plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

127 User im System
Rekord: 161
(28.05.2017, 18:38 Uhr)

 
 
 Elektrosmog - Ganzheitlich betrachtet
  Suche:

 E-Smog und Sonnenaktivität 18.06.2001 (22:53 Uhr) Dieter.F.
Hallo,

mal in die Runde gefragt. Wer hat mal Zusammenhänge mit dem Menschen und der alle 11 Jahre wiederkehrende Sonnenaktivität beobachtet. Aus eigener Beobachtung kann ich sagen das ich und meine Familie an den Tagen wo erhöhte Magnetfeldturbolenzen sind wir unter
Symptomen wie nicht schlafen können, oder Herzbeklemmungen zu leiden haben. Ich habe es dann am nächsten Tag gesehen, bei: http://www.irf.se/mag/
Das merkwürdige war, das ein im hinterher vollziehbarer Zusammenhang vorhanden war.
Ich wusste vorher nie, ob ich gut schlafe, aber wenn ich das Diagramm gesehen habe und es waren unterschiede von ca. 1000 nTesla, dann wusste ich warum.. Wobei ich Grundsätzlich nicht darunter leide, aber der Zusammenhang steht da.
Kann es sein das man durch Mobilfunk erst Elekrosensibel wird?

Dieter Freyer
> Hallo,
>
> mal in die Runde gefragt. Wer hat mal Zusammenhänge mit
> dem Menschen und der alle 11 Jahre wiederkehrende
> Sonnenaktivität beobachtet. Aus eigener Beobachtung kann
> ich sagen das ich und meine Familie an den Tagen wo
> erhöhte Magnetfeldturbolenzen sind wir unter
> Symptomen wie nicht schlafen können, oder
> Herzbeklemmungen zu leiden haben. Ich habe es dann am
> nächsten Tag gesehen, bei: http://www.irf.se/mag/
> Das merkwürdige war, das ein im hinterher vollziehbarer
> Zusammenhang vorhanden war.
> Ich wusste vorher nie, ob ich gut schlafe, aber wenn ich
> das Diagramm gesehen habe und es waren unterschiede von
> ca. 1000 nTesla, dann wusste ich warum.. Wobei ich
> Grundsätzlich nicht darunter leide, aber der Zusammenhang
> steht da.
> Kann es sein das man durch Mobilfunk erst Elekrosensibel
> wird?
>
> Dieter Freyer
> Hallo,
>
> mal in die Runde gefragt. Wer hat mal Zusammenhänge mit
> dem Menschen und der alle 11 Jahre wiederkehrende
> Sonnenaktivität beobachtet. Aus eigener Beobachtung kann
> ich sagen das ich und meine Familie an den Tagen wo
> erhöhte Magnetfeldturbolenzen sind wir unter
> Symptomen wie nicht schlafen können, oder
> Herzbeklemmungen zu leiden haben. Ich habe es dann am
> nächsten Tag gesehen, bei: http://www.irf.se/mag/
> Das merkwürdige war, das ein im hinterher vollziehbarer
> Zusammenhang vorhanden war.
> Ich wusste vorher nie, ob ich gut schlafe, aber wenn ich
> das Diagramm gesehen habe und es waren unterschiede von
> ca. 1000 nTesla, dann wusste ich warum.. Wobei ich
> Grundsätzlich nicht darunter leide, aber der Zusammenhang
> steht da.
> Kann es sein das man durch Mobilfunk erst Elekrosensibel
> wird?
>
> Dieter Freyer
Hallo Herr Freyer ,
ich nehme an , es besteht ein Zusammenhang zwischen Mobilfunstrahlung und Elektrosensibilität .
Ähnliche Erahrungen habe ich jedenfalls auch gemacht.
Bitte übermitteln Sie mir Ihre eMailadresse , bis jetzt kommt alles immer wieder zurück.
Grüße von Klaus Brömer

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Elektrosmog - Ganzheitlich betrachtet". Die Überschrift des Forums ist "Elektrosmog - Ganzheitlich betrachtet".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Elektrosmog - Ganzheitlich betrachtet | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.