plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

128 User im System
Rekord: 1963
(24.01.2020, 07:25 Uhr)

 
 
 Punk-Religion.com - Forum
  Suche:

Was schlagt ihr vor, wie kann man verhindern dass PUNK oder eine bestimmte Punkband kommerz wird, ist das Heutzutage überhaupt noch möglich?
> Was schlagt ihr vor, wie kann man verhindern dass PUNK
> oder eine bestimmte Punkband kommerz wird, ist das
> Heutzutage überhaupt noch möglich?

ich glaube dass ist schwer zu verhindern! :/
PuNk und Kommerz sind zwei grundsaetzlich verschiedene Dinge, dennoch ist es in unserer modernen Gesellschaft zwangslauefig ein MUSS beruehmt und bekannt zu werden. Erst wenn ein Gesicht 100.000.000 mal in Teenie Shows zu sehen war, erst wenn ein Gesicht auf 100.000.000 Teenie Zeitschrifcovern zusehen war, kann jemand in der Musikszene von kommerziellen Erfolg sprechen.
Leider ist Kommerz nunmal das was zaehlt, in unserer Gesellschaft, deswegen entscheiden viele PuNk Bands, die ihre Chance erkennen, in der Pop Welt Fuss zu fassen, und eine Bravo Band zu werden. Wie es Blink 182 (die ja doch aber so rebellisch sind...), Green Day (die mich mit ihrem neuen Folk Pop Punk Album schwer erschreckt haben), Bloodhound Gang (die versuchen die Backstreet Boy Nachfolger zu werden) oder die Aerzten gewaehlt haben.
Bad Religion und NOFX z.B. haben sich ueber die Verkaufszahlen, oder ueber ihre Popularitaet nie wirklich den Kopf zerbrochen - sie wollten gegen den Strom schwimmen ("...against the grain, that's where I stand..."). NOFX haben sich auch dazu entschieden KEINE Interviews mehr zu geben, da sie sich nicht auf das Niveau von einer Teenie Band begeben wollen, und auch weil sie haeufig genug falsch zitiert wurden.
Es gibt also noch irgendwie Hoffnung in Ruhe PuNk als eine Untergrundmusik zu geniessen, so lange es Bands gibt, die ihre Mucke aus Ueberzeugung und nicht aus irgendwelchen Erfolgsgruenden produzieren.
Britney Spears ist unser Feind und solange sie weiterhin auf jedem TV Kanal zur jeder Uhrzeit zusehen ist - bin ich Ueberzeug, dass sie sich verkauft hat, an die Medien, an ihren Platten Produzenten, an ihre oberflaechlichen Fans und an ihr Scheiss Image. Britney Spears wird es nicht mehr als die strahlende Blondine in 20 Jahren geben, sie wird als irgendeine frustrierte Drogenabhaenige von ihren Jugenderfolgen schwaermen und in Nostalgie versinken. Bad Religion jedoch befinden sich bereits in ihrem 20. Bandjahr und machen immer noch Musik, die emotional bewegt und die Substanz und Aussagekraft hat.
Also frage ich mich, ob Kommerz wirklich gluecklich macht, und ob kommerzielle Bands wirklich wissen, was es kostet ein Star zu sein. Kurt Corbain wusste es offenbar nicht und ob er, wenn er noch mal zurueck kommen wuerde, wieder ein Teenie Star werden wolle, bleibt fragwuerdig...
> Also frage ich mich, ob Kommerz wirklich gluecklich
> macht, und ob kommerzielle Bands wirklich wissen, was es
> kostet ein Star zu sein. Kurt Corbain wusste es offenbar
> nicht und ob er, wenn er noch mal zurueck kommen wuerde,
> wieder ein Teenie Star werden wolle, bleibt fragwuerdig...

Kurt Cobain wußte es sicherlich, er wurde aber "unfreiwillig" zu einem Star und Hype gemacht. Und das ist es was ihn letztendlich umgebracht hat. Kurt war im Innersten ein PUNK und er wußte, daß ihn der Grunge Hype umbringen wird, da er und seine Musik nicht dafür geschaffen war...
Ich würd sagen, dass es ziemlich einfach ist nicht kommerz zu sein...:einfach keine Kommerzmucke machen!Kommerz hat nichts mit ERFOLG oder BERÜHMTHEIT zu tun ,sondern mit QUALITÄT! Die Band entscheidet sich doch dafür Kommerzmusik zu machen! Nur weil jemand Berühmt ist ,ist er nicht gleich kommerz !Wenn er immernoch er selbst ist und die Sache aus dem Herzen macht und nicht,weil er Geld verdienen möchte dann ist es egal wie doll er nun berühmt ist!Selbst total unbekannte können Kommerzmusik machen! Natürlich hat Erfolg aber oft Kommerzialisierung zur Folge ,weil die meisten Künstler in den Höhenrausch gelangen!(siehe Fred Dicksuck von Limp Bigshit!)ABER ob die Musik einer Band kommerz oder nicht ist hängt von der Band/dem Künstler ab! So tschüssikowski
> Was schlagt ihr vor, wie kann man verhindern dass PUNK
> oder eine bestimmte Punkband kommerz wird, ist das
> Heutzutage überhaupt noch möglich?

Warum verhindern? ist es den so schlimm wenn eine Punk-band komertz ist? Nofx ist auch komertz und ist trotzdem gut!
der Kommerz ist das schlimmste, denn er macht Jede Band kaputt, eben wie phil schon geschrieben hat versuchen sich NOFX energisch gegen den kommerz-status zu wehren und dass ist auch recht so... dass nofx jemals auf viva oder sowieso mtv zu sehen ist, ist soooooo unwahrscheinlich, wie wenn britney spears eine punkband gründen würde!
SHUT UP THE MUSIC-COMMERCE!
EPITAPH RULEZ
Sorry, aber NOFX kamen schon mal auf MTV, und zwar das Leave It Alone Video. Natürlich wollten das die Jungs nicht, aber das zu verhindern ist schwer.
Du sagst fuck Kommerz, aber meinst Epitaph rules. Auch Epitaph pushen ihre bands (bestes Beispiel Millencolin). also auch Epitaph ist nicht total unkommerziell.
> Sorry, aber NOFX kamen schon mal auf MTV, und zwar das
> Leave It Alone Video. Natürlich wollten das die Jungs
> nicht, aber das zu verhindern ist schwer.
> Du sagst fuck Kommerz, aber meinst Epitaph rules. Auch
> Epitaph pushen ihre bands (bestes Beispiel Millencolin).
> also auch Epitaph ist nicht total unkommerziell.

Hey Sucker,
da hast du recht, aber wie schon gesagt: NOFX versuchen sich wirklich gegen den Kommerz zu wehren, und dass ihre Videos aus MTV ausgestrahlt werden! Und das ist recht so, und wegen Millencolin, meines Wissens nach ist für die kommerzielle Verbreitung von Millencolin nicht Epitaph Records schuld (die produzieren nur die Alben) sondern Burning Heart Records, die ja für die Vermarktung zuständig sind, sonst kenne ich aber keine andere Band die von Epitaph ist und auf VIVA läuft.
gruss
raphy
> Sorry, aber NOFX kamen schon mal auf MTV, und zwar das
> Leave It Alone Video. Natürlich wollten das die Jungs
> nicht, aber das zu verhindern ist schwer.
> Du sagst fuck Kommerz, aber meinst Epitaph rules. Auch
> Epitaph pushen ihre bands (bestes Beispiel Millencolin).
> also auch Epitaph ist nicht total unkommerziell.

Mtv wurde auch darauf hin von Nofx verklagt!!!
> Was schlagt ihr vor, wie kann man verhindern dass PUNK
> oder eine bestimmte Punkband kommerz wird, ist das
> Heutzutage überhaupt noch möglich?

kommerz ist doch scheissegal. wieso nicht ab und zu einer band ihren erfolg gönnen? klar scheitern da ein paar bands, und es entsehen wischiwaschi bands wie blink 182, die dann plötzlich von abertausenden von teenies mit dem wort "punk" in verbindung gebracht werden. aber bands wie fugazi oder h2o (obwohl bei h2o bin ich mir noch nicht 100% sicher) beweisen doch das gegenteil. solange eine band weiter hinter ihrer überzeugung steht, die eintrittspreise von konzerten tief hält und sich nicht von den medien auffressen, zerlegen und verschandeln lässt, und natürlich für die fans und den fun und nicht fürs geld musik macht, ist die band doch ok. mir stellt sich vielmehr die frage, was PUNK ist?? ist nofx punk? ist bad religion punk? oder millencolin? mir grauts immer vor all diesen idioten die mit einem shirt einer solchen band rumstolzieren und meinen sie seinen oberpunks, sich aber einen dreck um punk als denkweise, ideologie oder lebenseinstellung scheren. ob das nun aber der fehler von nofx & co. oder den konsumenten ihrer musik anzulasten ist, dass weiss ich nicht. es freut mich aber immer wieder, wenn jemand etwas von nofx wegkommt und sich richtig für punk zu interessieren beginnt (ja, dazu gehör ich auch *g*. vor einem jahr hab ich noch blink gehört), oder auch mal die localen bands unterstützt und nicht nur epitaph, fat wreck und BH geld in den arsch schiebt. zum schluss gibts noch ein bisschen dead kennedys: "punk aint no religious cult, punk means thinking for yourself"

grüsse und checkt www.nash.eu.cx

jonas

 Re: Wie kann man verhindern dass Punk kommerz wird? 17.03.2001 (15:11 Uhr) Unbekannt
Danke! Da hast du echt gut geantwortet. Nur: reg dich nicht zu stark auf über "NO FX-Fans", die mit Shirts rumstolzieren. Die Chance, dass sie den politischen Draht noch finden ( durch Konzerte, Interviews, Intelligentere Kollegen, evt. Texte) ist dann immerhin grösser, als bei demselben Pusher der Trance hört.
Schlussendlich MUSS es ja auch mehr linke geben!
Dieses System ist zu krank!
 Re: 18.01.2001 (13:29 Uhr) Ösi
Ich denke die meisten die sich diesen Kommerz anhören wissen über ja nicht einmal was die Band überhaupt singt!!
Die schauen ja sowieso nur auf das aussehen der "BOYS" wie SIE heutzutage Sagen!! Vor allem die weiblichen Fans!
Mir kommt ja schon das kotzne wenn wer sagt: Ich bin Punk Fan!! Was zum Teufel ist ein Punk Fan?????? kann mir das mal wer von euch scheiss Blink Teenies erklären???? Ich persönlich höre mir diesen poppypoppypunk nicht mehr an weil es mir stink diese chart musik!!!

PUNK IS A WAY OF LIFE!!!!

Und kommerz und kapitalismus gehören meiner Meinung nach nicht dazu!!


 Re: Re: 23.01.2001 (03:15 Uhr) Phil
> Ich denke die meisten die sich diesen Kommerz anhören
> wissen über ja nicht einmal was die Band überhaupt
> singt!!
> Die schauen ja sowieso nur auf das aussehen der "BOYS"
> wie SIE heutzutage Sagen!! Vor allem die weiblichen Fans!
> Mir kommt ja schon das kotzne wenn wer sagt: Ich bin Punk
> Fan!! Was zum Teufel ist ein Punk Fan?????? kann mir das
> mal wer von euch scheiss Blink Teenies erklären???? Ich
> persönlich höre mir diesen poppypoppypunk nicht mehr an
> weil es mir stink diese chart musik!!!
>
> PUNK IS A WAY OF LIFE!!!!
>
> Und kommerz und kapitalismus gehören meiner Meinung nach
> nicht dazu!!
>
>
Hi Freaks!
Was ist schon Blink 182?
Ich denke die Antwort auf die Frage, was PuNk ist, ist mit der Zeit verloren gegangen...was PuNk ist, muss jeder fuer sich selbst entscheiden. Und wenn irgendein 14 jaehriges Maedchen, dass frueher Backstreet Boys gehoert hat, denkt sie ist ein Punk, weil sie "all the small things" gut findet, soll sie es ruhig. Ich kann mich stundenlang ueber solche Idioten kaputt lachen und bin froh, dass Leute wie dieses fiktive Maedchen hochkantig verarscht werden! Also in sofern kann PuNk eine Illusion sein oder ein Feeling, das man jeden Tag auslebt und das durch deine Adern fliesst, die Entscheidung liegt in DIR!

Was meint Tim Armstrong von Rancid dazu: "Who gives a shit about what PuNk exactly is, the only fact that really matters is that it kicks ass!"

Keep PuNk Rock alive, Dudes!
Rock oN
Phil
 Re: Re: 23.01.2001 (03:16 Uhr) Phil
>
>
Hi Freaks!
Was ist schon Blink 182?
Ich denke die Antwort auf die Frage, was PuNk ist, ist mit der Zeit verloren gegangen...was PuNk ist, muss jeder fuer sich selbst entscheiden. Und wenn irgendein 14 jaehriges Maedchen, dass frueher Backstreet Boys gehoert hat, denkt sie ist ein Punk, weil sie "all the small things" gut findet, soll sie es ruhig. Ich kann mich stundenlang ueber solche Idioten kaputt lachen und bin froh, dass Leute wie dieses fiktive Maedchen hochkantig verarscht werden! Also in sofern kann PuNk eine Illusion sein oder ein Feeling, das man jeden Tag auslebt und das durch deine Adern fliesst, die Entscheidung liegt in DIR!

Was meint Tim Armstrong von Rancid dazu: "Who gives a shit about what PuNk exactly is, the only fact that really matters is that it kicks ass!"

Keep PuNk Rock alive, Dudes!
Rock oN
Phil
 Re: Re: 24.01.2001 (17:30 Uhr) pchidä
wieso reden hier die meisten, wenn sie von Punk, Punkrockoder was weiss ich reden immer nur von bands wie nofx oder millencolin. scheiss auf dem ami-einheits-dreck. abgesehen von den bands die schon länger dabei sind (bad religion, nofx, ...) sind diese neuen bands wie millencolin und Co. alle dasselbe. statt immer nur nach amerika zu schauen (is ja eigentlich nicht schlecht), kümmert euch doch mal um die ch-szene. hier geht auch was ab, nur merken die meisten nichts davon. hier gibt es diesen unkommerziellen punk,den ihr wollt.
abschliessend noch ein zitat (weil das hier schon so viel gemacht haben)von Scattergun: " Punkrock is not a fashion, it`s an attitude to live."
tschau
 Re: Re: 24.01.2001 (18:38 Uhr) Unbekannt
hi du,
eigentlich hast du ja recht! vorallem wegen bands wie millencolin, blink etc. die gehn mir sowieso total aufn sack! aber eben ich bin auch ein sehr grosser bad religion fan, nofx sind auch nicht schlecht und pennywise sind auch geil (und zum glück noch nich kommerz)! Die Schweizer haben auch schon paar geile Bands, vorallem Snitch oder The Masked Animals... Aber hier eine Seite über die zu Gestalten würde nicht viel bringen... erstens habe ich fast keine infos zu den bands... was soll ich denn da schreiben?
auf jeden fall stimme ich dir zu!
raphy / webmaster
 Re: Re: 01.02.2001 (17:52 Uhr) antikommerzpunkette
Ch Szene... ja, ein paar wircklich gute bands sind dabei, aber jetzt zum thema unkommerziell.. ich habe so einen kollegen, er spielt e gitarre. also hat er eine punkband gegründet... wollte er. eine band ist zustande gekommen, ob es punk ist werde ich wohl für immer bezweifeln müssen. sie spielen lieder wie streets of london einfach etwa 5mal schneller ohne dabei auf den takt zu schauen. tja.. von anarchie hat wahrscheinlich keiner dieser band auch nur einmal was gehört. und das ist sicher nicht die einzige band die so denkt.
was mich auch stressen tut ist, wenn ich mich da so mal ein bisschen umhöre... da ist jemand auf die idee gekommen etwas härteren punk zu hören, dann sagt der andere, du bist jetzt kein punk mehr von uns, du bist jetzt ein harter punk. du bist zu den anderen gegangen. ich frage mich noch heute wer die anderen sind und was ein harter punk ist und wieso man ein punk ist weil man punk hört.
stay rude stay punk!
 Confusion... 10.02.2001 (06:20 Uhr) Phillobob
Argggghhhhhhhhhhhhh!!!!!!!
Das macht misch ja wahhhhhnsinnisch, ey!
Wenn man zu viel über so'n Detail-Kram nachdenkt und herumphiliosophiert, wird man ja noch ganz schwummerig in der Birne!
Keiner (bis auf Greg Graffin in "A Punk Manifesto") hat den Begriff Punk wirklich definiert...
Wichtig ist doch letztedlich nur eins:
PuNk ist lebendig, PuNk ist present und PuNk ist hier um ein paar Idioten den Arsch zu versohlen! (Eine Grussbotschaft an alle (ich betone) Fascho Skins!)
Also bitte Leute, zerbrecht euch nicht die Köpfe über jede Einzelheit in der Szene, wenn PuNk nur eine Mutprobe oder eine Mode wäre, dann hätte es jeden Sinn verloren...
Prost!
Phil
 Nichtdefinition 10.02.2001 (17:49 Uhr) Revolutionärin
Hi,
meiner Meinung nach, kann man nicht definieren was Punk ist, sondern was Punk NICHT ist. Ich weiss nur das Punk NICHT kommerz, rechts, faschistisch, krank und tot ist. Vielleicht ist es noch vieles anderes nicht, aber das ist jedem seine eigene meinung...
grüsse
Na ja man macht einfach das was NoFX macht. Auf jedem Fall jede art von Angebot ablehnen (z. B. Videoaufnahmen und der gleichen.
Viele Bands sind auch selber schuld dass ihre Music so kommerz wird.
> Was schlagt ihr vor, wie kann man verhindern dass PUNK
> oder eine bestimmte Punkband kommerz wird, ist das
> Heutzutage überhaupt noch möglich?

Das Bands auf Viva und MTV gezeigt werden, musst du nicht verhindern. Die Bands die wirklich was im Kopf haben, verkaufen sich nicht von selbst. Die, die das tun, dürfen wir einfach nicht beachten.
Eine Band, die auch in den Medien Erfolg hat und genügend Geld verdient, ist nicht gleich Kommerz. Die Einstellung zählt. Dass irgendwelche Massenläufer plötzlich Punk hören, finde ich auch shit. Aber siehe es mal so: Es besteht ja auch die Chance, dass sie auch mal auf die Texte hören. Lieber ein Idiot, der halbwegs zu politischem und musikalischem Punk-Gedankengut findet, als ein Idiot, der sein Leben lang rechts bleibt. Bloodhound Gang musst du ja deswegen nicht selbst hören...
In dieser Diskussion fehlt mir ein wenig der Aspekt der Chancen, die sich für Bands eröffnen, wenn sie sich auf "dem Markt" etablieren. Bands wie Bad Religion (imo ein Beispiel für eine Band, die Punk durch ihre Texte und nicht nur durch Musik versteht), deren Messages nun auch größeren Massen zugänglich gemacht werden, sind doch nicht zu verteufeln oder als "Kommerzschweine" abzustempeln, da sie ihre musikalischen und inhaltlichen Grundwerte weiterhin vertreten. Z.B. "Punk Rock Song", ein Titel der wohl auf jeder Party laufen könnte. Wer sich dann aber mal die Mühe macht auf den Text zu hören, der findet Aspekte die kaum in Mainstream/Kommerz-Musik auftauchen (Überbevölkerung als Beispiel). Und damit hat die Band doch ihr Ziel erreicht und (junge) Menschen zum Nachdenken über gesellschaftliche Probleme und Misstände animiert. Alles weitere läuft dann imo von ganz allein...

Für mich ist das EIN, wenn nicht DER, Aspekt von Punk-Musik !

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Punk-Religion.com". Die Überschrift des Forums ist "Punk-Religion.com - Forum".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Punk-Religion.com | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.