plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

42 User im System
Rekord: 86
(20.06.2021, 12:51 Uhr)

 
 
 Forum Fachverband für integrative Lerntherapie e.V.
  Suche:

 Preis für Kauf einer Praxis 15.11.2010 (11:19 Uhr) irgendwer
Guten Tag

Es geht um folgendes: Mir wurde eine lerntherapeutische Praxis in einer größeren Stadt zum Kauf angeboten. Ich bin mir ziemlich unsicher, welche Preise da eigentlich angemessen sind. Die Praxis ist eingeführt und hat auch eine ganz gute Bekanntschaft im Ort und drumherum. Abrechnung mit dem Jugendamt findet statt.

Ich weiß nur, dass es bei Psychotherapeuten für einen Kassensitz wohl üblich ist, zwischen 25.000 und 35.000 € zu bezahlen (zuzüglich ggf. Praxisausstattung). Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten sollen günstiger sein.

Was haltet ihr für angemessen oder wie würdet ihr so was berechnen?

Fragt

irgendwer
 Re: Preis für Kauf einer Praxis 15.11.2010 (11:42 Uhr) HoHeSi
Den Wert eines (Firmen-)Namens einzuschätzen ist nicht so einfach!
Wenn schon verhandelt wird, würde ich Buchführungseinsicht wünschen wollen.

Ich komme aus dem Handwerk, da wird meist der Namenspreis als Prozentsatz des Durchschnittgewinns/-umsatz der letzten 5/10 Jahre ausgehandelt!
Das erscheint mir auch nachvollzíehbar zu sein. Da weiß man gleich worauf man sich einlässt bzw. wieviel Monate allein für den Namen gearbeitet werden muss!
Wobei es dann aber auch keine Garantie für die Umsatz-/Gewinnstabilität gibt!

Meint HoHeSi
Hallo HoHeSi

> Ich komme aus dem Handwerk, da wird meist der Namenspreis
> als Prozentsatz des Durchschnittgewinns/-umsatz der
> letzten 5/10 Jahre ausgehandelt!

Damit ich das richtig verstehe: Durchschnittsumsatz der letzten 5 Jahre, und dann davon einen Prozentsatz - aber welchen? Zwischen 1 und 100 % kann der ja theoretisch liegen.

Fragt

irgendwer
 Re: Preis für Kauf einer Praxis 16.11.2010 (10:23 Uhr) HoHeSi
... ein mir bekannter Bäcker hat seinen Betrieb abgegeben und neben dem Abstand für die Maschinen und Gebäude, allein für die Erlaubnis seinen Namen weiter zu verwenden, einen einstelligen Prozentwert des Monatsumsatzes als Leibrente vereinbart!

Bei Ihrem Vorgang etwas zu sagen, das hängt zu sehr vom Einzelfall ab!

Und der Namen allein garantiert keine Kontinuität der Umsätze. Beim Bäcker von oben machte das schon Sinn, da wurden die Örtlichkeiten (mit Cafe), das Personal, die Rezepte und Anfangs aktive Unterstützung zur Weiterführung durch den Altmeister mit gegeben.
Bei einer Lerntherapiepraxis kann ich mir das nicht so vorstellen. Ich kenne hier auch nur Ein- bis Zweipersonenpraxen. Das ist (mir) zu sehr personenbezogen um da viel Geld zu zahlen.

Sie müssen abschätzen ob Sie den Namen als Inizialzündung für Ihre Tätigkeit brauchen und/ oder wie viel Werbekosten Sie dadurch sparen könnten.

Gruß HoHeSi

Übrigens, der Bäcker hat seinen Betrieb vor mehr als 10 Jahren mit 63 abgegeben und lebt immer noch sehr gut.
Bei z.B. 1% somit mehr als 120% und es geht weiter ... ;-)


Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "FiL - Fachverband für integrative Lerntherapie e.V. ". Die Überschrift des Forums ist "Forum Fachverband für integrative Lerntherapie e.V. ".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum FiL - Fachverband für integrative Lerntherapie e.V. | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.