<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js?client=ca-pub-1245772392699385" crossorigin="anonymous">
plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

130 User im System
Rekord: 483
(01.04.2024, 01:34 Uhr)

 
BlutdruckDaten
Die bewährte Blutdruck-App
 
 Schuhklau
  Suche:

 Sport in Socken und danach 05.05.2023 (08:07 Uhr) Zoey
Hey Leute,

ich muss euch mal von einem peinlichen Erlebnis erzählen, das mir damals in der Schule passiert ist. Ich hatte meine Sportsachen zu Hause vergessen und musste deshalb in Socken am Sportunterricht teilnehmen. Ich trug meine schwarz-weißen Vans und hatte sie unter eine Bank gestellt.
In Socken Sport zu machen war schon schlimm genug, aber noch halbwegs okay.
Aber als ich nach dem Sport zurückkam, waren meine Schuhe weg! Ich war total panisch, weil ich nicht wusste, wer meine Schuhe genommen hatte und ob ich sie überhaupt wiederbekommen würde.

Ich musste die nächste Pause ohne Schuhe verbringen und war sehr nervös. Meine weißen quarter Socken waren auch nicht die beste Wahl, um den ganzen Tag in der Schule herumzulaufen, davor hatte ich eben Angst in dem Moment. Ich hatte das Gefühl, dass alle mich anstarrten und über mich lachten. Ich schämte mich so sehr und wollte am liebsten im Boden versinken. Ich musste aus der Sporthalle raus über den Hof ins normale Schulgebäude und dort dann in den Klassenraum. Vorher war ich noch beim Hausmeister fragen, ob da meine Schuhe abgegeben wurden, aber der wusste nichts.

Zum Glück fand ich meine Schuhe vor der nächsten Unterrichtsstunde im Klassenraum auf meinem Tisch. Irgendwer muss die eingepackt haben und dann dort hingestellt haben. Das war fies, aber im Nachhinein auch lustig. Ich weiß bis heute nicht wer es war.

Habt ihr auch schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie seid ihr damit umgegangen?
Wie war das bei euch im Sportunterricht, wenn man die Sachen vergessen hat?

Freue mich auch auf eurer Erlebnisse :)

LG
Zoey
 Re: Sport in Socken und danach 05.05.2023 (09:16 Uhr) Rens1234
Hallo Zoey,

Wieder tolle Geschichte. Ich verstehe, dass du es schwierig fanden, in Socken zu sporten. Wir können nicht einmal das tun, weil es zu gefährlich ist. Also muss man entweder nicht mitmachen oder barfuß gehen. Was könnte dir noch peinlicher sein?

Und dass deine Schuhe nach dem Unterricht weg sind, ist verrückt.

Sie sagen, Ihre Sockenwahl war nicht die beste, aber so wie Sie es beschreiben, schien es mir eine neutrale Wahl zu sein. Warum also nicht Ihre beste Wahl?
Glücklicherweise hast du deine Schuhe ziemlich schnell wieder bekommen, sonst hättest du vielleicht mit Socken nach Hause gehen müssen....
Hoffe auf eure Antworten und noch viele schöne Geschichten von euch

LG Rens
 Re: Sport in Socken und danach 05.05.2023 (16:39 Uhr) Nina
> Hey Leute,
>
> ich muss euch mal von einem peinlichen Erlebnis erzählen,
> das mir damals in der Schule passiert ist. Ich hatte
> meine Sportsachen zu Hause vergessen und musste deshalb
> in Socken am Sportunterricht teilnehmen. Ich trug meine
> schwarz-weißen Vans und hatte sie unter eine Bank
> gestellt.
> In Socken Sport zu machen war schon schlimm genug, aber
> noch halbwegs okay.
> Aber als ich nach dem Sport zurückkam, waren meine Schuhe
> weg! Ich war total panisch, weil ich nicht wusste, wer
> meine Schuhe genommen hatte und ob ich sie überhaupt
> wiederbekommen würde.
>
> Ich musste die nächste Pause ohne Schuhe verbringen und
> war sehr nervös. Meine weißen quarter Socken waren auch
> nicht die beste Wahl, um den ganzen Tag in der Schule
> herumzulaufen, davor hatte ich eben Angst in dem Moment.
> Ich hatte das Gefühl, dass alle mich anstarrten und über
> mich lachten. Ich schämte mich so sehr und wollte am
> liebsten im Boden versinken. Ich musste aus der
> Sporthalle raus über den Hof ins normale Schulgebäude und
> dort dann in den Klassenraum. Vorher war ich noch beim
> Hausmeister fragen, ob da meine Schuhe abgegeben wurden,
> aber der wusste nichts.
>
> Zum Glück fand ich meine Schuhe vor der nächsten
> Unterrichtsstunde im Klassenraum auf meinem Tisch.
> Irgendwer muss die eingepackt haben und dann dort
> hingestellt haben. Das war fies, aber im Nachhinein auch
> lustig. Ich weiß bis heute nicht wer es war.
>
> Habt ihr auch schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht?
> Wie seid ihr damit umgegangen?
> Wie war das bei euch im Sportunterricht, wenn man die
> Sachen vergessen hat?
>
> Freue mich auch auf eurer Erlebnisse :)
>
> LG
> Zoey

Hey Zoey,

tolles Erlebnis! Das war bestimmt richtig aufregend, vielleicht auch etwas unnötig aufregend. :D Was sind das denn für Vans? solche Slip-Ons?

Mir hat mal ein Klassenkamerad einen fiesen Streich gespielt. Wenn es nach der Pause zum Einlass klingelt, wird es am Eingang immer sehr voll und es kommt zum Gedränge, auch wenn niemand als erster wieder im Klassenraum sein will. Dabei kommt es häufig vor, dass man entweder selbst jemanden hinten in die Hacken tritt oder man selbst fast den Schuh ausgezogen bekommt.

Ich trug an diesem Tag auch Vans https://www.zalando.de/vans-authentic-sneaker-navy.html allerdings nicht mit gebundener Schleife sondern die Schnürsenkel einfach in die Schuhe reingesteckt. Während der Pause passierte es und mir trat jemand in die Ferse, sodass ich meinen Schuh verlor. Irgendwie habe ich es nicht gleich realisiert, da ich es eigentlich gewohnt bin, beim Gehen mit der Ferse rauszurutschen. Als ich mich dann umgedreht habe, war mein Schuh weg! Ich dachte, dass kann doch nicht wahr sein!

Ich ging also erstmal mit einem Schuh weiter und hoffte, dass niemand nach unten schaut. Irgendwann gab sich der Dieb dann zu erkennen. Es war ein Typ aus meiner Klasse und er hielt meinen Schuh in die Luft. "Ich habe ihn gerettet", sagte er noch. Klar, dachte ich mir ironisch. Er gab ihn mir Gott sei Dank wieder und ich schlüpfte hinein. Kurzzeitig hatte ich ganz schönes Herzrasen. :D

LG Nina
 Re: Sport in Socken und danach 06.05.2023 (11:26 Uhr) Sophie
> Hey Zoey,
>
> tolles Erlebnis! Das war bestimmt richtig aufregend,
> vielleicht auch etwas unnötig aufregend. :D Was sind das
> denn für Vans? solche Slip-Ons?
>
> Mir hat mal ein Klassenkamerad einen fiesen Streich
> gespielt. Wenn es nach der Pause zum Einlass klingelt,
> wird es am Eingang immer sehr voll und es kommt zum
> Gedränge, auch wenn niemand als erster wieder im
> Klassenraum sein will. Dabei kommt es häufig vor, dass
> man entweder selbst jemanden hinten in die Hacken tritt
> oder man selbst fast den Schuh ausgezogen bekommt.
>
> Ich trug an diesem Tag auch Vans
> https://www.zalando.de/vans-authentic-sneaker-navy.html
> allerdings nicht mit gebundener Schleife sondern die
> Schnürsenkel einfach in die Schuhe reingesteckt. Während
> der Pause passierte es und mir trat jemand in die Ferse,
> sodass ich meinen Schuh verlor. Irgendwie habe ich es
> nicht gleich realisiert, da ich es eigentlich gewohnt
> bin, beim Gehen mit der Ferse rauszurutschen. Als ich
> mich dann umgedreht habe, war mein Schuh weg! Ich dachte,
> dass kann doch nicht wahr sein!
>
> Ich ging also erstmal mit einem Schuh weiter und hoffte,
> dass niemand nach unten schaut. Irgendwann gab sich der
> Dieb dann zu erkennen. Es war ein Typ aus meiner Klasse
> und er hielt meinen Schuh in die Luft. "Ich habe ihn
> gerettet", sagte er noch. Klar, dachte ich mir ironisch.
> Er gab ihn mir Gott sei Dank wieder und ich schlüpfte
> hinein. Kurzzeitig hatte ich ganz schönes Herzrasen. :D
>
> LG Nina

Hallo Nina

Dein Erlebnis hört sich auch sehr aufregen an.
Was für Socken hast du denn an diesem Tag getragen?
Hattest du einen Moment lang Angst, dass du den Schuh nicht wieder kriegst?

LG Sophie
 Re: Sport in Socken und danach 09.05.2023 (18:17 Uhr) Nina
> > Hey Zoey,
> >
> > tolles Erlebnis! Das war bestimmt richtig aufregend,
> > vielleicht auch etwas unnötig aufregend. :D Was sind das
> > denn für Vans? solche Slip-Ons?
> >
> > Mir hat mal ein Klassenkamerad einen fiesen Streich
> > gespielt. Wenn es nach der Pause zum Einlass klingelt,
> > wird es am Eingang immer sehr voll und es kommt zum
> > Gedränge, auch wenn niemand als erster wieder im
> > Klassenraum sein will. Dabei kommt es häufig vor, dass
> > man entweder selbst jemanden hinten in die Hacken tritt
> > oder man selbst fast den Schuh ausgezogen bekommt.
> >
> > Ich trug an diesem Tag auch Vans
> > https://www.zalando.de/vans-authentic-sneaker-navy.html
> > allerdings nicht mit gebundener Schleife sondern die
> > Schnürsenkel einfach in die Schuhe reingesteckt. Während
> > der Pause passierte es und mir trat jemand in die Ferse,
> > sodass ich meinen Schuh verlor. Irgendwie habe ich es
> > nicht gleich realisiert, da ich es eigentlich gewohnt
> > bin, beim Gehen mit der Ferse rauszurutschen. Als ich
> > mich dann umgedreht habe, war mein Schuh weg! Ich dachte,
> > dass kann doch nicht wahr sein!
> >
> > Ich ging also erstmal mit einem Schuh weiter und hoffte,
> > dass niemand nach unten schaut. Irgendwann gab sich der
> > Dieb dann zu erkennen. Es war ein Typ aus meiner Klasse
> > und er hielt meinen Schuh in die Luft. "Ich habe ihn
> > gerettet", sagte er noch. Klar, dachte ich mir ironisch.
> > Er gab ihn mir Gott sei Dank wieder und ich schlüpfte
> > hinein. Kurzzeitig hatte ich ganz schönes Herzrasen. :D
> >
> > LG Nina
>
> Hallo Nina
>
> Dein Erlebnis hört sich auch sehr aufregen an.
> Was für Socken hast du denn an diesem Tag getragen?
> Hattest du einen Moment lang Angst, dass du den Schuh
> nicht wieder kriegst?
>
> LG Sophie

Hallo Sophie,

ich hatte weiße Sneakersocken von Puma an. Der Schriftzug ist auch am Gummi der Socke abgebildet.

Ja ein bisschen Angst hatte ich schon, dass ich meinen Schuh nicht mehr wiedersehe. Man hat sich schon ein wenig wie Cinderella gefühlt, nur dass sie ihren Schuh wiederbekommen hat. Am peinlichsten für mich war, dass es viele mitbekommen haben, dass ich meinen Schuh verloren habe.

Liebe Grüße Nina
 Re: Sport in Socken und danach 06.05.2023 (09:07 Uhr) Lisa
Hi Zoey,

spannende Geschichte, danke dafür! :-)

Tatsächlich habe ich neulich ein bisschen etwas ähnliches erlebt. Zumindest betraf es auch den Sportunterricht. Und ja, wenn wir die Turnschuhe oder generell die Sportsachen vergessen haben, dann müssen wir auch auf Strümpfen oder barfuß teilnehmen.

Allerdings war das bei mir gar nicht das Problem. Meine Turnschuhe hatte ich nämlich dabei, schwarze Adidas, dazu außerdem eine schwarze Jogginghose und ein weites, dunkelblaues T-Shirt. Also alles in bester Ordnung. An dem Tag sollten wir nach dem Aufwärmen eine Übung für Handstand machen. Erst haben wir das an den Wänden gemacht und dann sollten wir es im freien Raum versuchen, natürlich jeweils auf Turnmatten und mit Hilfestellung durch eine andere Person. Wir wurden zufällig zugeteilt und ich machte die Übung mit Marius und da es anders nicht aufging, gesellte sich auch noch Finn zu uns.

Die Übung lief bei den beiden ganz normal und mein erster Anlauf war auch in Ordnung. Als ich es ein zweites Mal versuchte und Finn wie schon zuvor meine Knöchel ergriff um meinen Handstand abzusichern, hörte ich Marius allerdings sagen: "Warte mal kurz." Schon schritt auch er zu meinen Beinen. Ich war kurz etwas verwundert, dann spürte ich, wie sich mit einem Mal die Schnürsenkel meiner Turnschuhe lösten. Mir lief es eiskalt den Rücken herunter, als mir klar wurde, was das bedeutete. Dieses Mal spürte ich zugleich dieses peinlich berührt sein, aber auch die kribbelnde Erwartungshaltung.

"He.nicht die Schuhe ausziehen. Das ist gemein", brachte ich hervor. Und das war es ja auch wirklich, denn da Finn nun meine Beine gegen die Wand drückte, hing ich da wirklich komplett wehrlos an der Wand, während Marius genüsslich meine Turnschuhe öffnete.

"Ach, kleine Lisa, wer wird sich denn so anstellen? Oder ist es dir peinlich, weil du Schweißfüße hast?", stichelte Marius.

Durch die Überkopfhaltung lief ich wohl so langsam eh rot an und die Stichelei verstärkte das noch. "Wir machen gerade Sport, du Experte, wenn du da meine stinkenden Schuhe ausziehen willst, bist du selbst Schuld!", gab ich trotzig aber auch ziemlich lahm zurück. Eine gute Retour fiel mir nicht ein, denn zu sehr fesselte mich das Gefühl der sich immer weiter lockernden Turnschuhe. Schließlich waren sie komplett auf und Marius griff den Rechten an der Hacke und zog nach oben. Sie saßen jetzt locker genug, dass ich nichts mehr machen konnte und schon war ich meinen ersten und wenige Sekunden später auch den zweiten Schuh los.

"Ach guck mal, das sieht doch niedlich aus", meinte nun Finn, als er meine Füße sah. Ich trug an demTag geringelte Sneakersocken in unterschiedlichen Orange- und Brauntönen sowie einigen weißen Ringeln. Natürlich nicht gerade unauffällig und mir war es schon peinlich, dass die den beiden Jungs jetzt quasi direkt vor der Nase hingen. Im nächsten Moment fühlte ich Finns Finger auf der Sohle meine linken Fußes herumtasten und konnte ein kurzes Kichern nicht unterdrücken. "Oh, kitzelig ist sie auch", meinte er fröhlich und bevor sich protestieren konnte, fuhr er mit seiner ganzen Hand kitzelnd über meine Sohle. Ich kreischte auf und strampelte und kam so endlich aus der Position frei. Das führte allerdings auch zu einer etwas unkoordinierten und daher doch unsanften Landung auf der Matte. Finn hatte glaube ich auch ein schlechtes Gewissen deswegen, sagte aber nichts. Marius hatte sich allem Anschein nach mit meinen Schuhen aus dem Staub gemacht. Also blieb ich einfach erstmal geschlagen auf der Matte liegen. Innerlich war ich aber keineswegs ruhig, sondern spürte die Aufregung, als ich die Luft direkt über meine sockigen Füße streifen fühlte.

Schließlich rappelte ich mich auf und setzte mich gegen die Wand. Meine Füße wirkten irgendwie verloren auf der großen Turnmatte. Ein paar meiner Mitschüler hatten den Schuhklau eindeutig mitbekommen, denn immer wieder sagen sie zu mir hinüber. Mein Lehrer hatte sich unterdessen entschuldigt um noch irgendwas zu erledigen und war aus der Halle verschwunden, so dass die Übungen zunehmend in Spielereien ausarteten. Und da sah ich nun auch Marius, im Kreis mit einigen anderen Jungs, die miteinander Fußball spielten. Nur der Ball fehlte, wie mir auffiel - stattdessen nahmen sie einen meiner Schuhe!

Mit klopfendem Herzen saß ich unentschlossen da. Sollte ich versuchen, mir den Schuh zurückzuerobern? Ich hatte meine Zweifel, dass ich das schaffen würde. Gleichzeitig hatte ich das dumpfe Gefühl, sonst vielleicht die gesamte restliche Sportstunde nur in meinen Sneakersocken verbringen zu müssen und das wäre mir auch peinlich. Also bin ich schließlich aufgestanden und langsam zu den Jungs herüber gegangen. Natürlich wurden sie auf mich aufmerksam, setzten aber ihr Spiel fort. Mir war schon klar, dass sie das wohl in eine Art Spiel ausarten lassen wollten, wo ich meinem Schuh hinterherlaufe. Das hatten sie schon einmal mit mir gemacht, dieses Mal war ich da aber weniger scharf drauf und wartete erstmal ab. Und wie ich es erwartete, wurden ihre Pässe immer riskanter, bis sie nah genug an mich herankamen, dass ich eine echte Chance sah. Schnell streckte ich meine Fuß aus und tatsächlich, ich fing den Schuh ab! Doch die Jungs hatten wohl noch keine Lust, dass ich meine Schuhe zurückerhielt, denn schon im nächsten Moment wurde ich von hinten gepackt und hochgehoben.

"Ey, das ist gemein!", protestierte ich und strampelte in der Luft herum. Das ermutigte Jonas allerdings nur, blitzschnell nach meinen kickenden Füßen zu greifen. Ich spürte jeweils ein kurzes Ziehen und zu meiner Verblüffung war ich im nächsten Moment barfuß. Er hatte mir tatsächlich auch noch die Socken geklaut!

"Will jemand Lisas Stinkesöcken?", fragte er spöttisch und warf beide dann beiseite. Die anderen lachten, während ich wieder protestierte: "Ey, nicht auch noch die Socken!". Allerdings war es wohl auch von seiner Seite aus eher ein Reflex gewesen zu sein, denn die Socken konnte ich gleich aufsammeln, nachdem ich wieder losgelassen wurde. Ich zog sie auch direkt wieder an, aber irgendwie war damit auch klar, dass die Jungs meine Turnschuhe nicht rausrücken würden.

Tatsächlich ist dann weiter nicht so wahnsinnig viel passiert. Mein Lehrer kam erst kurz vor Ende zurück und deshalb dümpelten wir weiter herum. Ich hab mich mit Freundinnen in eine Ecke gesetzt und gequatscht und war dabei dann eben auf Socken. Das war nicht mehr ganz so peinlich, aber schon auch kribbelig. Die anderen hatten auch etwas Mitleid mit mir. Nach der Stunde hab ich mich dann umgezogen, inklusive frischer Strümpfe und meiner Straßenschuhe und die Turnschuhe bekam ich dann ohne weiteres im Klassenraum zurück. Weiter ist an dem Tag nichts passiert, aber für mich war es ein spannendes Erlebnis. Gerade auch das Kitzeln und das Sockenausziehen waren neu für mich. Hat von euch schon jemand etwas davon erlebt? Seid ihr auch so kitzelig an den Füßen?

Lisa

> Hey Leute,
>
> ich muss euch mal von einem peinlichen Erlebnis erzählen,
> das mir damals in der Schule passiert ist. Ich hatte
> meine Sportsachen zu Hause vergessen und musste deshalb
> in Socken am Sportunterricht teilnehmen. Ich trug meine
> schwarz-weißen Vans und hatte sie unter eine Bank
> gestellt.
> In Socken Sport zu machen war schon schlimm genug, aber
> noch halbwegs okay.
> Aber als ich nach dem Sport zurückkam, waren meine Schuhe
> weg! Ich war total panisch, weil ich nicht wusste, wer
> meine Schuhe genommen hatte und ob ich sie überhaupt
> wiederbekommen würde.
>
> Ich musste die nächste Pause ohne Schuhe verbringen und
> war sehr nervös. Meine weißen quarter Socken waren auch
> nicht die beste Wahl, um den ganzen Tag in der Schule
> herumzulaufen, davor hatte ich eben Angst in dem Moment.
> Ich hatte das Gefühl, dass alle mich anstarrten und über
> mich lachten. Ich schämte mich so sehr und wollte am
> liebsten im Boden versinken. Ich musste aus der
> Sporthalle raus über den Hof ins normale Schulgebäude und
> dort dann in den Klassenraum. Vorher war ich noch beim
> Hausmeister fragen, ob da meine Schuhe abgegeben wurden,
> aber der wusste nichts.
>
> Zum Glück fand ich meine Schuhe vor der nächsten
> Unterrichtsstunde im Klassenraum auf meinem Tisch.
> Irgendwer muss die eingepackt haben und dann dort
> hingestellt haben. Das war fies, aber im Nachhinein auch
> lustig. Ich weiß bis heute nicht wer es war.
>
> Habt ihr auch schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht?
> Wie seid ihr damit umgegangen?
> Wie war das bei euch im Sportunterricht, wenn man die
> Sachen vergessen hat?
>
> Freue mich auch auf eurer Erlebnisse :)
>
> LG
> Zoey
 Re: Sport in Socken und danach 06.05.2023 (11:29 Uhr) Sophie
Hallo Lisa

Auch dein Erlebnis ist sehr schön niedergeschrieben und ich konnte mich gut in diese Situation hineinversetzen. Gerade das mit den auffälligeren Socken ist mir auch regelmäßig passiert.
Ich freue mich darauf mehr von dir zu lesen.

LG Sohpie
 Re: Sport in Socken und danach 06.05.2023 (18:20 Uhr) Rens1234
Hallo Lisa,

Was für eine aufregende Erfahrung für Sie. Ich kann mir vorstellen, wie aufregend das für du ist. Hat es sich auch wie eine Erfahrung der nächsten Stufe angefühlt? Und deine Schuhe gestohlen, gekitzelt und dann deine Socken ausgezogen. Puh, viel an einem Tag!

Wurst du später öfter auf diese Weise "gestohlen"?

LG Rens
 Re: Sport in Socken und danach 07.05.2023 (12:57 Uhr) Zoey
Hey Lisa!

Danke für deine Geschichte, ich finde sie total aufregend! Ich kenne das Kitzelgefühl auch und habe es selbst schon oft erlebt. Aber das mit den Sockenklau ist mir bisher nur einmal passiert und auch bei anderen selten vorgekommen. Es war total peinlich und kribbelig für mich.

Deine Erfahrung beim Sportunterricht hört sich auch sehr aufregend an. Ich hätte mich wahrscheinlich total unwohl gefühlt, wenn mir jemand meine Schuhe auszieht und die Socken dann auch noch. Aber ich glaube, dass ich es auch irgendwie spannend gefunden hätte, wenn jemand meine Socken berührt oder meine Füße kitzelt.

Ich finde es cool, dass du am Ende den Schuh zurückbekommen hast, aber es ist total fies, dass dir auch noch die Socken geklaut wurden! Wie hast du dich gefühlt, als du plötzlich barfuß warst? Zeigst du sonst auch mal deine nackten Füße in Sandalen oder Ballerinas oder ähnlichem, oder hast du sonst eigentlich immer Socken und Schuhe an? Stört es dich wenn andere dich barfuß sehen? Oder war es hauptsächlich die Situation mit dem Ausziehen und der Tatsache, dass sie vom Sport etwas schwitzig waren, was es peinlich gemacht hat?

Liebe Grüße,
Zoey

> Hi Zoey,
>
> spannende Geschichte, danke dafür! :-)
>
> Tatsächlich habe ich neulich ein bisschen etwas ähnliches
> erlebt. Zumindest betraf es auch den Sportunterricht. Und
> ja, wenn wir die Turnschuhe oder generell die Sportsachen
> vergessen haben, dann müssen wir auch auf Strümpfen oder
> barfuß teilnehmen.
>
> Allerdings war das bei mir gar nicht das Problem. Meine
> Turnschuhe hatte ich nämlich dabei, schwarze Adidas, dazu
> außerdem eine schwarze Jogginghose und ein weites,
> dunkelblaues T-Shirt. Also alles in bester Ordnung. An
> dem Tag sollten wir nach dem Aufwärmen eine Übung für
> Handstand machen. Erst haben wir das an den Wänden
> gemacht und dann sollten wir es im freien Raum versuchen,
> natürlich jeweils auf Turnmatten und mit Hilfestellung
> durch eine andere Person. Wir wurden zufällig zugeteilt
> und ich machte die Übung mit Marius und da es anders
> nicht aufging, gesellte sich auch noch Finn zu uns.
>
> Die Übung lief bei den beiden ganz normal und mein erster
> Anlauf war auch in Ordnung. Als ich es ein zweites Mal
> versuchte und Finn wie schon zuvor meine Knöchel ergriff
> um meinen Handstand abzusichern, hörte ich Marius
> allerdings sagen: "Warte mal kurz." Schon schritt auch er
> zu meinen Beinen. Ich war kurz etwas verwundert, dann
> spürte ich, wie sich mit einem Mal die Schnürsenkel
> meiner Turnschuhe lösten. Mir lief es eiskalt den Rücken
> herunter, als mir klar wurde, was das bedeutete. Dieses
> Mal spürte ich zugleich dieses peinlich berührt sein,
> aber auch die kribbelnde Erwartungshaltung.
>
> "He.nicht die Schuhe ausziehen. Das ist gemein", brachte
> ich hervor. Und das war es ja auch wirklich, denn da Finn
> nun meine Beine gegen die Wand drückte, hing ich da
> wirklich komplett wehrlos an der Wand, während Marius
> genüsslich meine Turnschuhe öffnete.
>
> "Ach, kleine Lisa, wer wird sich denn so anstellen? Oder
> ist es dir peinlich, weil du Schweißfüße hast?",
> stichelte Marius.
>
> Durch die Überkopfhaltung lief ich wohl so langsam eh rot
> an und die Stichelei verstärkte das noch. "Wir machen
> gerade Sport, du Experte, wenn du da meine stinkenden
> Schuhe ausziehen willst, bist du selbst Schuld!", gab ich
> trotzig aber auch ziemlich lahm zurück. Eine gute Retour
> fiel mir nicht ein, denn zu sehr fesselte mich das Gefühl
> der sich immer weiter lockernden Turnschuhe. Schließlich
> waren sie komplett auf und Marius griff den Rechten an
> der Hacke und zog nach oben. Sie saßen jetzt locker
> genug, dass ich nichts mehr machen konnte und schon war
> ich meinen ersten und wenige Sekunden später auch den
> zweiten Schuh los.
>
> "Ach guck mal, das sieht doch niedlich aus", meinte nun
> Finn, als er meine Füße sah. Ich trug an demTag
> geringelte Sneakersocken in unterschiedlichen Orange- und
> Brauntönen sowie einigen weißen Ringeln. Natürlich nicht
> gerade unauffällig und mir war es schon peinlich, dass
> die den beiden Jungs jetzt quasi direkt vor der Nase
> hingen. Im nächsten Moment fühlte ich Finns Finger auf
> der Sohle meine linken Fußes herumtasten und konnte ein
> kurzes Kichern nicht unterdrücken. "Oh, kitzelig ist sie
> auch", meinte er fröhlich und bevor sich protestieren
> konnte, fuhr er mit seiner ganzen Hand kitzelnd über
> meine Sohle. Ich kreischte auf und strampelte und kam so
> endlich aus der Position frei. Das führte allerdings auch
> zu einer etwas unkoordinierten und daher doch unsanften
> Landung auf der Matte. Finn hatte glaube ich auch ein
> schlechtes Gewissen deswegen, sagte aber nichts. Marius
> hatte sich allem Anschein nach mit meinen Schuhen aus dem
> Staub gemacht. Also blieb ich einfach erstmal geschlagen
> auf der Matte liegen. Innerlich war ich aber keineswegs
> ruhig, sondern spürte die Aufregung, als ich die Luft
> direkt über meine sockigen Füße streifen fühlte.
>
> Schließlich rappelte ich mich auf und setzte mich gegen
> die Wand. Meine Füße wirkten irgendwie verloren auf der
> großen Turnmatte. Ein paar meiner Mitschüler hatten den
> Schuhklau eindeutig mitbekommen, denn immer wieder sagen
> sie zu mir hinüber. Mein Lehrer hatte sich unterdessen
> entschuldigt um noch irgendwas zu erledigen und war aus
> der Halle verschwunden, so dass die Übungen zunehmend in
> Spielereien ausarteten. Und da sah ich nun auch Marius,
> im Kreis mit einigen anderen Jungs, die miteinander
> Fußball spielten. Nur der Ball fehlte, wie mir auffiel -
> stattdessen nahmen sie einen meiner Schuhe!
>
> Mit klopfendem Herzen saß ich unentschlossen da. Sollte
> ich versuchen, mir den Schuh zurückzuerobern? Ich hatte
> meine Zweifel, dass ich das schaffen würde. Gleichzeitig
> hatte ich das dumpfe Gefühl, sonst vielleicht die gesamte
> restliche Sportstunde nur in meinen Sneakersocken
> verbringen zu müssen und das wäre mir auch peinlich. Also
> bin ich schließlich aufgestanden und langsam zu den Jungs
> herüber gegangen. Natürlich wurden sie auf mich
> aufmerksam, setzten aber ihr Spiel fort. Mir war schon
> klar, dass sie das wohl in eine Art Spiel ausarten lassen
> wollten, wo ich meinem Schuh hinterherlaufe. Das hatten
> sie schon einmal mit mir gemacht, dieses Mal war ich da
> aber weniger scharf drauf und wartete erstmal ab. Und wie
> ich es erwartete, wurden ihre Pässe immer riskanter, bis
> sie nah genug an mich herankamen, dass ich eine echte
> Chance sah. Schnell streckte ich meine Fuß aus und
> tatsächlich, ich fing den Schuh ab! Doch die Jungs hatten
> wohl noch keine Lust, dass ich meine Schuhe
> zurückerhielt, denn schon im nächsten Moment wurde ich
> von hinten gepackt und hochgehoben.
>
> "Ey, das ist gemein!", protestierte ich und strampelte in
> der Luft herum. Das ermutigte Jonas allerdings nur,
> blitzschnell nach meinen kickenden Füßen zu greifen. Ich
> spürte jeweils ein kurzes Ziehen und zu meiner
> Verblüffung war ich im nächsten Moment barfuß. Er hatte
> mir tatsächlich auch noch die Socken geklaut!
>
> "Will jemand Lisas Stinkesöcken?", fragte er spöttisch
> und warf beide dann beiseite. Die anderen lachten,
> während ich wieder protestierte: "Ey, nicht auch noch die
> Socken!". Allerdings war es wohl auch von seiner Seite
> aus eher ein Reflex gewesen zu sein, denn die Socken
> konnte ich gleich aufsammeln, nachdem ich wieder
> losgelassen wurde. Ich zog sie auch direkt wieder an,
> aber irgendwie war damit auch klar, dass die Jungs meine
> Turnschuhe nicht rausrücken würden.
>
> Tatsächlich ist dann weiter nicht so wahnsinnig viel
> passiert. Mein Lehrer kam erst kurz vor Ende zurück und
> deshalb dümpelten wir weiter herum. Ich hab mich mit
> Freundinnen in eine Ecke gesetzt und gequatscht und war
> dabei dann eben auf Socken. Das war nicht mehr ganz so
> peinlich, aber schon auch kribbelig. Die anderen hatten
> auch etwas Mitleid mit mir. Nach der Stunde hab ich mich
> dann umgezogen, inklusive frischer Strümpfe und meiner
> Straßenschuhe und die Turnschuhe bekam ich dann ohne
> weiteres im Klassenraum zurück. Weiter ist an dem Tag
> nichts passiert, aber für mich war es ein spannendes
> Erlebnis. Gerade auch das Kitzeln und das Sockenausziehen
> waren neu für mich. Hat von euch schon jemand etwas davon
> erlebt? Seid ihr auch so kitzelig an den Füßen?
>
> Lisa
>
 Re: Sport in Socken und danach 06.05.2023 (11:23 Uhr) Sophie
> Hey Leute,
>
> ich muss euch mal von einem peinlichen Erlebnis erzählen,
> das mir damals in der Schule passiert ist. Ich hatte
> meine Sportsachen zu Hause vergessen und musste deshalb
> in Socken am Sportunterricht teilnehmen. Ich trug meine
> schwarz-weißen Vans und hatte sie unter eine Bank
> gestellt.
> In Socken Sport zu machen war schon schlimm genug, aber
> noch halbwegs okay.
> Aber als ich nach dem Sport zurückkam, waren meine Schuhe
> weg! Ich war total panisch, weil ich nicht wusste, wer
> meine Schuhe genommen hatte und ob ich sie überhaupt
> wiederbekommen würde.
>
> Ich musste die nächste Pause ohne Schuhe verbringen und
> war sehr nervös. Meine weißen quarter Socken waren auch
> nicht die beste Wahl, um den ganzen Tag in der Schule
> herumzulaufen, davor hatte ich eben Angst in dem Moment.
> Ich hatte das Gefühl, dass alle mich anstarrten und über
> mich lachten. Ich schämte mich so sehr und wollte am
> liebsten im Boden versinken. Ich musste aus der
> Sporthalle raus über den Hof ins normale Schulgebäude und
> dort dann in den Klassenraum. Vorher war ich noch beim
> Hausmeister fragen, ob da meine Schuhe abgegeben wurden,
> aber der wusste nichts.
>
> Zum Glück fand ich meine Schuhe vor der nächsten
> Unterrichtsstunde im Klassenraum auf meinem Tisch.
> Irgendwer muss die eingepackt haben und dann dort
> hingestellt haben. Das war fies, aber im Nachhinein auch
> lustig. Ich weiß bis heute nicht wer es war.
>
> Habt ihr auch schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht?
> Wie seid ihr damit umgegangen?
> Wie war das bei euch im Sportunterricht, wenn man die
> Sachen vergessen hat?
>
> Freue mich auch auf eurer Erlebnisse :)
>
> LG
> Zoey

Hallo Zoey

da hast du ja mal was aufregendes erlebt. Du hattest da echt Glück, dass es sich dabei nur um einen harmlosen Streich handelt. Aber gut geschrieben und danke, dass du das mit uns teilst.

LG Sophie
 Re: Sport in Socken 11.10.2023 (12:36 Uhr) Tino92
Hallo zusammen,

dann kann ich ja auch mal von meinem sportlichen Sockenerlebnis aus der letzten Woche erzählen.
Ich war mit einer Arbeitskollegin bei einem Seminar. Nach einiger Zeit sagte die Seminarleitung, dass wir jetzt in die Sporthalle gehen würden. Gleichzeitig fragte sie auch, ob jemand keine Sportsachen mithabe?
Von etwa 20 Leuten waren meine Arbeitskollegin und ich die einzigen ohne Sportsachen, sodass wir auf Socken die SPorteinheit mitmachen mussten.
Zunächst fühlte ich mich dabei sehr beobachtet, aber nach ein paar Minuten war dieses Gefühl verflogen und ich genoss die Freiheit an meinen Füßen :P .
Meine Arbeitskollegin blieb sogar selbst nach der Sporteinheit noch einige Zeit ohne ihre Schuhe.


Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Schuhe klauen / schuhlos ". Die Überschrift des Forums ist "Schuhklau".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Schuhe klauen / schuhlos | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Forumhosting von plaudern.de. Kostenlose Foren für Jeden. Klicken Sie hier. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.