plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

60 User im System
Rekord: 86
(20.06.2021, 12:51 Uhr)

 
 
 Cinderella Storys (mit einem Schuh unterwegs)
  Suche:

 versteckter high heel 20.01.2010 (19:34 Uhr) Daniela
Hallo! Ich hatte mal ein kurioses und eher peinliches Erlebnis bei der Arbeit:

Meine Vorgesetzte hatte mich gebeten, im Büro von einem der Geschäftsführer eine Leuchtröhre auszuwechseln. Als Chef dann sowieso außer Haus mußte bin ich kurz vor meiner Mittagspause in sein Büro. Um an die Leuchtröhre an der Decke ranzukommen kam mir nur die Idee, auf den Schreibtisch zu steigen. Aber mit high heels wollte ich das lieber nicht, um nicht die Oberfläche zu zerkratzen. Deshalb bin ich lieber aus meinen Schuhen rausgeschlüpft und in Strümpfen auf den Tisch. War auch alles kein Problem. Ich hantierte dann an der Lampe rum und in der Zeit kam eine Kollegin von mir rein, die irgendwelche Papiere suchte und ein bischen lachte, dass ich in Strümpfen auf dem Tisch stand. Sie ging dann wieder und ich war etwas später auch fertig.

Als ich wieder in meine heels schlüpfen wollte lag nur noch einer da.

Um es kurz zu machen: Mir war sofort klar, dass das ein kleiner Scherz meiner Kollegin sein sollte. Ich wußte nur nicht, ob sie den Schuh jetzt im Büro versteckt oder sogar mitgenommen hatte.

Im Büro vom geschäftsführer fand ich ihn nicht, die Kollegin war in der Mittagspause wie immer nach Hause gefahren und auf dem Weg zum Pausenraum konnte ich gleich mehrmals erzählen, warum ich nur einen Schuh anhabe.

Gut, bis dahin war das alles noch harmlos. Ich bin schon zehn Minuten vor Ende der Mittagspause wieder an meinen Platz, damit mir nicht noch 20 Leute begegnen und fragend auf meine Füße schauen. Dann kam die betreffende Kollegin mit einem Grinsen aus der Mittagspause wieder, gab auch zu, dass sie mich aus Spaß etwas ärgern wollte und fragte, ob ich meinen Schuh denn gefunden hätte. Als ich ihr ein trockenes "Nö" entgegnete schaute sie lachend auf meine Füße und sagte mir dann, dass sie den Schuh einfach nur aufgehoben und in dem Büro einen Meter entfernt in den Behälter für die Regenschirme gelegt hatte. OK, auf die Idee war ich nicht gekommen.

Das wäre alles kein Problem gewesen, nur war inzwischen leider der Chef zurück und es gab für mich keine Möglichkeit, in sein Büro zu gehen und meinen Schuh einfach rauszuholen! Saublöd! Ab da war ich dann etwas abgenervt, zumal sich ein paar von den Kolleginnen und Kollegen reichlich über die Geschichte amüsiert haben.

Und wie ging das Ganze aus? Ich habe nach Feierabend noch ungefähr eine halbe Stunde gewartet und gehofft, dass der Chef nach Hause geht, aber dann war es mir auch zu blöd und ich bin auf einem Schuh nach Hause.

Im Nachhinein finde ich die ganze Sache inzwischen selbst lustig.



Liebe Grüße, Daniela


 Re: versteckter high heel 21.01.2010 (17:21 Uhr) nici
Danke für deinen Bericht Daniela :)

Mich würde noch interesieren wie du nach Hause gekommen bist ,mit dem Auto oder mit der Bahn . Hast du den einen Schuh am Fuss gehabt und was hast du gemacht als du zuhause warst ?

Hast du auch schon mal sowas auf der Strasse oder so gesehen ?

Gruß nici
 Re: versteckter high heel 22.01.2010 (18:21 Uhr) Daniela
Hi nici,

ich konnte mit dem Auto nach Hause fahren und mußte nur ein kurzes Stück zu Fuß zum Parkplatz, aber das hat schon genug Überwindung gekostet.

Beobachtungen bei anderen hatte ich jetzt nicht so viele. EInmal ist eine Freundin mit einem Schuh im Matsch kleben geblieben, aber wir konnten ihren Schuh noch retten. Und einmal hatte ich etwas mitbekommen, als ich abends mit einer Freundin aus dem Hallenbad kam. Draußen stand eine Gruppe Jugendlicher und ein Mädchen, ca. 15/16 hatte nur einen Schuh an und einen weißen Socken am anderen Fuß. Ein Teil aus der Gruppe ging dann und einer hatte ihren Schuh. Das Mädchen verlangte dann den Schuh zurück, aber die anderen gingen einfach weiter und sagten ihr, dass sie den Schuh morgen wiederbekommt. Das Mädchen war wohl sauer und ging dann schimpfend in eine andere Richtung.

Häufiger gesehen habe ich Mädchen oder Frauen ganz ohne Schuhe, aber das passt ja nicht zum Thema.

Liebe Grüße, Daniela
 Re: versteckter high heel 22.01.2010 (19:29 Uhr) Erwin
Hallo Daniela,

schöne Geschichte. Muss ziemlich peinlich für dich gewesen sein und eine Augenweide für deine Kollegen *gg*
Ist dir denn nie der Gedanke gekommen, dich bei deiner Kollegin dafür zu revanchieren? Geh sie doch unter einem Vorwand in ihrem Büro besuchen und warte bis sie mit jemandem telefoniert. Dann lässt du etwas unter ihren Tisch fallen, bückst dich und klaust ihr den Schuh. Frei nach dem Motto "Aug um Aug, Schuh um Schuh"

LG Erwin
 Re: versteckter high heel 23.01.2010 (14:21 Uhr) Daniela
Hallo Erwin und Carlos,

doch, ich hatte in den ersten Tagen danach vor, mich bei ihr zu revanchieren. Leider ergab sich aber keine Situation, in der ich ihr schnell einen Schuh vom Fuß hätte ziehen können. Deine Idee ist gut, auf so etwas einfaches bin ich noch gar nicht gekommen. Wenn sie ein längeres Telefonat hat, kann sie sich ja nicht besonders gut verteidigen. Hast du einen Vorschlag, wie ich mich dann revanchiere? Ihren Schuh auch irgendwo verstecken oder was anderes?

Ich hatte damals schwarze Pumps mit ca. 8cm Absatz an, dazu schwarze Nylons und eine Hose. Im Gebäude bin ich ganz normal - soweit das mit einem Schuh geht - gegangen. Nach draußen zum Parkplatz war das eher auf Zehenspitzen.

Liebe Grüße, Daniela

 Re: versteckter high heel 23.01.2010 (15:58 Uhr) Erwin
> Hallo Erwin und Carlos,
>
> doch, ich hatte in den ersten Tagen danach vor, mich bei
> ihr zu revanchieren. Leider ergab sich aber keine
> Situation, in der ich ihr schnell einen Schuh vom Fuß
> hätte ziehen können. Deine Idee ist gut, auf so etwas
> einfaches bin ich noch gar nicht gekommen. Wenn sie ein
> längeres Telefonat hat, kann sie sich ja nicht besonders
> gut verteidigen. Hast du einen Vorschlag, wie ich mich
> dann revanchiere? Ihren Schuh auch irgendwo verstecken
> oder was anderes?
>
> Ich hatte damals schwarze Pumps mit ca. 8cm Absatz an,
> dazu schwarze Nylons und eine Hose. Im Gebäude bin ich
> ganz normal - soweit das mit einem Schuh geht - gegangen.
> Nach draußen zum Parkplatz war das eher auf Zehenspitzen.
>
> Liebe Grüße, Daniela
>

Hallo Daniela,

das freut mich, dass du dich bei ihr revanchieren willst.
Damit wird sie jetzt bestimmt nicht mehr rechnen und du hast leichtes Spiel.
Wenn du abschätzen kannst, dass sie länger telefonieren muss und vielleicht
auch noch klar ist, dass sie das Gespräch nicht einfach abbrechen kann,
dann könntest du sie, nachdem du ihr den Schuh ausgezogen hast zur Strafe
ein bisschen kitzeln während sie telefoniert. Ob sie sich dabei beherrschen kann?
Und den Schuh könntest du ja als Fundsache beim Portier abgeben.

LG Erwin
 Re: versteckter high heel 23.01.2010 (17:12 Uhr) Daniela
Hallo Erwin,

die Idee mit dem Kitzeln gefällt mir! Ich bin auch gespannt, ob das klappt und wie sie reagieren wird. Einen Portier haben wir nicht, da muß ich mir noch etwas einfallen lassen, was ich mit ihrem Schuh mache.

Liebe Grüße, Daniela


 Re: versteckter high heel 23.01.2010 (18:18 Uhr) Erwin
> Hallo Erwin,
>
> die Idee mit dem Kitzeln gefällt mir! Ich bin auch
> gespannt, ob das klappt und wie sie reagieren wird. Einen
> Portier haben wir nicht, da muß ich mir noch etwas
> einfallen lassen, was ich mit ihrem Schuh mache.
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
>

Hallo Daniela,

das freut mich, dass ich deinen Geschmack getroffen habe. Wird sicher lustig.
Da wäre ich gern dabei um ihr Gesicht zu sehen wenn sie versucht nicht zu lachen :)

Habt ihr eine Garderobe? Du könntest ihren Schuh ja an die Garderobe hängen,
aber so unter irgendeinem anderen Kleidungsstück verstecken, dass er erst zum
Vorschein kommt, wenn alle gehen.

LG Erwin
 Re: versteckter high heel 23.01.2010 (22:52 Uhr) tommyundmagda
> Hallo Erwin,
>
> die Idee mit dem Kitzeln gefällt mir! Ich bin auch
> gespannt, ob das klappt und wie sie reagieren wird. Einen
> Portier haben wir nicht, da muß ich mir noch etwas
> einfallen lassen, was ich mit ihrem Schuh mache.
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
>
Hi Daniela

Du musstest mit einem Schuh nach Hause gehen. Bestrafe
sie doch, in dem du ihre Schuhe mit zu dir nach Hause nimmst.
Dann muss sie Strümpfig den Heimweg antreten. Du gibstihr
dann am nächsten Tag ihre Schuhe zurück.
LG
Lothar
 Re: versteckter high heel 24.01.2010 (03:16 Uhr) Martin
> Hallo Erwin,
>
> die Idee mit dem Kitzeln gefällt mir! Ich bin auch
> gespannt, ob das klappt und wie sie reagieren wird. Einen
> Portier haben wir nicht, da muß ich mir noch etwas
> einfallen lassen, was ich mit ihrem Schuh mache.
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
>
Hallo Daniela,

zunächst einmal muss ich Dir sagen, dass ich Deine Absicht, Rache zu nehmen, klasse finde.
Du hast dabei meine vollste (schriftl.) Unterstützung.

Für ihre Gemeinheit Dir gegenüber sollte sie auf jeden Fall eine richtige Abreibung erhalten.
Deswegen also nicht kleckern sondern klotzen. Wenn Sie sich sowieso nicht gut wehren kann, weil sie das Telefonat nicht unterbrechen darf, warum nicht gleich beide Schuhe ausziehen, wenn's irgendwie geht,... was meinst Du? Danach wird sie sich sicherlich bei Dir nach dem Verbleib ihrer Schuhe erkundigen. Wie wär's mit einer kleinen "Schatzsuche"? Gib ihr Hinweise, die aber alle nicht zum Ziel führen (z. B. "Deine Schuhe sind im Keller, auf dem Parkplatz, auf der Herrentoilette, bei einer Kollegin usw.). Ich traue Dir zu, Deiner Phantasie wird schon etwas Geeignetes, Lustiges und für sie total Leidvolles entspringen. Rache ist süß!
Was hältst Du davon?

LG
Martin

 Re: versteckter high heel 24.01.2010 (16:33 Uhr) Daniela
Hallo und vielen Dank für eure kreativen Vorschläge! Martin, wir haben bei uns einen Keller, in dem alte Akten und Büromaterial lagern. Da unten ist es muffig, kalt und es gibt jede Menge Spinnenweben. Gerne will da nie einer runter, deshalb ist das eine Superidee, um entweder einen Schuh dort zu verstecken oder meine Kollegin zumindest dorthin zu lotsen und vergeblich suchen zu lassen.

Am liebsten wäre mir, wenn sie auch so wie ich wenigstens einen Schuh nicht am selben Tag wiederfindet. Ist das bei dem kalten Wetter zu hart oder kann ich ihr ein paar hundert Meter bis zum Parkplatz zumuten?

Wenn ihr noch weitere Anregungen habt, lasst es mich wissen. Es macht mir richtig Spaß, meine Revanche zu planen!

Liebe Grüße, Daniela


 Re: versteckter high heel 24.01.2010 (18:03 Uhr) Martin
> Hallo und vielen Dank für eure kreativen Vorschläge!
> Martin, wir haben bei uns einen Keller, in dem alte Akten
> und Büromaterial lagern. Da unten ist es muffig, kalt und
> es gibt jede Menge Spinnenweben. Gerne will da nie einer
> runter, deshalb ist das eine Superidee, um entweder einen
> Schuh dort zu verstecken oder meine Kollegin zumindest
> dorthin zu lotsen und vergeblich suchen zu lassen.
>
> Am liebsten wäre mir, wenn sie auch so wie ich wenigstens
> einen Schuh nicht am selben Tag wiederfindet. Ist das bei
> dem kalten Wetter zu hart oder kann ich ihr ein paar
> hundert Meter bis zum Parkplatz zumuten?
>
> Wenn ihr noch weitere Anregungen habt, lasst es mich
> wissen. Es macht mir richtig Spaß, meine Revanche zu
> planen!
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
> Hallo Daniela,

hast Du jetzt etwa Gewissensbisse wegen der Kälte? Wie kalt war es denn, als Du mit nur einem Schuh nach Hause musstest? Eigentlich kann es doch gar nicht kalt genug für sie sein, oder?

LG
Martin
 Re: versteckter high heel 24.01.2010 (18:30 Uhr) Daniela
Hallo Martin, kann ich dir nicht genau sagen, vielleich waren es damals so zwischen 5 und 10 Grad? Auf jeden Fall für mein Empfinden kalt, jedoch kein Vergleich zu den jetzigen Temperaturen. Du meinst also, ich könnte ihr einen kurzen Weg zum Parkplatz zumuten? Ich hoffe, sie nimmt es mit Humor, wenn es denn klappt.

Wie hast du dir das denn mit den falschen Hinweisen gedacht? Mein bisheriger Plan sieht so aus, dass sie auf jeden Fall erfolglos im Keller suchen muß und ich einen Schuh nach Möglichkeit so verstecke, dass sie ihn auf keinen Fall findet oder ich den Schuh in meiner Tasche verstecke und ihn am nächsten Tag wiedergebe.

Liebe Grüße, Daniela


 Re: versteckter high heel 24.01.2010 (19:22 Uhr) Unbekannt
> Hallo Martin, kann ich dir nicht genau sagen, vielleich
> waren es damals so zwischen 5 und 10 Grad? Auf jeden Fall
> für mein Empfinden kalt, jedoch kein Vergleich zu den
> jetzigen Temperaturen. Du meinst also, ich könnte ihr
> einen kurzen Weg zum Parkplatz zumuten? Ich hoffe, sie
> nimmt es mit Humor, wenn es denn klappt.
>
> Wie hast du dir das denn mit den falschen Hinweisen
> gedacht? Mein bisheriger Plan sieht so aus, dass sie auf
> jeden Fall erfolglos im Keller suchen muß und ich einen
> Schuh nach Möglichkeit so verstecke, dass sie ihn auf
> keinen Fall findet oder ich den Schuh in meiner Tasche
> verstecke und ihn am nächsten Tag wiedergebe.
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
>
Hallo Daniela,

wie lange hast Du heute noch Zeit? Vielleicht können wir uns später mal richtig was ausdenken!? Im Moment hab' ich wenig Zeit.

Bis später?!

LG
Martin
 Re: versteckter high heel 24.01.2010 (19:30 Uhr) Daniela
Hi Martin, ich hab heute abend auch nicht viel Zeit, aber ich schaue nachher nochmal rein und sonst morgen früh vor der Arbeit.

Liebe Grüße, Daniela


 Re: versteckter high heel 25.01.2010 (01:16 Uhr) Martin
> Hi Martin, ich hab heute abend auch nicht viel Zeit, aber
> ich schaue nachher nochmal rein und sonst morgen früh vor
> der Arbeit.
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
>
Hi Daniela,

also ich denke mir, so eine Art Schnitzeljagd könnte ihr gut tun, nur mit dem Ergebnis, ein Gespenst gejagt zu haben! Der erste (Nicht-) Hinweis könnte z. B. auf der Damentoilette in Form eines kl. Zettels gegeben werden. Da musst Du sie natürlich irgendwie hintreiben (mündl. oder per e-mail z. B.). Den Zettel würde ich sichtbar hinter dem Spülkasten einer Kloschüssel anbringen. (Den Bereich vor dem Spülkasten mehr als auf Armlängenabstand schön wässern.) Auf dem Zettel könnte eine Nr. oder eine Bürobezeichnung, die bei Euch üblich ist, stehen. Putzmittelräume haben doch auch immer irgendeine Kurzbezeichnung oder Raum-Nr., nicht wahr? Ich kenne ja Euer Bürogebäude nicht, aber ich würde sie von oben bis unten, kreuz und quer durchs Haus schicken. Höhepunkt des Spektakels könnte ja dann der alte Spinnen-Keller oder der Parkplatz oder der Papiercontainer im Hof (falls vorhanden) oder eine matschige Wiese sein. Hinweise könnten ja auch in Form von Fotos verschiedener Orte gegeben werden, am besten noch mit ihrem Schuh bzw. Schuhen drauf. Das motiviert ungemein, weist Du?! (Fotos kann man heute mit dem Handy machen!) Übrigens, wenn sie immer in der Mittagspause nach Hause fährt, solltest Du die Sache nach ihrer Rückkehr starten! Das größte Problem bei der Sache ist aber der Anfang. Ob die stillhält, nur weil sie telefoniert ist noch zweifelhaft. Was machst Du eigentlich, wenn sie auskeilt oder gar keine Pumps trägt? (Unterschenkel mit Klebeband fixieren hilft vielleicht.)
Bin auf Deine Antwort gespannt.

LG
Martin
  
 Re: versteckter high heel 25.01.2010 (01:32 Uhr) Unbekannt
> > Hi Martin, ich hab heute abend auch nicht viel Zeit, aber
> > ich schaue nachher nochmal rein und sonst morgen früh vor
> > der Arbeit.
> >
> > Liebe Grüße, Daniela
> >
> >
> Hi Daniela,
>
> also ich denke mir, so eine Art Schnitzeljagd könnte ihr
> gut tun, nur mit dem Ergebnis, ein Gespenst gejagt zu
> haben! Der erste (Nicht-) Hinweis könnte z. B. auf der
> Damentoilette in Form eines kl. Zettels gegeben werden.
> Da musst Du sie natürlich irgendwie hintreiben (mündl.
> oder per e-mail z. B.). Den Zettel würde ich sichtbar
> hinter dem Spülkasten einer Kloschüssel anbringen. (Den
> Bereich vor dem Spülkasten mehr als auf Armlängenabstand
> schön wässern.) Auf dem Zettel könnte eine Nr. oder eine
> Bürobezeichnung, die bei Euch üblich ist, stehen.
> Putzmittelräume haben doch auch immer irgendeine
> Kurzbezeichnung oder Raum-Nr., nicht wahr? Ich kenne ja
> Euer Bürogebäude nicht, aber ich würde sie von oben bis
> unten, kreuz und quer durchs Haus schicken. Höhepunkt des
> Spektakels könnte ja dann der alte Spinnen-Keller oder
> der Parkplatz oder der Papiercontainer im Hof (falls
> vorhanden) oder eine matschige Wiese sein. Hinweise
> könnten ja auch in Form von Fotos verschiedener Orte
> gegeben werden, am besten noch mit ihrem Schuh bzw.
> Schuhen drauf. Das motiviert ungemein, weist Du?! (Fotos
> kann man heute mit dem Handy machen!) Übrigens, wenn sie
> immer in der Mittagspause nach Hause fährt, solltest Du
> die Sache nach ihrer Rückkehr starten! Das größte Problem
> bei der Sache ist aber der Anfang. Ob die stillhält, nur
> weil sie telefoniert ist noch zweifelhaft. Was machst Du
> eigentlich, wenn sie auskeilt oder gar keine Pumps trägt?
> (Unterschenkel mit Klebeband fixieren hilft vielleicht.)
> Bin auf Deine Antwort gespannt.
>
> LG
> Martin
> p.s. Auf dem letzten Hinweis sollte der Vermerk: "to be continued tomorrow" oder "Deine Zeit ist abgelaufen, versuch's morgen noch mal" oder irgendwas Blödes stehen!
 Re: versteckter high heel 24.01.2010 (23:47 Uhr) Carlos
> Hallo Erwin,
>
> die Idee mit dem Kitzeln gefällt mir! Ich bin auch
> gespannt, ob das klappt und wie sie reagieren wird. Einen
> Portier haben wir nicht, da muß ich mir noch etwas
> einfallen lassen, was ich mit ihrem Schuh mache.
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
>
Hola Daniela,
das mit der Revanche würd' ich anders aufziehen. Kitzeln während des Telefonats kann nach hinten losgehen - wenn sie z.B. einen Kunden dran hat und duch das Kitzeln die Beherrschung verliert ... oha ...
Ich würde ihr gleich morgens z.B. den linken Schuh klauen und sie bis zum Mittag nur mit dem rechten Schuh rumlaufen lassen. Dann würde ich vor der Pause mit dem linken Schuh zu ihr gehen wenn sie gerade an ihrem Schreibtisch sitzt und sagen, dass Du ihn ihr wiedergeben wolltest und weil Du ihn ihr ausgezogen hast, würdest Du ihn ihr auch wieder anziehen wollen. Wenn Du Dich dann zu ihren Füssen runterbückst, ziehst Du ihr nicht den linken wieder an, sondern den rechten auch noch aus und lässt sie den Rest des Tages und den Weg nach Hause ganz ohne Schuhe laufen.
Ihren Schuh, bzw. ihre Schuhe würde ich so verstecken, dass sie sie garantiert nicht findet. Noch peinlicher wär's für sie, wenn Du sie irgendwo deponieren könntest, wo sie sie sehen kann, aber nicht dran kommt (z.B. eine abschließbare Glasvitrine, zu der Du einen Schlüssel hast, sie aber nicht).
Früher in der Schule hat mal irgendwer die Pumps einer Klassenkameradin am Fahnenmast hochgezogen. Das Seil war unten durch ein Schloß gesichert, damit niemand die Fahne runterziehen und klauen kann. Wie der Schulkamerad an den Schlüssel gekommen ist, weiß der Geier, jedenfalls stand das Mädel auf ihren Nylons vor dem Fahnenmast, sah ihre Schuhe, hatte aber keine Chance, sie wieder zu bekommen. Das war ein Spaß ... weniger für das Mädel, aber dafür umsomehr für alle anderen !!!
¡hasta la próxima!
Carlos
 Re: versteckter high heel 25.01.2010 (19:41 Uhr) Daniela
Hallo Martin und Carlos!

Ihr habt wirklich fiese Ideen, vielleicht kann ich das eine oder andere auch umsetzen. Ich bastel schon fleißig an meiner Revanche, allerdings ist die Kollegin sowieso noch bis Mittwoch im Urlaub.

Da ich nicht auf einen bestimmten Tag festgelegt bin wollte ich das u.a. davon abhängig machen, was meine Arbeitskollegin für Schuhe anhat. Bei Stiefeln ist das ja wenig ausichtsreich, die würde ich ihr ja so schnell nicht ausziehen können. Wenn sie Pumps trägt sind das eher etwas flachere, die wären vielleicht ideal, zur Not ginge es vielleicht auch, wenn sie Sneaker anhat.

Carlos, am Vormittag bringt das noch nicht so viel, weil sie ja mittags immer nach Hause fährt und dann andere Schuhe anziehen könnte. Ich würde die ganze Sache dann lieber kurz nach der Mittagspause starten. Das hätte auch den Vorteil, dass ich in der Mittagspause das ganze ein bischen vorbereiten kann. Die Idee mit der Schnitzeljagd finde ich supi, aber dein Vorschlag mit der Glasvitrine hat mich auch auf etwas gebracht: Wir haben ein nicht genutztes Büro im ersten Stockwerk mit einem kleinen Balkon. Die Terrassentür ist von innen abgeschlossen und der Schlüssel steckt immer von innen. Den könnte ich ja mal für einen halben Tag ausleihen und einen ihrer Schuhe vorher auf dem Balkon deponieren... Was meint ihr dazu? Noch Vorschläge, was ggf. mit Schuh Numero 2 passieren soll?

Ja, ob und wie es klappen soll, dass ich beide Schuhe kriege, weiß ich auch noch nicht. Ich habe mir gedacht, dass ich abwarte, bis sie a) telefoniert und b) dabei am Computer sitzt, denn dann kann ich sie von hinten überraschen. Das mit dem Kitzeln stelle ich mal hinten an, es geht ja hauptsächlich um ihre Schuhe.

Carlos, wie ging das denn bei euch mit den Pumps auf dem Fahnenmast am Ende aus?

Liebe Grüße, Daniela

 Re: versteckter high heel 25.01.2010 (20:47 Uhr) tilda
Hey,

ich würde ihr wirklich nur einen Schuh wegnehmen. Das ist doch viel fieser, wenn sie den andern noch hat und sich entscheiden muss, ob sie jetzt die ganze Zeit auf dem einen durch die Gegend humpelt oder ihn auch auszieht. Ich würde es auf jeden Fall auch nur machen, wenn sie hohe Absätze trägt, da fällt das dann doch noch viel mehr auf. Vor allem bei Stiefeln!

Gruß,
  Tilda

> Hallo Martin und Carlos!
>
> Ihr habt wirklich fiese Ideen, vielleicht kann ich das
> eine oder andere auch umsetzen. Ich bastel schon fleißig
> an meiner Revanche, allerdings ist die Kollegin sowieso
> noch bis Mittwoch im Urlaub.
>
> Da ich nicht auf einen bestimmten Tag festgelegt bin
> wollte ich das u.a. davon abhängig machen, was meine
> Arbeitskollegin für Schuhe anhat. Bei Stiefeln ist das ja
> wenig ausichtsreich, die würde ich ihr ja so schnell
> nicht ausziehen können. Wenn sie Pumps trägt sind das
> eher etwas flachere, die wären vielleicht ideal, zur Not
> ginge es vielleicht auch, wenn sie Sneaker anhat.
>
> Carlos, am Vormittag bringt das noch nicht so viel, weil
> sie ja mittags immer nach Hause fährt und dann andere
> Schuhe anziehen könnte. Ich würde die ganze Sache dann
> lieber kurz nach der Mittagspause starten. Das hätte auch
> den Vorteil, dass ich in der Mittagspause das ganze ein
> bischen vorbereiten kann. Die Idee mit der Schnitzeljagd
> finde ich supi, aber dein Vorschlag mit der Glasvitrine
> hat mich auch auf etwas gebracht: Wir haben ein nicht
> genutztes Büro im ersten Stockwerk mit einem kleinen
> Balkon. Die Terrassentür ist von innen abgeschlossen und
> der Schlüssel steckt immer von innen. Den könnte ich ja
> mal für einen halben Tag ausleihen und einen ihrer Schuhe
> vorher auf dem Balkon deponieren... Was meint ihr dazu?
> Noch Vorschläge, was ggf. mit Schuh Numero 2 passieren
> soll?
>
> Ja, ob und wie es klappen soll, dass ich beide Schuhe
> kriege, weiß ich auch noch nicht. Ich habe mir gedacht,
> dass ich abwarte, bis sie a) telefoniert und b) dabei am
> Computer sitzt, denn dann kann ich sie von hinten
> überraschen. Das mit dem Kitzeln stelle ich mal hinten
> an, es geht ja hauptsächlich um ihre Schuhe.
>
> Carlos, wie ging das denn bei euch mit den Pumps auf dem
> Fahnenmast am Ende aus?
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
 Re: versteckter high heel 25.01.2010 (22:30 Uhr) Lea
> Hey,
>
> ich würde ihr wirklich nur einen Schuh wegnehmen. Das ist
> doch viel fieser, wenn sie den andern noch hat und sich
> entscheiden muss, ob sie jetzt die ganze Zeit auf dem
> einen durch die Gegend humpelt oder ihn auch auszieht.
> Ich würde es auf jeden Fall auch nur machen, wenn sie
> hohe Absätze trägt, da fällt das dann doch noch viel mehr
> auf. Vor allem bei Stiefeln!
>
> Gruß,
> Tilda
>
> > Hallo Martin und Carlos! Hey Dani klau ihr doch die Schuhe und ziehe sie an.Dasist eine fise rache du kanst sie dan solage an halten wie du wilst und sie siet dich dan mit ihre schuhe und muß mit ansehen wie du sie an hast Gruß Lea
> >
> > Ihr habt wirklich fiese Ideen, vielleicht kann ich das
> > eine oder andere auch umsetzen. Ich bastel schon fleißig
> > an meiner Revanche, allerdings ist die Kollegin sowieso
> > noch bis Mittwoch im Urlaub.
> >
> > Da ich nicht auf einen bestimmten Tag festgelegt bin
> > wollte ich das u.a. davon abhängig machen, was meine
> > Arbeitskollegin für Schuhe anhat. Bei Stiefeln ist das ja
> > wenig ausichtsreich, die würde ich ihr ja so schnell
> > nicht ausziehen können. Wenn sie Pumps trägt sind das
> > eher etwas flachere, die wären vielleicht ideal, zur Not
> > ginge es vielleicht auch, wenn sie Sneaker anhat.
> >
> > Carlos, am Vormittag bringt das noch nicht so viel, weil
> > sie ja mittags immer nach Hause fährt und dann andere
> > Schuhe anziehen könnte. Ich würde die ganze Sache dann
> > lieber kurz nach der Mittagspause starten. Das hätte auch
> > den Vorteil, dass ich in der Mittagspause das ganze ein
> > bischen vorbereiten kann. Die Idee mit der Schnitzeljagd
> > finde ich supi, aber dein Vorschlag mit der Glasvitrine
> > hat mich auch auf etwas gebracht: Wir haben ein nicht
> > genutztes Büro im ersten Stockwerk mit einem kleinen
> > Balkon. Die Terrassentür ist von innen abgeschlossen und
> > der Schlüssel steckt immer von innen. Den könnte ich ja
> > mal für einen halben Tag ausleihen und einen ihrer Schuhe
> > vorher auf dem Balkon deponieren... Was meint ihr dazu?
> > Noch Vorschläge, was ggf. mit Schuh Numero 2 passieren
> > soll?
> >
> > Ja, ob und wie es klappen soll, dass ich beide Schuhe
> > kriege, weiß ich auch noch nicht. Ich habe mir gedacht,
> > dass ich abwarte, bis sie a) telefoniert und b) dabei am
> > Computer sitzt, denn dann kann ich sie von hinten
> > überraschen. Das mit dem Kitzeln stelle ich mal hinten
> > an, es geht ja hauptsächlich um ihre Schuhe.
> >
> > Carlos, wie ging das denn bei euch mit den Pumps auf dem
> > Fahnenmast am Ende aus?
> >
> > Liebe Grüße, Daniela
> >
 Re: versteckter high heel 25.01.2010 (23:40 Uhr) wecofix
Du könntest zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Ihr die Schuhe bei passender Gelegenheit ausziehen, und dann reinpissen, oder noch besser, reinkacken. Dazu solltest Du vorher einen richtig schön verkeimten Salat zu dir nehmen, damit dein Darm auch einen ordentlichen Dünnschiss produziert.

Problem an der Sache, Du bist dort um zu arbeiten!! Nicht um kindischen Schabernack zu treiben. Hast du verstanden?
Weiteres Problem, dein Eintrag ist nichts weiter als zusammengereimte Scheisse! Weißt große Parallelen zu Einträgen von Schuhklau auf.
 Re: versteckter high heel 26.01.2010 (00:03 Uhr) carlos
> Hallo Martin und Carlos!
>
> Ihr habt wirklich fiese Ideen, vielleicht kann ich das
> eine oder andere auch umsetzen. Ich bastel schon fleißig
> an meiner Revanche, allerdings ist die Kollegin sowieso
> noch bis Mittwoch im Urlaub.
>
> Da ich nicht auf einen bestimmten Tag festgelegt bin
> wollte ich das u.a. davon abhängig machen, was meine
> Arbeitskollegin für Schuhe anhat. Bei Stiefeln ist das ja
> wenig ausichtsreich, die würde ich ihr ja so schnell
> nicht ausziehen können. Wenn sie Pumps trägt sind das
> eher etwas flachere, die wären vielleicht ideal, zur Not
> ginge es vielleicht auch, wenn sie Sneaker anhat.
>
> Carlos, am Vormittag bringt das noch nicht so viel, weil
> sie ja mittags immer nach Hause fährt und dann andere
> Schuhe anziehen könnte. Ich würde die ganze Sache dann
> lieber kurz nach der Mittagspause starten. Das hätte auch
> den Vorteil, dass ich in der Mittagspause das ganze ein
> bischen vorbereiten kann. Die Idee mit der Schnitzeljagd
> finde ich supi, aber dein Vorschlag mit der Glasvitrine
> hat mich auch auf etwas gebracht: Wir haben ein nicht
> genutztes Büro im ersten Stockwerk mit einem kleinen
> Balkon. Die Terrassentür ist von innen abgeschlossen und
> der Schlüssel steckt immer von innen. Den könnte ich ja
> mal für einen halben Tag ausleihen und einen ihrer Schuhe
> vorher auf dem Balkon deponieren... Was meint ihr dazu?
> Noch Vorschläge, was ggf. mit Schuh Numero 2 passieren
> soll?
>
> Ja, ob und wie es klappen soll, dass ich beide Schuhe
> kriege, weiß ich auch noch nicht. Ich habe mir gedacht,
> dass ich abwarte, bis sie a) telefoniert und b) dabei am
> Computer sitzt, denn dann kann ich sie von hinten
> überraschen. Das mit dem Kitzeln stelle ich mal hinten
> an, es geht ja hauptsächlich um ihre Schuhe.
>
> Carlos, wie ging das denn bei euch mit den Pumps auf dem
> Fahnenmast am Ende aus?
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
Hallo Daniela,
aus den vielen heissen Tips, die Du bekommen hast, hab ich mal einen Plan augeheckt, wie ich an deiner Stelle vorgehen würde. Du hast Recht, wenn sie Mittags immer nach Hause fährt, bringt's nichts, ihr morgens schon die Schuhe zu stibitzen, daher passt Dein Plan, gleich nach der Pause zu starten, besser. Ich würde auch einen Tag abwarten, bis sie Pumps und Nylons trägt, denn ich glaube, auf Nylons rumzulaufen ist noch peinlicher, als auf Socken. Die Idee von Tilda, ihr nur einen Schuh wegzunehmen, weil es peinlicher ist, mit einem Schuh rumzuhumpeln, als ganz ohne (ist das wirklich so ???), hat auch was. Ich würde sie aber zum Schluss mit nur einem Schuh laufen lassen. Ich würd's so machen: nach der Mittagspause würde ich ihr beide Schuhe ausziehen, den linken würde ich, von innen gut sichtbar, auf den kleinen Balkon an dem ungenutzen Büro stellen, die Balkontür abschließen und den Schlüssel abziehen. Den rechten Schuh würde ich in dem ungenutzen Büro verstecken. Dann würde ich die Schnitzeljagd starten und sie auf Nylons zu verschiedenen Stationen durch's Haus laufen lassen. Der Spinnenkeller käme gut, je nach dem, wie das Wetter ist, könnte man sie auch mal kurz nach draußen lotsen (aber nicht auf 'ne matschige Wiese, das find' ich fies, genau wie die geflutete Toilette). Falls ihr 'ne Kantine oder Cafeteria habt, würde ich sie dort auch mal durchlaufen lassen, da wird sie dann von vielen Leuten gesehen. Na ja, so'n paar "attraktive" Stationen werden Dir da bestimmt einfallen. Dann würde ich sie erstmal eine Weile ohne Schuhe in ihrem Büro schmoren lassen und zum Schluß würde ich ihr den Tip zum ungenutzen Büro geben. Da kann sie sich dann ihren rechten Schuh wieder anziehen ... und ihren linken angucken ... ;-)) ... würde ihr dann am nächsten Tag den Schlüssel geben, damit sie ihn sich holen kann. Vielleicht kannst Du bei der Aktion ja auch ein paar Fotos schießen, die Du Deinen "fleissigen Helfern" dann zeigen könntest. Würdest Du evtl. auch von Dir mit einem Pumps und einem Nylonfuß, so wie Du bei der Aktion Deiner Kollegin rumlaufen musstest, ein Foto machen und uns zeigen ??? Den Kopf kannst Du ja, wenn Du nicht erkannt werden möchtest, "abschneiden".
Die Fahnenmastaktion ging so zu Ende: der Junge, der den Schlüssel hatte, ließ ihn sich, nachdem ihm da Mädchen auf Nylons eine ganze Zeit hinterhergerannt war, abnehmen. Dann tippelte die Schülerin auf Zehenspitzen zum Fahnenmast, entriegelte ihn und zog ihre Schuhe runter. Bevor sie allerdings beide wieder angezogen hatte, war ihr Klassenkamerad wieder da, klaute ihr einen und nahm ihn mit in die Schule. Das Mädchen tippelte auf einem Nylonfuß und einem Pumps hinterher, hat den Schuh aber scheinbar erst viel später wiederbekommen, denn in der nächsten Pause sah ich sie wieder nur mit einem Schuh rumhumpeln.
Weiter viel Spaß bei Planung und Durchführung !!!
Buenos noches,
Carlos
 Re: versteckter high heel 26.01.2010 (19:46 Uhr) Daniela
Hallo Tilda und Carlos,

mir gefällt das mit einem Schuh inzwischen auch besser, vor allem scheint es etwas einfacher zu sein. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das mit Stiefeln tatsächlich klappt.

Carlos, ich werde mir ein paar wie du nennst "attraktive Stationen" ausdenken. Ob das mit den Fotos klappt, kann ich noch nicht versprechen. Bevor ich so was irgendwo veröffentliche, würde ich sie natürlich fragen, alles andere wäre daneben. Über eigene Fotos ins Netz stellen muß ich noch nachdenken.


Liebe Grüße, Daniela

 Re: versteckter high heel 27.01.2010 (14:16 Uhr) Erwin
Liebe Daniela,

also ich hoffe, dass du bei der echten Cinderella-Variante bleibst und ihr nur einen Schuh klaust. Ist doch viel auffälliger und auch peinlicher für sie. Und ein bisschen kitzeln beim telefonieren kannst du ruhig auch probieren. Merkst ja, ob sie gleich beim reden stockt oder nur zuckt, wenn du mal probehalber mit einer Fingerspitze ihre Fußsohle berührst.

Wenn du es tatsächlich schaffst Schnappschüsse zu machen, so wie Carlos vorgeschlagen hat, dann könnte ich vielleicht als Bonus für dich und deine Kollegin darauf aufbauend ein bebildertes e-comic gestalten wo ihr euch beide ein eigenständiges Ende überlegen könnt. Ach ja, ich bin kein Amateur auf dem Gebiet, verkaufe e-comics je nach Länge um 600 bis 1200 $ pro Stück. Warum ich's bei euch gratis machen würde? Es reizt mich das mal mit einer nicht fiktiven Geschichte und Fotos zu machen. Aber das nur als Vorschlag nebenbei.

Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß bei deiner Aktion.

LG Erwin
 Re: versteckter high heel 27.01.2010 (20:33 Uhr) tilda
Hey Daniela,

trägt sie denn lieber Pumps oder Stiefel? Bei Rock und hohen Stiefeln würde es halt viel mehr auffallen, wenn sie nur noch einen hat. Und auch für sie selber. Das eine Bein ist sicher in ihrem Stiefel, andere allem was auf dem Boden liegt schutzlos ausgeliefert.
Vielleicht bekommst du sie ja durch nen Trick dazu, einen Stiefel kurz auszuziehen. Vielleicht bekommst du es ja hin, dass sie in nen Reisnagel tritt, oder in den Kaugummi und dadurch den Stiefel ausziehen muss, um halt den Reisnagel wieder loszuwerden oder den Kaugummi abzukratzen. Dann biete ihr deine Hilfe an und schon hast du den Schuh!

Gruß,
  Tilda
 Re: versteckter high heel 28.01.2010 (16:42 Uhr) Martin
> Hallo Tilda und Carlos,
>
> mir gefällt das mit einem Schuh inzwischen auch besser,
> vor allem scheint es etwas einfacher zu sein. Ich bin mir
> aber nicht sicher, ob das mit Stiefeln tatsächlich
> klappt.
>
> Carlos, ich werde mir ein paar wie du nennst "attraktive
> Stationen" ausdenken. Ob das mit den Fotos klappt, kann
> ich noch nicht versprechen. Bevor ich so was irgendwo
> veröffentliche, würde ich sie natürlich fragen, alles
> andere wäre daneben. Über eigene Fotos ins Netz stellen
> muß ich noch nachdenken.
>
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
Hallo Daniela,

lass doch mal hören, was Du Dir so ausgedacht hast. Wie soll es denn nun ablaufen? Steht schon der ganze Plan oder fehlt noch was?
Deine Kollegin ist doch aus dem Urlaub zurück, oder? Hast Du ihr "Outfit" schon begutachtet?

Bin neugierig!

Einen lieben Gruß
Martin
 Re: versteckter high heel 28.01.2010 (19:38 Uhr) Daniela
Hallo Tilda, Erwin und Martin,

ja, es soll die "Cinderella-Variante" werden. Hey Tilda, sie scheint sowohl Pumps als auch Stiefel zu mögen. Einen Rock zieht sie aber fast nie an, das kann man im Jahr an einer Hand abzählen. Es wäre bestimmt besonders auffällig, wenn sie Rock und hohe Stiefel anhätte. Kurz vor Weihnachten hatte sie mal an einem Tag so ein Outfit.

Hi Erwin, unter dem e-comic kann ich mir noch nicht so viel vorstellen, meinst du eine Art Bildergeschichte oder etwas gezeichnetes in Cartoon-Form?

Hi Martin, sie war heute wieder aus dem Urlaub zurück, aber es war derart viel Hektik, dass ich sie nur ganz kurz gesehen und gegrüßt habe, aber noch nicht mal sehen konnte, was sie für Schuhe etc. anhatte. Ich werde mir einen Tag aussuchen, an dem möglichst wenig los ist.

Der Plan steht schon so im wesentlichen, nur mit dem Finale bin ich noch nicht ganz sicher. Wenn es auf jeden Fall klappen soll, dass sie mit einem Schuh nach Hause soll, dann müßte ich ihr den letzten entscheidenden Hinweis auf den Balkon erst zum Feierabend geben, um mich mit dem Schlüssel aus dem Staub zu machen, bevor sie merkt, dass sie an ihren Schuh nicht rankommt. Aber dann ist das für mich auch nur der halbe Spaß, denn ich möchte gerne miterleben, wie sie etwas Panik bekommt und zu sehen, wie sie zu ihrem Auto humpelt fände ich auch cool (Rache ist süß). Allerdings frage ich mich, was ich machen soll, wenn sie am Ende richtig sauer wird. Es soll zwar ein bischen gemein sein, aber immer noch ein lustiger Spaß. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie vielleicht zum Gegenangriff ausholt und versucht, mir einen Schuh vom Fuß zu reißen, um ihren Schuh bzw. den Schlüssel im Tausch wiederzu bekommen. Deshalb überlege ich noch ein wenig mit dem Finale.

Wollt ihr den Rest den Plans schon vorher wissen oder ist es für euch spannender, wenn ich es erzähle, nachdem die ganze Sache stattgefunden hat?

Liebe Grüße, Daniela


 Re: versteckter high heel 28.01.2010 (20:39 Uhr) Martin
> Hallo Tilda, Erwin und Martin,
>
> ja, es soll die "Cinderella-Variante" werden. Hey Tilda,
> sie scheint sowohl Pumps als auch Stiefel zu mögen. Einen
> Rock zieht sie aber fast nie an, das kann man im Jahr an
> einer Hand abzählen. Es wäre bestimmt besonders
> auffällig, wenn sie Rock und hohe Stiefel anhätte. Kurz
> vor Weihnachten hatte sie mal an einem Tag so ein Outfit.
>
> Hi Erwin, unter dem e-comic kann ich mir noch nicht so
> viel vorstellen, meinst du eine Art Bildergeschichte oder
> etwas gezeichnetes in Cartoon-Form?
>
> Hi Martin, sie war heute wieder aus dem Urlaub zurück,
> aber es war derart viel Hektik, dass ich sie nur ganz
> kurz gesehen und gegrüßt habe, aber noch nicht mal sehen
> konnte, was sie für Schuhe etc. anhatte. Ich werde mir
> einen Tag aussuchen, an dem möglichst wenig los ist.
>
> Der Plan steht schon so im wesentlichen, nur mit dem
> Finale bin ich noch nicht ganz sicher. Wenn es auf jeden
> Fall klappen soll, dass sie mit einem Schuh nach Hause
> soll, dann müßte ich ihr den letzten entscheidenden
> Hinweis auf den Balkon erst zum Feierabend geben, um mich
> mit dem Schlüssel aus dem Staub zu machen, bevor sie
> merkt, dass sie an ihren Schuh nicht rankommt. Aber dann
> ist das für mich auch nur der halbe Spaß, denn ich möchte
> gerne miterleben, wie sie etwas Panik bekommt und zu
> sehen, wie sie zu ihrem Auto humpelt fände ich auch cool
> (Rache ist süß). Allerdings frage ich mich, was ich
> machen soll, wenn sie am Ende richtig sauer wird. Es soll
> zwar ein bischen gemein sein, aber immer noch ein
> lustiger Spaß. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie
> vielleicht zum Gegenangriff ausholt und versucht, mir
> einen Schuh vom Fuß zu reißen, um ihren Schuh bzw. den
> Schlüssel im Tausch wiederzu bekommen. Deshalb überlege
> ich noch ein wenig mit dem Finale.
>
> Wollt ihr den Rest den Plans schon vorher wissen oder ist
> es für euch spannender, wenn ich es erzähle, nachdem die
> ganze Sache stattgefunden hat?
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
>
Hallo Daniela,

erzähl doch bitte, was Du vorhast. Mich interessiert vor allem, wie Du an ihren Schuh kommen willst.
Wenn die Sache gelaufen ist, kann ja sowieso noch alles anders gelaufen sein.

Lieben Gruß
Martin
 Re: versteckter high heel 28.01.2010 (21:39 Uhr) Erwin
Hallo Daniela,

na das hört sich schon recht gut an. Mir ist noch etwas besonders fieses eingefallen: Wenn du es schaffst, ihr den Schuh in die eigene Tasche zu schmuggeln, dann könntest du ihr als letzten Hinweis geben, dass ihr Schuh zu Hause auf sie warten wird. Ist doch besonders ärgerlich, wenn sie als Cinderella durch die Gegend humpelt, obwohl sie den Schuh bei sich hat ^^

Ich möchte auch gern deinen Plan genau erfahren. Martin hat recht. Dann kann ja auch alles anders laufen.

Zu den e-comics. Keine Zeichnungen sondern realitätsnahe Bilder. Ich mache custom e-models die ich an hand von Fotos in 3d nachbaue. Bekomme ich Fotos von euch, würde ich euch auch nachbauen. Und ich bin sehr detailverliebt. Das geht - wenn wir schon beim Schuhklau sind - bis zur Struktur der Nylons.

LG Erwin
 Re: versteckter high heel 28.01.2010 (22:32 Uhr) Carlos
> Hallo Tilda, Erwin und Martin,
>
> ja, es soll die "Cinderella-Variante" werden. Hey Tilda,
> sie scheint sowohl Pumps als auch Stiefel zu mögen. Einen
> Rock zieht sie aber fast nie an, das kann man im Jahr an
> einer Hand abzählen. Es wäre bestimmt besonders
> auffällig, wenn sie Rock und hohe Stiefel anhätte. Kurz
> vor Weihnachten hatte sie mal an einem Tag so ein Outfit.
>
> Hi Erwin, unter dem e-comic kann ich mir noch nicht so
> viel vorstellen, meinst du eine Art Bildergeschichte oder
> etwas gezeichnetes in Cartoon-Form?
>
> Hi Martin, sie war heute wieder aus dem Urlaub zurück,
> aber es war derart viel Hektik, dass ich sie nur ganz
> kurz gesehen und gegrüßt habe, aber noch nicht mal sehen
> konnte, was sie für Schuhe etc. anhatte. Ich werde mir
> einen Tag aussuchen, an dem möglichst wenig los ist.
>
> Der Plan steht schon so im wesentlichen, nur mit dem
> Finale bin ich noch nicht ganz sicher. Wenn es auf jeden
> Fall klappen soll, dass sie mit einem Schuh nach Hause
> soll, dann müßte ich ihr den letzten entscheidenden
> Hinweis auf den Balkon erst zum Feierabend geben, um mich
> mit dem Schlüssel aus dem Staub zu machen, bevor sie
> merkt, dass sie an ihren Schuh nicht rankommt. Aber dann
> ist das für mich auch nur der halbe Spaß, denn ich möchte
> gerne miterleben, wie sie etwas Panik bekommt und zu
> sehen, wie sie zu ihrem Auto humpelt fände ich auch cool
> (Rache ist süß). Allerdings frage ich mich, was ich
> machen soll, wenn sie am Ende richtig sauer wird. Es soll
> zwar ein bischen gemein sein, aber immer noch ein
> lustiger Spaß. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie
> vielleicht zum Gegenangriff ausholt und versucht, mir
> einen Schuh vom Fuß zu reißen, um ihren Schuh bzw. den
> Schlüssel im Tausch wiederzu bekommen. Deshalb überlege
> ich noch ein wenig mit dem Finale.
>
> Wollt ihr den Rest den Plans schon vorher wissen oder ist
> es für euch spannender, wenn ich es erzähle, nachdem die
> ganze Sache stattgefunden hat?
>
> Liebe Grüße, Daniela
>


Hi Daniela,
hört sich gut an, Dein Plan. Besonders das Finale gefällt mir - bezüglich Durchführbarkeit hätte ich noch ein paar Tips für Dich. Du solltest auf jeden Fall den Moment genießen, wenn sie ihren Schuh findet, aber gleichzeitig realisiert, dass sie ihn nicht bekommen wird, weil eine verschlossene Tür dazwischen ist. Den Schlüssel zur Tür muss Du ja nicht bei Dir haben - sag ihr, Du hättest ihn so sicher deponiert, dass du Dich gerade garnicht erinnern kannst wo er ist ... aber am nächsten Tag würde es Dir sicher wieder einfallen ... ;-)) ... Die Gefahr, dass sie versucht, Dir einen Schuh zu klauen um damit den Schlüssel zu erpressen, ist nicht ganz unwahrscheinlich. Du könntest an dem Tag entweder vorbeugend Stiefel tragen, die nicht so einfach auszuziehen sind ..... oder Du verschaffst Dir einen Doppeltriumph, ziehst ganz normale Pumps oder Ballerinas an, mit denen Du, während sie ihren Schuh unerreichbar auf dem Balkon sieht, ein bisschen vor ihren Augen rumspielst, so dass sie geradezu dazu verführt wird, ihn Dir zu klauen. Du solltest aber darauf achten, dass Du ihr den gleichen Schuh zum Ausziehen "anbietest", den sie auch noch an hat, d.h. wenn sie noch den rechten Schuh anhat, musst Du provozieren, dass sie Dir auch den rechten auszieht. Dann hat sie zwei rechte, was ihr nicht wirklich weiter hilft - wenn sie Deinen linken hätte, könnte sie ihn als Ersatz für ihren anziehen. Und dann kommt Dein großer Auftritt - Du ziehst Deinen anderen Schuh auch aus, winkst ihr damit zu, während Du auf Nylons das Zimmer verlässt ... und gehst in Dein Büro, wo Du vorbeugend ein paar Stiefel von Dir deponiert hast, die Du dann anziehen kannst. Wenn sie anfängt, sauer zu werden, solltest Du sie daran erinnern, was sie mit Dir gemacht hat - dass Du auch einen ganzen Tag ohne Schuh warst und auf einem Nylon und einem Schuh nach Hause humpeln musstest. Das wird sie sicher wieder auf den Teppich bringen.
Ich würd's übrigens spannender finden, wenn Du den Rest Deines Plans erstmal für Dich behältst und dann nach Vollzug erzählst, wie's gelaufen ist.
Erwins Idee mit dem e-comic mit realen Bildern und authentischem Hintergrund finde ich ziemlich gut und ich hoffe, dass er - wenn es denn überhaupt dazu kommt - allen, Beteiligten und denen, die Ideen zu dieser Aktion geliefert haben, freien Zugriff gewährt.
¡Hasta pronto!,
Carlos
 Re: versteckter high heel 30.01.2010 (18:11 Uhr) Martin
> Hallo Tilda, Erwin und Martin,
>
> ja, es soll die "Cinderella-Variante" werden. Hey Tilda,
> sie scheint sowohl Pumps als auch Stiefel zu mögen. Einen
> Rock zieht sie aber fast nie an, das kann man im Jahr an
> einer Hand abzählen. Es wäre bestimmt besonders
> auffällig, wenn sie Rock und hohe Stiefel anhätte. Kurz
> vor Weihnachten hatte sie mal an einem Tag so ein Outfit.
>
> Hi Erwin, unter dem e-comic kann ich mir noch nicht so
> viel vorstellen, meinst du eine Art Bildergeschichte oder
> etwas gezeichnetes in Cartoon-Form?
>
> Hi Martin, sie war heute wieder aus dem Urlaub zurück,
> aber es war derart viel Hektik, dass ich sie nur ganz
> kurz gesehen und gegrüßt habe, aber noch nicht mal sehen
> konnte, was sie für Schuhe etc. anhatte. Ich werde mir
> einen Tag aussuchen, an dem möglichst wenig los ist.
>
> Der Plan steht schon so im wesentlichen, nur mit dem
> Finale bin ich noch nicht ganz sicher. Wenn es auf jeden
> Fall klappen soll, dass sie mit einem Schuh nach Hause
> soll, dann müßte ich ihr den letzten entscheidenden
> Hinweis auf den Balkon erst zum Feierabend geben, um mich
> mit dem Schlüssel aus dem Staub zu machen, bevor sie
> merkt, dass sie an ihren Schuh nicht rankommt. Aber dann
> ist das für mich auch nur der halbe Spaß, denn ich möchte
> gerne miterleben, wie sie etwas Panik bekommt und zu
> sehen, wie sie zu ihrem Auto humpelt fände ich auch cool
> (Rache ist süß). Allerdings frage ich mich, was ich
> machen soll, wenn sie am Ende richtig sauer wird. Es soll
> zwar ein bischen gemein sein, aber immer noch ein
> lustiger Spaß. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sie
> vielleicht zum Gegenangriff ausholt und versucht, mir
> einen Schuh vom Fuß zu reißen, um ihren Schuh bzw. den
> Schlüssel im Tausch wiederzu bekommen. Deshalb überlege
> ich noch ein wenig mit dem Finale.
>
> Wollt ihr den Rest den Plans schon vorher wissen oder ist
> es für euch spannender, wenn ich es erzähle, nachdem die
> ganze Sache stattgefunden hat?
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
>
Hallo Daniela,

was hat eigentlich Deine Vorgesetzte zu Deiner One-Shoe-Show gesagt?

Mir geht da noch was durch die Birne, was Dir vielleicht nützlich sein könnte.

LG
Martin
 Re: versteckter high heel 30.01.2010 (19:13 Uhr) Daniela
Hallo Martin, Erwin und Carlos,

meiner Vorgesetzten war das zwangsläufig auch nicht verborgen geblieben. Sie hatte gefragt, wo mein zweiter Schuh ist und ich habe ihr ganz platt geantwortet, dass meine liebe Kollegin den an einer Stelle versteckt hat, wo ich nicht drankomme. Sie hat zwar die Augenbrauen etwas hochgezogen, aber nichts weiter gesagt. Sie ist ganz ok, solange die Arbeit von uns vernünftig gemacht wird, hat sie auch nichts dagegen, wenn wir in ruhigeren Phasen mal untereinander über private Sachen plaudern oder ein bischen Quatsch machen und so. Ich hatte auch nicht erwartet, dass sie gegenüber mir oder der Kollegin deswegen Streß macht.

Freitag war ich nicht so recht in Stimmung für eine Revanche. Meine Kollegin hatte ziemlich langweilige schwarze Stiefeletten mit eher flachen Absätzen und eine Jeanshose an. Ich warte lieber auf ein auffälligeres Outfit von ihr.

Alle Einzelheiten will ich vorher lieber nicht erzählen. Nachher klappt alles nicht so richtig und alle sind enttäuscht und gelangweilt. Nur so viel vorab: Ich habe letzten Donnerstag in der Mittagspause schon einmal den Keller näher inspiziert, der eignet sich sehr gut. Und eine kleine "Außenstation" ist mir auch eingefallen.

Aber weitere Anregungen von euch nehme ich gerne auf.

Liebe Grüße, Daniela

 Re: versteckter high heel 30.01.2010 (20:30 Uhr) tommyundmagda
> Hallo Martin, Erwin und Carlos,
>
> meiner Vorgesetzten war das zwangsläufig auch nicht
> verborgen geblieben. Sie hatte gefragt, wo mein zweiter
> Schuh ist und ich habe ihr ganz platt geantwortet, dass
> meine liebe Kollegin den an einer Stelle versteckt hat,
> wo ich nicht drankomme. Sie hat zwar die Augenbrauen
> etwas hochgezogen, aber nichts weiter gesagt. Sie ist
> ganz ok, solange die Arbeit von uns vernünftig gemacht
> wird, hat sie auch nichts dagegen, wenn wir in ruhigeren
> Phasen mal untereinander über private Sachen plaudern
> oder ein bischen Quatsch machen und so. Ich hatte auch
> nicht erwartet, dass sie gegenüber mir oder der Kollegin
> deswegen Streß macht.
>
> Freitag war ich nicht so recht in Stimmung für eine
> Revanche. Meine Kollegin hatte ziemlich langweilige
> schwarze Stiefeletten mit eher flachen Absätzen und eine
> Jeanshose an. Ich warte lieber auf ein auffälligeres
> Outfit von ihr.
>
> Alle Einzelheiten will ich vorher lieber nicht erzählen.
> Nachher klappt alles nicht so richtig und alle sind
> enttäuscht und gelangweilt. Nur so viel vorab: Ich habe
> letzten Donnerstag in der Mittagspause schon einmal den
> Keller näher inspiziert, der eignet sich sehr gut. Und
> eine kleine "Außenstation" ist mir auch eingefallen.
>
> Aber weitere Anregungen von euch nehme ich gerne auf.
>
> Liebe Grüße, Daniela


Hi Daniela

Wenn du mit dem Auto zur Arbeit fährst, hätte ich eine Idee, was
du mit dem Schuh deiner Kollegin machen könntest.
Du versuchst deiner Kollegin beide Schuhe zu klauen. Einen
Schuh versteckst du so, zB in einem Schrank, so das sie ihn
findet und ein Erfolgserlebnis hat. Den anderen Schuh legst
du, bevor du mit deinem Auto wegfährst, hinten auf der Hutablage,
so das ihn deine Kollegin beim wegfahren sieht. Dann weiß sie,
das sie nicht weitersuchen muss und den Heimweg mit nur
einem Schuh antreten darf.
Schade, das ich da nicht dabei sein kann, wenn deine Kollegin
nur mit einem Schuh nach Hause geht!

glg
Lothar

>
 Re: versteckter high heel 31.01.2010 (12:46 Uhr) Martin
> Hallo Martin, Erwin und Carlos,
>
> meiner Vorgesetzten war das zwangsläufig auch nicht
> verborgen geblieben. Sie hatte gefragt, wo mein zweiter
> Schuh ist und ich habe ihr ganz platt geantwortet, dass
> meine liebe Kollegin den an einer Stelle versteckt hat,
> wo ich nicht drankomme. Sie hat zwar die Augenbrauen
> etwas hochgezogen, aber nichts weiter gesagt. Sie ist
> ganz ok, solange die Arbeit von uns vernünftig gemacht
> wird, hat sie auch nichts dagegen, wenn wir in ruhigeren
> Phasen mal untereinander über private Sachen plaudern
> oder ein bischen Quatsch machen und so. Ich hatte auch
> nicht erwartet, dass sie gegenüber mir oder der Kollegin
> deswegen Streß macht.
>
> Freitag war ich nicht so recht in Stimmung für eine
> Revanche. Meine Kollegin hatte ziemlich langweilige
> schwarze Stiefeletten mit eher flachen Absätzen und eine
> Jeanshose an. Ich warte lieber auf ein auffälligeres
> Outfit von ihr.
>
> Alle Einzelheiten will ich vorher lieber nicht erzählen.
> Nachher klappt alles nicht so richtig und alle sind
> enttäuscht und gelangweilt. Nur so viel vorab: Ich habe
> letzten Donnerstag in der Mittagspause schon einmal den
> Keller näher inspiziert, der eignet sich sehr gut. Und
> eine kleine "Außenstation" ist mir auch eingefallen.
>
> Aber weitere Anregungen von euch nehme ich gerne auf.
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
Hallo Daniela,

wenn Deine Vorgesetzte ganz o.k. ist, könnte sie Dir vielleicht indirekt behilflich sein. Schließlich hat ihr Auftrag ja auch mittelbar dazu geführt, dass Deine Kollegin sich an Deinem Schuh vergreifen konnte (wieso wechseln eigentlich in eurer Firma die Frauen Leuchtstoffröhren aus und nicht die Männer?). Deine Vorgesetzte könnte ihr ja einen Auftrag erteilen, der Dich in Deinem Vorhaben, ihr einen Schuh zu entwenden, unterstützt. Denk' mal nach, ob es noch andere Situationen bei euch gäbe, wo sie dann gezwungen wäre, ihre Schuhe auszuziehen. Das würde Dir die Möglichkeit geben, ihr auch schwer auszuziehende Stiefel abzunehmen. Am besten wäre für Dich, ihr einen Schuh oder Stiefel wegzunehmen, ohne dass Du ihn ihr ausziehen musst, oder? Das gibt Dir auch zeitlich einen Vorsprung. Was macht eure Firma? Habt ihr eine Produktion? Werden bei euch Sicherheitsschuhe getragen?

Bis dann und liebe Grüße
Martin
 Re: versteckter high heel 01.02.2010 (19:58 Uhr) Daniela
Hallo Martin,

nein, wir produzieren nichts, sondern sind im Dienstleistungsbereich tätig. Ich denke, es war reiner Zufall, dass ich damals die Leuchtröhre wechseln musste. Situationen, in denen sie mal ihre Schuhe ausziehen müßte fallen mir eigentlich keine ein, aber mit dem Telefonat sollte eigentlich klappen. Ansonsten gibt es noch eine gute Möglichkeit: Wenn sie ihr Fenster auf Kipp stellen will, muss sie mit den Knien auf den Tisch klettern, um an das Fenster ranzukommen. Ich denke, da dürfte es auch nicht zu schwer sein, jedenfalls einen locker sitzenden Schuh zu mopsen.

Liebe Grüße, Daniela

 Re: versteckter high heel 01.02.2010 (20:36 Uhr) Erwin
Hallo Daniela,

da hast du ja mit dem Kippfenster eine zweite gute Möglichkeit. Ähnlich wie bei dem Telefonat ist sie wenn sie auf dem Tisch kniet ja auch nicht in der Lage schnell zu reagieren. Da könntest du sie auch gut kitzeln nachdem du ihr den Schuh ausgezogen hast *gg*

Bist du denn oft bei ihr im Büro? Nicht dass dir eine Gelegenheit durch die Lappen geht. Bin schon unglaublich gespannt wie die Geschichte ausgeht ...

LG Erwin
 Re: versteckter high heel 04.02.2010 (19:44 Uhr) Martin
> Hallo Martin,
>
> nein, wir produzieren nichts, sondern sind im
> Dienstleistungsbereich tätig. Ich denke, es war reiner
> Zufall, dass ich damals die Leuchtröhre wechseln musste.
> Situationen, in denen sie mal ihre Schuhe ausziehen müßte
> fallen mir eigentlich keine ein, aber mit dem Telefonat
> sollte eigentlich klappen. Ansonsten gibt es noch eine
> gute Möglichkeit: Wenn sie ihr Fenster auf Kipp stellen
> will, muss sie mit den Knien auf den Tisch klettern, um
> an das Fenster ranzukommen. Ich denke, da dürfte es auch
> nicht zu schwer sein, jedenfalls einen locker sitzenden
> Schuh zu mopsen.
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
Halli hallo Daniela,

die 2. Variante (wenn sie mit beiden Knien auf den Tisch klettert) ist sogar die verhängnisvollere für sie. Hast Du schon mal versucht, mit den Beinen zu strampeln, wenn Dein ganzes Gewicht auf Deinen Knien lastet? Wenn Du Dich dann noch mit Deinem Unterarm bzw. Oberkörper auf ihre Kniekehlen stützt, kommt sie gar nicht mehr weg. Dann wäre sie auch nicht in der Lage, zu verhindern, dass Du sie um einen Stiefel erleichterst!

LG
Martin
 Re: versteckter high heel 05.02.2010 (22:53 Uhr) Erwin
Hallo Daniela,

lange nichts mehr von dir gehört. Du hast doch hoffentlich nicht den Mut verloren?
Angebot aus Fotos realitätsnahes e-comic zu erstellen steht noch wenn Opfer und Täter einer späteren anonymisierten (wenn gewünscht) Veröffentlichung zustimmen.

LG fantomaZ aka Erwin
(wechsle den Nich weil ich demnächst hier ein eigenes Forum eröffnen werde)
 Re: versteckter high heel 12.02.2010 (20:59 Uhr) Carlos
> Hallo Martin,
>
> nein, wir produzieren nichts, sondern sind im
> Dienstleistungsbereich tätig. Ich denke, es war reiner
> Zufall, dass ich damals die Leuchtröhre wechseln musste.
> Situationen, in denen sie mal ihre Schuhe ausziehen müßte
> fallen mir eigentlich keine ein, aber mit dem Telefonat
> sollte eigentlich klappen. Ansonsten gibt es noch eine
> gute Möglichkeit: Wenn sie ihr Fenster auf Kipp stellen
> will, muss sie mit den Knien auf den Tisch klettern, um
> an das Fenster ranzukommen. Ich denke, da dürfte es auch
> nicht zu schwer sein, jedenfalls einen locker sitzenden
> Schuh zu mopsen.
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
Hi Daniela,
lange nix von Deiner Racheaktion gehört. Hast Du Deine Kollegin "begnadigt", oder hast Du die Aktion auf besseres Wetter verschoben, um Deine Kollegin nicht auf Nylons im Schnee rumlaufen zu lassen ???
Würde mich freuen, bald Deine "Vollzugsmeldung" und den dazugehörigen ausführlichen Bericht hier zu lesen.
Lieben Gruß,
Carlos
 Re: versteckter high heel 02.03.2010 (18:17 Uhr) Martin
> Hallo Martin,
>
> nein, wir produzieren nichts, sondern sind im
> Dienstleistungsbereich tätig. Ich denke, es war reiner
> Zufall, dass ich damals die Leuchtröhre wechseln musste.
> Situationen, in denen sie mal ihre Schuhe ausziehen müßte
> fallen mir eigentlich keine ein, aber mit dem Telefonat
> sollte eigentlich klappen. Ansonsten gibt es noch eine
> gute Möglichkeit: Wenn sie ihr Fenster auf Kipp stellen
> will, muss sie mit den Knien auf den Tisch klettern, um
> an das Fenster ranzukommen. Ich denke, da dürfte es auch
> nicht zu schwer sein, jedenfalls einen locker sitzenden
> Schuh zu mopsen.
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
Huhu Daniela,

lange nichts mehr von Dir gehört. Lebst Du noch? Wie geht's, wie steht's?

Melde Dich doch mal wieder.

LG
Martin
 Re: versteckter high heel 06.04.2011 (21:35 Uhr) Carlos
Hi Daniela,
schade, dass Du plötzlich verschwunden warst, ohne und die Geschichte Deiner Rache erzählt zu haben. Ich wage ja kaum zu hoffen, dass es noch feedback von Dir gibt, aber ich würde sehr gerne wissen, wie das Ganze ausgegangen ist.
Würd' mich freuen, bald noch mal von Dir zu hören.
Saludos,
Carlos
 Re: versteckter high heel 26.12.2013 (15:46 Uhr) Silvi
Hallo Daniela,

habe heute mit viel Vergnügen dein Erlebnis mit dem versteckten high heel gelesen.
Ist aber schade, dass du uns den Schluß vorenthalten hast.
Magst du uns nicht noch erzählen, wie das ganze ausgegangen ist?
Hast du dich noch mit Erfolg bei deiner Kollegin revanchieren können?

LG
Silvi
 Re: versteckter high heel 22.01.2010 (20:31 Uhr) Carlos
Hi Daniela,
tolles Erlebnis, das Du da geschildert hast - da hätte ich ja gerne
mal Mäuschen gespielt ... ;-) ...
Verrätst Du noch, was Du bei der Aktion getragen hast ??? Rock,
oder Hose ??? Dazu vermutlich Nylons, oder ??? Welche Farbe hatten
die ??? Wie hoch waren Deine Heels und welche Farbe hatten sie ???
Bist Du vom Chefbüro zum Pausenraum und zuzück an Deinen Arbeitsplatz
mit einem Schuh gelaufen, oder hast Du den anderen auch ausgezogen ???
Wenn Du mit einem Schuh gelaufen bist, bist Du da mit dem bestrumpften
Fuß nur mit den Zehen, oder mit dem ganzen Fuß aufgetreten ???
Würd' mich freuen, Dein nächstes Erlebnis wieder hier zu lesen !!!
¡hasta la próxima!
Carlos



> Hallo! Ich hatte mal ein kurioses und eher peinliches
> Erlebnis bei der Arbeit:
>
> Meine Vorgesetzte hatte mich gebeten, im Büro von einem
> der Geschäftsführer eine Leuchtröhre auszuwechseln. Als
> Chef dann sowieso außer Haus mußte bin ich kurz vor
> meiner Mittagspause in sein Büro. Um an die Leuchtröhre
> an der Decke ranzukommen kam mir nur die Idee, auf den
> Schreibtisch zu steigen. Aber mit high heels wollte ich
> das lieber nicht, um nicht die Oberfläche zu zerkratzen.
> Deshalb bin ich lieber aus meinen Schuhen rausgeschlüpft
> und in Strümpfen auf den Tisch. War auch alles kein
> Problem. Ich hantierte dann an der Lampe rum und in der
> Zeit kam eine Kollegin von mir rein, die irgendwelche
> Papiere suchte und ein bischen lachte, dass ich in
> Strümpfen auf dem Tisch stand. Sie ging dann wieder und
> ich war etwas später auch fertig.
>
> Als ich wieder in meine heels schlüpfen wollte lag nur
> noch einer da.
>
> Um es kurz zu machen: Mir war sofort klar, dass das ein
> kleiner Scherz meiner Kollegin sein sollte. Ich wußte nur
> nicht, ob sie den Schuh jetzt im Büro versteckt oder
> sogar mitgenommen hatte.
>
> Im Büro vom geschäftsführer fand ich ihn nicht, die
> Kollegin war in der Mittagspause wie immer nach Hause
> gefahren und auf dem Weg zum Pausenraum konnte ich gleich
> mehrmals erzählen, warum ich nur einen Schuh anhabe.
>
> Gut, bis dahin war das alles noch harmlos. Ich bin schon
> zehn Minuten vor Ende der Mittagspause wieder an meinen
> Platz, damit mir nicht noch 20 Leute begegnen und fragend
> auf meine Füße schauen. Dann kam die betreffende Kollegin
> mit einem Grinsen aus der Mittagspause wieder, gab auch
> zu, dass sie mich aus Spaß etwas ärgern wollte und
> fragte, ob ich meinen Schuh denn gefunden hätte. Als ich
> ihr ein trockenes "Nö" entgegnete schaute sie lachend auf
> meine Füße und sagte mir dann, dass sie den Schuh einfach
> nur aufgehoben und in dem Büro einen Meter entfernt in
> den Behälter für die Regenschirme gelegt hatte. OK, auf
> die Idee war ich nicht gekommen.
>
> Das wäre alles kein Problem gewesen, nur war inzwischen
> leider der Chef zurück und es gab für mich keine
> Möglichkeit, in sein Büro zu gehen und meinen Schuh
> einfach rauszuholen! Saublöd! Ab da war ich dann etwas
> abgenervt, zumal sich ein paar von den Kolleginnen und
> Kollegen reichlich über die Geschichte amüsiert haben.
>
> Und wie ging das Ganze aus? Ich habe nach Feierabend noch
> ungefähr eine halbe Stunde gewartet und gehofft, dass der
> Chef nach Hause geht, aber dann war es mir auch zu blöd
> und ich bin auf einem Schuh nach Hause.
>
> Im Nachhinein finde ich die ganze Sache inzwischen selbst
> lustig.
>
>
>
> Liebe Grüße, Daniela
>
>
 Re: versteckter high heel 23.01.2010 (21:30 Uhr) Andi
Hallo Dani,

also ich hätte es so gemacht: Verstecke Du deine Schuhe und ziehe ihre an.
Sie vermutet diese 100%ig nicht an deinen Füßen.

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Cinderella Storys schuh verloren". Die Überschrift des Forums ist "Cinderella Storys (mit einem Schuh unterwegs)".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Cinderella Storys schuh verloren | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.