plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

24 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Impfforum
  Suche:

 Impfen-Eine Entscheidung 13.08.2002 (19:05 Uhr) Bernadette
 Re: Impfen-Eine Entscheidung 14.08.2002 (13:02 Uhr) Andi
 Re: Impfen-Eine Entscheidung 15.08.2002 (12:55 Uhr) Bernadette
Liebe Berandette,

die Bewunderung liegt ganz meinerseit. Zumal Du ja noch richtig jung bist.

Sicherlich verstehst Du es, aus Deiner Gabe das Richtige zu machen. Du recherchierst auch sehr gründlich. Das ist die Hauptvoraussetzung, wenn man sich mit irgendwas auseinadersetzt. Ehrlich gesagt hätte ich Dich für mindestens doppelt so alt geschätzt, Deinem Schreibstiel zu folgen ;-))
Du solltest versuchen (wenn nicht schon dabei) das zu studieren, dass Dich am meisten interessiert - unbedingt!

Von Deinen Ausführungen habe ich auch einige schon im Net gelesen, und sogar die Existenz des HIV Virus wird in Frage gestellt. Ja, ich kenne auch solche Theorien und sie erscheinen mir nicht ganz unglaubwürdig.

Z.B. wurden in den 80er Jahren Aids-Kranke mit Medikamenten behandelt, die sie nach ca. 4 Jahren haben sterben lassen.

Seit man die Therapie verändert hat, haben Aidskranke eine wesentlich höhere Lebenserwartung.
Möchte ja nicht in Verschwörungstheroien verfallen, aber keiner weiss, was so in den ganzen Gen-Labors gezüchtet und entweder willentlich ausprobiert wird oder entgleitet...

Aids ist ja ganz plötzlich aus dem Erdboden erschienen. Es gibt sogar Theorien, dass es bei der Entwicklung eines Impfstoffes entstanden ist. Auch um BSE kursieren solche Gerüchte. Weshalb sollten Prionenforscher nicht auch mal Fehler machen dürfen...?

Leider kann ich die Quellen nicht bennenen, aber ich habe es im Net gelesen.
Kann ja sein, dass in Entwicklungsländer Menschenversuche gemacht werden (ziemlich sicher...)
Das aber nur am Rande.

Was wirklich genau hinter dem Impfen steckt, konnte ich noch nicht ergründen. Und wenn alle Ärzte so mitmachen, muss es auch einen Grund geben. Beziehungsweise mehrere, denn so wie da Druck gemacht wird, ist nicht normal. Kein Arzt schert sich sonst um Dich, was Du sonst so tust. Aber über die Kinder fallen sie her, genau das find ich sehr merkwürdig.

Es gibt aber einige Überlegungen.

Die Menschheit müsste demzufolge schon vor den Imfpungen ausgestroben sein... auch die ganzen großen Krankheiten die die Menscheit zu allen Zeiten gegeisselt haben, hatten wohl ihren Ursprung eher darin, wie sich die Menschen ihr Leben gestaltet haben.
Wenn ich mit Schweinen und sonstigem Getier unter einem Dach lebe und mich in der Kloake suhle (und zur Pestzeit war die Hygiene wohl nicht so fortgeschritten, was aber auch an der Urbanisierung liegen mag) bin ich natürlich für alles anfällig. Die Menschen wurden damals von Fürsten/Kirche ausgebeutet und litten an Mangelerscheinungen. Deren Leben war keinen Pfiffer wert.
Klar, als dann eine Seuche ausgebrochen war, waren sie dann schlauer. Aber leider hat sich diese Kurzsichtigkeit bis in die Neuzeit beständig und erfolgreich forgepflanzt.
Man siehe nur mal, was mit der Umwelt so gemacht wir - und dann ist das Geschrei groß, wenn sich das Klima verändert.
Aber vorher nicht über den Rand des Suppentellers blicken wollen (können):

Etwas deutlicher sieht man es, wenn man sich mit dem zweiten Weltkrieg, oder Kriegsgebieten überhaupt beschäftig.
Da brechen auch Seuchen wieder aus, nach dem man vorher den Menschen wissentlich und willentlich die Existenzgrundlagen zerstört - so ist Krieg nun mal.

Eine andere Überlegung ist auch noch, was ein Volk überhaupt bezwecken soll.
Die Deutschen sollten wohl eben in der Industire schaffen. Dementsprechnd wurde ihre Meinung "geBILDet" und auch Ihre Gesetzte erschaffen. Von den Aliierten z.B. - nicht vom Volk selber.

So gibt es eine reihe von Vorschriften, die nicht immer unbedingt mit naturgemessener Logik nachvollzogen werden kann.
Weshalb wird gerade Alkohol und Tabak erlaubt?
Rate mal...

Sicherlich geht der Trend schon wieder in eine bessere Richtung, jedoch haben die Konzerne (und es ist undurchschaubar, von wem die Fäden wirklich gezogen werden...sicher auch aus dem Ausland), mittlerweile eine immense Machtstellung. Vergleichbar mit der der Kirche früher. Die Politiker sind auch eher als Repräsentanten weniger als Volksvertreter zu sehen. Verstehst Du?

Wenngleich wir schon einen recht guten Lebensstandard haben.
Man sollte eben selber vorsichtig sein, wieviel macht man jemanden gibt.
Ich persönlich versuche nichts vom Nestle-Konzern (die sind Schuld, dass Babys in Afrika sterben, weil die Mütter nicht mehr stillen - und das bei den hygienischen Bedingungen dort, bevor die "erste Welt" dort eingegriffen hatten, gabs sowas wie Elendsviertel oder Slums eher nicht, sie wurden sozusagen auch, wie wir alle denaturiert und der Kultur beraubt, auch von der Kirche)zu kaufen, und überhaupt lieber hier vor Ort und vom Erzeuger soweit möglich.

Von den Impfungen bin ich deswegen abgekommen, weil ich die ganze Sache noch viel globaler sehe. Wie ein in sich greifendes Zahnrad.

Es ist gut, allen mitzuteilen, welcher Ansicht man ist, und es kann nicht hingenommen werden, sich so einschütern zu lassen. Jedoch ist man doch so frei, zumindest hier zu entscheiden.
Gegen den Kinderarzt möchte ich nichts unternehmen, ich kenn ihn nichtmal, denn auch ich hatte die Wahl, ihm die Behandlung zu verweigern.

Auch finde ich zuviele Kinderarztbesuche in mehreren Hinsichten nicht gut, denn viele Zwerge sind schon ganz schön auf Droge. Angefangen vom Schnupfenspray, Hustensäften (gar mit Codein), Antibiotikas und Amphetaminen (Ritalin - ist auch so ein Skandal).

Ich würde jedoch auf die Barrikaden gehen, oder auswandern, wenn eine Impfpflicht eingeführt wird.
Und ehrlich gesagt, Eltern die sich da überrumpeln lassen, lassen sich das in anderen Bereichen auch. Die haben noch ganz andere Probleme als das Impfen...

Ich finde auch nicht, dass da Mut dazugehört. Man muss sich halt ein wenig Mühe machen. So wie Du und Ich.

Aber ich finde es auch meine Pflicht, Kritik zu äußern. Und das habe ich hier auch getan.
Auch wünsch ich Dir, dass Du viele Mitdiskutierer findest, die etwas Licht ins Dunkel bringen. Nicht die alten abgedroschenen Parolen, die wir bis zum erbrechen kennen.

Ich wünsch Dir dass Du die Kraft und den Kampfgeist lange behältst und was draus machen kannst.

Liebe Grüße
Andi

 P.S. 15.08.2002 (15:13 Uhr) Andi

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Impfen-Eine Entscheidung". Die Überschrift des Forums ist "Impfforum".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Impfen-Eine Entscheidung | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.