plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
AGB
Hilfe

108 User im System
Rekord: 181
(20.02.2018, 04:01 Uhr)

 
 
 Newsletter Abmahnungen - Der Widerstand
  Suche:

 Welche Konsequentzen zieht Ihr auf Euren Homepages? 20.07.2001 (16:44 Uhr) netzrose
hallo Mitbetroffene,

wer nach dem Namen fragt bei Abo, verstößt gegen geltendes Recht. Das habe ich ja nun gelernt.

Wie geht Ihr damit um? Habt Ihr alle Eure Abo-Eingabemasken modifiziert? Oder legt Ihr, wie ich weiterhin Wert auf den Namen und seit daher ausgewichen auf die Aufforderung, per Mail zu abonnieren - da ja ein Newsletter schließlich auch auf der Mailtechnologie beruht?

Schaut Ihr manchmal in die Logdateien? Habt Ihr Veränderungen beobachtet?

Hier meine Beobachtung: Ich hatte auf fast jedem der 14 geschlossenen Projekte ein Online-Journal und eine Presse-Ecke. In beiden gab es links in einer schmalen Spalte die dazu passende Abo-Eingabemaske. (also für zwei versch. Abos)

Mit der Kontrollmail und dem zu aktivierenden Code gelangten die Abo-Willigen auf die Extra-Abo-Verwaltungsseite (abonnieren, abbestellen, Code-Bestätigung). Diese Abo-Verwaltungsseite gabs als Graphik-Version und als reine Textversion für Blinde.

Man surfte sonst also nie auf diese Seite.

In den letzten Tagen werden ganz gezielt bei Suchmaschinen
- Newsletter-Abo-Seiten,
- Impressums
- und Nutzungsbedinungen
gesucht und von dort aus dann auch (erfolglos, weil ja geschlossen) angesurft.

Ich interpretiere das so: Andere, vielleicht erfahrenere und seriösere Abmahner stehen schon in den Starlöchern.

Wäre nett, zu erfahren, wie es bei Euch ist.

netzrose
angemahnt wegen http://www.altenpflege-zentrale.de
unbedingt überall auf die Freiwilligkeit der Angaben hinweisen.
> unbedingt überall auf die Freiwilligkeit der Angaben
> hinweisen.

Meine Konsequentz hat geheissen: zumachen, wenn ich sonst ein Gesetz verletze.

Mein Newsletter entsteht so, daß nur einmal ganz kurz auf die Abo-Datenbank zugegriffen wird um alle Adressen auf ein mal zu holen.
Natürlich steht im Newsletter der Link, wo man sich austrägt.

Newbies wechseln gerne Nicknamen, Aliase und kostenlose zusätzliche Mailboxen.

Besonders sie, schreiben mir lieber schnell, wenn beispielsweise Urlaub oder Kur ansteht, als den letzten Newsletter oder die Bestätigungsmail zu suchen, und sich selbst in der Aboverwaltung auszutragen.

Verwenden zu dieser Mail aber prompt meist nicht das Mailkonto über das sie abonniert haben. - In dem Moment hätte ich also dann überhaupt keinen Anhaltspunkt und müßte sie in Formalien zwingen.

Aber anhand vom Namen gelingt mir trotzdem ruckzuck, sie aus der Abo-Datenbank rauszunehmen.

Müßte ich auf solch eine mir spontan geschickte Mail noch einiges nachfragen (weil ich ja dann eine Datenbank ohne Namen hätte), macht mir das unnötige Mehr-Arbeit und verärgert die Kündigungswilligen. - Die weitere Konsequentz ist dann üble Nachrede, irgendwo im Netz auf Jahre hinaus gespeichert, zum Schaden meines Unternehmens.

Außerdem bin ich einfach nicht bereit, diese reine Nur-Nutzer-Kultur zu unterstützen, indem ich dazu einlade, etwas, das ich unter Aufwand herstelle, anonym holen zu können. Meine Seite finanziert sich schließlich nicht auch staatlichen Geldern oder Fernsehgebühren oder sonstigen Einnahmen eines Mammuth-Untenehmens, weshalb dort ja vielleicht ein Anrecht auf anonyme Nutzung gerechtfertigt sein könnte.

Ups - da wollte ich doch jetzt gar nicht schon wieder hin.

Habt Ihr alle keine Newbis? Kommt Ihr denn rein mit Mail-Abfragen genau so gut zureckt?

netzrose

> Wie geht Ihr damit um? Habt Ihr alle Eure
> Abo-Eingabemasken modifiziert? Oder legt Ihr, wie ich
> weiterhin Wert auf den Namen und seit daher ausgewichen
> auf die Aufforderung, per Mail zu abonnieren - da ja ein
> Newsletter schließlich auch auf der Mailtechnologie
> beruht?

Die Namenseingabe ist weiterhin dirn. Den Hinweis auf Freiwilligkeit hatte ich ja schon vorher. Was ich geändert habe ist aber ein Hinweis, dass die Daten nicht für Werbezwecke missbraucht und nicht an Dritte weitergegeben werden. Das wollte ich aber sowieso schon länger reinmachen.

Auch auf anderen Seiten, z.B. bei der plaudern.de-useranmeldung habe ich sowas drin. Gehört für mich aber zum guten Ton. Ich hasse auch nichts mehr, als wenn ich irgendwo persönliche Daten angebe und nicht weiss, was damit passiert.

> Schaut Ihr manchmal in die Logdateien? Habt Ihr
> Veränderungen beobachtet?
> ...
> Wäre nett, zu erfahren, wie es bei Euch ist.

Werde ich am Montag mal nachsehen.

Viele Grüße
Horst
Hallo Horst,

> Die Namenseingabe ist weiterhin drin. Den Hinweis auf
> Freiwilligkeit hatte ich ja schon vorher. Was ich
> geändert habe ist aber ein Hinweis, dass die Daten nicht
> für Werbezwecke missbraucht und nicht an Dritte
> weitergegeben werden. Das wollte ich aber sowieso schon
> länger reinmachen.
>
> Auch auf anderen Seiten, z.B. bei der
> plaudern.de-useranmeldung habe ich sowas drin. Gehört für
> mich aber zum guten Ton. Ich hasse auch nichts mehr, als
> wenn ich irgendwo persönliche Daten angebe und nicht
> weiss, was damit passiert.

Das ist eigentlich kein "guter Ton" sondern eine wohlüberlegte PR-Maßnahme. Denn wenn Du die Daten weitergeben würdest, müßtest Du das Einverständnis deiner User haben, also vermerken,daß Du damit was vorhast, bevor sie aus "senden" klicken.

Oder läufst Du im Realen Leben auch mit einem Schild auf der Stirn rum "Ich ermorde niemanden, ich klaue nicht usw.?"

Ist nicht böse gemeint.

Viele Grüße

netzrose
> Das ist eigentlich kein "guter Ton" sondern eine
> wohlüberlegte PR-Maßnahme. Denn wenn Du die Daten
> weitergeben würdest, müßtest Du das Einverständnis deiner
> User haben, also vermerken,daß Du damit was vorhast,
> bevor sie aus "senden" klicken.

Wenn ich meinen Usern genau sage, was mit ihren Daten passiert ist das kein guter Ton?
Klar ist es auch PR. Alles was im Internet und damit öffentlich passiert ist in gewissen Umfang PR. Und sicher wird bei einigen so die Hemmschwelle abgebaut und Vertrauen geschafft.
Aber trotzdem finde ich, dass es zum guten Ton gehört es seinen Nutzern zu sagen. Oder hast Du nur Rechtsexperten als User?

> Oder läufst Du im Realen Leben auch mit einem Schild auf
> der Stirn rum "Ich ermorde niemanden, ich klaue nicht
> usw.?"

Der Vergleich hinkt ein wenig. Genaugenommen so sehr, das ich lieber nicht darauf eingehen möchte... 8-)


> Ist nicht böse gemeint.

Dito 8-)

Viele Grüße
Horst

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Newsletter Abmahnungen". Die Überschrift des Forums ist "Newsletter Abmahnungen - Der Widerstand".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Newsletter Abmahnungen | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.