plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

19 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Impfforum
  Suche:

 Grippeimpfung 13.11.2002 (15:21 Uhr) Sabsos
 Re: Grippeimpfung 13.11.2002 (21:50 Uhr) Bernadette
Hi Sabsos!

Es freut mich immer wieder Leute zu treffen, die sich um ihre Gesundheit wirklich kümmern und auch bei bestimmten Dingen nachzufragen anfangen.

Zur Grippeimpfung kann ich gleich als erster sagen, dass die Hersteller der Impfstoffe sagen, man wäre durch die Antikörperbildung im Körper geschützt. Wenn man aber eine Grippe hat(also lt. Medizinwissenschaft mit dem Influenza Virus infiziert wurde)ist es eine Tatsache, dass man nach der Erkrankung nicht immun ist, aber durch die Impfung solle das schon gehen....(ziemlich Widersprüchlich)

Noch ein Argument wäre, dass ja in dem Impfstoff lt. Hersteller 3 Influenza Viren drin sind, nämlich:
A-Singapur
A-Moskau und
B-Peking

Das RKI schrieb unlängst, dass diese Viren nach dem Erscheinungsort benannt wurden--darum die Namen Singapur, Peking und Moskau(wir leben ja ziemlich weit weg von diesen Städten...)
Weiters sah ich mir vor ca. 4 Wochen eine TV Sendung an(Planet Wissen auf mdr) in der gesagt wurde, dass sich vorallem Grippe-Viren(also Influenza) in Kühen und vorallem in Schweinen so vermehren, dass sie ihre DNA und teilweise auch ihre Struktur dabei verändern.--> Vielleicht gibt es also diese Virenstämme gar nicht mehr, sollte man diser Sendung glauben-und bei dieser Sendung redete sogar Dr. Kurth vom RKI-, wäre das eine angebrachte Frage.

Noch ein Kriterium bei der Influenza Impfung ist, dass dieser Impfstoff Thiomersal enthält. Thiomersal ist eine ist eine chemische Verbindung aus Thiosalicylsäure und Äthylquecksilber. Er zerfällt bereits in der Impfampulle in diese Bestandteile und enthält dann zu 50% reines Quecksilber (Hg). Thiomersal wirkt dadurch gegen Pilze (fungizid) gegen Bakterien (bakteriozid) und entzündungshemmend, und eben deswegen wird es Impfstoffen beigemengt. Die Folgen der Aufnahme von Quecksilber auf den menschlichen Organismus dürften aus der Amalgam - Diskussion hinreichend bekannt sein. Wie auch dort, geht das Äthylquecksilber - dem Methylquecksilber ähnlich - eine organische Verbindung ein und kann nun bis zu 20 Jahre (Halbwertszeit) den Organismus belasten oder sogar schädigen.
Es werden von der WHO zu jedem giftigen Stoff Grenzen gesetzt, bei oraler Verabreichung usw..
Der Gehalt an Quecksilber im Influenza Impfstoff (lt WHO Grenzwert bei Quecksilber)wäre bei oraler Einnahme schon weit überschritten--aber nun wird der impfstof ja injiziert. Der Unterschied ist der, dass bei Oraler Einnahme der Körper das Quecksilber wieder zum Teil ausscheiden kann aber bei einer Injektion kann das der Körper nicht mehr, Das Quecksilber ist nun im Blutkreislauf und lagert sich im Körper ab. Das meiste wird an der Injektionstelle abgelagert, ein großteil aber auch an der gehirnhaut, was bei Kindern unter 3 jahren zu Komplikationen führen kann(da erst mit einem Alter von 3 jahren die Gehirnhaut ausgereift ist), die die Mutter gar nicht mitbekommt, da eine Gehírnhautentzündung in diesem Alter ohne Schmerzen oder Anzeichen darauf verläuft. So kann man einen Impfschaden unter 3 Jahren nicht nachweisen und es wird als genetisch bedingter Erbfehler gewertet...

Aber nun wieder zurück zum Inlfuenza Impfstoff.
Er enthält ausserdem Formaldehyd (Nervengift, das zu Lähmungen--Kurzzeitig und Langzeitig--führen kann) und insgesamt 4(!) versch. Antibiotika!.

zu den Viren möchte ich noch mal erwähnen, dass ein Virus bevor er einer Krankheit zugeschrieben wird, also behauptet wird, dass er eine Krankheit auslöst, isoliert und biochemisch Charakterisiert werden muss. Mir wurde aber noch nie isoliertes Virenmaterial vorgelegt, auf 11 Anfragen an östererichische Institute f Virolgie, Fachkliniken, Ärzten etc...

Auch möchte ich dazu sagen, dass die Influenza Viren auf Hühnerembryonen gezüchtet werden. Das heißt im Klartext, dass man befruchtete Eier hernimmt, denen die Viren einspritzt und alles de n Lauf der Dinge überlässt--das heißt laut Virologie jetzt vereinfacht ausgedrückt, dass sich Viren in die zelle einschleusen, die Zelle als Kopierapparat benutzen und die zelle somit krank machen, sich selbst aber bei diesem vorgang vermehren, da Viren keinen eigenen Organismus besitzen. Meine Überlegung daher:

Wenn der Influenza Virus so gefährlich wäre, wie alle behaupten, könnte sich der Virus in dem Ei gar nicht mehr vermehren, da der Embryo wegen der Gefährlichkeit der Viren schon längst abgestorben wäre...

Ich hoffe ich habe dir ein bisschen weiterhelfen können, auch wenn ich nur negatives berichtet habe(aber ich finde beim besten Willen keine positiven Sachen bei der grippe Impfung), aber vielleicht beruhigt dich das, dass eine mir bekannte Medizinstudentin sogar von dieser Impfung abrät. Ihr Grund ist, dass es viel zu viele Grippeerreger gibt(über 400) und es ein zufall wie beim Lotto wäre, wenn man genau mit einem der 3 infiziert würde.

Ich wünsche noch einen schönen Tag, liebe Grüße, Bernadette


 Re: Grippeimpfung 14.11.2002 (14:43 Uhr) Sabsos
 Re: Grippeimpfung 14.11.2002 (14:57 Uhr) Bernadette
 Re: Grippeimpfung 15.02.2003 (19:36 Uhr) Nachtfee
 Re: Grippeimpfung 17.02.2003 (21:00 Uhr) Bernadette
 Re: Grippeimpfung 18.02.2003 (14:03 Uhr) Andi
 Re: Grippeimpfung 18.02.2003 (18:59 Uhr) Bernadette

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Impfen-Eine Entscheidung". Die Überschrift des Forums ist "Impfforum".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Impfen-Eine Entscheidung | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.