bin gespannt, ob du inzwischen neue Schuherlebnisse hattest.
GLG, Nicole
 Re: Hallo Pascale 26.09.2014 (16:31 Uhr) Pascale
> Hi Pascale,
> ich wollte dir kurz berichten, dass ich gestern eine
> weitere Mutprobe absolviert habe.
> Auf die Idee bin ich gekommen durch den Bericht von
> Evamaria, die vor einem Monat in diesem Forum ihre
> Schuherlebnisse im Kino schilderte.
> Also ich ging ins Kino und hatte meine lockersten Ballis
> an. Dazu trug ich, wie du es empfohlen hast, hauchdünne
> Nylons. Das Kino war ziemlich gut besetzt, sowohl meine
> Reihe, wie auch die Reihe davor, waren fast voll.
> Einige Minuten nach Beginn des Films ließ ich dann einen
> meiner Schuhe in die vor mir liegende Reihe fallen. Die
> Situation war richtig unheimlich, es war fast total
> dunkel und mein Schuh fiel mit deutlich hörbarem Geräusch
> in die Sitzreihe vor mir.
> Mir schlug  das Herz bis zum Hals. Einerseits war es
> total geil, nicht zu wissen, ob man den Schuh je wieder
> zurückbekäme, andererseits hatte ich aber auch Angst
> evtl. mit einem Schuh den Heimweg antreten zu müssen.
> Wie auch immer, die anderthalb Stunden des Films waren
> gefühlt die längste Zeitdauer meines Lebens.
> Als der Film schließlich zu Ende war und das Licht wieder
> anging, versuchte ich vorsichtig nach meinem Schuh
> Ausschau zu halten. Ich konnte ihn aber beim besten
> willen nicht sehen, weil der Spalt zwischen Treppenabsatz
> und Stuhlreihe vor mir nur sehr schmal war.
> Was also tun? Die Leute in der Reihe vor mir standen nach
> und nach auf und bewegten sich zum Ausgang. Ich konnte
> jedoch auf meinem Platz nicht sitzenbleiben und abwarten,
> weil die Besucher meiner Reihe auch aufstanden und zum
> Ausgang drängten.
> Also blieb nichts anderes übrig , als auch aufzustehen
> und mit einem Schuh an den Füßen ebenfalls Richtung
> Ausgang zu laufen.
> Inzwischen hatten auch einige meiner Nachbar mitbekommen,
> dass ich nur einen Schuh trug und kicherten und
> tuschelten.
> Irgendwie war die Situation voll geil, aber ein wenig war
> mir das ganze doch auch peinlich. Schließlich konnte ich
> dann in der Reihe vor mir meinen Balli wiederfinden. Aber
> es ist unglaublich, der lag tatsächlich mehrere Meter von
> dem Punkt entfernt, an dem ich ihn abgelegt hatte.
> Ich war dann erleichtert, meinen Schuh zurückzuhaben. Ob
> ich eine solche Nummer nochmals wage, weiß ich wirklich
> nicht.
> Bin gespannt, ob du inzwischen neue Schuherlebnisse
> hattest.
> GLG, Nicole

 Re: Hallo Pascale 29.09.2014 (19:12 Uhr) Pascale
Hallo Nicole,

kennst Du das, du schreibst hier, bist fast fertig und dann sagt dir der Internet Explorer: der Internet Explorer hat einen Fehler festgestellt und muß geschlossen werden. Das ist mir gerade passiert, als ich meine Story quasi fertig geschrieben habe. Da kriege ich echt das Kotzen. Ich war das Wochenende bei einer Freundin in Berlin und bin eben erst wieder gekommen. Habe also bisher noch gar nicht Deine Nachricht gelesen und konnte Dir somit auch noch nicht schreiben. Vielleicht hat Ralle die Bratwurst Dir in meinem Namen geantwortet...

Also, nochmal neu... die Story von Evamaria im Kino kenne ich entweder noch nicht, oder kann mich nicht dran erinnern, weil ich sie bestimmt auch schonmal erlebt habe. Bei mir ist das im Kino meist so, dass ich die Beine übereinander schlage und dann der Schuhe eh sofort an den Zehen runter hängt, weil er so locker sitzt. Gut, ich könnte auch die Zehen verkrampfen, sodass die Schuhe länger an den Füßen bleiben, aber das will ich nicht, wird irgendwann unangenehm. Und irgendwann fallen die dann auch zu Boden. Wenn der erste runter fällt, überschlage ich die Beine in die andere Richtung und da passiert dann das gleiche. Und wenn ich dann anfange nach den Schuhen zu tasten, liegen sie meist so weit vor mir, dass sie durch das Berühren in die Reihe vor mir fallen. Denn mit den Schuhen berühre ich ja eh schon die Rückenlehne meines Vordermann, wenn sie noch an den Zehen baumeln. Aber in die Reihe vor mir können sie meist nur in dem alten Kino fallen, da hier der Abstand von Sitz vor mir zu meiner Reihe so groß ist, dass ich da ohne weiteres durchgucken kann, also auch die Schuhe locker in dem Spalt verschwinden können. In dem alten Kino strecke ich aber auch gerne die Beine unter dem Sitz vor mir durch, wodurch dann die Schuhe da an meinen Zehen runter baumeln, was dann zur Folge hat, dass ich nicht mehr in sie rein komme, da sie zu weit runter gerutscht sind. Und wenn ich sie dann hoch ziehen will, sind sie zumindest bisher bei der Aktion in die Reihe vor mir gefallen. Ich kann sie dann zwar noch berühren, aber komme definitiv nicht mehr rein. Im neuen Kino gibt es nur wenige Säle, wo der Abstand so groß ist, dass die Schuhe durchrutschen können. Es ist schon ein besonderer Kick, nicht mehr an seine Schuhe dran zu kommen, nach dem Motto "so nah und doch so fern", aber bisher habe ich sie auch hier immer wieder bekommen. Wenn es auch manchmal etwas gedauert hat. Und das i-Tüpfelchen ist es, wenn man mit Freunden ins Kino geht und ich dann mit nur einem Schuh, oder komplett Schuhlos in die Reihe vor mir muß, oder irgendwie kniend versuche, von meiner Reihe aus an meine Schuhe ran zu kommen. Ich überlege mir schon während des Films, ob und wie ich nachher an meine Schuhe komme. Manchmal bin ich dann fast kurz vorm kommen, weil es mich so erregt.

Gestern hatte ich mein letztes Schuherlebnis. Hatte nur ein paar Schuhe mitgenommen und zwar meine weitesten, dadurch aber auch bequemsten Ballis. Meine Freundin guckte schon, wo meine Turnschuhe sind, weil die in Berlin fast ausschließlich mit Turnschuhen rumlaufen, weil die Distanzen so groß sind. Ich meinte nur so, dass die Schuhe super bequem sind, also kein Problem. Naja... bin in den Scuhen wirklich noch nie so viel rum gelaufen und dachte bis zu diesem Wochenende, sie wären schon maximal ausgeleiert, aber ich täuschte mich. Hatte seit Samstag Nachmittag wirklich übelste Probleme, in den Schuhen drin zu bleiben, weil sie einfach in jede Richtung von den Füßen rutschten. Gut, die Temperaturen in Berlin am Wochenenende mögen ihren Teil dazu gespielt haben, weil es recht warm waru und wenn du warme Füße hast, sitzen die Schuhe ja noch lockerer. Somit konnte ich kaum Treppen laufen, ohne sie dabei zu verlieren, oder auch in S- und U-Bahnen einsteigen. Aber sie sind dabei zum Glück nicht in den Schacht zwischen Bahnsteig und Zug gefallen. Nur die Leute auf den Treppen hinter mir waren schnell genervt, wie man die Berliner ja so kennt.

Und gestern bin ich dann ins Pergamonmuseum gegangen. Meine Freundin ist nicht mit, weil sie die Ausstellung schon ein paar Mal gesehen hatte und auch nicht so lange anstehen wollte, um rein zu kommen, weil ja gestern bis ca. 2019 der letzte Tag war, an dem der Pergamon Altar zu sehen war. Hatte ein blaues Kleid an, eine blaue 8 den Stumpfhose, weil es so warm war, und halt die Ballis. Unterwegs bin ich schon ein paar mal aus meine Schuhen gefallen und zwar nicht nur so, dass ich weiter ging und sie stehen blieben, sondern auch so, dass ich raus rutschte und sie vor mir her rutschten. Und gestern war's einmal echt super peinlich, denn einer rutschte vor mir auf ein Mosaik in der Trajaneumshalle, als ich darauf zu ging, wodurch der Alarm ausgelöst wurde, zumal das Mosaik einen halben Meter unter dem Fußweg lag. Ich da so also gar nicht mehr dran kam. WTF! Natürlich kam direkt einer der Wächter und guckte mich sehr streng an. Aber ich bin mir sicher, dass er erkannte, dass ich nicht nach einer typischen Verbrecherin aussah und wo hätte ich in den Klamotten auch was verstecken sollen.

Naja, er hat ihn mir dann mit einem Greifer da raus geholt und alle Leute um mich rum guckten natürlich. Und als ich danach den ersten Schritt machen wollte, verlor ich den Schuh gleich wieder. Mußte also meine Zehen etwas verkrampfen, zumindest die ersten Meter. Danach verlor ich dann beide mehrfach die Treppe zum Pergamonaltar hoch, weil die Stufen recht hoch waren. Zwar nicht ganz so schlimm, wie bei Altären in Mexico, wenn Du da schonmal warst, aber 30 cm waren das bestimmt, sodass ich aus dem unteren Schuh immer raus rutschte, wenn ich auf der oberen Stufe ankam. Habe dann irgendwann einfach die Schuhe in die Hand genommen, damit ich da oben bis zum Ende der Öffnungszeit ankam. War ein sehr schönes Museum.

Naja, jetzt bin ich wieder zu Hause und treffe mich heute Abend noch mit nem Kumpel. Bin mal gespannt, ob/was da so alles passiert. Mit meine Schuhen spielen muß ich auf jeden Fall (gut, raus rutschen würde ich auch sowieso), denn er hat mir schon ein paar mal gesagt, dass er darauf total steht.

Sag mal, trägst Du eigentlich eher Hosen und dann die Nylonkniestrümpfe, oder auch Röcke/Kleider mit Strumpfhosen? Und schlappst Du aus Deinen lockeren Ballis auch schon beim gehen raus? Bzw. kannst Du irgendwo damit sitzen, ohne, dass sie quasi selbstständig von der Ferse rutschen und zu Deinen Zehen runtergleiten?

OK meine Liebe, laß bald wieder von Dir hören!

Deine Pascale :-)

P.S. werde den Text nicht nochmal korrekturlesen...
 Re: Hallo Pascale 30.09.2014 (16:03 Uhr) Nicole
Hi Pascale,

wow, dein Erlebnis im Pergamonmuseeum ist voll der Knaller.
Wenn ich mir vorstelle, dass mein Schuh in die Absperrung rutscht und dadurch Alarm ausgelöst wird, dann spüre ich echt Kribbeln im Bauch. Allerdings muss ich gestehen, ich glaube ich hätte eine knallrote Birne bekommen und wäre vor Scham in eine Bodenritze gekrochen.
Voll cool finde ich auch, dass du im Kino die gleiche Nummer abziehst, wie ich es neulich ausgetestet habe.
Ich hatte dir ja schon geschrieben, dass ich das Gefühl gleichermaßen als absolut geil empfand, nicht zu wissen, ob man seinen Schuh nochmals zurückbekommen wird. Trotzdem ist es bei mir so, dass ich in solchen Situationen total Angst habe, evtl. mit nur einem Schuh den Heimweg antreten zu müssen.
In diesem Zusammenhang wollte ich dich fragen: ist es dir eigentlich schon mal passiert, dass du deinen Schuh nicht mehr zurückgekriegt hast und du dann mit einem Schuh nach Hause gehen musstest und was hast du dabei empfunden?
Auf deine Frage, was ich so trage, kann ich berichten, dass ich überwiegend Hosen trage, ab und zu aber auch Kleider. An Schuhen trag ich tagsüber meist Ballis, bisher eigentlich meist mit Socken, neuerdings, seit du mich auf die Idee gebracht hast, trag ich oft Nylons und genieße dann das lockere Gefühl an den Schuhen. Wenn ich abends weggehe mag ich auch gerne Pumps anziehen, diese sowieso immer  mit Nylons.
Lass bald wieder von dir hören.
Am Wochenende plane ich mit einigen Mädels um den Block zu ziehen und werde mir , wenn ich mich traue, wieder die eine oder andere Mutprobe ausdenken. Hast du vielleicht noch Vorschläge für mich?

Einstweilen GLG, Nicole
 Re: Hallo Pascale 01.10.2014 (21:51 Uhr) Pascale
Hi Nicole,

ich bin mir ziemlich sicher, ich hatte auch eine knallrote Birne. Wobei, normalerweise spürt man ja sowas, aber ich kann mich echt nicht dran erinnern.

Naja, was das Kino angeht, mache ich sowas ähnliches wie Du, denn ich zieh mir ja nicht einfach einen Schuh aus und laß ihn in die Reihe vor mir fallen um zu gucken, was 1,5 Stunden später geschieht. Ich spiele ja permanent mit meinen Schuhen (quasi zum Zeitvertreib, oder sowas... weiß gar nicht warum ich das andauernd mache... OK, außer, dass sie eh so locker sitzen und von selbst zu dem Zehen runter rutschen), wenn sie nicht zufällig beim nach ihnen tasten in die Reihe vor mir fallen. Wobei manchmal, v. a. zum Ende des Films hin, lasse ich einen, oder beide auch mal absichtlich in die Reihe vor mir fallen, oder, wenn ich am Rand sitze, die Treppe runterkullern.

Ich glaube, ich habe eigentlich keine Angst, meine(n) Schuh(e) nicht mehr wieder zu finden/kriegen, sondern was mich reizt ist zu beobachten, wenn v. a. die Kerle die Schuhe rumliegen sehen, dann gucken, wem sie gehören könnten und mich dann meist in meinen Nylons schuhlos sehen und sie dann teilweise echt Stielaugen kriegen.

Es haben auch schonmal welche einen Schuh aufgehoben und wollten ihn dann wohl zur Kasse bringen, aber da habe ich sie dann meist noch im Gang dahin angesprochen, dass sie meinen Schuh haben und ob ich ihn wieder haben könnte... da bin ich ja recht schmerzfrei. Kölsch Mädsche halt...

Also dass ich keine Schuhe mehr hatte, oder nur noch einen ist mir noch nicht passiert. Was ich aber schonmal gemacht habe ist dass ich einen, oder beide Schuhe in die Handtasche getan habe und dann so rumgelaufen bin. Gut, besteht die Gefahr von Laufmaschen, deswegen sollte man das nicht auf der Straße machen. Aber wenn Du irgendwo bist, wo Teppich ist, oder glatte Steinplatten... fällt definitiv auf!

Ah, Ballis mit Socken, also da finde ich ja das ist für mich Stilbruch, quasi feminine Schuhe mit normalen Socken zu tragen. Aber das erklärt dann auch, dass Deine Schuhe nun locker sitzen, zumindest gefühlt, denn Socken dehnen die Schuhe ja. Und nochmal meine Frage: sitzen die nun so locker, dass Du da beim gehen schon rausschlappst, oder hast Du nur das Gefühl, die sitzen locker?

Vorschläge für's Wochenende, tja, wo wollt Ihr denn hin gehen? Was ich ja gerne mache ist mich an ein Geländer lehnen und mit dem Schuhen rumspielen. Manchmal fallen die dann ja hinter die Absperrung/das Geländer, oder rutschen da durch, v.a . wenn Du die Zehen auf die unter Halterung darauf aufsetzt und dann aus dem Schuh raus- und reinschlüpfst, so dass er recht bald nach hinten überkippt und Du nicht mehr ganz rein kommst, bzw. ihn verlierst. Oder Du sitzt irgendwo, überschlägst die Beine unterm Stuhl, bist im unteren nur noch mit den Zehen drin und der obere fällt runter, aber ruhig so, dass Du da nicht mehr so leicht dran kommst, also etwas hinter Deine Füße und v. a. auf glatten Oberflächen rutschen die Schuhe dann ja ganz leicht nach hinten weg, wenn Du nach ihnen tastest, sodass Du dadurch häufig nur dafür sorgst, dass Du gar nicht mehr dran kommst, ohne zurück rutschen zu müssen. Wenn die Schuhe nicht schon hinterm Stuhl durchgerutscht sind, sodass die Leute, die bei Dir vorbei gehen da (versehentlich) gegen treten und sich dann Deine Schuhe immer mehr von Dir entfernen. Ich meine, da hätte ich auch vor ein paar Jahren mal ein Video auf Youtube zu gesehen, wo ich mir noch dachte, oh boy, der geht's ja genauso wie dir, nur dass die direkt nach ihrem Schuh gesucht hat und dabei gefilmt wurde. Was ja zeigt, dass es definitiv Kerle gibt, die drauf stehen, sowas zu sehen... Moment, das suche ich mal gerade... http://www.youtube.com/watch?v=Kv-0uSoiLmY&list=UUm9IiwOjdk9HwQY2jD6xsRQ (was ich meine, siehst Du von 1:05 - 1:25). Und nein, ich bin's nicht, könnte ich aber sein... aber: andere Haarfarbe, größer, wohne nicht in Mittelamerika und würde den Schuh da lassen, wo er landet.

Was ich auch schon ein paar Mal gemacht habe, in Köln gibt's einige Bars und Restaurants, wo man auf zwei Etagen sitzen kann. Nur dass ich mich dann auf der oberen Etage halt nicht an das Geländern anlehne, sondern sitzender Weise mit überschlagenen Beinen den Fuß etwas da durch strecke und dann denn Schuh baumeln lasse, eben mit der Gefahr, dass wenn er dann runter fällt, direkt eine Etage tiefer landet. Besonders lustig, wenn unter Dir dann noch ein Tisch ist und plötzlich von oben ein Schuh drauf landet und die Leute etwas erschrecken. :-) In einer Bar ist es aber meist so, dass die Leute unten stehen und oben sitzen, sodass mir auch schon öfters Kerle unten den Schuh vom Fuß "gekickt" haben (müssen ja nur mit einem Finger den Absatz berühren). Gut, auch nicht weiter schwierig, denn die Schuhe baumeln ja meist eh nur noch am "seidenen Faden" an meinen Zehen, sodass der Absatz nur mit irgendwas (beispielsweise das Geländer/Boden, oder besagtem Finger von jemandem unten) ganz leicht berühren muß, wenn ich das Bein hin und her schaukle, sodass der Schuh unabwendbar runter fällt.

Deswegen wollte ich ja auch wissen, wie locker Deine Ballis und Pumps sitzen, wenn Du in ihnen Nylons an hast und ob Du dann noch Kontrolle über sie hast.

Dir noch einen schönen Abend und vielleicht habe ich Dich ja auf Ideen gebracht. Sonst schreib mir einfach an pascale3108@web.de, dann können wir manche Sachen vielleicht auch einfacher behandeln, als in diesem Chat.

Deine Pascale :-)
 Re: Hallo Pascale 12.10.2014 (23:04 Uhr) Pascale
Hi Nicole,

ist jetzt schon so zwei Wochen her, dass ich das letzte Mal was von Dir hier gelesen habe. Auf meine letzte Nachricht hast Du noch nicht geantwortet. Was ist los? Ich hoffe, es ist alles OK bei Dir!

Deine Pascale :-)
 Re: Hallo Pascale 14.10.2014 (15:32 Uhr) Nicole
Hi Pascale,
sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber ich hatte echt viel um die Ohren.
Du hattest mich ja gefragt, ob ich mit Nylons aus meines Ballis schlappe.
Ja, das ist echt so. Seit ich die Ballis nur noch mit Nylons trage, schwimme ich richtig in meinen Schuhen. Dies hat zur Folge, dass ich beim Gehen schlappe und , dass ich auch ab an zu immer mal einen meiner Ballis beim Laufen verliere. Macht aber nichts, ist voll geil.
Meine Freundinnen lachen sich immer total schief, wenn wir unterwegs sind und ich immer hinter den anderen unterwegs bin, weils mit meinen Ballis einfach nicht schneller geht.
Letzten Samstag Abend hatte hatte ich noch ein cooles Erlebnis: auf dem Heimweg waren wir spät dran und mussten unbedingt noch die letzte Bahn erreichen. Wie immer gings bei mir nicht so schnell wegen meiner Ballis. Also zog ich sie kurzerhand aus und sprintete mit den anderen Mädels auf Nylons zum Bahnhof. Zum Glück wars an diesem Abend  trocken und angenehm mild.
Ich kann dir sagen, das Gefühl, nur in Nylons und ohne Schuhe unterwegs zu sein, war voll der Hammer.
Hattest du inzwischen neue Schuherlebnisse?
Bis bald.
GLG, Nicole
 Re: Hallo Pascale 16.10.2014 (20:10 Uhr) Pascale
Hi Nicole,

ja mensch! Ich hätte ja nie gedacht, dass ich Dich binnen weniger Wochen von "mega peinlich" auf "voll geil", also um 180° gedreht kriege. Toll! Muß ich mir echt mal selbst auf die Schulter klopfen :-)

Schuherlebnisse habe ich ja so gesehen jeden Tag, aber in letzter Zeit habe ich nichts total abgefahrenes erlebt. Heute abend im Bus hatte ich beispiesweise mit den Schuhen unter der Sitzbank gespielt und dabei ist der eine so weit nach hinten gekullert, dass ich da nicht mehr dran kam. Zum Glück saß, als ich aussteigen mußte, hinter mir keine mehr, sodass ich einfach schnell in der Reihe hinter mir huschen konnte, um meinen Schuh wieder anzuziehen, der dann aber wieder vor mir aus dem Bus kullerte. Aber das würde ich jetzt nicht als noch nie dagewesenes Schuherlebnis bezeichnen, passiert quasi mehrmals die Woche.

Haben Deine Nylons denn den Sprint zum Bahnhof überlebt, oder konntest Du sie nachher wegschmeißen? Ich finde ja, so schön rutschig wie die Nylons ja sind, v. a. wie rutschig Ballis dadurch werden, so  empfindlich sind wiederum sie auch, wenn man mal ein paar Schritte ohne Schuhe geht, bzw. gehen muß. Dann haben die quasi direkt Fädchen gezogen, oder gar Laufmaschen. Oder auch gerne wenn mal wieder ein Steinchen in den Schuh kommt. Dafür erlebt man aber auch täglich neue Abenteuer, weil man nie weiß, wie oft man die Schuhe beim Gehen verliert bzw. wie man wieder an die Schuhe ran kommt, wenn man sitzt und zu viel damit gespielt hat.

Deine Pascale :-)
 Hi Nicole... 19.10.2014 (18:11 Uhr) Pascale
... ich glaube, mit meinen Lieblingsballis, die sich in Berlin ja noch mehr geweitet haben, kann ich nur noch (zumindest tagsüber) durch die Stadt laufen, wenn ich entweder mit dem Rad unterwegs bin, oder alleine, aber difinitiv nicht, wenn ich mich - wie gestern - mit nem Kerl treffe und dann permanent die Schuhe verliere. Man! Ich glaube die ersten drei Mal waren ja noch ganz lustig, aber auf einer Strecke von vielleicht 2 KM habe ich die mindestens 20 Mal verloren. Also im Schnitt alle 100 Meter. Er fand das zwar durchweg lustig, glaube ich zumindest, aber ich habe mir echt überlegt, was er von mir denken mag. Besonders ätzend war es, als wir da so einen nicht befestigten Weg entlang gegangen sind, wo dann auch der Boden etwas rutschig war, weil lehmig und naß, sodass meine Schuhe davon quasi festgehalten wurden, ich dann auch nicht mehr richtig da rein kam, weil ich mich bei ihm eingehakt habe, sodass ich einmal drei Anläufe brauchte, um den Schuh auch nur einen Millimeter weiter zu bewegen.

Naja, der Rest war echt lustig, waren in einer der Bars, die ich Dir beschrieben habe, wo man oben sitzen kann und Beine durch's Geländer durch stecken kann, sodass die Schuhe dann mit drei Metern Luft zum Boden von den Zehen baumeln. Hier habe ich die Schuhe schon beim Treppe hoch gehen verloren, also mußte ich zwei Mal zurück gehen.

Ich glaube, die Cocktails (bzw. vielmehr der Alkohol darin) haben mich dann wieder tiefenentspannen lassen, denn ich habe es echt geschafft, dass beide Schuhe nacheinander durchs Geländer runter gefallen sind. Aber da ich nicht wollte, dass wir beide da raus gehen, wenn ich komplett schuhlos bin, habe ich dann gesagt, dass ich auf Toilette müsse und habe sie dann unter zusammen gesucht. Ich hoffe nur, er hat mich nicht dabei beobachtet, weil es ja direkt unter unserem Platz war. Naja, und wenn schon, dann kennt er zumindest jetzt meine "Macke". Oh, er hat gerade geschrieben und fing an mit "Hallo Cinderella" :-) Und da er mich wieder sehen will und er es lustig fand, dass ich andauernd meine Schuhe verliere und was für schöne Füße ich habe, scheint ja alles halb so wild gewesen zu sein. Na dann! :-)

So, jetzt Du wieder!

Deine Pascale :-)
 Re: Hi Nicole... 19.10.2014 (20:06 Uhr) Unbekannt
> ... ich glaube, mit meinen Lieblingsballis, die sich in
> Berlin ja noch mehr geweitet haben, kann ich nur noch
> (zumindest tagsüber) durch die Stadt laufen, wenn ich
> entweder mit dem Rad unterwegs bin, oder alleine, aber
> difinitiv nicht, wenn ich mich - wie gestern - mit nem
> Kerl treffe und dann permanent die Schuhe verliere. Man!
> Ich glaube die ersten drei Mal waren ja noch ganz lustig,
> aber auf einer Strecke von vielleicht 2 KM habe ich die
> mindestens 20 Mal verloren. Also im Schnitt alle 100
> Meter. Er fand das zwar durchweg lustig, glaube ich
> zumindest, aber ich habe mir echt überlegt, was er von
> mir denken mag. Besonders ätzend war es, als wir da so
> einen nicht befestigten Weg entlang gegangen sind, wo
> dann auch der Boden etwas rutschig war, weil lehmig und
> naß, sodass meine Schuhe davon quasi festgehalten wurden,
> ich dann auch nicht mehr richtig da rein kam, weil ich
> mich bei ihm eingehakt habe, sodass ich einmal drei
> Anläufe brauchte, um den Schuh auch nur einen Millimeter
> weiter zu bewegen.
>
> Naja, der Rest war echt lustig, waren in einer der Bars,
> die ich Dir beschrieben habe, wo man oben sitzen kann und
> Beine durch's Geländer durch stecken kann, sodass die
> Schuhe dann mit drei Metern Luft zum Boden von den Zehen
> baumeln. Hier habe ich die Schuhe schon beim Treppe hoch
> gehen verloren, also mußte ich zwei Mal zurück gehen.
>
> Ich glaube, die Cocktails (bzw. vielmehr der Alkohol
> darin) haben mich dann wieder tiefenentspannen lassen,
> denn ich habe es echt geschafft, dass beide Schuhe
> nacheinander durchs Geländer runter gefallen sind. Aber
> da ich nicht wollte, dass wir beide da raus gehen, wenn
> ich komplett schuhlos bin, habe ich dann gesagt, dass ich
> auf Toilette müsse und habe sie dann unter zusammen
> gesucht. Ich hoffe nur, er hat mich nicht dabei
> beobachtet, weil es ja direkt unter unserem Platz war.
> Naja, und wenn schon, dann kennt er zumindest jetzt meine
> "Macke". Oh, er hat gerade geschrieben und fing an mit
> "Hallo Cinderella" :-) Und da er mich wieder sehen will
> und er es lustig fand, dass ich andauernd meine Schuhe
> verliere und was für schöne Füße ich habe, scheint ja
> alles halb so wild gewesen zu sein. Na dann! :-)
>
> So, jetzt Du wieder!
>
> Deine Pascale :-)


" Oh, er hat gerade geschrieben und fing an mit "Hallo Cinderella" :-) Und da er mich wieder sehen will und er es lustig fand, dass ich andauernd meine Schuhe verliere und was für schöne Füße ich habe, scheint ja alles halb so wild gewesen zu sein. Na dann! :-)"

Pascales Märchenstunde....was es ihm/ihr wohl bringt so en Müll zu posten?
 Hi Pascale 20.10.2014 (16:04 Uhr) Nicole
... coole Geschichte, die du von deinen super weiten Ballis berichtet hast.
Hätte mir auch echt Spaß gemacht, wenn ich dich hätte beobachten können. Ich kann  gut nachvollziehen, dass es deinem neuen Freund  total gefallen hat, deine Schuhaktionen mitzuverfolgen. Ich denke mal, diese Ballis wirst du wohl entsorgen müssen, es sei denn, es macht dir nichts aus, täglich neue Nylons kaufen zu müssen, denn ich nehme stark an, dass deine Nylons den Abend wohl nicht unbeschadet überstanden haben.
Übrigens, um auf deine Frage von neulich zurückzukommen, meine Nylons waren nach dem schuhlosen Spurt zum letzten Zug des Abends ebenfalls hinüber. Hat mich aber echt nicht gestört, weil es voll der Hammer war, ohne Schuhe loszurennen.
Ich hatte übrigens am Wochenende auch wieder ein Schuherlebnis.
Und das kam so: mein neuer Freund hat mich Samstag Abend  ganz chic zum Essen eingeladen.
Weil ich genau weiß, worauf er steht, hab ich mich total aufgebrezelt. Kurzer Rock, dunkle, dünne Nylons und schwarze Pumps mit ca. 5 cm hohen Pfennigabsätzen.
Als wir das Restaurant betraten, war am Eingang eine Art Fußabtreterrost mit Rillen zwischen den einzelnen Reihen. Ich hab diesen Rost eigentlich gar nicht wahrgenommen und lief ganz normal darüber.
Dabei blieb mir doch tatsächlich der Absatz meines rechten Pumps in einer der Rillen stecken und ich verlor meinen Schuh.
Irgendwie war es total komisch, denn ich lief noch ein bis zwei Schritte weiter bis ich endlich checkte, dass mein rechter Schuh weg war.
Ich stand dann hilflos da mit nur einem Schuh an den Füßen und bekam sicher eine rote Birne.
Mein Freund fing zu grinsen an und betrachtete in aller Ruhe meinen rechten schuhlosen Fuß.
Erst nach einiger Zeit machte er sich auf, meinen verlorenen Pump aus der Fußbodenritze zu befreien und brachte mir dann den Schuh zurück.
Dann half er mir den Pumps wieder anzuziehen und meinte noch, eigentlich wäre es ja schade, dass er meinen schönen, schlanken Fuß nun nicht mehr bewundern könnte.
War auch sonst noch ein schöner Abend, bin gespannt, wie es mit uns weitergeht.
Sobald ich was neues erlebe, melde ich mich wieder.
Berichte du bitte auch, wenn du neue Erlebnisse hast.

GLG,
Nicole

  
 Re: Hi Pascale 22.10.2014 (20:35 Uhr) Pascale
Hallo Nicole,

also wenn ich meine Schuhe verliere, gehe ich nicht wirklich weit ohne sie, wenn überhaupt. Manchmal ist es so, dass ich merke, dass ich sie verliere, also bleibe ich quasi direkt stehen, oder versuche die Zehen zu spreizen, dass ich irgendwie noch beim nächsten Schritt mit ihnen in Berührung bleibe. Meist merke ich es aber wirklich nicht und denke mir echt häufig, wieso spüre ich nicht, dass mir der Schuh vom Fuß gefallen ist? Aber ich denke mal, weil das Leder sooooooooo weich ist, habe ich ja schon tierisch Probleme, die Schuhe wieder anzuziehen, wenn ich unter dem Stuhl damit spiele. Ich merke dann zwar, dass ich das Leder mit den Zehen berühre, aber sofort wieder raus flutsche, wenn ich die Schuhe nach vorne ziehen will, um wieder in sie rein zu kommen, sie also gar nicht zu packen bekomme. Und wenn ich danach erneut danach taste schiebe ich sie meist immer wieder ein Stückchen weiter weg, sodass sie dann irgendwann ganz aus meiner Reichweite sind.

Ich denke mal am Wochenende haben auch die Temperaturen dazu beigetragen, dass ich so Probleme damit hatte, denn wenn die Füße schwitzen ist es ja nochmal viel schwieriger die Schuhe unter Kontrolle zu haben, als wenn es draußen, wie jetzt, kühler ist und man mehr Herr (oder sollte ich Frau sagen, damit die Spacken nicht wieder denken, ich wäre ein Kerl?) der Sache ist. Wirst Du die letzten Tage ja vielleicht auch festgestellt haben, dass sie zwar immernoch rutschig sind, aber nicht mehr so extrem, wie die letzten Wochen. Also eine Strumpfhose hält schon so 5-7 Mal tragen aus, oder sollte ich besser 5-7 mal Waschen sagen? Die Kniestrümpfe halten noch viel länger, denn eher bekomme ich bei den Strumpfhosen irgendwo am Bein einen Laufmasche/Löchlein, als an den Füßen/Zehen, weil mal wieder irgendein Stuhl einen Grat hatte, oder sowas, wo man halt dran hängen bleibt. Also so extrem ist der Verschleiß gar nicht und die "kaputten" Stumpfhosen kann ich dann ja immernoch unter Hosen tragen. Wenn ich doch mal auf den Nylons laufen muß, meist um meine Schuhe zu suchen, ist es meist irgendwo drinnen, wo der Boden glatter/rutschiger ist, als draußen, wo die Strümpfe dann (beispielsweise auf den Waschbetonplatten) direkt Fädchen ziehen würden bzw. Laufmaschen/Löcher kriegen. Von daher geht's mit der Haltbarkeit.

Wenn Dein neuer Freund es schade fand, dass er Deinen schönen, schlanken Fuß nicht sehen konnte, haste doch hoffentlich die Message verstanden und am Tisch mit den Schuhen gespielt und mit Deinem Fuß versehentlich sein Bein berührt, als Du vorgabst, nach Deinem Schuh zu suchen, oder nicht?

Also dann, bis die Tage!

Deine Pascale :-)

P.S. Und trau Dich ruhig an meine eMail-Adresse zu schreiben, wenn Du auch diese unqualifizierten Kommentare umgehen willst.
 Neues Erlebnis 02.11.2014 (19:25 Uhr) Pascale
Hi Nicole,

gestern war ich mit ihm im Kino. Scheint echt was zu werden mit uns. Allerdings weiß ich noch nicht so genau, ob ich ihm besser gefalle, oder mein Shoeplay. Gestern, fällt mir gerade auf, hatte ich genau die Sachen an, wie an dem Sonntag im Pergamon Museum in Berlin. Und weil er ja so drauf steht, meine weitesten Ballis, die ich auch in Berlin an hatte. Ich hatte ja schon übelste Befürchtungen, aber er wollte es unbedingt und weil wir ja nicht so weit zu laufen hatten... wobei, der Parkplatz in der Nähe des Kinos war voll, also mußten wir etwas weiter weg parken, was er glaube ich eher genoß, weil er mich dann länger beim gehen (es war eher schlurfen) beobachten konnte. Hatte auch zwei mal einen Schuh verloren und als wir schnell über eine Straße mußten und er mich hinter sich her zog, dabei dann auch direkt beide, die er dann wieder holte. Ich meinte schon öfters zu ihm, in den Schuhen kann ich nicht schneller als normal gehen, ohne dass ein Unglück passiert und so hat's nun sogar noch länger gedauert, weil er ja nochmal zurück mußte, meine Schuhe von der Straße holen.

Im Kino dann saßen wir relativ mittig, weil man da ja den besten Blick hat. Der Saal war fast komplett voll, was ich nie gedacht hätte, weil ja Feiertag war und ich davon ausging, dass die Leute da eher zu Hause sind. Ich überschlug dann mein rechtes Bein über das linke, der Schuh rutschte natürlich sofort zu den Zehen runter und ich umklammerte mit meinem Fuß sein rechtes Bein, was er sichtlich (im wahrsten Sinne des Wortes) genoß. Nachdem es dann dunkel wurde und die Werbung begann (ist eigentlich eh pervers, man zahlt EUR 10 Eintritt und hat dann erstmal noch bis zu 20 Minuten Werbung), fing er dann an, das rechte bei hin und her zu bewegen, wodurch dann mein Schuh zu Boden fiel. So rutschte ich dann mit den Zehen unter sein Hosenbein, weil sie relativ schnell kalt wurden.

Nach einer Weile wurde aber die Sitzposition unbequem. Also tastete ich dann mit den Zehen nach meinem Schuh, den ich dann (für mich logischer Weise) zwischen seinen vermutete, fand ihn aber nicht, also mußte ich meinen Fuß dann auf dem relativ klebrigen Boden absetzen und überschlug die Beine dann in die andere Richtung. Auch der Schuh rutschte sofort bis zu den Zehen runter, konnte ihn da aber eine recht lange Weile halten. Nur als ich dann mein Bein nach vorne und hinten schaukelte, berührte wohl der Absatz den Boden und er fiel vom Fuß. Also berührte ich dann mit den Zehen die Rückenlehne meines Vordermanns. Irgendwann fing ich dann auch an, nach dem Schuh zu suchen, fand aber auch ihn nicht. Wollte auch nicht zu weit nach rechts tasten, um nicht dabei den Typen neben mir zu berühren.

Als dann beide Füße kalt wurden, winkelte ich die Beine dann zu meiner linken an und kurz danach dachte ich mir dann, dass ich damit auch seinen rechte Oberschenkel berühren könnte, dann müßte ich die Beine nicht zu stark anwinkeln. So eine Minute später berührte er "versehentlich" meine Füße, als er sich dann genau an der Stelle kratzen wollte und meinte dann oh, deine Füße sind aber kalt, willste ne Massage? Also lagen sie dann ab da bis Filmende in seinem Schoß. Die Massage hörte zwar relativ schnell auf, aber er lag zumindest seine Hände drauf und umschloß sie mit seinen Beinen, so dass sie warm blieben. War schön! Und als dann der Abspann kam, fing ich an nach meinen Schuhen zu suchen, aber es war noch zu dunkel, um was zu sehen, wobei die ersten schon raus wollten, also standen wir kurz auf und als dann die Leute vorbei waren, tastete ich in einem direkt nach meinem linken Schuh, da ich den rechten ja immernoch zwischen seinen vermutete.

Als dann das Licht anging, wollten wirklich alle raus, aber ich hatte immernoch nicht meine Schuhe gefunden, zog aber schonmal die Jacke an, um etwas Zeit zu schinden und guckte dabei auch auf den Boden, aber nicht ein Schuh war zu sehen. Er wollte dann auch raus gehen und zog mich schon an der Hand mit sich. Ich wußte nicht genau, was ich machen sollte, denn eigentlich klappte ich in einer solchen Situation immer nur die Sitzfläche hoch und ließ die Leute durch, auch wenn sie dann meinen schuhlosen Zustand sahen, um am Schluß in Ruhe nach meinen Schuhen zu suchen. Es erregt mich ja auch, wenn die Leute auf den Boden gucken, meine nylonbestrumpften Füße sehen, dann in mein Gesicht gucken, lächeln, dann wieder auf den Boden und sich dann noch nach hinten umdrehen, wenn sie weiter gehen. Ich ging erstmal mit ihm mit, sagte aber dann, dass ich keine Schuhe an habe, weil ich nicht weiß, wo sie sind. Also blieben wir dann am Ende der Reihe stehen und alle Leute, die von weiter unten hoch kamen, sahen mich dann natürlich auch schuhlos. Als dann unsere Reihe leer war, ging ich wieder zurück, aber fand die Schuhe immernoch nicht. Ich dachte mir schon, dass Deine Prophezeiung wahr würde und sie wirklich nicht mehr tragen werden können, aber dann sah ich den linken in der Reihe vor uns. Also kletterte ich über den Sitz und schnappte ihn mir. Nur der rechte blieb verschwunden. Er half mir dann beim Suchen, aber er blieb weg. Da ich mir dachte, dass es auffälliger ist, wenn ich einen Schuh an habe und dann ungerade gehen, bzw. viel mehr schlappen muß, steckte ich ihn dann, quasi als Andenken, in meine Handtasche und ging betrübt auf Strümpfen aus dem Saal raus. Als wir dann an der Kasse vorbei kamen, meinte ich zu dem Typen dann, dass wenn sie beim Aufräumen einen Balli finden, er ihn bitte aufbewahren soll. So gingen wir dann in Richtung Auto, ich war echt betrübt, meine Lieblingsballis nie mehr tragen zu können und dachte dann auch wirklich an Dich, als Du meintest, ich müsse sie wohl bald weg werfen, weil sie so untragbar sind. Im Auto zog er seine Jacke aus und meinte dann, was ist denn das? Packte in seine linke Jackentasche und zog meine Schuh raus. Ich meinte zuerst du Arschloch, jetzt kann ich die Strumpfhose sinnlos weg schmeißen, er lächelte aber ganz süß und meinte dann, ich kaufe dir doch ne neue, aber die Nummer, zu sehen wie du reagieren wirst, war es mich echt wert. Ich konnte doch nicht wissen, dass du im Kino beide Schuhe verloren hast, meine Cinderella. Da mußte ich dann auch lachen, einmal weil er das echt so süß gesagt hatte, aber auch, weil ich glücklich war, dass ich doch noch beide Schuhe hatte.

So, jetzt Du wieder!

Deine Pascale :-)
 Re: Neues Erlebnis 03.11.2014 (16:07 Uhr) Nicole
Hi Pascale,

total geile Geschichte, die du berichtet hast.
Nun war es also endlich soweit, dass du, wie ich es schon prophezeit habe, mit nur einem Schuh den Heimweg antreten musstest.
Finde ich übrigens absolut originell, dass dein neuer Freund den zweiten Schuh in seiner Jacke versteckt hat. Auch wenn deine Strumpfhose letztlich hinüber war, so war es doch sicher ein absolut geiles Erlebnis ohne Schuhe nur auf Nylons unterwegs zu sein.
In diesem Zusammenhang muss ich wieder  daran denken, wie ich neulich ebenfalls ohne Schuhe nur auf Nylons in Richtung unseres letzten Zuges gesprintet bin, war ebenfalls voll der Hammer.
Du hattest übrigens völlig recht, die meisten Kerle stehen total darauf, wenn Mädels mit den Schuhen spielen. Ich hab das inzwischen häufig augetestet, es funktioniert, und wie!
Ich hab ja inzwischen auch einen neuen Freund und der kriegt jedesmal Stielaugen , wenn ich einen meiner Schuhe fallen lasse. Ich machs dann meistens so, dass ich den runtergefallenen Schuh für längere Zeit überhaupt nicht mehr beachte und er beobachtet dann meistens fasziniert meinen bestrumpften schuhlosen Fuß.
Sobald ich was neues erlebt habe, melde ich mich wieder. Lass du auch wieder von dir hören.

GLG, Nicole
 Re: Neues Erlebnis 03.11.2014 (16:09 Uhr) Nicole
Hi Pascale,

hab noch vergessen zu fragen, ob du deine weiten Lieblings-Ballis künftig wieder anziehen wirst.

GLG, Nicole
 Re: Neues Erlebnis 15.11.2014 (15:33 Uhr) Pascale
Hi Nicole,

ich glaube, Du solltest Dir wirklich überlegen, ob Du mir nicht auf meine eMail-Adresse schreiben willst, damit wir die Schmeißfliegen los sind.

Heute Vormittag war ich bei einem Freund in der Werkstatt, die Reifen wechseln lassen. Er meinte, ich solle ihm aus dem Kofferraum noch den Aufsatz für das Felgenschloß geben. Und da der Wagen schon aufgebockt war, kam ich da nicht so einfach ran. Also bin ich auf die Zehenspitzen und sofort nur noch mit den Zehen in beiden Schuhen. Das half aber auch nichts, also habe ich mich in den Kofferraum gehoben und dabei ist mir dann direkt der eine Balli vom Fuß gefallen und in den Schacht 2 Meter unter mir gefallen. Der konnte dann natürlich nicht den Blick von meinem Fuß nehmen (habe ich durch die Seitenscheibe gesehen), als er hörte, dass da was runter gefallen ist. Das hatte mich ziemlich erregt. Und da ich in dem anderen Schuh auch nur mit den Zehen drin war, wobei ich die verkrampfte, um den Schuh anzubehalten, dachte ich mir, was wohl passiert, wenn der auch noch runter fällt. Sprich: ob mich Prince Charming ohne Schuhe aus dem Auto auf den dreckigen Boden klettern läßt, oder ob er mir die Schuhe holt und sie mir wieder anzieht. Er meinte beim ersten Schuh nur, na, wieder die Schuhe verloren? Worauf ich meinte: noch nicht ganz, aber jeden Moment. Und schwups fiel der andere hinterher. Jetzt saß ich also schuhlos auf meinen Knien im Kofferraum und meinte zu ihm: den Aufsatz habe ich jetzt, aber kann nicht raus, weil ich jetzt beide Schuhe verloren habe. Kannst du die mir holen und wieder anziehen? Ich wurde schon ganz kribbelig, wie das ist, wenn er sie mir wieder anzieht, weil er ja vollen Blick auf meine Fußsohlen hatte. Und ja, er zog los, ging in den Schacht und holte mir meine Schuhe. Nur wollte er wohl sehen, was passiert, wenn er sie mir nur lieblos auf die Füße setzt. Ich kam, so wie ich da saß, nicht ganz rein, verkrampfte also wieder meine Zehen, aber der rechte Schuh flog direkt wieder in den Schacht, als ich raus kletterte. Den mußte dir jetzt aber selbst holen, meinte er. Also hüpfte ich mit dem einen Schuh die Treppe in den Schacht runter, um ihn zu holen. Als ich wieder oben war, erregte mich der Gedanke, dass die Schuhe so einfach in den Schacht gefallen sind. Also setzte ich mich nun mit dem Hintern in den Kofferraum, überschlug die Beine und ließ beide Schuhe von den Zehen baumeln, direkt über dem Schacht. Nur ein paar Sekunden später baumelten sie nur noch von meinen großen Zehen. Dann ging er an mir vorbei, um auf die andere Seite des Autos zu kommen und berührte dabei die Schuhe, welche dadurch beide wieder in den Schacht fielen. Ich überlegte mir, wie ich nun auf meiner Strumpfhose wieder in den Schacht hüpfen soll, um die Schuhe zu holen. Aber das machte er wieder für mich. Beim hochkommen aus dem Schacht zog er mir den rechten Schuh an, packte mich dann aber am linken Knöchel und fing an, mich am Fuß zuerst mit dem Handrücken zu streicheln und dann zu kitzeln! In dem Moment veror ich natürlich wieder meinen Schuh, weil ich so strampelte.

Also ja, wie Du siehst, die Ballis trage ich natürlich immernoch. Waren ja auch nicht ganz billig, also werde ich die so lange tragen, wie's nur geht. Und derzeit geht es trotz der extremen Dehnung der Schuhe nach dem Berlin Trip immernoch recht gut, auch wenn ich jetzt häufig die Zehen spreizen muß, um sie nicht bei jedem Schritt zu verlieren. Ist zwar etwas nervig, aber sobald ich irgendwo sitze, oder stehe, können die Füße ja wieder entspannen. Und es ist derzeit auch besser als im Sommer, denn man schwitzt ja nicht so schnell darin, also schwimme ich nicht regelrecht in den Schuhen.

Deine Pascale :-)

P.S. nochmal die eMail-Adresse: pascale3108@web.de
 Re: Neues Erlebnis 15.11.2014 (18:18 Uhr) Robin
> Hi Nicole,
>
> ich glaube, Du solltest Dir wirklich überlegen, ob Du mir
> nicht auf meine eMail-Adresse schreiben willst, damit wir
> die Schmeißfliegen los sind.
>
> Heute Vormittag war ich bei einem Freund in der
> Werkstatt, die Reifen wechseln lassen. Er meinte, ich
> solle ihm aus dem Kofferraum noch den Aufsatz für das
> Felgenschloß geben. Und da der Wagen schon aufgebockt
> war, kam ich da nicht so einfach ran. Also bin ich auf
> die Zehenspitzen und sofort nur noch mit den Zehen in
> beiden Schuhen. Das half aber auch nichts, also habe ich
> mich in den Kofferraum gehoben und dabei ist mir dann
> direkt der eine Balli vom Fuß gefallen und in den Schacht
> 2 Meter unter mir gefallen. Der konnte dann natürlich
> nicht den Blick von meinem Fuß nehmen (habe ich durch die
> Seitenscheibe gesehen), als er hörte, dass da was runter
> gefallen ist. Das hatte mich ziemlich erregt. Und da ich
> in dem anderen Schuh auch nur mit den Zehen drin war,
> wobei ich die verkrampfte, um den Schuh anzubehalten,
> dachte ich mir, was wohl passiert, wenn der auch noch
> runter fällt. Sprich: ob mich Prince Charming ohne Schuhe
> aus dem Auto auf den dreckigen Boden klettern läßt, oder
> ob er mir die Schuhe holt und sie mir wieder anzieht. Er
> meinte beim ersten Schuh nur, na, wieder die Schuhe
> verloren? Worauf ich meinte: noch nicht ganz, aber jeden
> Moment. Und schwups fiel der andere hinterher. Jetzt saß
> ich also schuhlos auf meinen Knien im Kofferraum und
> meinte zu ihm: den Aufsatz habe ich jetzt, aber kann
> nicht raus, weil ich jetzt beide Schuhe verloren habe.
> Kannst du die mir holen und wieder anziehen? Ich wurde
> schon ganz kribbelig, wie das ist, wenn er sie mir wieder
> anzieht, weil er ja vollen Blick auf meine Fußsohlen
> hatte. Und ja, er zog los, ging in den Schacht und holte
> mir meine Schuhe. Nur wollte er wohl sehen, was passiert,
> wenn er sie mir nur lieblos auf die Füße setzt. Ich kam,
> so wie ich da saß, nicht ganz rein, verkrampfte also
> wieder meine Zehen, aber der rechte Schuh flog direkt
> wieder in den Schacht, als ich raus kletterte. Den mußte
> dir jetzt aber selbst holen, meinte er. Also hüpfte ich
> mit dem einen Schuh die Treppe in den Schacht runter, um
> ihn zu holen. Als ich wieder oben war, erregte mich der
> Gedanke, dass die Schuhe so einfach in den Schacht
> gefallen sind. Also setzte ich mich nun mit dem Hintern
> in den Kofferraum, überschlug die Beine und ließ beide
> Schuhe von den Zehen baumeln, direkt über dem Schacht.
> Nur ein paar Sekunden später baumelten sie nur noch von
> meinen großen Zehen. Dann ging er an mir vorbei, um auf
> die andere Seite des Autos zu kommen und berührte dabei
> die Schuhe, welche dadurch beide wieder in den Schacht
> fielen. Ich überlegte mir, wie ich nun auf meiner
> Strumpfhose wieder in den Schacht hüpfen soll, um die
> Schuhe zu holen. Aber das machte er wieder für mich. Beim
> hochkommen aus dem Schacht zog er mir den rechten Schuh
> an, packte mich dann aber am linken Knöchel und fing an,
> mich am Fuß zuerst mit dem Handrücken zu streicheln und
> dann zu kitzeln! In dem Moment veror ich natürlich wieder
> meinen Schuh, weil ich so strampelte.
>
> Also ja, wie Du siehst, die Ballis trage ich natürlich
> immernoch. Waren ja auch nicht ganz billig, also werde
> ich die so lange tragen, wie's nur geht. Und derzeit geht
> es trotz der extremen Dehnung der Schuhe nach dem Berlin
> Trip immernoch recht gut, auch wenn ich jetzt häufig die
> Zehen spreizen muß, um sie nicht bei jedem Schritt zu
> verlieren. Ist zwar etwas nervig, aber sobald ich
> irgendwo sitze, oder stehe, können die Füße ja wieder
> entspannen. Und es ist derzeit auch besser als im Sommer,
> denn man schwitzt ja nicht so schnell darin, also
> schwimme ich nicht regelrecht in den Schuhen.
>
> Deine Pascale :-)
>
> P.S. nochmal die eMail-Adresse: pascale3108@web.de


Hey tolle Geschichte! Wurdest Du dabei feucht?

Grüße Robin

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Cinderella Storys schuh verloren". Die Überschrift des Forums ist "Cinderella Storys (mit einem Schuh unterwegs)".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Cinderella Storys schuh verloren | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.