<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js?client=ca-pub-1245772392699385" crossorigin="anonymous">
plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

146 User im System
Rekord: 483
(01.04.2024, 01:34 Uhr)

 
BlutdruckDaten
Die bewährte Blutdruck-App
 
 Pedal-Pumping mit Mofa/Roller
  Suche:
 Mofageschichte 25.01.2005 (14:01 Uhr) Martin1
 Roller 25.01.2005 (14:39 Uhr) Jerry
 Re: Roller 25.01.2005 (15:17 Uhr) Martin1
 Re: Roller 28.01.2005 (15:30 Uhr) Jerry
 Re: Roller 31.01.2005 (10:17 Uhr) nobody_lou
 Re: Roller 02.02.2005 (02:07 Uhr) humi
 Re: Roller 02.02.2005 (15:57 Uhr) Martin1
 Re: Roller 07.02.2005 (19:38 Uhr) Jerry
 Re: Roller 02.02.2005 (16:07 Uhr) Martin1
 Re: Martin 02.02.2005 (16:52 Uhr) nobody_lou
 Re: Martin 02.02.2005 (17:28 Uhr) scooter
 Re. Tobias 02.02.2005 (18:25 Uhr) nobody_lou
 Re: Roller 02.02.2005 (15:43 Uhr) Martin1
 Re: Roller 07.02.2005 (19:41 Uhr) Jerry
 Re: Roller 01.03.2005 (11:22 Uhr) his
>Hi,
für mich eine tolle geschichte, weil sie genau das beschreibt, was mich am meisten anmacht : wenn mädchen/frauen ältere mofas (mit pedalen) kräftig auf dem Ständer antreten. meine vorliebe wurde schon sehr früh durch meine nachbarin geweckt, die ein altes piaggio mofa (ca. bj. 1971) hatte. jeden tag konnte ich beobachten, wie sie das mofa aus der garage holte, es vor der garage auf den hauptständer stellte, sich auf der linken Seite neben das Mofa stellte, mit dem rechten fuß das pedal in die richtige Stellung brachte und sich dann mit dem ganzen Gewicht auf das pedal stellte, um das pedal mit maximaler kraft nach unten zu treten. meistens sprang das mofa beim ersten mal treten mit lautem knattern an, manchmal musste sie aber auch 2,3 oder 4 mal treten bis das mofa ansprang. das hat mich immer wahnsinnig erregt, schon als kleines kind. angekriegt hat sie das mofa jedenfalls immer, der motor konnte sich nicht wehren. nachdem der motor lief, gab sie immer für einige sekunden kräftig gas, so dass die luft nach benzin roch. sie hatte auch sehr schöne füße, schlank, größe 41, mit einer sehr hohen Fußwölbung. ein extrem schlanker und trotzdem sehr kräftiger fuß. sie trug oft nylons, in denen ihre zehen sehr schön aussahen, dazu oft clogs oder sandalen.
einige Jahre später besorgte sie sich dann noch ein anderes mofa. eine hercules automatik, ebenfalls mit pedalen. die hercules war vom antreten her etwas anders. während sie das pedal der piaggio im gleichmäßigen schwung nach unten trat, musste die hercules mit einem kräftigen Ruck angetreten werden. sie stellte das mofa dazu wieder auf den ständer und brachte das pedal in ca. 11-uhr-stellung. dann stellte sie sich wieder mit dem rechten fuß auf das pedal und hob mit dem linken fuß vom boden ab. dann trat sie das pedal mit einem ruck nach unten, wirklich so kräftig wie möglich. der motor sprang dann immer satt und knatternd an. sie startete das Mofa schon mit viel gas und gab, nachdem der Motor lief, dann immer einige sekunden vollgas, bevor sie knatternd davonfuhr. jeden morgen konnte ich das mitansehen und für mich war es so sicher wie das amen in der kirche, dass sie den motor mit dem ersten tritt ankriegen würde. sie trat einfach zu unnachgiebig, unerbittlich und kräftig das pedal nach unten. nur einmal klingelte sie vormittags an unserer tür und fragte mich, ob ich ihr helfen könne. der bowdenzug von ihrem mofa war gerissen und sie bekam es nicht an. mit einer zange musste ich dann am bowdenzug des mofas ziehen, während sie versuchte, das mofa anzutreten. mir klopfte das herz. die übliche vorbereitung, sie steht dabei direkt vor mir, ihr schöner nylonfuß zieht das pedal nach oben und sie tritt es wuchtig nach unten. der motor brummte einmal satt, aber das mofa sprang nicht an. "gleich nochmal" sagte sie. pedal nach oben, kraftvoller tritt, aber mofa wieder nicht an. mittlerweile roch es schon stark nach benzin. dann sagte sie zu mir (damals ca. 6 jahre alt):
"na, jetzt hat es schon so schön gebrummt. du musst keine angst haben, zu kräftig zu ziehen, es geht nicht kaputt. versuch, noch ein bisschen kräftiger zu ziehen." das tat ich und gleichzeitig wusste ich, dass der motor beim nächsten tritt anspringen würde, ganz sicher. sie zog das pedal nach oben, stellte sich auf das pedal, blieb einen moment über mir in der luft - und trat das mofa dann mit voller kraft an. der motor brüllte geradezu auf. sie gab vollgas und lächelte mich an.

das war vielleicht das intensivste ereignis dieser art.

bei deinem erlebnis würde mich noch interessieren, wie genau das mädchen das mofa angetreten hat. ich wäre sehr dankbar, wenn du die tritttechnik so genau wie möglich beschreiben könntest. danke.

grüße von his



Hi Jerry,

>
> ich habs sehr oft erlebt eigentlich, daß Mädchen ihre
> Maschinen heftig rannehmen. Ok, bei Rollern weniger, bei
> Mofas eigentlich fast jede zweite.
> So auch einmal, als ich eine junge hübsche Brünette auf
> einer alten Hercules-Mofa sitzen sah. Sie saß da ganz
> entspannt mit ihrem Freund und war am Rauchen. Sie trug
> hohe Buffalo-Schuhe (da sie ziemlich klein war) und
> normale Jeans. Naja, ich hielt vorzugsweise an und
> dachte... hmmm schaust du mal, was kommt.
> Naja, was soll ich sagen, es hat sich mehr als gelohnt,
> da sie das Mofa antrat, und es nicht anspringen
> wollte.Nach ca. 6 - 7  Ihr Freund prokelte etwas am Motor
> herum und sagte ihr, sie solle es nochmal probieren. Und
> siehe da, stotternd setzte sich der kleine Motor in
> Bewegung. Tja, hätte er gewußt, was jetzt mit ihm
> passiert, hätte er lieber stur bleiben sollen...
> Auf jeden Fall sah es so aus, als wenn sie die kleine
> Maschine dafür bestrafen wollte, dass sie ihr nicht
> sofort gehorchte. Sie drehte das Gas erst langsam hin und
> her, -aber sehr schnell- und pumpte es dann bis auf
> Vollgas hoch. Das geilste war, daß sie mit ihren Buffalos
> dem Motor zwischendurch noch ein paar Tritte versetzte,
> der inzwischen schon bestimmt 3 - 5 min. laut knatternd
> in der Vollgas-Anschlagstellung 'litt' Er drehte jetzt
> noch höher als am Anfang, da sie zwischendurch irgendwas
> am Vergaser gedreht hatte. Der hintere Reifen rotierte im
> Freilauf wie wild, da das Mofa noch auf dem Ständer
> stand. Als das Mofa bestimmt schon knallheiss war, nahm
> sie Gas weg und ließ es vom Ständer. Da es aber noch
> etwas stockend lief, pumpte sie, als sie auf die Straße
> einbiegen wollte, weiterhin am Gasgriff immer hin und her.
 Re: Roller 02.02.2005 (11:17 Uhr) scooter
 Re: Roller 02.02.2005 (14:30 Uhr) Martin1
 Re: Mofageschichte 18.06.2005 (21:56 Uhr) Matthias
 Re: Mofageschichte 14.07.2005 (12:45 Uhr) Martin1
 Re: Mofageschichte 16.07.2005 (12:35 Uhr) scooter
0 User im Forum. Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum
Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.